Matthias berichtet 2022 34/2022


Trockenheit, Fenchel, Kartoffeln & Zukunft Säen Aktion


Trockenheit

Die Landwirtschaft und der Gemüsebau bewässern viel. Ohne dem geht es nicht. Aber das ist eigentlich für den Sommer normal. Auf jeden Fall kann gesagt werden, dass ein guter Bio-Boden, der gut mit Humus versorgt wird, wesentlich besser gegen die Trockenheit ankommt, als ein konventioneller Boden. Die meisten der konventionellen, landwirtschaftlichen Böden sind extrem krank! Diese Böden haben es mit der Sommerhitze viel schwerer, als gut gepflegte Demeter- oder Bio-Böden. Also, viel weniger Energieaufwand und Umweltschäden durch gute Bodenpflege.

Fenchel

Es gibt wunderbar lichtvollen Demeter Fenchel vom Demeter Hof de hooge Weyer aus Baexem, das ist bei Roermond, in unserer Biokiste. Wenn man an eine gute Gesund-heit denkt und die wirkenden Lichtkräfte in unserer Nahrung, dann ist man mit diesem Sommerfenchel bestens bedient. Speichern wir dieses Licht für die dunkle Jahreszeit in uns. Zudem legen wir auch diese Woche noch unsere frischen, knackigen Fenchelgrünstangen mit in die Biokiste. Die sind soo knackig, das man den Kiesel beinah hören kann. Das sind die Lebenskräftepflanzen die wir als moderne Menschen benötigen. Einfach mit dünsten, oder den Samen, wenn einer dran ist, roh knabbern. Oder kreativ weiteres entwickeln. Gerne höre ich Ihre Erfahrungen.

Kartoffeln.

Die Demeter Kartoffelernte ist beinah durch! Wieder so früh. Das wird also Standard werden, dass die Knollen im Hochsommer aus dem Boden kommen. Keine Kartoffelferien im Herbst mehr. Das macht mir zwar nicht so Freude in der Hitze zu arbeiten, aber die Pflanzen haben in der Hitze gelitten und wollen aus dem Boden. Nun ist zudem noch der Drahtwurm viel zu aktiv geworden! Der Wurm schädigt die Knollen enorm, indem er Gänge in diese bohrt. Da der Boden sehr warm wurde, konnte er sich im humosen Boden gut vermehren. Zudem ziehen die saftigen Knollen ihn an. Der Schanzenhof läßt Klee auf den Flächen wachsen, weil dieser den Humus, also die organischen Verhältnisse im Boden fördert. Das mag aber auch der Wurm und führt nun zu einem beinah Totalausfall in der letzen Ernte Nicola und Allianz! Wir werden die Knollen an die Kühe verfüttern müssen, wir können sie mit diesem Befall nicht verkaufen. Wir hätten die Sorge, dass ihr unsere Kunden, dann immer weniger Knollen bei uns kaufen würdet. Da die Ernte aber insgesamt sehr gut ist, können wir es uns erlauben, nur gute Knollen zu liefern. Die anderen bekommen die Tiere, die sie sehr gerne fressen. - Zunächst gibt es von uns im Angebot die Sorten Twister, die aber in 3-4Wochen auslaufen und die Sorte Glorietta, vwfk, und bald die mehlige Gunda und die rotschalige Laura, vwfk. Bitte in unserem Schniedershof-Shop schauen.

Übrigens: die herkömmlich angebauten Kartoffeln werden enorm viel mit Pestiziden gespritzt! Das ist für mich schwer zu ertragen, wie da mit der Natur umgegangen wird! Ich könnte viele Bilder zeigen, auf denen das zu sehen wäre. Diese müßte ich aber beschreiben. Dazu komme ich nun nicht. Schaut bitte da mal genauer hin, wie Kartoffeln angebaut werden.

Zukunft Säen Aktion

Zukunft säen Aktion

Wir säten mit mehreren Menschen auf einem Teil unserer Bio-Fläche eine Gründung aus. Eine schöne Aktion. Und wenn es bald regnet, dann keimt es auch.

Danke für eure Hilfe!

Euer Matthias Merholz

  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -