Matthias berichtet 2019 30/2019

Stühle zum Feuerplatz bringenNaturkost Schniedershof - Bio zu Dir

Grillen

Die gibt's im Gras. Sind kleine wertvolle Tiere, die auf gute Naturzustände hinweisen. Die Grillen grillen, aber eben im Gras. Das sieht man dann an den kleinen Rauchzeichen in der Wiese. Dort grillen sie. WENN die Grillen grillen! Sie grillen ja nicht immer! Häufig sehe und höre ich sie NICHT grillen.

Dort grillen sie. WENN die Grillen grillen! Sie grillen ja nicht immer! Häufig sehe und höre ich sie NICHT grillen. Wobei, hören tue ich sie nur grillen, den Rauch sehe ich seltenst. Hmm, daher weiß ich eigentlich gar nicht, ob und wie die grillen. Das müßte man mal erforschen! Thema: Wenn Grillen grillen; "Wissenschaftliche Untersuchung der Verhaltensweisen von Grillen zur vermeintlichen Grillgewohnheit der Grille in ihrer natürlichen Lebensumgebung im Zusammenhang von Beruf und Freizeit in genderneutralen Grillen-Lebensumständen." Das ist schonmal meine Vorlage für eine mögliche Untersuchung an einer Universität, die sich solches Zutraut. Es müßte eine Grillen- Universität ein, oder? Gut, da kenne ich mich nicht so aus, ich habe nicht studiert. Das wissen Demiker besser. Tschuldigung; Acker-Demiker. 

DIE Grillen, die im Gras grillen, die meine ich aber eigentlich nicht, wenn ich von Grillen spreche. Wer denkt dann an die Grillen, wenn man von Grillen spricht?  

Also, es soll warmes Wetter geben, da bietet sich grillen an, oder? 

Das geht so: Man bereite das Fest auf der Wiese am Feuerplatz hinterm Hof vor, Bänke, Tische, Stühle herangeschafft, Bier und Getränke, natürlich in leckerer Bioqualität, kalt gestellt, entzünde ein kleines Feuer im Feuerplatz mit  kleinen Holzstückchen und etwas Papier, das dort liegt, sodann die alten kleinen trockenen Äste auflegen, hole die alten Holzkisten hinterm Kistenlager, die sowieso verbrannt werden sollen, lege davon aber nur eine Kiste drauf, denn sonst geht die Flamme zu hoch, lege darauf wiederum die dickeren Äste, solange, bis eine heiße Glut entsteht. Sind Buchen, -Birken - oder andere Harthölzer vorhanden, dann hat man auch was  Wärme für die Zeit nach dem grillen. Es kann ja Abends noch kalt werden. Haben wir genug Glut, dann kommt das alte schwere Eisenrost oben auf die Randsteine, etwas über die Glut. Die breiten wir zuvor etwas breiter aus. Mit dem alten, krummen Spaten geht das gut. Lassen wir nun das Rost heiß werden und das alte Fett abbrennen, so wird es von alleine steril. Ist das alte dicke Blech sauber, (wir hatten auch mal ne alte Pfanne ohne Griff, die is aber irgendwie weggekommen) kommt es auch auf die Flammen, denn es dient uns als Pfanne für Gemüse, Fleisch oder Tofu, auch fürs Obst oder Brot. Fett haben wir Schweineschwarte. Sind alle Personen angekommen, dann wird das Fleisch und Wurst aufgelegt. Die Tofu Erzeugnisse bitte sehr vorsichtig, die brennen schneller an und sollten mehr gewendet werden oder brechen durch. Die leckeren, zuvor zubereiteten Salate sind inzwischen aufgetischt, Kartoffelsalat von den eigenen Knollen, der geht immer gut. Auch der leckere Rote Bete -Demeter-Ketchup vom Schanzenhof. 

Ach, es wird ein schönes Fest!

Stühle zum Feuerplatz bringen
Bratwurst Ökoland
Grill-Mais-Wurst-Session
  • Bio-lable demter 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable bioland 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable naturland 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable eu-bio 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Oekokiste - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Biokreis - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable ecoinform 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
    Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen