Matthias berichtet 2022 35/2022


Ernährung umfasst unser Milieu, unser Klima


Ich erfuhr das letztens wiederum hautnah, als wir mit vielen Bekannten und Verwandten die Wohnung unserer Eltern leerräumten, weil diese nun im Altenheim sind. Da gab es eine Menge zu schleppen und anschließend etwas zu essen und trinken, was von manchen mitgebracht wurde. Ich war erstaunt, was da alles auf den Tisch kam! Süßgetränke und Alkoholfreies Bier von BierKonzernen, Weißmehlbrote- und Brötchen von Industriebäckereien, Wurst und Käse in Scheiben geschnitten aus dem Supermarkt und Massentierhaltung, und auch Veggie Produkte ähnlicher Herkunft, die manche essen wollten, aber ich und Gabi wollten eigentlich gar nichts von allem essen. Dann kam jemand auf die Idee, er würde zur Pommessbude fahren und Pommes u.a. holen, wer denn auch welche wollte.

Gut, ich bin da anspruchsvoll, das weiß ich. Dennoch konnte ich meinen Mund nicht halten, ob der Dinge, die da vor uns lagen. Alle wußten auch schon meine Meinung zu dieser Sache, was denn unser aller Ernährung für uns bedeutet. Ich wurde auch gehört und vielleicht auch akzeptiert. Aber so einen Besserwisser, wer will den schon immer dabei haben.. Eigentlich weiß man ja auch von der Sache. Man weiß ja auch, das die Dinge, die wir für uns in Anspruch nehmen, irgendjemand produzieren oder bereitstellen muss, eigentlich weiß man ja, dass man anders einkaufen müßte, aber..

Gut, ich bleibe konsequent und esse diese Dinge möglichst nicht. Und bleibe ein Mahner in der Wüste.

Ich möchte eine bessere Umwelt bekommen; eine gesunde Landwirtschaft mit vernünftigen Löhnen aller Mitarbeiter, ein gesunden Bio-Boden und mit gutem Grundwasser, viel CO2 Bindung in stabile, Klimawandel resistentere Böden, eine Natur, die uns erholt und gut ernährt, umweltfreundliche Lebenssmittel-verarbeitung mit möglichst wenig Verpackung, kurze Transportwege für unsere Grundversorgung, auch Pommes, die den Preis wirklich wert sind. Und Menschen, die wieder lernen zu denken und vernunftgemäß zu handeln.

Übrigens: Wißt Ihr, was ein Kartoffelerzeuger für die Kartoffeln in einer Pommesschale bekommt? (Für diejenigen, die nicht wissen, woraus Pommes oder Fritten sind, aus Kartoffeln) Der Erzeuger bekommt für eine Pommes, ich glaube heute kostet diese zwei Euro?, er bekommt sechs Cent! Sind die Erzeugerpreise niedrig, sind es weniger.

Noch was. Die von Gabi und mir mitgebrachten Essensdinge; Obst, Gurke, u.a., Fingerfood kann man das nennen, gingen auch gut weg!

Danke für eure Hilfe zur Erreichung unserer vermutlich gemeinsamen Ziele!

Euer Matthias Merholz


Streifen am Himmel - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein

Ja fliegt man denn heutzutage zur Arbeit?

Das fragten wir uns Montags morgens um Acht auf unserem Gemüsefeld am Schniedershof bei der Arbeit, als wir zum Himmel schauten?

Das hatten wir so noch nie gesehen!

Ich wußte bislang noch nicht, dass die schnellen Engel Kondensstreifen am Himmel hinterlassen, wenn sie zu Ihren Aufgaben eilen! Oder was kann das sonst sein?


Streifen am Himmel - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein


  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -