Rezepte

Zur Übersicht Fruchtinfo

KW 30 / 24 Rezepte

Blumenkohl

Blumenkohl-Curry-Crunch (VEGAN)

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,5 kg Blumenkohl, gewaschen - Meersalz - 30g Mandeln geröstet, gehackt - 20g Amaranth, gepufft - 4 EL Olivenöl, nativ extra - 60g weißes Mandelmus - 1 TL Currypulver - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - etw. Basilikum


Zubereitung

Blumenkohlröschen vom Strunk schneiden. In einem großen Topf in kochendem Salzwasser zugedeckt 6 Minuten garen. In ein Sieb geben und abtropfen lassen.Mandeln mit gepufftem Amaranth und 2 EL Olivenöl mischen, salzen. Mandelmus mit Currypulver und 100 ml Wasser mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.Masse kurz in einem kleinen Topf Wasser in einem Topf erhitzen, evtl. noch etwas Wasser hinzufügen, wenn das Mandelmus zu sehr eindickt.Blumenkohl mit 2 EL Olivenöl mischen und auf einen Teller geben. Mit dem Amaranth-Mix bestreuen und die Currysoße darauf verteilen. Mit Basilikum garniert servieren.

Quelle www.rapunzel.de
Wirsing

Bratwurst auf Wirsingpolenta

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Wirsing - 150g Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 10 EL Olivenöl - 700ml Gemüse- oder Geflügelbrühe - 500ml Milch - 250g Polenta - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 50g Parmesan, fein gerieben - 4 Bratwürste - 1 TL Fenchelsaat - 4 Lorbeerblätter - 4-5 Salbeistängel - 20 schwarze Oliven - 20g Kapern, abgetropft - 250g Cherrytomaten - 250g Strauchtomaten


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Wirsing putzen, in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch würfeln. Alles in 4 EL heißem Öl andünsten. Brühe angießen, im geschlossenen Topf 8 Minuten köcheln lassen. Milch zugeben, würzen. Polenta langsam einrieseln lassen, mit dem Schneebesen einrühren und kurz aufkochen lassen. Käse einrühren. Polenta in einer weiten Form umfüllen. Wurst in 2 EL Öl kurz auf jeder Seite goldbraun anbraten und auf die Polenta legen. Die großen Tomaten vierteln, salzen, pfeffern und daran verteilen. Fenchelsaat grob zerstoßen und alles damit bestreuen. Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten garen. Die Lorbeerblätter und Salbeistängel, Oliven, Kapern und Kirschtomaten mit dem restlichen Olivenöl mischen, nach 20 Minuten Garzeit dazugeben und alles zu Ende garen.

Quelle www.livingathome.de
Wirsing

Caesar's Salad mit Wirsing

Saison Sommer Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Wirsing - 1 Romanasalat - 175g Mayonnaise - 4 Knoblauchzehen, durchgepresst - 5 EL Zitronensaft - 4 EL grobkörniger Senf - 175ml Sahne - Cayennepfeffer - Salz - 250g Kastenweißbrot - 80g Butter - 60g Parmesan am Stück


Zubereitung

Wirsing entblättern, dicke Blattrippen herausschneiden. Wirsing 6-8 Minuten in Salzwasser kochen, kalt abschrecken, gut abtropfen lassen. Romanasalat waschen und putzen. Wirsing und Salat in gleich große Stücke schneiden. Mayonnaise, die Hälfte des Knoblauchs, Zitronensaft, Senf und Sahne verrühren. Mit Salz und 1 Prise Cayenne würzen. Brot entrinden, 1 cm groß würfeln. Mit geschmolzener Butter und übrigem Knoblauch mischen. Unter ständigem Wenden in der Pfanne rösten. Parmesan dünn hobeln. Wirsing und Romanasalat in eine Schüssel geben und behutsam mit dem Dressing mischen. Mit Brotwürfeln und Parmesanspänen bestreuen.

Quelle www.livingathome.de
Dicke Bohnen

Dicke Bohnen-Gurken-Salat mit Feta

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 Kg dicke Bohnen - 2 Salatgurken - 400g Feta - 6 Stiele Oregano - 6 EL Olivenöl - 4 EL Kürbiskerne - Salz - Pfeffer - Zucker - 4 EL Weißweinessig


Zubereitung

Oregano waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Oregano und 3 EL Öl auf dem Feta verteilen und zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen. Kürbiskerne in einer Pfanne ­ohne Fett rösten. Herausnehmen, auskühlen lassen. Dicke Bohnen aus den Schoten lösen und ca. 4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Abgießen, abschrecken und die Bohnenkerne vorsichtig aus der Haut drücken. Gurken waschen, längs halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel herausschaben. Gurken in Scheiben schneiden. Für das Dressing Essig, Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker verrühren. 3 EL Öl darunterschlagen. Dressing mit Bohnenkernen und Gurken mischen. Zugedeckt ca. 20 Minuten ziehen lassen. Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer Schüssel anrichten. Schafskäse auf dem Salat verteilen. Mit Kürbiskernen bestreut servieren.

Quelle www.lecker.de
Hokkaido-Kürbis

Gebackene Schupfnudeln mit Hokkaido-Kürbis und Paprika

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Hokkaido-Kürbis - 2 grüne Paprikaschoten - 4 EL Olivenöl - ½ TL edelsüßes Paprikapulver - ½ TL scharfes Paprikapulver - 4 EL Honig - Salz - Pfeffer - 400g Schupfnudel aus dem Kühlregal - 40g Emmentaler - 40g Sonnenblumenkerne - 100g geräucherte Schinkenwürfel


Zubereitung

Kürbis waschen, halbieren, putzen und Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Paprika waschen, putzen und ebenfalls in Stücke schneiden. Mit Kürbis in einer großen Schüssel mischen. Öl mit edelsüßem und scharfem Paprikapulver, Honig, Salz und Pfeffer verquirlen. Gemüse mit der Marinade mischen. Gemüsemischung auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, Schupfnudeln dazwischen verteilen. Käse reiben. Sonnenblumenkerne mit Schinken und Käse mischen und über das Gemüse und die Schupfnudeln streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad; Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Hokkaido-Kürbis

Gebackener Knusper-Kürbis mit Backkartoffeln und Putenspießen

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis - 1 Knoblauchzehe - 30g Sesam - 2 EL geriebener Parmesan - 2 Stiele Petersilie - Pfeffer aus der Mühle - 3 EL Oliven Öl - 300g kleine Kartoffeln - Meersalz - 2 Putensteaks - etwas Öl zum Braten - Ziegenfrischkäse


Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Den Kürbis halbieren. Strunk entfernen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Abwaschen und in Spalten schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls abwaschen und jede Kartoffel mit einer Gabel zweimal tief einpiecken, so garen sie schneller. Die Petersilie hacken. Den Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken. Zusammen mit dem Sesam, der Petersilie und dem Parmesan mischen. Ein Backblech mit Oliven Öl einfetten und den Kürbis darauf legen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung darauf streuen. Die Kartoffeln daneben legen und mit etwas Meersalz bestreuen. Das Blech für 30-35 Minuten in den Backofen schieben. Den Kürbis nach etwa 20 Minuten mit Alufolie abdecken. Das Putenfleisch in 4 cm breite Streifen schneiden, würzen und auf Spieße ziehen. In einer Grillpfanne (oder auf dem Grill) von beiden Seiten ca. 3 Minuten braten. Mit Frischkäse und gehackter Petersilie servieren.

Quelle www.meinekuechenschlacht.de
Mangold

Gebratener Mangold mit Knoblauch

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Mangold - 1 Knoblauchzehe - 4 EL Olivenöl - Meersalz - Pfeffer - 1 EL Balsamico-Essig, dunkel


Zubereitung

Mangold waschen und die Stiele putzen. Blätter in mittelgroße Streifen und die Stiele schräg in schmale Stücke schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch zugeben. Mangoldstiele zugeben und ca. 2 Minuten anbraten, gelegentlich wenden. Blätter zugeben und alles zusammen 1-2 Minuten anbraten.

Quelle www.foodboom.de
Porree

Gegrillte Lachsspieße mit Porree

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Lachsfilet - 2 rote Paprikaschoten - 1 Stange Lauch - 2 Zweige Rosmarin - 1 Knoblauchzehe - Salz - 1 Msp. abgeriebene Zitronenschale - 5 EL Rapsöl - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Den Lachs waschen, trocken tupfen und in 2 cm große Würfel schneiden. Die Paprikaschoten waschen, halbieren, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Lauch abbrausen, putzen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Die Rosmarinnadeln abzupfen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Mit etwas Salz mit dem Messerrücken fein zerreiben, mit Rosmarin, Zitronenabrieb und Rapsöl verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spieße mit dem Rosmarinöl bepinseln und auf dem Grill von allen Seiten ca. 4-5 Minuten grillen. Dabei immer wieder mit dem Öl beträufeln.

Quelle www.eatsmarter.de
Wirsing

Geschmorter Wirsing auf Pilz-Paprika-Rahm

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

ca. 1 Kg Wirsing - 2 kleine Zwiebeln - 1 große Möhre - 1 Stange Porree - 250g Champignons - 200g Crème fraîche - 350ml Gemüsebrühe - 2 EL Butter - Salz - Pfeffer - 1/4 TL frisch geriebene Muskatnuss - 1 TL getrockneter Majoran - 2 TL edelsüßes Paprikapulver - 1-2 Msp. Chilipulver


Zubereitung

Wirsing waschen, äußere welke Blätter wegschneiden – man braucht idealerweise einen schönen kompakten Kopf. Den Kohlkopf längs achteln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Möhre schälen, den Porree putzen und waschen, beides in möglichst kleine Würfel oder Stücke schneiden. Die Champignons sauber abreiben, putzen und vierteln. 100g Crème fraîche mit 150ml Brühe verrühren und beiseitestellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Butter in einem großen, möglichst flachen Bräter schmelzen, darin die Zwiebeln goldgelb andünsten. Möhre und Porree dazugeben und unter Rühren 2-3 Minuten mitdünsten, dann die Champignons dazugeben und 1-2 Minuten mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran, Paprika- und Chilipulver würzen. Die Gewürze kurz anschwitzen, dann restliche Crème fraîche und übrige Brühe gut unterrühren. Bräter vom Herd nehmen und die Kohlachtel auf dem Gemüse verteilen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Bräter mit dem Deckel verschließen, den Wirsing im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) ca. 45 Minuten garen. Bräter aus dem Ofen nehmen, Wirsingachtel wenden und mit der Crème-fraîche-Brühe-Mischung übergießen. Bräter wieder verschließen und im Ofen weitere 30 Minuten garen. Den geschmorten Wirsing am besten direkt im Bräter auf den Tisch bringen.

Quelle www.kuechengoetter.de
Gurken

Hähnchen Salat Wraps

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Hähnchen - 1 Salatgurke - 2 rote Paprika - 1 Salatkopf - 50ml & 3 TL BBQ Sauce - 4 Tortilla Wraps


Zubereitung

Hähnchen kochen und in Streifen schneiden. Paprika klein schneiden und anbraten. Salat und Gurke zerkleinern und waschen. Hähnchen, Gurke, Salat und Paprika in einer großen Schüssel mit der Sauce vermischen, bis alles gut mit Sauce bedeckt ist und alles ins Wrap rollen.

Quelle www.heimgourmet.com
Mangold

Mangold Zweierlei

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Mangold - 1 Knoblauchzehe - 3 EL Butter - 125ml Milch - 1 Prise Salz, Pfeffer, Muskat - 100g Crème fraîche - 2 EL Mandelblätter oder Pinienkerne - 1 El - Olivenöl - Thymian


Zubereitung

Mangold waschen, putzen, die Stiele in 1cm breite Stücke schneiden, Blätter in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Als erstes Mangold-Stiele und die Zwiebeln in 1 Eßl. Butter andünsten, 1/8 l Milch angiessen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 20 Min. köcheln lassen bis noch bissfest. Mit Creme Fraiche abschmecken. Mandelblätter in Olivenöl anbraten, Knoblauch und die fein geschnittenen Mangoldblätter dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und unter rühren braten, mit Thymian würzen. Nebenbei den Kartoffelpüree wie man beliebt zubereiten.

Quelle www.kochbar.de
Mangold

Mangoldauflauf

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 kg Mangold - 50g durchwachsener Speck - 1 EL Olivenöl - 250g Zwiebeln -ca. 6 frisch gehäutete Tomaten - 1 EL Tomatenmark - Salz - Pfeffer - Koriander oder Anis - 250g Mozarella


Zubereitung

Mangold verlesen, waschen und kleinschneiden. Nur kurz in Salzwasser überbrühen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Für die Sauce den Speck in Steifen schneiden und im heißen Öl anbraten. Geschälte, gewürfelte Zwiebeln zufügen und mitbraten. Tomaten und Tomatenmark zufügen und alles mit Salz, Pfeffer und Koriander oder Anis würzen. Die Sauce im offenen Topf bei geringer Hitze leicht einkochen lassen. Mangoldblätter unter die Sauce mischen, in eine feuerfeste Form geben und mit Mozarellascheiben bedecken. Reichlich Pfeffer darübermahlen. Mangoldauflauf in der Mitte des vorgeheizten Backofens bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten überbacken.

Palmkohl

Palmkohl-Risotto mit Kräuterseitlingen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Palmkohl - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 4 EL Olivenöl - 360g Risottoreis - 200ml trockener Weißwein - 800ml Gemüsebrühe - 100g Margarine - 60g Parmesan - Salz - Pfeffer - 1 TL Chiliflocken - 8 Kräuterseitlinge


Zubereitung

Palmkohl waschen, dicke Stiele bzw. Strünke entfernen und die Blätter klein schneiden. Pilze der Länge nach in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Risottoreis dazugeben und ca. 4 Minuten unter Rühren mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und zuerst etwas Brühe und dann unter Rühren nach und nach die ganze Gemüsebrühe dazugeben. Palmkohl unterrühren und Risotto ca. 15 Minuten unter ständigem Rühren garen. Sobald der Reis gar ist, die Margarine und Parmesan unterheben. Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rest des Olivenöls erhitzen, Pilze rundherum goldbraun braten und mit Salz und Chiliflocken würzen. Parmesan reiben. Palm-Risotto mit den Kräuterseitlingen anrichten und mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Quelle www.kitchengirls.de
Zwetschge

Pflaumen-Crumble

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

75g Mehl - 25g Zucker - 75g Butter - 350g Pflaumen - 25g Puderzucker - Zimtpulver


Zubereitung

Für die Streusel das Mehl mit dem Zucker, 2 TL Zimt und der Butter zu Streuseln verarbeiten.Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. Pflaumen mit Puderzucker mischen und in 4 mit Butter eingefettete, feuerfeste Portionsförmchen verteilen, jeweils Streusel darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Lauwarm servieren. Dazu passt frisch geschlagene Sahne.

Quelle http://eatsmarter.de/rezepte/pflaumen-crumble-1
Auberginen

Ratatouille

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Aubergine - 1 Zucchini - 1 Paprika, rot - 1 Paprika, gelb - 5 Cocktailtomaten - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 30ml Olivenöl - Thymian - Petersilie, glatt - Rosmarin - etwas Paprikapulver, scharf - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Aubergine, die Zucchini und die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Die beiden Knoblauchzehen klein hacken. Die Zwiebeln ebenfalls klein schneiden. Die Tomaten waschen und vierteln. Den Grill gut vorheizen. Etwas Olivenöl in eine Grillpfanne oder auf die Grillplatte geben, Knoblauch und Zwiebeln (oder Schalotten) hinzugeben und kurz andünsten. Dann Auberginen-, Zucchini-, und Paprikastücke hinzugeben. Nicht zu häufig umrühren, sonst wird das Gemüse matschig. Jetzt erste die Tomaten hinzufügen. Mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen. Das Gemüse ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Die frischen Kräuter von den Stielen zupfen, hacken und in die Grillpfanne geben. Weitere fünf Minuten garen lassen. Nun sollte das Gemüse noch bissfest sein. Ratatouille war ursprünglich ein französisches Arme-Leute-Essen, bekannt aus der Gegend um Nizza. Auberginen, Zucchini, Paprika und Tomaten gehören traditionell in dieses Schmorgericht. Gemacht wurde es aus dem, was in einer Küche oft so an Resten übrig bleibt. Alles wurde in mundgerechte Stücke geschnitten und mit Olivenöl und Kräutern verfeinert. Dieses Gericht verzeiht einem tatsächlich viel. Eine ganz besonders feine Note bekommt es allerdings, wenn man es auf dem Grill zubereitet und die Bezeichnung Schmorgericht (die gerne mit matschigem Gemüse in Verbindung gebracht wird) mal beiseite lässt. Unser Ratatouille-Gemüse muss bissfest bleiben und schöne Röstaromen haben. Ein gutes Olivenöl und frische Kräuter veredeln diesen Gaumenschmaus. Ratatouille muss übrigens gar nicht heiß gegessen werden, sondern schmeckt auch wunderbar kalt.

Quelle www.bbqlove.de
Rote Bete

Rinderfilet mit dicken Bohnen, Rote Bete und Ofentomaten

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 EL Öl - 1 Schalotte, fein gewürfelt - 3 EL Zucker - ½ TL Koriandersamen, fein gemörsert - ½ TL Fenchelsamen, fein gemörsert - 200ml Apfelsaft - 1 Zitrone, den Saft davon - 2 Rote Bete, geschält und fein gehobelt - 10 Cocktailtomaten an der Rispe - 1 EL Olivenöl zum Einpinseln der Tomaten - 1 EL Puderzucker - 1 Prise Meersalz - 400g Rinderfilet - 3 EL Olivenöl - 1 EL Smokey Paprika, mit dem Olivenöl vermischt - 2 Zweige Thymian - 500g dicke Bohnen, 4-5 Minuten blanchiert und aus der Haut gedrückt - 3 EL Olivenöl - 1 Schalotte, fein gewürfelt - 1 EL Zucker - ½ Zitrone, den Saft davon - 50ml Hühnerbrühe - 50g Butter, kalte in Würfeln


Zubereitung

Die Schalotte mit dem Zucker und den gemörserten Samen in dem Öl anschwitzen. Mit dem Apfelsaft und dem Zitronensaft ablöschen. Die Rote Bete dazugeben, mit etwas Meersalz abschmecken und bissfest im Ofen bei 160 Grad schmoren. Die Cocktailtomaten am Stielansatz einritzen, mit dem Öl einpinseln, mit Puderzucker bestäuben und für ca. 25 Minuten zu den Rote Bete geben. Das Filet mit der Olivenöl-Paprikapulver-Mischung einreiben. Nun das Filet scharf mit der Knoblauchzehe und dem Thymianzweig von beiden Seiten anbraten. Anschließend 20 Minuten bei 100 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen und danach zum Ruhen in Alufolie wickeln. In der Zwischenzeit die dicken Bohnen mit etwas Olivenöl in der Pfanne mit dem Bratansatz, Knoblauch, Thymian, Schalotten und Zucker anschwitzen und mit dem Zitronensaft ablöschen. Die Hühnerbrühe dazugeben. Die Ofentomaten ebenfalls dazugeben. Die kalte Butter zufügen und ziehen lassen. Das Filet aufschneiden und mit dem Gemüse servieren. Als Sauce kann man den Gemüsesud aus den Rote Bete nehmen, der mit etwas Butter montiert und dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird.

Quelle www.chefkoch.de
Rote Bete

Rote Bete-Waffeln mit Hummus aus dicken Bohnen und Möhren-Fenchel-Salat

Saison Sommer Personen 10 große Waffeln Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für die Waffeln: 500g Rote Bete, grob gerieben - 4 Eier - 450g Kefir - 100ml Rapsöl - 550g Mehl, Type 405 - 1 TL Backpulver - 1 TL Natron - 1 TL Honig - Salz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - Abrieb einer Zitrone - 1 Bund Dill, fein geschnitten Für den Hummus: 500 g Dicke Bohnen-Kerne, bereits gepalt - 1 TL Natron - 2 TL frisch gepresster Limettensaft - 1 TL Honig - 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen - ¼ TL Piment - Zitronenmelisse - 30ml Rapsöl - Salz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Möhren-Fenchel-Salat: 1 Fenchelknolle, in sehr dünnen Scheiben und das Grün - 2 Möhren, längs mit dem Sparschäler in dünne Scheiben gehobelt - 2 Nektarinen, in dünne Segmente geschnitten - 10 EL Himbeeressig - 4 EL Rapsöl - 1 EL Honig - Salz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Die dicken Bohnen ca. 4 Minuten in kochendem Natronwasser kochen. Abgießen und in Eiswasser abschrecken. Alle Zutaten in einem Mixer zu einem glatten Püree aufmixen. Bei Bedarf noch etwas etwas kaltes Wasser dazugeben, je nach Konsistenz des Pürees. Für den Salat Himbeeressig, Rapsöl, Honig, Salz und Pfeffer in ein Glas geben, verschließen und gut schütteln. Beiseite stellen. Gemüse und Nektarinen in eine Schüssel geben, das Dressing darüber verteilen und alles vermischen. Die Rote Bete grob reiben und beiseite stellen. Die Eier mit dem Kefir und Rapsöl verrühren, dann das Mehl mit dem Backpulver und Natron unterrühren und Salz und Pfeffer zufügen. Die geriebene rote Bete mit dem Dill und Zitronenabrieb unterheben, bis alles gut vermischt ist. Den Waffelteig portionsweise im Waffeleisen ausbacken und die Waffeln auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. Waffeln mit Püree und Salat servieren.

Quelle www.kuriositaetenladen.com
Paprika

Thunfisch Muffins mit Honig-Senf Dip

Saison Sommer Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Thunfisch Muffins: 1/2 Zucchini - 1 rote Paprika - 1/2 Bund Dill - 1/2 Bund Petersilie - 1 Ei - 100g Allgäuer Bergkäse oder ähnlich - 1 Zwiebel - 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft - 1 TL Meerrettich - Salz - Pfeffer Honig-Senf Dip: 150g Joghurt - 1 EL Kräuterfrischkäse - Dill - Petersilie - 2 EL Senf - 2 EL Honig - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Thunfisch Muffins: Die Zucchini schälen, entkernen und anschließend mit einem elektr. Zerkleinerer oder einer Reibe zu kleinen Stücke verarbeiten. Die Paprika würfeln, Zwiebeln sowie Dill und Petersilie fein hacken. Den Thunfisch abgießen und klein rupfen. In einer Schüssel den fein zerrupften Thunfisch mit Zucchini, Ei, Paprika, Kräutern, Zwiebel, Käse und Meerrettich mit dem Knethaken zu einer cremigen Masse verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig nun in die Muffinförmchen oder alternativ Dessertringe geben und leicht andrücken. Auf unterer Schiene bei 160 Grad Ober-Unterhitze ungefähr 30 Minuten backen. In der Zwischenzeit kann der Dip zubereitet werden. Honig-Senf Dip: Joghurt und Frischkäse cremig rühren. Die Kräuter fein hacken und unterrühren. Senf und Honig hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Muffins mit Dip und Salat servieren.

Quelle www.einfachmalene.de

Veganer Mohn-Quark-Kuchen

Saison Ganzjährig Personen ca. 8 Portionen Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Teig: 350g Dinkelvollkornmehl - 125g Speisestärke - 190g Alsan Margarine - 200g Rohrohrzucker - 3 EL Sojadrink - 1 Pck. Backpulver - Fett für die Form Für die Füllung: 250g Quarkalternative Soya - 2 EL Dampfmohn - 125ml Haferdrink - 4 EL Zitronensaft - 60g Alsan Margarine - 250g Rohrzucker - 62 ½ g Speisestärke - 2 Pck. Vanillezucker - 1 Prise Salz


Zubereitung

Alle Teigzutaten gut miteinander verkneten. Den Teig in eine gefettete Springform von 24-28 cm füllen. Für die Füllung die Zutaten gründlich miteinander mischen und in die Form füllen. Bei 180 Grad knapp 1 Stunde backen. Die Zeit kann je nach Herd etwas abweichen. Danach am besten abkühlen lassen und über Nacht abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Den Kuchen erst am nächsten Tag aus der Form nehmen, da er erst dann so richtig fest ist.

Quelle www.chefkoch.de
Wirsing

veganes Chorizo-Bohnen-Ragout

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 vegane Chorizowürstchen - 250g Buschbohnen - 200g Wirsing - 1/2 Peperoni - 3 Knoblauchzehen - 300ml Wasser - 1 Dose Tomaten - 1 TL Salz - 3 EL Paprikapulver, edelsüß - 1 Sternanisfrucht - 1 Packung Maccaroni


Zubereitung

Die Würstchen in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten braten. Das Gemüse in feine Streifen schneiden, Knoblauch und Peperoni klein schneiden und mit den Chorizos 3 Minuten weiterbraten. Wasser und Tomaten dazugeben. Salzen, Paprika und Sternanis dazugeben. Zugedeckt ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. In der Zwischenzeit Maccaroni kochen, in Butter schwenken und mit dem Chorizo-Ragout servieren.

Quelle www.heimgourmet.com
Tomate

warmer Ofen-Tomatensalat mit Feta und Brot

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg gemischte Tomaten - 2-3 rote Schalotten - 2 Knoblauchzehen - Salz & Pfeffer aus der Mühle - italienische Kräuter Mischung - Olivenöl - Feta - Olipa-Brot - Butter - 1/2 Bund glatte Petersilie


Zubereitung

Die Tomaten waschen, von den größeren den Strung entfernen und in 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Die kleineren Tomaten halbieren und in Spalten schneiden. Die Zwiebeln schälen halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden. Auf ein kleineres Backblech, eine Fettpfanne oder Auflaufform 3-5 EL Olivenöl geben. Darauf die Tomaten und Zwiebeln verteilen. Diese sollten nicht höher wie zwei Schichten liegen. Den Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel hacken. Mit 2 EL Olivenöl, 2 TL Kräutermischung, Salz und Pfeffer mischen und gleichmäßig über den Tomaten verteilen. Für 8-10 Minuten in den Backofen geben. NICHT wenden! Das Brot von beiden Seiten mit etwas Butter bestreichen. In einer heißen Pfanne von beiden Seiten anbraten. Die Petersilie waschen, trockenschleudern und die Blätter von den Stielen entfernen. Grob hacken. Den Tomatensalat kurz abkühlen lassen und dann direkt auf die Teller verteilen. Mit Salz & Pfeffer würzen und mit frischer Petersilie bestreuen. Mit Feta und Brot servieren.

Quelle www.meinekuechenschlacht.de
Zucchini

Zucchini-Dill-Salat mit Feta

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Zucchini - 100g Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe - 2-4 EL fein gehackter Dill - 2EL Obstessig - 2EL Wasser - 1/2TL Senf - etwas Honig - 1 Prise Kräutersaslz - Pfeffer - 2EL Olivenöl nativ - 50g Feta


Zubereitung

Die Zucchini vierteln und in feine Scheiben hobeln oder schneiden. Die restlichen Zutaten zu einer leckeren Salatsoße vermischen. Danach zu den Zucchini geben.

Quelle www.wino.bio/rezepte/zucchini-dill-salat-mit-feta
Zucchini

Zucchini-Parmesan-Frites mit einem Hauch Kräuter der Provence

Saison Sommer Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 große Zucchini - 1 Ei - 5 El geriebener Parmesan - 8 EL Semmelbrösel - 5 EL Mehl - 2 EL Kräuter der Provence


Zubereitung

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Zucchini waschen und die Enden entfernen. Die Zucchini zu Frites schneiden. Die Sticks in einer Mischung aus Mehl und Kräutern, dann im Ei und schließlich in einer Semmelbrösel-Parmesan-Mischung wälzen. Die Zucchini-Sticks auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Sticks 10-15 Minuten im Ofen backen lassen.

Quelle www.heimgourmet.com
Zwetschge

Zwetschgen-Crumble mit Mascarpone-Creme

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Zwetschgen - 80g Cantuccini - 110g weiche Butter - 110g Mehl (Type 550) - 150g feiner Zucker - Salz - 2 EL Rohrohrzucker - 1 EL Amaretto (nach Belieben) - 1 EL Puderzucker - 2 Eier - 1 kleine Vanilleschote - 175g Mascarpone


Zubereitung

Den Backofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen. Die Cantuccini in einer Küchenmaschine nicht zu fein hacken. Dann mit Butter, Mehl, 80g Zucker und 2 Prisen Salz zügig zu Streuseln verkneten. Die Zwetschgen waschen, entsteinen und in Spalten schneiden. Mit dem Rohrzucker vermengen, nach Belieben Amaretto zufügen und die Früchte in eine flache, ofenfeste Form geben. Den Streuselteig darüber verteilen und den Crumble ca. 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben. Eier trennen. 1 Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Unter weiterem Schlagen nach und nach die Hälfte des restlichen Zuckers einrieseln lassen. Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Vanillemark mit den 2 Eigelb und restlichem Zucker weißcremig aufschlagen. Mascarpone kurz unterrühren und anschließend den Eischnee unterheben. Mascarpone-Creme zum noch warmen Crumble servieren. Statt Mascarpone-Creme passt auch einfach eine Kugel Vanilleeis!

Quelle www.livingathome.de

Zur Übersicht Fruchtinfo
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -