Rezepte

Zur Übersicht Fruchtinfo

Zwiebel - 7 Rezepte

Zwiebel

Bunte Kräuter-Frittata

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

8 Eier - 2 Zwiebeln - 1 halbe Poreestange - 3 Knoblauchzehen - 1 Rote Paprika - 1 gelbe Paprika - 1 Peperoni nach Bedarf an Schärfe - 200g Pakchoy - 1 kleines Stück Kurkuma - 1 Bund Oregano - 1 Bund Majoran - 1 halber Bund Thymian - 1 halber Bund Salbei - 1 Bund Schnittlauch - Salz - Pfeffer - Olivenöl


Zubereitung

Zwiebeln in daumengroße Stücke zerschneiden und in Öl anbraten. Porree in feine Streifen schneiden, dazugeben und bis zur Bräune schmoren. Paprika und Pakchoy in feine Streifen schneiden und mit in die Pfanne geben. Peperoni, Kurkuma und Knoblauch kleinhacken und untermischen. Eier aufschlagen und verquirlen. Oregano, Majoran, Thymian und Salbei fein hacken und mit Salz und Pfeffer zum Ei geben. Eiermasse unter das Gemüse mischen, andrücken und bei 170 Grad Umluft in den Ofen geben. Sobald das Ei innen stockt, was ca. 10 Minuten passiert, ist die Frittata fertig. Jetzt noch mit Schnittlauch und etwas geschmackvollem Olivenöl in kuchenstückartigen Teilen servieren. Dazu passt hervorragend eine Guacamole oder selbstgemachte Mayonaise.

Quelle holistischkochen.de
Zwiebel

Flammkuchen mit Rübchen und Zwiebeln

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2-3 Rübchen - 2 Zwiebeln - 80g gestreifter Speck, in Scheiben - 100g Schmand - Pfeffer aus der Mühle - 1 Handvoll Rucola - 5g frische Hefe - 200g Mehl - Salz - 2EL Sonnenblumenöl


Zubereitung

Die Hefe in 70ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl, 1 Prise Salz und das Öl dazugeben und gut durchkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 2 Stunden zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Rübchen schälen und auf einer Küchenreibe in hauchdünne Scheiben hobeln. Die Speckstreifen vierteln.Den Backofen auf 220 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.Den Teig zu einem großen, dünnen Kreis ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Schmand auf dem Teig verstreichen und mit den Rübchenscheiben belegen.Speck und Zwiebeln darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Backofen 10-15 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Rucola waschen, trocken schütteln und vor dem Servieren auf dem Flammkuchen verteilen.

Quelle www.victoria.for-me-online.de
Zwiebel

Französische Zwiebelsuppe

Saison Ganzjährig Personen 8 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Zwiebeln - 40g Butter - 5 EL Olivenöl - 1 EL Mehl - 2 L Fleischbrühe - Salz - schwarzer Pfeffer - 1 kleiens Baguette - 1 Knoblauchzehe - 100g Gruyère oder Allgäuer Emmentaler


Zubereitung

Zwiebeln schälen und in feine Ringe hobeln. Butter und 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig werden lassen. Mehl darüber stäuben und alles 3 Minuten weiterdünsten. Brühe zugießen, würzen und die Zwiebeln zugedeckt bei geringer Hitze ca. 30 Minuten garen. Baguette in 16 Scheiben schneiden, mit 2 EL Olivenöl beträufeln. In einer Pfanne auf beiden Seiten goldbraun rösten. Knoblauch schälen und halbieren. Brotscheiben damit einreiben. Käse raspeln.Suppe in 8 feuerfeste Schalen geben. Je 2 Scheiben Brot drauflegen. Mit Käse bestreuen und restlichem Öl beträufeln. Unterm vorgeheizten Grill überbacken.

Zwiebel

Quiche Lorraine

Saison Sommer/Herbst Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für den Mürbeteig: 200g Mehl - 100g kalte Butter - 1 Eigelb - Salz Für die Füllung: 6 Zwiebeln - 2 Stangen Porree - 250g durchwachsener Speck - 2 EL Sonnenblumenöl - ½ TL Kümmel - 4 Eier - 200ml Sahne - 200ml Milch - 75g Gruyère-Käse - Pfeffer - Muskat - Butter für die Form


Zubereitung

Für den Teig das Mehl sieben, die Butter in Würfel schneiden. Beides mit dem Eigelb, 3-5 EL kaltem Wasser und Salz schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Lauch waschen, putzen, längs halbieren und in Streifen schneiden. Den Speck in Würfel schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Speck, Lauch und Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen, Kümmel zugeben und aus der Pfanne nehmen. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen, die Quicheform ausbuttern. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in die Form legen, dabei einen Rand formen. Den Belag auf dem Teig verteilen. Die Eier mit der Sahne, Milch und Gruyère verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Speck-Zwiebeln gießen. Die Quiche im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Zwiebel

Quinoa-Risotto

Saison Ganzjährig Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Quinoa, gewaschen - 250ml (Gemüse-) Brühe - 250ml Tomatensaft - 2 rote Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 2 EL Olivenöl - 1-2 TL Kräuter der Provence - 1 TL Paprika, edelsüß - 1/4 TL Cayennepfeffer - 1 TL Meersalz


Zubereitung

Brühe und Tomatensaft mischen und aufkochen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die fein gehackten Zwiebeln und Knoblauchzehen darin andünsten. Quinoa zugeben und kurz anrösten. Mit der Flüssigkeit ablöschen. Gewürze und Salz zugeben, alles ca. 15 Minuten bei geringer Hitzezufuhr garen.

Zwiebel

Veganes Gulasch mit Pfannenknödel und Rotkohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

Für das Gulasch: 150g Soja-Schnetzel - 1 Zwiebel - 3 EL Senf - 3-4 EL pflanzliches Öl - 6 Gewürzgurken und 50ml vom Gurkenwasser- 3 EL Mehl - 3 EL Tomatenmark - 200ml veganer Rotwein - 400-600ml Gemüsebrühe - 2 Nelken - 2 Lorbeerblätter - Salz - Pfeffer Für die Knödel: 200g Semmelbrösel/ Paniermehl - 2 kleine Zwiebeln - 15g Petersilie - 400ml pflanzliche Milch - 50g Mehl - Salz - Pfeffer - eine Prise Muskat - Olivenöl 1 Paket abgepackter Rotkohl


Zubereitung

Für das Gulasch: Soja-Schnetzel mit heißer Gemüsebrühe aufgießen bis sie weich sind, das dauert etwa 5-10 Minuten. Danach die Brühe abgießen und das Wasser sorgfältig aus den Soja-Stücken herausdrücken, sonst schmecken sie später zu wässrig. Die Stücke in eine Schüssel geben, salzen und pfeffern und 3 EL Senf dazugeben. Das ganze mit den Händen vermengen, damit die Stücke schön mit allem eingerieben sind. Etwas Öl in einer goßen Pfanne erhitzen und die Soja-Stücke gut darin von beiden Seiten anbraten. Eine Zwiebel würfeln und die Gewürzgurken in kleine Stücke schneiden. Diese zu den Soja-Stücken in die Pfanne geben und zusammen 5 Minuten anbraten. Damit das Gulasch am Ende schön sämig ist, 3 EL Mehl und 3 EL Tomatenmark in die Pfanne geben und gut verrühren, damit alles damit bedeckt ist. Für 2-3 Minuten so braten lassen, bis das Tomatenmark schon leicht bräunlich wird. Mit 400ml Gemüsebrühe langsam aufgießen - dabei unbedingt sorgfältig rühren, damit die Sauce nicht klumpig wird. Wenn die Gemüsebrühe vollständig drin ist, 200ml Rotwein und 50ml vom Gewürzgurken-Wasser dazugeben, sowie Nelken, Lorbeerblätter, Salz und Pfeffer. Das ganze kurz aufkochen lassen und danach bei niedriger Temperatur mindestens 15 Minuten weiterköcheln lassen. Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und Lorbeerblätter und Nelken rausfischen. Für die Pfannenknödel: Zwiebeln schälen und klein schneiden. In einer Schüssel alle Zutaten bis auf die pflanzliche Milch vermischen. Die pflanzliche Milch nach und nach hinzugeben und alles gut mit den Händen kneten. Kleine flache Knödel daraus formen. Ungefähr so groß, wie die Handfläche. Wenn es zu sehr klebt, die Hände gut mit Wasser befeuchten. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die flachen Knödel für 5 Minuten von beiden Seiten gut braten. Den servierfertigen Rotkohl aufwärmen und alles zusammen servieren.

Quelle www.zuckerjagdwurst.com
Zwiebel

Zucchini-Pflaume-Zwiebel-Chutney

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Zucchini - 750g Pflaumen - 5 große Zwiebeln - 1 große rote Zwiebel - 6 Zehen Knoblauch - 1/2 Peperonischote - 2 EL Ingwerwurzel, in sehr kleine Stücke geschnitten - 100ml Balsamico, weiß - 150ml Kräuter-Essig - 250g brauner Rohrzucker - 2 EL Salz - 1 TL Bockshornklee, gemahlen - 2 TL Currypulver - 1/2 TL Korianderpulver - 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen


Zubereitung

Pflaumen entkernen. Früchte und Gemüse in kleine Stücke schneiden. Mit den anderen Zutaten in einen ausreichend großen Topf geben und gut verrühren. Zugedeckt zum Kochen bringen, anschließend Deckel abnehmen und bei kleiner Flamme zu einer musigen Masse einkochen. Immer wieder gut rühren, damit nichts anbrennt! Wer es mag, kann die Masse leicht oder ganz und gar pürieren, das ist Geschmackssache. Der Schärfegrad lässt sich natürlich durch Zugabe von mehr Peperoni beliebig verändern.In heiß ausgespülte Gläser füllen, 5 Minuten auf den Deckel stellen.

Quelle www.chefkoch.de

Zur Übersicht Fruchtinfo
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -