Weihnachtsferien 25.12.2023 - 01.01.2024

Weihnachtsferien

25.12.2023 - 01.01.2024

zu den Heilige-Nächte-Ferien bleibt unser Betrieb geschlossen.

Ab Dienstag, den 02.01.2023 werden die ersten Biokisten des Neuen Jahres ausgeliefert. 

Wir wünschen allen, die guten Willens sind, heilige Imaginationen in diesen Tagen.


Alle Termine

Saisonkalender

PDF-Datei

Bio-Rezepte

Aktuelle Rezepte
Zur Übersicht Fruchtinfo

Fleischgerichte - 318 Rezepte

Blumenkohl

Blumenkohlpüree mit Balsamico-Schalotten, Hähnchen und Möhren

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 2 EL Frischkäse - 1 EL Butter - 400g Möhren - 350g Hähnchenbrustfilet - 4-5 Schalotten, geschält und geviertelt - 4 EL Balsamico - 2 EL Portwein (kann auch weggelassen werden) - 2-3 EL Olivenöl - Salz - frisch gemahlener Pfeffer


Zubereitung

Den Blumenkohl putzen, in Röschen schneiden und im kochenden Salzwasser auf kleiner bis mittlerer Stufe ca. 15 Minuten köcheln lassen bis er gar ist. Wasser abgießen und Blumenkohl zusammen mit dem Frischkäse und der Butter pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Möhren putzen, Strunk abschneiden und schräg in Scheiben schneiden. Ca. 1 1/2 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten bis sie Farbe angenommen haben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchen waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine weitere Pfanne ebenfalls 1 1/2 EL Olivenöl geben und die Hähnchenstücke bei mittlerer bis hoher Hitze goldbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Pfanne nehmen und warmhalten. Die Schalotten in die Pfanne geben, 1-2 Minuten andünsten und mit Balsamico sowie Portwein ablöschen. Ca. 5 Minuten einkochen lassen.

Quelle www.stylish-living.de
Pastinake

Frikadellen mit Pastinaken-Kartoffel-Püree und bunten Möhren

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für die Frikadellen: 400g gemischtes Hackfleisch - 2 Zwiebeln - 1/2 Bund Schnittlauch - 1 EL Dijon Senf - 1 Ei - 6 EL Semmelbrösel - 1 Glas Kapern - Salz - Pfeffer - 4 EL Ghee Für das Püree: 4 Pastinaken - 4 große Kartoffeln - 300ml Sahne - 70g Butter - 1 Prise Muskat - Salz - Pfeffer Für die Möhren: 8 bunte Möhren - 2 EL Butter - 1-2 TL Thymian - 1 Prise Zucker - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Für das Püree Kartoffeln und Pastinaken schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Wasser salzen und Gemüse weich kochen. Für die Frikadellen Zwiebeln schälen und fein würfeln, Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Kapern abgießen und hacken. Alles in eine Schüssel geben und mit Hackfleisch, der Hälfte der Semmelbrösel, Ei und Senf gründlich mit den Händen vermengen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Hackmasse zu handtellergroßen Bällchen formen und in restlichen Semmelbröseln wälzen. Ghee in einer Pfanne erhitzen und Frikadellen darin bei mittlerer Hitze von allen Seiten kross braten. Dabei immer wieder wenden. Für das Püree Kartoffeln und Pastinaken abgießen und mit Sahne und Butter zu einem cremigen Püree stampfen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Möhren schälen und nach Belieben kleinschneiden. Kurz in heißem Wasser blanchieren und abgießen. Butter in einer Pfanne schmelzen, Möhren und Thymian dazugeben. Ca. 5 Minuten anbraten, dabei immer wieder schwenken. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Püree und Möhren auf Tellern anrichten und mit Frikadellen servieren.

Quelle www.springlane.de
Schwarzwurzel

Schwarzwurzelauflauf mit Kartoffeln und Lachsschinken

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Kartoffeln - 900g Schwarzwurzeln - 5 EL Weißweinessig - 1 Zwiebel - 2 EL Butter - 400ml Gemüsebrühe - 100g Sahne - 150g Lachsschinken - 1 EL Mehl - 1/2 Bund Petersilie - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Kartoffeln schälen und in kochendem Salzwasser 15-20 Minuten garen. Schwarzwurzeln gründlich abbürsten. Eine Schüssel mit Wasser füllen und Weißweinessig einrühren. Schwarzwurzeln schälen und in Essigwasser legen, bis alle Stangen geschält sind. So werden sie nicht braun. Zwiebel schälen und fein Würfeln. Butter erhitzen, Zwiebelwürfel hinzufügen und 2-3 Minuten anbraten. Mehl hinzufügen und kurz anschwitzen. Sahne und Brühe unter stetigem Rühren angießen. Aufkochen, bis die Sauce andickt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Gekochte Kartoffeln in Scheiben schneiden. Lachsschinken würfeln. Mit Schwarzwurzeln und Kartoffeln in der Auflaufform verteilen. Mit Sauce begießen und im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. Petersilie hacken.

Quelle www.springlane.de
Asia Salat

Asia Salat Auflauf

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Asia Salat - 1 Ei - 1 L Fleischbrühe - 1 altes Brötchen - 2 EL Shoyusauce - 2 gehackte Tomaten - 250g Hackfleisch - 150g Sauerrahm - 2 gehackte Zwiebeln - 2 EL geriebener Käse - 20g Butter - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Asia Salat in große Stücke schneiden (kleine Stücke als Ganzes verwenden) und anschließend 10 Minuten in kochender Fleischbrühe blanchieren, im Sieb abtropfen lassen. Die Hälfte des Asia Salates mit 2 EL Shoyusauce mischen und in eine gebutterte Auflaufform füllen. Darauf einen Teig aus dem Hack, Zwiebeln, Ei, dem Brötchen (zuvor in Wasser eingeweicht) und der Tomate verteilen, der zuvor mit Salz und Pfeffer gewürzt wurde. Das ganze mit dem restlichen Asia Salat abdecken. Sauerrahm mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf dem Auflauf verteilen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und Butterflocken darübergeben. Bei 200 Grad 30-40 Minuten backen.

Quelle www.bellaflora.at
Asia Salat

Asia-Quiche

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

700g Asia Salat - 100g Speck (in Streifen geschnitten) - 2 Knoblauchzehen - 1 Stück Gorgonzola - 1 Zwiebel - Sahne Mürbteig: 250g Mehl - 3 EL Sauerrahm - 120g Butter - 5 EL kaltes Wasser - 4 TL Salz


Zubereitung

Mürbteig vor dem Verarbeiten 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Teig in Rundform geben und zum Vorbacken ca. 10-15 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Speck in der Pfanne auslassen. Asia Salat fein geschnitten, Zwiebel und fein geschnittenen Knoblauch zum Speck hinzufügen, bis die Flüssigkeit weitgehend verdunstet ist. Abkühlen lassen und den Asia Salat ausdrücken. Das Stück Gorgonzola mit einem guten Schuß Sahne erhitzen bis eine Saucen ähnliche Konsistenz entsteht und unter den Asia Salat heben. Das Ganze auf den vorgebackenen Mürbteig geben. Backofen auf 225 Grad vorheizen und 10 Minuten backen.

Quelle www.bellaflora.at
Chinakohl

Asiatisches Huhn mit Nudeln

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 200g Gemüse der Saison - 200g Hähnchenbrustfilet (alternativ Tofu) - 400g Nudeln - 1 Zwiebel - Cashewnüsse - 1 Tasse Kokosmilch - 1 EL Kokosöl - 1 TL Salz - 1TL brauner Zucker - 1TL Weinessig - Sonnenblumenöl - Ingwer - Garam Masala


Zubereitung

Das Hähnchenbrustfilet in dünne Streifen schneiden und mit 1 EL Kokosöl im Wok anbraten. Die Zwiebel schälen, in Ringe schneiden und zum Hähnchenfilet geben. Im heißen Öl rösten, bis eine leichte Bräunung eintritt. Das Gemüse putzen und klein schneiden, den Chinakohl in feine Streifen hobeln und mit den Cashewkernen zum Hähnchenfleisch geben. Mit Kokosmilch ablöschen und knapp 5 Minuten dünsten. Mit Salz, braunem Zucker und Weinessig würzen und so lange köcheln, bis das Gemüse gar ist, aber noch Biss hat. Die Nudeln in leicht gesalzenem Wasser "al dente" kochen. Dann abgießen und in einem Sieb abtropfen lassen. Nudeln zu Gemüse und Fleisch in den Wok geben und behutsam unterheben. Sonnenblumenöl mit Ingwer und Garam Masala vermischen und damit abschmecken. Für den, der es gern scharf mag, noch mit ein paar Tropfen Chili-Öl beträufeln.

Auberginen

Auberginen-Spirale mit Hackfleisch und Käse

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - 250g Hackfleisch - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - Basilikum - Salz - Pfeffer - 50g geriebener Käse Für die Tomatensoße: 500ml passierte Tomaten - 2 Knoblauchzehen - Pfeffer - 2 EL Öl - klein gehackte Petersilie Außerdem: Zahnstocher


Zubereitung

Klein gehackte Zwiebel, Knoblauch, Basilikum, Salz und Pfeffer zum Hackfleisch geben und alles miteinander vermengen. Dann daraus zwei gleich große Hackfleischbälle formen. Die Auberginen jeweils zwischen zwei Holzlöffel legen und gleichmäßig einschneiden. Nun die Auberginen auf die andere Seite drehen und erneut zwischen den Holzlöffeln einschneiden – aber diesmal diagonal. Die Auberginen ein bisschen auseinander ziehen und dann zu einem Kreis formen. Die Enden mit einem Zahnstocher fixieren. Beide Auberginen-Spiralen in eine Auflaufform legen und jeweils einen Hackfleischball in die Mitte setzen. Dann geriebenen Käse auf dem Fleisch und der Aubergine verteilen. Passata mit fein gehacktem Knoblauch, Pfeffer, Öl und Petersilie würzen und über den Auberginen verteieln. Die Auflaufform für 40 Minuten bei 180 Grad Grillfunktion in den Ofen schieben.

Quelle www.leckerschmecker.me
Austernpilze

Austernpilz Burger

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 große Austernpilze - 8 kleine Salatblätter - 8 Cherry-Tomaten - 1 Zwiebel - 4 Mehrkornbrötchen - 4 EL Ketchup - 4 EL Mayonnaise - 8 EL Mandelmus - 4 EL Aceto Balsamico - 400g Hackfleisch - Salz - Pfeffer - Olivenöl zum Braten


Zubereitung

Austernpilze putzen, Salatblätter und Tomaten waschen und abtropfen lassen. Tomaten in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.Kürbiskern-Brötchen halbieren und auf den Böden jeweils 1 EL Ketchup verteilen. Darauf Zwiebelringe und Tomaten legen. Auf die Innenseite der Brötchen-Deckel jeweils 1 EL Mayonnaise verstreichen. Mandelmus und Balsamico in einer kleinen Schüssel vermischen. Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit etwa ½ TL Salz und Pfeffer würzen, mit den Händen kräftig kneten und zu vier gleich großen Bratlingen formen. 4 EL Öl in einer großen Pfanne (am besten aus Gusseisen) erhitzen. In der Pfanne Austernpilze von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Balsamico-Mandelmus-Mischung dazugeben. Alles in der Pfanne schwenken und dann auf einen Teller geben. In derselben Pfanne erneut 2-3 EL Olivenöl erhitzen und die Burger-Bratlinge etwa 3 Minuten von jeder Seite bei starker Hitze braten. Fertig gebratene Burger auf die unteren Brötchen-Hälften legen. Salatblätter, Zwiebeln und Tomaten darauf verteilen und die gebratenen Austernpilze darauf geben. Zuletzt die Brötchen-Deckel auf die Burger legen und sofort genießen.

Quelle www.denns-biomarkt.de
Porree

Bacon Porree Tapas

Saison Herbst Personen 9 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Porreestangen, mittlere Stärke - 9 Streifen Frühstücksspeck (Bacon) - 20ml Ahornsirup - 2 TL Barbecuegewürz - 1 TL Salz


Zubereitung

Vom Porree die äußere Schicht, den grünen Teil und die Wurzel entfernen, dann in kochendem Salzwasser leicht vorgaren (ca. 5 Minuten). Abkühlen lassen, abtrocknen und mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden, die der Bacon-Breite entspricht. Jede Stange dürfte 3-4 Stücke ergeben. Um jedes Porree-Stück eine Scheibe Bacon wickeln und mit einem Zahnstocher fixieren. Ahornsirup und Gewürzmischung und in einer kleinen Schüssel gut vermischen. Porree-Häppchen unter ständigem Wenden auf dem Grill garen. Der Porree sollte dann weich und der Bacon knusprig sein. Porree-Häppchen rundherum mit der Marinade einpinseln, nochmals 2-3 Minuten grillen.

Möhren

Baked Potatoe Bowl mit Sauce Hollandaise

Saison Sommer Personen 2-3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Hähnchenbrust - 750g Kartoffeln - 3 EL Rapsöl - 2 EL geriebener Parmesan - Zucchini - Broccoli - Möhren - Paprika - 3 EL Olivenöl - 1 TL Grillgewürz - 100g Speck - 1 Glas Sauce Hollandaise


Zubereitung

Für die Marinade Öl, Parmesan und Grillgewürz verrühren. Die Kartoffeln in Würfel shcneiden und mit der Marinade gut vermischen. Dann im Backofen bei 200 Grad ca. 40 Minuten backen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und auch marinieren. Gemüse putzen, schneiden und in einer Pfanne nach Wunsch bissfest garen. Das Fleisch und den Speck die letzten 20 Minuten mit zu den Kartoffeln in den Backofen legen (braten in der Pfanne ist auch möglich). In der Zwischenzeit die Sauce Hollandaise in einem Topf erwärmen, Kartoffeln, Fleisch sowie das Gemüse in einer Schüssel anrichten und die warme Sauce Hollandaise darüber verteilen.

Quelle www.einfachmalene.de
Möhren

Bananen-Curry

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Basmati-Reis - 250g Hähnchenbrustfilets - 3 Zwiebeln - 1 Stk. Ingwer (daumengroß) - 6 Möhren - 3 reife, mittelgroße Bananen - 1 EL Zitronensaft - 2 EL Kokosöl - Salz - Pfeffer - 2 EL Currypulver - 400ml Gemüsebrühe - 200g Kokosmilch - 1 Bd. Petersilie - 60g ungeschälte Mandeln - Chiliflocken


Zubereitung

Reis nach Packungsangabe garen. Hähnchenbrustfilet unter fließendem Wasser abbrausen, trockentupfen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Ingwer und Möhren schälen. Ingwer fein hacken, Möhren längs halbieren und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Bananen ebenfalls schälen, der Länge nach halbieren, in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Reis nach Packungsangabe garen. Hähnchenbrustfilet unter fließendem Wasser abbrausen, trockentupfen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Ingwer und Möhren schälen. Ingwer fein hacken, Möhren längs halbieren und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Bananen ebenfalls schälen, der Länge nach halbieren, in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Übriges Kokosöl (1 EL) in die Pfanne geben und die Zwiebeln darin 2-3 Minuten glasig dünsten. Ingwer und Karotten zufügen, kurz mitdünsten, mit Currypulver bestäuben und mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Curry unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit Petersilie abbrausen, trockenschütteln und bis auf wenige Blätter hacken. Mandeln ebenfalls grob hacken. Nach Ende der Garzeit Hitze reduzieren, Bananen, Hähnchenfleisch und gehackte Petersilie vorsichtig untermischen. Hähnchen-Bananen-Curry mit Zitronensaft, Salz, Chiliflocken und Currypulver abschmecken.

Quelle www.eatbetter.de

Bayerisches Sauerkrautbaguette

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Packung vorgegartes Sauerkraut - 1 Ökolandweißbrot oder 2 Baguettinobrötchen - 150g Frischkäse - 1-2 TL mittelscharfer Senf - 1 TL süßer Senf - Salz - frisch gemahlener Pfeffer - 200g Fleischkäse - 100g geriebener Bergkäse


Zubereitung

Baguette halbieren und quer aufschneiden. Frischkäse und Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Baguetteviertel mit der Creme bestreichen. Fleischkäse in dünne Scheiben schneiden. Sauerkraut abtropfen lassen, gut ausdrücken, auf den Baguettevierteln verteilen, mit Fleischkäse belegen und mit Käse bestreuen. Baguette im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 4, Umluft: 180 Grad) etwa 10 bis 15 Minuten überbacken, nach Wunsch mit Kräutern bestreuen und noch warm servieren.

Quelle www.aktiv-online.de
Stangen- oder Staudensellerie

Beinscheiben alla Milanese

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Rinder-Beinscheiben – 150g Staudensellerie – 200g Möhren – 200g Porree – 3 Zwiebeln (mittelgroß) – 4 Knoblauchzehen – 1 Dose geschälte Tomaten (425ml) – 500ml trockener Weißwein – 6 Stiele Thymian – 1 Lorbeerblatt – 3 EL Öl – 3 EL Tomatenmark – etwa Salz und Pfeffer – etwas Mehl zum Wenden


Zubereitung

Zwiebeln schälen und grob würfeln. Knoblauch schälen, fein würfeln. Möhren schälen und würfeln. Sellerie und Porree putzen, waschen und klein schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wenden.Öl in einem Bräter erhitzen. Fleisch darin unter Wenden anbraten, herausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett andünsten. Möhren, Sellerie und Porree zugeben. Tomatenmark einrühren, anschwitzen und mit Wein ablöschen. Tomaten, Lorbeerblatt und 4 Stiele Thymian zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch in die Sauce geben und im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 1 1/2 Stunden zugedeckt schmoren. Aus dem Ofen nehmen und mit restlichen Thymianblättchen anrichten.

Feldsalat

Birnen-Feldsalat mit geräuchertem Schinken und Gorgonzola

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Feldsalat - je nach Bedarf geräucherter Schinken - 3 Birnen - 5 Champignons - 125g Gorgonzola - 5 EL Ölivenöl - 3 EL trockener Rotwein - Kräuter nach Wahl (z.B. Petersilie, Thymian....) - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Feldsalat waschen, gut abtropfen und auf einer Salatplatte als Unterlage anrichten oder bereits portioniert auf Teller verteilen. Den Schinken in einer Pfanne ohne Fett anbraten, so dass er schön knusprig und braun wird. In der Zwischenzeit Birnen waschen, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden. Champignons ebenfalls putzen und in Scheiben oder Spalten schneiden. Birnen- und Champignonstücke gleichmäßig auf dem Salat verteilen. Derweil den fertigen Schinken aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenkrepp das überschüssige Fett abtropfen lassen. Dann den leicht erkalteten Schinken in kleinere Stücke brechen und auf dem Salat verteilen. Den Gorgonzola ebenfalls in Stückchen oder Würfel bzw. Streifen schneiden und anrichten.Für das Dressing Öl, Rotwein, Salz und Pfeffer und gehackte Kräuter nach Wahl gut vermengen und anschließend über den Salat träufeln.

Blattsalat

Blattsalat mit Rindersteak

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Salatkopf - 1/2 Radicchiosalat (klein) - 300g Rumpsteak - 30g Parmigiano Reggiano - 2 Knoblauchzehen - 6 EL Olivenöl - 150g Jogurt - 50ml Milch - 1 TL mittelscharfer Senf - 2 TL Sojasauce - 2 EL Zitronensaft - Salz - Pfeffer - 1 Prise Zucker - ½ Baguette - 2 EL Öl - 30g Sprossen


Zubereitung

Käse fein reiben. Knoblauch fein hacken. Joghurt mit 3 EL Öl, Milch, Senf, Sojasauce, Zitronensaft, Käse und der Hälfte des Knoblauchs verrühren. Sauce mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Kopfsalat und Radicchio putzen, in Streifen schneiden, waschen und trockenschleudern. 3 EL Öl mit dem restlichen Knoblauch verrühren. Baguette waagerecht halbieren und auf ein Blech legen. Schnittflächen mit dem Knoblauchöl beträufen. Baguette im heißen Ofen bei 220 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der mittleren Schiene 10 Minuten rösten. Steak quer in 1/2 cm dicke Streifen schneiden. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Steakstreifen bei starker Hitze auf jeder Seite 1 Minute braten, salzen und pfeffern.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Blumenkohl

Blumenkohl-Hackfleisch-Salat

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1/2 Blumenkohl, (oder 1 kleiner Kopf) - 250g Hackfleisch - 1 große Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 1 mittelgroße Zucchini - 1 rote Paprika - 2 Tomaten - 200g Schmand, (oder Saure Sahne oder Crème fraiche) - Sambal Oelek - nach Bedarf Pfeffer - etwas Milch, Salzwasser oder Gemüsebrühe - Kräutersalz - frische Kräuter


Zubereitung

Die Zwiebel schälen, klein schneiden und in einer beschichteten Pfanne unter ständigem Rühren ohne Zugabe von Fett kurz anbraten, das Hackfleisch dazugeben und gut durchbraten, zum Auskühlen zur Seite stellen.Den Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und kurz in Salzwasser (oder Gemüsebrühe) mit 1 Schluck Milch bissfest kochen, Wasser/Brühe abgießen, zum Auskühlen ebenfalls zur Seite stellen.In einer Schüssel nun den Schmand (es geht auch Saure Sahne oder Créme fraiche) mit Sambal Oelek, den durchgepressten Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer und den Kräutern vermischen.Zucchini, Paprikaschote und Tomaten waschen, putzen und klein schneiden. Nun die ausgekühlten Blumenkohlröschen zerteilen (nicht zu klein) und zusammen mit dem Hackfleisch, Zucchini, Paprika und Tomaten in die Schüssel geben. Alles verrühren, evtl. noch einmal abschmecken und mind. 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Blumenkohl

Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf auf Puten-Bolognese

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 500g Putenbrust - 500g Kartoffeln - 1 Zwiebel - 1–2 Knoblauchzehen - 2 EL Öl - 1 EL getrockneter Majoran - Salz - Pfeffer - 1 EL Tomatenmark - 1 Dose (425 ml) Tomaten - 150 ml Gemüsebrühe - Edelsüß-Paprika - 1 Prise Zucker - 75 g geriebener Goudakäse - Majoran zum Garnieren - Fett für die Form


Zubereitung

Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Anschließend abgießen, abschrecken, Schale abziehen. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Inzwischen Blumenkohl putzen, waschen, Röschen abschneiden und in kochendem Salzwasser 12-14 Minuten garen. In ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Fleisch waschen, trocken tupfen und in feine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin unter Wenden kräftig anbraten. Zwiebel, Knoblauch und Majoran zufügen, kurz mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark untermengen, mit Tomaten und Brühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Nochmals mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker abschmecken. Kartoffelscheiben in eine gefettete ofenfeste Form geben. Blumenkohlröschen am Rand verteilen. Puten-Bolognese in die Mitte geben und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen. Mit Majoran garnieren.

Quelle www.lecker.de
Blumenkohl

Blumenkohl-Käse-Suppe mit Hackfleisch

Saison Winter Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 500g Hackfleisch - 750ml Fleischbrühe - 400g Schmelzkäse - 1 Becher Creme Fraiche - 1 Zwiebel - Kräuter - Salz - Pfeffer - Muskat


Zubereitung

Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen teilen, in kochendes Salzwasser geben und in 10-15 Minuten gar werden lassen. In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit der fein gewürfelten Zwiebel anbraten. Dann die Fleischbrühe zum Hackfleisch geben, den Schmelzkäse und die Creme Fraiche in der Suppe zergehen lassen und den Blumenkohl dazu geben; aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und noch 10 Minuten ziehen lassen. Nach Geschmack Kräuter dazu geben (dann nicht mehr kochen, sonst werden sie grau).

Blumenkohl

Blumenkohlauflauf mit Putenfleisch

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Blumenkohl - 120g Putensteak, in feine Streifen geschnitten - 1 Zwiebel, fein gehackt - 150g Champignons, in Scheiben geschnitten - 1 EL Öl - Pfeffer - Curry - Salz - 100ml Sauce Hollandaise - 1 EL Petersilie, fein gehackt - 1 TL Butter - 5 EL Bergkäse, gerieben - 500g Kartoffeln mit Schale


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Blumenkohl in wenig Wasser mit etwas Salz al dente garen. Putensteakstreifen, Zwiebel und Champignons in dem Öl anbraten. Mit Pfeffer, Curry und Salz würzen. Sauce Hollandaise nach Packungsanleitung zubereiten und die Petersilie unter die Sauce mischen. Auflaufform mit der Butter ausfetten. Blumenkohlröschen in die Auflaufform geben, Putenfleisch mit den Champignons und der Sauce über den Blumenkohl verteilen. Mit Käse bestreuen und im Backofen ca. 15 Minuten überbacken. Die Pellkartoffeln wie gewohnt kochen, schälen und mit dem Auflauf servieren.

Quelle www.precon.de
Pastinake

Bratkartoffel-Pfanne mit krosser Blutwurst

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für die Kartoffelpfanne: 750g Kartoffeln - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 200g Blutwurst - 350g Pastinaken - 1 Bund Lauchzwiebeln - Majoran - 2 EL Butter - 1-2 EL Zitronensaft - 2 EL Olivenöl - 4-6 EL Polenta Für die Meerrettichsauce: 1 Zwiebel - 1 EL Butter - 2 gestrichene EL Mehl - 125ml Gemüsefond - 250ml Milch - 1-2 EL Zitronensaft - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 5 TL Meerrettich aus dem Glas


Zubereitung

Am besten am Vortag die Kartoffeln gründlich abbürsten und in kochendem Salzwasser 25 Minuten garen. Dann abgießen, ausdampfen lassen und nach Belieben pellen. Komplett auskühlen lassen und über Nacht oder mindestens 4-5 Stunden zugedeckt stehen lassen. Die Kartoffeln je nach Größe längs halbieren, vierteln oder quer in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Blutwurst aus der Pelle lösen, diese eventuell dünn abschneiden, falls sie sich schwer löst. Wurst in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Pastinaken putzen, schälen und schräg in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen, das dunkle Grün entfernen. Den hellen Teil schräg in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und Zwiebel darin glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben und leicht anbraten. Fond und Milch unter Rühren mit einem Schneebesen zugießen und ca. 3 Minuten leise köcheln lassen. Sauce mit 1-2 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, dann vom Herd ziehen und abgedeckt beiseitestellen. 1 EL Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die Pastinaken darin unter Wenden bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten anbraten. Mit 2 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Zugedeckt etwa 5 Minuten bei schwacher Hitze garen und dabei zwischendurch wenden. Kartoffeln zusammen mit den Lauchzwiebeln und dem Öl zu den Pastinaken geben. Danach kräftig würzen und alles unter Wenden 8-10 Minuten goldbraun braten. Parallel 1 EL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Blutwurstscheiben in Polenta wenden und bei starker Hitze von beiden Seiten knusprig braten. Sauce nochmals erwärmen und Meerrettich unterrühren. Die Kartoffel-Pastinaken-Pfanne mit Majoran bestreuen, die krossen Blutwurstscheiben dazugeben und das Ganze mit der Meerrettichsauce servieren.

Quelle www.livingathome.de
Wirsing

Bratwurst auf Wirsingpolenta

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Wirsing - 150g Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 10 EL Olivenöl - 700ml Gemüse- oder Geflügelbrühe - 500ml Milch - 250g Polenta - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 50g Parmesan, fein gerieben - 4 Bratwürste - 1 TL Fenchelsaat - 4 Lorbeerblätter - 4-5 Salbeistängel - 20 schwarze Oliven - 20g Kapern, abgetropft - 250g Cocktailtomaten - 250g Strauchtomaten


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Wirsing putzen, in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch würfeln. Alles in 4 EL heißem Öl andünsten. Brühe angießen, im geschlossenen Topf 8 Minuten köcheln lassen. Milch zugeben, würzen. Polenta langsam einrieseln lassen, mit dem Schneebesen einrühren und kurz aufkochen lassen. Käse einrühren. Polenta in einer weiten Form umfüllen. Wurst in 2 EL Öl kurz auf jeder Seite goldbraun anbraten und auf die Polenta legen. Die großen Tomaten vierteln, salzen, pfeffern und daran verteilen. Fenchelsaat grob zerstoßen und alles damit bestreuen. Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten garen. Die Lorbeerblätter und Salbeistängel, Oliven, Kapern und Cocktailtomaten mit dem restlichen Olivenöl mischen, nach 20 Minuten Garzeit dazugeben und alles zu Ende garen.

Quelle www.livingathome.de
Spitzkohl

Bratwurst mit Sahne-Spitzkohl

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Bratwürste - 800g Kartoffeln - 1 Spitzkohl, in feine Streifen geschnitten - 50g Butter - Ghee (Butterschmalz) - 100ml Sahne - Salz - Pfeffer - Muskat


Zubereitung

Kartoffeln aufsetzen und gar kochen. Währenddessen den gewaschenen und tropfnassen Spitzkohl in der Butter in einem großen Topf anschwitzen. Salzen, pfeffern und die Sahne aufgießen, einmal aufkochen lassen. Danach die Herdplatte ausschalten und den Deckel auf den Topf geben. Nach 5 Minuten auf der abgeschalteten Herdplatte mit Muskat abschmecken, nochmals kurz erhitzen. In der Zwischenzeit die Bratwürste in der Pfanne mit Ghee anbraten. Kartoffeln, Spitzkohl-Sahnesoße und Würste zusammen servieren.

Quelle www.chefkoch.de
Kohlrabi

Bratwurst und Möhren-Kohlrabi-Gemüse

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Kohlrabi - 3 Möhren - 1 EL Butter - Salz - Pfeffer - Zucker - 4 Bratwürste - 2 EL Öl - 4 Stiele Petersilie - 100g Sahne - 1-2 TL Senf


Zubereitung

Kohlrabi und Möhren schälen und waschen. Kohlrabi in ca. 1 1⁄2 cm dicke Stifte, Möhren in Scheiben schneiden. Butter im Topf erhitzen. Gemüse darin dünsten. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker kräftig würzen. 75ml Wasser angießen. Zugedeckt 5-6 Minuten köcheln. Würste im heißen Öl 8-10 Minuten rundherum braten. Petersilie waschen, fein schneiden. Sahne zum Gemüse gießen und 3-4 Minuten weiterköcheln. Kräuter und Senf einrühren, abschmecken. Dazu passt Kartoffelpüree.

Quelle www.lecker.de
Broccoli

Broccoli-Hähnchen-Wok

Saison Winter Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Broccoli - 400g Hähnchenbrustfilet - 3 EL Shoyusauce - 2 EL Öl - 2 Schalotten - 2 Knoblauchzehen - 100ml Hühnerbrühe - 100g Cashewkerne - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Fleisch waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Mit 1 EL Shoyusauce und Öl mischen. Broccoli waschen und putzen, in kleine Röschen schneiden, Stiele schälen und fein würfeln. Schalotten und Knoblauch schälen und klein hacken. Brühe und 2 EL Shoyusauce verrühren. 1 EL Öl im heißen Wok erhitzen. Die Cashewkerne in 30 Sekunden goldbraun rösten, herausheben. Fleisch portionsweise in 2-3 Minuten unter rühren braun anbraten. Herausheben und warm stellen. Broccoli, Schalotten und Knoblauch 4 Minuten in der Pfanne rühren. Würzsauce angießen und aufkochen lassen. Fleisch und Marinade zugeben, bei starker Hitze 1 Minuten rühren. Salzen und pfeffern.

Quelle www.kuechengoetter.de
Broccoli

Broccoli-Möhren-Gemüse mit Schinken und Käse

Saison Herbst Personen 2-3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300-400g Broccoli - 100g gekochter Schinken - 1 kleine Zwiebel - 1-2 Möhren - 100ml Gemüsebrühe - 100ml Sahne - Öl - Salz - Pfeffer - 1 Knoblauchzehe


Zubereitung

Zuerst den Broccoli in kleine Röschen und die Möhren in Scheiben schneiden. Ebenso die Zwiebel und den Schinken in kleine Würfel schneiden. Danach etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstücke darin glasig dünsten. Den Schinken dazugeben und kurz mit anbraten. Jetzt die Möhren und den Broccoli ebenfalls mit in den Topf geben und kurz mit anschwitzen. Damit das Ganze auch etwas Geschmack bekommt, die Gemüsebrühe sowie die Sahne dazugießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei Bedarf ist es möglich auch die doppelte Menge an Flüssigkeiten zu nehmen, um etwas Soße zu erhalten. Dann evtl. zusätzlich noch eine kleine Zwiebel dazugeben. Anschließend das Gemüse auf niedriger Temperatur und geschlossenem Topf, bissfest garen.

Quelle www.meine stube.de
Bataten

Brot mit Hackfleisch, Bohnen, Süßkartoffeln und Parmesan

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Scheiben Bauernbrot - 250g Kidneybohnen aus dem Glas - 200g Porree - 400g Süßkartoffeln - 3 Knoblauchzehen - 6 EL Öl - 400g Rinderhack - 100g Semmelbrösel - 1 Ei - 1 EL gehackte Petersilie - 1 EL gehackter Rosmarin - 100g geriebener Parmesan - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Für den Belag Bohnen in ein Sieb leeren, kalt abspülen und abtropfen lassen. Bohnen mit dem Stabmixer grob pürieren. Porree längs halbieren, waschen und quer in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Süßkartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Knoblauch schälen und klein schneiden. Süßkartoffeln in 3 EL vom Öl bissfest braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Pfanne säubern, übriges Öl darin erhitzen. Hackfleisch zugeben und unter Rühren knusprig braten. Gegen Ende der Garzeit Porree, Knoblauch und Bohnen unterrühren. Mischung umfüllen, Brösel, Ei und Petersilie unterrühren. Masse mit Salz und Pfeffer und der Hälfte vom Rosmarin würzen. Backofen auf Grillstellung vorheizen. Brote auf ein Backblech legen und im Backofen (mittlere Schiene) beidseitig kurz toasten. Aufstrich darauf verteilen, Brote mit Parmesan bestreuen und im Backofen (mittlere Schiene) ca. 8 Minuten überbacken. Brote mit Süßkartoffeln und übrigem Rosmarin bestreuen.

Quelle www.gusto.at
Palmkohl

Buchweizen-Risotto mit Pilzen und Palmkohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Buchweizen - 1 Schalotte - 2 Knoblauchzehen - 2 EL getrocknete Steinpilze - 1 l Gemüsebrühe - 100g Putenschinken - 400g gemischte Pilze (Shiitake, Champignons oder Austernpilze) - 3 EL Olivenöl - Atlantik - Pfeffer - 300g Palmkohl oder Grünkohl


Zubereitung

Buchweizen abspülen und abtropfen lassen. Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Getrocknete Steinpilze klein hacken, mit Brühe und 250 ml Wasser in einem Topf aufkochen, anschließend warm halten. Putenschinken in feine Streifen schneiden. Pilze putzen, größere Exemplare in Stücke schneiden. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Schinken darin in 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze knusprig braten; dann herausnehmen und abtropfen lassen. Restliches Öl erhitzen und Pilze darin 5 Minuten anbraten, dann die Hälfte herausnehmen und beiseitelegen. Schalotte zufügen und 2 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Knoblauch und Buchweizen untermischen und 1 Minute mitbraten, salzen und pfeffern. Mit etwa 200 ml heißer Brühe ablöschen, die Flüssigkeit verkochen lassen und Buchweizen unter Rühren 8-10 Minuten garen, dabei wiederholt etwas Brühe zugießen. Nebenher Kohl putzen, waschen, von den dicken Blattrippen befreien und die Blätter in Stücke oder Streifen schneiden. Zum Buchweizen geben und alles in 10-12 Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren fertig garen, dabei nach und nach gesamte Brühe samt Steinpilzen zugeben. Wenn der Buchweizen gar ist, die übrigen Pilze darauf verteilen und nochmals kurz erhitzen. Buchweizen-Risotto abschmecken, auf Teller verteilen, mit den Schinkenstreifen toppen und mit Pfeffer bestreuen.

Quelle www.eatsmarter.de
Kürbis

Bunter Hackfleischkuchen mit Kürbis

Saison Sommer/Herbst Personen 4-5 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Zwiebel - 250g Kürbis - 1 grüne Paprika - 750g Hackfleisch - 2 Eier - 1 ausgedrücktes Brötchen


Zubereitung

Zwiebel und Paprika würfeln, Kürbis in Stifte schneiden und in Öl anbraten - Hackfleisch, Eier, Bötchen, Salz, Pfeffer und erkaltetes Gemüse zu einem glattem Teig verkneten - 3 cm dick aufs Backblech geben (Ggf. mit Tomatenscheiben und Käse gratinieren) und 20 Min. bei 180°C backen.

Paprika

Bunter Paprika-Hackfleisch Topf mit Tortilla Chips zum Dippen

Saison Sommer Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

900g Kartoffeln - 2 Paprika - 2 kleine Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 750g Rinderhackfleisch - etwas Olvenöl - 2 EL Tomatenmark - Salz - Pfeffer - 1 TL Paprika edelsüß - 1-2 TL Sambal Olek - 2 Dosen Tomaten in Stücken - 750ml Brühe - etwas Schnittlauch - Tortilla Chips


Zubereitung

Kartoffeln schälen und würfeln. Paprika waschen, entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Das Hackfleisch krümelig braten, Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und mitbraten. Das Tomatenmark unterrühren, Kartoffel- und Paprikawürfel hinzugeben und kurz mitbraten. Mit ca. 700ml Brühe und den Tomaten ablöschen. Mit Salz und Pfeffer, Sambal Olek und Paprika würzen. Anschließend für ca. 40 Minuten kochen. Mit etwas Schnittlauch bestreuen und ein paar Tortilla Chips servieren.

Quelle www.einfachmalene.de
Spinat

Burger mit Spinat, Porree und Rote Bete

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1-2 Stangen Porree, in Ringen - 400g Rote Bete, geschält, sehr dünn geschnitten - 400g Möhren, geschält, in Scheiben - 100g Spinat - 100g Zwiebeln, fein gehackt - 500g Rinderhack - 1 TL Salz - 2 EL Olivenöl - 1 kleines Stückchen Peproni, fein gehackt (1/4 TL) - getrocknete Kräuter (z.B. Thymian, Oregano) - 1-2 TL Senf (je nach Geschmack) - Pfeffer - Mango-Chutney - 200g Frischkäse - 4 Burger Brötchen


Zubereitung

Zunächst das Gemüse für den Burger-Belag zubereiten. Rote Bete-Scheiben, etwas Öl, einen Teil Chili und Salz in eine gefettete Ofenform geben und ca. 35-40 Minuten bei 175 Grad Umluft rösten, zwischendurch umrühren. Möhrenscheiben, Porreeringe, restliches Salz, Öl, Chili und ggf. ein paar getrocknete Kräuter in einer zweiten gefetteten Auflaufform vermengen und im Backofen bei gleicher Temperatur etwa 25-30 Minuten rösten, dabei ebenfalls zwischendurch ein bis zwei Mal mit einem Löffel vermengen. Während der Garzeit des Gemüses aus Rinderhackfleisch, Zwiebeln, Senf, Salz und Pfeffer eine homogene Masse kneten und vier gleich große Patties (Frikadellen passend für den Burger) formen. Öl in einer Grillpfanne erhitzen und die Patties darin von beiden Seiten scharf anbraten. Weitere fünf bis zehn Minuten bei mittlerer Hitze bis zur gewünschten Garstufe (Medium/ Well-done etc.) garen. Kleine Spinatblätter, Chutney und Frischkäse bereitstellen und die Burgerbrötchen halbieren und kurz im Ofen rösten, sodass sie lauwarm und die Schnittflächen leicht knusprig sind. Beide Schnittseiten der Brötchen mit Frischkäse bestreichen. Darauf folgt das geröstete Gemüse, etwas Chutney, das Pattie, etwas weiteres Gemüse, Spinatblätter und die zweite Brötchenhälfte. Die Burger mit Spießen fixieren, servieren und genießen. Falls Ofengemüse übrig geblieben ist, einfach als Beilage zum Burger servieren. Tipp: Gelingt auch wunderbar auf dem Grill!

Quelle www.schmecktwohl.de
Butternuss-Kürbis

Butternut-Kartoffelpüree mit Frikadelle und Apfel-Röstzwiebeln

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Brötchen (vom Vortag) - ca. 1 kg Butternut-Kürbis - 500g Kartoffeln - Salz - Pfeffer - Muskat - 3 Zwiebeln - 750g gemischtes Hack - 1 Ei - 1 TL mittelscharfer Senf - 4 EL Olivenöl - 4 Stiele glatte Petersilie - 2 Äpfel - 1 EL Butter - 1-2 EL Zitronensaft


Zubereitung

Brötchen in kaltem Wasser ein­weichen. Kürbis vierteln und die Kerne samt Fasern entfernen. Kürbis schälen und grob würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln und Kürbis zugedeckt in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. Inzwischen für die Frikadellen Brötchen ausdrücken. Zwiebeln schälen. 1 Zwiebel fein würfeln. Hack, Brötchen, Ei, Zwiebelwürfel, Senf und je ca. 1 TL Salz und Pfeffer verkneten. Aus dem Hackteig mit angefeuchteten Händen ca. 8 Frikadellen formen. 1 EL Öl in ­einer großen Pfanne erhitzen. Frikadellen darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 6–8 Mi­nuten braten. Inzwischen Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Rest Zwiebeln in Ringe schneiden. Äpfel waschen und mit dem Apfelausstecher entkernen. Äpfel in dünne Ringe schneiden. Frikadellen aus der Pfanne nehmen und im heißen Ofen (ca. 50 Grad) warm stellen. Butter im Bratfett erhitzen. Zwiebelringe darin unter Wenden goldgelb braten. Äpfel zufügen und kurz mitbraten. Das Kürbisgemüse abgießen, 3 EL Öl zugeben und alles mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen. Mit Salz, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Püree und Frikadellen mit Apfel- und Zwiebelringen anrichten. Petersilie darüberstreuen.

Quelle www.lecker.de
Paprika

Campertopf mit Paprika und Bratwurst

Saison Sommer Personen 2-3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Bratwürste - 2 gelbe Paprika - 250ml Sahne - ½ Würfel Rindfleischbrühe - 100g Schmelzkäse - 100ml Weißwein - Bratöl - 700g Spirelli


Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Die Bratwürste in der Zwischenzeit in kleine Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Bratwurst in einer Pfanne in wenig Öl braun anbraten, Paprikastücke dazugeben und etwas mitbraten. Nun die Sahne angießen und den Brühwürfel hinein geben, aufkochen lassen, wenn der Würfel aufgelöst ist, mit Weißwein abschmecken. Dann den Schmelzkäse dazu geben und köcheln lassen, bis der Käse geschmolzen ist.

Quelle www.chefkoch.de
Champignon

Champignon-Porree-Geschnetzeltes

Saison Winter Personen 2-3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Geschnetzeltes (Hähnchen, Pute oder Schwein) - 250g Champignons - 1 Stange Porree - 1 EL Öl - 1 Knoblauchzehe - Salz - Pfeffer - Creme fraiche - 250 ml Sahne - Gemüsebrühe - frische Kräuter


Zubereitung

Das Öl in der Pfanne stark erhitzen und das Fleisch dazugeben. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Den Porree waschen und in Scheiben schneiden. Das Gemüse zu dem Fleisch geben und verrühren. 1 Knoblauchzehe ganz klein würfeln und zu dem Fleisch geben. Salz und Pfeffer dazugeben und einrühren. Die Hitze der Herdplatte um 1-2 Stufen reduzieren. 150 ml Creme fraiche, 250 ml Sahne und 1/2 TL Gemüsebrühe dazugeben und einrühren, Kräuter klein hacken und dazugeben und noch etwa 3 Minuten kochen.

Champignon

Champignons mit Hähnchen und Käse

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Hähnchenbrustfilet - 60g Feta - 10 große frische Champignons - 4 EL Sauerrahm - 1 EL Mehl - 1/2 Tasse geriebener Mozzarella - frische Petersilie nach Geschmack - gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack - Salz nach Geschmack - 1 EL Pflanzenöl


Zubereitung

Pilze spülen und trocken tupfen, mit einem scharfen Messer schneiden und entfernen die Beine entfernen. Eine Auflaufform mit Backpapier ausdecken und die Champignons reinlegen. Brustfilet fein hacken. In einer Bratpfanne 1 EL Pflanzenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und das gehackte Hähnchenfleisch ca. 5 Minuten braten, dabei gelegentlich umrühren. Pilz Beine fein hacken und zu dem bratenden Hähnchenfilet in die Pfanne mit dazu geben und weitere 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten. Mehl mit Sauerrahm vermischen . Hitze reduzieren und Sahne in die Pfanne geben. Mit schwarzem Pfeffer würzen und kräutern und 1 Prise Salz hinzufügen nd für weitere 8-10 Minuten braten lassen, bis die Mischung dick ist. Dann zum Abkühlen vom Herd nehmen. Während die Mischung abkühlt, den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Feta reiben und mit Hühnerfleisch und Champignons mischen. Zum Schluss die gehackte Petersilie zugeben und umrühren. Mit 2 EL gleichmäßig die Pilzköpfe mit der Füllung bestreichen, ein wenig geriebenen Mozzarella dazugeben. Im Ofen für 15-20 Minuten backen, dann etwas abkühlen lassen und servieren.

Quelle www.heimgourmet.com
Tomate

Chicken Wrap

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Hähnchenbrust - 8 Salatblätter - 1 rote Paprika - 1 rote Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 Tomate - einige Scheiben Salatgurke Zutaten für die Sauce: 3 EL Sauerrahm - 3 EL Joghurt - 1 Prise Pfeffer


Zubereitung

Wraps kurz im Backofen erhitzen oder kurz in der Pfanne beidseitig anbraten. Geschnittene, rote Zwiebel leicht anrösten. Das Hähnchenfleisch in Streifen schneiden, würzen, salzen und pfeffern. Salatblätter waschen, die Salatgurke in Scheiben und die Paprika in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen zerdrücken und mit Sauerrahm, Joghurt, Salz und Pfeffer zu einer Sauce rühren. Die Hähnchenbrust-Streifen in einer Pfanne ebenfalls anbraten. Die warmen Wraps mit Hähnenbrust-Streifen, Salat, Paprika, Tomaten, Salatgurke und Sauce füllen.

Quelle www.gutekueche.at
Chicorée

Chicorée mit Schinken und Käsesoße

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Chicorée - 25g Butter - 25g Mehl – 0,25L Milch und/ oder Gemüsebrühe – 25-50g geriebener Käse (Parmesan, Gruyère) – 4 Scheiben gekochter Schinken - Salz - Pfeffer - Muskat


Zubereitung

Den Chicorée in einen Topf mit etwas Wasser (halb bedeckt), Butter und Salz geben. Bei niedriger Temperatur ca. 10 Minuten von beiden Seiten garen. Je eine Chicoréestaude in eine Scheibe gekochten Schinken einwickeln und in eine eingefettete, feuerfeste Form legen. In separatem Topf die Butter bei milder Hitze zerlassen. Das Mehl hineinstäuben und gut mit der Butter verrühren. Nach und nach mit der Bouillon aufgießen und zum Kochen bringen. Würzen. Abschließend geriebenen Käse zugeben. Den Chicorée mit der Käsesoße übergießen und mit geriebenem Käse bestreuen, damit sich eine Kruste bildet. Im vorgeheizten Backofen gratinieren.

Chicorée

Chicorée mit Schwarzwälder Schinken und Ziegenkäse

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Chicorée - 1 EL Butter - 1 EL Olivenöl - 1 TL Zucker - Salz - Pfeffer - 8 Scheiben (ca. 100g) Schwarzwälderschinken - 150g Ziegenfrischkäse - 3 EL Preiselbeeren - 3 Stiele Petersilie


Zubereitung

Chicorée waschen, trocken schütteln und längs halbieren. Äußere Blätter entfernen und Strunk herausschneiden. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zucker einrühren und den Chicorée, mit der Schnittfläche nach unten, 4-6 Minuten darin anbraten. Chicorée herausnehmen und mit der Schnittfläche nach oben in eine ofenfeste Form geben, mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: s. Hersteller) 8-10 Minuten garen. Je 1 Scheibe Schinken auf die Chicoréehälften legen, Ziegenkäse darüberbröseln, und ca. 4 Minuten im Ofen weiterbacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Chicorèe aus dem Ofen nehmen, anrichten, mit Preiselbeeren garnieren und mit Petersilie bestreuen. Dazu schmeckt Baguette-Brot.

Quelle www.lecker.de
Radicchio

Chicorée und Radicchio mit Bacon und Walnüssen

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

75g Bacon - 4 Chicorée - 1 Radicchio - 3 EL Ahornsirup (alternativ Honig) - 50g Walnüsse - 2 TL Rosmarin - 1 TL Zucker - 1 EL Butter - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Chicorée und Radicchio waschen und Strunk entfernen. Chicorée halbieren und Radicchio vierteln. Bacon in einer großen Pfanne mit 1 EL Butter scharf anbraten, herausnehmen und beiseitestellen. Chicorée und Radicchio mit der Schnittseite nach unten in die Pfanne legen und ca. 3-4 Minuten braten. Gemüse wenden und weitere 2-3 Minuten braten. Mit Ahornsirup beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer kleinen Pfanne Zucker erhitzen und Walnüsse darin kurz rösten.

Quelle www.springlane.de
Chicorée

Chicoreeauflauf mit Kasseler Fleisch

Saison Winter Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Chicorée - 250ml Wasser - 1/2 Gemüsebrühwürfel - 3 EL Butter - 2 Zwiebeln - 150g Kasseler (ohne Knochen) - 100ml trockener Weißwein - Butter für die Auflaufform - 250ml Sahne - 4 Eier - 1 Messerspitze gemahlener Kümmel - 1 Messerspitze Cayennepfeffer - 100g geriebener Gouda - 4 EL Vollkornmehl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Chicoree säubern, den Strunk herausschneiden und den Chicoree in Streifen schneiden. Wasser kochen, Gemüsebrühwürfel hinzugeben und die Chicoreestreifen kurz darin blanchieren. Dann herausnhemen und zur Seite stellen. Das Kasseler Fleisch waschen, mit einem Küchentuch trocken und in mittelgroße Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 3 EL Butter glasig dünsten. Danach das Kasseler Fleisch hinzugeben und 5 Minuten an braten. Zwischenzeitlich den Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Auflaufform mit Butter einreiben. Nun die Pfanne mit dem trockenen Weißwein ablöschen, den Chicoree hinzugeben und weitere 4 Minuten garen. Danach das Fleisch mit dem Gemüse in eine Auflaufform füllen. Nun die Sahne mit den Eiern verquirlen und mit Kümmelpulver, Cayennpfeffer, Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Dann das Mehl und den geriebenen Gouda hinzugeben, alles noch einmal kräftig verrühren und über dem Auflauf verteilen. Im Ofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten überbacken.

Quelle www.kochfreunde.net
Chicorée

Chicoréepfanne

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Chicorée - 1 Zwiebel (gewürfelt) - 1 TL Gemüsebrühe - 1 Prise Pfeffer - 2 EL Cremé frâiche - 200g Fleischwurst - 1 EL Butter zum Braten


Zubereitung

Für die Chicoréepfanne den Chicorée waschen, halbieren und die bitteren Herzen herausschneiden. Die Stücke in 1 cm breite Streifen schneiden. Zusammen mit den Zwiebelwürfeln in der Butter andünsten. Mit etwas Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Die in Würfel geschnittene Fleischwurst hinzufügen. Mit Crème frâiche verfeinern. Etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Quelle www.gutekueche.at
Chinakohl

Chinakohl-Geschnetzeltes

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

ca. 400g Chinakohl - 125g Champignons - 1 Paprika - 200g Putenschnitzel - 2 EL Sesamöl - Sambal Olek - Salz - Pfeffer - 1 EL Tomatenmark - 200ml Gemüsebrühe - Petersilie - Paprikapulver


Zubereitung

Den Chinakohl waschen und putzen den Strunk entfernen und anschließend in schöne Streifen schneiden. Das Fleisch in mundgerechte Streifen schneiden, Paprika waschen und schneiden, Pilze vierteln. Das Öl im Wok oder einem geeigneten Tiegel erhitzen, das Fleisch darin scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Paprika und Champignons zugeben für ca. 2-3 Minuten mitschmoren. Alles zusammen mit etwas Sambal Olek und Paprikapulver würzen. Das Tomatenmark unterrühren, wer mag kann gern noch etwas Knoblauch zugeben. Nun zuletzt noch die Kohlstreifen unterheben und alles mit der Gemüsebrühe, kurz aufkochen und abgedeckt noch ca. 10 Minuten schmoren lassen. Abschließend noch etwas frische Petersilie beifügen

Quelle www.biogemuese-sachsen.de
Chinakohl

Chinakohl-Hähnchen-Auflauf

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Chinakohl - 500g Hähnchenbrust - 30g Butter - 1 Zwiebel - 2 Möhren - 200ml Gemüsebrühe - 100ml Weißwein - 200g Sahne - Muskat - Cayennepfeffer - Salz - Zucker


Zubereitung

Hähnchenbrustfilet in Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen und anbraten. Zwiebel fein hacken. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Beides zum Fleisch geben und kurz mitbraten. Chinakohl putzen, halbieren, Strunk herausschneiden, Blätter ablösen, waschen und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Fleisch und Gemüse mit Chinakohl mischen und in eine gefettete Auflaufform füllen. Weißwein mit Gemüsebrühe und Sahne verrühren und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Muskat würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 (Umluft 180) Grad 20-25 Minuten garen.

Chinakohl

Chinakohl-Lasagne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

18 Lasagneblätter, ohne Vorkochen - 1 Dose gestückelte Tomaten - 100g Käse, gerieben (Bergkäse oder Emmentaler) - 70g Parmesan, frisch gerieben - 2 TL Butter, für die Form Zutaten für das Hackfleisch: 400g Hackfleisch, gemischt - 1 EL Olivenöl, für die Pfanne - 0.5 EL Rosmarin, frisch, sehr fein gehackt - 1 Prise Salz - 1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen - 1 EL Tomatenmark - 125ml Weißwein, trocken Zutaten für das Gemüse: 125ml Weißwein, trocken - 1 EL Olivenöl, für die Pfanne - 1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen - 8 Blatt Chinakohl - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 0.5 Fenchelknolle - 1 Prise Salz Zutaten für die Béchamelsauce: 1 Prise Salz - 1 EL Mehl - 300ml Milch - 1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben - 1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen - 30g Parmesan, frisch gerieben - 1 EL Butter


Zubereitung

Zuerst das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin unter Rühren in etwa 8-10 Minuten krümelig braten. Dann den Wein und das Tomatenmark unterrühren, den Rosmarin, Salz und Pfeffer dazugeben und alles weiterbraten, bis die Flüssigkeit verkocht ist. In der Zwischenzeit den Chinakohl putzen, waschen und dann in Streifen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Den Fenchel putzen, Stängel und Strunk entfernen und die Knolle auf einem Gemüsehobel grob raspeln. Anschließend das Öl in einer Pfanne erhitzen und Fenchel, Zwiebel- und Knoblauchwürfel sowie den Chinakohl darin 5 Minuten dünsten. Den Wein angießen und das Gemüse weitere 5 Minuten köcheln lassen. Zuletzt mit Salz und Pfeffer würzen. Dann den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen und eine Auflaufform mit Butter ausfetten. Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen lassen, das Mehl einrühren und etwa 1-2 Minuten anschwitzen. Dann die Milch mit einem Schneebesen unterrühren, mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer würzen und etwa 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Währenddessen mehrfach umrühren und zuletzt den geriebenen Parmesan unterziehen. Eine Lage Lasagneblätter in die Auflaufform legen und die Hälfte des Hackfleischs darauf verteilen. Dann die Hälfte der Béchamelsauce darauf verteilen, die Hälfte des geriebenen Käses darüberstreuen und die Hälfte der gehackten Tomaten einschichten. Nun weitere Lasagneblätter in 2-3 Schichten darauf auslegen, die Gemüsemischung sowie den geriebenen Käse darauf verteilen. Darauf erneut 2-3 Schichten Lasagneblätter legen und das restliche Hack darauf verstreichen. Als letzte Schicht den Parmesan sowie die restlichen, gehackten Tomaten einfüllen und die Chinakohl-Lasagne im heißen Backofen auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten backen. Zum Schluss die Lasagne aus dem Ofen nehmen, etwa 5 Minuten ruhen lassen und servieren.

Quelle www.gutekueche.de
Chinakohl

Chinakohl-Puten-Pfanne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 4 Putenschnitzel - 3 Möhren - 1 Paprika - 1 Zwiebel - etwas Brühe - 1 Prise Salz - 1 Prise Zucker - 1 Prise Pfeffer


Zubereitung

Putenschnitzel in Streifen schneiden und anbraten. Dann alles rausnehmen und auf einen Teller legen. In den Bratsud die klein geschnittenen Möhren, Paprika und die Zwiebeln geben und alles andünsten. Das Geschnetzeltes dazugeben und alles mit Brühe angießen. Alles ca. 15 Minuten köcheln lassen. Den in Streifen geschnittenen Chinakohl dazugeben und immer wieder umrühren. Zuletzt mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.kochbar.de
Chinakohl

Chinakohlrouladen Asia-Style

Saison Herbst Personen 8 Rouladen Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 2 EL Öl - 1 TL Sesamöl - 2 TL Ingwer - 2 Knoblauchzehen - 100g Shiitake Pilze - 500g gemischtes Hackfleisch - 60g Jasminreis - 1 Möhre - 3 Schalotten - 1/2 Bund Koriander - 1/4 TL Chiliflocken - 1 EL Shoyusauce - 1 EL Sushi-Essig - 8 EL Teriyaki Sauce


Zubereitung

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Reis nach Packungsanleitung kochen und auskühlen lassen. Knoblauch schälen und hacken. Ingwer reiben und Pilze putzen. Mit Öl und Sesamöl in einer Pfanne 5 Minuten braten. Möhre schälen und grob raspeln. Schalotten in Ringe schneiden und Koriander hacken. Alles mit Hackfleisch, Reis, Chiliflocken, Shoyusauce und Sushi-Essig vermengen und zu einer homogenen Masse kneten. Pilze untermischen. Äußere Blätter und Strunk vom Chinakohl entfernen. Blätter einzeln ablösen und in kochendem Salzwasser blanchieren. Kohlblätter abtropfen lassen. Je nach Größe der Blätter ca. 2-3 EL Füllung darauf geben. Seiten einschlagen, Blattspitze auf die Füllung klappen und zum Blattende hin aufrollen. Mit restlichen Blättern und Füllung wiederholen. Rouladen mit dem Blattende nach unten auf das Backblech setzen. Teriyaki Sauce mit 2 EL Wasser mischen und je 1 EL über die Rouladen geben. Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Mit restlicher Sauce servieren. Tipp: Bei kleineren Blättern können 2 oder 3 Blätter nach dem Blanchieren zum Einrollen zusammenlegt werden.

Quelle www.springlane.de
Broccoli

Couscous mit Hackfleischbällchen und Broccoli

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Broccoli - 200g Möhren - 3 große Zwiebeln - 450g Rindergehacktes - 3 große Zwiebeln - 300g Coucous - 1TL Rohrohrzucker - Honig - Meersalz - 3EL gehackte und geröstete Mandeln - Curry, indisch - Gewürzmischung Tajine Marrakesch - Olivenöl


Zubereitung

Den Couscous nach Packungsangabe in Salzwasser quellen lassen und anschliessend gar dämpfen. Die Möhren schälen und in Würfel schneiden. Den Broccoli waschen, putzen und in kleine Röschen teilen, die Stiele würfeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Öl in eine große Pfanne geben, darin die Zwiebeln mit dem Zucker andünsten. Die Möhren dazugeben und unter der Beigabe von etwas Wasser ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Mit Meersalz, 1 TL indischem Curry und Honig abschmecken. Das Gehackte mit 3,5 TL Tajine Marrakesch und 1/4 TL indischem curry würzen sowie mit etwas Meersalz abschmecken und mit den Mandeln zu einem Teig verkneten. Nun kleine Hackbällchen (ca. 2 cm Durchmesser) formen und in einer zweiten Pfanne in Olivenöl braten. Die fertigen Hackbällchen, den gegarten Couscous und die Gemüsemischung vermengen und gegebenenfalls noch einmal mit den Gewürzen und Meersalz abschmecken.

Zucchini

Cremige Zoodle-Hähnchen-Pfanne

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Zoodles: 2 große Zucchini Für die Sauce: 200g getrocknete Tomaten - 2 Knoblauchzehen - 100g Parmesan - 500g Hähnchenbrustfilet - 1 EL Butter - 250ml Sahne - getrockneter Basilikum - Chilliflocken - Salz - Pfeffer - 1 EL Öl


Zubereitung

Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Parmesan reiben. Hähnchenbrustfilet in ca. 2,5 x 2,5 cm große Stücke schneiden. Zucchini durch einen Spiralschneider drehen - oder mit einem Sparschäler schälen, dann sind es eher Tagliatelle. Butter in einer großen Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Hähnchenfleisch in die Pfanne geben, salzen und anbraten. Getrocknete Tomaten mit 1 EL Öl hinzugeben und 1 Minute mit anbraten. Knoblauch hinzugeben und 2 Minuten mit anbraten. Sahne und Parmesan dazugeben und unter Rühren erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Chilliflocken abschmecken. Zucchininudeln unterheben und 5- 8 Minuten bissfest garen.

Quelle www.springlane.de
Datteln

Datteln im Speckmantel

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Datteln - Geräuchertes in Scheiben


Zubereitung

½ Scheibe Geräuchertes um die Dattel (kann, muss aber nicht entkernt werden) wickeln, mit einem Zahnstocher befestigen und auf dem Grill, in der Pfanne oder im Backofen braten. Tipps: Schmeckt auch kalt sehr lecker oder gefüllt mit Feta-Käse. Sehr geschmackvoll ist es auch, wenn der Speck mit Kräuterfrischkäse bestrichen wird bevor er um die Datteln gewickelt wird.

Schwarzwurzel

Deftige Schwarzwurzel-Pfanne

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

500g Schwarzwurzeln - 200g Möhren - 300g festkochende Kartoffeln - 500g Weißkohl - 3 Zwiebeln - 4 Scheiben Leberkäse (je etwa 125g) - 2 EL Ghee - Pfeffer - Salz - 1 EL Tomatenmark - 1 TL Edelsüß-Paprika - 250ml Gemüsebrühe - gemahlener Kümmel - 3-4 EL Essig - 4 EL Milch


Zubereitung

Essig und 1/2 Liter Wasser mischen. Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser kräftig abbürsten, schälen und holzige Enden abschneiden. Schwarzwurzeln sofort in das Essigwasser legen. Anschließend in Stücke schneiden. Möhren und Kartoffeln schälen und waschen. Möhren in Scheiben, Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Schwarzwurzeln in kochendem Salzwasser mit Milch ca. 15 Minuten kochen. Möhren und Kartoffelwürfel nach ca. 10 Minuten zugeben. Inzwischen Kohl putzen, waschen und in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen. 1 Zwiebel fein würfeln. Restliche Zwiebeln in Ringe schneiden. Schwarzwurzeln, Möhren und Kartoffeln in einen Durchschlag gießen, gut abtropfen lassen. 1 EL Ghee in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Möhren, Schwarzwurzeln und Kartoffelwürfel hineingeben und unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 1/2 EL Ghee in der Pfanne erhitzen, Kohl hineingeben und unter Wenden ca. 6 Minuten braten. Nach ca. 4 Minuten Zwiebelwürfel zugeben. Tomatenmark hineingeben, kurz anschwitzen. Mit Paprika bestäuben. Brühe zugießen und aufkochen. Möhren, Schwarzwurzeln und Kartoffelwürfel wieder hineingeben und ca. 3 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprika abschmecken, warm halten. 1/2 EL Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Leberkäsescheiben unter Wenden ca. 5 Minuten braten, herausnehmen (evtl. warm halten). Zwiebelringe hineingeben und unter Wenden 3–4 Minuten braten. Leberkäse mit Zwiebelringen auf Tellern anrichten. Schwarzwurzel-Kohl-Gemüse dazureichen.

Quelle www.lecker.de
Asia Salat

Deftiger Asia-Salat Auflauf

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Asia Salat - 1 Ei - 1L Fleischbrühe - 1 altes Brötchen - 2EL Sojasauce - 2 gehackte Tomaten - 250g Hackfleisch - 150g saure Sahne - 2 gehackte Zwiebeln - 2EL geriebener Käse - 20g Butter - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Asia Salat waschen, in große Stücke schneiden (bei kleiner Ware auch ganz verwenden). Anschließend 10 Minuten in kochender Fleischbrühe blanchieren, im Sieb ablaufen lassen. Die Hälfte des Asia Salates mit 2 EL Sojasauce mischen und in eine gebutterte Auflaufform füllen. Darauf einen Teig aus dem Hackfleisch, den Zwiebeln, dem Ei, dem Brötchen (zuvor in Wasser eingeweicht) und der Tomate verteilen, der zuvor mit Pfeffer und Salz gewürzt wurde. Das ganze mit dem restlichen Asia Salat abdecken. Die saure Sahne mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf dem restlichen Auflauf verteilen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und einige Butterflocken darüber geben. Bei 200° C (Gas Stufe 3) 30 - 40 Minuten backen

Dicke Bohnen

Dicke Bohnen in Gorgonzolasahne zu Hähnchenfilet

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1½ kg dicke Bohnen - 2 Hähnchenfilets - Pfeffer - 5 Scheiben Bacon - 1 EL Öl - 2 Stiele Salbei - ½ EL Butter oder Margarine - ½ EL Mehl - 100ml Milch - 50g Sahne - 15g Gorgonzolakäse - Salz - geriebene Muskatnuss - ½ Zwiebel - Alufolie


Zubereitung

Bohnen palen und waschen. Bohnenkerne in kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren, herausnehmen. Anschließend die weiße Haut der Bohnenkerne entfernen. Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Pfeffer würzen und mit je 2 Scheiben Speck umwickeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf anbraten. Bei mittlerer Hitze unter Wenden 8-10 Minuten braten. Salbei waschen, Blätter von den Stielen zupfen, 2 Minuten vor Ende der Garzeit 8 Blätter mit in die Pfanne geben. Rest Salbeiblätter sehr fein schneiden. Pfanne erhitzen und 2 Scheiben Speck knusprig braten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Fett in einem Topf erhitzen. Mehl darin anschwitzen. Unter Rühren mit Milch und Sahne ablöschen, Käse hineinbröseln und unter weiterem Rühren bei mittlerer Hitze auflösen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und übrigem Salbei abschmecken. Zwiebel schälen, fein würfeln. Im Speckfett andünsten, Bohnen hinzufügen und bei schwacher Hitze unter Wenden ca. 3 Minuten erwärmen. Fleisch und Salbei aus der Pfanne nehmen. Filets halbieren und mit Bohnen und Soße auf Tellern anrichten. Mit Salbei und Speck garnieren. Dazu schmeckt Baguette.

Quelle www.lecker.de
Bananen

Exotische Reispfanne mit Bananen und Kokosraspeln

Saison Ganzjährig Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Parboiled-Reis - 1 große Zwiebel - 500g Putengeschnetzeltes - 2EL Curry - 100g grob gehackte Cashewnüsse (Bruch) - 4EL Rosinen - 2EL Kokosraspeln - 1 Banane - Salz, Pfeffer, Chili-Würzsauce zum Abschmecken - Öl zum Anbraten


Zubereitung

Den Reis mit der anderthalbfachen Menge Wasser aufkochen und ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze gar kochen.Inzwischen Putengeschnetzeltes von allen Seiten anbraten und wieder aus der Pfanne nehmen. Zwiebelwürfel glasig dünsten, Currypulver darüber streuen und leicht anschwitzen lassen.Cashewnüsse, Rosinen und Kokosraspeln unterrühren. Einige Esslöffel Wasser zugeben und abschmecken. Banane in halbe Scheiben schneiden. Reis und Banane in die Pfanne geben und das Ganze nochmals abschmecken.

Quelle www.spielberger.de

Feine Sauerkraut-Tarte

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

350g Sauerkraut - 150g Trauben - 125g Knäckebrot - 150g Butter - 150g Crème Fraiche oder Schmand - 3 Eier - 50g geriebener Hartkäse - 1 Scheibe gekochter Schinken - etwas Pfeffer - Salz - Zucker


Zubereitung

Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Knäckebrot fein hacken, mit weicher Butter und geriebenem Käse verkneten. Masse in eine gefettete Quiche- oder Tarte-Form geben. Teig flach drücken und dabei einen Rand formen. Sauerkraut abtropfen lassen, Trauben waschen, halbieren. Schinken in Streifen schneiden. Sauerkraut auf den Teigboden geben, mit Trauben und Schinken belegen. Crème fraîche mit Eiern verrühren, mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker würzen. Auf die Tarte gießen. Tarte im Ofen ca. 30 Minuten backen. Warm oder kalt servieren.

Paprika

Feines Gulasch mit Gemüse-Komposition

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

700g gemischtes Gulasch oder Rindergulasch - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 1 rote Paprika - 1 gelbe Paprika - 2 Chilischoten - 1EL Ghee - 700ml Gemüse-Komposition von Voelkel - Salz - Pfeffer - Paprikapulver - 1TL dunkle Sauce - 750g Salzkartoffeln (als Beilage)


Zubereitung

Fleisch würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen, beides fein würfeln. Paprika und Chili putzen, Chili hacken und Paprika würfeln. Ghee in einer Pfanne erhitzen. Fleisch und Zwiebeln darin anbraten. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, Gulasch mit der Gemüse-komposition ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Knoblauch zugeben und alles 1,5 Stunden sanft schmoren. Saucenbinder hinzufügen, unter rühren aufkochen, Hitze reduzieren und die Paprika- und Chili-Stücke zugeben. Weiterköcheln lassen, bis das Gulasch die gwünschte Konsistenz hat.

Feldsalat

Feldsalat mit Geflügelleber

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Geflügelleber - 5 EL Öl - Salz - Pfeffer - 1 Apfel - 150g Cherrytomaten - 150g Feldsalat - 3 EL Himbeeressig


Zubereitung

Leber gründlich waschen, trocken tupfen und kleinschneiden. In 2 Esslöffel heißem Öl rundum ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Apfel waschen, trockenreiben, vierteln und entkernen. Apfel anschließend in Stücke schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Salat verlesen, waschen und trocken tupfen. Fleisch aus der Pfanne nehmen. Restliches Öl und Essig angießen, kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Leber, Apfel und Tomaten zufügen, kurz darin schwenken und lauwarm auf dem Feldsalat anrichten

Quelle www.lecker.de
Feldsalat

Feldsalat mit Mango und Hähnchen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Feldsalat - 1 Mango - 500g Hähnchenbrustfilet - 1 EL Senf, (mittelscharf) - 1 EL Honig - 3 EL Wasser - 3 EL Olivenöl - etwa 50g verschiedene frische Kräuter nach Wahl


Zubereitung

Die Hähnchenbrust nach Belieben würzen, anbraten und in kleine Streifen schneiden. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in Stücke oder aber auch Streifen schneiden. Den Feldsalat waschen und gut abtropfen lassen ( ansonsten auf einen EL Wasser verzichten)Für das Dressing: Senf, Honig, Wasser und Olivenöl in einer Schüssel zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Zum Schluss die Kräuter dazugeben.

Fenchel

Fenchel mit Hackfleischkruste

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Fenchelknollen - ½ l Gemüsebrühe - 100ml Weisswein - 100g Schinkenspeck - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 El Sonnenblumenöl - 250g Hackfleisch - Salz - Pfeffer - Paprikapulver - 1 El Butter - 100g Crème fraîche - 1 El gehackte Petersilie - 1 El Schnittlauchröllchen - 50g geriebener Parmesan


Zubereitung

Die Fenchelknollen putzen, dabei die äusseren, harten Rippen entfernen und die Stiele stutzen. Die Knollen waschen. Das Fenchelgrün abschneiden, fein hacken und beiseite stellen. Nun die Knollen halbieren. Die Brühe zusammen mit dem Wein zum Kochen bringen und den Fenchel im geschlossenen Topf etwa 10 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Fenchel herausnehmen, die Brühe aufbewahren. Den Backofen auf 225 Grad vorheizen. Den Schinkenspeck, die Zwiebel sowie den Knoblauch fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Schinkenspeck darin kräftig anbraten. Das Hackfleisch dazugeben und unter Wenden gut durchbraten. Dann den Pfanneninhalt kräftig würzen. Eine flache feuerfeste Form mit Butter ausfetten. Die Fenchelknollen mit den Schnittflächen noch oben hineinsetzen und die Hackfleischmasse verteilen. Von der Brühe etwa 100ml abnehmen und mit der Crème fraîche sowie den Kräutern verrühren. Die Fenchelknollen damit beträufeln. Den Parmesan auf den gefüllten Fenchelknollen verteilen und diese im Ofen etwa 20 Minuten überbacken. Vor dem Servieren mit dem gehackten Fenchelgrün bestreuen. Variation: Für eine knusprige Nusskruste etwa 100g Haselnussblättchen mit 100g geriebenem Käse (z.b. Edamer, Gouda) mischen. Diese Mischung auf die Fenchelknollen verteilen und wie im Rezept beschrieben überbacken.

Fenchel

Fenchel-Frischkäse-Stulle mit Salami

Saison Winter Personen 2 Scheiben Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchel - 20g luftgetrocknete Salami - 2 EL Frischkäse - 2 große Scheiben Pane di Latticello - 1 EL Zitronensaft - 1 EL Olivenöl - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Zitronensaft und Olivenöl miteinander verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2 Fenchel putzen, den Stiel abschneiden, die Knolle halbieren, entstrunken und in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden. Falls vorhanden, Fenchelgrün beiseitestellen. Fenchelscheiben in einer Schüssel mit der Vinaigrette vermengen. Frischkäse auf die Pani di Latticello-Scheiben streichen, erst marinierten Fenchel, dann die Salamischeiben gleichmäßig darauf verteilen. Eventuell mit grob zerzupftem Fenchelgrün dekorieren und die restliche Vinaigrette darüberträufeln.

Quelle www.livingathome.de
Fenchel

Fenchel-Hähnchen

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Hähnchenbrustfilets - 500g Fenchelknolle - 1/2 Zitrone - Salz - Pfeffer - 2 El Öl - 1Tl flüssiger Honig - Thymian


Zubereitung

Thymian mit 1 El Öl und 1 Tl flüssigem Honig verrühren. 2 Hähnchenbrustfilets mit der Mischung einstreichen. 500g Fenchelknolle putzen und das Grün beiseitelegen. Fenchelknolle halbieren und den harten Strunk herausschneiden. Fenchel in 1 cm dicke Spalten schneiden. Von 1/2 Zitrone mit einem Sparschäler 2 Streifen Schale dünn abschälen. Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchen in einer heißen beschichteten Pfanne rundherum 5 Minuten hellbraun anbraten und auf einen ofenfesten Teller legen. Im heißen Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 15 Minuten garen (Umluft nicht empfehlenswert). Inzwischen 1 El Öl in der Pfanne im Bratfett erhitzen. Fenchelspalten und Zitronenschale darin 4 Min. braten. Fenchel mit Salz und Pfeffer würzen. 50 ml Wasser zugießen und den Fenchel zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten garen. Fenchel erneut mit Salz, Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft würzen. Fenchel mit Fenchelgrün bestreuen und zur Hähnchenbrust servieren.

Butternuss-Kürbis

Feuriger Eintopf mit Rindfleisch, Kürbis und Tomaten

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 kg mageres Suppenfleisch vom Rind - 2 Zwiebeln - 1 Porreestange - 1 Petersilienwurzel - 100g Sellerie - 1 Butternuss Kürbis - 500g Tomaten - 2 rote oder gelbe Paprika - 2 Chilischoten (oder Peperoni) - 1 Lorbeerblatt - 1 Nelke - 10 Pfefferkörner - 4 Wacholderbeeren - 3 Knoblauchzehen - 2 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Sellerie, Petersilienwurzel und Porree putzen und in grobe Stücke schneiden. In einem ausreichend großen Topf Öl erhitzen. Sellerie, Porree, Petersilienwurzel scharf anbraten, damit sich Röstaromen entwickeln. Gewürze dazugeben und mit ca. 2 Liter kaltem Wasser ablöschen. Fleisch in das kalte Wasser geben und alles wieder aufkochen. Ca. 90 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit Kürbis schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Kürbis in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Chilischoten (Peperoni) in feine Ringe schneiden. Tomaten halbieren und das flüssige Fruchtfleisch mit den Kernen entfernen. Entkernte Tomaten würfeln. Paprika aufschneiden, die Kerne entfernen und kleinschneiden. Öl in einer ausreichend großen, hohen Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Kürbis, Paprika, Tomaten, Chili und Knoblauch bei kleiner, bis mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren darin 5 Minuten anbraten. Das fertig gegarte Fleisch aus der Suppe nehmen und in mundgerechte Würfel schneiden. Suppe durch ein Sieb in einen ausreichend großen Topf gießen. Das angebratene Pfannengemüse und die Fleischwürfel in die Suppe geben, 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.cooknsoul.de
Möhren

Zutaten

Für das Filet: 150 g Filet pro Person, Öl zum Braten, Salz und Pfeffer Für die gebratenen Karotten: 2 Karotten, 1 EL Pinienkerne, 2 EL Rohrzucker, 1 TL Ingwer fein gewürfelt, 0,25 Bund Schnittlauch fein geschnitten (frisch oder gefroren), 1 EL Butter, Salz und Pfeffer Für den Kräuter-Kartoffelstampf: 400 g Kartoffeln, 50 g Butter, 1 Zehe Knoblauch, Verschiedene Kräuter (frisch oder gefroren), 100 ml Sahne, Salz und Pfeffer Für den weißen Rosmarinschaum: 0,25 Bund Rosmarin (getrocknet oder gefroren funktioniert auch), 300 ml Milch, 3 EL Butter, Salz


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in einem Topf mit Wasser und Salz weichkochen, absieben und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffeln in einen Topf geben. Butter und Sahne hinzugeben. Die Kräuter und den Knoblauch fein hacken und ebenfalls hinzugeben. Alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer je nach Belieben abschmecken. Im geschlossenen Topf warmhalten. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Das Fleisch gut mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch von beiden Seiten kurz in der Pfanne anbraten. Anschließend auf einem Gitter für zwölf Minuten in den Ofen geben. In der Zwischenzeit die Karotten mit einem Sparschäler längs in Streifen schälen. In einer Pfanne den Zucker zusammen mit den Pinienkernen und Ingwer karamellisieren lassen. Anschließend die Karotten hinzugeben und alles gut durschwenken. Zum Schluss den Schnittlauch hinzugeben und als mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den Ofen öffnen und die Temperatur etwas abfallen lassen. Anschließend den Ofen wieder schließen. Nach zwei bis drei Minuten das Fleisch wieder aus dem Ofen nehmen und servieren. Während das Filet im Ofen ruht, den Rosmarin in einer Pfanne in zwei Esslöffel Butter anbraten. Anschließend mit der Milch auffüllen. Alles zusammen einmal aufkochen lassen und anschließend für fünf Minuten ziehen lassen. Den Rosmarin absieben und den Schaum mit etwas Salz verfeinern. Zum Schluss die restliche Butter dazugeben und mit einem Stabmixer aufschäumen. Den Kartoffelstampf mit einem Spritzbeutel (mit einem großen Einsatz) auf den Teller geben. Karotten neben den Stampf anrichten und das Fleisch in zwei Hälften oben drauf legen. Nach Belieben mit Rosmarinschaum nappieren.

Quelle www.oekolandbau.de/bio-im-alltag/bio-rezepte/zubereitung/filet-vom-rind-mit-gebratenen-karotten-weissem-rosmarinschaum-und-kartoffel-kraeuterstampf/
Austernpilze

Filetsteak vom Rind mit Champignon-Austernpilz-Sauce

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

4 Filetsteaks vom Rind - 2 EL Brat-Olivenöl - 2 EL Butter - 2 Zweige Rosmarin - 0.5 Limette (Saft) - 4 Prisen Salz - 4 Prisen - 4 Prisen Pfeffer aus der Mühle FÜR DIE SAUCE: 200g Champignons - 200g Austernpilze - 1 Schalotte - 2 EL Butter - 2 Prisen Salz - 2 Prisen Pfeffer aus der Mühle - 100ml trockener Weißwein - 200g Sahne - 1 Handvoll getrocknete Pilze - 1 Bund Schnittlauch


Zubereitung

Für das Fleisch den Backofen auf 100 Grad Umluft vorheizen. Champignons, Austernpilze und Schalotte schneiden. Für die Sauce Champignons und Austernpilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Für das Fleisch das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks darin von beiden Seiten bei starker Hitze jeweils 3 Minuten anbraten. Die Temperatur reduzieren, Butter und Rosmarin dazugeben, das Fleisch mit Limettensaft beträufeln, salzen und mit dem heißen Würzfett mehrmals begießen. Die Steaks in eine ofenfeste Form umfüllen, mit dem Würzfett begießen und im heißen Ofen je nach Dicke etwa 10 Minuten fertig garen. In dieser Zeit für die Sauce die Butter in der Fleischpfanne erhitzen und die Pilze darin bei mittlerer bis starker Hitze anbraten, bis sie zu bräunen beginnen. Eine Pfannenecke frei schieben, die Schalottenwürfel hineingeben und glasig anschwitzen. Dabei den Pfanneninhalt mit je 1 Prise Salz und Pfeffer würzen. Die Pilz-Schalotten-Mischung mit dem Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit leicht verkochen. Die Sahne angießen, die getrockneten Pilze mit den Händen in die Sauce bröseln und das Ganze einige Minuten einkochen. Inzwischen den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden, 1 EL davon für die Garnitur beiseitelegen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abschließend die Schnittlauchröllchen unterheben. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen und in schöne Tranchen aufschneiden.

Quelle www.kabeleins.de
Blumenkohl

Frikadelle auf Blumenkohlpüree mit Zucchini-Möhren-Salat

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Hackfleisch - 600g Blumenkohl - 300g Zucchini - 400g Möhre - Salz - 60g Zwiebel - 8 Stiele Petersilie - 1TL Paniermehl - Pfeffer - 4EL Öl - 2EL Weißwein-Essig - 2TL Butter oder Margarine - 4g Sesam - 100ml fettarme Milch - geriebene Muskatnuss


Zubereitung

Blumenkohl putzen, in Röschen schneiden und in kochendem Salzwasser 10–15 Minuten garen. Inzwischen Zwiebel schälen und in feine Stücke schneiden. 2 Stiele Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Hack, Paniermehl, Zwiebel und Petersilie vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit angefeuchteten Händen eine Frikadelle formen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Frikadelle darin unter Wenden 8–10 Minuten anbraten. Möhren schälen. Zucchini putzen und waschen. Möhren und Zucchini mit einem Spiralschneider in lange Streifen schneiden. Essig mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Öl tröpfchenweise unterrühren. 2 Stiele Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Fett in einem kleinen Topf schmelzen, vom Herd nehmen und Petersilie dazugeben. Sesam zur Frikadelle in die Pfanne geben, Frikadelle darin wälzen und noch 1–2 Minuten weiterbraten. Blumenkohl abgießen, zurück in den Topf geben und ausdampfen lassen. Milch in einem Topf erwärmen. Mit einem Kartoffelstampfer Blumenkohl leicht zerstampfen, dabei Milch zugießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zucchini und Vinaigrette vermengen.

Quelle www.lecker.de
Broccoli

Frikadellen mit Balsamico-Zwiebel-Soße und Broccoli-Kartoffel-Püree

Saison Sommer/Herbst Personen 3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Broccoli - 800g Kartoffeln - 5 mittelgroße Zwiebeln - 1 Brötchen - 500g gemischtes Hackfleisch - 2 TL mittelscharfer Senf - Salz - 1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - 1 Ei - 75 ml Balsamico Essig - Rotwein - Zwetschgenmus oder Kirschmarmelade - 2–3 EL Öl / Ghee - 150 ml Milch - 50g Butter - geriebene Muskatnuss - 75g Zucker oder 80g Dattelmus oder 80g dunkler Agavendicksaft oder 80g Honig


Zubereitung

Toastbrot in kaltem Wasser einweichen. Broccoli putzen, waschen, Röschen vom Stiel schneiden. Stiel schälen, würfeln. Kartoffeln schälen, gründlich waschen. Zwiebeln schälen und 1 Zwiebel fein würfeln. Hack, Zwiebelwürfel, ausgedrücktes Brot, Senf, 1 1/2 TL Salz, Pfeffer und Ei verkneten. 8 Frikadellen daraus formen. Kartoffeln in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. 12 Minuten vor Ende der Garzeit den Broccoli zufügen und mitgaren. Inzwischen 4 Zwiebeln in Spalten schneiden. Zwiebelspalten in Öl / Ghee bis zur leichten Bräunung anbraten. Zucker / Dattelmus / Agavendicksaft mit in die Pfanne geben und auf niedriger Stufe karamellisieren lassen. Mit einem Schuss Rotwein und Balsamico Essig ablöschen. Für einen fruchtigen Geschmack kann man 2-3TL Zwetschgenmus oder Kirschmarmelade hinzugeben. Ohne Deckel ca. 8 Minuten bei schwacher Hitze einköcheln lassen. Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen, Frikadellen darin von jeder Seite bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten braten. Milch und Butter in einem Topf erhitzen. Kartoffeln und Brokkoli abgießen, Milch-Buttermischung zufügen, grob zerstampfen und mit Muskatnuss abschmecken.

Quelle www.lecker.de
Spitzkohl

Frikadellen mit Kürbis und Spitzkohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

Frikadellen: 40g altbackenes Weißbrot - 30g Rosinen - 30g Kapern - 60g Schalotten - 1 TL Majoran - 20g Butter - 500g gemischtes Hackfleisch - 2 Eier - 30g Jogurt - Salz - Pfeffer - 2 EL Öl - 40g gehobelter Bergkäse Spitzkohl: 500g Spitzkohl - 30g Rosinen - 3 EL Olivenöl - 1 TL abgeriebene Limettenschale - 2 TL Limettensaft - Salz - Pfeffer Kürbis: 800g Zapalito Kürbis - 20g Butter - 1 Stange Zimt - Salz - Pfeffer - 80ml Orangensaft - 2 Zweige Rosmarin / getrockneter Rosmarin - 50g schwarze entsteinte Oliven - 10g Kapern - 2 TL Limettensaft


Zubereitung

Für die Frikadellen Brot 10 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen, danach stark ausdrücken. Rosinen 5 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen, danach mit den Kapern in einem Sieb abtropfen lassen. Beides fein hacken. Schalotten fein würfeln. 10g Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Schalotten darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten dünsten. Majoran unterrühren und beiseite abkühlen lassen. Hackfleisch in einer Schüssel mit den verquirlten Eiern, Rosinen, Kapern, dem Brot, Joghurt und der Schalotten-Mischung gut vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Eine kleine Frikadelle formen, in wenig Öl braten, um die Hack-Masse zu testen und eventuell nachzuwürzen. Aus der Masse 8-10 Buletten formen, am besten mit feuchten oder geölten Händen arbeiten. Abgedeckt 15 Minuten kalt stellen. Für den Spitzkohl die äußeren Blätter vom Kohl entfernen. Kohl vierteln und bis zum Strunk in feine Streifen schneiden. Rosinen grob hacken. Spitzkohl mit Rosinen, Öl, Limettenschale und -saft in einer Schüssel kurz kneten. Mit Salz und Pfeffer würzen und bis zum Servieren durchziehen lassen. Kürbis waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Butter in einem breiten ofenfesten Topf oder Bräter schmelzen lassen. Kürbis und Zimtstange darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Orangensaft, ggf. einem Schuss Wermut und 50 ml Wasser auffüllen und offen bei mittlerer Hitze 15-18 Minuten garen. Rosmarinnadeln abzupfen und mit Oliven, Kapern und Limettensaft zugeben. Restliche Butter und Öl in einer breiten Pfanne erhitzen, Frikadellen darin bei mittlerer bis starker Hitze ca. 30 Sekunden pro Seite braten. Frikadellen auf den Kürbis setzen, mit Bergkäse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 2; Umluft nicht empfehlenswert) 10 Minuten garen, Frikadellen mit Kürbis und Spitzkohlsalat servieren.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Möhren

Frikadellen mit Möhren

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Frikadellen: 2 EL Semmelbrösel - 6 EL Sahne - 1 Zwiebel - 1 Bund Petersilie - 1-2 EL kleine Kapern - 500g Rinderhack - 1 Ei - Cayennepfeffer - Salz - 4 EL Öl Für das Möhrengemüse: 800g Möhren - 2 EL Öl - 1 TL Zucker - 1/4 L Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - 100g Sahne - 2 Zweige Estragon


Zubereitung

Für die Frikadellen Semmelbrösel in der Sahne 10 Minuten einweichen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Petersilie waschen und fein hacken. Hackfleisch in eine Schüssel geben. Zwiebel, Petersilie, Kapern und Ei hinzufügen. Alles verkneten. Den Fleischteig mit Chayennepfeffer und Salz kräftig würzen. Eventuell noch Semmelbrösel unterkneten, bis die Masse formbar ist. Mit angefeuchteten Händen 8 Frikadellen aus dem Teig formen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen hineinlegen. Auf jeder Seite 7-10 Minuten braten. Inzwischen Möhren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzem. Möhrenscheiben hineingeben, mit Zucker bestreuen und unter Rühren anbraten. Die Brühe dazugießen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse 5-8 Minuten garen. Die Sahne zum Gemüse gießen und unter Rühren aufkochen. Estragon waschen, Blättchen klein schneiden. Über das Gemüse streuen. Die gebratenen Frikadellen auf Teller geben, das Möhrengemüse dazu anrichten. Dazu passen Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Zucchini

frisches Brot belegt mit grillierten Zucchini, Rucola, Schinken und Frischkäse.

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Zucchini - 4 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 4 längliche Brotscheiben (z. B. Berliner Brot) - 300g Kochschinken (Prosciutto Crudo) - 100g Frischkäse - 100g Rucola


Zubereitung

Zucchini längs in Scheiben schneiden. Öl in einer Grillpfanne erhitzen. Zucchinischeiben beidseitig bei mittlerer Hitze portionenweise ca. 3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Brotscheiben mit Schinken und Zucchinischeiben belegen. Käse darüberbröckeln. Mit Rucola bestreuen, mit Pfeffer würzen und servieren.

Quelle www.migusto.migros.ch
Fenchel

Frischkäse-Fenchelschiffchen mit Bulgur & Hack

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Frischkäse - 4 Fenchelknollen - 250g Hackfleisch vom Rind - 100g Bulgur - 100g geriebener Käse - 100ml Sahne - 1 EL Ghee - Salz - Pfeffer - 3 Prisen Paprikapulver - etwas Thymian - Fenchelgrün (zur Dekoration)


Zubereitung

Fenchel waschen und halbieren. Einige Fenchelblätter innerhalb der Knolle entfernen und klein schneiden. Ghee erhitzen und den klein geschnittenen Fenchel darin etwa 3 Minuten braten. Würzen mit wenig Salz und Pfeffer. Übrige Fenchelschiffchen in Salzwasser etwa 4 Minuten vorgaren, abtropfen lassen. Bulgur in kochende Brühe geben, aufkochen und etwa 15 Minuten ausquellen lassen. Hackfleisch in heißem Ghee krümelig braten. Zuvor mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Sahne mit Frischkäse leicht erwärmen und glatt rühren. Fenchel, Hackfleisch, Bulgur zusammen mit der Frischkäsemischung gut verrühren. Würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika und Thymian. Diese Mischung in die Fenchelschiffchen füllen und mit dem Raspelkäse bestreuen. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Mit Fenchelgrün dekorieren.

Quelle www.daskochrezept.de
Gans

Gans mit Hefeteigfüllung und Apfelrotkohl

Saison Weihnachten Personen 6 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

750g Rotkohl - 250g Apfel - Saft von 1 Zitrone - 10 EL Rotweinessig - Salz - 2 EL Zucker - 40g Zucker - 320g Mehl - 230g Butter - 80ml Milch - 20g frische Hefe - 1 Ei - 1 Eigelb - 1 (ca. 4,5 kg) Gans - Majoran - Pfeffer - 100g getrocknete Aprikosen - 100g getrocknete Orangenscheiben - 50g Rosinen - 70g Mandelblättchen - 450ml Geflügelbrühe - 150g Zwiebeln - 50g Schmalz - 1 EL Johannisbeergelee - 1 Zimtstange - 450ml trockener Rotwein - 6 EL Sojasoße - 8 EL Honig - 20g Speisestärke - 1 Prise gemahlener Zimt - 1 Prise Instant Kaffeepulver - Holzspießchen - Küchengarn


Zubereitung

Rotkohl putzen, halbieren und den Strunk herausschneiden. Kohl in Streifen schneiden. Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Apfel grob stifteln. Kohl und Apfelstifte mit Zitronensaft, 8 EL Essig, 1 Prise Salz und 1 EL Zucker gut mischen. Zugedeckt ca. 24 Stunden ziehen lassen. Mehl in eine Schüssel sieben. 110g Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Milch lauwarm erwärmen. Hefe unter Rühren darin auflösen. Geschmolzene Butter, Ei, Eigelb, Salz und 40g Zucker mischen und mit der aufgelösten Hefe zum Mehl geben, zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen Flügel, Innereien, Hals, Fett und Fettdrüse der Gans entfernen. Gans von innen und außen gründlich waschen und trocken tupfen. Bauchhöhle mit Majoran ausreiben, mit Salz und Pfeffer würzen. Aprikosen und Orangenscheiben klein schneiden und mit Rosinen und Mandelblättchen vorsichtig mit einem Kochlöffel unter den Teig kneten. Teig in die Bauchhöhle der Gans geben und weitere ca. 30 Minuten gehen lassen. Bauchöffnung mit Holzspießen zustecken und mit Küchengarn zubinden. Gans von außen mit Salz und Pfeffer würzen und auf ein Rost des Backofens legen. Über eine Fettpfanne in den Backofen schieben. Ca. 250ml Brühe in die Fettpfanne gießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 125 Grad/ Umluft: 100 Grad/ Gas: Stufe 1) ca. 4 Stunden garen. Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Schmalz in einem großen Topf erhitzen. 1 EL Zucker zufügen und karamellisieren lassen. Zwiebelstreifen kurz andünsten, mit 2 EL Essig ablöschen. Marinierten Rotkohl, Johannisbeergelee, Zimtstange und 250ml Rotwein zufügen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen. Rotkohl aufkochen und ca. 45 Minuten köcheln, dabei gelegentlich umrühren. 120g Butter schmelzen. Mit Sojasoß

Hokkaido-Kürbis

Gebackene Schupfnudeln mit Hokkaido-Kürbis und Paprika

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Hokkaido-Kürbis - 2 grüne Paprikaschoten - 4 EL Olivenöl - ½ TL edelsüßes Paprikapulver - ½ TL scharfes Paprikapulver - 4 EL Honig - Salz - Pfeffer - 400g Schupfnudel aus dem Kühlregal - 40g Emmentaler - 40g Sonnenblumenkerne - 100g geräucherte Schinkenwürfel


Zubereitung

Kürbis waschen, halbieren, putzen und Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Paprika waschen, putzen und ebenfalls in Stücke schneiden. Mit Kürbis in einer großen Schüssel mischen. Öl mit edelsüßem und scharfem Paprikapulver, Honig, Salz und Pfeffer verquirlen. Gemüse mit der Marinade mischen. Gemüsemischung auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, Schupfnudeln dazwischen verteilen. Käse reiben. Sonnenblumenkerne mit Schinken und Käse mischen und über das Gemüse und die Schupfnudeln streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad; Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Hokkaido-Kürbis

Gebackener Knusper-Kürbis mit Backkartoffeln und Putenspießen

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis - 1 Knoblauchzehe - 30g Sesam - 2 EL geriebener Parmesan - 2 Stiele Petersilie - Pfeffer aus der Mühle - 3 EL Oliven Öl - 300g kleine Kartoffeln - Meersalz - 2 Putensteaks - etwas Öl zum Braten - Ziegenfrischkäse


Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Den Kürbis halbieren. Strunk entfernen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Abwaschen und in Spalten schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls abwaschen und jede Kartoffel mit einer Gabel zweimal tief einpiecken, so garen sie schneller. Die Petersilie hacken. Den Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken. Zusammen mit dem Sesam, der Petersilie und dem Parmesan mischen. Ein Backblech mit Oliven Öl einfetten und den Kürbis darauf legen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung darauf streuen. Die Kartoffeln daneben legen und mit etwas Meersalz bestreuen. Das Blech für 30-35 Minuten in den Backofen schieben. Den Kürbis nach etwa 20 Minuten mit Alufolie abdecken. Das Putenfleisch in 4 cm breite Streifen schneiden, würzen und auf Spieße ziehen. In einer Grillpfanne (oder auf dem Grill) von beiden Seiten ca. 3 Minuten braten. Mit Frischkäse und gehackter Petersilie servieren.

Quelle www.meinekuechenschlacht.de
Fenchel

Gebackenes Hähnchen

Saison Herbst Personen 4-6 Personen Lecker Aufwand normal


Zutaten

abgeriebene Schale und Saft von 1 Zitrone und 1 Orange - 3 EL Dijon-Senf - 4 EL Olivenöl extra native (plus etwas mehr zum Beträufeln) - 2 TL Meersalz - 2 TL Fenchelsamen - 650ml Weißwein - 2 Fenchelknollen, in Streifen geschnitten (das Fenchelgrün zum Garnieren aufbewahren) - 8 Hähnchenschenkel, mit Knochen und Haut - 1 Handvoll grüne Oliven


Zubereitung

Für die Marinade den Zitronenabrieb, den Saft von Zitrone und Orange, Senf, Olivenöl, Salz, Fenchelsamen und Weißwein verrühren. Jede Fenchelknolle längs vierteln und dann jedes Viertel der Länge nach in drei Streifen schneiden. Fenchelstreifen, Hähnchen und die Marinade in einen verschließbaren Plastikbeutel geben und im Kühlschrank einige Stunden kühl stellen, möglichst über Nacht. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den gesamten Inhalt des Beutels in eine Fettpfanne geben und die Hähnchen mit der Haut nach oben hineinlegen. Die Oliven darauf verteilen. Zusätzlich etwas Olivenöl auf die Hähnchen träufeln (damit sie besser bräunen). Im vorgeheizten Backofen 1 Stunde garen, bis das Hähnchen braun und der Fenchel weich ist. Herausnehmen und die Sauce 1-2 Minuten einkochen. Dazu die ganze Form auf die Herdplatte setzen oder die Flüssigkeit in einen separaten Topf gießen. Die Sauce sollte die Konsistenz einer schönen dicken Bratensauce haben. Das Hähnchen mit Sauce beträufeln und mit Fenchelgrün garnieren.

Quelle www.cremeguides.com
Chicorée

Gebratene Entenbrust mit Chicorée

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 Entenbrustfilets - 4 Chicorée - 1/2 ausgepresste Zitrone - 50g schwarze Oliven - etwas Salz und Pfeffer - etwas Thymian (zum Garnieren) - 5g getrocknete Tomaten - 100ml Weißwein - 3 Knoblauchzehen - 8EL Rapsöl - 40g Pinienkerne - 2TL Thymianblättchen - Salz


Zubereitung

Tomaten klein schneiden. Weißwein und Tomaten 3-4 Minuten köcheln lassen. Knoblauch pellen und ebenfalls klein schneiden. 1 EL Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Pinienkerne und Knoblauch darin rösten, Thymian zufügen und in den letzten Sekunden mitbraten. Tomaten mit Flüssigkeit, Pinienkern-Mischung und das restliche Olivenöl mit einer Küchenmaschine oder dem Pürierstab pürieren. Chicorée putzen und die Blätter vom Strunk lösen. Entenbrustfilets mit der Hautseite nach unten in einer Pfanne braun braten. Entenbrust wenden und die Fleischseite anbraten. Entenbrust mit der Hautseite nach oben in eine feuerfeste Form legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15 bis 20 Minuten garen. Chicorée im Entenfett 3-4 Minuten schmoren, dabei mit Zitronensaft beträufeln. Oliven zugeben und erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Entenbrust vor dem Anschneiden 5 Minuten ruhen lassen.

Quelle www.eatsmarter.de
Endivien

Gebratener Endiviensalat mit Frikadellen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g gemischtes Hackfleisch - etwa 800g Endiviensalat - 1 kg mehlig kochende Kartoffeln - 3 Eier - 2 Scheiben Toastbrot - 1 mittelgroße Zwiebeln - 1 EL mittelscharfer Senf - schwarzer Pfeffer - Salz - 1 EL Öl - 50g Butter oder Margarine250ml Milch - geriebene Muskatnuss - Majoran zum Garnieren


Zubereitung

Kartoffeln schälen und waschen. In Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. 2 Eier in kochendem Wasser ca. 10 Minuten kochen. Vom Salat die äußeren Blätter entfernen. Salat vierteln. Gründlich waschen und gut abtropfen lassen. 1 Scheibe Toastbrot in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Toastbrot gut ausdrücken. Mit Hackfleisch, Zwiebel, 1 Ei, Senf, Salz und Pfeffer verkneten. Eier abgießen, kalt abschrecken und pellen, abkühlen lassen. 12 Frikadellen aus der Hackmasse formen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Frikadellen von jeder Seite 3-4 Minuten braten. 1 Scheibe Toastbrot zerbröseln. 25 g Butter in einer Pfanne schmelzen und Brotbrösel goldbraun darin anrösten. Frikadellen aus der Pfanne nehmen, warm stellen. Endivienspalten eventuell trocken tupfen und im heißen Bratfett von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Milch und 25g Fett erhitzen, Kartoffeln abgießen, mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Milch nach und nach unterrühren. Mit Salz und Muskat abschmecken. Eier würfeln, mit den Brotbröseln über den Salat streuen. Mit Majoran garnieren.

Mangold

Gebratener Mangold mit Sesam

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Basmatireis - Salz - Pfeffer - 1 kleine Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 20g Ingwer - 600g Mangold - 80g Kochschinken in Scheiben - 1 EL Sesam - 1 EL Öl - 4 EL Shoyusoße


Zubereitung

Reis in gut 200ml kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Inzwischen Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebel würfeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Mangold putzen und waschen. Stiele von den Blättern abschneiden und bei­des in breite Streifen schneiden. Schinken ebenso in Streifen schneiden. Sesam in einer großen Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen. Öl in der Pfanne erhitzen. Reis evtl. abtropfen lassen. Im heißen Öl unter Rühren 2-3 Minuten braten. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Mangoldstiele zugeben, 3-4 Minuten weiterbraten. Mangoldblätter und Schinken unterheben, 2-3 Minuten weiterbraten. Shoyusoße und 2 EL Wasser einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Sesam bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Spargel

Gebratener Quinoa mit Radieschen, Schinken und Spargel

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Quinoa - 600ml Gemüsebrühe - 1kg weißer Spargel - 100g roher Schinken - 2 Bund Radieschen - 1 Bund Frühlings-Lauchzwiebeln - Salz - 5 EL Kürbiskernöl - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - etwas frisch geriebene Muskatnuss - 2 EL Zitronensaft


Zubereitung

Quinoa und Brühe kurz aufkochen, zugedeckt 20 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen. Spargel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Schinken in Streifen, gewaschene Radieschen und Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Spargelscheiben in Salzwasser 5 Minuten kochen, dann abgießen und kalt abschrecken. Kürbiskernöl in einer Pfanne erhitzen, Schinken, Radieschen, Spargel und Frühlingszwiebeln 5 Minuten braten. Quinoa abgießen und hinzufügen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft würzen.

Quelle www.biomarkt.de
Stangen- oder Staudensellerie

Gebratenes Rinderfilet mit Sellerie-Salsa und Süßkartoffelstampf

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Rinderfilet (2 Scheiben) - 300g Süßkartoffeln - Salz - 2 Stangen Staudensellerie - ½ Bund Petersilie - 2 EL grüne Oliven ohne Stein - 1 EL Kapern - 2 EL Rosinen - 1 TL Rotweinessig - 2 EL Olivenöl - 1 TL Ahornsirup - Pfeffer - 1 EL Butter


Zubereitung

Die Süßkartoffeln schälen und grob klein schneiden. Die Kartoffelstücke in ca. 175ml kochendem Salzwasser in ca. 10 Minuten weich garen. Inzwischen für die Salsa den Staudensellerie putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken. Oliven, Kapern und Rosinen ebenfalls grob hacken. Petersilie mit Oliven, Kapern, Rosinen, Staudensellerie, Rotweinessig, 1 EL Olivenöl und Ahornsirup mischen. Das Rinderfilet mit Küchenpapier trocken tupfen. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen, das Filet darin bei starker Hitze scharf anbraten, dann von jeder Seite ca. 3 Minuten (je nach gewünschtem Gargrad) braten. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Fleisch kurz ruhen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Süßkartoffeln samt Kochwasser und Butter mit dem Kartoffelstampfer zu einem stückigen Stampf zerdrücken. Den Stampf mit Salz und Pfeffer würzen. Den Süßkartoffelstampf mit dem Filet und der Sellerie-Salsa anrichten und servieren. Veggie-Tipp: Statt Rinderfilet passt auch gut gebratener oder gegrillter Halloumi zur Salsa und zum Süßkartoffelstampf.

Quelle www.kuechengoetter.de
Austernpilze

Gebratenes Schweinefilet mit Austernpilzen und Shiitake

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Schweinefilet - 150g Austernpilze - 150g Shiitakepilz - 4 EL Sojasauce - 1 Bundzwiebeln - 2 Chilischoten - frischer Ingwer - 2 Knoblauchzehen - 5 EL BratölBrat Zucker - Salz - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Das Schweinefleisch in schmale Streifen schneiden und in eine flache Schale geben. Die Sojasauce und 1 EL Öl verrühren, zum Fleisch geben und gut durchmischen. Zugedeckt 2 Stunden bei Zimmertemperatur marinieren lassen.Die Pilze in mundgerechte Stücke schneiden. Die Bundzwiebeln putzen, waschen und das Weiße mit dem hellgrünen Lauch der Länge nach halbieren. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Chilischoten waschen, längs halbieren, entkernen, die weiße Innenhaut entfernen und das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und etwas abtropfen lassen. 2 EL Öl in einem Wok erhitzen, den Knoblauch und den Ingwer zugeben und anschwitzen. Das Fleisch zugeben und unter Rühren 2-3 Minuten braten. Herausnehmen und beiseite stellen. Das restliche Öl in dem Wok erhitzen und die Pilze unter Rühren rasch anbraten. Die Bundzwiebeln hinzufügen und kurz und kräftig mitbraten. Das Fleisch wieder dazugeben und gut durchrühren. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Mit der Marinade abschmecken und mit den Chilistreifen bestreut servieren.

Auberginen

Gefüllte Aubergine – Lasagne Style

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - 125g Bratwurst - 125g Rinderhack - 400g stückige Tomaten (aus der Dose) - 250ml passierte Tomaten - 400g Ricotta - 120g Parmesan - 5 Lasagneplatten - 1 Ei - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 2 TL Basilikum - 4 EL Olivenöl - 250g Mozzarella - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Auberginen längs halbieren und mit etwas Olivenöl bestreichen. Im Backofen 20 Minuten garen. Für die Füllung Auberginen mit einem Teelöffel leicht aushöhlen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Bratwurst in kleine Stücke schneiden. Für die Sauce Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch ca. 5 Minuten glasig andünsten. Rinderhack und Bratwurst hinzufügen und anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auberginenwürfel, stückige und passierte Tomaten hinzufügen. Hitze reduzieren und Sauce ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Pfanne vom Herd nehmen und beiseitestellen. Für die Käsecreme Ricotta, Parmesan, Ei und Basilikum in einer Schüssel vermengen und beiseitestellen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abwechselnd Lasagneplatte, 2 Esslöffel Hackfleisch-Sauce, Lasagneplatte und 2 Esslöffel Käsecreme in der Aubergine schichten. Mozzarella in Scheiben schneiden und Auberginen damit belegen. Gefüllte Auberginen 25 Minuten im heißen Ofen backen.

Quelle www.springlane.de
Bataten

Gefüllte Bataten mit Schinken, Grünkohl und Feta

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Süßkartoffeln - 125g geräucherter Schinken - 100g Grünkohl - 50g Fetakäse - 120g Frischkäse - 150g Quark - Olivenöl - frische Kräuter optional - Salz nach Geschmack - Pfeffer nach Geschmack


Zubereitung

Die Süßkartoffeln mit der Gabel mehrfach einstechen und eingewickelt in Folie im Backofen ca. 45 Minuten bei 200 Grad garen. Feta in Stücke schneiden und zusammen mit Schinken vermengen. Grünkohl waschen, klein schneiden und mit dem Schinken und Feta vermischen. Die Kartoffel mit Grünkohl, Schinken und Feta füllen und mit ein bisschen Olivenöl beträufeln und für weitere 15 Minuten in den Ofen stellen. Für den Dip: Frischkäse mit Quark und Kräutern verrühren ggf. etwas Salz und Pfeffer zugeben und mit warmen Süßkartoffeln reichen.

Quelle www.foodtempel.de
Rosenkohl

Gefüllte Hähnchenbrust mit Rosenkohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Hähnchenbrustfilets - Salz nach Geschmack - Schwarzer Pfeffer nach Geschmack - 200g Rosenkohl - 50-60g Walnusskerne - 150g Käse - 1 EL Zitronensaft - 3 EL Öl


Zubereitung

Hähnchenfilet so anschneiden, dass es sich wie ein Buch öffnen lässt. In Folie einwickeln und mit einem Küchenhammer platt schlagen. Aus der Folie nehmen und beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen. Rosenkohl für die Füllung fein hacken. Mit gehackten Nüssen, geriebenem Käse, Zitronensaft, einem Esslöffel Öl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen. Füllung auf jedes Stückchen Hähnchenbrust geben und zusammen rollen. Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Hähnchen ca. 8 Minuten darin anbraten, so dass sie von allen Seiten leicht gebräunt sind. Röllchen in eine Auflaufform legen. Backofen auf 180 Grad vorheizen und das Hähnchen ca. 10-15 Minuten darin garen. Gefüllte Hähnchenbrust mit Rosenkohl aus dem Backofen nehmen und sofort servieren.

Quelle www.foodtempel.de
Dicke Bohnen

Gefüllte Hähnchenkeule mit rotem Püree und grünem Gemüse

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

4 Hähnchenkeulen - 500g Kartoffeln - 250g Rote Bete aus dem Glas - 500g frische dicke Bohnen - Butter - Zitronensaft - Zucker - Salz und Pfeffer - Muskat, frisch gerieben Für die Farce: 130g Putenbrust - 1 Ei - 40g Butter, fast kalt, aber noch flüssig - 20g Walnüsse, fein gehackt oder püriert - Salz - Pfeffer - 200ml Sahne - 1 EL Petersilie, fein gehackt - 1 EL Schnittlauch, Röllchen


Zubereitung

Zunächst eine Farce zum Füllen der Hähnchenkeulen anfertigen. Dazu die Putenbrust würfeln und unter Zugabe von Ei, Butter, Pfeffer und Salz pürieren. Nach und nach die Sahne zugeben und verrühren, bis eine glatte Farce entsteht. Petersilie und Schnittlauch unterrühren und abschmecken. Die Menge der Farce ist reichlich bemessen, sodass einiges übrig bleiben wird. Man kann den Rest braten, in einer kleinen Kuchenform backen oder weitere 4 Schenkel damit füllen. Die Oberschenkelknochen der Keulen mit einem scharfen Messer frei schaben, den Knochen im Kniegelenk durchtrennen und entsorgen. Etwa 1 EL Farce auf jeden Oberschenkel streichen, Fleisch zusammenklappen und wie einen Bonbon in Alufolie (glänzende Seite innen) einwickeln. Keulen in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geben. Nach 15 Minuten herausnehmen und die Alufolie entfernen. Die Farce ist inzwischen fest geworden und das Fleisch bleibt in Form. Nach weiteren 25 Minuten Umluftgrillen (Stufe 1) sind die Keulen fertig. Zwischendurch ab und zu wenden, damit sie gleichmäßig gebräunt werden. Kartoffeln schälen, würfeln und in gesalzenem Wasser gar kochen. Die Rote Bete mit etwas Marinade pürieren und in einer Kasserolle vorsichtig erhitzen. Die abgegossenen Kartoffeln mit dem Püree stampfen und gut verteilen. Die restliche Marinade aufkochen und soviel davon mit dem Püree vermischen, dass es eine cremige Konsistenz erreicht hat. 1 EL Butter darin schmelzen und gut mischen. Das Püree mit Pfeffer und Salz abschmecken. Bohnen in kochendem Wasser kurz blanchieren, eiskalt abschrecken, gut abtropfen lassen und die Kerne aus der Hülle drücken. 1 EL Butter in Topf oder Pfanne schmelzen, Bohnen ca. 5 Minuten darin schwenken, bis sie gar sind, und mit etwas Zitronensaft, Zucker, Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken. Keulen, Püree und Gemüse auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreuen.

Quelle www.chefkoch.de
Zucchini

Gefüllte runde Zucchini

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 runde Zucchini - 1 kleine Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 kleine Dose Mais - 6-8 Champignons - 250g Rinderhackfleisch - 1 EL Tomatenmark - Olivenöl - Salz- Pfeffer - frische oder getrocknete Kräuter, z.B. Oregano, Thymian, Majoran - Reibekäse - ein Schuss Weißwein - 250g passierte oder stückige Tomaten


Zubereitung

Die Zucchini zunächst waschen und jeweils einen Deckel abschneiden. Nun mit einem kleinen Löffel vorsichtig aushöhlen. Das Fruchtfleisch kann man noch für die Füllung verwenden, also klein würfeln und bei Seite stellen. Die Zwiebel fein hacken, ebenso den Knoblauch. Den Mais abgießen und die Champignons putzen und ebenfalls recht klein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und zunächst die Zwiebeln und den Knoblauch darin andünsten. Dann das Hackfleisch dazugeben und rundherum kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann können auch schon die Kräuter und das gewürfelte Gemüse mit in die Pfanne. Alles ein paar Minuten braten und noch 1 EL Tomatenmark, sowie einen Schuss Wasser hinzufügen. Die Füllung in die Zucchini geben und den Deckel wieder drauf setzen. Falls nicht die ganze Füllung in die Zucchini passt, einfach die restliche Gemüse-Hackfleischmischung um die Zucchini herum verteilen. Die Pfanne mit dem Bratenansatz mit einem ordentlichen Schuss Weißwein ablöschen und aufkochen. Nach kurzer Zeit die passierten oder stückigen Tomaten dazugeben, kräftig würzen und ein paar Minuten einkochen lassen. Die Soße kommt nun zu den Zucchini, aber nicht oben drüber, sondern schön gleichmäßig drumherum verteilen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Zucchini auf der 2. Schiene von unten ca. 40 Minuten backen. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Deckel der Zucchini kurz abheben und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen. Deckel wieder drauf setzen und für die restlichen 10 Minuten noch einmal in den Ofen schieben. Ein Andalusier Brot passt hervorragend dazu.

Quelle www.madamecuisine.de
Gurken

Gefüllte Salatgurke mit Rinderhack

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Salatgurke - 500g Rinderhackfleisch - 1 mittlere Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 2 Eier - 200g Champignons - 100g Gouda gerieben - 2 EL Olivenöl - 1 Prise Meersalz - schwarzer Pfeffer - Paprikapulver


Zubereitung

Das Rinderhackfleisch zusammen mit den Eiern und einer Prise Meersalz, schwarzen Pfeffer und Paprikapulver vermengen. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Gewürfelte Zwiebeln zusammen mit Knoblauch und Champignons anbraten. Rinderhackfleisch hinzugeben und alles zusammen braten. Währenddessen die Salatgurke halbieren und ausgehöhlt in einer gefetteten Auflaufform geben. Die fertig gebratene Hackfleischmasse in die Aushöhlung geben und mit dem geriebenen Gauda bestreuen. Bei 180 Grad im Backofen ausbacken, bis der Käse goldbraun ist.

Quelle www.konzelmanns.de
Paprika

Gefüllte Spitzpaprika

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g rote Spitzpaprika (Ramiro) - 350g Rinderhackfleisch - 250g Tomaten - 100g geriebener Goudakäse (zum Bestreuen) - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1½ EL Tomatenmark - 1½ TL getrocknete italienische Kräuter - 1½ TL geräuchertes Paprikapulver - ½ TL Cayennepfeffer - ½ TL Chiliflocken - Ghee (zum Anbraten) - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch fein hacken sowie die Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Spitzpaprika der Länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Die Paprika in eine Auflaufform legen und den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zwiebeln und Knoblauch in Butterschmalz anbraten. Nach ca 2 Minuten das Hackfleisch hinzugeben und ebenfalls anbraten. Tomatenmark und die Gewürze hinzufügen. Nach weiteren 2-4 Minuten die Tomatenstücke in die Pfanne geben. Nun so lange bei mittlerer Hitze braten bis die Tomaten zu einer Art Soße zerfallen sind. Die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschliessend in die Paprika geben. Mit Käse bestreuen und für 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.

Quelle www.kitchenstories.com
Butternuss-Kürbis

Gefüllter Butternusskürbis alla Chili con carne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 Kg Butternusskürbi - Salz - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 4 EL Olivenöl - 500g gemischtes Hackfleisch - 425g eingelegte Kidneybohnen - 425g Zuckermais im Glas - 425g Tomaten im Glas - 1 Prise Zucker - Chilipulver - 1 Lauchzwiebel - ½ Bund Petersilie - 200g Schmand - Pfeffer


Zubereitung

Kürbis(se) waschen, der Länge nach halbieren, Kerne entfernen. Mit der Schnittfläche nach oben auf einem Backblech verteilen. Mit Salz würzen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten garen. Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Hack darin ca. 10 Minuten krümelig braten. Nach ca. 5 Minuten Zwiebel und Knoblauch dazugeben. Kidneybohnen in ein Sieb gießen und kalt abspülen. Mais abgießen. Tomaten, Mais und Bohnen zum Hack geben, aufkochen und mit Salz, Zucker und Chilipulver kräftig abschmecken. Kürbis aus dem Ofen nehmen, mit vorbereitetem Chili füllen und weitere ca. 20 Minuten im Ofen garen. Lauchzwiebel putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Schmand mit Petersilie, bis auf etwas zum Bestreuen, verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.lecker.de
Gans

Gefüllter Gänsebraten mit Topinambur

Saison Weihnachten Personen 6 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

1 Gans (ca.4,5 kg) - 450g vorgearte Maronen - 3 Birnen - 3 Zwiebeln - 1 EL Majoran - 1 Prise gemahlene Gewürznelken - Salz - schwarzer Pfeffer - 1 Möhre - 1 Stange Porree - 750g Topinambur - 3 EL Zitronensaft - 100 ml Sahne - 1 Prise Muskatnuss - etwas frische Petersilie


Zubereitung

Birnen und 2 Zwiebeln schälen und kleinschneiden. Mit den Maronen, Majoran, Gewürznelkenpulver, Salz und Pfeffer mischen. Gans gründlich von innen und außen mit kaltem Wasser waschen, trocken tupfen und rundum mit Salz und Pfeffer einreiben. Füllung hineingeben, mit Küchengarn oder Holzstäbchen verschließen. Gans mit der Brustseite auf die Fettpfanne des Backofens legen. Mit gut 1/4 Liter kochendem Wasser überbrühen. Möhre, Porree und übrige Zwiebel putzen, kleinschneiden und um die Gans verteilen. Bei 200 Grad (Umluft: 180 Grad/ Gasherd: Stufe 3) ca. 1 Stunde braten. Gans wenden. Seitlich unterhalb der Keulen mit Holzspieß anstechen, damit überschüssiges Bratfett austreten kann. Gans eine weitere Stunde braten. Backofen auf höchste Stufe einstellen. Gans herausnehmen, auf den Bratrost legen. Fett aus der Fettpfanne abschöpfen. Gans mit dem Rost auf die Fettpfanne setzen, wieder in den Ofen schieben. Mit Salzwasser bepinseln und weitere 30 Minuten knusprig braun braten. Dabei öfter mit Salzwasser bepinseln. Topinambur gründlich schälen. ln leicht gesalzenem Wasser mit Zitronensaft ca. 20 Minuten kochen. Topinambur abgießen, abdampfen lassen und mit dem Schneidstab des Handrührgerätes fein pürieren. Sahne unterziehen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Gans tranchieren, Füllung herausnehmen und alles auf einer Platte im Backofen warm halten. Bratenfond in einen Topf gießen, Fett abschöpfen. Bratensatz mit ca. 100ml heißem Wasser von der Fettpfanne ablösen und durch ein Sieb dem Fond beifügen. Alles aufkochen lassen und bei starker Hitze etwas einkochen, abschmecken und zur Gans servieren.

Kohlrabi

Gefüllter Kohlrabi mit Käse gratiniert

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Kohlrabi - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen (fein gerieben) - 400g Hackfleisch - 1 TL Senf - 1 Tomate - 4 EL geriebener Emmentaler - 1 Schuss Pflanzenöl - 1 Prise Estragon - 1 Prise Basilikum - 1 Prise Oregano - 1 Prise Majoran - 1 Prise Rosmarin - 1 Prise Petersilie - 1 Prise Pfeffer - 1 Prise Salz


Zubereitung

Die Kohlrabi aushöhlen und in Salzwasser blanchieren. In der Zwischenzeit wird die fein gehackte Zwiebel mit den ebenfalls fein gehackten Resten des ausgehöhlten Kohlrabis, dem Hackfleisch und (zum Schluß) dem fein gehackten Knoblauch in Pflanzenfett angeröstet. Anschließend mit Senf, Salz & Pfeffer, Petersilie und frischen Kräutern der Provence würzen und ganz kurz mitrösten. Nun werden die Kohlrabi damit gefüllt, mit Tomatenscheiben und geriebenem Käse bedeckt und in einer feuerfesten Form bei mittlerer Hitze gratiniert (bis der Käse eine goldgelbe Farbe hat). Die restliche Fleischfülle wird auf einem Teller als Sockel angerichtet und die überbackenen Kohlrabi draufgesetzt.

Quelle www.gutekueche.at
Kürbis

gefüllter Kürbis "Jack be Little"

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Kürbisse "Jack be Little" - 300g-400g Hackfleisch - 2 Zwiebeln - 200g Pakchoy, Weißkohl, Spitzkohl oder Chinakohl - 400g Reis - Käse zum Überbacken


Zubereitung

Ofen auf 180 Grad vorheizen.Deckel vom Kürbis schneiden, so dass es möglich ist, diesen auszuhöhlen. Nach dem Aushöhlen mit Öl beträufeln und etwa 15 Minuten im Backofen garen. Gehacktes zusammen mit der Zwiebel braten und das Fruchtfleisch zufügen. Klein geschnittenes Gemüse (Pakchoy oder Weißkohl etc.) mitbraten und zum Schluss den gekochten Reis zufügen.Die garen Kürbisse aus dem Backofen damit füllen, mit Käse bestreuen, Deckel drauf und weitere 5-10 Minuten im Ofen überbacken.

Fenchel

Gegrillte Fenchelspieße mit Hähnchenkeulen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

4 Hähnchenkeulen - 400g Fenchel - 2 Schalotten - 1 mittelgroße Zucchini - 3 Möhren - ½ TL bunte Pfefferkörner - 10 Knoblauchzehen - 5 EL Pflanzenöl - ¼ l Gemüsebrühe - 1 TL Fenchelsamen - etwas Öl zum Braten - 1 Schuss Balsamico-Essig - 4 EL Öl - Prise Zucker - Thymian - Oregano - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Für die Spieße Fenchel, Zucchini und Möhren putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Aus Knoblauch, Balsamico-Essig, Öl, Zucker, Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano eine Marinade anrühren und das Gemüse ca. 30 Minuten darin ziehen lassen. Mariniertes Gemüse abwechselnd auf Spieße stecken und auf den Grill legen oder in einer Grillpfanne braten. Hähnchenkeulen enthäuten und salzen. Pfefferkörner und Knoblauch zerdrücken, zu einer Paste verreiben, Hähnchenkeulen damit bestreichen und in Öl anbraten. Schalotten ringelig schneiden und mit den Fenchelsamen zugeben. Mit Gemüsebrühe aufgießen und etwa 15 Minuten zugedeckt garen lassen.

Quelle www.umweltberatung.at
Broccoli

Gegrillte Hähnchenspieße mit Broccoli und Paprika

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Hähnchenbrustfilets, in 2-3 cm große Stücke geschnitten - 400g Broccoli, in Röschen geteilt - 2 gelbe Paprikaschoten, gesäubert, in Stücke geschnitten - Salz Für die Marinade: 2 EL Shoyu- oder Tamarisauce, dunkel - 2 EL Öl - 1 TL Chilipulver - 1 Spritzer Zitronensaft - etwas Ingwer, gemahlen


Zubereitung

Broccoli und Paprika in verschiedenen Töpfen ca. 5 Minuten in Salzwasser kochen lassen. Paprika abgießen. Broccoli abgießen und mit eiskaltem Wasser übergießen. Abwechselnd Hähnchenfleisch, Broccoli und Paprikastücke auf Spieße stecken. Die Zutaten für die Marinade vermischen und die Spieße damit bestreichen. In eine Grillschale (oder auf Alufolie) legen und auf dem heißen Grill unter mehrmaligem Wenden ca. 13-15 Minuten grillen.

Quelle www.chefkoch.de
Möhren

Gemüse-Eintopf mit Hackfleisch

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Zwiebeln - 3 EL Olivenöl - 500g Hackfleisch - 3 Knoblauchzehen (gepresst) - 5 fest kochende Kartoffeln - 1 Dose passierte Tomaten - 500ml Gemüsesuppe - 5 Möhren - 1 rote Paprika - 1 gelbe Paprika - 1 Glas Mais - 2 EL Tomatenmark - 1 EL getrockneter Basilikum - 1 Prise Salz - 1 Prise schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Die Zwiebeln werden geschält, halbiert und anschließend feinwürfelig geschnitten. Danach wird das Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erhitzt. Nun werden die Zwiebeln darin für 5 Minuten gut angeröstet, danach kommt das Hack dazu und wird für 8 Minuten mitgeröstet, dabei gut umrühren, damit das Fleisch gleichmäßig braun wird. Im Anschluss wird das Tomatenmark dazugegeben und gut untergemengt, das Ganze wird mit der Suppe sowie den passierten Tomaten abgelöscht. Die Kartoffeln werden geschält, halbiert, in kleine Würfel geschnitten und in den Topf gegeben. Jetzt werden die Möhren gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten. Die Möhren kommen ebenfalls in den Topf und der Eintopf wird zugedeckt bei mittlerer Hitze für 15 Minuten kochen gelassen. In der Zwischenzeit werden die Paprika gewaschen, halbiert, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Den Mais in einem Sieb abgetropfen lassen und gemeinsam mit Paprika, Basilikum sowie Salz und Pfeffer in den Eintopf geben. Zum Schluss wird das Ganze für 10 weitere Minuten kochen gelassen. Nach Bedarf kann noch mit Salz sowie Pfeffer nachgewürzt werden.

Quelle www.gutekueche.at
Porree

Gemüse-Schinkenröllchen mit Gorgonzola

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Stangen Lauch - 4 Stangen Sellerie (Staudensellerie) - 2 große Karotten - 200ml Wasser - 2 EL Sojasauce - 2 EL Soya Backen und Streichen - 2 EL Mehl - 300ml Soya Drink Natural - Pfeffer - 1 TL Muskat - 8 Scheiben Kochschinken - 100g Gorgonzola - 2 EL Paniermehrl


Zubereitung

Lauch und Sellerei putzen, waschen, die grünen Blätter entfernen und der Länge nach halbieren. Die Karotten putzen, waschen und der Länge nach in Viertel schneiden. Wasser mit Sojasauce zum Kochen bringen, das Gemüse hineingeben und in ca. 3 Minuten bissfest garen. Das Gemüse abgießen und abtropfen lassen, dabei die abgegossene Flüssigkeit auffangen. In der Zwischenzeit Soya Backen und Streichen erhitzen, das Mehl hinzufügen und so lange rühren, bis die Mehlschwitze die richtige Konsistenz hat. Nach und nach Soya Drink Natural und das Gemüsewasser hinzugeben, weiterrühren, bis die Sauce homogen ist. Mit etwas Pfeffer und Muskat würzen. Das Gemüse in die Schinkenscheiben einrollen und in eine Auflaufform legen. Die Sauce über die Röllchen gießen, den Gorgonzola darüberbröckeln und mit dem Paniermehl bestreuen. 5 Minuten im Ofen bei Grillfunktion überbacken. Den Auflauf mit Kartoffeln oder Reis als Beilage servieren.

Paprika

Geröstetes Hähnchen mit Fenchel-Paprika-Gemüse

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Paprikaschoten - 2 Fenchelknollen mit Grün - 3-4 Knoblauchzehen - 4 Hähnchenfilets - 100ml Olivenöl - Salz - Pfeffer - 100ml Shoyusoße - 4 EL Zitronensaft - 2 EL Honig


Zubereitung

Ofen vorheizen (E-Herd: 180 Grad/Umluft: 160 Grad/Gas: s. Hersteller). Paprika putzen, waschen und in größere Stücke schneiden. Fenchel putzen (dabei das Grün aufbewahren), waschen, in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Hähnchenfilets abspülen und gut trocken tupfen. Rundherum mit etwas Öl einstreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in einen Bräter legen. Gemüse und Knoblauch um das Fleisch herum verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Öl darüberträufeln. Shoyusoße, Zitronensaft und Honig verrühren. Hähnchen mit einem Teil der Soße bestreichen. Im heißen Ofen ca. 35 Minuten garen. Zwischendurch immer wieder mit der Soße bestreichen. Ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Backofengrill zuschalten, Hähnchen nochmals mit der Soße bestreichen und knusprig-braun braten. Fenchel­grün waschen, trocken schütteln und hacken. Hähnchen mit Gemüse und Bratsud anrichten, mit Fenchelgrün bestreuen. Dazu schmeckt Basmatireis oder ein Porreesalat.

Quelle www.lecker.de
Chinakohl

Geschmorter Chinakohl mit Pilzen

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Putenschnitzel - 1 Zwiebel - 300g gemischte Pilze (z. B. Austernpilze, Champignons) - 1 kg Chinakohl - 2 EL Öl - Salz - Pfeffer - 1-2 EL Grill- und Pfannengewürz - 150g Sauerrahm - Petersilie


Zubereitung

Putenschnitzel in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Pilze putzen und abreiben. Champignons halbieren. Austernpilze je nach Größe kleiner schneiden. Chinakohl putzen, waschen und in Streifen schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Schnitzel darin anbraten und herausnehmen. Zwiebel und Pilze darin anbraten. Kohl zufügen und ca. 3 Minuten mitschmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch wieder zufügen und erhitzen. Grill- und Pfannengewürz mit einer Gabel unter den Sauerrahm mischen. Alles auf einer Platte anrichten, mit einem Klecks Sauerrahm und etwas Petersilie garnieren. Rest Sauerrahm extra dazureichen.

Pastinake

Geschmortes Kräuterhähnchen mit Pastinaken

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

600g Pastinaken - 4 Hähnchenoberkeulen - 4 Hähnchenunterkeulen (oder wahlweise andere Teile wie Brust oder Flügel) - 1 kleine Lauchstange - 2 Möhren - 600ml Geflügelfond im Glas (erhitzen) - 100ml trockener Weißwein - 150ml Sahne - 4 Schalotten - 2 Knoblauchzehen - 2 Lorbeerblätter - 5 Wacholderbeeren - 4 Salbeiblätter - 10 Thymianzweige (oder entsprechend getrocknete Kräuter) - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 2 EL Olivenöl


Zubereitung

Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und beides grob hacken. Den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Möhren und die Pastinaken schälen, die Möhren längs vierteln und die Pastinaken in grobe Stücke schneiden. Die Hähnchenteile waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Das Öl in einem Bräter erhitzen und die Hähnchenteile darin von allen Seiten in 2-3 Minuten anbraten, herausnehmen. Die Schalotten, den Knoblauch und das Gemüse zugeben, kurz anbraten, herausnehmen. Die Hähnchenteile wieder zugeben, mit dem Weißwein ablöschen und mit dem heißen Geflügelfond aufgießen, Lorbeer und Wacholder zufügen und zum Kochen bringen. Bei geschlossenem Deckel 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.Die Salbeiblätter und den Thymian waschen, den Salbei fein hacken und von 5 Thymianzweigen die Blättchen abstreifen.Nach 30 Minuten das Gemüse und die Kräuter zugeben, nach Bedarf noch etwas Fond angießen und weitere 15-20 Minuten garen.Nach Ende der Garzeit die Hähnchenteile, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und das Gemüse herausnehmen (1 Kelle Gemüse in der Soße lassen). Die Soße fein pürieren, die Sahne einrühren. Abschmecken und die Hähnchenteile und das Gemüse wieder zugeben.

Champignon

Geschnetzeltes mit Champignons

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Fleisch (Rind, Schwein oder Geflügel) - 300g Champignons - 3 Zwiebeln - Öl - 700ml Gemüsebrühe - Paprika edelsüß - Estragon getrocknet - Liebstöckel - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - Chiliflocken


Zubereitung

Fleisch in schmale Streifen schneiden und diese halbieren. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Fleisch im heißen Öl rundum anbraten, herausnehmen und warm stellen. Im Öl die Zwiebeln goldbraun anbraten. Die Champignons dazu tun und unter Rühren braten. Mit Brühe ablöschen und mit den Gewürzen abschmecken. Das Fleisch zur Soße geben und alles 15 Minuten schmoren. Die letzten 5 Minuten unter starker Hitze die Soße einreduzieren.

Möhren

Geschnetzeltes mit Ingwer-Möhren

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g mageres Schnitzel (Hähnchen oder Pute) - 100g Möhren - 4 kleine Zwiebeln - Ingwer (nach Geschmack) - 200g Spätzle oder Nudeln - Salz - Öl zum Anbraten - Pfeffer - 80ml Sahne - 4-8 TL Limetten- oder Zitronensaft


Zubereitung

Fleisch waschen, trockentupfen, in Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Ingwer fein hacken Spätzle in kochendem Salzwasser 10-12 Minuten garen (oder Packungsangabe beachten). Fleisch und Zwiebel im heißen Öl ca. 3 Minuten anbraten. Möhren und Ingwer zugeben und kurz mitbraten. Würzen. 1/8 l Wasser angießen, aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten dünsten. Sahne einrühren, kurz aufkochen und auf die gewünschte Mnege reduzieren lassen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.lecker.de
Rote Bete

Geschnetzeltes mit Rote Bete

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Nackensteak vom Schwein - 1 große Zwiebel - 400g Rote Bete - 3 EL Bratöl - Salz - Pfeffer - 100ml Gemüsebrühe - 50ml Weißwein (nach Belieben; ersatzweise Brühe) - 4 TL Dill - 150g Crème fraîche - 2 EL Meerrettich (aus dem Glas)


Zubereitung

Rote Bete schälen, kochen und in 1cm große Würfel schneiden. Das Fleisch in breite Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch darin rundherum anbraten, salzen, pfeffern und herausnehmen. Die Zwiebelwürfel im Bratfett andünsten, dann Rote Bete, Brühe und nach Belieben Wein dazugeben und offen bei mittlerer Hitze in 5 Minuten etwas einkochen lassen. Inzwischen den Dill mit Crème fraîche und Meerrettich verrühren. Das Fleisch zurück in die Pfanne geben und die Meerrettichcreme einrühren. Alles richtig heiß werden lassen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu schlicht und einfach Salzkartoffeln reichen.

Quelle www.kuechengoetter.de

Gratinierte Bratwurstbrote

Saison Frühling Personen 10 Portionen Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g rote Paprika - 1 Porree - 200g Sauerkraut - 2 rohe feine Bratwürste (à 250g) - 200g Magerquark - 600g Tomaten - 10 Scheiben Mischbrot - 10TL mittelscharfer Senf


Zubereitung

Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und fein würfeln. Porree waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Sauerkraut abtropfen lassen und fein hacken. Das Brät aus den Bratwürsten in eine Schüssel drücken. Quark dazugeben und glattrühren, dann Paprika, Frühlingszwiebeln und Sauerkraut untermischen. Tomaten waschen, die Stielansätze keilförmig herausschneiden und Tomaten in Scheiben schneiden. Brotscheiben mit je 1 TL Senf bestreichen, diagonal halbieren und mit Tomatenscheiben belegen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Brotscheiben darauf verteilen und gleichmäßig mit der Brätmasse bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) auf der oberen Schiene etwa 20 Minuten überbacken, bis die Brät-Gemüse-Masse bräunt.

Quelle www.eatsmarter.de
Chinakohl

Gratinierte Chinakohl-Spalten in Currysoße mit Schinkenwürfeln

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 4 EL Öl - 125g Schinkenwürfel - 1 Zwiebel - Salz - Pfeffer - 12 TL Currypulver - 30g Mehl - 500ml Gemüsebrühe - 100g Sahne - 1 Prise Zucker - 50g geriebener Goudakäse - 4-5 Stiele Petersilie


Zubereitung

Kohl putzen, waschen, halbieren und mit Strunk in 8 Spalten schneiden. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Schinkenwürfel darin unter Wenden knusprig auslassen, herausnehmen. Inzwischen Zwiebel schälen und fein würfeln. 3 EL Öl in die Pfanne geben und Kohlspalten darin in 2 Portionen unter Wenden anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Zwiebel im Bratfett leicht anbraten. Mit Curry bestäuben, anschwitzen, mit Mehl bestäuben, anschwitzen, nach und nach mit Brühe und Sahne ablöschen. Aufkochen, 1-2 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Kohlspalten in eine ofenfeste Auflaufform geben, Soße gleichmäßig darübergießen. Mit Käse und Schinken bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: s. Hersteller) 15-18 Minuten backen. Petersilie waschen, trocken schütteln und, bis auf 1 Blatt zum Garnieren, fein schneiden. Auflauf aus dem Ofen nehmen, mit Petersilie bestreuen und garnieren. Dazu schmeckt Brot.

Quelle www.lecker.de
Spitzkohl

Gratinierte Spitzkohl-Brötchen

Saison Herbst Personen 5 Brötchen Lecker Aufwand einfach


Zutaten

5 Sonnenblumen-Brötchen, quer halbiert - 200g Speck, gewürfelt - 100g Zwiebel, gewürfelt - 150g Mozzarella, gewürfelt - 150g Cheddar, gewürfelt - 400g Spitzkohl in Streifen geschnitten - Salz


Zubereitung

Zuerst eine ausreichend große Pfanne aufheizen und die Speckwürfel darin auslassen. Danach die Zwiebelwürfel darin ca. 2 Minuten lang anschwitzen und den Kohl reingeben. Den Kohl unter gelegentlichem Rühren nur so lange braten, bis er gerade noch leicht knackig ist. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen und beide Käsesorten unterrühren. Erst Brötchenhälften auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und dann mit dem Pfanneninhalt belegen. Zuletzt die Kohl-Brötchen im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze ca. 6 Minuten lang backen. Am besten nicht zu weit weggehen, denn der Kohl verbrennt recht schnell.

Quelle www.leckermachtlaune.de
Wirsing

Gratiniertes Schweinefilet mit Wirsing

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

600g Schweinefilet (wahlweise auch vom Hähnchen oder Pute) - 1 kg kleine Kartoffeln - 1 kleiner Wirsing - 1/2 Bund Oregano (alternativ getrocknet) - 1 Zwiebel - 1-2 EL Öl - Salz - Pfeffer - Muskat - 2 EL + etwas Butter - 75-100g mittelalter Gouda (Stück) - 40g Parmesan (Stück) - 125g Mozzarella - 12 Scheiben Frühstücksspeck (Bacon) - 200g Sahne


Zubereitung

Kartoffeln waschen und zugedeckt in Wasser ca. 15 Minuten knapp gar kochen. Oregano waschen, trocken schütteln und hacken. Wirsing putzen, waschen, vierteln und den Strunk entfernen. Kohl in breite Streifen schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.Fleisch trocken tupfen. Im heißen Öl rundherum 4–6 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 2 EL Butter im heißen Bratfett erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Kohl ca. 5 Minuten mitdünsten, bis er etwas weicher wird. Mit Oregano, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Kartoffeln abgießen und abschrecken. Gouda und Parmesan raspeln.Mozzarella in 12 dünne Scheiben schneiden. Fleisch in 12 Medaillons schneiden, mit je 1 Scheibe Mozzarella belegen und mit je 1 Speckscheibe umwickeln. Kartoffeln schälen, evtl. halbieren.Kohl und Kartoffeln in einer großen gefetteten Auflaufform mischen. Fleisch hineinsetzen. Sahne und Parmesan verrühren, würzen und darübergießen. Mit Gouda bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/Umluft: 175 Grad/Gas: Stufe 3) ca. 30 Minuten überbacken.

Quelle www.kochen-und-geniessen.de
Paprika

Grüne Paprika mit Rinderbratwürsten in Tomatensauce

Saison Sommer/Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 grüne Paprikaschoten - 4 Rinderbratwürste - 1 große Zwiebel - 400ml stückige Tomaten - Salz - Pfeffer - Zucker


Zubereitung

Die Paprikaschoten in Streifen schneiden, die Rinderbratwürste in Scheiben, die Zwiebel würfeln und die Dose Tomaten durch ein Sieb streichen (man kann natürlich auch frische Tomaten nehmen). Paprika und Landjäger in einer Pfanne mit etwas Öl oder Ghee anbraten. Dann die Zwiebel und Tomaten zufügen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Alles so lange köcheln lassen, bis die Tomatensauce fest wird. Einfach, schnell und lecker.

Quelle www.chefkoch.de
Paprika

Grüne Paprika-Hühnchen Pfanne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Hähnchenbrust Für die Fleischmarinade: 4 EL ÖL - Saft einer Zitrone - 1 EL Paprikapulver - Salz - Pfeffer - Chili nach Geschmack ca. 50ml Bratöl - 4 grüne Paprikaschoten - 1 große Zwiebel - 3 Knoblauchzehen - 2 Tomaten - 1 TL Paprikapulver - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden mit 4 EL Öl, Zitronensaft, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Chili marinieren. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfeln schneiden. Paprika waschen und in grobe, mundgerechte Stücke schneiden. Bratöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite legen. In derselben Pfanne Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Gelegentlich rühren. Die Tomaten- und Paprikastücke sowie Salz und Pfeffer dazugeben, 2-3 Minuten auf hoher Hitze anbraten, aber so dass es nicht anbrennt. Auf niedrige Hitze mit geschlossenem Deckel solange belassen, bis die Paprika weich sind und Wasser von sich gegeben haben. Am Schluss das Fleisch wieder vorsichtig unterheben und weitere 5-7 Minuten auf niedrige Hitze mit geschlossenem Deckel lassen.

Quelle www.shibaskitchen.de
Grünkohl

Grünkohl-Lasagne mit Rinderhack

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Grünkohl - 4 kl. Mettenden oder 2 Chorizos (100g insgesamt) in 0,5 cm kleine, feine Würfel geschnitten - 400g Rinderhack - 1 rote Zwiebel, fein gehackt - 1 Prise Salz - 1 Prise Pfeffer - 1TL Kreuzkümmel - Parmesan


Zubereitung

Den Grünkohl kurz blanchieren, abschrecken und zum abtropfen beiseite stellen. Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen, Pfanne auf dem Herd ordentlich heiß werden lassen und zu allererst die Mettenden bzw. die Chorizo hineingeben und deren Fett auslassen. Dann die Zwiebeln und das Hack dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel ordentlich würzen und das Fleisch nur scharf anbraten. Es soll nicht vollständig durchgebraten werden. Pfanne vom Herd nehmen. Eine kleine Auflaufform mit Öl ausstreichen und mit etwas Grünkohl auslegen.Eine durchgehende Schicht Hackmasse darauf verteilen. Etwas Parmesan darüber geben. Mit einer dickeren Schicht Grünkohl bedecken. Weitermachen bis alles aufgebraucht ist. Obenauf sollte die Lasagne mit Grünkohl und etwas Parmesan bedeckt sein. Im vorgeheizten Ofen auf einer der oberen (nicht die oberste) Schienen in 10 Minuten fertig backen lassen.

Quelle www.sat1.de
Grünkohl

Grünkohlpfannkuchen mit Speck

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Grünkohl - 300g Mehl - Salz - 1 Msp.Backpulver - 400 ml Milch - 200 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser - 4 Eier - nach Belieben 1-2 TL Meerrettich - 1 rote Zwiebel - 150g gestreifter Speck - je 4 TL Butter und Öl


Zubereitung

Das Mehl mit 1 TL Salz und dem Backpulver mischen. Die Milch und das Mineralwasser verrühren und abwechselnd mit den Eiern unter die Mehlmischung rühren. Nach Belieben den Meerrettich unter den Teig rühren. Der Teig ist eher dünnflüssig. Den Teig 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Inzwischen den Grünkohl waschen und die Blätter abstreifen. In kochendem Salzwasser 5 Minuten vorgaren, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden, die Speckscheiben quer halbieren. In einer großen Pfanne je 1TL Butter und Öl erhitzen. Je ein Viertel vom Speck und den Zwiebelstreifen 1-2 Minuten darin andünsten. Ein Viertel vom Grünkohl untermischen. Ein Viertel vom Teig darüber verteilen und bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten braten, bis der Teig nicht mehr flüssig aussieht. Pfannkuchen wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls etwa 4 minuten braten. Den fertigen Pfannkuchen im Backofen bei 70 Grad warm halten. Drei weitere Pfannkuchen genauso braten.Vegetarier lassen den Speck einfach weg oder ersetzen ihn durch Feta. Den Käse in etwa 1 cm dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebelstreifen anbraten, dann Käse und Grünkohl dazugeben und mit Teig bedecken. Wie beschrieben backen.

Gurken

Gurken-Tomaten-Pfanne

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Salatgurken - 500g Tomaten - 100g Speck (in Würfel) - 250g Hackbällchen - Kräuter nach Wahl (Petersilie, Dill, Schnittlauch …)


Zubereitung

Die Gurken schälen, Kerne entfernen und in Stücke schneiden. Tomaten häuten und achteln. Speck anbraten. Gurken zugeben und 5-10 min schmoren. Tomaten zugeben, Hackbällchen oben drauf legen und 10 min köcheln lassen. Kräuter sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack zugeben.

Quelle www.bio-rezeptwettbewerb.de
Spitzkohl

Gyros-Geschnetzeltes mit Spitzkohl

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Minutensteaks - 1 Peperoni - Salz - Pfeffer - 250g Spitzkohl - 1 Zwiebel - 10 EL BBQ-Soße - ½ Zitrone - 100ml Gemüsebrühe - 100g TK-Erbsen - ¼ Salatgurke - Fladenbrot


Zubereitung

Fleisch in Streifen schneiden. Peperoni in Ringe schneiden. Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden. Zitrone auspressen. Gurke in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin 1-2 Minuten anbraten. Peperoni zugeben, kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Spitzkohl und Zwiebel im ver­bliebenen Bratfett ca. 3 Minuten braten. BBQ-Soße und Zitronensaft zufügen. Brühe und gefrorene Erbsen zugeben, aufkochen und kurz köcheln. Das Fleisch wieder zugeben. Gyrospfanne abschmecken. 3 Gurkenscheiben mit Fladenbrot zum Gyros reichen.

Quelle www.lecker.de
Paprika

Gyrossuppe

Saison Ganzjährig Personen 6 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Schnitzelfleisch - 400g Rinderhackfleisch - 2 EL Smokey Paprikapulver - 1 EL gerebelter Rosmarin - 1 EL gerebelter Thymian - 1 Knoblauchzehe - 1 TL Chilipulver - 1 TL weißer Pfeffer - 1 EL Majoran - 2 EL Salz - 400g Zwiebeln - 4 Knoblauchzehen - 3 gelbe Paprikaschoten - 3 EL Mehl - 1,5 l Gemüsebrühe - 800g stückige Tomaten - 200g Schmelzkäse - 200ml Sahne - 150g Feta - 100g Peperoni - 100g schwarze Oliven - Salz - Pfeffer - Bratöl


Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in Halbringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. Die Paprika waschen und halbieren, das Kerngehäuse entfernen, anschließend vierteln und in Streifen schneiden. Die Peperoni und Oliven in Ringe schneiden. Das Fleisch unter kaltem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Im nächsten Schritt in feine Streifen schneiden. Das Geschnetzelte mit der Hälfte der Gewürzmischung (hierfür alle Gewürze zusammen mischen) bestreuen und dieses gut unterkneten. Das Bratöl in einem großen Topf erhitzen und das Geschnetzelte scharf und kurz bei ausreichend Hitze von allen Seiten abraten, herausnehmen und beiseitestellen. Weiteres Öl in den gleichen Topf geben und das Hackfleisch krümelig anbraten. Dann die Zwiebeln zugeben und andünsten lassen. Jetzt die zweite Hälfte der Gyrosgewürzmischung unterrühren. Im nächsten Schritt die Paprika zugeben und kurz andünsten lassen. Gefolgt vom Knoblauch. Das Mehl über die Zutaten streuen und kurz unterrühren. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Und die stückigen Tomaten zugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Sahne unterrühren. Und den Schmelzkäse hineinschmelzen und alles kurz aufkochen lassen. Zum Schluss die Peperoni und Oliven zugeben. Und das zuvor angebratene Geschnetzelte in die Suppe legen und bei kleiner Flamme erhitzen und nochmal kurz ziehen lassen. Mit einer Prise Salz und Pfeffer abschmecken und fein gewürfelten Feta hinein krümeln.

Quelle www.die-frau-am-grill.de
Möhren

Hack-Kartoffelspalten mit Curry-Möhren

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g gemischtes Hackfleisch - 1 geriebene Zwiebel - 1 Ei - 1 altbackenes Brötchen - 1 Kg fest kochende Kartoffeln - 7 EL Olivenöl - etwas Rosmarin - etwas Salz - etwas Pfeffer - etwas Paprika - etwa Cayenne-Pfeffer - 700g Möhren - 1 EL (gestrichen) Chiliflocken - 2 TL Currypulver - 1 EL Zucker - 400ml Kokosmilch - 1 TL Gemüsebrühe (-Pulver)


Zubereitung

Gemischtes Hack mit Ei, geriebener Zwiebel und dem im Wasser eingeweichten und ausgedrückten Brötchen (oder etwas Paniermehl) gut durchkneten. Dabei mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Kleine Hackbällchen formen. Herd auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffeln unter fließendem Wasser sauber waschen. Kräftig abbürsten. In Spalten schneiden. Aus 5 EL Olivenöl, etwas Rosmarin, Salz, Pfeffer, Paprika und Cayenne-Pfeffer eine Marinade rühren. Kartoffelspalten darin wenden, bis alle mit der Marinade bedeckt sind. Mit der restlichen Marinade die Hackbällchen einstreichen. Zusammen und nicht allein mit den Kartoffelspalten auf dem Backblech verteilen und im vorgeheizten Herd 30-45 Minuten backen. In der Zwischenzeit Möhren schälen und in schmale Scheiben hobeln oder schneiden. In 2 El heißem Olivenöl stark andünsten (man darf es riechen!). Chili und Curry unterrühren. Zucker zugeben. Karamellisieren. Mit Kokosmilch und 100 ml Wasser ablöschen. Aufkochen. Den Löffel Brühpulver einrühren und 3-4 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und evt. die Flüssigkeit (nach Wunsch) reduzieren. Dabei klein gehackte Petersilie einstreuen.

Quelle www.kochbar.de
Kohlrabi

Hacksteaks mit Sahnekohlrabi

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Kohlrabi - 500g Hackfleisch gemischt - 2 Zwiebel - Salz - Pfeffer - 2 Messerspitzen Paprika - getr. Majoran (Menge nach Geschmack) - 1 Bund Petersilie - 2 TL Senf - Öl zum Braten - 150g Crème fraîche - 200ml Gemüsebrühe - evtl. etwas Zitronensaft


Zubereitung

Petersilie fein hacken. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Kohlrabi schälen und die holzigen Teile entfernen Kohlrabi in dünne Scheiben schneiden. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Kohlrabi und die Hälfte der Zwiebelwürfel zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 12 Minuten garen. Creme fraiche zugeben, mit Salz und Pfeffer, evtl. Zitronensaft abschmecken Petersilie dazugeben. Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran, Senf, Petersilie und den restlichen Zwiebelwürfeln vermengen. Aus dem Teig 2 flache Hacksteaks formen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hacksteaks auf jeder Seite etwa 3 Minuten braten.

Fenchel

Hähnchen mit Möhren-Fenchel-Gemüse an einer Estragon-Mayonnaise

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Hähnchen - 600g Fenchel - 1 EL Fenchelsamen - 700g Möhren - 50g weiche Butter - Meersalz - 3 TL Paprikapulver, scharf - 2 TL Senfpulver - 5 Stiele Rosmarin - 4 Lorbeerblätter - 2 Zitronen - 8 EL Olivenöl - Zucker - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 2 EL Weißweinessig - 70g schwarze Oliven, entsteint - 200ml Geflügelfond - 6 Stiele Estragon - 130g Mayonnaise - 30g Joghurt


Zubereitung

Ein Rezept, das sich für den Backofen eignet, aber genauso für den Grill oder auch den Holzofen. Die Garzeit ist vom Ofen abhängig. Fenchelsaat im Mörser fein zermahlen. Mit der weichen Butter, Meersalz, Rosenpaprika und dem Senfpulver verrühren. Mit dieser Masse dann das Hähnchen rundherum einreiben. Die Zitrone gut abwaschen und in dicke Scheiben schneiden. Das Hähnchen mit der Zitrone, den Lorbeerblätter und dem Rosmarin füllen und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit die Möhren schälen und vierteln oder halbieren, je nach Größe. Das Fenchelgrün abschneiden und in kaltes Wasser einlegen. Von dem Fenchel die äußeren Blätter abnehmen und den Strunk keilförmig rausschneiden. Den Fenchel vierteln und in weitere Spalten schneiden. Nun die Möhren mit dem Fenchel in eine Schüssel geben und mit 4 EL Olivenöl, Weißweinessig, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer gut durchmischen und ziehen lassen. Für die Estragon-Mayonnaise den Estragon entstielen und fein schneiden. Nun mit der Mayonnaise, Joghurt, Zitronensaft und Salz mischen. Mit dem Pürierstab fein mixen und in den Kühlschrank stellen. Ofen vorheizen auf ca. 180-200 Grad. Auf ein Backblech das restliche Olivenöl geben. Das Hähnchen mit der Brustseite darauf legen und in den Ofen schieben. Nach 45 Minuten die Möhren-Fenchel-Mischung dazu geben. Jetzt den Geflügelfond erwärmen. In der Zwischenzeit das Fenchelgrün fein hacken. Dann alles zusammenmischen. Kurz vor Ende der Garzeit die Mischung über das Gemüse verteilen.

Quelle www.chefkoch.de
Weisskohl

Hähnchen mit Weißkohl aus dem Wok

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Hähnchenbrust - 500g Weißkohl - 1 Stange Porree - 1/2 rote Paprika - 1 Glas Ananas - 2 Knoblauchzehen - 400ml Kokosmilch - 2 EL Shoyusauce - 1/2 TL Chilipulver - 1 TL Ingwer - 2 EL Rapsöl - 50g Mandelstifte - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 1 Bund Petersilie


Zubereitung

Fleisch waschen, trockentupfen, in Würfel schneiden, in Shoyusauce mit Gewürzen marinieren. Weißkohl, Porree putzen, in Streifen schneiden. Paprika putzen und in Würfel schneiden (Ananas ggfl auch). Fleisch aus der Marinade nehmen, im Wok in Öl unter Wenden scharf anbraten. Mandelstifte kurz mitrösten, beides herausnehmen. Knoblauch abziehen, würfeln, mit Lauch im Bratensatz anbraten. Kohl, übrig gebliebene Marinade, Kokosmilch zufügen, etwa fünf Minuten garen. Fleisch, Ananas, Paprika zufügen, mit Salz, Pfeffer abschmecken. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Hähnchen mit Zuckerhut und Kohl

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Hähnchenbrustfilet ohne Haut - 200g Weißkohlblätter - 250g Zuckerhut - 150g Weichkäse - 2 El Butter - 1 EL Öl - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 100ml Gemüse- oder Hühnerbrühe - 150g Sahne - 1 Schälchen Kresse


Zubereitung

Das Hähnchenfleisch abspülen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Die Weißkohlblätter waschen, dicke Blattrippen flacher schneiden. Zuckerhutblätter ablösen und waschen. Beide Gemüse getrennt voneinander in feine Streifen schneiden. Den Käse würfeln. Die Hälfte von Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Hähnchenfleisch darin in zwei Portionen bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 2 Minuten braten, bis es nicht mehr glasig aussieht. Salzen, pfeffern und aus der Pfanne nehmen. Übrige Butter und restliches Öl in die Pfanne geben. Die Weißkohlstreifen darin unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten braten. Den Zuckerhut dazugeben und das Gemüse noch einmal 2 Minuten braten, bis es bissfest ist. Dann die Brühe und die Sahne hinzufügen und einmal kräftig aufkochen. Die Hähnchenstreifen und den Käse untermischen und erwärmen, bis der Käse geschmolzen ist. Kresse abschneiden und aufstreuen. Servieren Sie dazu Reis, Bandnudeln oder Kartoffelpürree.

Quelle Biokisten-Kochbuch, Kosmos-Verlag
Gurken

Hähnchen Salat Wraps

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Hähnchen - 1 Salatgurke - 2 rote Paprika - 1 Salatkopf - 50ml & 3 TL BBQ Sauce - 4 Tortilla Wraps


Zubereitung

Hähnchen kochen und in Streifen schneiden. Paprika klein schneiden und anbraten. Salat und Gurke zerkleinern und waschen. Hähnchen, Gurke, Salat und Paprika in einer großen Schüssel mit der Sauce vermischen, bis alles gut mit Sauce bedeckt ist und alles ins Wrap rollen.

Quelle www.heimgourmet.com
Champignon

Hähnchen-Champignon-Spieße mit Chili-Öl

Saison Ganzjährig Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

320g Hähnchenbrustfilet - 400g Champignons - 4 kleine rote Chilischoten - 2 TL Olivenöl - Salz - 2 Bund Koriander8 Holzspieße


Zubereitung

Holzspieße in lauwarmem Wasser einweichen (damit sie nicht verbrennen).Chilischoten waschen, längs halbieren, entkernen, eventuell noch einmal abspülen und fein hacken.Chili in einer kleinen Schüssel mit dem Öl und etwas Salz verrühren.Spieße aus dem Wasser nehmen. Champignons putzen und mit einem Pinsel säubern.Hähnchenfilet abspülen, mit Küchenpapier trockentupfen und in Stücke schneiden. Mit den Champignons abwechselnd auf die Spieße stecken.Eine beschichtete Pfanne leicht erhitzen. Spieße mit dem Chili-Öl bestreichen und in der Pfanne bei mittlerer Hitze rundum goldbraun braten.

Bataten

Hähnchen-Erdnusscurry

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Hähnchenfilet - 200g Bataten (Süßkartoffeln) - 2 Fenchelknollen - 2 Tomaten - 2 Knoblauchzehen - 1 große Zwiebel - 400g Cherrytomaten - 4 EL Erdnussbutter - 400ml Gemüsebrühe - 1 EL Tomatenmark - 2-3 EL Currypaste - Salz - Pfeffer - 1 Bund Koriander - einige Erdnusskerne - Sesamöl zum Braten


Zubereitung

Erdnussbutter und Gemüsebrühe mit einem Pürierstab vermischen. Bataten schälen und in Scheiben schneiden. Fenchel waschen, das Grün abschneiden und beiseite legen. Die Knollen achteln, dabei den Strunk entfernen. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Tomaten waschen, die Blütenansätze entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Etwas Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten. Die Zwiebeln und Knoblauch, Tomatenmark und Ciurrypaste hinzugeben und einige Minuten unter Rühren mitbraten. Erdnusssauce, Gemüse und Bataten dazugeben und das Curry 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 2 Minuten vor Ende der Kochzeit die Cherrytomaten dazugeben. Koriander waschen, trocken schütteln und fein schneiden. Fenchelgrün ebenfalls schneiden. Erdnüsse hacken. Das Curry anrichten und mt Kräutern und Nüssen bestreuen. Dazu passt Basmatireis

Quelle www.naturverbund.de
Butternuss-Kürbis

Hähnchen-Gemüsepfanne

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Lauchzwiebeln - 300g Möhren - 300g Butternuss Kürbis - 125g Maiskölbchen - 1 rote Paprika - 3-4 Stiele Koriander - 1 Knoblauchzehe - 10g Ingwer - 1 Limette - 2-3 EL Honig - 2 EL Shoyusoße - 400g Hähnchenfilet - 5 EL Öl


Zubereitung

Lauchzwiebeln putzen, waschen und in schräge Ringe schneiden. Möhren schälen und in feine Streifen schneiden. Kürbis schälen, putzen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Mais längs halbieren. Paprika halbieren, putzen, waschen und in Streifen schneiden. Koriander waschen, trocken schütteln und fein hacken. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Limette halbieren, Saft auspressen und mit Koriander, Honig und Shoyusoße verrühren. Fleisch kalt abspülen, trocken tupfen und in dünne ca. 3 cm lange Streifen schneiden. Öl in einem Wok erhitzen. Fleisch darin unter Wenden ca. 2 Minuten kräftig anbraten. Knoblauch und Ingwer zugeben und kurz mitbraten. Kürbis, Mais, Paprika und Möhren zugeben und unter gelegentlichem Rühren ca. 4 Minuten mitbraten. Shoyusoßen-Mischung und Lauchzwiebeln zugeben und weitere ca. 2 Minuten garen.

Quelle www.lecker.de
Kohlrabi

Hähnchen-Kohlrabi-Zucchini-Pfanne

Saison Sommer Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Hähnchenbrust - 1 Kohlrabi - 1 Zucchini - 1 TL Olivenöl - 1 gewürfelte Zwiebel - 3 gehackte Knoblauchzehen - 200ml Milch - 1/2 Würfel Gemüsebrühe - 1 EL Jogurt - 1 EL Sahne - 100g Gouda - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Kohlrabi in Salzwasser ca. 10 Minuten vorgaren. In der Zwischenzeit Hähnchenbrust und Zucchini in Würfel schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch anbraten, Fleisch zugeben, anbräunen, Zucchiniwürfel kurz mit anschmoren, mit Milch und 100ml Kohlrabiwasser und dem halben Brühwürfel auffüllen, Sahne, Joghurt und Käse untermischen, zuletzt Kohlrabi zugeben, alles noch mal ca. 7 Minuten auf niedriger Hitze garen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Nudeln.

Quelle www.chefkoch.de
Mais

Hähnchen-Mais-Salat

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

½ gebratenes Hähnchen - 1 Blattsalat - 1-2 Maiskolben - 100g Maasdammer Käse - 2 El Senf - 1 EL Öl - 4 EL Essig - Salz - Pfeffer - Öl zum Ausbacken


Zubereitung

Hähnchenfleisch in Stückchen schneiden. Salat in Streifen schneiden, Hähnchen, Mais und gewürfelten Käse dazugeben. Aus Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer eine Salatsoße machen und alles mischen. Mit den Gewürzen abschmecken und eine Viertelstunde durchziehen lassen. TIPP: Maiskolben in Wasser 10 Minuten garen und dann mit scharfem Messer die Körner vom Kolben schneiden

Mangold

Hähnchen-Rouladen mit Mangold

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Hähnchenbrustfilets - 2 EL Frischkäse - 500-600g Mangold - 1 Zwiebel, geschält und fein gehackt - 1 TL Gemüsebrühe - Olivenöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Hähnchenbrustfilets mit einem Küchenpapier etwas abtupfen, Fett und Sehnen abschneiden und die Filets waagerecht vorsichtig mit einem Messer halbieren, damit man jeweils zwei dünne Schnitzel erhält. Das Hähnchen von beiden Seiten salzen und pfeffern. Jeweils eine Seite mit dem Frischkäse bestreichen. Mangold putzen, Stiele v-förmig aus dem Blatt und in feine Streifen schneiden. Insgesamt 4 der Blätter etwa 1 Minute blanchieren, danach abtropfen lassen und auf den Frischkäse legen. Die restlichen Blätter auch in feine Streifen schneiden. Die Hähnchenschnitzel vorsichtig von der schmalen Seite her aufwickeln und mit Zahnstochern feststecken. Etwas Olivenöl in einer nicht zu flachen Pfanne erhitzen und die Hähnchenrouladen von beiden Seiten gut anbraten. Die Zwiebel dazugeben, kurz anschmoren, dann mit heißem Wasser ablöschen, bis die Hähnchen ungefähr zur Hälfte bedeckt sind. Das Wasser zum Kochen bringen, die Gemüsebrühe einrühren und den Mangold dazugeben. Etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, dabei die Rouladen einmal umdrehen. Die Rouladen und den Mangold auf einen Teller geben. Die verbliebene Sauce weiter stark reduzieren und dann auf den Tellern verteilen. Das Fleisch wird durch das Garen in der Brühe besonders zart und saftig. Dazu passt lockerer Basmatireis.

Quelle www.moeyskitchen.com
Zucchini

Hähnchenbrust in Zucchini-Curry Soße

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Hähnchenbrüste - 2 Zucchini - 1 Zwiebel - 200g Cherrytomaten - Mehl - 4 Prisen Salz - 4 Prisen Pfeffer - 4 Prisen Paprikapulver - 4 Prisen Currypulver - 0.5 Liter Gemüsebrühe - 250ml Sahne - Öl


Zubereitung

Hähnchenbrust in Streifen schneiden. Mit Mehl, Paprika und Curry marinieren. In einer Pfanne kurz anbraten und danach aus der Pfanne nehmen. Zucchini längs halbieren und dann in Scheiben schneiden. Zwiebel in Würfel schneiden. Tomaten vierteln. Zucchini anbraten und Zwiebeln dazugeben. Mit Sahne und Brühe ablöschen. Zum Schluss Tomaten und Fleisch dazugeben.

Quelle www.alle-rezepte.com
Zuckererbse

Hähnchenbrust-Geschnetzeltes mit Zuckererbsen

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Hähnchenbrust - 125g Zuckererbsen - 125g Champignons - 1 Zwiebel - Öl - Sahne - Salz - Peffer - Paprika


Zubereitung

Hähnchenbrust waschen trockentupfen und in kleine lange Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine, feine Würfel schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Zuckerschoten waschen und an den Enden abschneiden. Je nach Belieben können die Zuckerschoten noch halbiert werden.Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel anschwitzen, anschließend herausnehmen und das Hähnchenbrustfilet anbraten. Das angebratene Hähnchen nach Belieben würzen. Wenn das ganze ein wenig Wasser ziehen sollte, ist das kein Problem, da es für die Soße genommen wird. Angebratene Zwiebel wieder zugeben. Zuckererbsen und Champignons mitdünsten. Das "Bratwasser" separat mit Sahne verfeinern und abschmecken, einkochen lassen, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Die Soße über das Hähnchen mit dem Gemüse geben. Dazu passt Reis.

Schwarzwurzel

Hähnchenbrustgeschnetzeltes mit Schwarzwurzeln gebacken

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 Hähnchenbrustfilets - 500g Schwarzwurzeln - 1 Zwiebel - 1 EL Olivenöl - 80ml Sahne - 150ml Hühnerbrühe - 1 Zitrone - Ras-el-Hanout Gewürzmischung - Pfeffer aus der Mühle - Salz - Paprika


Zubereitung

Schwarzwurzeln schälen, in 5 cm lange Stücke schneiden und sofort in Essig oder Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden. 10 Minuten in Wasser mit dem Saft der Zitrone und etwas Salz vorkochen. Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen, schnetzeln. Zwiebel pellen und in dünne Halbringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, das Geschnetzelte mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen und hellbraun anbraten. Auf den Boden einer Auflaufform verteilen. Zwiebel im Bratfett anschwitzen und abgetropfte Schwarzwurzeln zufügen. Alles kurz anbraten, dann über dem Hähnchenfleisch verteilen. Sahne mit kräftiger Hüherbrühe verrühren, mit Pfeffer und Ras-el-Hanout kräftig würzen, b.B. nachsalzen. Die Soße über dem vorbereiteten Fleisch und Gemüse verteilen. Den Herd vorheizen und die Auflaufform 30 Minuten bei 180 Grad backen. Mit gedämpften Reis und Salzzitrone servieren.

Quelle www.kochbar.de
Chinakohl

Hähnchenfilet mit Chinakohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Chinakohl - 4 Bundzwiebeln - 4 Knoblauchzehen - 1 Stück Ingwer (ca. 15g) - 6 EL Shoyusauce - 1 EL Honig - ½ TL Sesamöl - 1 EL scharfe Sauce - etwa 400g Hähnchenbrustfilets - 4 EL Cashewkerne - etwa 100g Möhren - 150g Cherrytomate - 2 EL Rapsöl - 100 ml Geflügelbrühe - ½ Bund Koriander - Pfeffer


Zubereitung

Bundzwiebeln putzen, waschen und schräg in 3 cm lange Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Shoyusauce, Honig, Knoblauch, Ingwer, Sesamöl und scharfe Sauce in einer Schüssel zu einer Marinade verrühren. Frühlingszwiebeln untermischen. Hähnchenbrustfilets waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und in etwa 3 cm große Stücke schneiden. In die Marinade geben, alles gut vermischen und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchziehen lassen (marinieren). Inzwischen die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Dabei die Pfanne häufig rütteln (die Kerne verbrennen sonst rasch). Auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Möhren waschen, putzen, schälen und in feine Streifen schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Chinakohl putzen, waschen, trockenschütteln und in schmale Streifen schneiden. Hähnchenstücke aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und mit Küchenpapier trockentupfen. Die Marinade aufbewahren. Öl in einem Wok erhitzen und das Fleisch darin bei starker Hitze unter ständigem Rühren 1–2 Minuten rundum anbraten. Möhren und Chinakohl zugeben und unter ständigem Rühren 3-4 Minuten mitbraten. Marinade und Geflügelbrühe dazugießen. Tomaten und Cashewkerne zufügen und alles bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten köcheln lassen. Koriander waschen, trockenschütteln und mit den zarten Stielen hacken. Hähnchen-Gemüse-Mischung salzen, pfeffern, mit Koriander bestreuen und servieren.

Blumenkohl

Hähnchenfilet mit Tomatensauce und überbackenem Blumenkohl

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 4 Hähnchenbrustfilets - 500g Cherry-Strauchtomaten (oder Strauchtomaten) - 200g Zucchini - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 3 EL Olivenöl - Fett für die Auflaufform - 150g Bergkäse in Scheiben - 2 EL Tomatenmark - 100 ml Gemüsebrühe - Oregano


Zubereitung

Den Blumenkohl putzen, in Röschen zerteilen und waschen. In wenig Salzwasser ca. 8 Minuten bissfest garen, dann herausnehmen und abtropfen lassen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Cherry-Strauchtomaten waschen und halbieren (Strauchtomaten entsprechend kleiner schneiden). Die Zucchini waschen und in feine, dünne Streifen schneiden.Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und salzen und pfeffern. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Filets darin jeweils von beiden Seiten etwa 3 Minuten braun anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen. Die Zwiebeln und den Knoblauch in die Pfanne geben und glasig dünsten. Die Tomaten zugeben und 3 Minuten mitdünsten.Währenddessen eine Auflaufform fetten, den Blumenkohl hineingeben, salzen und pfeffern und mit dem Scheibenkäse belegen. In den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 10 Minuten überbacken. Das Tomatenmark zu den Zwiebeln in die Pfanne geben, umrühren und mit der Brühe ablöschen. Das Fleisch zugeben und 5 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Danach die Zucchinistreifen zugeben und eine Minute weiter garen. Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und getrocknetem Oregano würzen. Abschmecken und zusammen mit dem Blumenkohlgratin anrichten.

Rote Bete

Hähnchenfilet mit Wintersalat

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Rote Bete - 100g Feldsalat - 240g Hähnchenfilet - 2 Äpfel - 1⁄2 TL scharfer Senf - 2 EL Wasser - 2 TL Essig - 2 EL Zitronensaft - 2 Scheiben Toastbrot - 2 EL gehackte Mandeln - schwarzer Pfeffer - Öl


Zubereitung

Auf einem Teller den Feldsalat anrichten. Öl mit Senf, Wasser und Essig verrühren. Schwarzen Pfeffer dazu. Rote Bete raffeln. Apfel schälen, raffeln, sofort mit Zitronensaft vermischen. Rote Bete und Apfel unter die Marinade ziehen. Auf dem Feldsalat anrichten. Hähnchenfilet würzen, in Öl braten. Toastbrot grillen. Das Hähnchenfilet darauf anrichten. Den Bratsatz mit 2 EL Wasser lösen, über das Filet verteilen. Zum Salat servieren.

Porree

Hähnchenfrikadellen mit Porree-Trauben-Gemüse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Frikadellen: 400g Hähnchenbrustfilet - 1 altbackenes Brötchen - 1 Schalotte oder kleine Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - Basilikum - 1/2 Orange oder Zitrone - 2 Eier - je 1TL edelsüßes und scharfes Paprikapulver - 1/2TL gemahlener Koriander - 1/2TL Salz - 2EL Olivenöl Für das Gemüse: 600g Porree - 250g Trauben - 1EL Butter - 100ml trockener Weißwein - Salz - 1/2EL Zucker - Pfeffer aus der Mühle - 1EL Zitronensaft


Zubereitung

Das Hähnchenfilet erst würfeln und dann sehr fein hacken, das Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen. Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken. Orangen- oder Zitronenschale fein abreiben. Das Brötchen ausdrücken und fein zerkrümeln. Mit dem Hähnchenfleisch, Schalotte, Knoblauch, Kräutern, Zitrusschale und den Eiern in eine Schüssel geben, mit Paprika, Koriander und Salz würzen und kräftig durchkneten. Aus dem Fleischteig 8 Frikadellen formen. Für das Gemüse den Porree in gut 1 cm dicke Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Trauben entkernen. Für die Frikadellen das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hähnchenfrikadellen darin bei schwacher bis mittlerer Hitze pro Seite etwa 5 Minuten braten. Für das Gemüse die Butter mit dem Zucker in einem Topf schmelzen. Die Trauben einrühren und bei starker Hitze unter Rühren etwa 2 Minuten braten und leicht bräunen. Den Wein dazugießen, den Porree untermischen und das Gemüse offen bei mittlerer Hitze in etwa 4 Minuten bissfest garen. Das Porreegemüse mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit den Frikadellen servieren.

Stangen- oder Staudensellerie

Hähnchensalat-Sandwich mit Kartoffelchips

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Hähnchenbrustfilets - 50g gesalzene Kartoffelchips - 1 Stange Staudensellerie - 1 Knoblauchzehe - 2 Lauchzwiebeln - 10g Petersilie - 50g Gewürzgurken - ½ Zitrone - 2 Salatblätter - 4 EL Mayonnaise - 50g Crème fraîche - ½ TL Dijon Senf - 20g Butter - 4 Scheiben Toastbrot - Salz - Pfeffer


Zubereitung

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und mit reichlich Salz würzen (das Wasser sollte salzig schmecken). Die Hähnchenbrustfilets hinzugeben, die Hitze reduzieren und bei mittlerer bis hoher Hitze ca. 18-20 Minuten pochieren. Abgießen und zum Abkühlen beiseitestellen. In der Zwischenzeit den Sellerie fein würfeln. Knoblauch reiben. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Petersilie fein hacken. Die Gewürzgurken würfeln. Zitronenschale abreiben. Salatblätter in feine Streifen schneiden. Mayonnaise, Crème fraîche, Dijon Senf, Zitronenabrieb, Salat, Sellerie, Knoblauch, Lauchzwiebeln, Petersilie und Essiggurken in einer Schüssel vermengen. Hähnchenbrust mit einer Gabel zerpflücken, hacken und mit dem Dressing mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Brotscheiben mit Butter bestreichen. Jeweils eine Scheibe mit Hähnchensalat und Kartoffelchips belegen und dann mit einer weiteren Scheibe abdecken.

Quelle www.kitchenstories.com
Topinambur

Hähnchenschnitzel auf marinierter Topinambur

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Topinambur - 1 Schalotte - 4 EL Zitronensaft - 1 EL Apfelessig - 2 EL Honig - Salz - schwarzer Pfeffer - 7 EL Öl - 500g Tomaten - 2 Hähnchenfilets - 40g Parmesankäse - 2 TL gerebelter Basilikum - Grissini


Zubereitung

Topinambur waschen und in kochendem Wasser 15-20 Minuten garen. Topinambur abgießen, kalt abspülen und etwas abkühlen lassen. Für die Marinade Schalotte schälen und fein würfeln. Zitronensaft, Essig, Zwiebel und Honig mit Salz und Pfeffer würzen. 5 EL Öl tröpfchenweise darunterschlagen. Topinambur pellen, in Scheiben schneiden und mit der Marinade mischen. Tomaten putzen, waschen, in Scheiben schneiden und zur Topinambur geben, vorsichtig unterheben. Topinambur-Tomaten-Salat ca. 45 Minuten marinieren und zum Schluss mit 2 TL gerebeltem Basilikum vermengen. Filets waschen, trocken tupfen und der Länge nach halbieren. Scheiben in der Mitte durchschneiden, sodass 8 kleine Schnitzel entstehen. Schnitzel evtl. flacher klopfen und mit Salz würzen. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. 4 Schnitzel hineinlegen und unter Wenden 4-5 Minuten braten. Herausnehmen, mit Pfeffer würzen und warm stellen. Restliche Schnitzel in 1 EL Öl ebenso verarbeiten. Inzwischen Salat auf Tellern anrichten. Je 2 Schnitzel dazureichen. Parmesan hobeln und darüberstreuen. Dazu schmecken Grissini

Quelle www.lecker.de
Chicorée

Hähnchenschnitzel mit Chicorée und Maronen

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Hähnchenbrüste - 300g Chicorée - 1 Apfel - 0.50 TL Zitronensaft - 2 EL Olivenöl - 60ml Gemüsebrühe - 200g Maronen (geschält und gegart) - 1 EL glatte Petersilie, frisch gehackt - 200g Gnocchi - Salz - Pfeffer, frisch gemahlen


Zubereitung

Die Hähnchenbrüste zwischen Klarsichtfolie legen und etwas flacher klopfen. Den Chicorée putzen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Apfel schälen und grob raspeln. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Hähnchenschnitzel darin jeweils 3 Minuten von beiden Seiten goldbraun anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und warm stellen. Chicorée und Apfelraspel in die Pfanne geben und kurz anbraten. Die Gemüsebrühe aufgießen und die Maronen darin erwärmen. Das Gemüse auf zwei Tellern anrichten und jeweils ein Schnitzel darauf setzen. Mit der gehackten Petersilie bestreuen. Die Gnocchis nach Packungsanweisung zubereiten und dazu servieren.

Quelle www.precon.de
Hokkaido-Kürbis

Hokkaido-Kürbis-Bolognese mit Spaghetti

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Spaghetti - 400g gemischtes Hackfleisch - 40g geriebener Parmesan - 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (0,6 bis 1 kg) - 2 mittelgroße Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe - 1-2 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 1 TL Curry - 500g stückige Tomaten - 1 TL getrockneter Thymian


Zubereitung

Den Kürbis waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, fein würfeln. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin krümelig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Mit 1 TL Curry bestäuben und kurz anschwitzen. Die Tomaten, Thymian und Hackfleisch zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen und ca. 15 Minuten schmoren lassen. Die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten bissfest garen. Kürbis-Bolognese mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Spaghetti abtropfen lassen und mit der Soße anrichten. Mit Parmesan nach belieben bestreuen.

Honigmelone

Honigmelone mit Parma

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Honigmelone | 200g Parmaschinken | Pfeffer


Zubereitung

Die Honigmelone halbieren und mit einem Esslöffel die Kerne ausschaben. Dann die Melonenhälften längs jeweils in 8 etwas dickere Scheiben schneiden. Mit einem Messer das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke bis zur Schale vorsichtig einschneiden und das Melonenfleisch mit einem scharfen Messer von der gelben Schale lösen, aber zur Dekoration auf der Schale stehen lassen. Dann mit dünnen Scheiben Parmaschinken oder luftgetrocknetem Bauernschinken belegen. Frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle über die Honigmelone mit Parma streuen.

Spinat

Hühnerbrust mit Camembert-Spinat-Füllung

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Hähnchenbrustfilets - 150g Blattspinat - 150g Camembert - 4 Kartoffeln - 0,5 Bund Petersilie als Beilage - 150g Schalotten - 6 Scheiben Weißbrot als Beilage - 40g Butter - 125ml Gemüsebrühe - 1 Prise Pfeffer - 1 Prise Salz


Zubereitung

In die Hühnerbrüste mit einem Messer vorsichtig eine lange, schmale Tasche schneiden. Den Blattspinat blanchieren, kalt abschrecken und auf einem Tuch ausbreiten. Jeweils ein Viertel des Camemberts in Spinatblätter einhüllen und in die Tasche schieben. Die Hühnerbrüste mit Zahnstochern zustecken und in einer Pfanne in Butter von allen Seiten anbräunen. Kartoffeln schälen und würfelig schneiden. Schalotten fein schneiden und alles zusammen mit den Brüsten in eine feuerfeste Form legen. Bei 170 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 12-15 Minuten überbacken. Herausnehmen und warm stellen. Den Bratensatz mit etwas Brühe einkochen, mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie würzen. Mit in Butter gerösteten Weißbrotecken servieren.

Quelle www.gutekueche.at
Porree

Hühnersuppe

Saison Ganzjährig Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Suppenhuhn - 1 Bund Suppengrün - 1 Bund Petersilie - 2 Gewürznelken - 1 Lorbeerblatt - 3 Pfefferkörner - 1 TL Salz Optionale Zutaten: 1 Stange Zimt - 2-3 Kardamomkapseln - 1-2 Sternanis - etwas Piment - einige Koriandersamen - Macisblüte - 1-2 Stangen Zitronengras - Ingwer (in Scheiben) - 1 Bund Schnittlauch (in feine Röllchen geschnitten) - Zitronensaft - Koriander - Liebstöckel - Safran - Kurkuma - 1 EL Honig (am Ende, Suppe darf nicht mehr kochen)


Zubereitung

Für die Hühnersuppe das Suppenhuhn sowie das Suppengemüse und die Kräuter waschen. Damit das Huhn besser in den Topf passt, kann man es auch bereits vor dem Kochen zerteilen.In einem sehr großen Topf Suppenhuhn und die Gewürze hineingeben. Mit kaltem Wasser aufgießen, bis das Suppenhuhn zur Gänze bedeckt ist. Mit Salz würzen und die Suppe aufkochen lassen. Nun ca. 4 Stunden bei geringer Hitze köcheln bzw. ziehen lassen. Wichtig ist dabei, den Deckel leicht auf den Suppentopf zu setzen, damit die Flüssigkeit nicht verdampft. Immer wieder das Fett abschöpfen, damit die Suppe nicht trüb wird. Ungefähr 20 Minuten vor Ende der Garzeit Gemüse und Petersilie hinzufügen.Nachdem die Suppe fertig ist, das Suppenhuhn herausnehmen und das Fleisch herauslösen. In mundgerechte Stücke schneiden. Die Suppe durch ein Sieb abgießen und in einem anderen Topf wieder auffangen.Das Suppengemüse in kleine Würfel schneiden.Tipp: Besonders viele Knochen und Knorpel geben viel Geschmack. Die Suppe nur ziehen lassen, nicht kochen. Besonders wichtig: Geduld und Zeit!Zum Suppengemüse kann auch Topinambur und Pastinake hinzugefügt werden. Noch aromatischer wird die Suppe, wenn man das Gemüse und die Zwiebeln vorher anröstet.Durch die Verwendung unterschiedlicher Gewürze und Zutaten (siehe "optionale Zutaten") lässt sich die Hühnersuppe ganz einfach variieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer asiatischen Variante mit Ingwer, Zitronengras und Koriander?Als Einlage passt grundsätzlich alles, was schmeckt. Besonders beliebt sind Bröselknödel. Bei einer asiatischen Variante können auch Glasnudeln verwendet werden.Die Suppe hält sich luftdicht verschlossen in Flaschen im Kühlschrank 2-3 Wochen. Man kann sie aber auch für längere Zeit einfrieren.

Petersilienwurzel

Hühnersuppe

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Suppenhuhn - 2 Stangen Porree - 300g Möhren - 200g Knollensellerie - 2 große Zwiebeln - 100g Petersilienwurzel - 3 Lorbeerblätter - 3 Nelken - 4 Wacholderbeeren - 8 schwarze Pfefferkörner - 300g tiefgekühlte Erbsen - 150ml Sahne - 1 Bund Petersilie - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Suppenhuhn abwaschen und trocken tupfen. In einen Topf geben und mit kaltem Wasser auffüllen, bis das Huhn vollständig bedeckt ist. Gemüse waschen und schälen. Porree, Wurzelpetersilie und Möhren in ca. 2 cm dicke Ringe schneiden. Zwiebeln und Knollensellerie würfeln. Petersilie waschen und fein hacken. Einen Teil des Gemüses als Einlage beiseitestellen, den Rest gemeinsam mit Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Wacholderbeeren und Nelken ebenfalls in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Wenn zu viel Flüssigkeit verdampft, wieder etwas Wasser nachgießen, sodass das Huhn vollständig bedeckt ist. Dabei den aufsteigenden Schaum immer wieder mit einem kleinen Sieb abnehmen. Suppenhuhn aus dem Topf nehmen und leicht abkühlen lassen. Anschließend die Haut entfernen und das Fleisch vom Knochen trennen. Fleisch in einzelne Faser zupfen. Brühe durch ein Sieb passieren und in einem zweiten Topf auffangen. Einlagegemüse und Hühnerfleisch hinzugeben, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Sahne und Erbsen dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Quelle www.springlane.de
Wirsing

Hühnersuppe mit Zitrone und Wirsing

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Kleine gelbe Zwiebeln, klein geschnitten - 3 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten - 2 Lorbeerblätter - 1 TL Frische Thymianblätter (oder ½ TL getrockneten Thymian) - 1 Prise Cayenne Pfeffer - 1 kleines Suppenhuhn (oder ein halbes großes) - 500ml Hühner- oder Gemüsebrühe - 1 L Wasser - Meersalz - frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack - 2 Möhren, geschält und in Scheiben geschnitten - ½ Wirsing, klein geschnitten - 1 Hand voll Eiernudeln - frisch gepresster Saft von 1 großen Zitrone - frisch geriebener Parmesan-Käse, zum Garnieren


Zubereitung

In einen großen Topf die Zwiebeln, den Knoblauch, die Lorbeerblätter, den Cayenne Pfeffer das Huhn (mit der Brust nach unten) geben. Dann die Brühe und ausreichend Wasser hinein schütten, damit alles unter Wasser ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Dann den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen und köcheln lassen, bis das Fleisch durch und weich ist (ca. 30 Minuten). Den Topf dabei teilweise zugedeckt lassen und das Huhn nach der Hälfte der Zeit im Topf umdrehen. Jetzt das Huhn auf ein Schneidebrett legen und das Fleisch vom Knochen trennen. Die Knochen und die Haut wegwerfen. Dann das Fleisch in kleine Stücke schneiden. Man kann auch warten, bis das Fleisch abgekühlt ist und es dann mit den Händen in kleine Stücke teilen. Jetzt die Fleischstücke wieder in die Suppe geben und die Möhren, die Eiernudeln und den Wirsing dazu geben. Den Herd auf mittlere Stufe stellen und 7-9 Minuten kochen lassen bis die Nudeln durch und der Wirsing weich ist. Kurz vor dem Servieren den Zitronensaft in die Suppe geben und mit Parmesan-Käse garnieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Rosenkohl

Im Ofen gerösteter Rosenkohl mit Balsamico-Creme und Schweinebauch

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Rosenkohl, geputzt und halbiert - 100g Schweinebauch geräuchert, in kleine Würfel geschnitten - 2 EL Natives Olivenöl extra - eine großzügige Prise Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - 1 EL Balsamico-Creme (Crema con Aceto Balsamico die Modena) oder auch mehr nach Geschmack


Zubereitung

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Rosenkohl und abgefallene Blätter auf das Backblech legen und mit Olivenöl beträufeln. Danach mit Salz und Pfeffer würzen. Dann wenden, damit alles gut bedeckt ist und zum Schluß die Rosenkohlhälften mit der Schnittseite nach unten hinlegen. Nun die Schweinebauchwürfel darüber verteilen. Jetzt alles in den vorgeheizten Ofen schieben und so lange rösten bis der Rosenkohl außen goldbraun und knusprig und innen noch fest ist (ca. 20-25 Minuten). Nun das Blech aus dem Ofen nehmen und sofort die Balsamico-Creme darüber verteilen und gut vermengen. Danach auf Teller geben und sofort servieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Spitzkohl

Ingwer-Putensteaks mit Spitzkohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Putensteaks - 1 Spitzkohl - 150g Cherrytomaten - 30g frischer Ingwer - 1 durchgepresste Knoblauchzehe - 1/2 Tl gemahlener schwarzer Pfeffer - 4 EL Shoyusauce - 5 El Öl - Salz - Pfeffer - 2 EL gehackte glatte Petersilie


Zubereitung

Ingwer schälen und fein reiben, mit Knoblauch, gemahlenem Pfeffer und Shoyusauce mischen. Putensteaks mit der Mischung einreiben und 1/2 Std. im Kühlschrank marinieren. Spitzkohl putzen, vierteln, den harten Strunk entfernen. Den Kohl in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Cherrytomaten waschen und trocknen. 3 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Fleisch trockentupfen, aber die Marinade aufbewahren. Fleisch von beiden Seiten 1-2 Minuten scharf anbraten und in eine Auflaufform setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 12-17 Minuten garen. 2 El Öl in der Pfanne erhitzen. Spitzkohl darin 3-4 Minuten unter Rühren anbraten. Die Marinade und die Tomaten zum Spitzkohl geben und aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit dem Fleisch und glatter Petersilie anrichten.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Mangold

Kalbsgeschnetzeltes mit Mangold und Champignons

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Champignons - 220g Mangold - 1 dünne Stange Porree - 220g Kalbsschnitzel - 0,5 EL Salz und Pfeffer - 0,5 TL Paprikapulver - 1 Knoblauchzehe - 3 TL Ghee - 1,5 TL Tomatenmark - 200ml Gemüsebrühe - 1 Prise gemahlenen Muskat - 2 EL Frischkäse


Zubereitung

Vom Porree das Wurzelende und die grünen Enden abschneiden, in Ringe schneiden und im Sieb gut waschen. Fleisch kalt abbrausen, trocken tupfen und in mundgerechte Streifen schneiden. Die Fleischstücke mit Salz, Pfeffer und Paprika bestreuen und vermengen. Pilze mit einem feuchten Tuch sauber reiben, dann blättrig aufschneiden. Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. Pfanne mit Ghee auf den Herd stellen heiß werden lassen, darin die Fleischstreifen stark anbraten, dann die Lauchringe und Tomatenmark beigeben und noch 1 Minuten mitbraten. Mangold putzen, waschen und in Streifen schneiden. Pilze, Knoblauch und Gemüsefond in die Pfanne rühren und kochen lassen. Muskat einstreuen. Mangoldstreifen unterheben und so lange rühren, bis diese weich sind. Frischkäse beifügen, alles kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt köstlich mit Bandnudeln.

Quelle www.fitundgesund.at
Zucchini

Kalbsgeschnetzeltes mit Zucchini-Estragon-Sauce

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Zucchini - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 4 Zweige Estragon - 600g Kalbsgeschnetzeltes - Salz - Pfeffer - 2 EL Butter - 100ml trockener Weisswein - 400ml Sahne


Zubereitung

Zwiebel fein hacken, Knoblauch in Scheiben schneiden. Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden. Estragonblättchen von den Stielen zupfen und grob hacken. Kalbfleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Portionenweise bei grosser Hitze in der Hälfte der Butter rundum sehr kurz anbraten. Fleisch zugedeckt warm halten. Zwiebel und Knoblauch im Bratsatz in restlicher Butter andünsten. Zucchini zugeben und mitdünsten. Mit Wein ablöschen. Rahm dazugiessen. Sauce ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis sie leicht dickflüssig ist. Fleisch zur Sauce geben und warm werden lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Estragon mischen.

Quelle www.migusto.migros.ch
Kohlrabi

Kartoffel-Kohlrabi-Gröstl

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Kartoffeln - 5 EL Olivenöl - 300g Kohlrabi - ½ Bund Lauchzwiebeln - 60g durchwachsener Speck - Salz - Pfeffer - Muskat - 1 EL Butter - 4 Eier - 2 EL gehackte Petersilie


Zubereitung

Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit 4 EL Olivenöl bei mittlerer bis starker Hitze 18-20 Minuten unter mehrmaligem Wenden braun braten. Kohlrabi schälen, vierteln, in dünne Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, in dünne Ringe schneiden. Speck in feine Streifen schneiden. In einer zweiten Pfanne Speck in 1 EL Olivenöl kross ausbraten, he­rausnehmen, Kohlrabi im Speckfett 4-5 Minuten anbraten, mit Lauchzwiebeln unter die Kartoffeln mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Butter in die Pfanne vom Kohlrabi geben und 4 Eier darin zu Spiegeleiern braten, salzen.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Porree

Kartoffel-Porree-Pfanne mit Tomaten

Saison Ganzjährig Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800g Kartoffeln - 3 Stangen Porree - 500g Tomaten - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 4 Scheiben gestreifter Speck - 3 EL Olivenöl - 2 EL Butter - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 4 Salbeiblätter - glatte Petersilie


Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Porree putzen, waschen und in dickere Ringe schneiden. Tomaten waschen und vierteln. Zwiebel und Knoblauch pellen und grob würfeln. Eine Pfanne erhitzen und den Bacon (gestreiften Speck) darin knusprig auslassen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite legen. Olivenöl und Butter in die Pfanne geben und erhitzen. Kartoffeln hineingeben und unter Wenden 20 Minuten braten. Porree, Zwiebeln und Knoblauch zufügen und 10 Minuten mitbraten. In den letzten 5 Minuten die Tomaten und die Salbeiblätter zugeben und mitschmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie abbrausen, trockenschütteln und hacken. Zusammen mit dem Bacon unter die Kartoffelpfanne mischen

Quelle www.eatsmarter.de
Rote Bete

Kartoffel-Rote Bete-Omelette

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

600g Rote Bete - 500g Kartoffeln - Salz - 200g Bratwurst - 1 Zwiebel - 2 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl - Pfeffer (grob) - 6 Eier - 150g Sahne - 1 TL Majoran (getrocknet) - 2 EL Schnittlauch (Röllchen)


Zubereitung

Rote Beete säubern und mit den Kartoffeln abspülen. Beides getrennt in Salzwasser gar dünsten, abschütten und schälen. Kartoffeln auskühlen lassen und in Scheibchen schneiden. Bratwurst in Stückchen schneiden. Zwiebel abziehen und würfeln. Öl in einer großen Bratpfanne erhitzen, Zwiebelwürfel und Bratwurststücke darin kurz anschwitzen. Kartoffelscheiben dazugeben und 10 Minuten goldbraun rösten. Rote Beete kurz mit erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eier mit Sahne gut mixen, Majoran und Schnittlauchröllchen dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Kartoffeln gießen. Langsam stocken. Nach Wahl mit Kräutern überstreuen. Dazu schmeckt ein grüner Blattsalat und Vollkornbrot.

Quelle www.ichkoche.at
Steckrüben

Kartoffel-Steckrüben-Auflauf

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Schweinebauch - Salz - Pfeffer - 200ml Weißwein - 700g festkochende Kartoffeln - 1 Steckrübe (ca. 700g) - 1 Stange Porree - 2 Zwiebeln - je 1/2 Bd. Thymian (getrocknet geht auch) und Petersilie - 150g gestreifter Speck (ca.8 Scheiben) - evtl. 1-2 EL Öl - 300g Sahne - frisch geriebene Muskatnuss


Zubereitung

Schweinbebauch in Scheiben schneiden, salzen und pfeffern. In einem Topf 100ml Wasser und 100ml Wein aufkochen, Fleisch hineingeben und zugedeckt ca. 1 Std. köcheln lassen, bis es gar ist und fast zerfällt. Im Kochsud abkühlen lassen und herausnehmen. Fleisch klein schneiden und den Sud beiseitestellen. Kartoffeln und Steckrübe schälen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Porree putzen, längs halbieren, waschen und in Streifen schneiden.Zwiebeln schälen und fein würfeln. Kräuter waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen.Petersilienblätter fein hacken und 2 EL davon auf die Seite stellen. 4 Speckscheiben in schmale Streifen schneiden und in einer Pfanne anbraten, sodass Fett austritt - eventuel etwas Öl zugeben. Porree und Zwiebeln hinzufügen und unter Rühren mitbraten. Steckrüben-, Kartoffelscheiben und Kräuter dazugeben und umrühren. Salzen und pfeffern. Backofen auf 180° vorheizen. Kartoffel-Steckrübenmischung abwechselnd mit Schweinebauch-Scheiben in die Auflaufform schichten, mit einer Gemüseschicht abschliessen. Sahne und 100 ml Wein zum beiseitegestellten Kochsud geben und unter Rühren aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über den Auflauf gießen. Zum Schluss übrige Speckscheiben darauf verteilen. Zugedeckt im Ofen ca. 1 Std. 15 Min. garen. Temperatur auf 200° erhöhen. Eintopf aufdecken und 15 Min. garen. Mit Petersilie bestreuen.

Austernpilze

Kartoffelauflauf mit Austernpilzen

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Austernpilze - 500g Kartoffeln - 100g gewürfelter Speck - Petersilie - Pfeffer - Salz - Muskat - Creme Fraiche - Gruyere (alternativ Parmesan) - Fett für die Auflaufform


Zubereitung

Gewürfelten Speck anbraten. Austernpilze in Streifen schneiden und unterrühren. Mit gehackter Petersilie überstreuen. Etwa 8 Minuten dünsten, d. h. im Fett und im eigenen Saft ohne Bräunung garen (Flamme etwa 1/3 der maximalen Heizkraft des Herdes). Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Auflaufform und Kartoffeln und den Pfanneninhalt je schichtweise in die Form füllen. Mit Crème Fraiche übergießen und geriebenem Gruyere (Parmesan) überstreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 bis 200 Grad eine gute halbe Stunde aufbacken.

Quelle www.passion-pilze-sammeln.com
Paprika

Kartoffelpfanne aus dem Ofen

Saison Frühling/Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Kartoffeln, festkochend - 250g Mettenden - 60g Porree - 1 Paprika, grün - 1 EL Sonnenblumenöl - Pfeffer - Salz - 3 Eier - 50g Sahne - 100ml Milch - 2 EL Schnittlauch - 50g Gouda


Zubereitung

Für die Kartoffelpfanne aus dem Ofen am besten eine festkochende Sorte Kartoffeln verwenden. Pellkartoffeln kochen, abgießen, in kaltem Wasser abkühlen lassen und pellen. Pellkartoffeln in Würfel schneiden. Mettenden in Scheiben schneiden. Porree putzen und in Ringe schneiden. Grüne Paprika halbieren, von weißen Kernen und Häuten befreien und in Würfel schneiden. In einer großen Pfanne mit backofenfestem Griff Sonnenblumenöl erhitzen. Kartoffelwürfel und Mettenden darin anbraten. Porree und Paprika zufügen und kurz mitbraten. Kartoffelpfanne mit Pfeffer und Salz würzen. Eier in eine Schüssel schlagen und mit Sahne und Milch verrühren. Rühreier mit Pfeffer und Salz würzen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und unter die Rühreier mischen. Rühreier über die Kartoffelpfanne gießen, vorsichtig unterrühren und auf niedriger Temperatur stocken lassen. Backofengrill auf Stufe 3 vorheizen. Gouda fein raspeln und über die Kartoffelpfanne streuen. Bratpfanne auf der 2. Schiene von oben in den Ofen schieben und die Kartoffelpfanne ca. 2-3 Minuten übergrillen. Kartoffelpfanne aus dem Ofen direkt in der Pfanne servieren.

Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Packung Sauerkraut (500g) - 4 Kasseler Stielkotelettes - 1Kg mehlig kochende Kartoffeln - 250ml Milch - 50g Butter - geriebene Muskatnuss - gemahlener Pfeffer aus der Mühle - Salz


Zubereitung

Für das Püree die Kartoffeln waschen, schälen, zerkleinern. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken, salzen und in ca. 15-20 Minuten gar kochen. In der Zwischenzeit das Sauerkraut nach Packungsanweisung zubereiten und die Kotelettes darauf legen, zudecken und im Kraut erhitzen. Für das Püree die Milch aufkochen, die Kartoffeln abgießen, durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Die kochend heiße Milch sowie die Butter zufügen und alles mit dem Schneebesen zu einem lockeren Püree schlagen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Broccoli

Knusprige Hähnchenkeulen mit Chilihonig

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

4 Hähnchenunterkeulen - 1 rote Peperoni - 1 Knoblauchzehe - 125ml Rotwein - 1/2 TL Grill-Pfannengewürz - 2 EL Sonnenblumen - 1 TL Honig - 1/2 Bund glatte Petersilie - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 100g Udon Weizennudeln (ersatzweise dünne Spaghetti) - 1½ EL gesalzene Erdnüsse - 250g Broccoli - ½ Stück frischer Ingwer - 1 El Shoyusauce


Zubereitung

Hähnchenkeulen abspülen, trockentupfen. Peperoni halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen, hacken. Knoblauch, Peperoni, 125ml Rotwein, Grill-Pfannengewürz, 2 EL Öl und Honig verrühren. Petersilie abspülen, grob hacken und unter die Marinade rühren. Hähnchenkeulen in eine flache Schale legen, mit der Marinade übergießen. Zugedeckt ca. 2 Stunden, am besten über Nacht kalt stellen. Keulen aus der Marinade nehmen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Marinade beiseite stellen. Keulen in eine flache Auflaufform legen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 175 Grad) ca. 40-45 Minuten knusprig goldbraun backen. Marinierflüssigkeit sieben. Während der ersten 20 Minuten Bratzeit nach und nach über die Keulen träufeln. Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser garen. Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Erdnüsse anrösten. Broccoli abspülen, abtropfen lassen und in kleine Röschen teilen. Ingwer schälen, fein hacken. Übriges Öl in der Pfanne oder im Wok erhitzen, Ingwer darin anbraten, Broccoli und Gemüsebrühe zugeben. Unter Wenden bei starker Hitze ca. 5 Minuten braten, bis die Flüssigkeit beinahe ganz verdampft ist. Nudeln und Nüsse zugeben und kurz braten, mit Sojasauce abschmecken.

Quelle www.livingathome.de
Kohlrabi

Kohlrabi auf italienische Art

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Kohlrabi - 150g Schinken - 2 Tomaten - 2 Kugeln Mozzarella - 1 Spitzpaprika, rot - 150g Champignons - 150g Frischkäse - etwas Tomatenmark - etwas Ketchup - etwas Butter - 80g Käse, geriebener - Salz - Pfeffer - Blattsalat


Zubereitung

Kohlrabi schälen, in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und in Salzwasser 4-5 Minuten vorkochen. Abtropfen lassen. Schinken, Tomaten, Mozzarella und Paprika in kleine Würfel schneiden. Alles in eine Schüssel geben. Champignons putzen, klein würfeln und in einer Pfanne mit wenig Butter dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Überkühlen lassen und ebenfalls in die Schüssel geben. Frischkäse, Tomatenmark und Ketchup unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Kohlrabischeiben darauf verteilen. Belag auf die Kohlrabischeiben geben und mit geriebenem Käse bestreuen. Blech ins heiße Rohr schieben und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 25-30 Minuten überbacken.

Quelle www.chefkoch.de
Kohlrabi

Kohlrabi mit Apfel-Schinken-Füllung

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Kohlrabi - 50g Apfel - 50g Schinken - 50g Frischkäse - 2EL Saure Sahne - 200ml Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - Kresse


Zubereitung

Kohlrabi schälen und einen Deckel wegschneiden. Die Knollen in Salzwasser 10-12 Minuten vorkochen und aushöhlen. In eine Gratinform setzen. Das Kohlrabifleisch mit dem Wiegemesser grob hacken. Den Apfel schälen, und klein würfeln. Die Schinkenscheiben würfeln. Frischkäse und Sauerrahm glatt rühren. Kohlrabifleisch, Apfel, Schinken und Kresse beifügen und mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse in die Kohlrabi füllen. Mit der Bouillon umgießen. Die Form mit Alufolie verschließen. Die Kohlrabi im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten schmoren lassen. Dann die Form abdecken und die Kohlrabi ungedeckt noch ca. 15 Minuten überbacken.

Quelle www.gruenekiste.de
Kohlrabi

Kohlrabi-Bratlinge mit Honig-Senf-Dip

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Kohlrabi-Bratlinge: 4 Scheiben Toastbrot oder 2 helle Brötchen vom Vortag (ca. 100g) - 180ml Milch - 2 EL Butter - 2 Knoblauchzehen, klein gehackt - 1 Zwiebel, klein gewürfelt - 2 Kohlrabi (ca. 300g ohne Schale) - 1 Ei - 100g gekochter Schinken, sehr klein gewürfelt - 1 Handvoll gehackte Petersilie - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - etwas frisch geriebene Muskatnuss - 2 EL Sonnenblumenöl Honig-Senf-Dip: 1 Ei - 2 TL scharfer Senf - 1 EL Honig - 1 EL Weißweinessig - 1 Packung tiefgefrorener Schnittlauch (alternativ 1 frischer Bund) - 3 EL Sonnenblumenöl - 3 EL Sauerrahm - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Kohlrabi-Bratlinge: Toastbrot oder Brötchen in kleine Stücke schneiden. Milch lauwarm erhitzen und die Brotstückchen darin einweichen. Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Butter glasig dünsten. Kohlrabi schälen, grob raspeln und salzen. Nachdem er ordentlich Wasser gelassen hat, gut ausdrücken. Die Brötchenstücke ebenfalls etwas ausdrücken. Nun Kohlrabi, Brötchenstücke, Ei, Schinken, Zwiebel-Knoblauch-Mischung und Petersilie gut vermengen. Ordentlich mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen. Mit angefeuchteten Händen flache Küchlein formen und in der restlichen Butter sowie dem Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten auf jeder Seite braten. Honig-Senf-Dip: Das Ei 4 Minuten weich kochen. Das Ei abschrecken und aus der Schale löffeln. Mit Honig, Senf und Essig vermixen. Nun nach und nach das Öl dazugießen und weitermixen. Zum Schluss den Schnittlauch und die saure Sahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.stylish-living.de
Kohlrabi

Kohlrabi-Cordon bleu

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Kohlrabi - 6 Scheiben Schinken - 4 Scheiben Allgäuer Emmentaler - 160g Paniermehl - Rapsöl - 4 Eier


Zubereitung

Der geschälte Kohlrabi wird in ca. 1/2cm dicke Scheiben geschnitten und in Salzwasser bissfest blanchiert, danach kalt abgeschreckt und mit Küchenrolle trocken getupft. Nun jeweils zwei Kohlrabischeiben mit Schinken und Käse füllen, in Mehl, Eier und Semmelbrösel panieren (evt. mit 2 Zahnstocher fixieren) und in heißem Pflanzenfett goldbraun herausbacken.

Quelle www.gutekueche.at
Weisskohl

Kraut-Wurst-Pfanne

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Weißkohl - 2 Zwiebeln - 2 Möhren - 200g Fleischwurst - 1 EL Öl - 2 TL Butter - ½ Bund Petersilie - 200g Schmand - ½ TL edelsüßes Paprikapulver - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen und den harten Strunk herausschneiden. Möhren schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Fleischwurst längs vierteln und in 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleischwurst darin auf jeder Seite braun anbraten und herausnehmen. Butter in der Pfanne zerlassen. Zwiebeln, Kohl und Möhren darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten braten, salzen und pfeffern. Gemüse zugedeckt 5 Minuten garen. Petersilie klein schneiden und mit Schmand und dem edelsüßen Paprikapulver verrühren. Fleischwurst unter das Gemüse mischen und kurz erhitzen. Evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit Petersilien-Schmand servieren.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Tomate

Kräuter-Brathähnchen

Saison Ganzjährig Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Brathähnchen (ca. 2 Kg schwer) - 2 EL Olivenöl - 1 TL getrockneter Oregano - 1 rote Paprikaschote - 1 grüne Paprikaschote - 4 Tomaten - 6 Knoblauchzehen - 12 schwarze Oliven - Meersalz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Hähnchen auf das Bratblech legen. Mit 1 EL Öl bepinseln und mit Oregano bestreuen. Gemüse putzen und waschen. Paprikas vierteln. Tomaten halbieren. Knoblauch schälen. Gemüse, Knobauch und Oliven um das Hähnchen legen und mit dem restlichen Öl beträufeln, würzen. Hähnchen und Gemüse 1 Stunde und 40 Minuten im Backofen garen. Dann das Hähchnen tranchieren. Mit dem Gemüse und dem entstandenen Bratensaft anrichten und heiß servieren.

Hokkaido-Kürbis

Kürbis-Chili

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Kürbisfleisch - 2 Paprika - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 400g Hackfleisch - 1 Porree - 1 Dose gestückelte Tomaten - 2 EL Tomatenmark - 1 Prise Salz - 1 Prise Pfeffer - 1 Prise Chili - 250ml Gemüsesuppe - 1 Prise Petersilie


Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Paprika waschen, entkernen und klein schneiden und auch den Porree in feine Röllchen schneiden. Den Kürbis waschen, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Nun wird das Fleisch in einer Pfanne mit Öl scharf angebraten. Die Paprika und den Kürbis zugeben und auf mittlerer Hitze dünsten. Danach auch die gestückelten Tomaten, das Tomatenmark und den Knoblauch zugeben und alles gut vermischen. Abschließend mit der Gemüsesuppe aufgießen und alles etwa 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Petersilie verfeinern.

Quelle www.gutekueche.at
Hokkaido-Kürbis

Kürbisgulasch mit Kartoffeln und Bratwürstchen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Kartoffeln, vorwiegend festkochend (bereits geschält) - 1/2 Hokkaido Kürbis - 1 Paprika - 750ml Brühe - 2 EL Tomatenmark - 1 große Zwiebel - 2-3 Bratwürstchen (alternativ andere Würstchen) - 50g Schmand oder Creme fraiche - 1 Handvoll Petersilie - Majoran - Salz - Pfeffer - 1,5 TL Paprikapulver edelsüß - Rapsöl


Zubereitung

Den Kürbis mit einem Löffel entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln und Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln. Die Paprika ebenso klein schneiden. Etwas Öl in einen Topf geben und die Zwiebelstücke darin glasig dünsten. Tomatenmark mit dazugeben und anrösten. Danach die Kartoffeln beifügen und alles gut verrühren. Mit der Brühe ablöschen. Nach Geschmack würzen. Die Kürbis- und Paprikawürfel in den Topf geben und für etwa 25 Minuten köcheln lassen. Derweil die Bratwürstchen in Scheiben schneiden und in etwas Öl durchbraten. Petersilie klein hacken. Sobald die Zutaten durch sind, die Bratwürstchen zum Kürbisgulasch geben und erwärmen lassen. Danach Schmand nach Geschmack einrühren oder zum Essen servieren. Petersilie unterrühren oder über das Kürbisgericht streuen. Bei Bedarf noch einmal nachwürzen.

Quelle www.meine stube.de
Buschbohnen

Zutaten

Für die Entenbrüste: 4 Entenbrüste aus ökologischer Aufzucht à 180g, 50 ml Geflügelbrühe, 20 g kalte Butter, 100 g Rohrohrzucker, 30 ml Apfelessig, 2 EL Balsamico, 3 rosa und weiße Pfefferkörner (jeweils), 1 Sternanis, 1 Zweig frischer oder getrockneter Thymian, Salz, Pfeffer Für die Gorgonzola-Polentacreme: 400 ml Brühe, 50 g Polenta grob, 1 EL Gorgonzola oder Blauschimmelkäse, 1 EL Creme Fraiche, 8 getrocknete Maisschalen (funktioniert auch mit Kohl- oder ggf. Wirsing-blättern), Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Muskat Für das Bohnengröst’l:, 200 g Buschbohnen küchenfertig (gefroren funktioniert auch), 100 g kleine Pfifferlinge fertig geputzt (frisch oder getrocknet), 2 EL Olivenöl, 0,5 Zwiebel in feinen Würfeln, 1 TL Blattpetersilie, Schnittlauch, Kerbel fein geschnitten (jeweils frisch oder gefroren), Meersalz, Pfeffer schwarz aus der Mühle


Zubereitung

Entenbrust: Die Entenbrust mit der Fettseite nach unten auf ein Schneidbrett legen. Überstehendes Fett mit einem scharfen Messer abschneiden. Fettschicht bis zum Fleisch in ein Zentimeter großen Abständen über Kreuz einschneiden. Mit Salz und Pfeffer beidseitig würzen und in einer heißen Pfanne auf der Fettseite zuerst anbraten und drei Minuten bei mittlerer Hitze braten. Wenden und weitere drei Minuten braten. Die Entenbrust in der Pfanne lassen und bei 180 Grad fünf Minuten im vorgeheizten Backofen garen. Herausnehmen, mit Alufolie abdecken und an einem warmen Ort ruhen lassen. Bratensatz mit Geflügelbrühe ablöschen, bis auf die Hälfte reduzieren, die kalten Butterstücke dazurühren, abschmecken und beiseite stellen. In einem Topf Rohrohrzucker, Apfelessig, zerstoßene rosa und weiße Pfefferkörner, Sternanis und Thymian vermischen und einkochen lassen, bis ein Drittel des Sirups übrig bleibt. Durch ein Sieb passieren, Balsamicoessig dazurühren und abkühlen lassen. Die Entenbrüste damit bestreichen und kurz vor dem Servieren 30 Sekunden im Backofen heiß übergrillen. Gorgonzola-Polentacreme: Maisschalen im warmen Wasser etwa eine halbe Stunde einweichen. 300 ml Rinderbrühe aufkochen, Polenta mit der restlichen Brühe kalt vermischen. Polentamischung in die kochende Brühe einrühren. Temperatur zurückschalten. Bei geringer Hitze zugedeckt circa 30 Minuten leicht köcheln lassen - öfters umrühren. Gorgonzola dazurühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Creme Fraiche unterheben. Eingeweichte Maisschalen trocken tupfen und je zwei Maisblätter aneinander legen. Jeweils ein Viertel der Polentamasse darauf verteilen, zusammenrollen und die Enden mit Küchengarn zusammenbinden. Die Polentaröllchen in kochendem Salzwasser zehn Minuten pochieren. Bohnengröst’l: Bohnen kurz in kochendem Salzwasser blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Bohnen in schräge Stücke schneiden. Olivenöl erhitzen, Zwiebeln dazugeben und drei Minuten glasig dünsten. Bohnen dazugeben, zwei Minuten bei mittlerer Hitze schwenken, Pfifferlinge dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und weitere zwei Minuten schwenken. Kräuter dazugeben und sofort servieren.

Quelle www.oekolandbau.de/bio-im-alltag/bio-rezepte/zubereitung/lackierte-entenbrust-an-folienkartoffel-von-suessmais-mit-bohnen-und-pfifferling-groestl/
Spinat

Lammgeschnetzeltes mit Spinat

Saison Weihnachten Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Lammfleisch ohne Fett und Knochen - Salz - frisch gemahlener Pfeffer - 1 EL Paprika edelsüß - 3 EL Öl - 2 große Zwiebeln - 500g Spinat - 1 ½ Zitronen


Zubereitung

Lammfleisch in feine Streifen schneiden und mit Salz, Pfeffer und Paprika bestreuen.Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Lammfleisch in zwei Portionen darin braun braten. Herausnehmen und warm stellen.Die Zwiebelringe in der gleichen Pfanne andünsten.Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, Spinat dazugeben und 2 Minuten sprudelnd kochen. Spinat in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und zu den Zwiebeln geben.Nun das Lammfleisch unterheben und das Gericht mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Möhren

Lammhack-Möhren-Pfanne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Lammhackfleisch - 2 Dosen stückige Tomaten - 1 kg Möhren - 1 Zwiebel - 1 Bund Lauchzwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 250g Langkornreis - 2 EL Olivenöl - 1 EL getrockneter Thymian - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Möhren schälen, klein schneiden und im Dampfgarer oder in der Pfanne weich kochen. Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Das Lammhack dazugeben und scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch einrühren und kurz mit dünsten. Die gegarten Möhren dazugeben und kurz durchschwenken. Die Tomaten unterrühren und mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. 5-10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Quelle www.chefkoch.de
Porree

Leckerer Kartoffelcrumble mit Speck und Porree

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 mittelgroße Kartoffeln - 2 Stangen Porree - 120g Speck - 100g Mehl - 100g Parmesan - 80g Butter - 4 EL Olivenöl - 1 frischer Thymianzweig - 1 Prise Salz - 1 Prise Pfeffer


Zubereitung

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Porree gründlich waschen und in Ringe schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen den Porree darin etwa 5 Minuten lang anbraten. Kartoffeln hinzugeben, salzen und pfeffern und das Ganze weitere 10 Minuten köcheln lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. In einer großen Schüssel Mehl, Butter und Parmesan mischen. Alles gut mit den Händen verarbeiten, bis eine sandige Mischung entstanden ist. Kartoffeln und Porree in eine Auflaufform geben. Darauf den Speck verteilen. Zum Schluss folgt der Crumble-Teig, der auf Gemüse und Speck verteilt wird. 30 Minuten in den Backofen geben. Mit etwas frischem Thymian bestreuen und sofort servieren.

Quelle www.heimgourmet.com
Möhren

Linsen - Eintopf

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Hackfleisch oder 250g Soja-Schnetzel - 2 Zwiebeln - Bratöl -250g Linsen - 1 Stange Porree - 1/2 l Gemüsebrühe - 1 große Möhre1 kleine Knollensellerie - 1 Petersilienwurzel - Tomate - Paprika - Petersilie - Salz - Pfeffer - Curry - Essig


Zubereitung

Diesen leckeren Eintopf können Sie wahlweise mit Hackfleisch oder vegetarisch mit gebratenen Soja-Schnetzeln zubereiten. Dazu die Soja-Schnetzel ca. 10 Minuten in Gemüsebrühe quellen lassen, in ein Sieb gießen und überschüssige Brühe mit leichtem Druck zum Abfließen bringen. In einer Pfanne Palmfett erhitzen, eine gehackte Zwiebel andünsten und die Soja-Schnetzel oder das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer anbraten. Eine Zwiebel schälen und fein hacken, Porree waschen und in Scheiben schneiden, Möhre, Sellerie und Petersilienwurzel putzen und alles in kleine Würfel schneiden. In einem großen Topf mit wenig Öl andünsten, dann die Linsen hineingeben, mit Gemüsebrühe angießen und 45 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren und gegebenenfalls verkochte Flüssigkeit ersetzen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Curry würzen, einen Schuss Essig verrühren, Hackfleisch bzw. Soja Schnetzel unterziehen und auf einem tiefen Teller anrichten. Garnieren Sie den Eintopf mit Tomatenstückchen, Paprika und Petersilienblättchen.

Quelle www.BioMarkt.de
Mais

Maiskolben mit Speckmantel & Füllung

Saison Sommer Personen 3 Kolben Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Maiskolben - 24 Scheiben Frühstücksspeck - 3 EL eingelegte Peperoni - 150g Frischkäse - BBQ Sauce (zum Glasieren)


Zubereitung

Die Maiskolben in der Breite halbieren und mit dem Frischkäse einstreichen. Den Frühstücksspeck dreifach auslegen (so, dass er die Breite des halben Maiskolbens hat) und darauf einen Esslöffel klein gehackte Peproni verteilen. Den Maiskolben darin einwickeln. Bei 160-200 Grad im indirekten Bereich grillen, bis der Speckmantel die gewünschte Farbe hat. Danach mit der BBQ Sauce einstreichen und nochmals für 10 Minuten im indirekten Bereich glasieren.

Quelle www.die-frau-am-grill.de
Mangold

Mangold Tomaten Strudel mit Schinken

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Mangoldblätter - Salz - 400g Tomaten - 3-4 Lauchzwiebeln - 3 Zweige Thymian - Kräutersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - fertiger Blätterteig - 70g Bacon - 100g Schmand - 1 Eigelb - 2 EL Milch (alternativ Sahne)


Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mangoldblätter waschen, in große Stücke zupfen und in kochendem Salzwasser etwa 1 Minute blanchieren, bis sie sich biegen lassen. Kalt abbrausen und in einem Sieb abtropfen lassen. Dann zwischen zwei Lagen Küchenpapier trocken tupfen. Die Tomaten waschen, die Stielansätze entfernen, entkernen und würfeln. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Zweigen streifen. Tomaten, Lauchzwiebeln und Thymian mischen. Mit Kräutersalz und Pfeffer kräftig würzen. Blätterteig mit dem Backtrennpapier entrollen. Mangoldblätter auf der Teigplatte verteilen. Dabei rundherum einen 2 cm breiten Rand frei lassen. Bacon in feine Streifen schneiden und darauf verteilen. Schmand in Klecksen darübergeben und die Tomaten-Lauchzwiebel-Mischung darauf verteilen. Die Teigränder an den Seiten nach innen schlagen und mithilfe des Trennpapiers von der langen Seite her aufrollen. Mit der Naht nach unten auf das Backblech legen. Eigelb mit Milch verquirlen und den Strudel damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten goldgelb backen. Dazu passt ein sommerlicher Blattsalat. Die Mangoldstiele für eine Suppe oder ein anderes Gericht verwenden. Vegetarische Variante: statt Schinken 50g Schafskäse auf der Füllung verteilen.

Quelle www.gartenzauber.com
Mangold

Mangoldauflauf

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 kg Mangold - 50g durchwachsener Speck - 1 EL Olivenöl - 250g Zwiebeln -ca. 6 frisch gehäutete Tomaten - 1 EL Tomatenmark - Salz - Pfeffer - Koriander oder Anis - 250g Mozarella


Zubereitung

Mangold verlesen, waschen und kleinschneiden. Nur kurz in Salzwasser überbrühen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Für die Sauce den Speck in Steifen schneiden und im heißen Öl anbraten. Geschälte, gewürfelte Zwiebeln zufügen und mitbraten. Tomaten und Tomatenmark zufügen und alles mit Salz, Pfeffer und Koriander oder Anis würzen. Die Sauce im offenen Topf bei geringer Hitze leicht einkochen lassen. Mangoldblätter unter die Sauce mischen, in eine feuerfeste Form geben und mit Mozarellascheiben bedecken. Reichlich Pfeffer darübermahlen. Mangoldauflauf in der Mitte des vorgeheizten Backofens bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten überbacken.

Champignon

Marinierte Lammrücken mit Nudeln und Pilzsahne-Marsalasauce

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 fertig marinierte Lammrücken - 250g - Vollkornnudeln - 500g Champignons - 3-4 Zwiebeln - 4 EL Marsala-Wein - 250 ml Sahne - 2 Rosmarinzweige - Petersilie - Olivenöl - Pfeffer aus der Mühle - Meersalz - Butter


Zubereitung

Zwiebeln schälen, kleine Stückchen schneiden. Pilze waschen, Stielenden abschneiden, halbieren bzw. vierteln. Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Nudeln zugeben und nach Packungsangabe kochen. Wenn die Nudeln fertig sind, Wasser abgießen, etwas Butter in den Topf geben und im geschlossenen Topf warm halten, zwischendurch umrühren. In der Zwischenzeit einen Schuss Olivenöl in die Pfanne geben und heiß werden lassen. Dann die Zwiebeln zugeben und glasig anbraten lassen. Dann die Pilze hinzufügen und brutzeln lassen. Währenddessen, einen Schuss Olivenöl in einer 2. Pfanne erhitzen. Wenn das Fett ganz heiß ist, dann die Lammrücken in die Pfanne geben. Von beiden Seiten braun anbraten lassen, zwischendurch mal wenden. ACHTUNG: Nachschauen, ob die Stücke durchgebraten sind - Lamm wird schnell zäh!Wenn die Pilze die Flüssigkeit aufgebraucht haben, mit Pfeffer und Salz würzen. Sahne und den Marsala-Wein dazugießen. Petersilie und Rosmarinzweige hinzugeben und einrühren, mit Pfeffer Salz abschmecken.

Quelle www.kochbar.de
Paprika

Marinierte Rindersteaks mit Zucchini-Paprika-Ingwer-Gemüse

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Rumpsteak oder Rinderfilet - 1 Zucchini - 300g gelbe Paprika - 1 kleine Ingwerwurzel - 60g Pinienkerne - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 TL süßer Senf - 2 TL Ahornsirup - 1 Bund Rosmarin - 6 TL Olivenöl


Zubereitung

Aus Olivenöl, Knoblauch, süßem Senf und Ahornsirup eine süße Marinade anrühren und mit frisch gehacktem Rosmarin und Zweigen von Rosmarin in eine Schüssel geben. Das Rindfleisch trocken tupfen und über Nacht (12 bis 24 Stunden) in der Marinade ziehen lassen. Zucchini und Paprika in grobe Stücke schneiden. Zwiebel schneiden und Ingwer in kleine Würfel schneiden. Den Ingwer und die Zwiebeln in wenig Öl anbraten, dann die Paprikastücke hinzu geben und kurz anbraten, 3 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen. Zuletzt die Zucchini und die Pinienkerne dazu geben und auch etwa 2 Minuten mit ziehen lassen. Das Gemüse soll unbedingt noch Biss haben und die Pinienkerne nicht zu dunkel werden. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Steaks in der Pfanne kurz und scharf anbraten, herausnehmen und in einer Auflaufform mit dem Rest der Marinade bei 100 Grad im Ofen ca. 8 Minuten zu Ende garen lassen. Mit Rosmarinzweigen dekorieren und alles zusammen heiß servieren.

Quelle www.chefkoch.de
Fenchel

Mascarpone-Fladen mit Fenchel

Saison Winter Personen 8 Stück Lecker Aufwand normal


Zutaten

Hefeteig: 300g Mehl - 0.5 TL Salz - 25g Butter, weich - 10g frische Hefe - 200ml Milch Belag: 200g Mascarpone - 1 EL Tomatenmark - 1 TL bunte Pfefferkörner - 1 Fenchel - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 100g Bacon


Zubereitung

Für den Teig das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben. Die Butter in kleinen Stücken beifügen. Die Hefe in der Milch auflösen und dazugiessen. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Ein rundes Kuchenblech von etwa 30cm Durchmesser ausbuttern und bemehlen. Den Teig mit den Händen gleichmässig dick auf dem Blech verteilen. Mit einem feuchten Tuch bedecken und bei Zimmertemperatur 1 Stunde aufgehen lassen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Für den Belag in einer Schüssel den Mascarpone mit dem Tomatenpüree verrühren. Den bunten Pfeffer grob hacken und beifügen. Die Fenchelknolle zuerst vierteln, dann in feine Streifchen schneiden. Unter den Mascarpone mischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Bacon in 1cm breite Streifen schneiden. Den Hefeteig mit den Daumen am Formenrand hochziehen, bis er leicht über die Form ragt. Den Belag auf den Teig geben. Die Speckstreifen darauf verteilen. Den Fladen im 220 Grad heissen Backofen auf der untersten Rille etwa 20 Minuten backen, bis er goldbraun ist.

Quelle www.wildeisen.ch
Kohlrabi

Minutensteaks mit Kohlrabi-Gratin

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

900g Kohlrabi - 900g mehlige Kartoffeln - 4 Minutensteaks - 1 Becher Sahne - 80g Bergkäse - 4 EL Bratöl - 2 Schalotten - 1 Knoblauchzehe - 0.5 TL Paprikapulver, scharf - Meersalz - grober Pfeffer


Zubereitung

Erst den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und eine Auflaufform einfetten. Dann Kohlrabi und Kartoffeln in gleich große Scheiben schneiden, Schalotte und Knoblauch würfeln. Nun Kartoffel- und Kohlrabischeiben in die Auflaufform einschichten und Sahne mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und über das Gratin verteilen. Etwa 60 Minuten im Ofen garen. Eine Viertelstunde vor Ende der Garzeit den Käse gerieben über dem Gratin verteilen. Das fertige Gratin bei Zimmertemperatur kurz ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Minutensteaks mit Meersalz und grob gestoßenem Pfeffer würzen und in Bratöl auf beiden Seiten scharf anbraten. Sofort mit dem Gratin servieren.

Quelle www.gutekueche.at
Bärlauch

Mit Bärlauch gefüllte Hähnchenbrust

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 mittelgroße Hähnchenbrustfilets (500 g) - 1 Bund frischer Bärlauch - 2 -3 Stängel Petersilie - 4 geh. EL geriebener Emmentaler - 2 EL Öl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Hähnchenbrustfilets unter kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier gut trocken tupfen.Jedes Brustfilet mit einem Messer so durchschneiden, dass ein großes Hähnchenschnitzel entsteht.Das Fleisch innen und außen gut mit Salz und Pfeffer würzen.Den Bärlauch zum Blanchieren kurz in kochendes Wasser einlegen, sofort in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abspülen. Petersilie waschen, anschließend Petersilie und Bärlauch mit einem Messer zerkleinern.Jedes aufgeschnittene Hähnchenbrustfilet auf der einen Hälfte üppig mit den Kräutern belegen, jeweils einen gehäuften EL geriebenen Emmentaler oder anderen Käse darüber geben, etwas festdrücken.Das Hähnchenschnitzel zusammen klappen und an der offenen Stelle mit Holzzahnstochern schließen.Eine feuerfeste Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen.Den Backofen auf 180 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost in der Mitte der Backröhre einschieben. In einer großen Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen, die gefüllten Hähnchenbrustfilet darin kurz, auf jeder Seite etwa 30 Sekunden, anbraten, anschließend in die vorbereitete Auflaufform nebeneinander einlegen.Die Pfanne mit einem Schuss Wasser, zusätzlich eventuell mit etwas Weißwein ablöschen und über die Brustfilet gießen.Die Hähnchenbrustfilet in den vor geheizten Backofen einschieben und in etwa 20 Minuten fertig garen.

Paprika

Mit Hackfleisch gefüllte Paprika

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Hackfleisch (halb und halb) - 4EL Tomatenmark - 2 Zwiebeln - 6 Tomaten - 200g Feta - etwas Majoran - 375ml Brühe - etwas Salz und Pfeffer - 9 EL Sahne


Zubereitung

Paprika waschen, entkernen und den oberen Teil (Deckel) zur Seite legen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Das Hackfleisch in einer Pfanne mit etwas Öl geben und zusammen mit einigen Zwiebeln anbraten. Salzen und Pfeffern. Klein geschnittene Tomate zufügen und auch mit anschwitzen. Wenn alles angeröstet ist, das Tomatenmark zufügen und mit Kräutern würzen. Dann den zerbröselten Feta zufügen und unterrühren.Die Masse in die Paprikaschoten, in einer ofenfesten Form, füllen und den oberen Teil der Paprikas darauf legen. In die Form außerdem geschnittene Tomaten und Zwiebeln für die spätere Soße geben. Dazu die Brühe geben. Bei 200 Grad 20 Minuten in den Ofen geben.Paprika aus den Ofen nehmen und auf einem Teller anrichten. Die mitgegarten Zwiebeln, Tomaten und das restliche Fond aus der Pfanne in einen Mixer geben, Sahne und einen kleinen Schuss Olivenöl hinzufügen, mit Salz würzen und zu einer Soße pürieren. Die Soße über die gefüllten Paprika verteilen.

Zucchini

Mit Hackfleisch gefüllte Zucchini in Jogurtsauce

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Füllung: 2 Zwiebeln - 4 EL Pinienkerne - 500g Hackfleisch - ½ TL Zimt (gemahlen) - Pfeffer - Salz - Ghee Joghurtsauce: 800g Joghurt - 1 Ei - Salz - 2 Knoblauchzehen - Butter - 1 EL getrocknete Minze - 1kg Zucchini - Ghee/Butterschmalz - 2 Knoblauchzehen - ggf. Estragon


Zubereitung

Zwiebeln schälen und fein hacken. Pinienkerne in Ghee anbraten und abgetropft beiseite stellen. Hackfleisch in die Pfanne geben und mit den fein gehackten Zwiebeln, Zimt, Pfeffer und Salz 5 Minuten braten. Zum Schluss die Pinienkerne untermischen, kurz ziehen lassen und vom Herd nehmen. Joghurt mit Ei und Salz verrühren (nur in eine Richtung rühren!). Knoblauch pressen und in Butter anbraten. Joghurt aufkochen, den Knoblauch und die Minze zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Enden der Zucchini abschneiden, die Zucchini längs halbieren und aushöhlen. Mit der Hack-Pinien-Mischung füllen und in heißem Ghee anbraten. Dann in einen flachen Topf geben, den Joghurt darüber gießen und aufkochen. 15 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen. Nach Geschmack zerdrückten Knoblauch vermischt mit Estragon oder Minze darüber geben und servieren.

Möhren

Möhren-Filet-Pfännchen

Saison Sommer Personen 2-3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Möhren - 1 Zwiebel - 2 EL Öl - 1 TL Gemüsebrühe - 500g Schweinefilet - Salz - Pfeffer - 250ml Milch - 100g Schmelzkäse - 1 TL Zitronensaft - 2 EL Pinienkerne - 3-4 Stiele Petersilie


Zubereitung

Möhren schälen und in feine Scheiben oder Würfel schneiden. Zwiebel fein würfeln. 1 EL Öl im Topf erhitzen, Zwiebel und Möhren darin glasig dünsten. 125ml Wasser und Brühe dazugeben und etwa 5 Minuten dünsten. Filet mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen, in Medaillons schneiden und von jeder Seite etwa 2 Minuten in heißem Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Möhren aus dem Sud heben, Milch zum Sud geben und aufkochen lassen. Käse in Stücke schneiden und darin schmelzen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Medaillons und Möhren in eine ofenfeste Form geben, mit Soße übergießen und mit Pinienkernen bestreuen. Im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten gratinieren. Petersilie hacken und darüberstreuen.

Quelle www.wochenblatt.com
Auberginen

Moussaka mit Auberginen und Tomaten

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Gehacktes - 300g Aubergine - 300g Zucchini - 2 Knoblauchzehen - 200g mehlige Kartoffeln - 2 Tomaten - 1/4 l Milch - Olivenöl - 1 EL Butter - 1 EL Mehl - 1 EL geriebener Hartkäse - Salz - Pfeffer - Muskatnuss


Zubereitung

Gehacktes mit Salz, Pfeffer und zerdrücktem Knoblauch würzen und in etwas Olivenöl kurz anbraten. Zucchini,Auberginen und Tomaten waschen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl erhitzen, mit Salz und Pfeffer gewürzte Auberginen- und Zucchinischeiben darin scharf anbraten und gut abtropfen lassen. Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Auflaufform schichtweise mit Gemüse, Gehacktem und Kartoffelscheiben füllen. Butter erhitzen, Mehl dazugeben und hell anschwitzen, mit Milch aufgießen, unter ständigem Rühren zu dickcremiger Konsistenz einkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Soße in die Auflaufform gießen, mit geriebenem Käse bestreuen und ca. 40 Minuten backen

Quelle www.umweltberatung.at
Pakchoy

Nudel-Pakchoy-Gratin

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Pakchoy - 2 Frühlingszwiebeln frisch geschnitten - 3 Knoblauchzehen frisch gehackt - 1/2 TL Chiliflocken - 8 Cherrytomaten geviertelt - 2 EL Olivenöl extra nativ - 1 Zweig Thymianblätter - 1 EL getrocknet Basilikumblätter (alternativ 4 frische) - 200g Sahne - 100ml Milch - 2 Eier - 50g geriebener Hartkäse (z.B. Pecorino) - etwas gemahlener Kreuzkümmel - Muskatnuss - Salz - Pfeffer - 20g Butter - 4 gewürzte Bratwürste - 500g Röhrchennudeln (z.B. Penne)


Zubereitung

Pakchoy waschen, abtrocknen, das untere Ende großzügig abschneiden und das Gemüse in Streifen schneiden. Den Pakchoy in einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl anbraten, damit er goldbraun wird. Die in Scheiben geschnittene Lauchzwiebel und den Knoblauch zugeben, kurz andünsten, mit Chiliflocken, Salz & Pfeffer würzen. Dann die Tomaten sowie die Kräuterblätter hinzufügen und anschmoren, dann die Pfanne vom Herd nehmen. Die Nudeln nach Anleitung al dente kochen und abkühlen lassen.Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Würste aus der Pelle drücken und das Brät für eine schmackhafte Fleischeinlage zerkleinern. Ein Drittel der Nudeln und etwas Gemüsemischung in eine gefettete Gratinform füllen. Dann etwas Wurstbrät darüber geben. Mit den restlichen Nudeln, dem Gemüse und der Wurst den Auflauf fertigstellen. Die Schicht mit etwas geriebenem Käse bestreuen und die Butter in Stückchen darauf verteilen.Für die Gratinsauce Sahne, Milch, aufgeschlagene Eier, Reibkäse und alle Gewürze in einem Topf miteinander vermischen, kurz aufschlagen bis die Sauce dicklich ist. Dann die Sauce über das Gemüse gießen und alles 30 - 35 Minuten im heißen Backofen überbacken.

Quelle www.kochbar.de
Petersilienwurzel

Nudeleintopf

Saison Winter Personen 6 Lecker Aufwand normal


Zutaten

150g grüne Erbsen - 75g Zwiebeln - 3 Wacholderbeeren - 30g Butter - 2 Liter Hühnerbrühe aus dem Glas - 300g Rosenkohl - 300g Petersilienwurzel - 250g Porree - 525g Hähnchenbrustfilets - 1 TL Liebstöckel - 200g Suppennudeln - 1 Bund glatte Petersilie - schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Erbsen über Nacht in Wasser einweichen, dann gut abtropfen lassen. Zwiebeln fein würfeln, mit den Erbsen und angedrückten Wacholderbeeren in der Butter andünsten. Die Brühe angießen. Ca. 40 Minuten bei mittlerer Hitze in der Brühe sanft garen. Rosenkohl putzen und am Strunk kreuzförmig einschneiden. Peersilienwurzel und Porree putzen und in dünne Scheiben schneiden. Das Hühnerfleisch salzen, mit Liebstöckel, Rosenkohl und Porree nach 25 Minuten dazugeben und leise mitköcheln lassen. 5 Minuten vor Garzeitende die Petersilienwurzel dazugeben. Das Hühnchenfleisch aus der Brühe nehmen und klein schneiden. Die Nudeln in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen. Petersilie hacken. Beides mit dem Hühnchen zum Eintopf geben, würzen.

Quelle www.livingathome.de
Porree

Nudeltaschen mit Porreefüllung

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

Teig: 200g Mehl - 1 TL Salz - 1 Ei - 50ml warmes Wasser Füllung: 500g Porree - 1 TL Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 1/4 Tl Cayenne-Pfeffer - 1 EL Öl Fleischsauce: 500g Rinderhack - 2-3 große Zwiebeln - 2-3 Knoblauchzehe - 60 ml Öl - 2-3 EL Tomatenmark - 100ml Wasser - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 1/2 TL Cayennepfeffer - 1 TL Korianderpulver Zum Garnieren: 250 g Magerquark - 2 Knoblauchzehen - 1 Tl Salz - 2-3 TL getrocknete Minze außerdem: 1 EL Essig für das Nudelwasser


Zubereitung

Nudelteig: Mehl. Salz, Ei und Wasser in eine Schüssel geben und zu einem festen Teig verarbeiten, bei Bedarf noch etwas Mehl zugeben. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten ruhen lassen. Fleischsauce: Zwiebel schälen und fein würfeln, Knoblauch pressen und in einer Pfanne mit Öl glasig andünsten. Hackfleisch dazugeben und unter ständigen Rühren braun anbraten (das Wasser verdunstet und das Hackfleisch wird krümmelig). Tomatenmark mit Wasser verrühren, das Hackfleisch damit ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Korianderpulver würzen. Zugedeckt 20 Minuten schwach dünsten, bis alles Flüssigkeit verdampft und die Mischung leicht ölig wird. Warmhalten. Füllung: Porreestangen von Wurzeln und den welken Blätter entfernen, der Länge nach halbieren und gründlich waschen. Mit Haushaltspapier trockentupfen und fein würfeln. Den Porree in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und 1 El Öl vermischen. Nudeltaschen: Nudelteig durchkneten, in 4 Portionen teilen, nacheinander auf der glatten Walze einer Nudelmaschine von Stufe 1-5 zu Teigbahnen ausrollen (alternativ kann der Teig auch mit der Hand ausgerollt werden. Nur beachten, dass er wirklich dünn wird). Teigbahnen auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, mit einem runden Ausstecher (Durchmesser 8-10 cm) Kreise ausstechen, bis alles Teig verbraucht ist. 1 EL Porremasse in die Mitte des Teigkreises geben, den Teigrand mit Wasser befeuchten, den Teig zu einem Halbkreis zusammenklappen und die Ränder fest andrücken. Fertige Porreetaschen auf ein bemehltes Küchentuch legen und mit einem anderen Tuch bedecken, bis alle Taschen gefüllt sind. Knoblauch pressen und mit Quark, Salz und 4-5 El Wasser glatt rühren. Die Hälfte der Masse auf eine große Platte dünn ausstreichen. Den Rest beiseite stellen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser und restliches Öl aufkochen. Essig ins Wasser geben - dadurch gehen die Taschen nicht auf. Die Hälfte der Porreetaschen ins kochende Wasser geben und ca. 8-10 Minuten kochen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, gut abtropfen lassen und dann auf die Platte mit der Quarkmasse legen, bis alle Nudeltaschen gekocht sind. Die Nudeltaschen mit dem restlicher Quarksoße bedecken, die Fleischsoße gleichmäßig darüber verteilen und zum Schluss die getrocknete Minze zwischen den Händen zerreiben und drüber streuen.

Quelle www.livingathome.de
Broccoli

Nudeltopf mit Möhren, Broccoli, Würstchen und Tomaten

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Broccoli - 300g Möhren - 2 Zwiebeln - 500g Tomaten - 4 Wiener Würstchen - 3 EL Olivenöl - 1 TL getrockneter Thymian - 2 EL Tomatenmark - 1,2 l Gemüsebrühe - 300g Nudeln - Salz - weißer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Bunte Gemüseeinlage vorbereiten: Möhren schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Tomaten halbieren, Strunk entfernen und ebenfalls würfeln. Vom Broccoli die einzelnen Röschen lösen, den Strunk längs vierteln und in kleine Stücke schneiden. Würstchen in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Thymian, Möhren, Broccoliwürfel (vom Strunk) und Tomaten anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Danach Nudeln hinzufügen und weitere 8 Minuten kochen; 5 Minuten vor Ende der Garzeit Broccoliröschen und Würstchen hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Bataten

Ofen-Bataten (Süßkartoffeln) mit Hähnchenbruststreifen

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

350g Bataten (Süßkartoffeln) - 150g Hähnchenbrust - Olivenöl - Salz - Pfeffer - 60g Reibekäse - 200g Speisequark - 2 Lauchzwiebeln


Zubereitung

Ofen vorheizen (E-Herd: 200 Grad/Umluft: 175 Grad/Gas: Stufe 3). Kartoffeln gründlich waschen und längs halbieren. Mit der Schnittfläche nach oben in eine dünn mit Öl bestrichene ofenfeste Form setzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Backofen ca. 45 Minuten backen. Nach 20 Minuten Käse auf die Kartoffeln streuen. Quark mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Unter den Quark rühren.Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Hähnchenbruststreifen darin rundherum ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Wirsing

Omas gebratene Eiernudeln mit Hähnchenbrust und Wirsing

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Hähnchenbrust - 400g Spagetti - 400g Wirsing - 4 Stück Lauchzwiebeln - 125ml Gemüsebrühe - 2 Eier - Salz - Pfeffer - 1 Prise Zucker - ½ TL Sojasoße - 2 EL Öl


Zubereitung

Am besten eigenen sich zum Braten bereits gekochte, kalte Nudeln vom Vortag. Man kann sie aber auch frisch kochen. Zum Nudeln kochen einen großen Topf verwenden, damit die Spagetti schwimmen und nicht am Boden kleben bleiben. Sobald das Wasser kocht, gibst Salz und Nudeln hinein geben. Sind die Nudeln gar, das Wasser abgießen und beiseite stellen. Während die Nudel garen, die Hähnchenbrust und Lauchzwiebeln in feine Streifen schneiden. Den Wirsing grob schneiden oder hobeln. Einen Bratentopf nehmen und etwas Öl hinein geben. Ist das Öl erhitzt, Zwiebeln und den Kohl dazu geben. Etwas salzen, pfeffern und bei mäßiger Hitze garen. Wenn nötig, etwas Brühe dazu geben. Nun Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbruststreifen dazu geben. Kräftig rundherum anbraten. Danach salzen und pfeffern. Ist das Hähnchenfleisch fertig, zum Wirsingkohl geben, mit Sojasoße, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die fertigen Spagetti in der Pfanne leicht mit Öl anbraten. Eier mit 4 EL Wasser verquirlen und leicht salzen. Über die gebratenen Nudeln gießen, mit einer Gabel verteilen und stocken lassen. Die Nudeln werden getrennt auf dem Teller angerichtet oder in Schüsseln gereicht.

Quelle www.oma-kocht.de
Pakchoy

Pakchoy mit mariniertem Rindfleisch

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Rumpsteaks - 4 EL Shoyusauce - 1 TL Speisestärke - 2 Pakchoy - 2 mittelgroße Möhren - 2 Lauch-/Frühlingszwiebeln - 20g Ingwer - 1 Knoblauchzehe - 4 EL Erdnussöl - 2 TL Sesamöl - 100ml Gemüsebrühe - Salz - frische Korianderblättchen - 1 TL schwarzer Sesam


Zubereitung

Rumpsteak quer in feine Streifen schneiden. Shoyusauce und Speisestärke verrühren und das Fleisch darin ca. 1 Stunde marinieren. Pakchoy waschen und den Strunk etwas großzügiger abschneiden, so dass sich die Blätter von selbst lösen. Möhren schälen, in Stifte schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Mariniertes Fleisch mit der Hälfte Ingwer und Knoblauch in 2 EL Erdnussöl scharf im heißen Wok anbraten. Dann unter Rühren ca. 3 Minuten weiterbraten und dann herausnehmen. In die Pfanne nun die restlichen 2 EL Öl hineingeben und erhitzen. Gemüse mit Rest Ingwer und Knoblauch und etwas Sesamöl hingeben, alles scharf anbraten und anschließend ca. 3 Minuten unter Rühren weitergaren. Dabei portionsweise mit etwas Brühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Sesamöl und Sojasoße abschmecken. Rindfleisch zum Gemüse geben. Kurz mitbraten. Vor dem Servieren: Korianderblättchen leicht zerkleinern, mit Sesam darübergeben.

Quelle www.kitchengirls.de
Mais

Palatschinken mit Maisfülle

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Palatschinken: 120g Weizenmehl, 125ml Milch, 125ml Mineralwasser, 2 Eier, Salz, Rapsöl zum AusbackenFülle: 250g Tofu, etwas Öl, 2 - 3 Maiskolben, 4 EL Bärlauchpesto, Salz, Pfeffer, Prise Chili, 8 Salatblätter, 150g Emmentaler (gerieben)Knoblauchsoße: 125ml Joghurt, 3 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 3 EL gemischte Kräuter


Zubereitung

Für die Palatschinken alle Zutaten zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren, etwa 15 Minuten stehen lassen und in Rapsöl acht Palatschinken ausbacken. Für die Fülle Mais von den Kolben schneiden. Tofu in Würfel schneiden, in wenig Öl ausbacken, Maiskörner dazugeben, kurz anbraten und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Palatschinken mit Bärlauchpesto bestreichen, mit einem Salatblatt belegen und die Maisfülle darauf verteilen. Für die Knoblauchsoße Joghurt, Knoblauch, Salz, Pfeffer und gehackte Kräuter verrühren. Palatschinken zu einer Trichterform zusammenrollen, über die Öffnung einige Löffel Knoblauchsoße gießen und mit geriebenem Käse bestreuen.

Quelle www.umweltberatung.at
Palmkohl

Palmkohl Eintopf mit Kartoffeln und Wurst

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Palmkohl - 4 Kartoffeln - 2 Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe - 200g Mettwurst am Stück - 350ml Gemüsebrühe - 2 EL Ghee - 1 EL mittelscharfer Senf - 1 Prise Muskat - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Palmkohl waschen und abtropfen lassen, den harten Strunk mit zwei V-förmigen Schnitten links und rechts ausschneiden und die dunkelgrünen Blätter in 1 cm breite Streifen aufschneiden. Kartoffeln schälen und in mittelkleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Mettwurst in mundgerechte Stücke aufschneiden. Ghee in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Kartoffeln und Mettwurst darin kurz anbraten, Knoblauch und Palmkohl dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Eintopf ca. 25 Minuten auf mittlerer bis kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Mit Senf, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. Besonders gut passt ein dunkles Vollkornbrot mit guter Butter zu dem Palmkohl-Eintopf, aber eigentlich kann man ihn auch ganz ohne alles genießen.

Quelle www.cooknsoul.de
Paprika

Paprika-Pizza

Saison Herbst Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

6 Paprika - 100g Tomatensauce - 100g geriebenen Käse (Cheddar und Mozzarella, gemischt) - kleine Broccoliröschen - 2 EL gebratenen Bacon, klein geschnitten - Cherrytomaten, in Scheiben geschnitten - Basilikum oder Petersilie zum Bestreuen


Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Währenddessen die Paprika halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Alle Paprikahälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und jeweils mit einem Löffel Tomatensauce füllen. Geriebenen Käse, kleine Broccoli-Röschen und klein geschnittenen Bacon auf die Tomatensauce geben. Zum Schluss ein paar in Scheiben geschnittene Kirschtomaten obendrauf und dann das Blech für 15 Minuten in den Ofen. Fertig sind die Mini-Pizzen.

Quelle www.leckerschmecker.me
Broccoli

Parmesan-Steak mit Broccoli

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Broccoli - 4 Schweine-Nackensteaks - 2 Schalotten - 4 Knoblauchzehen - Parmesan - 2 Eier - Thymian - Blatt-Petersilie - Öl - 260g Tagliatelle - 400ml Gemüsebrühe - 1 Becher Sahne - 1 EL Zitronenschale - Zucker - 4 Zitronenscheiben - Pfeffer


Zubereitung

Broccoli in Röschen teilen, Schalotten und Knoblauch abziehen und würfeln, Thymian mit Parmesankäse mischen, Ei verquirlen, Fleisch salzen und pfeffern, in Ei wenden, mit Petersilienblättern belegen und in Käsemischung wenden, Öl erhitzen und Fleisch darin braten. Herausnehmen und warm stellen. Nudeln in kochendem Salzwasser garen, 5 Minuten vor Garzeitende den Broccoli zufügen, Schalotten und Knoblauch im Bratöl andünsten, Brühe zugießen, Sahne und Zitronenschale einrühren. Aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.Nudeln und Broccoli abgießen und mit Soße mischen.

Champignon

Pastinaken-Champignon-Pfanne

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Pastinake - 300g Champignon - 200g Lachsschinken - 2EL Kokosöl - 1/2TL italienische Kräuter - Salz - Pfeffer - 2 Eier - 3EL Sahne, (wer mag und wenn vorhanden) - Schnittlauch (zum Garnieren)


Zubereitung

Pastinaken schälen, waschen und in der Länge nach vierteln, dann ca. 5cm lange Streifen schneiden. Champignon putzen, in feine Scheiben schneiden. Den Schinken in Würfel schneiden. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Pastinaken darin ca. 6 Minuten abraten. Pilze und Schinken dazugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Sahne mit den Eiern verrühren und über das Gemüse gießen. Danach mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutern abschmecken und solange beim milder Hitze auf dem Herd lassen, bis das Ei stockt. Immer mal wieder wenden. Dazu passt Baguette oder auch Reis und Endiviensalat.

Quelle www.wino.bio/rezepte/pastinaken-champignon-pfanne
Pastinake

Pastinaken-Möhren-Pfanne mit Hähnchen

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Pastinaken - 3-4 mittelgroße Möhren - 350g Hähnchenfilet - 200g Schalotten - 2 EL Öl - Salz - Pfeffer - Zucker - Curry - 1 TL Gemüsebrühe - 1-2 EL Zitronensaft - 1-2 EL Shoyusoße - 1/2 Bund Petersilie - 4 TL Schmand


Zubereitung

Schalotte putzen, waschen und in Ringe schneiden. Möhren und Pastinaken schälen, waschen, in Scheiben schneiden. Fleisch waschen, trockentupfen und würfeln. In einer großen Pfanne im heißen Öl rundum ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Pastinaken und Möhren im Bratfett unter Wenden ca. 5 Minuten anbraten. Schalotten kurz mitbraten. 1 TL Zucker darüber streuen und unter Wenden schmelzen. Alles mit Curry bestäuben und kurz anschwitzen. 3/8 l Wasser und Brühe zufügen. Aufkochen und ca. 10 Minuten garen. Mit Pfeffer, Zitronensaft, Shoyusoße und evtl. Salz abschmecken. Fleisch zufügen und erhitzen. Petersilie waschen, hacken.

Quelle www.lecker.de
Pastinake

Pastinaken-Pfanne mit Knoblauch-Chili-Hack

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Pastinaken - 400g Rinderhack - 4 Knoblauchzehen - 2 EL Shoyusauce - 2 EL Sweet Chilisauce - 1 rote Paprika - 500g Spinat - 1 Limette (ausgepresster Saft) - 40g Sesam - 1 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Pastinaken mit einer Bürste putzen oder schälen. Mit einem Spiralschneider in feine Gemüsenudeln schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Rinderhack 4-5 Minuten scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Hitze reduzieren. Shoyusauce, Knoblauch und Sweet Chilisauce in die Pfanne geben und unter Rühren 5 Minuten braten. Paprika entkernen und in ca. 1cm große Stücke schneiden. Spinat waschen und gut abtropfen lassen. Paprika und Spinat in die Pfanne geben, unterheben und 3 Minuten anbraten. Pastinaken-Spiralen hinzufügen und 3-4 Minuten mitbraten. Vor dem Servieren mit frischem Limettensaft beträufeln und mit Sesam bestreuen.

Quelle www.springlane.de
Champignon

Patisson Kürbis gefüllt mit Champignon-Kräuterhackfleisch

Saison Sommer/Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Patisson, 250g Hackfleisch gemischt, 1 Zwiebel, 1 Ei, 1 Peperoni, 150gChampignons, Gartenkräuter, Salz, Pfeffer, 2 Knoblauchzehen, Kümmel gemahlen, 2 cl Weinbrand, Käse geraspelt


Zubereitung

-Zum Hackfleisch die kleingeschnittene Zwiebel, das Ei,die kleingehackte Peperoni,die gesäuberten und kleingehackten Champignons sowie die kleingehackten Gartenkräuter (Petersilie, Kresse, Brennessel, Schnittlauch, ein paar Rosmarinnadeln, etwas Thymian) geben-Mit Salz, reichlich Pfeffer, etwas gemahlenen Kümmel sowie den feingehackten Knoblauch würzen, wenn gewünscht noch etwas Weinbrand dazugeben und alles gut durchmischen- vom Patisson das obere Drittel abschneiden , die Kerne entfernen (die weiter verarbeiten wie Kürbiskerne-Knabberspaß oder als Saatgut fürs nächste Jahr trocknen), den Patisson vorsichtig aushöhlen (das Fruchtfleisch kann mit dem oberen Teil zu Patissonschnitzel verarbeiten werden)- den Patisson mit der Champignon-Hackfleisch-Kräutermasse füllen und im Backofen bei 220 Grad ca. 45 Minuten backen- nach 30 Minuten mit reichlich geraspelten Käse überstreuen

Quelle http://www.kochbar.de/rezept/337788/Patisson-gefuellt-mit-Champignon-Kraeuterhackfleisch.html
Radieschen

Pellkartoffeln mit Radieschen - Joghurt

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1kg Kartoffeln, fest kochend, klein - 3 Bund Radieschen - Salz - 100g Speck, durchwachsen - 1/2 Bund Schnittlauch - 4 Becher Naturjoghurt - 4TL Mineralwasser - Pfeffer - Zitronensaft, nach Bedarf - 1/2 Kästchen Kresse


Zubereitung

Kartoffeln in der Schale in Salzwasser gar kochen. Inzwischen Radieschen putzen, waschen, in Scheiben schneiden und die Scheiben in Streifen teilen, mit etwas Salz bestreuen und ziehen lassen. Speck in feine Würfel schneiden, in der Pfanne anrösten und die Speckwürfel auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Naturjoghurt in einer großen Schüssel mit Mineralwasser glattrühren, Radieschen, Speckwürfel und Schnittlauchröllchen dazugeben und mit Pfeffer, Zitronensaft und evtl. etwas Salz würzen. Die Kartoffeln pellen, mit Kresse bestreuen und zusammen mit dem Radieschen-Joghurt servieren.

Quelle www.chefkoch.de
Fenchel

Penne mit Fenchel in Frischkäsecreme

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen mit Grün - 1 Zwiebel - 400g kurze Nudeln (z. B. Penne) - Salz - Pfeffer - 3 EL Öl - 400g Hackfleisch (gewürzt) - 200ml trockener Weißwein - 150g Frischkäse


Zubereitung

Fenchel putzen, dabei das Fenchelgrün beiseite legen. Fenchel waschen, längs halbieren und den Strunk herausschneiden. Fenchel in ca. 1⁄2 cm breite Spalten schneiden. Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Nudeln in 3-4 l kochendem Salzwasser (ca. 1 TL Salz pro Liter) nach Packungsanweisung garen. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fenchel und Zwiebel darin unter Wenden 5-6 Minuten andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Hack darin krümelig braten. Evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Fenchel und Zwiebel wieder zufügen. Mit Wein und 1⁄2 l Wasser ab­löschen, aufkochen, ca. 2 Minuten köcheln. Fenchelgrün waschen, trocken schütteln und grob hacken. Fenchelgrün und Frischkäse in die Soße rühren. Nudeln abgießen, wieder zurück in den Topf geben und mit der Soße mischen.

Quelle www.lecker.de
Petersilienwurzel

Petersilienwurzel-Gratin

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Petersilienwurzel (oder Pastinaken) - 500g Kartoffeln - 2 Zwiebeln - 100g Gouda - 300ml Sahne - 300ml Milch - 300g gekochter Schinken - 1 EL Öl - Salz - Pfeffer - 1 Knoblauchzehe - Muskat - Butter


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4) vorheizen. Petersilienwurzeln u. Kartoffeln schälen, abspülen u. in dünne Scheiben schneiden oder in Streifen raspeln. Zwiebeln in feine Würfel schneiden, in heißem Öl andünsten. Petersilienwurzeln, Kartoffeln, Sahne u. Milch zugeben u. alles bei mittlerer Hitze im offenen Topf 10 Minuten kochen lassen, gelegentlich umrühren. Inzwischen den Käse reiben. Den Kochschinken in Würfel schneiden u. unter das Gemüse mischen. Mit Salz, Pfeffer u. Muskat abschmecken. Knoblauch schälen u. halbieren. Eine ofenfeste Form mit der Knoblauchzehe ausreiben u. fetten. Gemüsemischung in die Form füllen u. mit Käse bestreuen. Den Käse mit Butterflocken belegen. Im Backofen etwa 1 Std. 15 Minuten backen.

Quelle www.chefkoch.de
Petersilienwurzel

Petersilienwurzel-Kartoffel-Püree zu gebratenen Champignons und Kabeljau

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Kartoffeln - 500g Petersilienwurzeln - Salz - 75g geräucherter durchwachsener Speck - 400g Champignons - 1 Bund Petersilie - 4 Kabeljaufilets - 25g Mehl - Pfeffer - 2-3 EL Öl - 150ml Milch - 50g Butter - geriebene Muskatnus


Zubereitung

Kartoffeln und Petersilienwurzeln schälen, waschen und in Stücke bzw. Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. Inzwischen Speck in feine Würfel schneiden. Champignons putzen, säubern und in Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und in Streifen schneiden. Fisch waschen und trocken tupfen. Mehl mit Salz und Pfeffer würzen. Speck in einer Pfanne ohne Fett auslassen, herausnehmen. Champignons ins Bratfett geben, unter Wenden darin anbraten. Speck untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie untermengen. Fisch in Mehl wenden, etwas abklopfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Fisch darin von jeder Seite ca. 3 Minuten braten. Milch und Butter in einem Topf erhitzen. Kartoffeln-Petersilienwurzelgemüse abgießen. Einige Scheiben Petersilienwurzeln herausnehmen. Milch-Buttermischung in die Kartoffeln geben und zerstampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Püree mit Petersilienwurzelscheiben, Fisch und Champignons auf Tellern anrichten.

Quelle www.lecker.de
Petersilienwurzel

Petersilienwurzel-Rahm-Gemüse zu Kasselerkotelett

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Kasselerkoteletts - 500g Petersilienwurzeln - 500g Möhren - 1 Stange Porree - Salz - 200g Langkornreis - 30g Butter oder Margarine - 40g Mehl - 1/8 l Milch - Pfeffer - 1 TL Zitronensaft - 2 EL Öl - 4 Stiele Petersilie


Zubereitung

Petersilienwurzeln putzen, schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Möhren schälen, waschen und in Stücke schneiden. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Gemüse in kochendem Salzwasser 12-15 Minuten garen. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Gemüse auf ein Sieb gießen, Gemüsewasser dabei auffangen. Fett in einem Topf schmelzen. Mehl darin anschwitzen. Mit 1/2 Liter Gemüsewasser und Milch ablöschen. Soße aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Gemüse in die Soße geben und warm halten. Fleisch waschen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Koteletts darin von jeder Seite ca. 3 Minuten braten. Petersilie waschen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken. Reis und Gemüse mit Petersilie bestreuen und mit dem Fleisch auf Tellern anrichten. Mit Petersilie garnieren

Quelle www.lecker.de
Pakchoy

Pikante Ingwerfrikadellen mit Packchoy

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Hackfleisch, gemischt - 500g Pakchoy - 1 Brötchen, eingeweicht - 1 kleine Zwiebel - 2 Lauchzwiebeln - 7 Knoblauchzehen - 2 Stück Ingwerwurzel, walnussgroß - 1 Chilischote - 1 Ei - 4 EL Shoyusauce - Salz - Pfeffer - Sonnenblumenöl Für die Sauce: 6 EL Shoyusauce - 2 TL Zucker


Zubereitung

Für die Sauce den Zucker in der Shoyusauce unter Rühren kurz erhitzen und beiseite stellen. Für die Frikadellen das Brötchen in Wasser einweichen, das Wasser grob ausdrücken und gemeinsam mit allen Zutaten außer dem Hackfleisch in einer Küchenmaschine (Häckselwerk) zu einer fast homogenen Masse verarbeiten. Diese dann am besten mit den Händen mit dem Hackfleisch gut vermengen und einige Minuten ruhen lassen. Mit nassen Händen aus dem Teig eher kleinere Frikadellen formen und diese in etwas Sesamöl ausbraten. Den Packchoy waschen, den Strunk entfernen und die Blätter auseinander ziehen. Die Blätter nicht weiter zerkleinern. Knoblauch und Ingwer in kleine Stückchen hacken. Den Packchoy kurz mit etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne anbraten, Hitze reduzieren, Knoblauch und Ingwer dazugeben, 2 Minuten mit anschwitzen und dann die Sauce aus Shoyusauce und Zucker dazugeben, umrühren.

Quelle www.chefkoch.de
Bataten

Pikantes Süßkartoffelspiralen-Hackblech

Saison Frühling Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die pikante Hackmischung: 1 EL Olivenöl - 75g rote Zwiebel, gehackt - 300g Rinderhackfleisch - 1 TL Paprikapulver, scharf - 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen - 1 TL Curry - 1/2 TL Sambal Oelek - 150g grüne Paprika, in Würfel geschnitten - 150g orange Paprika, in Würfel geschnitten Für das Blech: 1 EL Olivenöl - 500g Süßkartoffeln, in Spiralen geschnitten - 75g Avocado, das Fruchtfleisch in Stücke geschnitten - 200g Cherrytomaten, geviertelt oder halbiert - 60g Manchego, grob gerieben - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. In einem Topf 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig anbraten. Dann das Hackfleisch zufügen und krümelig braten. Die Gewürze und das Sambal Oelek untermischen und Salz und Pfeffer nicht vergessen. Anschließend die Paprikawürfel mit in den Topf geben und alles zusammen für weitere 2-3 Minuten braten. Die Süßkartoffelspiralen mit 1 EL Olivenöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und dann auf einem Backblech oder einer großen Ofenform verteilen. Die Süßkartoffelspiralen für 10 Minuten in den Ofen schieben. Danach rausholen und die pikante Hackmischung darüber verteilen. Nun noch die Cherrytomaten und die Avocadostücke über das Hackfleisch geben und das Blech mit dem Manchego-Käse bestreuen. Das Blech so befüllt für 15 Minuten zurück in den Ofen und alles miteinander verschmelzen lassen.

Quelle www.happycarb.de
Wirsing

Pilz-Wirsing-Bolognese

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Wirsing - 150g Champignons - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 500g Hackfleisch, gemischt - 7 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 1⁄2 TL Zucker - 2 EL Tomatenmark - 125ml Rotwein - 800g Tomaten, stückig - 2 Lorbeerblätter - 1 TL gemahlenen Kümmel


Zubereitung

Zwiebeln fein würfeln, Knoblauchzehen fein hacken. Hackfleisch in 4 EL heißem Olivenöl krümelig und braun anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Tomatenmark zugeben und kurz mit anrösten. Mit Rotwein ablöschen und offen fast vollständig einkochen lassen. Stückige Tomaten und 100 ml Wasser sowie Lorbeerblätter zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen und halb zugedeckt bei milder bis mittlerer Hitze 1 Std. köcheln lassen. Dabei mehrfach umrühren. Evtl. nachwürzen. Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Wirsing putzen, den harten Strunk entfernen und 
in feine Streifen schneiden. Champignons in 3 EL heißem Olivenöl anbraten, Wirsing und gemahlenen Kümmel zugeben und bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten mitbraten. 15 Minuten vor Ende der Garzeit zur Bolognese geben und mitgaren. Dazu passen Stampfkartoffeln.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Paprika

Pizzakuchen mit Paprika & Salami

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Pizzateige (Kühlregal) - 1 Dose Tomaten (gehackt) - 4 EL Tomatenmark - 2 EL Oregano - 1 Zwiebel - 1 rote Paprika - 120g Salami-Scheiben - 120g Kochschinken - 250g geriebener Käse


Zubereitung

Im ersten Schritt den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Die fertigen Pizzateige aus den Verpackungen nehmen und etwas ausrollen. Man sollte mit einer 24 cm-Durchmesser-Springform zwei Kreise je Teig ausstechen. Die unbelegten Pizzen jeweils 5 Minuten vorbacken und im Anschluss aus dem Ofen nehmen. Während des Backvorgangs kann aus den gehackten Tomaten, dem Tomatenmark und dem Oregano eine Pizzasauce verrührt werden. Die Zwiebeln abziehen und dann in halbe Ringe schneiden. Nun die Paprika zu Streifen verarbeiten. Salami und Schinken in mundgerechte Stücke zerkleinern. Ofentemperatur auf 180 Grad reduzieren. Zum Belegen eine Teigschicht in die Springform legen – so bleibt die Stabilität erhalten. 1/4 der Sauce auf die Teigschicht streichen und etwas von der Zwiebel, von der Paprika und der Wurst darauf verteilen. Eine weitere Teigschicht aufsetzen und ebenfalls belegen. Das Ganze wiederholen, bis alle vier Teigschichten und der Belag aufgebraucht ist. Die oberste Schicht sollte aus Tomatensauce, Belag und Käse bestehen. Die Springform in den Ofen schieben und das Ganze weitere 20 Minuten backen lassen, dann Pizzakuchen aus dem Ofen nehmen.

Quelle www.eatclub.tv

Plattpfirsich-Salat mit Rinder-Steak

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Plattpfirsiche - 1 rote Zwiebel - 1 Peperoni - 100g Salat - 2 marinierte Rinder-Steaks Für das Dressing: etwas Olivenöl - 3 EL Himbeeressig - 1 EL Honig - etwas Salz - etwas Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Pfirsiche, Zwiebel und Peperoni in sehr feine Würfel schneiden. Sofort marinieren und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. Salat waschen und die Hälfte davon klein schneiden und kurz vor dem Servieren unter den Pfirsich-Salat heben. Die andere Hälfte ganz lassen und zum Anrichten benutzen. Marinierte Steaks nach Wunsch grillen oder braten.

Quelle www.kochbar.de
Porree

Porree-Käseschnitten mit Wiener Würstchen

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g geriebener Gruyere - 75g Porree, in feine Streifen geschnitten - 6 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten, abgetropft, in Streifen geschnitten - 2 Wiener Würstchen, in Scheiben geschnitten - Pfeffer aus der Mühle - 8 Scheiben Vollkornbrot


Zubereitung

Brot auf ein mit Backpapier belegte Blech legen. Käse, Porree, Tomaten und Wiener mischen, auf den Brotscheiben verteilen, würzen. In der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens 10-15 Minuten backen. Heiss servieren.

Quelle www.swissmilk.ch
Porree

Porree-Möhren-Auflauf mit Schinken

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Stangen Porree - 3 Möhren - 100g gekochter Schinken - 50g Gouda - 1 Bund Schnittlauch - 200g Frischkäse - 2 Eier - Salz - Pfeffer - 2 EL - Öl


Zubereitung

Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Möhren schälen und der Länge nach vierteln. Schinken würfeln. Gouda reiben. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Frischkäse und Eier pürieren. Hälfte geriebenen Gouda und Schnittlauch, bis auf etwas zum Bestreuen, unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Porreeringe und Schinkenwürfel darin andünsten. Herausnehmen. Möhren im heißen Bratöl andünsten. Mit der Porree-Schinken-Mischung in eine Auflaufform geben. Frischkäseguss darübergeben. Mit übrigem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten überbacken. Auflauf aus dem Ofen nehmen und anrichten. Mit übrigem Schnittlauch bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Porree

Porree-Möhren-Curry mit Putensteaks

Saison Herbst Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Porree - 500g Möhren - 600g Putensteaks - Saft aus 2 Zitronen - 1 TL Currypulver - 2 Knoblauchzehen - 4 EL Shoyusauce - 10 EL Öl - Salz - 1 TL brauner Zucker - 75g Cashewkerne, grob gehackt/geröstet


Zubereitung

Porree längs halbieren und in feine, dünne Streifen schneiden. Möhren schälen und in feine Streifen hobeln. Die Putensteaks in dünne Scheiben und anschließend in dünne Streifen schneiden. Das Putenfleisch in Zitronensaft, Curry, fein gehaktem Knoblauch und Shoyusauce marinieren. 4 EL Öl erhitzen. Das Fleisch darin in 2 Portionen ca. 1 Minuten heiß anbraten, herausnehmen. Im restlichen, sehr heißen Öl Porree- und Möhrenstreifen ca. 2 Minuten braten. Die Putenstreifen wieder unterrühren. Mit Salz und Zucker würzen und mit den Cashewkernen bestreuen.

Porree

Porree-Schinken-Auflauf

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Stangen Porree - 8 Scheiben Kochschinken - 300ml Sahne - 5 Eier - Salz - Pfeffer aus der Mühle - Muskat - Fett für die Form - 150g geriebener Käse (z.B. Gouda oder Emmentaler)


Zubereitung

Den Porree waschen, trocken schütteln, putzen und die weiß-hellgrünen Enden abschneiden, diese halbieren und mit je einer Scheibe Kochschinken umwickeln. Das restliche Grün in Streifen schneiden. Die Sahne mit den Eiern verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Porreestangen in eine gefettete Auflaufform legen, mit den Porreestreifen bestreuen und mit der Eiersahne übergießen. Der Porree sollte zu 3/4 bedeckt sein. Mit dem Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen 25-30Minuten gratinieren. Herausnehmen und in der Form servieren.

Quelle www.lecker.de
Porree

Porreesalat mit Champignons und Hähnchenbruststreifen

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Porree - 200g gebratenes Hähnchenbrustfilet - 1 Zwiebel - 100g Möhren - 100g Champignons - 100g Tomaten - 4 EL Mayonnaise - 100g Joghurt - 1 TL mittelscharfer Senf - Salz - Pfeffer aus der Mühle - Essig zum Abschmecken


Zubereitung

Den Porree (Lauch) gründlich waschen und die hellgrünen sowie weißen Teile in zarte Ringe schneiden. Die gebratenen Hähnchenbrustfilets in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Möhren waschen, putzen und raspeln. Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten oben über Kreuz einschneiden, kurz in kochendes Wasser halten, enthäuten, halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Alles locker miteinander vermischen. Mayonnaise und Joghurt verrühren und mit Senf, Salz, Pfeffer und etwas Essig würzen. Die Marinade über den Salat geben.

Quelle www.chefkoch.de
Pakchoy

Pute aus dem Wok mit Pakchoy

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Putenbrustfilet - 300g Pakchoy - 3 Möhren - 1 Zwiebel - 2 EL Kokosöl - Salz - Pfeffer - edelsüßes Paprikapulver - 1 EL Tamari Sauce - 100g Sauerrahm


Zubereitung

Das Putenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in 1 ½ dicke Scheiben schneiden. Den Pakchoy putzen, waschen und in Streifen schneiden. Die Möhren putzen, schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Öl im Wok oder in einer großen Pfanne erhitzen, die Putenbruststreifen hineingeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Das Putenfleisch unter Rühren ca. 2 Minuten rundum anbraten, dann Pakchoy, Möhren und Zwiebel dazugeben. Das Gemüse mit der Tamari Sauce abschmecken und unter Rühren in weiteren 5-6 Minuten bissfest garen. Zuletzt den Sauerrahm unterrühren und alles nochmals pikant abschmecken. Auf Teller verteilen und sofort servieren.

Quelle www.sevencooks.com
Paprika

Puten-Curry mit grüner Paprika

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Putensteaks (250g) - 1 grüne Paprika - 150g Basmatireis - 1 Zwiebel - 1 Stange Porree - 130g Knoblauch - 1 Bundzwiebel - 500ml passierte Tomaten - 5g Ingwer - 1/2 Peperoni - 100g Jogurt - 10g Mandelblättchen - Curry - Salz - Pfefferkörner - Zucker - Sonnenblumenöl


Zubereitung

Reis in einem Sieb solange mit kaltem Wasser abbrausen, bis das Wasser klar durch den Reis fließt. 300ml Wasser mit etwas Salz in einem Topf zum Kochen bringen und den Reis einrühren. Einmal aufkochen lassen, abdecken, Hitze herunterstufen und auf niedriger Hitze ca. 10 Minuten kochen lassen. Anschließend von der Herdplatte nehmen und mindestens 10 Minuten bedeckt ziehen lassen. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Ingwer schälen und ebenfalls fein hacken. Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und in 1cm breite Spalten schneiden. Peperoni waschen und in feine Ringe schneiden. Frühlingszwiebel und Porree waschen, welkes Grün entfernen und den hellgrünen und weißen Teil in feine Ringe schneiden. Zum Schluss Putenbrust quer in 1 cm breite Streifen schneiden. In einer großen Pfanne 1 EL Öl erhitzen und zunächst Zwiebeln und Lauch darin 2-3 Minuten glasig düsten. Dann Knoblauch, Ingwer, nach gewünschter Schärfe Peperoni, den weißen Teil der Frühlingszwiebel, Paprikaspalten, Putenbrust und Curry dazugeben. Alles gut miteinander vermengen, mit passierten Tomaten ablöschen, mit einer Prise Zucker und Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 10-15 Minuten bei geringerer Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit Mandelplättchen in einer kleinen, beschichteten Pfanne ohne Öl rösten, bis sie duften. Reis nach der Ziehzeit mit einer Gabel auflockern und auf Tellern verteilen, das Curry und einen Klecks Joghurt darauf verteilen und mit Mandelplättchen und grünen Frühlingszwiebeln bestreut genießen.

Quelle www.hellofresh.at
Paprika

Puten-Rahm-Geschnetzeltes mit Paprika und Reis

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Putenbrustfilet - 1 rote Paprika - 120g Basmatireis - 1 Zwiebel - 1 Zweig Petersilie - 1 EL Mehl - ½ TL edelsüßes Paprikapulver - ½ TL scharfes Paprikapulver - 150ml Hühnerbrühe - 100ml Sahne - 1 EL Sojasauce - ¼ TL Zucker - 1 TL Harissa - Salz - Pfeffer - Pflanzenöl (zum Anbraten)


Zubereitung

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Paprikaschote in Streifen schneiden und Petersilie fein hacken. Putenbrust in Streifen schneiden und Basmatireis nach Packungsanleitung zubereiten. Pflanzenöl in einer großen Pfanne über mittlerer Hitze erwärmen. Putenbruststreifen darin ca. 2-3 Minuten anbraten, bis sie gebräunt sind. Anschließend aus der Pfanne nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen. Zwiebelwürfel und Paprikastreifen in die Pfanne geben und ca. 2 Minuten über mittlerer Hitze anbraten. Mehl, edelsüßes und scharfes Paprikapulver dazugeben. Mit Hühnerbrühe ablöschen und Schlagsahne dazugeben. Die Soße einmal aufkochen und danach köcheln lassen, bis sie eingedickt und cremig ist. Hitze reduzieren und Sojasauce, Zucker und Harissa dazugeben. Vor dem Servieren die Putenbruststreifen zurück in die Soße geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gehackte Petersilie unterrühren.

Quelle www.kitchenstories.com
Porree

Putenbrust in Porree-Rahm-Soße

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Putenbrustfilets - 1 EL Bratöl - 1 Zwiebel - 1 Stange Porree - 200ml Geflügelbrühe oder Rinderbrühe - 200ml Sahne - 1 TL Senf - etwas Salz nach Geschmack, da die Brühe schon salzig ist, vor dem Salzen erst probieren wie viel Salz noch nötig ist - 1 TL Pfeffer - 1/2 TL Paprikapulver - frische Petersilie zum Servieren


Zubereitung

Als Erstes die Putenbrustfilets unter kaltem Wasser waschen und anschließend gründlich abtrocknen. Das Fleisch dann in gleich große Medaillons schneiden und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel schälen und würfeln, den Porree gründlich waschen, halbieren und in Halbringe schneiden. Dann eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Putenmedaillons darin von beiden Seiten scharf anbraten und herausnehmen. Hinweis: Die Medaillons sollten zu diesem Zeitpunkt nicht durchgegart sein, sondern nur angebraten. Die Medaillons ziehen nachher in der Soße gar. So werden die Medaillons saftig und nicht zu trocken. Als Nächstes die Zwiebelwürfel in die Pfanne geben und dünstest bis die Würfel glasig sind. Eventuell noch etwas Öl hinzufügen. Dann den Porree dazu geben und mit andünsten. Zum Ablöschen die Brühe und die Sahne in die Pfanne geben. Die Soße einmal kurz aufkochen lassen und dann Salz, Pfeffer und Paprikapulver dazugeben. Die Soße für 5 Minuten köcheln lassen, den Senf dazugeben, abschmecken und ggf. noch etwas Salz oder Pfeffer, nach Geschmack, dazugeben. Dann die Putenmedaillons in die Soße geben und in der offenen Pfanne, ohne Deckel, für 8-10 Minuten gar ziehen lassen.

Quelle www.lydiasfoodblog.de
Champignon

Putengeschnetzeltes mit Champignons und Kokosmilch

Saison Sommer Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Putenfleisch - 300g Champignons - 165 ml Kokosmilch - 4 Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe - 150 ml Brühe - Salz und Pfeffer - evtl. 1 Chilischote, fein gehackt - 1 EL Öl


Zubereitung

Das Fleisch in Streifen schneiden, salzen und pfeffern, kurz in etwas Öl anbraten, aber nicht durch braten. Warm stellen. Die Champignons in Scheiben schneiden, in der Pfanne anbraten, gewürfelte Zwiebeln und Knoblauch dazu geben, etwas Farbe nehmen lassen und mit Brühe ablöschen. Etwas einreduzieren lassen. Nie die gesamte Flüssigkeit auf einmal dazu geben, sondern immer nach und nach. Wer gerne scharf isst, gibt die Chili dazu. Zum Schluss dann die Kokosmilch dazu geben, das warm gestellte Fleisch wieder einlegen, nochmals etwas einköcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.chefkoch.de
Kürbis

Putengeschnetzeltes mit Kürbis Chutney

Saison Sommer/Herbst Personen 2-3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Putengeschnetzeltes - 3 El Öl - 150g Zucchinischeiben - 1 Becher Sahne - 150g Kürbis Chutney


Zubereitung

Geschnetzeltes in Öl scharf und kurz anbraten. Zucchinischeiben unterrühren, Sahne zum Ablöschen zugeben. Chutney einrühren und ca. 10 Min. ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Porree

Putengeschnetzeltes mit Porree

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Putenfleischgeschnetzeltes - 3 EL Shoyusauce - 3 EL Essig - 3 TL Honig - 250ml Gemüse- oder Fleischbrühe - 400g Porree, in feine Ringe geschnitten - 2 Zwiebeln - 1 EL Butter - 2 TL Zucker - 1 Becher Crème fraîche


Zubereitung

Honig, Essig und Shoyusauce als Marinade mischen. Fleisch untermischen. 2-3 Stunden abgedeckt und gekühlt stehen lassen. Fleisch scharf anbraten, Gemüse zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, dann restliche Marinade und Brühe dazugeben und kurz köcheln lassen. Zum Schluss 1 Becher Crème fraîche unterrühren.

Quelle www.chefkoch.de
Zwiebel

Quiche Lorraine

Saison Herbst Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für den Mürbeteig: 200g Mehl - 100g kalte Butter - 1 Eigelb - Salz Für die Füllung: 6 Zwiebeln - 2 Stangen Porree - 250g durchwachsener Speck - 2 EL Sonnenblumenöl - ½ TL Kümmel - 4 Eier - 200ml Sahne - 200ml Milch - 75g Gruyère-Käse - Pfeffer - Muskat - Butter für die Form


Zubereitung

Für den Teig das Mehl sieben, die Butter in Würfel schneiden. Beides mit dem Eigelb, 3-5 EL kaltem Wasser und Salz schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Lauch waschen, putzen, längs halbieren und in Streifen schneiden. Den Speck in Würfel schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Speck, Lauch und Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen, Kümmel zugeben und aus der Pfanne nehmen. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen, die Quicheform ausbuttern. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in die Form legen, dabei einen Rand formen. Den Belag auf dem Teig verteilen. Die Eier mit der Sahne, Milch und Gruyère verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Speck-Zwiebeln gießen. Die Quiche im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Radicchio

Radicchio Speck Quiche

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

200g Mehl - 120g Butter - ½ TL Salz - 2 EL Wasser - 400g Radicchio - 150g Speck - 1 Knoblauchzehe - 3 EL Pinienkerne - Salz - Pfeffer - 2 EL Olivenöl - 200g Sauerrahm - 100g Sahne - 3 Eier - etwas Muskatnuss, frisch gerieben


Zubereitung

Aus Mehl, Butter, Salz und Wasser einen Mürbteig herstellen und in Klarsichtfolie gewickelt ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Pinienkerne bei geringer Hitze in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen. Speck würfeln und in einer heißen Pfanne ohne Fett auslassen. Herausnehmen und auf Küchenpapier geben. Den Radicchio waschen, vierteln, den festen Strunk keilförmig entfernen und die Blätter in Streifen schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. In der Pfanne, in welcher der Speck ausgelassen wurde, den Knoblauch kurz dünsten, dann den Radicchio, unter gelegentlichem Rühren, wenige Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Sauerrahm, die Sahne und die Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in einer gefetteten Quicheform auslegen. Einen Rand hochziehen. Radicchio, Speck und Pinienkerne auf dem Teig verteilen und den Guss darüber verteilen. Auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 25 Minuten goldbraun backen. Dazu passt gut ein frischer grüner Salat.

Quelle www.chefkoch.de

Rauke-Plätzchen mit Parmesan

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Bund Rauke (Rucola) - 120 ml Sahne - 25g Mehl - 25g Speisestärke - Salz und Pfeffer - 12 Scheiben Parmaschinken (oder ähnliches) - 200g geriebener Parmesan


Zubereitung

Den Ofen auf 220°C (Heißluft) vorheizen. Die Sahne schlagen, das Mehl mit der Speisestärke mischen und vorsichtig unter die Sahne heben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Rauke waschen, gut trocken schleudern und grobauseinanderzupfen. Die Backbleche mit Backpapier belegen, mit einem Löffel etwas Teig abnehmen und gleichmäßige dünne Plätzchen auf das Backpapier streichen. Den Schinken in grobe Stücke reißen und jedes der Plätzchen mit Rauke und Schinken belegen. Am Schluss mit Parmesan bestreuen und auf der mittleren Schiene ca. 10 min. bei 220°C goldgelb backen.

Zucchini

Reisauflauf mit Schinken und Zucchini an Gorgonzolacreme

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400ml Gemüsebrühe - 250g Langkornreis Parboiled - 2 Zucchini, mittelgross - 200g Schinken in Scheiben geschnitten - 3 Lauchzwiebeln - 1 Bund glatte Petersilie - 1 EL Butter - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 3 Eier - 75g Mascarpone - 75g Gorgonzola - 100ml Sahne - 150g griechischer Joghurt


Zubereitung

Die Gemüsebrühe aufkochen. Den Reis hineingeben und auf kleinem Feuer während etwa 12 Minuten ausquellen lassen; er soll noch gut bissfest sein, da er später beim Überbacken noch nachgart. In eine grosse Schüssel geben. Inzwischen die Enden der Zucchini entfernen und ungeschält der Länge nach in gut ½ cm dicke Scheiben, dann diese in Streifen und anschliessend in kleine Würfelchen schneiden. Die Schinkenscheiben in kleine Vierecke schneiden. Die Lauchzwiebeln mitsamt schönem Grün hacken. Die Petersilie ebenfalls hacken. In einer beschichteten Bratpfanne die Butter erhitzen. Die Lauchzwiebeln glasig dünsten. Dann die Hitze höher stellen, die Zucchini beifügen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 3 Minuten kräftig anbraten. Zuletzt den Schinken beifügen. Alles zum Reis geben und sorgfältig mischen. In eine ausgebutterte Gratinform geben. Mascarpone und Gorgonzola mischen, die Eier und die Sahne in ein hohes Gefäss geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dann mit einem Spachtel den Joghurt und die Petersilie untermischen und den Guss mit Salz sowie Pfeffer würzen. Über den Reis geben. Den Reisauflauf im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Schiene 25–30 Minuten überbacken.

Quelle www.wildeisen.ch
Pakchoy

Reisnudeln mit Pakchoy

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Pakchoy - 200g Hähnchenbrustfilet - 100g Reisnudeln - 2 rote Peperoni - 2 EL Cashewkerne - 2 EL Öl - 5 EL Shoyusauce - 1 Limette - 4 Zweige Minze - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsvorgabe al dente kochen. Die Peperoni putzen, entkernen, waschen und in sehr feine Ringe schneiden. Den Pakchoy putzen, waschen, die Blätter in 1-2 cm breite Streifen schneiden, den Strunk fein hacken. Das Hähnchenbrustfilet abbrausen, trocken tupfen und fein schnetzeln. Die Cashewkerne mit einem Messer grob hacken. Das Öl in einem Wok nicht zu stark erhitzen, die Cashewkerne darin goldbraun anbraten. Die Peperoniinge und etwas abgeriebene Schale von der Limette dazugeben und kurz anbraten, dann den Pakchoy dazugeben und bei starker Hitze 2 Minuten rührbraten. Das Gemüse an den Rand des Wok schieben. Das Hähnchenfleisch in der Mitte des Wok 1 Minute unter Rühren rundherum scharf anbraten. Das Fleisch mit dem Gemüse mischen. Die Reisnudeln abgießen, abtropfen lassen und in den Wok geben. Alles mit der Shoyusauce würzen und noch 1-2 Minuten unter Rühren braten. Die Minze waschen, trocken tupfen, in feine Streifen schneiden und über die Zutaten im Wok streuen. Alles nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

Quelle www.kuechengoetter.de
Endivien

Rigatoni mit Endivien und Kürbis

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1/2 Kopf Endiviensalat - 150g Kürbis - 2 Schalotten - 1 Paprika - 1 Mettwurst - 2 Scheiben Knoblauch - 3 EL Olivenöl - 100ml Brühe - 1 Scheibe frischer Ingwer - 1 Lorbeerblatt - Salz - Pfeffer - 30g Butter - 1 EL Petersilie, grob gehackt - 350g Rigatoni


Zubereitung

Für die Sauce den Salat in Blätter zerteilen, waschen, trocken schleudern und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Die Schalotten schälen, halbieren und in dünne Spalten schneiden. Kürbis in dünne Scheiben, dann in etwa 5 cm lange und 1 cm breite Stifte schneiden. Die Paprikaschote waschen, halbieren, entkernen und in ebensolche Stifte schneiden. Die Mettwurst in dünne Scheiben schneiden. Den Knoblauch in einer Pfanne bei mittlerer Hitze im Öl kurz anschwitzen, Kürbis, Schalotten und Paprika dazu geben, kurz mitschwitzen lassen, mit Brühe ablöschen. Ingwer und Lorbeerblatt hinein geben. Das Gemüse bei milder Hitze in 3 bis 4 Minuten weich dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Butter darin schmelzen lassen. Die Rigatoni in reichlich Salzwasser bissfest kochen, in ein Sieb gießen, abtropfen lassen und sofort in die Sauce geben. Endiviensalat und Mettwurst untermischen und alles rasch erwärmen. Ingwer, Knoblauch und Lorbeerblatt entfernen, nochmals abschmecken.

Quelle www.chefkoch.de
Blattsalat

Rinder-Filetsteaks mit karamellisierten Tomaten und Salat

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Rinder-Filetsteaks, je etwa 120g - 1 Blattsalat - 8-12 Cherrytomaten - 6-8 EL Olivenöl - 3-4 EL Balsamico Essig - 2 EL Honig - 2-3 EL süßer Senf - 1 Zwiebel - 2-3 Knoblauchzehen - 3 EL frische, gehackte Kräuter (Schnittlauch, Dill, Petersilie, etc.) - 2 Zweige Rosmarin - 2 Zweige Thymian - Salz und Pfeffer aus der Mühle - Zucker


Zubereitung

Salat waschen, putzen und trocken schleudern. Für das Dressing Olivenöl, Essig, Honig, Senf, Zwiebeln und Kräuter verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Rinder-Filetsteaks mit Küchenkrepp trocken tupfen. Olivenöl in einer Grillpfanne stark erhitzen, angedrückte Knoblauchzehen und Rosmarin- sowie Thymianzweige zugeben und dann die Steaks von jeder Seite je nach Wunsch ca. 1-3 Minute scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann aus der Pfanne nehmen. Cherrytomaten in die Pfanne geben und mit etwas Zucker bestreuen, unter mehrmaligem Schwenken karamellisieren. Steak mit den Tomaten und dem Salat servieren.

Schwarzwurzel

Rinderbeinscheiben-Schwarzwurzel-Eintopf

Saison Herbst Personen 2-4 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

500g Rinderbeinscheibe - 500g Rindermarkknochen - 500g Schwarzwurzeln - 1L Gemüsebrühe - 2 Zwiebeln - 250g Möhren - 200g Kartoffeln - 1 Stange Porree - 3 Knoblauchzehen - 2TL Apfelessig - 1TL Kümmel - 0,5TL Kreuzkümmel - 2 Kardamomkapseln - 2 Lorbeerblätter - 1 Sternanis - 1 Nelke - 1TL Pfefferkörner - 1TL Salz - 1TL Ghee


Zubereitung

Zwiebeln in grobe Würfel schneiden und in etwas Ghee anbraten. Kümmel, Kreuzkümmel, Kardamom, Sternanis, Nelke und Pfeffer hinzugeben. Wenn die Zwiebeln glasig sind, dann die Beinscheibe hinzugeben und von allen Seiten anbraten. Rindermarkknochen hinzugeben und Apfelessig auf Fleisch und Knochen gießen. Nach ein paar Minuten mit Gemüsebrühe ablöschen, Loorbeerblätter hinzufügen und insgesamt 90 Minuten garen. Schwarzwurzel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Möhren und Kartoffeln schälen und in würfeln. Schwarzwurzel, Möhren und Kartoffeln nach 50 Minuten beigeben. Die Porreestange von den Enden entfernen und in Ringe schneiden. Porree nach 60 Minuten zugeben. Knoblauch schälen und zusammen mit dem Salz in den letzten 10 Minuten dazugeben. Am Ende die Beinscheibe herausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Rote Bete

Rinderfilet mit dicken Bohnen, Rote Bete und Ofentomaten

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 EL Öl - 1 Schalotte, fein gewürfelt - 3 EL Zucker - ½ TL Koriandersamen, fein gemörsert - ½ TL Fenchelsamen, fein gemörsert - 200ml Apfelsaft - 1 Zitrone, den Saft davon - 2 Rote Bete, geschält und fein gehobelt - 10 Cocktailtomaten an der Rispe - 1 EL Olivenöl zum Einpinseln der Tomaten - 1 EL Puderzucker - 1 Prise Meersalz - 400g Rinderfilet - 3 EL Olivenöl - 1 EL Smokey Paprika, mit dem Olivenöl vermischt - 2 Zweige Thymian - 500g dicke Bohnen, 4-5 Minuten blanchiert und aus der Haut gedrückt - 3 EL Olivenöl - 1 Schalotte, fein gewürfelt - 1 EL Zucker - ½ Zitrone, den Saft davon - 50ml Hühnerbrühe - 50g Butter, kalte in Würfeln


Zubereitung

Die Schalotte mit dem Zucker und den gemörserten Samen in dem Öl anschwitzen. Mit dem Apfelsaft und dem Zitronensaft ablöschen. Die Rote Bete dazugeben, mit etwas Meersalz abschmecken und bissfest im Ofen bei 160 Grad schmoren. Die Cocktailtomaten am Stielansatz einritzen, mit dem Öl einpinseln, mit Puderzucker bestäuben und für ca. 25 Minuten zu den Rote Bete geben. Das Filet mit der Olivenöl-Paprikapulver-Mischung einreiben. Nun das Filet scharf mit der Knoblauchzehe und dem Thymianzweig von beiden Seiten anbraten. Anschließend 20 Minuten bei 100 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen und danach zum Ruhen in Alufolie wickeln. In der Zwischenzeit die dicken Bohnen mit etwas Olivenöl in der Pfanne mit dem Bratansatz, Knoblauch, Thymian, Schalotten und Zucker anschwitzen und mit dem Zitronensaft ablöschen. Die Hühnerbrühe dazugeben. Die Ofentomaten ebenfalls dazugeben. Die kalte Butter zufügen und ziehen lassen. Das Filet aufschneiden und mit dem Gemüse servieren. Als Sauce kann man den Gemüsesud aus den Rote Bete nehmen, der mit etwas Butter montiert und dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird.

Quelle www.chefkoch.de
Bundzwiebeln

Rinderfilet mit Sommergemüse

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Rinderfilet - 3 Möhren - 1 gelbe Paprika - 1 rote Paprika - 1 mal Bundzwiebeln - 2 EL Olivenöl - 2 EL neutrales Öl - Salz - Pfeffer - frisch gemahlener bunter Pfeffer - 1 Zweig frischer Rosmarin


Zubereitung

Das Filet in vier etwa zweieinhalb bis drei Zentimeter dicke Stücke schneiden. Bei Zimmertemperatur für 30 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 90 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und von jeder Seite für zweieinhalb Minuten im heißen Öl kräftig anbraten. Alufolie auf einen Gitterrost legen und die angebratenen Filets hineinlegen. Zehn Minuten im vorgeheizten Backofen ziehen lassen. Dazu passt Kräuterbutter und Baguette. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Paprika waschen, entkernen und grob würfeln. Die Bundzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse für circa drei Minuten anbraten. Den Rosmarinzweig waschen und trockenschleudern, die Blätter abzupfen und mit in die Pfanne geben. Bei geschlossenem Deckel garziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Quelle www.ndr.de
Chinakohl

Rinderfiletstreifen mit Gemüse aus dem Wok

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Rinderfilet (2 dünne Scheibe) - Shoyusauce - Pfeffer aus der Mühle - 2 EL Sesamöl - Salz - 200g Chinakohl (6 Blatt) - 100g Möhren - 100g Staudensellerie - 100g Fenchel - 100g Broccoli - ½ TL Curry - 1 cm Ingwer frisch gerieben - ½ TL Koriander gemahlen - 200ml Gemüsebrühe - 6 EL Sprossen


Zubereitung

Das Fleisch in feine Streifen schneiden und mit etwas Shoyusauce und Pfeffer ca. 30 Minuten marinieren. Gemüse putzen und in feine Streifen schneiden, Broccoli in Röschen teilen. 1 EL Öl erhitzen, Gemüse andünsten, würzen und mit Gemüsebrühe aufgießen und 2-3 Minuten garen, Sprossen zugeben. In einem Wok übriges Öl erhitzen, das Fleisch kurz braten und salzen. Das Gemüse auf einen Teller geben und das Fleisch darauf anrichten. Dazu passt Basmati-Reis und Asiasalat.

Quelle www.eatsmarter.de
Porree

Rinderrouladen mit Meerrettich

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

4 Rinderrouladen (je 180g) - 4 Scheiben geräucherter Schinken - 250g Porree - 100g Möhren - 1 Glas Meerrettich - 500 ml Gemüsebrühe - 2 lorbeerblätter - 2 gestr. EL Weizenmehl - 150 ml Sahne - Bratöl - Salz - Pfeffer - Zucker - Holzstäbchen oder Küchengarn


Zubereitung

Porree putzen, die Stangen längs halbieren und waschen. Die grünen Teile in breite, die weißen in sehr feine Streifen schneiden. Die Möhren ebenfalls putzen und in Scheiben schneiden. Das Rouladenfleisch abspülen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. 3/4 des Meerrettichs auf den Rouladen verteilen. Je 1 Scheibe Schinken und etwas von den feinen Lauchstreifen nacheinander auf die Rouladen geben. Die Rouladen fest aufrollen und mit Holzstäbchen fixieren. Bratöl in einem Bräter oder in einer großen Pfanne erhitzen. Die Rouladen von allen Seiten darin anbraten und anschließend herausnehmen. Die Brühe zum Bratensatz gießen und so lange kochen, bis sich der Bratensatz gelöst hat. Anschließend die Rouladen gemeinsam mit den breiten Lauchstreifen, den Möhrenscheiben und den Lorbeerblättern in den Bräter geben und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1,5 Stunden schmoren lassen. Die gegarten Rouladen herausnehmen, Holzstäbchen entfernen und zugedeckt warm stellen. Mehl mit Sahne vermischen, anschließend unter ständigem Rühren in den Bratensud geben, zum Kochen bringen und etwa 3 Minuten kochen lassen. Lorbeerblätter entfernen. Mit Salz, Pfeffer und mit etwas Zucker würzen. Den restlichen Meerrettich kurz vor dem Servieren unterrühren. Die Rouladen mit der Sauce servieren.

Mais

Rinderspieße mit Maiskolben und Grilltomaten

Saison Sommer Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

ca. 1 Kg Rinder-Rumpsteak - 2 Zitronen - 4 Knoblauchzehen - 25g mittelscharfer Senf - 1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - Olivenöl - 4 rote Zwiebeln - 1 rote Paprika - 1 grüne Paprika - 6 Tomaten - 8 Stiele Thymian - 75g Semmelbrösel - grobes Salz - 12 Lorbeerblätter - 6 Maiskolben - 50g weiche Kräuterbutter - Oregano - Grillspieße - ggf. Baguette


Zubereitung

Für die Marinade Zitronenschale fein abreiben. Zitronen halbieren und Saft auspressen. Knoblauch schälen und fein hacken. Zitronenschale, -saft, Knoblauch, Senf und Pfeffer verrühren. 100ml Öl darunterschlagen. Fleisch waschen, trocken tupfen und in grobe Würfel schneiden. Würfel in die Marinade geben, gut vermengen. Kalt stellen und ca. 45 Minuten ziehen lassen. Inzwischen Maiskolben vorkochen. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Paprika putzen, waschen und grob würfeln. Tomaten putzen, waschen und halbieren. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen. Semmelbrösel, Thymian und 5-6 EL Öl vermengen. Bröselmischung auf die Schnittflächen der halbierten Tomaten verteilen, mit groben Salz bestreuen. Fleisch aus der Marinade heben, etwas abtropfen lassen. Fleisch, Zwiebelspalten, Paprika und Lorbeerblätter abwechselnd auf ca. 12 Spieße stecken. Fleischspieße auf dem heißen Grill unter Wenden ca. 8 Minuten grillen. Maiskolben auf dem heißen Grill unter Wenden ca. 6 Minuten grillen. Ca. 2 Minuten vor Ende der Grillzeit mit Kräuterbutter bestreichen. Tomaten auf den Grill setzen und ca. 3 Minuten grillen. Eventuell mit Oregano garnieren. Dazu schmeckt Baguette

Quelle www.lecker.de
Stangen- oder Staudensellerie

Rindersteak mit Staudensellerie überbacken

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Rindersteaks - 5 Stangen Staudensellerie gewürfelt - 50g Porreewürfel - 50g Zucchiniwürfel - 1 TL Orangenabrieb - 100g Mascarpone - 50ml Sahne - 5g Mehl - 100ml Weisswein - 50g Emmentaler geraspelt - 1 Prise Zucker - 1 EL scharfer Senf - etwas Salz - etwas Pfeffer aus der Mühle schwarz - etwas Butter


Zubereitung

Gemüsewürfel in Butter anbraten. Zucker und Mehl zugeben. Gut durchschwitzen lassen. Mit Wein ablöschen. Einkochen lassen. Mascarpone und Sahne zugeben. Gut durchrühren. Mit Orangenabrieb, Salz und Pfeffer würzen und einkochen lassen. Etwas abkühlen lassen. Steaks würzen und von beiden Seiten jeweils ca. 2 Minuten anbraten. Auf ein Blech geben und mit Senf bestreichen. Selleriemasse darauf verteilen. Mit Käse bestreuen und für ca. 10 Minuten im Backofen bei 145 Grad rosa fertig garen.Die letzten 3 Minuten mit Grillfunktion. Mit Bratkartoffeln oder Pommes Frites anrichten.

Quelle www.kochbar.de
Austernpilze

Rinderstreifen mit Mangold-Austernpilz-Nudeln

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

300g Rumpsteaks oder Rinderfilet - 200g Austernpilze - 200g Wok Nudeln - 200g Möhren - 1 kleine Staude Mangold - 4 EL Sojasauce - 2 Msp. Sambal Oelek - 4 EL Öl - 300ml Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Das Fleisch in Streifen schneiden, mit Sojasauce und Sambal Oelek mischen. Die Nudeln nach Packungsangabe garen. Mangoldblätter in 1 cm breite Streifen schneiden, Stiele in 5mm Streifen, Möhren in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch abtropfen lassen, die Marinade auffangen. Erst den Wok, dann 2 EL Öl darin stark erhitzen. Das Fleisch portionsweise 1 Minute rundum unter Rühren anbraten. Herausnehmen. 2 EL Öl erhitzen. Die Mangoldstiele und Möhren darin 1 Minute anbraten. Die Brühe und die Marinade angießen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten dünsten. Fleisch, Nudeln, Pilze und Mangoldgrün unterheben. Alles zugedeckt bei schwacher Hitze weitere 5 Minuten dünsten. Salzen und pfeffern.

Kohlrabi

Rindfleischsuppe

Saison Winter Personen 4-5 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

1 Beinscheibe vom Rind, etwa 500g - 2,0 l Trinkwasser - 2 Würfel klare Rinderbrühe - 5-10 Pfefferkörner - 3-5 Pimentfrüchte - 1-2 Lorbeerblätter - 3-5 Wacholderbeeren - 1 große Zwiebel mit Schale (für eine schöne bräunliche Farbe) - 3-4 Nelken - 1 TL Salz - 1 gutes Stück Knollensellerie - 1 Kohlrabi - 3-4 Möhren - 1-2 Porreestangen - 100-150g kleine Suppennudeln - 1 Bund glatte Petersilie - frisch gemahlener Pfeffer


Zubereitung

Die Beinscheibe kalt abspülen und eventuelle Knochensplitter entfernen. Das kalte Wasser in einen hohen Topf geben, die Untertasse hineinlegen und die Beinscheibe auf die Untertasse legen. (Das Fleisch sollte keinen direkten Kontakt zum Topfboden haben und muss vollständig mit Wasser bedeckt sein.) Brühwürfel, Salz, Pfefferkörner, Pimentfrüchte, Wacholderkörner und Lorbeerblätter hinzufügen (zum leichten Entfernen in einen Gewürz-, Teebeutel oder ein Teesieb geben und fest verschließen). Die Zwiebel schälen (für eine schönere Farbe der Brühe diesen Schritt einsparen und die Zwiebel mit Schale vierteln), mit den Nelken spicken und in den Topf geben. Offen zum Köcheln bringen, dabei das Wasser bei mittlerer Hitze nur langsam erhitzen. Wenn der aufsteigende, graue Schaum an der Oberfläche fest genug ist, diesen öfters mit einem Schaumlöffel abheben. (Stellen Sie am besten eine Schüssel mit warmem Wasser neben den Herd, damit Sie darin den Schaumlöffel zum Abstreifen des Schaums eintauchen können.) Zugedeckt etwa 60 Minuten lang bei reduzierter Hitze schwach köcheln (simmern) und das Fleisch langsam gar ziehen lassen (pochieren), dabei während der ersten 30 Minuten wiederholt den grauen Schaum an der Oberfläche abschöpfen. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten: den Knollensellerie schälen, putzen und waschen; den Kohlrabi schälen; beides in Stifte schneiden und zugedeckt bereitstellen. Die Möhren schälen, beide Enden abschneiden, waschen, schräg in Scheiben schneiden und zugedeckt bereitstellen (getrennt). Den Porree putzen, den oberen dunkelgrünen Teil etwas kürzen und alles Unschöne entfernen, das Wurzelende abschneiden, den oberen Teil längs aufschlitzen, unter fließendem kalten Wasser gut waschen, in fingerbreite Ringe schneiden und zugedeckt bereitstellen (getrennt). Die Petersilie waschen, alles Unschöne entfernen, durch Ausschlagen trocknen, Blättchen abzupfen, fein hacken und bereitstellen (getrennt). Am Ende der Garzeit mit einem spitzen Messer probieren, ob das Fleisch gar ist; dann den Topf vom Herd nehmen, mit dem Schaumlöffel das Fleisch und die Untertasse herausheben; die Brühe langsam über ein engmaschiges Sieb in einen zweiten, hohen Topf gießen; dabei den Gartopf nicht völlig entleeren, sondern die am Boden abgesetzten Trübstoffe zurückhalten und wegschütten. Den Gartopf rasch reinigen, etwa 1,5 l Wasser einfüllen, leicht salzen und zum Kochen bringen (für die Einlage). Die Brühe im zweiten Topf wieder auf den Herd stellen, eventuell noch etwas Wasser zugeben, zum Kochen bringen; dann das vorbereitete Gemüse nacheinander dazugeben und bei mittlerer bis kleiner Hitze garen, dabei alles gelegentlich umrühren: Zuerst den Knollensellerie und den Kohlrabi dazugeben, insgesamt etwa 20–22 Minuten köcheln lassen. Nach etwa 3-4 Minuten Garzeit die Hitze kurz erhöhen und die Möhren dazugeben, dann alles weiter köcheln lassen. Nach weiteren 3-4 Minuten Garzeit die Hitze nochmals kurz erhöhen und die Porreeringe dazugeben, dann alles unter gelegentlichem Umrühren gar köcheln lassen. Inzwischen das etwas abgekühlte Fleisch rasch vom Knochen lösen, ohne Sehnen etc. in feine Stückchen schneiden; die Fleischstückchen sofort zu dem Gemüse geben und mitgaren. Inzwischen die Suppennudeln in das kochende Wasser geben, unter gelegentlichem Rühren leicht sprudelnd kochen lassen, nach Packungsvorschrift knapp gar kochen (meist 5-7 Minuten), über ein Sieb abgießen und zu der fertig gegarten Rindfleischsuppe geben. Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit etwa der Hälfte der Petersilie bestreut sofort servieren; die restliche Petersilie in einer kleinen Schale dazureichen.

Quelle www.kochwiki.org
Romanesco

Romanesco mit Schweine-Koteletts und Zwiebeln

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Romanesco - 2 Stielkoteletts vom Schwein - Pfeffer - Zucker - Chili - Piment - Salz - 3 Zwiebel - etwas Mehl zum Bestäuben- Ghee/Butterschmalz


Zubereitung

Romanesco in Röschen teilen, in kochendes Wasser geben. etwa 5-7 Minuten kochen. Steak ohne Salz würzen, in heißem Fett jede Seite scharf anbraten. Hitze runterdrehen, Steak 5 Minuten leicht braten. Gewürze sollten nicht schwarz werden. Salzen. Fleisch auf eine Warmhalteplatte geben und 5 Minuten ziehen lassen. Zwiebeln in Ringe schneiden, mit Mehl bestäuben und in heißem Fett unter Wenden goldbraun braten. Danach würzen.

Rosenkohl

Rosenkohl Gnocchi Pfanne mit Käse überbacken

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Gnocchi - 500g Rosenkohl - 1-2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 2 EL Pflanzenöl - 100g durchwachsener Speck - 200g Bergkäse (gerieben) - Salz - Pfeffer - Weißwein


Zubereitung

Die äußeren 2-3 Blättchen von den Röschen abziehen und den Rest einmal kurz mit kaltem Wasser waschen. Die Röschen in kochendem Wasser mit einer Prise Salz und einer Prise Zucker zum Kochen bringen, nach 2-3 Minuten abgießen und das Kochwasser weg gießen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Den Speck in kleine Würfel schneiden und in einer ausreichend großen Pfanne mit dem Öl knusprig anbraten. Gnocchi, Zwiebeln und angekochten Rosenkohl dazu geben und alles anbraten, bis es leicht braun wird und Röstaromen entwickelt. Wenn alles leicht gebräunt ist den Knoblauch dazu geben und alles mit einem Schluck Weißwein und Wasser ablöschen. Den geriebenen Käse darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 10 Minuten überbacken.

Quelle www.cooknsoul.de
Rosenkohl

Rosenkohl-Champignon-Quiche

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Rosenkohl - 400g Champignons - 80g Schinkenwürfel - 1 große Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 4 Eier - 250ml Sahne - 100g geriebener Gouda - 220g Mehl - 60g zimmerwarme Butter - 80ml Wasser - 1/2TL Apfelessig - 1 Prise Salz - Pfeffer


Zubereitung

Den Rosenkohl verlesen, putzen und waschen. Im Salzwasser bissfest garen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.Aus den letzten 6 Zutaten einen Knetteig herstellen und eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser damit auskleiden, den Teig auch am Rand etwas hochziehen und am Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 8 Minuten vorbacken.In der Zwischenzeit die Champignons putzen und von den Stielen befreien. Zwiebeln in Ringe und Knoblauch in Scheiben schneiden, Öl in einer Pfanne erhitzen und beides anbraten. Die Champignons vierteln und mit in die Pfanne geben, nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Schinkenwürfel dazugeben. Alles kurz braten, bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist.Für den Guss die Eier, Sahne und den geriebenen Gouda mit Salz und Pfeffer verquirlen. Den vorgebackenen Teig mit Rosenkohl und den Champignons bedecken, den Guss gleichmäßig darüber verteilen und im Ofen ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober/Unterhitze goldgelb backen.

Quelle www.chefkoch.de
Stangen- oder Staudensellerie

Roter Linsensalat mit Staudensellerie, Birnenspalten und Fenchelsalami

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 TL gekörnte Brühe - 200g rote Linsen (10 Minuten ohne Einweichen) - 300g Staudensellerie - 80-100g Lauchzwiebeln - ca. 4 EL heller Balsamico-Essig - 1 TL mittelscharfer, feiner Senf - 1 EL Honig - Salz - Pfeffer - ca. 4 EL Olivenöl - ca. 250g reife Birne - ca. 80g Fenchelsalami in dünnen Scheiben


Zubereitung

350ml Wasser und Brühe aufkochen. Linsen zufügen, nochmals kurz aufkochen und bei schwacher Hitze 8-10 Minuten köcheln lassen. Fertige Linsen auf ein Sieb geben, abtropfen und abkühlen lassen. Staudensellerie putzen, waschen und abtropfen lassen. Junge Sellerieblättchen abzupfen und zum Bestreuen beiseitelegen. Selleriestangen in dünne Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen, abtropfen lassen und in feine Ringe schneiden. Essig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer verrühren. Öl unterschlagen. Vinaigrette, Linsen, Sellerie und Lauchzwiebeln mischen und ca. 15 Minuten durchziehen lassen. Birne waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Salami in Stücke zupfen. Birnenspalten und Wurst unter den Linsensalat heben.

Quelle www.lecker.de
Rotkohl

Rotkohl Sandwich

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

8 Cornichons - 1 rote Zwiebel - 2 Stiele Petersilie - 1 EL Dijonsenf - 1 EL Mayonnaise - 2 EL Ketchup - 1 TL Shoyusauce - 1/2 Zitrone - Chiliflocken - 2 EL Butter - 4 Scheiben Roggenbrot - 80 vorgegarter Rotkohl - 150g Pfefferschinken - 4 Scheiben Cheddar Käse


Zubereitung

Für den Aufstrich Cornichons fein würfeln. Zwiebel schälen und fein würfeln, Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Cornichons, Zwiebel und Petersilie in einer Schüssel mit Dijonsenf und Mayonnaise, Ketchup und Shoyusauce vermengen. Saft der Zitrone auspressen. Aufstrich mit Zitronensaft und Chiliflocken abschmecken. Butter in einer Pfanne schmelzen, Brotscheiben darin von beiden Seiten anrösten und beiseitelegen. Anschließend Rotkohl in der einen Hälfte der Pfanne erwärmen. Pfefferschinken in die andere Hälfte der Pfanne geben, kurz anbraten, mit Cheddar belegen und schmelzen lassen. Alle Brotscheiben mit Aufstrich bestreichen und die Hälfte der Brotscheiben mit Schinken/Käse belegen. Anschließend Rotkohl darauf verteilen und mit restlichen Brotscheiben abschließen.

Quelle www.mustardlovers.de
Rotkohl

Rotkohl-Eintopf

Saison Herbst/Winter Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Rotkohl (1,2kg) – 2 Möhren – 1 Stange Porree – 1 Stück Sellerie (ca. 100g) – 1 Petersilienwurzel – 2 Zwiebeln – 20g Butter – 1/2L Gemüsebrühe – 500g Kartoffeln - Salz, Pfeffer, Kümmel, gem. Nelken - Rotweinessig – 4-6 Mettenden


Zubereitung

Rotkohl in Streifen schneiden. Suppengrün in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln halbieren und in Scheiben schneiden. Alles in Butter andünsten, Brühe aufgießen und ca. 45 Minuten leise kochen lassen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln würfeln, die Wurst in Scheiben schneiden . Beides zum Kohl geben, herzhaft würzen und den Essig zugeben. Weitere 15 Minuten kochen, abschmecken und servieren.

Rotkohl

Rotkohl-Flammkuchen mit Camembert

Saison Herbst Personen 4 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Rotkohl - 220g Apfel (rot) - 10g frische Hefe - 250g Mehl - 4 EL Rapsöl - 1/2 TL Salz - 1 Zwiebel - 1 EL Butter oder Margarine - 1/2 Bund Thymian - Salz - Pfeffer - gemahlene Gewürznelken - 1-2 TL Rotwein-Essig - 1 TL Zucker - 200g Camembert - 120g Crème-fraîche - 75g geräucherter Schinken fein gewürfelt - Pfefferkörner - Mehl zum Bestäuben und für die Arbeitsfläche - Backpapier


Zubereitung

Hefe in 125ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, Hefewasser hineingießen und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. 2 EL Öl und Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig mit Mehl bestäuben. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Jedes Viertel in 4 Spalten schneiden. Kohl putzen, waschen, Strunk entfernen. Kohl in lange, ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln und von 2 Stielen die Blätter abzupfen. Fett in einem flachen Topf erhitzen, Apfelspalten und Zwiebelringe darin andünsten und auf einen Teller legen. 2 EL Öl in dem Topf erhitzen, Kohl und Thymianblätter dazugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Nelken, Essig und Zucker würzen. Topf vom Herd nehmen. Camembert in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Teig in 4 Portionen teilen. Eine Portion auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem sehr dünnen Oval (ca. 25 x 30 cm) ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Teig mit 30 g Crème fraîche bestreichen. Jeweils ein Viertel des Rotkohls und der Zwiebelringe darauf verteilen. 4 Apfelspalten und einige Scheiben Camembert darauflegen. Mit Schinken bestreuen. Flammkuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 Grad/ Umluft: 200 Grad, Gas: s. Hersteller) auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen. Tipp: Bei Heißluft zwei Flammkuchen auf einmal backen. Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, mit grobem Pfeffer bestreuen und mit restlichem Thymian garnieren. Restlichen Teig mit übrigen Zutaten ebenso verarbeiten. Dazu ist ein Federweißer oder ein Roter Sauser äußerst köstlich!

Quelle www.lecker.de
Rotkohl

Rotkohl-Kartoffel-Lasagne

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Rotkohl - 3 Zwiebeln - 100g geräucherter durchwachsener Speck - 1 Lorbeerblatt - 2 Wacholderbeeren - 100ml Gemüsebrühe - 75ml Rotweinessig - Salz - 800g Kartoffeln - 1 Knoblauchzehe - 1 EL Öl - 300g Hackfleisch - Grill- und Pfannengewürz - 100g Crème fraîche - 2 EL Butter - 50g geriebener Goudakäse


Zubereitung

Rotkohl putzen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Kohl in feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Speck ebenfalls würfeln. Speck in einem Topf auslassen. Zwiebeln im heißen Speckfett andünsten. Rotkohl zugeben, andünsten. Lorbeer und Wacholder zugeben. Mit Brühe und Essig ablöschen. Mit Salz würzen. Aufkochen und zugedeckt ca. 1 1/4 Stunden schmoren. Inzwischen Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. 1 Zwiebel und Knoblauch schälen. Beides fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Selbst gewürztes Hackfleisch (mit z.B. Grill-und Pfannengewürz) zugeben und krümelig braten. Kartoffeln abgießen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Boden einer Auflaufform mit Kartoffelscheiben auslegen. Eine Schicht Rotkohl, eine Schicht Kartoffelscheiben und wieder eine Schicht Rotkohl darauf verteilen. Hackfeisch und Crème fraîche daraufgeben. Nochmals eine Schicht Kartoffelscheiben darauf verteilen. Butter in Flöckchen daraufgeben. Mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: Stufe 3) ca. 45 Minuten backen.

Quelle www.lecker.de
Rotkohl

Rotkohleintopf mit Äpfeln und Maronen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

½ Rotkohl - 4 Äpfel - 4 Mettwürstchen - 150g Maronen - Öl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Maronen auf der bauchigen Seite mit einem spitzen Messer kreuzförmig (oder nur einmal) einschneiden und dann mit dem Schnitt nach oben auf ein Backblech legen und in den Ofen schieben. Nach 25-30 Minuten den Ofen ausschalten. Die Maroni noch kurz im leicht geöffneten Ofen etwas ruhen lassen. Dann aus dem Ofen nehmen und kurz in ein sehr feuchtes Tuch wickeln. So lässt sich die Schale noch besser lösen. Öl in einen großen Kochtopf erhitzen, den in grobe Streifen geschnittenen Rotkohl hinzugeben. Salzen und pfeffern. Die Maronen hinzugeben und umrühren. Die Würstchen hinzugeben und während des Garens alles stetig umrühren. 45 Minuten vor dem Ende der Garzeit, die Äpfel hinzugeben. Zudecken und auf niedriger Hitze für 1 ½ Stunden köcheln lassen. Dieses Gericht lässt sich sehr gut wieder erwärmen.

Porree

Rouladen mit Porree-Maronifüllung

Saison Winter Personen 5 Lecker Aufwand normal


Zutaten

9 Rouladen (wenn vom Schwein, dann dünn geklopft) - gekochte Maronen, klein geschnitten - 1 Stange Porree - 8 Scheiben dünn geschnittenerFrühstücksspeck - Senf - frischer Spinat (alternativ Wirsing) - 3 Scheiben Toastbrot - 1 Ei - Rosmarin, nach Geschmack - Thymian, nach Geschmack - Salz - Pfeffer - pürierte Röstzwiebeln, nach Bedarf - Rapsöl zum Braten - 1 Schuss Riesling - 2 Zitronen - 2 Zweige Rosmarin - 500g Kartoffeln - Raps- oder Olivenöl - 1 Chicorée - Butter - Pfeffer - Salz


Zubereitung

In einer Pfanne den geputzten und klein geschnittenen Porree zusammen mit etwas klein geschnittenem Speck anbraten. Dazu ein paar klein geschnittene Maronen geben. Kurz mitrösten und in eine Schüssel geben. Den Rest der Maronen pürieren und dazugeben. Die 3 Toastscheiben in Wasser einweichen, ausdrücken und in die Masse geben. Anschließend das Ei dazufügen, sowie Pfeffer, Salz, Rosmarin und Thymian.Die Rouladen auslegen und mit Senf bestreichen. Gut mit Pfeffer und Salz würzen. Spinatblätter auf der Roulade verteilen. Jetzt die Maronenmasse dünn aufstreichen und langsam Rollen formen und zum Ende hin 2 Speckscheiben quer legen und die Seiten damit verschließen.In heißem Rapsöl anbraten. Alle Seiten kurz anrösten und mit Riesling ablöschen. Dann alles in einen Bräter geben. Außerdem die pürierten Röstzwiebeln dazugeben und langsam im Backofen mit schmoren lassen - ca. 1 Stunde bei 180 °C.Danach die Fleischrollen entnehmen. Die Soße gut einköcheln lassen. Es muss kaum nachgewürzt werden, alternativ noch mit etwas Senf. Die Fleischrollen in Scheiben schneiden und mit der Soße servieren. Für die Zitronen-Rosmarinkartoffeln die Kartoffeln mit Schale gut bürsten bzw. waschen und vierteln. Die Zitronen ebenfalls (auch mit Schale) vierteln. Danach alles in einen Bräter geben und mit Rapsöl oder Olivenöl begießen. Deckel auf den Bräter geben und bei 180 °C in den Backofen geben. Wenn die Kartoffeln gar sind, Deckel abnehmen und noch etwas bräunen lassen. Jetzt erst die Nadeln Rosmarin-Zweige darüber streuen (sonst werden diese zu braun).Den Chicorée halbieren und den Strunk herausschneiden. In einer Pfanne mit Butter leicht braun rösten und mit Pfeffer und Salz würzen.

Violette Rübchen

Rübchen-Hackfleisch-Auflauf

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Rübchen - 75g Speck - 2 EL Olivenöl - 400g Hackfleisch - 1 Knoblauchzehe - Pfeffer - Salz - 1 EL Kräuter der Provence - 125 ml Weißwein - 850g Tomaten - 400g Pellkartoffeln - 150g geriebener Käse


Zubereitung

Rübchen schälen und grob raspeln. Speck würfeln und im Olivenöl knusprig braten. Hackfleisch dazugeben und krümelig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und mit dem Hackfleisch braten. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence würzen. Rüben mitgaren. Alles mit dem Wein ablöschen. Tomaten in Würfel schneiden und 10 Minuten mitdünsten. Kartoffeln pellen und in dicke Scheiben schneiden. Lagenweise mit der Rübchen-Hackfleischmasse in eine gefettete Auflaufform schichten. Mit dem geriebenem Käse bestreuen und ca. 20 Minuten bei 175 C Grad backen.

Stielmus

Rübstielkuchen

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Rübstil (Stielmus) - 150g geräucherter Speck - 2 Zwiebeln - 1 EL Pflanzenöl - 4 Eier - 150ml Milch - 250ml Sahne - 100g Creme fraiche - 100g geriebener Gruyere-Käse - 150g Mehl (zusätzlich Mehl zum Arbeiten) - 100g Butter - 1 Ei - 1 TL Salz Zusätzlich Salz zum Würzen) - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Aus dem Mehl, der Butter, dem Ei und Salz einen Mürbeteig kneten, in Folie wickeln und im Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen und in die From legen. Dabei einen Rand hochziehen.Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.Für den Belag den Kohl waschen, putzen und grob hacken. Den Speck in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls klein würfeln. Zusammen mit dem Speck in heißem Öl kurz anschwitzen. Den Kohl zugeben und zusammenfallen lassen. Auf dem Teig verteilen.Die Eier verschlagen. Die Milch mit der Sahne, der Creme fraiche, den Eiern un der Hälfte vom Käse vermengen, salzen, pfeffern und über das Gemüse geben. Mit dem restlichen Käse bestreuen und im heißen Backofen 40-45 Minuten goldbraun backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Petersilienwurzel

Rumpsteak mit Petersilienwurzel-Ragout

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

ca. 600g Rumpsteak - 500g Petersilienwurzeln - 800g Kartoffeln (eher festkochend) - 2 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 250ml Gemüsebrühe - glatte Petersilie


Zubereitung

Petersilienwurzeln und Kartoffeln schälen und in gut 1cm kleine Würfel schneiden. Die Würfel in Olivenöl andünsten, salzen und pfeffern. Mit Brühe ablöschen und zugedeckt auf kleiner Hitze ca. 15-20 Minuten gar schmurgeln. Die Petersilienstiele kann man übrigens von Anfang an im Ragout mitdünsten lassen. Am besten mit einem Faden zusammenbinden, dann lassen sie sich später einfach herausfischen. Zum Schluss reichlich gehackte Petersilie unterrühren. Parallel das Rumpsteak 1-2 Minuten auf beiden Seiten scharf anbraten, bis das Steak stark gebräunt ist und sich einfach vom Pfannenboden lösen lässt. Dann im vorgewärmten Ofen bei 140 Grad ca. 5 Minuten weiter garen, dann ist es medium rare, also noch leicht blutig. Nach weiteren 5 Minuten im 140 Grad heißen Ofen ist es zart rosa. Bis zum well done fehlen dann nur noch 5 Minuten, dann ist es durchgebraten. Wer Rumpsteak braten möchte, ist auf der sicheren Seite, dass ihm das Steak perfekt gelingt. Denn das Rumpsteak ist ein besonders zartes und schönes Fleischstück aus dem Rückenteil des Rindes. Zubereitet wird es am besten in der Pfanne, kurz scharf angebraten, und dann kommt es noch ein paar Minuten in den Ofen zum Nachziehen.

Quelle www.happy-mahlzeit.de
Auberginen

Rumpsteak unter Kräuterkruste mit Auberginen-Gratin

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für das Auberginen-Gratin: 2 Auberginen - 2 rote Zwiebeln - 18 Cherrytomaten - 2 Knoblauchzehen - 4 EL Olivenöl - 1 EL gereifter Balsamico - Salz - Pfeffer - 300g Schafskäse Für die Steaks: 4 Rumpsteaks - 200g (z.B. von Dinkeltoast) Dinkelsemmelbrösel - 2 Knoblauchzehen - 1 rote Zwiebel - 4 Zweige Thymian - 6 Stängel Petersilie - 5 TL grobkörniger Senf


Zubereitung

Die Stiele der Auberginen abschneiden und die Haut mit einem Sparschäler entfernen. Dann quer in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden und in einer Grillpfanne anbraten, bis sie schön braun sind. Die Cherrytomaten waschen, den Strunk entfernen und die Tomaten quer in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Tomaten mit Olivenöl, Balsamico, 1 guten Prise Salz und dem geschälten, grob geschnittenen Knoblauch in ein Mixgefäß geben und mit einem Pürierstab zerkleinern. Die gegrillten Auberginenscheiben abwechselnd mit den Tomatenscheiben in eine Auflaufform schichten. Die gewürfelten Zwiebeln darübergeben. Alles mit der Tomatenmarinade übergießen und zum Schluss den Schafskäse gleichmäßig darüber bröseln. Den Auflauf bei circa 160 Grad etwa 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen überbacken. Falls sich zu viel Flüssigkeit in der Form bildet, kurz vor dem Ende abgießen. Die Steaks sollten vor der Zubereitung etwa eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur "atmen" können. Das Fleisch gart so entspannter, der Temperaturschock ist nicht so groß und es tritt weniger Fleischsaft aus. Vor dem Braten das Fleisch von beiden Seite großzügig mit groben Salz bestreuen und mindestens 5 Minuten ruhen lassen. Für die Kruste den Knoblauch schälen und grob hacken. Kräuter zupfen und klein schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Alles unter die Semmelbrösel mischen. Nach dem Einziehen das übrige Salz leicht abklopfen. Eine Grillpfanne kräftig vorheizen und die Steaks kurz scharf anbraten, sodass sich eine schöne braune Kruste bildet. Das Fleisch nicht ständig wenden, da es sonst viel Saft verliert. Sobald das Fleisch braun angeröstet ist, auf einen Teller geben und jedes Stück großzügig mit Senf bestreichen. Darauf die lockere Semmelbrösel-Mischung geben und leicht andrücken. Den Backofen auf 100 Grad herunterschalten und das Auberginen-Gratin auf die unterste Schiene setzen. Einen Grillrost auf die mittlere Schiene schieben und darauf die Steaks mit der Kruste etwa 10 Minuten ziehen lassen. Dabei das Fleisch am besten genau über dem Gratin platzieren. So kann der Fleischsaft in den Auflauf tropfen.

Quelle www.ndr.de
Pastinake

Salamipizza mit Pastinaken

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Pizzateig (aus dem Kühlregal) - 300g Pastinaken - 100g Salami - 1 Dose Tomaten in Stücken - 6 EL Olivenöl - 2 Knoblauchzehen - 1 Zweig Rosmarin - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Den Pizzateig mit den Tomaten bestreichen und mit Pfeffer und Salz würzen. Pastinaken schälen, raspeln und darüberstreuen. Salami in Scheiben auf den Boden geben. Knoblauch und Rosmarin fein hacken, mit Öl vermengen und mit einem Esslöffel auf der Pizza verteilen. Im Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Quelle www.echt-bio.de
Austernpilze

Salat mit Austernpilzen und Rinderstreifen

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Salatkopf - 200g Austernpilze - 300g Rindfleisch (Rinderrouladen) - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 Msp. Kreuzkümmel - 1TL Thymian - 1EL frische Petersilie, gehackt - Paprika rosenscharf - Salz - Pfeffer - Rapsöl zum Braten Für das Dressing: 100ml Wasser - 4EL weißer Balsamico - 6 EL Rapsöl oder Sonnenblumenöl - 50g Preiselbeeren aus dem Glas - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Salatkopf waschen, klein reißen und auf zwei Teller verteilen. Pilze putzen und grob zerkleinern. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, den Knoblauch hacken. Das Rindfleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Für das Dressing alle Zutaten vermischen und beiseite stellen. Etwa einen Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel zugeben und anbraten. Die Pilze und den Knoblauch zugeben und auf mittlerer Stufe braten. Eine zweite Pfanne mit etwas Öl erhitzen und das Rindfleisch zugeben. Scharf anbraten. Die Pilze mit Salz, Pfeffer, 1 TL Paprika rosenscharf, 1 TL Thymian und 1 EL gehackter Petersilie abschmecken. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer, einer Messerspitze Kreuzkümmel und 1 TL Paprika rosenscharf würzen. Erst die Pilze und das Fleisch und dann das Dressing über den Salat geben.

Quelle www.wasesseichheute.de
Champignon

Salat mit Champignons und Hähnchenstreifen

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Blattsalat - 300g Champignons - 300g Hähnchenbrust - 150g Cherry-Tomaten - 4 Lauchzwiebeln - 2 EL Walnussöl - Paprika Für das Dressing: 1 Peperoni - 1 Stück Ingwer - 1 Orange - 1 EL Walnussöl - 3 EL Baslamico-Essig - Pfeffer - Kräutersalz - Kresse zum Bestreuen


Zubereitung

Salat putzen und in kleine Stücke zupfen, Cherry-Tomaten in Stücke schneiden, Bundzwiebeln in Ringe schneiden und alle Zutaten in eine Schüssel geben. Champignons vierteln und mit 1 EL Walnussöl 5 Minuten braten und dann abkühlen lassen.Hähnchenbrust in Streifen schneiden, mit Paprika würzen und mit 1 EL Walnußöl rundherum 3-4 Minuten braten. Mit Pfeffer und Kräutersalz würzen und abkühlen lassen.Dressing: Orange auspressen, Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden, Chili längs halbieren, Kerne entfernen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Alles mit Walnussöl, Balsamico-Essig, Kräutersalz und Pfeffer vermengen. Das fertige Dressing über den Salat geben, vermischen und sofort auf Tellern verteilen. Salat mit Champignons und Hähnchenstreifen belegen und mit Kresse bestreuen.

Blattsalat

Salat mit gefüllten Hähnchenbrustfilets

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Hähnchenbrustfilet - 4 Scheiben Bergkäse - 4 Scheiben Schinken - 4 Tomaten - 2 Bundzwiebeln / Frühlingszwiebel - 1 Eichblattsalat, oder Eisberg- oder Romanasalat - 2 EL Öl (Rapsöl) - Salz und PfefferFür das Dressing: 8 EL Öl (Rapsöl) - 4 EL Essig (Obstessig) - 1/2 TL Honig - 1/2 TL Senf - Salz und Pfeffer


Zubereitung

Die Hähnchenbrustfilets abbrausen, trocken tupfen und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Je eine Tasche einschneiden, Käse hineinlegen. Filets mit Schinken umwickeln (bei größeren Filets oder kleineren Schinkenscheiben kann es sein, dass man auch zwei Scheiben Schinken braucht) und feststecken. Im heißen Öl auf jeder Seite ca. 8 Minuten braten - Den Salat putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Tomaten abbrausen und in Scheiben schneiden, dabei Stielansätze entfernen. Bund- / Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in Ringe teilen und alles auf Tellern verteilen.Für das Dressing Essig, Öl, Honig und Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken, über den Salat träufeln.

Kartoffeln

Saltimbocca - Kartoffeln

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

20 kleinere Kartoffeln - 20 Blätter Salbei - 20 Scheiben Schinkenspeck - Pfeffer - Muskat - evtl. Öl zum Braten


Zubereitung

Zuerst die Kartoffeln mit der Schale gerade eben gar, aber nicht zu weich kochen (etwa 15-20 min?). Dann abgießen, abschrecken und pellen. Man kann aber auch übrige kleine Pellkartoffeln vorm Vortag verwenden - sie müssen also nicht frisch gekocht sein. Nach Belieben die Kartoffeln z. B. mit etwas Pfeffer würzen. Dann die Kartoffeln vorsichtig etwas einschneiden, jeweils ein Salbeiblatt ein wenig hineinschieben und den herausschauenden Blattteil mit jeweils einer Scheibe Schinkenspeck fixieren, also die Kartoffel umwickeln. Das mit dem Einschneiden kann man sich aber auch sparen und das Salbeiblatt einfach so auf die Kartoffel legen und mit dem drumgewickelten Speck fixieren. Bis hierher können die Kartoffeln auch prima vorbereitet werden - z. B. für Gäste oder Grillpartys. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann den Schinkenspeck auch mit Zahnstochern sichern - aber eigentlich brät er quasi von selbst zusammen, vor allem, wenn man zuerst die Nahtseite brät oder grillt. Mit den Zahnstochern werden sie jedoch zum tollen Fingerfood.Pfanne:Die Kartoffeln unter Wenden in wenig heißem Öl ringsherum braten. bis sie leicht gebräunt sind.Backofen:Am besten unterm Grill, ersatzhalber aber auch bei Ober-/Unterhitze (etwa 200°C), auf einem leicht eingeölten Backblech backen/braten, dabei hin und wieder wenden.Grill:Auf einer Grillschale ebenfalls unter Wenden ringsherum grillen. Alternativ kann die Kartöffelchen auch auf Grillspieße stecken und diese so grillen - dann geht das Wenden einfacher, vor allem bei größeren Mengen.Die Saltimbocca-Kartoffeln schmecken mit einem Kräuter- oder Knoblauch-Dip (Quark oder Joghurt) oder auch mit einem scharfen Tomaten-Dip zu einem bunten Salat oder zu Backofen- oder Grillgemüse sehr lecker - aber auch zu einem gegrillten oder g

Quelle www.chefkoch.de

Sauerkrautstrudel mit Blätterteig

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blätterteig - 500g servierfertiges Sauerkraut - 150g Käse (gerieben) - 250g Speck-Scheiben - 1 Becher Creme fraiche - 1 Prise Salz - 1 Prise Pfeffer - 3 EL Petersilie - 2 EL Butter (weich)


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad stellen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Sauerkraut abtropfen lassen und mit Creme fraiche, Petersilie, Käse, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen. Die Speckscheiben kurz in einer beschichteten Pfanne anbraten. Den Blätterteig ausrollen und mit der Hälfte der Speckscheiben belegen, das Sauerkraut darüber verteilen und mit den restlichen Speckscheiben belegen. Teigenden einschlagen und den Teig einrollen, mit weicher Butter bestreichen und im Backofen etwa 30 Minuten goldbraun backen.

Quelle www.gutekueche.at
Paprika

Schichtsalat mit Huhn

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Hähnchenbrustfilets - 3 El Olivenöl2 - Tl Paprika - Salz - Pfeffer - 4 Stiele Petersilie - 3 Stiele Dill - 1 Bund Schnittlauch - 200 g Sauerrahm - 2 El Mayonnaise - 2 El Ahornsirup - 100 ml Milch - 3 El Zitronensaft - 1/4 Tl Cayennepfeffer - 12 Scheiben Speck - 2 rote Paprika - 200g Cherry-Tomaten - 1 Salatgurke - 150g Fenchel - 1 Blattsalat - 2 AvocadosZutaten individuell austauschbar!


Zubereitung

Hähnchenbrüste mit je 1 El Olivenöl einreiben, rundum mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Hähnchenbrüste darin braten. Für das Dressing Kräuterblätter abzupfen und fein schneiden. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Sauerrahm, Mayonnaise, Ahornsirup 
und Milch verquirlen. Zitronensaft, Cayennepfeffer und Kräuter untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Speck in einer beschichteten Pfanne ohne Fett langsam knusprig braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Paprika fein würfeln. Tomaten vierteln. Gurken längs halbieren, in Scheiben schneiden. Fenchel grob raspeln. Salat in feine Streifen schneiden. Fruchtfleisch der Avocado in Scheiben schneiden. Hähnchenbrüste quer in Scheiben schneiden. Salatzutaten nacheinander in ein Glasgefäß schichten, mit dem Speck belegen, mit Dressing beträufeln und servieren.

Grünkohl

Schnelle Kartoffelsuppe mit Grünkohl und Hack

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Hackfleisch vom Rind - 1 L Rinderbrühe - 500g Grünkohl - 4 große Kartoffeln - 1 Zwiebel - 1 Lorbeerblatt - 3-4 Pimentkörner - 250ml Sahne - 2 TL Oregano - 2 Stiele frischer Thymian - 1 Prise Muskatnuss - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Grünkohl gründlich waschen und das Grün vom Strunk abschneiden. Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Oregano waschen, abtropfen lassen, die Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Grünkohl vorab in einem ausreichend großen Topf mit kochendem Wasser 2 bis 3 Minuten blanchieren, abgießen und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Blätter in kleinere Stücke zerrupfen und abtropfen lassen. In einem ausreichend goßen Topf das Öl erhitzen, Hackfleisch und Zwiebeln darin bei mittlerer bis starker Hitze anbraten und das Fleisch mit dem Kochlöffel etwas zerkleinern. Kartoffeln dazugeben und 5 Minuten mitbraten. Grünkohl, Pimentkörner und Lorbeerblatt dazugeben und alles mit der Rinderbrühe ablöschen. Mit einem Deckel bei mittlerer bis kleiner Flamme 20-30 Minuten köcheln lassen, bis der Grünkohl und die Kartoffeln bissfest sind. Sahne dazugeben, mit geriebenem Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und einmal kräftig aufkochen lassen.

Quelle www.cooknsoul.de
Wirsing

Schnelle Spätzle-Pfanne mit Wirsing und Rostbratwürstchen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Wirsing - 2 Möhren - 3 EL Öl - 100ml klare Brühe - 500g frische Spätzle - Salz - Pfeffer - 12 kleine Rostbratwürstchen - 3 Stiele Petersilie


Zubereitung

Wirsing putzen, waschen und kleinschneiden. Möhren schälen, waschen und in Würfel schneiden. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Möhren und Kohl bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten. Brühe zugießen, aufkochen und Spätzle unterrühren. Weitere 3-4 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Inzwischen 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Würstchen darin rundherum ca. 5 Minuten braten. Herausnehmen, halbieren und unter die Spätzlepfanne heben. Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken und über die Spätzle streuen. Auf Tellern anrichten.

Quelle www.lecker.de/schnelle-spaetzle-pfanne-mit-rostbratwuerstchen-24954.html
Schwarzer Rettich

Schwarzer Rettich, asiatisch gebraten mit Ingwer und Hühnchen

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

450g schwarzer Rettich - 200g Hähnchenbrust - 1 Stk Ingwer walnussgroß - 2 EL trockener Sherry (kann auch weggelassen oder durch einen weiteren Löffel Shoyusauce ersetzt werden) - 3 EL Shoyusauce - 100-150ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe - 1 EL Zucker - 1 EL Pflanzenöl - 2 Schalotten - 3 EL glatte Petersilie - 250g Parboiled Reis


Zubereitung

Rettich schälen und in ca 0,5 x 0,5cm x 3cm große Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein hacken, die Schalotten in Ringe schneiden. Die Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden und in Öl scharf anbraten. Den Rettich sowie (evtl.) Sherry, Shoyusauce, Brühe und Zucker zugeben. Etwa 5-8 Minuten Garen bis der Rettich gar ist, aber noch Biss hat. Den Reis in der Zwischenzeit nach Packungsvorgabe zubereiten und dann mit Fleisch und Rettich anrichten und servieren.

Quelle www.brotwein.net
Schwarzwurzel

Schwarzwurzel-Risotto mit Safran

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Schwarzwurzel, gewaschen, geschält und die Stängel in Stücke mit angeschrägten Enden schneiden (nach dem Schälen in Wasser mit Zitronensaft tauchen) - 750ml Hühnerbrühe - 250ml Wasser - 1 große Prise Safranfäden - 1,5 EL natives Olivenöl extra - 80g Serrano Schinken, klein geschnitten - 2 Schalotten, klein geschnitten - 2-3 große Knoblauchzehen, klein geschnitten - 250g Risotto Reis - Meersalz - schwarzer gemahlener Pfeffer - 185ml trockener Weißwein - 1 EL Butter - 30g Parmesankäse, frisch gerieben - glatte Petersilie, zum Garnieren


Zubereitung

In einem mittel großen Topf die Brühe, das Wasser und die Safranfäden auf mittlerer Stufe zum leichten Köcheln bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen und zugedeckt auf dem Herd stehen lassen. In einer großen Pfanne das Olivenöl auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Dann den Serranoschinken hinein geben und unter Umrühren 2-3 Minuten anbraten. Danach die Schalotten, den Knoblauch und die Schwarzwurzel-Stücke dazu geben. Unter Umrühren so lange kochen, bis die Schalotten weich sind (ca. 3-4 Minuten). Nun den Reis dazu geben und 1 Minute umrühren. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und den Wein dazu geben und so lange umrühren, bis er fast vollständig verdampft ist (ca. 1- 2 Minuten). Jetzt den heißen Brühe-Mix dazu geben. Immer nur ca. 250ml Brühe und dann umrühren und danach wieder 250ml Brühe bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen ist. Das dauert ca. 18-20 Minuten bis der Risotto al dente ist. Wenn die heiße Brühe langsam in den Reis gegeben wird, wird die Stärke besser freigesetzt und das Schwarzwurzel-Risotto bekommt seine cremige Konsistenz. Abschließend noch die Butter unterrühren und den Käse dazu geben und nochmal mit Salz und Pfeffer nach Geschmack nachwürzen.

Quelle www.ellerepublic.de
Schwarzwurzel

Schwarzwurzelsalat mit Hähnchenbrust

Saison Frühling Personen 5 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Schwarzwurzeln - 350g Hähnchenbrust, gekocht - 125g Mayonnaise - 700ml Salzwasser - 1 Prise Paprikapulver - 2-3 Prisen Harissa Würzmischung - 1 Prise Zucker - 1 EL Weinessig - 1 Bund Petersilie - 1 Spritzer Zitronensaft


Zubereitung

Zuerst die Schwarzwurzeln schälen und 15-18 Minuten in einem Topf mit Salzwasser weichkochen. Inzwischen die Hähnchenbrust in feine Scheiben schneiden. Nun die Mayonnaise mit 2 Esslöffeln heißem Wasser in einer Schüssel glattrühren und das Paprikapulver zusammen mit der Harissa Würzmischung, dem Essig als auch dem Zucker untermengen. Ein Schneebesen ist hierfür sehr gut geeignet. Im nächsten Schritt die Schwarzwurzeln abgießen, gut abtropfen lassen, in dünne Scheiben schneiden und 2-3 Minuten abkühlen lassen. Nun die Hähnchenbrust zusammen mit den Schwarzwurzelstücken in die Sauce geben, alles gut vermengen und 30-45 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Währenddessen die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. Zuletzt die Petersilie untermengen und den Schwarzwurzelsalat mit Hähnchenbrust mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Quelle www.gutekueche.de
Pastinake

Schweine-Stielkotelett mit pikantem Apfel-Pastinaken-Gemüse

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 StielKoteletts - Salz - Pfeffer (aus der Mühle) - 2 EL Oliven-Bratöl - 2 Äpfel - 2 Pastinaken - 3 Schalotten - 1 Knoblauchzehe - 2 Peperoni - 1 Stk. Ingwer (ca. 1cm) - 3 EL Olivenöl - 150ml Gemüsebrühe (evtl. etwas mehr) - 3 Bund Petersilie - 3 EL Honig (nach Geschmack mehr oder weniger)


Zubereitung

Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Pastinaken ebenfalls schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schalotten abziehen und vierteln. Peperoni waschen und in feine Ringe schneiden. Knoblauchzehe mithilfe eines Messerrückens quetschen. Ingwer reiben. Bart-Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin ca. 2 Minuten anschwitzen, anschließend das restliche Gemüse hinzufügen und gut durchrösten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15-20 Minuten weich dünsten. Zwischenzeitlich die Koteletts mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Koteletts darin von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend in Alufolie wickeln und warm halten. Petersilie waschen, zupfen und unter das fertig gedünstete Gemüse mischen. Mit Salz, Pfeffer und Honig pikant abschmecken.

Quelle www.ichkoche.at
Schweinefleisch

Schweinefilet auf Gemüsebett

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

600g Schweinefilet, in Scheiben geschnitten - 2 kg gemischtes Gemüse (z. B. Möhren, Porree, Fenchel, Kohlrabi, Blumenkohl, Paprika, Zucchini, Kartoffeln etc) - 200g Champignons - 250g Gorgonzola oder anderer Blauschimmelkäse, oder geriebener Käse nach Wahl - 50g Butter - 50g Mehl - 1/4 Liter Gemüsebrühe - 1/4 Liter Milch - Salz und Pfeffer - Muskat - Paprikapulver - Currypulver


Zubereitung

Das Gemüse putzen, in größere Stücke schneiden und in Salzwasser separat bißfest garen. Die Schweinefiletscheiben mit Salz und Pfeffer - falls man will auch etwas Curry oder Paprika - würzen und kurz anbraten, keinesfalls durchgaren. Für die Soße Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl darin unter Rühren goldgelb rösten. Die Brühe langsam zugießen und dabei ständig rühren. Die Soße aufkochen und weiterrühren, bis sie glatt ist. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nun die Milch und den geriebenen Käse bzw. den in kleine Würfel geschnittenen Gorgonzola zugeben und unter Rühren erhitzen, bis sich der Käse ganz aufgelöst hat. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das Gemüse in eine Auflaufform schichten und darauf die gebratenen Schweinefiletscheiben legen. Die Soße gleichmäßig auf Fleisch und Gemüse verteilen und in den auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen geben, ca. 30 Minuten backen, bis alles leicht goldbraun ist.

Quelle www.chefkoch.de
Fenchel

Schweinefilet mit Fenchel

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Champignons - 2 Fenchelknollen (400g) - 6 Stiele glatte Petersilie - 4 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 500g Schweinefilet - 200ml Sahne - 200ml Gemüsebrühe - 1 TL getrockneter Thymian - 4 TL Zitronensaft


Zubereitung

Champignons putzen und halbieren. Fenchelknolle putzen, halbieren und in ca. 1 cm breite Spalten schneiden. Petersilienblättchen hacken. Pilze in einer heißen Pfanne mit 1 EL Öl rundherum goldgelb anbraten, auf einen Teller geben. Fenchel in 1 EL Öl in der Pfanne anbraten und bei mittlerer Hitze 7 Minuten garen, salzen und pfeffern. Zu den Pilzen geben. Schweinefilet in Medaillons schneiden, mit 1 EL Öl einreiben, salzen und pfeffern. in einer großen beschichteten Pfanne bei starker Hitze von jeder Seite ca. 1 1⁄2 Minuten hellbraun anbraten. Sahne und Brühe zugeben, aufkochen und mit Thymian, Salz und Zitronensaft abschmecken. Gemüse zugeben und 2 Minuten in der Sauce erwärmen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Paprika

Schweinefilet mit Ingwer und grüner Paprika

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Schweinefilet - 2 grüne Paprikaschoten - 250g Zucchini - 175g Lauch-/Bundzwiebeln - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 1 Stück (ca. 2 cm) Ingwerwurzel - 75ml Shoyusoße - 1 1/2 TL mittelscharfer Senf - 2-3 EL Honig - 3 EL Öl - Salz - Pfeffer - 6-8 Stiele Koriander


Zubereitung

Fleisch gut trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Paprika halbieren, putzen, waschen und in Streifen schneiden. Zucchini putzen, waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und feine Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Shoyusoße, Senf und Honig gut verrühren. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin bei starker Hitze von beiden Seiten kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch im heißen Bratöl unter Wenden glasig dünsten. Lauchzwiebeln, bis auf 1 EL zum Bestreuen, Zucchini, Ingwer und Paprika zufügen. Unter Wenden 3-4 Minuten mitbraten. Fleisch wieder zur Gemüsemischung geben, untermengen. Mit Shoyusoßenmischung ablöschen, kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und kurz untermengen. Anrichten, mit restlichen Lauchzwiebeln bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Paprika

Schweinefilet mit Ingwer und grüner Paprika

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Schweinefilet - 2 grüne Paprikaschoten - 250g Zucchini - 175g Lauchzwiebeln - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 2cm Ingwerwurzel - 75ml Shoyusoße - 1 1/2 TL mittelscharfer Senf - 2–3 EL Honig - 3 EL Öl - Salz - Pfeffer - 6–8 Stiele Koriander


Zubereitung

Fleisch gut trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Paprika halbieren, putzen, waschen und in Streifen schneiden. Zucchini putzen, waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und feine Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Shoyusoße, Senf und Honig gut verrühren. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin bei starker Hitze von beiden Seiten kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch im heißen Bratöl unter Wenden glasig dünsten. Lauchzwiebeln, bis auf 1 EL zum Bestreuen, Zucchini, Ingwer und Paprika zufügen. Unter Wenden 3-4 Minuten mitbraten. Fleisch wieder zur Gemüsemischung geben, untermengen. Mit Shoyusoßenmischung ablöschen, kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und kurz untermengen. Anrichten, mit restlichen Lauchzwiebeln bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Tomate

Schweinefilet mit Tomaten-Spinat

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Spinat - 4 Tomaten - 1 Zwiebel - 75g Gouda - 12 Stiele Thymian - 600g Schweinefilets (für 12 Medaillons) - Salz - Pfeffer - 1-2 EL Öl - 1 TL Butter - Muskatnuss - 8 Scheiben Baguettebrot


Zubereitung

Spinat und 150 Milliliter Wasser aufkochen und bei mittlerer Hitze abgedeckt 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Dabei hin und wieder umrühren. Tomaten waschen, putzen, vierteln und entkernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Käse in kleine Würfel schneiden. Thymian waschen und trocken tupfen. Schweinemedaillons trocken tupfen und mit Küchengarn binden, dabei je einen Thymianstiel mit festbinden, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Medaillons, eventuell portionsweise, zuerst rundherum anbraten, dann von jeder Seite zwei bis drei Minuten braten und warm halten. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel zwei bis drei Minuten anschwitzen. Spinat abtropfen lassen und zugeben. Sobald der Spinat heiß ist, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Tomaten und Goudawürfel unterrühren und sofort servieren.

Quelle www.lecker.de
Mangold

Schweinekotelettes mit Mangold Rhabarber Gemüse

Saison Frühling Personen 3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

3 Schweine Stielkotelettes - 450g Mangold - 250g Rhabarber - 3 Schalotten - 4 Knoblauchzehen - 1 Zitrone - 3-4 Stiele Thymian - 1 EL Olivenöl - 1 EL Ghee - 1 Lorbeerblatt - 1 EL Zucker - 1 Prise Muskatnuss - 150ml Weißwein oder Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Kotelettes aus dem Knochen lösen. Mangold waschen, abtropfen lassen und die Blätter von den Stielen schneiden. Stiele in kleine Stücke schneiden, Blätter grob zerkleinern. Rhabarber waschen, die Fasern von den Stielen schälen und die Stangen in kleine Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauchzehen schälen und sehr fein schneiden. Thymian waschen, abtropfen lassen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Zitrone mit heißem Wasser waschen, von der Schale Zesten ziehen und den Saft einer Hälfte auspressen. Zweite Zitonenhälfte anderweitig verwenden. In einer schweren Pfanne Ghee erhitzen. Kotelettes von beiden Seiten darin kurz scharf anbraten, Hitze reduzieren, ein wenig vom Knoblauch, die Hälfte vom Thymian und die Zitronenschale dazugeben, mit 50ml Weißwein ablöschen und alles bei kleinster Flamme 5 Minuten durchziehen lassen. In der Zwischenzeit Schalotten in eine ausreichend große Pfanne mit heißem Olivenöl geben, Mangoldstiele dazugeben und 2 Minuten anbraten. Rhabarber, Lorbeerblatt, den restlichen Knoblauch und Thymian dazugeben und alles mit Zucker bestreuen. Unter Rühren weitere 2 Minuten anbraten. Mangoldblätter dazugeben, alles mit dem restlichen Weißwein ablöschen und unter einem Deckel bei kleinster Hitze ca. 2 Minuten gar dünsten. Mit Muskat, etwas Zitronensaft und Salz und Pfeffer abschmecken, auf einem Teller mit den Kotelettes anrichten und sofort servieren. Vorsicht beim abschmecken mit Zitronensaft: der Rhabarber bringt schon eine gute Portion Säure mit ins Spiel, Zitrone also sparsam verwenden!

Quelle www.cooknsoul.de
Broccoli

Schweineschnitzel mit Broccolifüllung

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

600g Schweineschnitzel - 600g Broccoliröschen - 8 Blätter Spitzkohl - 1 Ei - 2 EL frisch geriebener Parmesan - 2 EL Frischkäse - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 2 EL Pflanzenöl - 150ml trockener Rotwein - 4 Tomaten - 100g geräucherter Speck - 1 Zwiebel - Chilisauce


Zubereitung

Die Schnitzel abbrausen, trocken tupfen und falls nötig flach klopfen. Den Broccoli in Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren, abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Kohl waschen, harten Strunk herausschneiden und ebenfalls in Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren. Abschrecken und trocken tupfen. Das Ei mit dem Käse und dem Frischkäse verrühren und unter die Broccoliröschen mengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schnitzelscheiben mit den Kohlblättern belegen und die Broccoliröschen auf die Mitte setzen. Die Enden darüber schlagen und zu kleinen Päckchen formen. Mit Zahnstochern fixieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Rundherum heiß anbraten und in eine ofenfeste Form setzen. Den Ofen auf 160 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen. Den Bratensatz mit dem Rotwein ablöschen und über die Päckchen gießen. Die Tomaten heiß überbrühen, abschrecken, häuten, vierteln, entkernen und klein schneiden. Den Speck und die geschälte Zwiebeln ebenfalls klein würfeln. Beides 1-2 Minuten glasig anschwitzen und die Tomaten dazu geben. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und um die gefüllten Schweineschnitzel herum verteilen. Im Ofen 15-20 Minuten garen lassen. Das Fleisch ab und zu mit der Sauce übergießen. Zum Schluss mit der Chilisauce, Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Spinat

Schweineschnitzel mit Spiegelei auf Spinat

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Kg Blattspinat - 1 kg Kartoffeln - 4 Schweineschnitzel - Salz - Pfeffer - 4 EL Öl - 4 Eier - Muskatnuss - 2 EL Butter


Zubereitung

Kartoffeln schälen. In kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Inzwischen Spinat zubereiten. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Schnitzel darin unter Wenden ca. 4 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen und warm stellen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Eier darin zu Spiegeleiern braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Kartoffeln abgießen. Butter erhitzen und aufschäumen.

Quelle www.lecker.de
Steckrüben

Zutaten

3 kleine Zwiebeln - 3 EL Mehl - 6 EL Öl - 400g Möhren - 500g Steckrübe - 200g Kartoffeln - 4 Schweineschnitzel - Salz - Pfeffer - 200ml Gemüsebrühe - 200g Frischkäse mit Kräutern - 8 Scheiben Bacon - 2 EL Butter - 100ml Milch - geriebene Muskatnuss - Holzspießchen


Zubereitung

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. 2 EL Mehl und Zwiebelringe in einer Schüssel gut mischen. Überschüssiges Mehl abschütteln. 5 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze unter Wenden goldbraun ausbacken. Gebackene Zwiebelringe auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Möhren, Steckrübe und Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln und in kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten weich kochen. Inzwischen Fleisch in gesamt 8 Stück teilen, trocken tupfen, flach klopfen (ca. 1/2 cm). Fleisch und mit Salz und Pfeffer würzen. Jede Scheibe mit ca. 25g Frischkäse bestreichen. Bacon quer halbieren und nebeneinander in die Mitte der Schnitzel legen. Schnitzel aufrollen und mit Holzspießchen zusammenstecken. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Schnitzelröllchen unter Wenden ca. 3 Minuten scharf anbraten. Röllchen in eine Auflaufform setzen, Brühe zugießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 Grad/ Umluft: 150 Grad/ Gas: Stufe 2) 15–20 Minuten schmoren. Fertig gegartes Gemüse in ein Sieb gießen. 1 EL Butter in einem Topf zerlassen, Milch mit einem Schneebesen einrühren und erhitzen. Gemüse zugeben und mit einem Kartoffelstampfer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Warm halten. Fleisch aus dem Ofen nehmen. 1 EL Butter in einem kleinen Topf erhitzen. 1 EL Mehl darin anschwitzen. Bratsud zugießen und unter Rühren aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Holzspießchen aus den Röllchen entfernen. Mit Püree und Soße auf Tellern anrichten. Mit Röstzwiebeln bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Sellerie

Sellerie gebraten mit Zwiebeln und Schinken

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Zwiebel - 800g Knollensellerie - 3 EL Ghee - 4 TL Majoran - 50g Schinkenwürfel - Salz - schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Zwiebel schälen und fein würfeln. Sellerie schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Scheiben kleiner schneiden. Ghee in 2 beschichteten Pfannen erhitzen. Sellerie auf beide Pfannen verteilen und darin unter Wenden 8-10 Minuten braten. Nach ca. 6 Minuten jeweils die Hälfte Zwiebel, Schinkenwürfel und Majoran zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen

Quelle www.lecker.de
Sellerie

Sellerie Salami Pizzinis

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

700g Sellerie (große Knolle), den dicken Mittelteil in 6 Scheiben von ca. 1 cm geschnitten - 1 EL Olivenöl Für den Belag: 80ml Ketchup zuckerfrei - 40g Tomaten-Pesto - 80g Salami, in 6 großen runden Scheiben (alternativ gekochter Schinken) - 125g Mozzarella, gewürfelt


Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die vorbereiteten Selleriescheiben auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen und diese mit 1 EL Olivenöl einpinseln. Dann die Selleriescheiben für 20 Minuten im heißen Ofen backen. In der Zwischenzeit das zuckerfreie Ketchup mit dem Tomaten-Pesto mischen. Die vorgebackenen Selleriescheiben aus dem Ofen nehmen und die Tomatensoße auf den 6 Scheiben verteilen. Darauf je eine Scheibe Salami legen und dann die Pizzinis mit dem gewürfelten Mozzarella bestreuen. Die Sellerie-Salami-Pizzinis nun für weitere 15 Minuten im Ofen backen, bis der Käse verlaufen und goldgelb ist.

Quelle www.happycarb.de
Sellerie

Sellerie-Porree-Gemüse mit Rippchen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

16 Schweinerippchen (ca. 1 kg) - 400g Knollensellerie - 400g Porree - 1 Zwiebel - 1 EL Butter oder Margarine - 50ml Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - Petersilie - Thymian - Öl


Zubereitung

Schweinerippchen waschen und trocken tupfen. Fettpfanne des Backofens mit Öl bestreichen. Rippchen darauflegen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Gas: Stufe 3) ca. 45 Minuten braten. Sellerie putzen, schälen, waschen und in 1-2 cm große Würfel schneiden. Porree putzen, waschen und schräg in dicke Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Fett in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Etwas köcheln lassen. Sellerie und Porree zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und alles ca. 20 Minuten vor Ende der Bratzeit zu den Spareribs auf die Fettpfanne geben und mitschmoren. Gemüse und Spareribs auf einer Platte anrichten und nach Belieben mit Petersilie und Thymian garniert servieren.

Quelle www.lecker.de
Spitzkohl

Sesam-Pute mit Spitzkohl

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

650g Spitzkohl - 600g Putensteak - 2 Tasse Jasmin-Reis - 1 Zwiebel - 3 EL Sesamöl - 2 TL Chilisauce - Chiliflocken - 2 EL Sesam - 0.5 Schale Kresse - 0.5 TL Salz - 1 Prise Pfeffer


Zubereitung

Zuerst Reis gemäß Packungsanleitung zubereiten. In der Zwischenzeit Sesam ohne Fett in einer Pfanne vorsichtig anrösten. Anschließend Kohl in mundgerechte Stücke und Zwiebel in feine Ringe schneiden. Nun die Putensteaks abspülen und trocken tupfen, dann in etwas Öl scharf anbraten. Währenddessen Zwiebelringe in einer separaten Pfanne im restlichen Öl anbraten und den Spitzkohl hinzugeben. Fleisch und Kohl je etwa 5 Minuten braten, beides mit Salz und Pfeffer würzen, den Kohl noch mit Chilisauce verfeinern. In der Zwischenzeit die Kresse vom Beet schneiden. Steaks in Sesam wälzen und mit Spitzkohl und Reis anrichten; eventuell mit etwas Chilliflocken bestreuen.

Quelle www.gutekueche.at
Dicke Bohnen

Sommersalat mit Dicken Bohnen

Saison Sommer Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 Kg dicke Bohnen - 8 Scheiben Speck - 150g Weißbrot - 400g Kartoffeln - 400g Bundmöhren - 1 rote Zwiebel - 200g Cherrytomaten - 5 El Weißweinessig - 1 Tl Senf - 1 Tl Zucker - Pfeffer - 7 El Rapsöl - 5 Stiele Petersilie - 1 Bund Schnittlauch


Zubereitung

Speckscheiben quer halbieren und in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze in 6-8 Minuten goldbraun braten, dabei mehrmals wenden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Weißbrot in 1/2-1 cm dicke Scheiben schneiden, Scheiben vierteln. Weißbrotstücke auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene in 15-20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.2. Inzwischen die Dicken Bohnen palen (ergibt ca. 400 g Bohnenkerne) und in kochendem Salzwasser 4-5 Minuten kochen. Bohnen abschrecken, in einem Sieb abtropfen lassen und die Bohnenkerne aus den Häuten drücken. Kartoffeln waschen und mit Schale in kochendem Salzwasser 20-25 Minuten garen.3. Möhren putzen und schälen. Dicke Möhren längs halbieren. Möhren schräg in 3-4 cm lange Stücke schneiden. In leicht kochendem Salzwasser 6-8 Minuten bissfest garen. Abgießen und abkühlen lassen. Rote Zwiebel halbieren und in sehr dünne Spalten schneiden. Kirschtomaten halbieren.4. Für das Dressing Weißweinessig, 3 El Wasser, Senf, Zucker, etwas Salz und Pfeffer mit dem Rapsöl verrühren. Petersilienblätter abzupfenund grob hacken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und mit der Petersilie zum Dressing geben.5. Kartoffeln abgießen und gut ausdämpfen lassen. Kartoffeln noch warm pellen und in dünnen Scheiben in das Dressing schneiden. In eine große Salatschüssel geben und Weißbrot, Bohnen, Möhren, Zwiebeln und Kirschtomaten zugeben und vorsichtig mischen. Salat mit den krossen Speckscheiben servieren.

Auberginen

Spaghetti Aglio Olio mit Hack-Bällchen und Auberginenmus

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Aubergine (etwa 300-400g) - 4 Knoblauchzehen - 10 Stiele glatte Petersilie - 60g Mandelmus - Salz, Pfeffer - 15 Safranfäden - 30g altbackenes Brot - 30g getrocknete Tomaten - 30g Schalotten - Sonnenblumenöl - 250g gemischtes Hackfleisch - 1 El mittelscharfer Senf - 20g Ricotta - 1 Ei - 2 rote Chilischoten - Olivenöl - 320g Spaghetti - 20 g Butter


Zubereitung

Für das Mus Auberginen waschen, putzen, mit einem Messer 8-mal leicht einstechen. Knoblauchzehen pellen, achteln und in die Auberginenlöcher stecken. Aubergine in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von unten auf dem Rost bei 180 Grad (Gas 2, Umluft nicht empfehlenswert) 50-60 Minuten weich garen. Blätter von 8 Petersilienstielen abzupfen und fein schneiden. Auberginen aus dem Ofen nehmen, Folie entfernen. Aubergine halbieren, Fleisch und Knoblauch mit einem Löffel herausschaben. Mandelmus und die Hälfte der Petersilie zugeben, mit einem Stab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Hackmasse Safran in 1 El warmem Wasser einweichen. Brot 10 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Getrocknete Tomaten fein hacken. Schalotten fein würfeln und in 1 El Sonnenblumenöl in einer Pfanne in ca. 2 Minuten glasig dünsten. Zuletzt restliche Petersilie zugeben. Schalottenmischung erkalten lassen. Brot stark ausdrücken. In einer Schüssel das Brot mit der Schalottenmischung, Safran, getrockneten Tomaten, Hackfleisch, Senf, Ricotta und Ei gut vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse 8 Buletten formen und bis zum Gebrauch kalt stellen.Sonnenblumenöl in der Pfanne erhitzen, Buletten bei nicht zu starker Hitze 8-10 Minuten rundum braten, dabei öfter wenden. Restliche Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden. Chilischote putzen und in feine Ringe schneiden. Olivenöl in einer breiten beschichteten Pfanne erhitzen. Knoblauch und Chili darin bei milder Hitze 2-3 Minuten ziehen lassen und beiseitestellen. Auberginenmus in einem Topf langsam erwärmen. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsangabe bissfest garen, in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Dabei 200-250 ml Nudelwasser auffangen.

Wirsing

Spare-Rips mit Chorizo-Wirsing

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Wirsing - 1 Kg gewürzte Spare-Rips - 200g Chorizo - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Spare-Rips auf den Grill legen, den Wirsing in feine Streifen schneiden und anschliessend in einem großen Topf mit kochendem und gesalzenem Wasser für 2-3 Minuten blanchieren. Durch das Blanchieren wird der Wirsing - der zu den Kohlgewächsen gehört - etwas lieblicher und verliert seine Muffigkeit, die Einige immer vom Kohl abhält. Der andere Vorteil ist, dass der Wirsing später nur noch kurz geschwenkt werden muss. Ist der Wirsing blanchiert, schreckt man ihn mit Eiswasser ab, lässt ihn abtropfen und stellt ihn beiseite. Den Chorizo-Aufschnitt in feine Streifen schneiden, in einen Wok oder große Pfanne geben, knusprig ausbraten und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Die benutzte Pfanne nicht reinigen, denn das ausgelassene würzige Fett wird noch benötigt. In der zuvor benutzten Pfanne etwas Butter schmelzen lassen und den Wirsing hinzu gegeben. Der Chorizo-Wirsing wird schwenkend erwärmt und final mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Die fertig gegrillten Spare-Rips werden auf dem Wirsing angerichtet.

Spargel

Spargel mal ganz anders

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Spargel - etwas Butter - Salz - Zucker - 250g Gouda oder Edamer, in Scheiben geschnitten - 250g Kochschinken, in möglichst großen Scheiben - 100g Mehl - 2 verquirlte Eier - 100g Semmelbrösel - Öl zum Braten


Zubereitung

Den frischen Spargel schälen. In Salzwasser mit einem kleinen Stück Butter und etwas Zucker gar kochen - er sollte jedoch noch etwas "Biss" haben. Jeweils 2-3 Stangen Spargel, je nach Dicke, in eine Scheibe Gouda oder Edamer wickeln, dann eine Scheibe Schinken darum wickeln und das Päckchen mit Zahnstochern fixieren. Die Spargel-Käse-Schinken-Teilchen in Mehl wenden und anschließend leicht abklopfen. Nun durch das verquirlte Ei ziehen und zum Schluss in den Semmelbröseln wälzen. In einer Bratpfanne mit erhitztem Öl so lange braten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Man kann diesen panierten Spargel heiß oder kalt essen – es schmeckt beides super lecker und ist sehr sättigend, man braucht keine Beilagen mehr und der Spargel schmeckt mal ganz anders.

Quelle www.chefkoch.de
Wirsing

Spätzle in Sahne-Wirsing

Saison Herbst/Winter Personen 2-3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Packung frische Spätzle - 4 EL Butter - 125g Speck, gewürfelt - 1 Zwiebel, gewürfelt - 500g Wirsing, in Streifen geschnitten - 350ml Sahne - Salz - Pfeffer - Kreuzkümmel


Zubereitung

2 EL Butter in einer Pfanne zerlassen und Speck darin auslassen. Danach die Zwiebeln dazugeben und ein paar Minuten lang mit anschwitzen. Wirsing ergänzen und drei Minuten lang braten. Jetzt nur noch Sahne dazugeben, aufkochen und 5 Minuten lang bei mittlerer Hitze köcheln. Die restlichen 2 EL Butter dazugeben, mit Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmel abschmecken und fertig. Spätzle nach Packungsanweisung zubereiten und mit dem Sahne-Wirsing vermischen.

Quelle www.leckermachtlaune.de
Zucchini

Spinat-Ricotta-Zucchini al forno

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für die gefüllten Zucchini: 1400g Zucchinis, längs halbieren und das Kerngehäuse aushöhlen - 1 EL Olivenöl - 75g rote Zwiebeln, in Würfel schneiden - 1 Knoblauchzehe, gehackt - 300g TK-Blattspinat, aufgetaut und ausgedrückt - 250g Ricotta - 125g Parmesan, gerieben - Salz - Pfeffer Für die Bolognesesoße: 1 EL Olivenöl - 75g rote Zwiebeln, in Würfel schneiden - 1 Knoblauchzehe, gehackt - 400g Rinderhackfleisch - 400g geschälte Tomaten aus der Dose - 1 EL dunkler Balsamico-Essig - 2 EL Tomatenmark - 1 EL getrocknete Kräuter (Oregano, Thymian, Rosmarin) - 1/2 TL Paprika scharf - Chiliflocken oder Chilipulver - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für die gefüllten Zucchini 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel für einige Minuten glasig anbraten. Am Ende noch den gehackten Knoblauch kurz mit anschwitzen. Dann den Blattspinat zugeben und alles kurz gemeinsam braten und gut durchmischen. Die Spinatmischung mit Salz und Pfeffer würzen und dann in einer Schüssel leicht abkühlen lassen. Für die Bolognesesoße im gleichen Topf erneut 1 EL Olivenöl erhitzen und ebenfalls Zwiebelwürfel und Knoblauch anbraten. Anschließend das Hackfleisch zufügen und braten, bis es krümelig ist. Nun die Dosentomaten, den dunklen Balsamico, das Tomatenmark und die Gewürze hinzufügen und allles gemeinsam für 15 Minuten kochen lassen. Während der Kochzeit der Bolognesesauce, den Ricotta und 2/3 des geriebenen Parmesans unter die abgekühlte Spinat-Zwiebel-Masse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spinatmischung in die ausgehöhlten Zucchinis füllen. Die fertige Bolognesesauce in eine große flache Auflaufform gießen und dann die gefüllten Zucchinis auf die Soße setzen. Die gefüllten Zucchinis zum Schluss noch mit dem restlichen Parmesan bestreuen und dann für 35-40 Minuten im Ofen backen.

Quelle www.happycarb.de
Stangen- oder Staudensellerie

Spiral-Nudelsalat mit Schafskäse, Staudensellerie und Hähnchen

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Spirelli - etwas Salz - 6 EL Olivenöl - 1 rote Paprikaschote - 2 Stangen Staudensellerie - ½ Handvoll Dill - 300g gegarte Hähnchenbrüste - 200g Feta - 3 EL weißer Balsamico - 1 TL Senf - 1 TL Honig - etwas Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsangabe al dente garen. Die Nudeln abgießen, abtropfen lassen, in einer Schüssel mit 1 EL Öl vermengen und abkühlen lassen. Die Paprikaschote waschen, putzen und klein würfeln. Den Sellerie waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Den Dill abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Das Hähnchenfleisch in kleine Würfel schneiden. Den Feta grob zerbröckeln. Den Essig mit dem Senf, Honig, Salz, Pfeffer und dem restlichen Öl verquirlen. Das Dressing abschmecken. Die Paprika- und Hähnchenwürfel, die Hälfte des Dills, den Sellerie und 2/3 des Käses zu den Nudeln geben. Alles mit dem Dressing übergießen und vorsichtig vermengen. Den Pastasalat abschmecken, in Schalen verteilen, mit dem restlichen Käse und Dill bestreuen und servieren.

Quelle www.daskochrezept.de
Spitzkohl

Spitzkohl-Flammkuchen mit Putenbrustaufschnitt

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Stück Spitzkohl (ca. 200g) - 1 Zwiebel - 5 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - ½TL Kümmel - 70g Putenbrustaufschnitt - 400g Weizen-Vollkornmehl - 200g Magerquark


Zubereitung

Spitzkohl in dünne Streifen schneiden, dabei die dicken Blattrippen entfernen. Zwiebel halbieren und in dünne Streifen schneiden. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Spitzkohl- und Zwiebelstreifen darin 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Beiseitestellen. Putenbrustaufschnitt in breite Streifen schneiden. Das Mehl, restliches Öl (4 EL), 250 ml Wasser und 1/2 TL Salz zu einem glatten Teig verkneten. Teig auf einem Bogen Backpapier in Größe des Backbleches ausrollen. Teigplatte mit Quark bestreichen. Spitzkohl darauf verteilen. Mit Putenbrust belegen und im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad (Umluft: 200 Grad, Gas: Stufe 3-4) auf der untersten Schiene etwa 12 Minuten backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Spitzkohl

Spitzkohl-Hackfleisch-Pasta

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g gemischtes Hackfleisch- 1/2 Spitzkohl - 200g Paprika - 1 Zwiebel - 4 EL Öl - Salz - Pfeffer - 180g Bandnudeln - 100g Crème fraîche - 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver


Zubereitung

Hackfleisch aus dem Kühschrank nehmen. Spitzkohl putzen, den dicken Strunk keilförmig herausschneiden. Spitzkohl in 0,5cm breite Streifen schneiden. Paprikaschote putzen und klein würfeln. Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden. Einen großen Topf voll Wasser zum Kochen bringen. 2 EL Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin hellbraun und krümelig anbraten. Dabei salzen und pfeffern. Hackfleisch aus der Pfanne nehmen. 2 EL Öl in die Pfanne geben, Spitzkohl, Paprika und Zwiebel darin rundum ohne Farbe anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 50ml Wasser zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten dünsten. Inzwischen das kochende Wasser salzen und die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen. Nudeln abgießen, dabei 100ml vom Kochwasser auffangen und zum Gemüse geben. Crème fraîche und Hackfleisch zufügen und mit Salz und Paprikapulver abschmecken. Nudeln untermischen und alles sofort servieren.

Quelle http://www.essen-und-trinken.de/rezept/399494/spitzkohl-hackfleisch-pasta.html
Spitzkohl

Spitzkohlpfanne mit Bratwurstklößchen

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Spitzkohl - ½ Bund Bundzwiebeln - 2 Bratwürste - 2 EL Bratöl - 0.5 TL Kümmelsaat - 2 TL Senf - 150g Schmand - 100ml Gemüsebrühe


Zubereitung

Spitzkohl putzen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Kohlviertel in schmale Streifen schneiden. Die Lauchzwiebeln in dünne Streifen schneiden. Die weißen Zwiebelringe von den grünen getrennt legen. Den Bratwurstteig in Klößchengröße (etwa 1-1,5 cm) aus der Wurstpelle drücken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Klößchen knusprig durchbraten. Die geschnittenen Zwiebelringe sowie die Hälfte der grünen Zwiebelringe und 1/2 TL Kümmelsaat im heißen Bratöl glasig braten. Den Kohl hinzufügen und 5 Minuten mitbraten, dabei gelegentlich wenden. 2 TL Senf, 150g Schmand und 100ml Gemüsebrühe verrühren. Mit den Klößchen zum Kohl geben und aufkochen. Zugedeckt bei milder Hitze 6-8 Minuten köcheln, sodass der Kohl noch al dente ist. Kohlgemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den restlichen grünen Zwiebelringen bestreut servieren.

Quelle www.die-gemuesegaertner.de
Spitzkohl

Spitzkohlsuppe mit Kasseler, Kohlrabi und Kartoffeln

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g ausgelöstes Kasseler Kotelett - 1 Zwiebel - 2 Lorbeerblätter - einige Pfefferkörner - 375g kleine Kartoffeln - ca. 350g Kohlrabi - ca. 750g Spitzkohl - Salz - Pfeffer - 150g Sauerrahm - abgeriebene Muskatnuss - Petersilie zum Bestreuen


Zubereitung

1 Liter Wasser aufkochen. Kasseler hineingeben. Zwiebel schälen und mit den Lorbeerblättern und Pfefferkörnern ins Wasser geben. Zugedeckt ca. 30 Minuten bei schwacher Hitze garen. Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. Kohlrabi schälen und in große Würfel schneiden. Spitzkohl putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Fleisch aus der Brühe nehmen. Zwiebel und Lorbeerblätter entfernen. Kartoffeln und Kohlrabi in die Brühe geben, und ca. 15 Minuten garen. Kohl nach ca. 5 Minuten zugeben. Fleisch in Stücke schneiden. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fleisch zufügen und erhitzen. Sauerrahm mit etwas Muskat verrühren. Eintopf mit Petersilie bestreut servieren. Sauerrahm dazu reichen.

Quelle www.lecker.de
Stangen- oder Staudensellerie

Staudensellerie-Auflauf mit Putenbrust und Gorgonzola

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Bund Staudensellerie - 750g Putenbrust - 100g Toastbrot - 125ml Hühnerbrühe - 80g Butter - 1 Ei - 3 EL Weißwein - 3 EL Sahne - 2 gehäufte TL Zitronenschale - 2 TL Dijon-Senf - 1 1/2 Schälchen Kresse - nach Bedarf Salz und Pfeffer - 40g Mehl - 1/2 Liter Milch - 150g Gorgonzola - nach Bedarf Muskat


Zubereitung

Staudensellerie putzen, die Stangen einmal quer halbieren und in kochendem Salzwasser knapp gar kochen (ca 10-15 min). Dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Fleisch würfeln und entweder durch die feine Scheibe des Fleischwolfs oder in der Küchenmaschine fein hacken. Toastbrot entrinden und in der Fleischbrühe einweichen und zu dem pürierten Fleisch geben. 40g Butter in der Pfanne braun werden lassen. Putenhack mit der Butter, Senf, Ei, Weißwein, Sahne, Zitronenschale, Kresse wie einen Hackfleischteig vermischen und kräftig!! mit Salz und Pfeffer abschmecken! Die restlichen 40g Butter schmelzen, Mehl darin ansschwitzen mit der Milch ablöschen und 5 Minuten leise köcheln lassen. Dann Gorgonzola unter Rühren darin schmelzen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und reichlich Muskatnuss abschmecken. Auflaufform einfetten und die Hälfte der Selleriestangen mit der hohlen Seite nach oben einlegen. Darauf die Putenmasse, dann die andere Hälfte des Sellerie mit der hohlen Seite nach unten darauf. Die Gorgonzolasauce darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten bei 200 Grad. Wenn die Oberfläche zu braun wird, mit Alufolie abdecken.

Quelle www.chefkoch.de
Broccoli

Steak mit Hollandaise und Broccoli

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Broccoli - Salz - 4 Rinderfiletsteaks - 2-3 EL Bratöl - Pfeffer - 2 Gläser Hollandaise - 400g tiefgefrorene Kroketten - Petersilie zum Garnieren


Zubereitung

Broccoli putzen, waschen, in kleine Röschen teilen. In kochendes Salzwasser geben und ca. 7 Minuten garen. Filets waschen und trocken tupfen. In heißem Öl von jeder Seite kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und 5-8 Minuten bei mittlerer Hitze zu Ende braten. Backofen auf 200 Grad (Umluftofen 190 Grad) vorheizen. Kroketten unaufgetaut auf das heiße Backblech geben (am besten Backpapier verwenden). In die mittlere Schiene schieben und ca. 18-20 Minuten backen. In der Zwischenzeit Sauce Hollandaise in einem Topf erhitzen.

Quelle www.lecker.de
Champignon

Steakpfanne mit Champignons

Saison Sommer/Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Champignons - 2 Zwiebeln - 1 grüne Peperoni - 2 Knoblauchzehen - ggf. 3 Stiele Petersilie - 250g Rumpsteak - Salz - Pfeffer - Zucker - 2 EL Öl / Butterschmalz - 2 EL Butter - 50ml Geflügelfond aus dem Glas oder selbstgemacht - 40g Crème fraîche - 1-2 TL Senf


Zubereitung

Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Peperoni waschen, klein schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, abzupfen und grob hacken. Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne stark erhitzen. Fleisch darin 1-2 Minuten von jeder Seite scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Butter in die Pfanne geben. Zwiebeln und Pilze darin 2-3 Minuten garen. Geflügelfond, Crème fraîche und Senf zugeben und aufkochen. Fleisch, Peperoni und Knoblauch zugeben und kurz erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Mit Petersilie garnieren.

Quelle www.lecker.de
Steckrüben

Steckrüben - Cordon bleu

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

4 Scheiben Steckrübe, ca 1 cm dick - etwas Salz - 2-3 Scheiben gekochter Schinken - 2-3 Scheiben Gouda - 2 Eier - Semmelbrösel - etwas Pffer - 1 Prise Salz - 4 Birnen - Fett zum Braten - 2 EL brauner Zucker - 150ml trockener Weißwein - 6 entkernte Datteln - 2 EL Cranberrys - 8 Walnusskerne - ein paar Zitronenmelisseblätter


Zubereitung

Steckrübenscheiben schälen. In kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. Aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Steckrübenscheiben halbieren. Schinken und Käse in der Größe der Scheiben schneiden. Zwei halbe Steckrübenscheiben mit Schinken und Käse belegen. Die beiden restlichen Hälften darauf legen. Eier verquirlen. Semmelbrösel mit Pfeffer und Salz würzen. Die gefüllten Steckrübenscheiben erst im Ei, danach in Semmelbröseln wenden. Das Ganze wiederholen und im heißen Fett braten. Birnen achteln, schälen und vom Kerngehäuse befreien. Zucker im Tiegel karamelisieren. Mit Weißwein ablöschen. Solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Birnen dazu geben und karamelisieren. Datteln klein schneiden. Walnüsse grob hacken. Melisse in feine Streifen schneiden. Datteln, Cranberrys, Walnüsse und Melisse zu den Birnen geben und untermengen. Steckrüben-Cordon bleu auf Küchenpapier von überschüssigen Fett befreien.

Quelle www.kochbar.de
Steckrüben

Steckrüben-Lasagne mit Porree-Rahm und Kasseler

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,5 Kg Steckrübe - 1 Bund glatte Petersilie - 1 Zwiebel - 2 Stangen Porree - 50g Gouda - 35g Butter oder Margarine - 35g Mehl - 500ml Milch - Salz - Pfeffer - geriebene Muskatnuss - 200g Kasseleraufschnitt - 1/2 Beet Gartenkresse - Alufolie


Zubereitung

Steckrübe schälen, waschen, halbieren und in ca. 0,5 cm dünne Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Im kochenden Salzwasser ca. 15 Minuten garen. Inzwischen Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Porree putzen, waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Käse fein reiben. Fett in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin unter gelegentlichem Rühren 2-3 Minuten farblos dünsten. Mehl zugeben und rühren, bis die Mehlschwitze hell wird. Milch unter Rühren zur Mehlschwitze gießen. Die Hälfte vom Käse und Petersilie, bis auf etwas zum Garnieren, zugeben. Rühren, bis die Soße glatt ist, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Aufkochen, Porree zugeben und ca. 5-6 Minuten unter gelegentlichem Rühren leicht köcheln lassen. Steckrübe abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Ca. 1/3 der Soße in eine ofenfeste Form (ca. 35 x 23 cm) gießen. Steckrübenscheiben und Kasseler abwechselnd mit der restlichen Soße einschichten. Mit Soße abschließen, mit restlichem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: s. Hersteller) 40-45 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten mit Folie abdecken. Aus dem Ofen nehmen, Folie entfernen. Kresse vom Beet schneiden und über den Auflauf streuen.

Quelle www.lecker.de
Steckrüben

Steckrüben-Schnitzel mit Käse gefüllt

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800g Steckrübe - Salz - Pfeffer - 1/2 TL Paprikapulver - 1 Bund Petersilie - 1 Ei - 2 EL Sahne - 100g Mehl - 250g Semmelbrösel - 2 Scheiben gekochter Schinken - 100g Backensholzer - 4 EL Öl zum Anbraten - 1 Zitrone


Zubereitung

Die Steckrübe schälen und in acht etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Rübenreste aufheben, daraus lässt sich noch eine Gemüsesuppe kochen. Nun die Scheiben gut zehn Minuten in kochendem Salzwasser garen, dann das Wasser abgießen und die Rübenscheiben abtropfen lassen. Eine Seite mit Paprikapulver bestreuen und beiseite stellen. Als Nächstes die Petersilie fein hacken. Aus Ei, Sahne, Mehl, Salz, Pfeffer und der Hälfte des Kerbels in einem tiefen Teller einen flüssigen Teig rühren. Semmelbrösel in einen zweiten Teller füllen. Die Schinkenscheiben in der Mitte zerteilen. Jeweils eine Scheibe Hofkäse auf eine halbe Schinkenscheibe legen. Eine zweite Schinkenscheiben-Hälfte auf die erste Hälfte mit dem Käse legen. Dann eine Rübenscheibe mit Schinken und Käse belegen. Als Nächstes eine mit Paprika bestreute Rübenscheibe mit der Paprikaseite nach unten auf die Schinkenscheibe legen. Die Steckrüben-Schnitzel erst im Teig, dann vorsichtig in den Semmelbröseln wenden. In einer großen Bratpfanne in heißem Öl von jeder Seite drei bis vier Minuten goldbraun braten. Als Beilage passt perfekt frischer Feldsalat zu den Steckrüben-Schnitzeln. Kinder freuen sich über selbst gemachten Kartoffelstampf.

Quelle www.molkerei-ruecker.de
Steckrüben

Steckrübeneintopf

Saison Herbst Lecker Aufwand normal


Zutaten

40 g Schmalz oder Öl | 250-375 g Schweinefleisch | 1-2 Zwiebeln | 1 kg Steckrüben | 750 g Kartoffeln | 3/8 l WasserVariationen:- Schweinefleisch durch Lammfleisch ersetzen- 500 g Steckrüben mit 500 g Schneidebohnen oder 500 g Erbsen kombinieren.- Lorbeerblatt, Knoblauchzehe und Rosmarin- oder Thymianzweig mitkochen.- Eintopf mit viel gehackter Petersilie überstreut servieren (mildert den Kohlgeschmack)


Zubereitung

erhitzen- würfeln und anbraten- Würfel zu dem Fleisch geben. Fleisch salzen. Mit wenig Wasser im geschlossenen Topf ca. 30 Minuten garenWährenddessen:- waschen, schälen, würfeln oder in kleinfingerdicke Stifte schneiden, auf das Fleisch geben, auffüllen und Gericht ankochen.Danach Hitze drosseln und mit geschlossenem Deckel ca. 20-30 Minuten garen, ohne umzurühren.

Spitzkohl

Strammer Sepp

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Spitzkohl - Salz - Zucker - Pfeffer - 2 EL Essig - 4 EL Öl - 4 Scheiben Brot - 2 EL Butter (weich) - 80g Fleischkäse (in dünnen Scheiben) - 2 Eier


Zubereitung

Vom Spitzkohl den Strunk keilförmig herausschneiden. Blätter in dünne Streifen schneiden. In einer Schüssel mit Salz, 1 Prise Zucker und Pfeffer würzen.Essig, 2 EL Wasser und 3 EL Öl untermischen. Brot mit Butter bestreichen und je 2 Scheiben auf einen Teller geben. Mit Fleischkäse und etwas Krautsalat belegen. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Eier aufschlagen und in der Pfanne zu Spiegeleiern braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Brote geben. Mit dem restlichen Salat servieren.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Bataten

Süßkartoffel-Auflauf

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Porree, in 1 cm Ringen - 1 kg Süßkartoffeln, in 2 mm dünnen Scheiben - 1 EL Olivenöl - 400g Rinderhack - 1 Zwiebel, in Würfeln - 1 Knoblauchzehe, zerdrückt - Salz - Pfeffer - 400g gehackte Tomaten aus der Dose - 3 EL Tomatenmark - Prise Zucker - etwas Thymian - 2 Eier - 200g Schmand - 100g geriebener Käse


Zubereitung

Eine Pfanne erhitzen und den Porree im Öl einige Minuten lang bei mittlerer Hitze braten, bis er etwas zusammen fällt. Beiseite stellen. In derselben Pfanne das Rinderhack mit Zwiebel und Knoblauch anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten und das Tomatenmark zugeben, mit Zucker und Thymian abschmecken. In einer Schüssel Eier, Schmand und Käse verrühren. Eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausstreichen und nun den Auflauf schichten: Ganz nach unten die Hälfte der Süßkartoffeln (etwas pfeffern), bedecken mit der Hälfte der Porree- und der Hackmasse. Obenauf wieder Süßkartoffeln, Porree und Hack, dann den Schmand-Eierguss darüber gießen und mit Reibekäse bestreuen. Bei 200 Grad Umluft etwa 30-35 Minuten backen.

Quelle www.slowcooker.de
Bataten

Süßkartoffel-Zucchini-Moussaka

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400-500g Süßkartoffeln - 600g Zucchini - 400g gemischtes Hackfleisch - Salz - 1 Knoblauchzehe - 1 Zwiebel - 1,5 TL Oregano - 3 EL Öl - 1 Dose Tomaten - Pfeffer - Piment - Zimt - 170ml Milch - 1 EL Mehl - 2 Eier - 50g Parmesankäse - 150g griechischer Jogurt - Fett für die Form


Zubereitung

Bataten schälen und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Knoblauch fein hacken. Zwiebel fein würfeln. Zucchini in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. 1 Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebelwürfel andünsten. Hack zugeben und anbraten. Nach ca. 5 Minuten Knoblauch und Dosentomaten zugeben und mit Salz, Pfeffer, Piment und etwas Zimt würzen. Kartoffeln abgießen und abkühlen lassen. Hack so lange auf mittlerer Hitze braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist, dann Oregano dazugeben und Hack aus der Pfanne nehmen. 2 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Zucchinischeiben portionsweise beidseitig jeweils 1-2 Minuten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchinischeiben aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier geben. Süßkartoffeln in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. Mehl und Milch verrühren, dann Eier zugeben. Unter Rühren langsam erwärmen und aufkochen. Soße mit Salz und Pfeffer würzen und 4 Esslöffel beiseite nehmen. Parmesan fein raspeln. Jeweils 2 Lagen Zucchini, Hack, Soße und Süßkartoffeln abwechselnd einschichten. Abgenommene Soße und Joghurt verrühren und auf den Auflauf geben. Mit Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: Stufe 3) ca. 45 Minuten backen.

Quelle www.lecker.de
Porree

Tagliatelle in Porree-Meerrettich-Rahm

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Salz - Pfeffer - 400g Porree - 50g Toastbrot (vom Vortag) - 1 EL Butter - 125g Schinkenwürfel - 1 EL Öl - 400g Tagliatelle - 1 EL Mehl - 150g Sahne - 3-4 EL Meerrettich aus Glas


Zubereitung

Für die Nudeln 3-4 l Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) aufkochen. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Brot grob zerbröseln. Butter in einer Pfanne erhitzen. Brösel und Schinkenwürfel darin unter Wenden rösten, heraus­nehmen. Pfanne mit Küchenpapier auswischen, dann Öl in der Pfanne erhitzen. Porree darin ca. 2 Minuten andünsten. Nudeln ins kochende Salzwasser geben und nach Packungsanweisung garen. Porree mit Mehl bestäuben, anschwitzen und unter Rühren mit Sahne und 1⁄4 l Wasser ablöschen. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Meerrettich unterrühren. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln abtropfen lassen und mit der ­Soße ­mischen. Anrichten und mit dem Schinken-Brotbrösel-Mix bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Champignon

Toast-Pizza

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

8 mittelgrosse Champignons - 1 Peperoni - 2 Mozzarellas, abgetropft - 1 Lauchzwiebel - 80g Salami - 8 Scheiben Toastbrot - 200g Passata - Pfeffer - 2 Zweige Basilikum oder Oregano


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Oberhitze vorheizen. Champignons und Peperoncino in feine, Mozzarellas in dickere Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel und Salami fein aufschneiden. Toasts auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Passata bestreichen. Mozzarella darauf verteilen. Mit allen vorbereiteten Zutaten belegen. Toasts in der oberen Ofenhälfte ca. 12 Minuten backen. Mit Pfeffer würzen. Kräuter darüberzupfen. Sofort servieren.

Quelle migusto.migros.ch
Chinakohl

Überbackene Chinakohl mit Hähnchen

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Auflauf: 900g Chinakohl - 20ml Speiseöl - 400g Hähnchenbrustfilet, in Streifen - 100g Gratinkäse - Petersilie, nach Geschmack Für die Sauce: 200g Crème Fraîche - 3 TL Currypulver - 200ml Sahne - 1 TL Salz - 1 TL Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für den Auflauf: Chinakohl putzen, waschen, Strunk entfernen und in Spalten schneiden. Spalten in eine Auflaufform legen und 10 Minuten backen. Für die Sauce: Crème fraîche, Currypulver, Sahne, Salz und Pfeffer miteinander verrühren. In einer Pfanne Öl erhitzen und Hähnchen darin braun braten. Sauce dazugeben und aufkochen lassen. Hähnchen-Sauce über den gebackenen Chinakohl geben und mit Gratinkäse bestreuen. Weitere 30 Minuten backen, bis der Käse braun ist. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Quelle www.einfach-tasty.de
Porree

Überbackene Porreeröllchen

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Porree - Salz - 1EL Butter oder Margarine - 1EL Mehl - 100ml Gemüsebrühe - 100ml Milch - 50g Schmelzkäse - Pfeffer - 50g Raclette-Käse - 4 Scheiben Krustenbraten - ½ kleines Bund Petersilie - Fett


Zubereitung

Porree putzen, waschen und in ca. 10 cm lange Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten kochen. Herausnehmen und gut abtropfen lassen. Fett in einem Topf schmelzen. Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Brühe und Milch unter Rühren zugießen. Aufkochen, 3–5 Minuten kochen lassen. Schmelzkäse unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Käse reiben. Porreestücke mit Braten umwickeln und in eine große gefettete Auflaufform geben. Soße darübergießen und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten überbacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken.

Quelle www.lecker.de
Auberginen

Überbackene Schweinemedaillons mit Aubergine

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Schweinefilet - 1 Aubergine - 4 EL Brat-Olivenöl - 3 Knoblauchzehen fein gewürfelt - 2 Zwiebeln fein gewürfelt - 10 Cherrytomaten halbiert - 3 TL Oregano getrocknet - 2 TL getrockneter Basilikum - 400g Tomaten in Stücken aus der Dose - 200ml trockener Weißwein - 100g Sahne - 2 TL Tomatenmark - Salz - Pfeffer - 2 Mozzarella


Zubereitung

Schweinefilet abwaschen, trocknen, zu 3 cm dicken Medaillons schneiden. Dann die Stücke noch salzen und pfeffern. Die Aubergine in 1 cm dicke Scheiben schneiden, salzen und auf ein Küchenkrepp legen. Dort können sie dann erst mal auswässern bis sie in die Pfanne kommen. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann das Brat-Olivenöl in einem Topf erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebeln und Knoblauchzehen anbraten. Basilikum, die halbierten Cocktailtomaten und den Oregano dazu geben. Sobald die Zwiebeln goldbraun sind, das Ganze mit den gestückelten Tomaten ablöschen. Das Tomatenmark, den Weißwein und die Sahne hinzufügen und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Die Tomatensauce nun zur Seite stellen. Die Schweinemedaillons kurz von beiden Seiten bei hoher Hitze scharf anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Auberginenscheiben zwischen den Schweinemedallions verteilen. Nun die Tomatensauce gleichmäßig darüber geben. Zum Schluß den Mozzerala in Scheiben schneiden und auch diesen in der Pfanne verteilen. Jetzt kommt die Pfanne in den Ofen. Die Schweinemedallions sollen ca. 25 Minuten im Ofen überbacken werden.

Quelle www.diejungskochenundbacken.de
Tomate

Überbackene Tortilla-Platte

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 Pkg. Tortilla Chips - 4 Peperoni - 400g würziger Käse zum Schmelzen - 4 Tomaten - 2 Zwiebeln - 400g Hackfleisch - 1 Glas gemischte Oliven ohne Kerne - 1 Paprika - etwas Tomatenmark - Salz - Pfeffer - Öl Für die Sour Creme: 125g Creme Fraiche - 2 EL Olivenöl - 1/2 Knoblauchzehe - Pfeffer - Zitronenschale - 1/2 TL Senf - 1 Prise Muskatnuss Für die Guacamole: 3 reife Avocado - 1/2 Zwiebel - 1 Peperoni - 1 Tomate - Salz - etwas Limettensaft (oder Zitronensaft)


Zubereitung

Zunächst die Tortilla Chips auf einer feuerfesten Platte oder auf dem Backblech verteilen. Käse grob reiben. Peperoni entkernen und in dünne Ringe schneiden. Tomaten in feine Würfel schneiden. Paprika entkernen und in feine Streifen schneiden. Oliven abtropfen lassen und ebenfalls in dünne Ringe schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Zwiebel in wenig Öl anschwitzen. Das Hackfleisch hinzufügen und anbraten. Tomatenmark nach Geschmack dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das gebratene Hackfleisch auf den Tortilla Chips verteilen. Auch die Peeproni, Paprika, Tomaten und Oliven darüberstreuen. Zuletzt den Käse gleichmäßig auf der Platte verteilen. Im Backrohr bei 220 Grad überbacken bis der Käse zerlaufen ist. In der Zwischenzeit die Dipps zubereiten. Für die Sour Cream den Sauerrahm, die Creme Fraiche, das Olivenöl und den Senf verrühren. Die Knoblauchzehe schälen, fein hacken (nicht pressen) und je nach Vorliebe ca. die Hälfte zur Sour Cream dazugeben. Die Zitrone kurz unter lauwarmen Wasser waschen, abtrocknen und fein reiben. Für die Frische wenig geriebene Zitronenschale zur Sour Cream geben. Erst zum Schluss mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken. Für die Guacoloe die Avocados schälen und mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken, so dass eine cremige Masse entsteht. Tomate mit der Schale in kleine Würfel schneiden. Zwiebel hacken. Peperoni fein schneiden. Tomate, Zwiebeln und die Peperoni unter die Avocadomasse rühren. Zitronensaft und Salz beigeben. Die Guacamole gut durchrühren und gleich servieren.

Quelle www.ichkoche.at
Chicorée

Überbackener Chicorée

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Chicorée - 150g geriebener Gouda - 1 EL Honig - 2 EL Senf - 3 TL Maisstärke - 200ml Sahne - 300ml Gemüsebrühe - 150g Kochschinken - 10g Petersilie - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Chicorée waschen und in einem Topf mit kochendem Wasser für ca. 5 Minuten kochen. Währenddessen den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Honig, Senf, Sahne, Maisstärke und Gemüsebrühe verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Chicorée aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und der Länge nach halbieren. Wer es nicht gerne bitter mag, entfernt nun den Strunk großzügig. Chicorée in eine Auflaufform legen, mit dem Kochschinken belegen und mit der Soße übergießen. Den geriebenen Käse gleichmäßig verteilen und den Auflauf für ca. 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Petersilie grob hacken und den Auflauf vor dem Servieren damit garnieren.

Quelle www.sevencooks.com
Auberginen

Überbackenes Gemüsehähnchen

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Auberginene - 400g Zucchini - etwa 300g Hähnchen- oder Putenbrustfilets - 8 EL fein geriebener ital. Hartkäse - 4 Tomaten (etwa 300g) - 2 Knoblauchzehen - Rosmarin - Olivenöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Knoblauch fein hacken und mit Rosmarin und Olivenöl mischen. Zucchini und Aubergine putzen und in dünne Scheiben schneiden. Gemüse in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern und mit 8 El des Knoblauch-Rosmarin-Öls mischen.Gemüse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten. Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene 20 Min. goldbraunbacken (Umluft nicht empfehlenswert).Inzwischen die Tomaten vom Stielansatz befreien und in dünne Scheiben schneiden. Die Hähnchenbrustfilets halbieren, mit Salz undPfeffer würzen. 4 El Öl in einer Pfanne stark erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten 2 Min. anbraten.Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Tomatenscheiben und das Hähnchenfleisch auf dem Gemüse verteilen. Das Fleisch mit Käsebestreuen. Das Blech zurück in den heißen Ofen schieben und das Hähnchen 10-15 Min. überbacken. Mit dem restlichen Knoblauch-Rosmarin-Öl beträufelt servieren.

Porree

Überbackenes Porreebrot

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Scheiben Schwarz- oder Vollkornbrot - 1 große Zwiebel - 1 mittelgroße Stange Porree - 50g Speck gewürfelt - 2 Knoblauchzehen - 2 Eigelb - 100g geriebener Hartkäse - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Zwiebel klein würfeln, Porree in Ringe schneiden. Zwiebel mit Speck, Porreeringen und Knoblauch fein durchrösten, anschließend mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, zuletzt Eigelb und geriebenen Käse einrühren. Die Masse auf die Brote streichen und im Backofen bei 220 Grad überbacken.

Quelle www.umweltberatung.at
Schwarzwurzel

überbackenes Schwarzwurzelbrot

Saison Frühling Personen 8 Scheiben Lecker Aufwand einfach


Zutaten

8 Scheiben Brot - 500g Schwarzwurzeln - 1 Becher Creme faiche - 1/2 Bund Petersilie - 100g Sahne - etwas Salz - 200g Schinken - 200g Mozzarella - etwas Pfeffer


Zubereitung

Schwarzwurzeln schälen und gar kochen. Schinken klein schneiden. Creme faiche mit klein gehackter Petersilie, Sahne und Schinken verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf die Brote die Schwarzwurzeln verteilen, anschließend die Soße darauf geben und mit in Scheiben geschnittenem Mozzarella belegen. Dann im Backofen bei 170 Grad. 10-15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist.

Quelle www.ichkoche.at
Weisskohl

Weißkohl-Hackauflauf

Saison Winter Personen 3-4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800g Weißkohl - 500g gemischtes Hackfleisch - 3 EL Öl - 1 Zwiebel - Salz - Pfeffer - Paprika (edelsüß) - 1 Dose (500g) Tomatenstücke - 3/8L Gemüsebrühe - 75g geriebener Gouda - Öl


Zubereitung

Kohl putzen, waschen und in große Stücke schneiden. 2 Esslöffel Öl erhitzen. Kohl darin ca. 5 Minuten dünsten. Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 Esslöffel Öl erhitzen. Zwiebel und Hackfleisch darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Tomaten und Brühe zugeben. Kohl und Hack in 4 gefettete Auflaufförmchen geben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten garen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit den Käse darüberstreuen.

Quelle www.lecker.de
Weisskohl

Weißkohl-Lasagne

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800g Weißkohl - 500g Möhren - 125g Schinkenwürfel (bei vegetarischer Variante einfach weglassen) - 2 Zwiebeln, gewürfelt - 1 EL Bratöl - 250ml Wasser - 150g Jogurt - 100ml Sahne - Salz - Pfeffer - Kümmel, gemahlen - 250g Lasagneplatten ohne Vorkochen - 100g geriebener Hartkäse


Zubereitung

Weißkohl putzen und in nicht zu kleine Stücke schneiden. Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin andünsten. Schinkenwürfel dazugeben und mit angehen lassen. Nach kurzer Zeit die Möhren und den Kohl dazugeben und alles 5 Minuten kräftig mitdünsten lassen. Das Wasser nach und nach zugießen. Jogurt und Sahne vermischen und mit Pfeffer, Salz und Kümmel kräftig würzen. Das Gemüse vom Herd nehmen und die Soße darunter rühren. Alles noch einmal abschmecken. Eine Auflaufform ausfetten. Abwechselnd Gemüse und Lasagneblätter einfüllen. Mit Gemüse abschließen. Geriebenen Käse als oberste Schicht darüber geben und alles im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

Quelle www.chefkoch.de
Wirsing

Wirsing mit Gnocchi und Hähnchen

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kleine Zwiebel - 1/2 Wirsing - 400g Hähnchenbrustfilet - 1 EL Rapsöl - Salz - Pfeffer - 125ml Gemüsebrühe - 4 Softaprikosen - 60g frisch geriebener Parmesan - 150g Sauerrahm - 2 Eier - 600g Gnocchi aus dem Kühlregal


Zubereitung

Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Vom Wirsing die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Restliche Wirsingblätter in Streifen schneiden, waschen und gut trocken schütteln. Hähnchenfilets würfeln und im heißen Öl rundum anbraten, salzen und pfeffern. Fleisch aus der Pfanne nehmen und in Alufolie gewickelt warm halten. Im verbliebenen Öl erst die Zwiebel glasig dünsten. Dann den Wirsing dazugeben, salzen und pfeffern, Brühe zugießen und zugedeckt ca. 15 Minuten garen. Aprikosen klein würfeln und zur Wirsingpfanne geben. Parmesan mit Sauerrahm und Eiern verrühren, salzen und pfeffern. Mit dem Fleisch zum Wirsing geben, alles erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. Gnocchi in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung weich garen und mit der Wirsingpfanne servieren.

Quelle www.kuechengoetter.de
Wirsing

Wirsing-Hack-Pfanne mit Champignons

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Wirsing - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 250g Champignons - 2 EL Brat-Olivenöl - 500g gemischtes Hackfleisch - Salz - Pfeffer - 4 EL Shoyusauce - 400g Sahne


Zubereitung

Vom Wirsing die äußeren, welken Blätter entfernen. Den Kohlkopf vierteln, die dicken Strunkanteile herauslösen und den Kohl in Streifen schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und sehr fein würfeln. Die Champignons mit einem Tuch abreiben und in Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne mit hohem Rand das Öl erhitzen und das Hackfleisch darin etwa 15 Minuten scharf anbraten und dabei mit dem Pfannenwender krümelig zerkleinern. Dann die Champignons mit Zwiebel und Knoblauch zufügen und unter Wenden 2 Minuten weiterbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Den Wirsingkohl portionsweise dazugeben, sodass das Volumen nach und nach abnimmt. Zum Schluss Sojasoße und Sahne dazugießen. Die Temperatur herunterschalten und den Kohl bei mittlerer Hitze in etwa 20 Minuten unter weiterem Wenden garen.

Quelle www.chefkoch.de
Wirsing

Wirsing-Nudeln mit Schinken

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Tagliatelle - Salz - 350g Wirsing - 2 Zwiebeln - 2 EL Öl - Pfeffer - 175g Frischkäse - 12 Scheiben Seerranoschinken - Kresse zum Bestreuen - grober Pfeffer zum Bestreuen


Zubereitung

Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Wirsing waschen, putzen, Strunk entfernen und in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Wirsing darin unter Wenden ca. 3 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Frischkäse mit in die Pfanne geben, ca. 100 ml Nudelwasser zugießen und kurz aufköcheln lassen. Nudeln abgießen und zur Wirsing-Frischkäse-Mischung geben, gut durchmengen, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.lecker.de
Wirsing

Wirsingauflauf mit Schinken

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

650g festkochende Kartoffeln - 600g Wirsing - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 250g Champignons - 1 Bd. frische Petersilie - 1 EL Rapsöl zum Braten - 1 TL Rapsöl für die Auflaufform - 1 TL gemahlenes Paprikapulver - Pfeffer - Salz - 100g Kochschinken - 1 EL Butter - 1 EL Mehl - 200ml Gemüsebrühe - 200ml Milch - 1 EL Senf mittelscharf - 1 Prise geriebene Muskatnuss


Zubereitung

Kartoffeln waschen und mit Schale in kochendem Wasser 20–25 Minuten kochen. In der Zwischenzeit den Wirsing waschen, putzen, die Blätter abzupfen und den Strunk bzw. feste Blattrippen herausschneiden. Wirsingblätter in Streifen schneiden. In einem Topf mit kochendem Wasser die Wirsingstreifen ca. 1 Minute blanchieren. Abgießen, in Eiswasser abschrecken. Auf ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch hacken. Champignons putzen, in Scheiben schneiden. Petersilie abbrausen, trockenschütteln, fein hacken. 1 EL Rapsöl in einer weiten, beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Champignons hinzugeben und 5-6 Minuten braten. Kräftig mit Paprikapulver, Pfeffer und etwas Salz würzen. Zur Seite stellen. Kartoffeln abgießen, etwas abkühlen lassen, pellen, in Scheiben schneiden. Schinken klein schneiden. Butter in einem Topf zerlassen, mit Mehl bestäuben, bei mittlerer Hitze unter Rühren farblos anschwitzen lassen. Gemüsebrühe und Milch angießen, unter Rühren einmal aufkochen, bis die Sauce eindickt. Von der Herdplatte nehmen. Senf und die Hälfte der gehackten Petersilie einrühren, mit Muskatnuss, Pfeffer und ein wenig Salz abschmecken. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Eine Auflaufform (ca. 30 x 25 cm) mit Rapsöl einpinseln. Ein Drittel der Kartoffelscheiben auf dem Boden verteilen, die Hälfte der Pilzmischung und Hälfte des Wirsings darauf geben. Mit Schinkenstücken belegen und mit etwas Sauce bedecken. Eine weitere Schicht Kartoffelscheiben einschichten und mit der übrigen Pilzmischung und Wirsing ebenso verfahren. Zuletzt eine gemischte Schicht aus Kartoffelscheiben, Pilzen, Wirsing und Schinken verteilen und Sauce gleichmäßig darüber geben. Auflauf im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun überbacken.

Quelle www.eatbetter.de
Butternuss-Kürbis

Wirsingrouladen mit Butternuß-Kürbis

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

10-12 Wirsingblätter - 300g gehacktes Rindfleisch - 150g Butternuß-Kürbis - 150g Feta - 3 Schalotten - 2 Knoblauchzehen - 1 Ei - Muskat - Salz - Pfeffer - Olivenöl - ½ Liter Gemüsebrühe


Zubereitung

Die äußeren welken Blätter des Wirsings entfernen. 10 bis 12 größere Wirsingblätter ablösen und in kochendem Salzwasser portionsweise (2-3 Blätter) ca. 1 Minute blanchieren. Abtropfen und etwas abkühlen lassen. Die harte Blattrippe am Blattansatz entfernen. Den Butternuß-Kürbis und den Feta in feine Würfel schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch fein hacken. Alle Zutaten mit dem gehackten Rindfleisch mischen. Ein Ei dazu geben. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Nun gilt es, die Rouladen zu füllen. Du legst das Wirsingblatt auf ein Brett und gibst ca. 2 EL der Füllung mittig auf das Blatt. Zunächst rollst Du den unteren Teil des Blattes sorgfältig über die Füllung. Dann schlägst Du die Seiten ein. Schließlich rollst Du die Roulade ganz ein. Eine feuerfeste Form mit Olivenöl einfetten. Die fertigen Wirsingrouladen setzt Du mit der Nahtstelle nach unten Form. Die Wirsingrouladen letztlich auch noch oben mit Olivenöl beträufeln. Die Wirsingrouladen ohne Flüssigkeit im Ofen etwa 15 Minuten garen (220 Grad), bis sie zu bräunen beginnen. Dann gießt Du die Gemüsebrühe ab. Die Wirsingrouladen weitere 45 Minuten schmoren (180 C bis 200 C).

Kohlrabi

Wokpfanne mit Pute, Shrimps und Kohlrabi-Gemüse

Saison Frühling Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Putenschnitzel - 150g Shrimps - 1 Kohlrabi - 300g Möhren - 400g Reis - 1 Schalotte - 200ml Sahne - 30ml Sesamöl - Curry - Paprika - Pfeffer - Salz


Zubereitung

Reis in Salzwasser kochen. Für die Wokpfanne wird der Wok mit Sesamöl ausgeschwenkt und das, zu kleinen Streifen geschnittene Putenschnitzel zusammen mit den Shrimps, Salz, Pfeffer, Paprika und Curry im Wok braten bis es durch ist. Danach wird alles in eine Schüssel gegeben. Nun Möhren und Kohlrabi fein stifteln und die Schalotte schneiden. Sesamöl wieder in den Wok geben und das Gemüse anbraten und im eigenem Sud ziehen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dies dauert ca. 10 Minuten, nach Belieben kann ein Schluck Wasser hinzugegeben werden. Nebenbei alles mit Curry, Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Jetzt kann auch wieder das Putenfleisch und Shrimps hinzugegeben werden. Um das ganze abzurunden wird Sahne hinzugegeben. Nun noch einmal nachwürzen.

Paprika

Wurstgulasch

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 250g Wiener Würstchen - 2 EL Olivenöl - 1 Paprika - 400g gehackte Tomaten - 200ml Gemüsebrühe - 150g Creme Fraiche - 1 1/2 TL Currypulver - 1 1/2 TL Paprikapulver edelsüß - 1/4 TL Chiliflocken - Salz - Pfeffer - Nudeln zum Servieren


Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung al dente garen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Würstchen in Scheiben schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch 2 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Wiener hinzufügen und weitere 5 Minuten braten. Währenddessen die Paprika waschen, entkernen und würfeln. Paprika, gehackte Tomaten, Brühe, Creme Fraiche und Gewürze hinzufügen und 5-10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Nudeln genießen.

Quelle www.kochkarussell.com
Schwarzwurzel

Würziger Schwarz­wur­zel-Topf mit Hähn­chen­brust

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1,6 Kg Schwarzwurzeln - 800g Kartoffeln - 400g Möhren - 400g Sellerieknolle - 80g Zwiebeln - 480g Hähnchenbrustfilet - 1 L Gemüsebrühe - Liebstöckel - Petersilie - Salz - Pfeffer, schwarz


Zubereitung

Schwarzwurzeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Kartoffeln, Möhren und Sellerie schälen, waschen und in Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken tupfen, Blättchen abzupfen und fein hacken. Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und ebenfalls in Würfel schneiden. Brühe aufkochen, Schwarzwurzeln, Kartoffeln, Möhren, Sellerie, Zwiebel sowie Hähnchenbrust und Liebstöckel dazugeben und abgedeckt ca. 18 Minuten garen. Schwarzwurzeltopf salzen, pfeffern, mit Petersilie bestreuen und anrichten.

Quelle www.tk.de
Petersilienwurzel

Zarte, geschmorte Beinscheibe

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

1,5 kg Rinder-Beinscheiben (das sind 2 - 3 Beinscheiben, je nach Größe) - 1 Stückchen Sellerie oder Staudensellerie - 2 Möhren - 2 Zwiebeln - 1 Petersilienwurzel - 2 EL Ghee - 2 EL Tomatenmark - 2 Prisen Salz - 2 Prisen Pfeffer - 3 TL Paprika edelsüß - 1 Schuss milder Balsamico (oder Rotwein) - 1 Liter heiße Gemüsebrühe - 1 TL getrockneten Thymian - 2 Lorbeerblätter


Zubereitung

Sellerie, Möhren und Zwiebeln putzen und in grobe Stücke schneiden. Ghee im Bräter erhitzen und die Beinscheiben scharf, also sehr heiß, im Ghee von beiden Seiten braun anbraten. Danach herausnehmen und auf einen Teller legen. Vermutlich passen nicht alle Beinscheiben auf einmal in den Bräter. Dann werden sie nach und nach angebraten. Eventuell muss Ghee nachgegeben werden. Jetzt das Gemüse in den Bräter geben und ebenfalls scharf anbraten. Es soll braune Stellen bekommen. Röstaromen. Gegen Ende hin das Tomatenmark noch für circa 1 Minute mit anbraten und dabei gut rühren. Mit Balsamico (oder Alternative) ablöschen und etwas verdampfen lassen. Dann die Beinscheiben wieder einlegen und mit der heißen Gemüsebrühe übergießen. Noch alle Gewürze zugeben und obenauf die Petersilie. Den Deckel auf den Bräter legen und in den Ofen stellen. Bei 140 Grad Umluft oder 160 Grad Ober-/Unterhitze für circa 3,5 Stunden schmoren. Länger schadet auch nie. Das Fleisch wird umso zarter. Zwischendurch muss nicht gerührt werden. Die Beinscheiben können einfach ganz alleine vor sich hinschmoren. Nach der Garzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen und auf den Herd stellen. Als erstes die Petersilie entfernen. Sie wird nicht mehr weiter verwendet. Dann die Beinscheiben herausnehmen, auf einen Teller legen und abkühlen lassen. Bitte darauf achten, die Knochenstücke zu entfernen, sollten sich welche vom Fleisch gelöst haben. Die Flüssigkeit pürieren samt den Gemüsestücken. So bekommt man eine sehr gute, sämige Sauce. Sie ist wirklich köstlich. Du die Sauce noch abschmecken, eventuell muss noch etwas Salz zugegeben werden. Jetzt die Fleischstücke vom Knochen und den Sehen auslösen. Danach das Fleisch in Stücke schneiden. So, fertig ist die geschmorte Beinscheibe. Dazu passen Tagliatelle und Rotkohl als Beilage.

Quelle www.kochtrotz.de
Rosenkohl

Zitronen-Hähnchenschenkel mit Knoblauch und Rosenkohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

4 Hähnchenschenkel - 400g Rosenkohl - 3-4 Zitronen, in Scheiben geschnitten - Sonnenblumenöl - geräuchertes Paprikapulver - Kräutersalz - Pfeffer - 2 Knoblauchknollen (keine Zehen!), von der harten Außenhaut befreit und quer halbiert - 150ml Weißwein - 1 Zwiebel, geputzt und in grobe Stücke geschnitten


Zubereitung

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Zuerst die Hähnchenschenkel mit Salz, Paprikapulver und etwas Öl einreiben. Dann Rosenkohl putzen, halbieren und mit ca 2 EL Öl sowie Kräutersalz vermischen. Danach wird geschichtet: Ganz unten in die Auflaufform kommt eine Schicht Zitronenscheiben. Die Scheiben mit dem Messer anpiecksen und mit etwas Öl beträufeln. Darauf dann die Hähnchenschenkel legen und außenrum Knoblauch, Zwiebel und Rosenkohl verteilen. Zum Schluss noch die zweite Hälfte der Zitronenscheiben verteilen und alles mit dem Weißwein begießen. Jetzt dürfen die Zitronen-Hähnchenschenkel für 50 Minuten in den Ofen. Wenn diese Zeit rum ist, die obere Zitronenschicht runternehmen und die Hähnchenschenkel weitere 20 Minuten lang backen bis die Haut goldbraun und knusprig ist. Wenn nötig, in den letzten 5 bis 10 Minuten den Ofengrill dazuschalten.

Quelle www.leckermachtlaune.de
Zucchini

Zucchini Hack Lasagne

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Zucchini - 350g Hackfleisch - 3 EL Olivenöl - 2 Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe - 150g Möhren - 2 Tomaten - 250g passierte Tomaten - 3 EL Tomatenmark - 150g geriebenen Käse - 125g Sauerrahm - 200g Quark - Salz - Pfeffer - getrockneter Oregano - getrockneter Thymian - Paprikapulver - evtl. für etwas Schärfe Cayennepfeffer


Zubereitung

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zucchini waschen und längs in 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben von beiden Seiten in Öl braten. Zwiebeln, Knoblauch und Möhren schälen und würfeln. Tomaten waschen und auch in Würfel schneiden.In etwas Öl Zwiebel und Knoblauch anbraten, Hackfleisch und Möhre zugeben und ebenfalls anbraten. Tomatenmark und die passierten Tomaten zugeben und mit den Gewürzen etwas einkochen lassen. Sauerrahm mit dem Quark verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Boden der Auflaufform fetten und mit den Zucchini Scheiben belegen. Nacheinander Hackfleischsauce, Quarksauce und Zucchini schichten. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und im Backofen ca. 30 Minuten backen.

Quelle www.hofladen-weissenbach.de
Auberginen

Zucchini-Auberginen-Hackpfanne

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 mittelgroße Zucchini - 2 Auberginen - 1 kleine Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 2 mittelgroße Tomaten - 2 EL Öl - 400g Rinderhackfleisch - Salz - Pfeffer - Paprika, edelsüß - 1/8l klare Gemüsebrühe - 100g Schafskäse - 2 Stiele Rosmarin - Petersilie


Zubereitung

Zucchini und Auberginen putzen und waschen. Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden. Auberginen in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen, den Stielansatz herausschneiden. Tomaten in Spalten schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Hackfleisch kräftig darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und herausnehmen. Knoblauch und Zwiebeln im Bratfett andünsten, Zucchini und Auberginen zufügen, mit andünsten und die Brühe angießen. Aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 8 Minuten garen. Käse würfeln. Hackfleisch und Tomatenspalten zum Gemüse geben und mit erhitzen. Rosmarin waschen, etwas zum Garnieren beiseite stellen. Restliche Nadeln abstreifen und grob hacken. Gemüsepfanne mit Rosmarin, Salz und Pfeffer abschmecken. Käsewürfel darüberstreuen. Mit Rosmarin und Petersilie garnieren. Dazu schmeckt Reis.

Quelle http://www.lecker.de/zucchini-auberginen-hackpfanne-9856.html

Zuckerhut pikant gefüllt

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

8 Blatt Zuckerhut - 500g Rinderhack - 100g Reis - 1 Zwiebel - 0,5 l Gemüseemüsebrühe - 2 gestrichene EL Petersilie, fein geschnitten - Salz - Pfeffer aus der Mühle - etwas Chilli, grob gehackt - etwas Öl


Zubereitung

Kochtopf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Zuckerhutblätter kurz (ca. 20 Sekunden) im heißen Salzwasser kochen, dann jedes Blatt einzeln in Eiswasser abschrecken. Für die Füllung die Zwiebel schälen, klein schneiden und in etwas Öl kurz anbraten. Reis, die doppelte Menge Wasser und auch die Gemüsebrühe dazu geben. Verhältnis Reis und die doppelte Menge Flüssigkeit. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig garen lassen. Reis abkühlen lassen. Das Hackfleisch zerbröseln und in einen Topf geben. Den fertigen Reis dazu geben und umrühren. Mit Petersilie, Chilli , Salz und Pfeffer abschmecken. Die ausgekühlten Zuckerhutblätter auf ein Brett legen und mit der vorbereiteten Masse füllen und zu einer Rolle einschlagen. Mit Kartoffeln servieren.

Quelle www.kochbar.de

Zuckerhut-Lasagne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Zuckerhut - 400g Hackfleisch - 1 Zwiebel - 1 Möhre - 30ml Rotwein - 70g Tomatenmark - 500g passierte Tomaten - 1/2 Teel. Zucker - 40g Butter - 40g Mehl - 500ml Milch - 1 Päckchen Lasagneblätter - 100g geriebener Käse - Salz - Pfeffer - Paprika - Muskat - Olivenöl


Zubereitung

Zwiebel und Möhre schälen und würfeln. Die Zwiebel in etwas Öl glasig dünsten, Hackfleisch und Möhre hinzufügen und anbraten. Tomatenmark, passierte Tomaten, Wein und die Gewürze zugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Für die Bechamelsoße die Butter in einem Topf schmelzen, Mehl einrühren, mit Milch ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken. Den Zuckerhut in Streifen schneiden, waschen und in gesalzenem Wasser sieden lassen.In einer gefetteten Auflaufform eine Schicht Zuckerhutblätter auslegen, 1 Schicht Fleischfüllung darauf geben und einige Löffel Bechamelsoße darüber verteilen, darüber eine Schicht Lasagneblätter auslegen. Abwechselnd schichtweise so weiter verfahren bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht Bechamelsoße mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Gard ca. 30 Minuten backen.

Quelle www.wie-aus-omas-garten.de

Zuckerhut-Quiche mit Mett

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Zuckerhutblätter - 250g Mehl - 1 TL Salz - 125g Butter - Butter für die Form - Salz - schwarzer Pfeffer - 200g Schweinemett (ersatzweise rohe Bratwürste) - 1 TL edelsüßes Paprikapulver - 1 Prise scharfes Paprikapulver - 150g würziger Bergkäse - 250g Crème fraîche - 3 Eier


Zubereitung

Für den Teig das Mehl mit dem Salz mischen. Die Butter klein würfeln, mit ca. 4 EL eiskaltem Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und zwischen zwei Lagen Backpapier zu einem runden dünnen Teigfladen ausrollen. Das obere Papier abziehen. Die Quicheform mit Butter ausstreichen. Den Teig hineinstürzen und die Form damit auskleiden. Ca. 1 Std. kühl stellen. Inzwischen für den Belag den Zuckerhut waschen und grob hacken. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Den Zuckerhut darin in ca. 1 Min. zusammenfallen lassen. Kalt abschrecken, abtropfen lassen und sehr gut ausdrücken. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Mett in kleine Stücke teilen (die Bratwürste in kleinen Stücken aus der Haut drücken) und mit dem Zuckerhut mischen, mit Salz, Pfeffer und den beiden Paprikasorten würzen. Auf dem Teigboden verteilen. Den Käse fein reiben, mit der Crème fraîche und den Eiern verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf der Zuckerhutmischung verteilen. Die Quiche im Ofen (Mitte) ca. 45 Minuten backen, bis sie schön gebräunt ist. Herausnehmen, kurz ruhen lassen, in Stücke schneiden und servieren.

Quelle www.kuechengoetter.de

Zuckerhut-Röllchen mit Hähnchen

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 kleiner Zuckerhutsalat (ersatzweise Chinakohl) - Salz - 100g Hähnchenbrustfilet - 2 EL blanchierte Mandeln - 2 EL gehackte Petersilie - 1 Ei - 1 EL Semmelbrösel - Pfeffer - Muskatnuss - 2 TL Butter - 100ml Hühnerbrühe - 50g Sahne - 50ml Milch - 1/2 TL mildes Currypulver


Zubereitung

Den Zuckerhut in kochendem Salzwasser 3-4 Minuten blanchieren. Eiskalt abschrecken und abtropfen lassen. Das Hähnchenfilet mit Küchenpapier trockentupfen und in Würfel schneiden. Die Mandeln im Mixer oder mit dem Zauberstab fein zerkleinern. Das Mandelmehl mit dem Fleisch und 1 EL Petersilie fein pürieren. Das Ei trennen. Das Eiweiß mit den Semmelbröseln unter das Hähnchenpüree rühren. Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Vom Zuckerhut 16 Blätter ablösen und auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Je ein kleines auf ein größeres Blatt legen. Auf jede Portion ca. 2 EL Hähnchenpüree setzen. Die Ränder nach innen schlagen und die Blätter aufrollen. Die Butter mit 1 EL Wasser in einer Schmorpfanne erhitzen. Die Röllchen hineinlegen und etwas Brühe angießen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 30 Minuten dünsten. Dabei nach und nach die restliche Brühe angießen. Das Eigelb mit Sahne und Milch verquirlen. In die Sauce rühren und erwärmen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Die Röllchen mit der restlichen Petersilie bestreut servieren. Dazu schmeckt Kartoffelpüree.

Quelle www.kuechengoetter.de

Zuckerhutgemüse

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Zwiebeln | 100 g Schinken | 300 g Kartoffeln | 500 g Zuckerhut | Olivenöl | Salz | 2 Chilischoten | 200 ml Weißwein | n.B. Balsamico, weiß | n.B. Limettensaft


Zubereitung

Zwiebeln und Kartoffeln schälen, Zwiebeln klein würfeln, Kartoffeln und Schinken ebenfalls in sehr kleine Würfel schneiden. Chilischote in feine Streifen schneiden, je nach Schärfe entkernen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Schinkenwürfel anbraten, Kartoffelwürfel dazugeben und mitbraten. Pfanne zudecken und alles bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten garen lassen, dabei zwischendurch umrühren. Mit Salz (oder etwas gekörnter Brühe) und Chili würzen, mit dem Weißwein aufgießen. Zuckerhut in feine Streifen schneiden, dazugeben, durchrühren und zugedeckt weitere 10 Minuten garen lassen. Mit Balsamico und/oder Limettensaft abschmecken.

Quelle www.chefkoch.de

Zur Übersicht Fruchtinfo
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein - svg
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein - svg
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein - svg
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein - svg
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein - svg
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein - svg
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein - svg