Saisonkalender

PDF-Datei

Bio-Rezepte

Aktuelle Rezepte
Zur Übersicht Fruchtinfo

Vegetarisch - 1187 Rezepte

Broccoli

Broccoli-Pizza

Saison Frühling Personen 2 Pizza Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Broccoli-Boden: 400-450g Broccoli - 4 Eier - 2 Knoblauchzehe - 60g Parmesan - 6 TL geriebener Mozzarella - 80g Maismehl - Salz - Pfeffer Für den Belag: 500ml passierte Tomaten - 4 Tomaten - 2 Mozzarella - Pizzagewürz - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Broccoli waschen, unteren Teil des Stiels abschneiden, restlichen Strunk und Kopf in kleine Röschen zerteilen. Broccoli im Mixer zerkleinern, bis er die Konsistenz von Reis hat. Auf das Backblech geben und 5 Minuten im Backofen garen, sodass ein Teil der Flüssigkeit entweicht. Etwas abkühlen lassen. Küchensieb mit einem sauberen Küchenhandtuch auslegen. Broccoli im Tuch fest ausdrücken, sodass eine trockene Masse übrig bleibt. Parmesan reiben. Eier und geriebenen Käse in einer Schüssel verquirlen und Broccoliraspel zugeben. Sollte die Masse noch sehr feucht sein, etwas Maismehl hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Masse auf dem Backblech zu einem circa 1 cm dicken runden Pizzateig formen und fest andrücken. 10-12 Minuten backen, bis eine leichte Bräunung entsteht. Währenddessen eine schnelle Tomatensauce aus passierten Tomaten und Pizzagewürz herstellen. Pizzaboden mit Tomatensauce bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten in Scheiben schneiden und auf die Pizza geben. Für weitere 10 Minuten backen. Broccoli-Pizza leicht abkühlen lassen und mit gezupftem Mozzarella garnieren.

Quelle www.springlane.de
Broccoli

Broccolicreme mit Kapern und Oliven

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Broccoli - 1 hart gekochtes Ei - ca. 20g Kapern - 10 Oliven Kalamata - 1/2 Bund Petersilie - etwas Frischkäse oder Sahne je nach gewünschter Konsistenz - 2 EL Zitronensaft - 2 EL Kürbiskernöl - 2 EL Kürbiskerne


Zubereitung

Den geputzten und geteilten Broccoli in kochendem Wasser 3-4 Min. garen und dann in einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken. Das hart gekochte Ei pellen und zerteilen. Die abgetropften Kapern, den Broccoli, Ei, Kürbiskerne und –Öl, Frischkäse und Zitronensaft vermischen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Dabei kann man mit der Sahne die Festigkeit regulieren. Danach wird die Masse mit der gewaschenen und kleingezupften Petersilie vermischt und je nach Geschmack mit Salz und Cayennepfeffer gewürzt.

Quelle www.deinbioshop.de
Fenchel

Camembert-Baguette mit Fenchel

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Baguette - 2 Äpfel - 3 EL Butter - 1 EL Zucker - 400g Camembert - 1 Fenchel - 1 Stück Staudensellerie - 4 EL Preiselbeeren aus dem Glas


Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Baguette in Scheiben schneiden. Die Äpfel halbieren, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und darin die Apfelwürfel bei mittlerer Hitze weich dünsten (nicht anbräunen) und mit Zucker bestreuen. Dann die Apfelstücke auf den Baguettes verteilen. Camembert in dünne Scheiben schneiden, die Brote damit dachziegelartig belegen und diese in vorgeheizten Ofen geben bis der Käse schmilzt. In der Zwischenzeit den Fenchel und den Staudensellerie waschen, putzen und in dünne Scheiben hobeln. Das Grün waschen und zur Seite legen. Die Baguettes aus dem Ofen nehmen, Fenchel und Sellerie gleichmäßig auf den Camembertscheiben verteilen und einen Klecks Preiselbeerkompott darauf setzen.

Quelle www.gutekueche.de
Möhren

Frühlingsbrötchen mit Quark, Apfel & Möhre

Saison Frühling Personen 16 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Möhre - 1 Apfel - 250g Quark - 6 TL Milch - 4 EL Öl - 325g Weizenmehl - 1 Päckchen Backpulver - 4 EL Haferflocken


Zubereitung

Den Quark mit der Milch und dem Öl verrühren. Die Möhre und den Apfel klein raspeln und beides unter die Quarkmasse mischen. Das Mehl, das Backpulver und die Haferflocken dazu geben. Einen geschmeidigen Teig kneten. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kleine Brötchen formen und sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Dann die Brötchen mit etwas Milch bestreichen. Im Ofen für 20 Minuten backen.

Quelle www.familienkost.de
Möhren

Gedünstete Möhren mit Couscous

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Möhren - 500 ml frisch gepresster Orangensaft - 150g Couscous, vorgegart - Salz - 3 EL Olivenöl - 80g Fetakäse - 1 Bund glatte Petersilie


Zubereitung

300 ml Orangensaft aufkochen. Über den Couscous geben und zugedeckt 10 Minuten quellen lassen. Mit einer Gabel auflockern. 2 EL Olivenöl unterrühren. Mit Salz abschmecken. Möhren längs halbieren, große Möhren vierteln. Im restlichen Olivenöl 1 Minute anbraten. 200 ml Orangensaft zugeben. 10–12 Minuten bei mittlerer Hitze bissfest dünsten. Mit Salz abschmecken. Möhren anrichten. Fetakäse zerbröseln und darüber geben. Couscous nochmals auflockern und dazu servieren. Mit grob gezupften Petersilienblättern bestreuen. Tipp: Die Reste schmecken auch kalt als Salat.

Quelle www.naturkost.de
Zucchini

Gegrillte Zucchini mit Tomatensalsa

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die gegrillten Zucchini: 4 Zucchini - 2 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - ½ Zitrone - 4 EL schwarze Oliven in Öl - 4 Knoblauchzehen - 4 Zweige Rosmarin - 8 Zweige Thymian - 1 kg rotschalige Laura-Kartoffeln - Salz - 300ml Milch - 120ml Olivenöl - 4 Knoblauchzehen Für die Tomatensalsa: 500g Strauchtomaten - Salz - Pfeffer - 1 EL fein gehackte glatte Petersilie - 6 EL Olivenöl


Zubereitung

Kartoffeln schälen, vierteln und weich kochen. Dabei darauf achten, dass die Kartoffeln nicht sprudelnd kochen. Währenddessen Strauchtomaten waschen, in kleine Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie mit dem Olivenöl unter die Tomaten ziehen. Zucchini waschen, trocken tupfen und Stielansätze entfernen. Zucchini mit einem Gemüsehobel, ersatzweise mit einem Messer in möglichst gleichmäßige, dünne (ca. 3 mm) Scheiben schneiden. Die Scheiben leicht einölen, mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Die Hälfte der Milch kochend heiß über die Kartoffeln gießen, mit einem Kartoffelstampfer die Kartoffeln zermusen. 100 ml Olivenöl unterrühren und so viel Milch angießen, bis das Püree die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch im restlichen Olivenöl goldgelb braten. Eine Grillpfanne stark erhitzen und darauf portionsweise die Zucchinischeiben mit den Kräutern und Knoblauchzehen grillen.

Quelle www.naturkost.de
Zucchini

Hasselback Zucchini mit Mozzarella und Salami

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 große Zucchini - 125g Mozzarella - 50g Wheaty Chorizo Bratwurst - 1/4 Teelöffel Chiliflocken - 1/2 Bund Petersilie - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 220 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier und Alufolie auslegen. Strunk der Zucchini abschneiden. Mozzarella in Scheiben schneiden. Zucchini im Abstand von 1 cm einschneiden, sodass mehrere Taschen entstehen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Taschen mit Mozzarella und Salami füllen. Untere Seite der Zucchini mit Alufolie umwickeln und im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. Alufolie entfernen und weitere 5 Minuten backen. Petersilie hacken. Zucchini halbieren, auf 2 Teller legen und mit Petersilie bestreuen.

Quelle www.springlane.de
Heidelbeere

Heidelbeer-Törtchen mit süßer Schokocreme

Saison Sommer Personen 4 Törtchen Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für den Teig: 220g Mehl - 150g Butter - 80g Zucker - 1 Päckchen Vanillezucker - 1 Ei - 1 Prise Salz Für die Garnitur: 100g Heidelbeeren - 100g dunkle Schokolade (um die 60% Kakaoanteil mindestens) - 100ml Sahne wer mag: Eine Handvoll Schokokügelchen oder mit Schokolade überzogene Früchte zum Dekorieren


Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel sieben und Zucker, Vanillezucker, Salz und die in Stücke geschnittene Butter hinzugeben. Das Ganze grob mit den Fingerspitzen verarbeiten, damit die Butter nicht zu weich wird, sodass eine sandige Konsistenz entsteht und nun das Ei hinzugeben. Wieder mit den Händen vermengen. Wenn der Teig homogen ist, eine Kugel formen, diese in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche dünn ausrollen und dann in die eingefetteten Törtchen-Formen geben. Falls keine kleinen Förmchen zur Hand sind, kann natürlich auch ein normales Blech verwendet und statt kleiner Törtchen einfach eine größere Tarte gemacht werden. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und anschließend für 20 Minuten backen. Nach dem Backen vollständig abkühlen lassen. Die dunkle Schokolade in grobe Stücke schneiden oder brechen. Die Sahne in einem Topf erhitzen, diesen dann vom Herd nehmen und die Schokolade in die heiße Sahne geben. Während die Schokolade schmilzt kontinuierlich umrühren, damit eine schön gleichmäßige Creme entsteht. Nun die Schokocreme auf die Böden geben. Anschließend die zuvor gewaschenen Heidelbeeren auf der Schokocreme verteilen. Wer mag fügt jetzt noch Schokokügelchen, Kokosraspeln oder gehackte Haselnüsse hinzu.

Quelle www.heimgourmet.com

Heißes Sauerkraut Sandwich

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

40g Sauerkraut - 4 Scheiben Vollkorn-Sandwich-Toast - 4 TL weiche Butter - 1 EL Sesam - 4 Scheiben Bergkäse - 6 Scheiben Lachsschinken - Pfeffer


Zubereitung

Sauerkraut gut ausdrücken. Toastscheiben mit Butter bestreichen und mit Sesam bestreuen. 2 Scheiben Toast mit der gebutterten Seite nach ­unten legen. Beide Scheiben mit je 1 Scheibe Käse, 3 Scheiben Lachsschinken, der Hälfte Sauerkraut belegen. Mit Pfeffer würzen. Mit restlichem Käse und übrigen Toast-Scheiben mit der gebutterten Seite nach oben abschließen. Im heißen Sandwichmaker ca. 4 Minuten goldbraun backen. Oder in einer Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten 4-5 Minuten braten, dabei beschweren. Dann diagonal durchschneiden.

Quelle www.lecker.de
Spinat

Herzhafte Spinat-Feta-Muffins

Saison Herbst Personen 12 Muffins Lecker Aufwand einfach


Zutaten

350g Spinat - 200g Feta - 260g Mehl - 2 TL Backpulver - 2 Eier - 60ml Olivenöl - 250ml Milch - Salz - Pfeffer - Muskat


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Muffinform einfetten und mehlen oder mit 12 Papierförmchen auskleiden. Spinat blanchieren und abtropfen lassen (evtl. überschüssiges Wasser mit den Händen ausdrücken). Eier in einer Schüssel mit Olivenöl und Milch verquirlen. Spinat zugeben und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mehl und Backpulver mit 1 TL Salz mischen. In 2 Schritten zur Spinat-Ei-Mischung geben und mit einem Holzlöffel vermengen. Feta würfeln und vorsichtig unterheben. Teig auf 12 Förmchen verteilen und im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen.

Quelle www.springlane.de
Broccoli

Kartoffel-Broccoliauflauf

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Broccoli - 300g Kartoffeln - 2 Eier - 100g Räuchertofu - 1/2 Becher Sahne - Salz - Pfeffer - Muskat - geriebener Käse ( z.B. Gouda mittelalt) - Butter - Kürbiskerne


Zubereitung

Broccoli putzen, in Röschen teilen und fast gar kochen. Kartoffeln ebenfalls kochen und in Scheiben schneiden. In eine gefettete Auflaufform Broccoli, Kartoffeln und Räuchertofu schichten. Die Eier mit der Sahne und den Gewürzen verrühren, über den Auflauf geben. Mit geriebenem Käse bestreuen und mit Butterflöckchen belegen. Bei 200 Grad ca. 40-50 Minuten backen. In einer Pfanne ohne Fett Kürbiskerne leicht rösten und über den fertigen Auflauf streuen.

Kürbis

Kürbisrisotto mit Apfelspalten und Kürbiskernen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

700g Kürbis - Salz - 1 Zwiebel, fein gewürfelt - 1 Knoblauchzehe, gehackt - 3 EL Olivenöl - 300g Risottoreis - 100ml Weißwein - 1 l Gemüsebrühe - 2EL Zucker - 50g Butter - 3 Äpfel, in Spalten - Pfeffer - etwas geriebene Muskatnuss - 4EL Kürbiskerne, geröstet


Zubereitung

Kürbis entkernen, würfeln. Die Hälfte in einem Topf knapp mit Wasser bedecken, salzen und weich kochen. Mit dem Pürierstab mixen. Zwiebeln und Knoblauch in Öl farblos anschwitzen. Restliche Kürbiswürfel und Reis ebenfalls anschwitzen. Mit Wein ablöschen. Flüssigkeit fast vollständig einkochen lassen. Brühe aufkochen. Nach und nach an den Risotto gießen, sodass er gerade eben von Flüssigkeit bedeckt ist. Häufig umrühren. Reis al dente kochen. Risotto sollte dabei recht flüssig sein. Zucker und Butter in einer Pfanne erhitzen. Apfelscheiben darin farblos anschwitzen. Kürbispüree unter den Risotto rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mit Apfelspalten und Kürbiskernen bestreut servieren.

Quelle www.naturkost.de
Mangold

Pasta mit Schwarzwurzeln und Mangold

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

750g Schwarzwurzeln - 500g Möhren - 1 Knoblauchzehe - 2 Zwiebeln - 250g Mangold - 2 Schalotten - etwas Öl (zum Anbraten) - 1 EL Currypulver - Salz (aus der Mühle) - Pfeffer - 100ml Weißwein - 500ml Gemüsebrühe - 250g Bandnudeln (frisch) - 200ml Sahne - 1 EL Zitronensaft


Zubereitung

Zunächst die Schwarzwurzeln schälen (am besten mit Einweghandschuhen), in Scheiben schneiden und in Zitronenwasser einlegen. Möhren, Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein hacken. Mangold und Schalotte waschen und in feine Streifen schneiden. Das Öl erhitzen. Knoblauch und Zwiebel darin anschwitzen. Die abgetropften Schwarzwurzeln hinzufügen. Mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Weißwein ablöschen, kurz köcheln lassen und dann mit der Suppe aufgießen. Deckel daraufsetzen und etwa eine Viertelstunde köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Nudeln in ausreichend Salzwasser bissfest kochen. Danach die Möhren, die Schalotte und den Mangold zu den Schwarzwurzeln geben und noch einige Minuten köcheln lassen. Sahne und Zitronensaft einrühren und nochmals abschmecken. Die Nudeln mit dem Gemüse vermischen und servieren.

Quelle www.ichkoch.at
Champignon

Pilze auf Clementinen-Bulgur

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

300g Bulgur - 700ml Gemüsebrühe - 2 Clementinen - 8 sehr große Champignons (oder entsprechend kleinere ca. 750g) - 1 kleine Stange Porree (ca. 120g) - 1 Zwiebel - 2 EL Sonnenblumenöl - 100g Fetakäse - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Bulgur in der Gemüsebrühe aufkochen, Hitze reduzieren und 5 Minuten köcheln lassen. Inzwischen Clementinen schälen. In Scheiben schneiden. Champignonstiele herausbrechen. Enden abschneiden. Stiele hacken. Porree putzen, längs vierteln und quer in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Pilzstiele darin 2 Minuten braten, Lauch und Zwiebeln zugeben. Weitere 2 Minuten braten. In einer Schüssel den Feta zerbröseln. Mit dem Lauch mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bulgur mit Clementinen mischen. In einen Bräter oder Auflaufform geben. Pilze drauf verteilen, sodass die Unterseite oben liegt. Mit der Lauch-Käsemischung füllen. Im Backofen bei 180 Grad Umluft 10 Minuten garen.

Quelle www.naturkost.de
Fenchel

"Knolle mit Dampf"

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Fenchel mit Fenchelgrün - 1 Knollensellerie - 3 EL Olivenöl - 2 EL Weißwein - 1 EL Honig - 2 EL Ganzkornsenf - 8 EL Hafer-Cuisine


Zubereitung

Den Backofen auf 190 Grad Umluft vorheizen. Den Knollensellerie schälen, den Fenchel putzen, beides waschen, in ca. 1cm breite Streifen schneiden und auf ein Backpapier legen. Das Backpapier an den Rändern leicht anheben, sodass sich eine Mulde ergibt, in der das Gemüse liegt. Weißwein und Olivenöl über das Gemüse gießen, dann das Backpapier mit einem Küchenfaden so verschließen, dass keine Flüssigkeit entweichen kann. Gemüsepäckchen auf ein Blech legen und ca. 20 Minuten im Ofen je nach gewünschter Bissfestigkeit des Gemüses garen. Währenddessen Hafer-Cuisine, Honig und Ganzkornsenf in einer Schüssel verrühren. Ist das Gemüse gar, das Päckchen aus dem Ofen nehmen, öffnen und Gemüse auf den vorgewärmten Tellern verteilen. Sauce darübergeben und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.cremeguides.com
Zitrone

Ahornsirup-Gutsle

Saison Weihnachten Lecker Aufwand einfach


Zutaten

125g Weizen, fein gemahlen - 25g Buchweizen, fein gemahlen - 75g Butter - 75g Mandeln, fein gemahlen - 100g Ahornsirup oder Akazienhonig - Schale einer Zitrone - 1 Prise Salz


Zubereitung

Aus allen Zutaten einen weichen Teig kneten und Hörnchen formen. Bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen und langsam auskühlen lassen.

Blumenkohl

Amaranth-Gemüsepfanne mit Blumenkohl

Saison Frühling/Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Blumenkohl - 1 Stange Porree - 1 rote Paprika - 1 Möhre - 1 Zwiebel - 150g Amaranth - 50g Butter - 3 EL Olivenöl - 1/2 l Gemüsebrühe - 1/2 Bund Schnittlauch oder Petersilie - etwas abgeriebene Zitronenschale - etwas Pfeffer


Zubereitung

Amaranth in Butter oder Öl einige Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und eine halbe Stunde leicht in der Pfanne kochen lassen. Zwischenzeitlich die Möhre, die Paprikaschote, den Brokkoli bzw. den Blumenkohl und den Lauch putzen und klein schneiden. Die Petersilie und den Schnittlauch fein hacken. Das Gemüse nach der halben Stunde zum Amaranth geben und nochmals einige Minuten garen. Mit der geriebenen Zitronenschale, dem Pfeffer oder anderen Gewürzen (z.B. Rosmarin) abschmecken. Abschließend mit Petersilie oder Schnittlauch garnieren.Tipp:Zur Amaranth-Gemüsepfanne schmecken als Beilage sehr gut Kartoffeln oder frische, leicht angebratene Pilze. Dazu passen ausgezeichnet ein leichter Rotwein oder Rosé.

Quelle www.rapunzel.de
Orangen

Amaretto-Kringel mit Schokolade

Saison Herbst/Winter Personen 40 Kringel Lecker Aufwand einfach


Zutaten

125g Butter zimmerwarm - 125g Rohrohrzucker - 1 Orange Abrieb - 3 EL Ahornsirup - 1 EL Amarettolikör - 2 Eier - 50g Mandeln geschält und gemahlen - 230g Weizenmehl Type 1050 - 100g Kuvertüre weiß - 40g Pistazien


Zubereitung

Butter mit Zucker cremig rühren. Orangenschale, Ahornsirup und Amarettolikör dazugeben. Nach und nach die Eier unterrühren. Zum Schluss gemahlene Mandeln und Mehl unterrühren. Teig in einen Spritzbeutel (5er Sterntülle) füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ca. 40 Kringel spritzen. Ofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen und Kringel 10-12 Minuten backen. Kringel auf ein Gitter legen und auskühlen lassen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. Kringel bis zur Hälfte eintauchen, abtropfen lassen und mit Pistazien bestreuen. Kuvertüre trocknen lassen.

Quelle www.schrotundkorn.de
Zucchini

Amerikanisches Zucchini Bread

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Zucchini - 250g Weizenmehlmehl (Typ 550) - 60g gemahlene Walnüsse - 2 Eier - 100ml Sonnenblumenöl - 3 EL Apfelmus - 2 TL Backpulver - 1 Prise Salz - 1 Prise Zimt - 1 Prise Muskat - 1 Prise Zucker - Butter zum Einfetten - Mehl zum Bestäuben


Zubereitung

Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Kastenform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Zucchini waschen, abtropfen lassen und die Enden abschneiden. Mit der Gemüsereibe fein raspeln. Die geriebene Zucchini sollte vor der Zugabe zum Teig mit Küchenpapier abgetupft werden, um zu verhindern, dass der Teig durch das austretende Zucchiniwasser später zu flüssig wird. In einer großen Schüssel 1 Ei und 1 Eigelb mit dem Zucker und einer Prise Salz schaumig schlagen. Sonnenblumenöl und Apfelmus einrühren. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, gemahlene Walnüsse, Zimt, Muskat, Zucker und Salz vermengen. Die Mehlmischung zum Teig geben und alles kräftig miteinander verrühren. Die geriebene Zucchini unterheben. Nach Belieben ganze Nüsse einrühren. Den fertigen Teig in die gefettete und bemehlte Form geben und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 55 Minuten backen. Das fertige Zucchini Bread abkühlen lassen und aus der Backform nehmen.

Quelle www.cooknsoul.de
Ananas

Ananas Tiramisu

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 halbe Ananas - 250ml Apfelmark - 40g Vollmilch Schokolade (kalt) - 100ml Mascarpone - 100ml Sahne - 1 TL Zucker - 1 Pckg. Löffelbiskuit - 1 TL Kaffeepulver


Zubereitung

Ananas schälen, in kleine Stücke schneiden, mit dem Apfelmark vermischen und Dessertschalen halb damit füllen. Sahne mit Zucker schlagen, unter die Mascarponecreme heben und auf die Masse geben. Jeweils mit 2 Löffelbiskuits dekorieren. Schokolade fein reiben, mit dem Kaffee mischen und darübergeben.

Quelle www.shop.elbers-hof.de
Ananas

Ananas-Pancakes mit Peanut-Topping

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Ananas - 3 EL gesalzene, geröstete Erdnusskerne - 1 Ei - 100g Mehl - 1/2 TL Backpulver - 3 TL Zucker - 125g Buttermilch - 1 EL Butter - 75g Sahne - 4 Kugeln Vanilleeis


Zubereitung

Nüsse hacken. Ei trennen. Mehl, Backpulver, Zucker und 2 EL Nüsse mischen. Buttermilch und Eigelb unterrühren und Teig ca. 10 Minuten quellen lassen. Inzwischen Ananas schälen und in Scheiben schneiden. Eiweiß mit den Schneebesen des Rührgeräts steif schlagen und unter den Teig heben. Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Mit einer kleinen Schöpfkelle ca. 4 Kleckse Teig darin verteilen. Je 1 halbierte Ananasscheibe hineinlegen und bei mittlerer Hitze von jeder Seite goldgelb backen. Sahne cremig aufschlagen. Pancakes, Sahne und Eis ­anrichten. Mit Rest Nüssen ­bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Apfel

Apfel Scones mit Kardamomsahne

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Scones: 280g Haferflocken - 100g Mandeln - 1 TL Zimt - 1 TL Backpulver - Prise Salz - 100g kalte Butter - 1 Ei - 3 EL Honig - 2 EL Joghurt - 2 kleine Äpfel Für die Kardamomsahne: 200g Schlagsahne (alternativ Joghurt nehmen oder mischen) - 1-1,5 TL gemahlener Kardamom - 2 EL Ahornsirup - Schale einer kleinen Orange


Zubereitung

Äpfel waschen, entkernen und klein würfeln - am Besten sollte bei jedem Bissen nachher ein Stückchen Apfel mit dabei sein. haferflocken und Mandeln nacheinander im Mixer fein mahlen. Mit Zimt, Backpulver und Salz vermengen. Kalte Butter in Stücken mit dazu geben und mit der Küchenmaschine vermengen, bis die Butter ca. Erbsengröße hat. Ei mit Honig und Joghurt glatt rühren und mit zum Teig geben, zum Schluss die Apfelwürfel unterheben. Der Teig darf feucht, sollte aber auch leicht formbar und nicht allzu klebrig sein, wenn nötig etwas mehr gemahlene Haferflocken mit dazu geben. Teig auf etwas Küchenfolie zu einer 2-3 cm dicken runden Scheibe formen, mit etwas mehr Folie bedecken und für eine Viertelstunde im Tiefkühlfach ruhen lassen, so lässt er sich besser schneiden. Teig mit einem großen scharfen Messer durchschneiden, so dass 8 "Tortenstücke" entstehen. Die einzelnen Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für 15-20 Minuten goldbraun backen. Währendessen für die Kardamomsahne die Sahne steif schlagen, mit Ahornsirup, Kardamom und Orangenschale abschmecken und zu lauwarmen oder abgekühlten Scones servieren.

Quelle www.flowersonmyplate.de
Birne

Apfel-Birnen-Spinat-Smoothie

Saison Winter Personen 0,75l Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Apfel - 1 Birne - 125g Spinat - 2EL Agavendicksaft - 250ml Wasser


Zubereitung

Alle Zutaten mixen

Quelle www.gruene-smoothies.info
Apfel

Apfel-Feigen-Dessert mit Erdnuss-Baiser

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Äpfel - 75g Rohrzucker - 1/2TL gemahlener Zimt - 2 EL Zitronensaft - 4 Soft-Feigen - 2 EL Butter - 3 Eiweiß - 100g Puderzucker - 2EL feines Erdnussmus - Cashewkerne


Zubereitung

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden., 10 Minuten in 1/8 Liter Wasser zugedeckt dünsten. Vom Herd nehmen, abgießen und gut abtropfen lassen. Apfelstücke mit 50g Rohrzucker, Zimt und Zitronensaft mischen und in 4 feuerfeste Förmchen verteilen. Die Feigen halbieren, jede Hälfte in 8 Spalten schneiden. Die Butter zerlassen, den restlichen Rohrzucker darin auflösen und die Feigendarin kurz andünsten. Über die Apfelstücke geben. Das Eiweiß steif schlagen, dabei den Puderzucker einrieseln lassen. Zum Schluss das Erdnussmus unterheben. Eischneemasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, Tupfen auf das Obst setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad etwa 15 Minuten überbacken. Vor dem Servieren mit den gehackten Cashewkernen bestreuen.

Apfel

Apfel-Grieß-Auflauf

Saison Herbst Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 kg Äpfel - 1 EL Weißwein - Saft einer halben Zitrone - 4 EL Zucker - 50g Rosinen Für den Grieß: 1 l Milch - 1/2 TL Salz - 50 g Butter - 4 EL Zucker - 1 EL Vanille - 160g Weizengrieß - 4 Eigelb - 4 Eiweiß - 4 EL Sahne Zimt und Zucker zum Garnieren


Zubereitung

Die Äpfel entkernen und in dünne Scheiben schneiden; eine gute Handvoll davon für später beiseite. Den Rest mit Weißwein, Zitronensaft, Zucker und Rosinen vermischen. Die Rosinen zuvor am besten kurz in warmem Wasser einweichen, damit sie schön weich werden. Für den Grieß nun Milch mit Salz, Butter, Zucker, Vanillearoma und Weizengrieß unter ständigem Rühren aufkochen. Dann den Grieß etwa 5 Minuten einkochen und dabei darauf achten, dass nichts anbrennt. Den Grieß anschließend kurz abkühlen lassen. Das Eiweiß steif schlagen und das Eigelb mit Sahne verrühren. Dann zuerst die Eigelb-Sahne-Mischung in den Grieß geben anschließend das steife Eiweiß unterheben. Nun die Grießmasse mit den vorbereiteten Äpfeln vermischen. Das Ganze dann in eine eingefettete Auflaufform füllen und darauf die anfangs beiseitegelegten Apfelscheiben verteilen. Den Apfel-Grieß-Auflauf dann für 40 Minuten bei 170 Grad Umluft in den Ofen schieben.

Quelle www.leckerschmecker.me
Apfel

Apfel-Lasagne mit Knusperhaube

Saison Herbst/Winter Personen 12 Lecker Aufwand normal


Zutaten

GRUNDREZEPT DINKEL-NUDELTEIG: 400g Dinkelmehl Type 630 - 4 Eier (Raumtemperatur) - 20g Öl - 20g Wasser (Raumtemperatur) - Mehl für die Arbeitsfläche und Pastawalze -> oder 12-16 fertige Lasagneplatten (je nach Form) APFELMUS: 1 kg Äpfel (am besten säuerliche) - 100ml Zitronensaft - 1 EL Zucker - 2 TL Zimt -> oder 700g Apfelmus aus dem Glas QUARKCREME: 500g Magerquark - 200g Schmand - 200g Milch - 2 Eier - 35g Puddingpulver Vanille - 1 Vanilleschote - 70g Zucker KNUSPERHAUBE: 30g flüssige Butter - 20g Zucker - 50g gehobelte Mandeln Amaretto Likör - Fett für die Form - Marzipan


Zubereitung

Rosinen in Wasser, Amaretto oder Saft einlegen und circa eine Stunde oder über Nacht einweichen. Alle Zutaten für den Nudelteig miteinander zu einem elastischen Teig verkneten. Sollte er zu trocken sein (jedes Mehl ist anders), schluckweise Wasser/Öl zufügen und unterkneten. 
 Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Raum ruhen lassen. Ruht der Teig länger, besser in den Kühlschrank legen. Jetzt werden die Lasagneplatten zubereitet. Die Schritte sind bei allen Nudelwalzen ähnlich, auch bei handbetriebenen. Die fertigen Lasagneblätter sollten eine Dicke von circa 5 - 7 mm haben. Die Lasagneplatten können ebenfalls von Hand mit dem Nudelholz ausgerollt werden. Pastawalze mit etwas Mehl bestreuen. Arbeitsfläche leicht bemehlen. Teig in 3 Teile aufteilen, einen entnehmen und den Rest wieder einwickeln, damit er nicht austrocknet. Das Teigstück mit den Händen kurz durchkneten und zu einem Rechteck mit ca. 1 cm Dicke formen, Teig leicht bemehlen. Nudelteig durch die Walze lassen, Nudelteig einschlagen, um 90 Grad drehen und wieder durch die Walze laufen lassen. Diesen Vorgang 3 - 5 Mal wiederholen, bis der Nudelteig ganz geschmeidig wird und keine Luftblasen mehr im Teig sind. Dann den Vorgang so lange wieder holen, bis Nudelbahnen/-platten entstehen. Die fertigen Nudelplatten auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche legen. Es macht nichts, wenn sie etwas antrocknen. Nun den Teig auf die beschriebene Art und Weise komplett zur Lasagneplatten verarbeiten. 
Bleiben am Schluss Lasagneplatten über, können diese getrocknet oder eingefroren werden. Auch immer gut ist, die Reste in Tagliatelle schneiden und ein leckeres Pastagericht kochen. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. 
 Alle Zutaten für das Mus in den Topf geben, 15 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren. Alle Zutaten für die Quarkcreme in die Rührschüssel geben und bei mittlerer Geschwindigkeit mit den Schneebesen der Küchenmaschine aufschlagen. 
 Eine Auflaufform fetten und den Backofen auf 170 Grad Heissluft (190 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Als erstes etwas Quarkcreme in die Form geben und darauf eine Lage Lasagneplatten verteilen. Darauf eine Schicht mit der Hälfte des Apfelmus und die Hälfte der Rosinen verteilen. Wieder eine Lage Lasagneplatten auflegen. Nun eine Schicht Quarkcreme und die Hälfte der Marzipanstücke verteilen und eine Lage Lasagneplatten auflegen. Jetzt kommt die zweite Schicht Apfelmus mit Rosinen und noch einer Lage Lasagneplatten. Als letztes das Marzipan auf den Lasagneplatten verteilen und die restliche Quarkcreme obenauf geben und glattstreichen. Apfel-Lasagne auf mittlerer Schiene für 30 Minuten backen. In der Zwischenzeit die flüssige Butter mit Zucker und gehobelten Mandeln mischen. Die Masse nach 30 Minuten Backzeit auf der Oberfläche der Apfel-Lasagne verteilen und circa weitere 30 Minuten goldbraun backen. Am besten lauwarm genießen - schmeckt auch am zweiten Tag toll. Entweder kalt oder leicht angewärmt genießen.

Quelle www.kochtrotz.de
Porree

Apfel-Porree Rohkost

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Äpfel - 120g Porree - 1 TL Honig - 4 EL Joghurt - 2 EL Petersilie gehackt - 1 Prise Pfeffer - 1 Prise Salz - 3 EL Sauerrahm - 3 TL Zitronensaft


Zubereitung

Die Äpfel (evtl.) schälen, entkernen und raspeln. Den Lauch säubern und in ganz feine Streifen schneiden. Aus Joghurt, Sauerrahm, Honig und Zitronensaft ein Dressing rühren, die gehackte Petersilie unterrühren, mit wenig Salz und Pfeffer würzen. Äpfel und Lauch miteinander vermengen und das Dressing unterheben.

Quelle www.leicht-rezepte.com
Porree

Apfel-Porree-Suppe mit Sesam

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Porree - Öl - 1 TL mildes Currypulver - 1 Messerspitze Edelsüßpaprika - 1 l Gemüsebrühe - 2 Äpfel - 2 TL Zitronensaft - 2 TL ungeschälte Sesamsaat - Salz - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Den Porree putzen, der Länge nach einschneiden und gründlich abspülen. Die Stangen schräg in 1 cm breite Ringe schneiden. Die Porreeringe in etwas Öl andünsten. Curry- und Paprikapulver darüberstäuben und kurz mitdünsten. Die Gemüsebrühe zugeben und alles einmal aufkochen. Einen Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel grob raffeln und zur Suppe geben. Alles bei kleiner Hitze 7-10 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit den anderen Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel jeweils in 4 Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Apfelspalten im restlichen Öl auf beiden Seiten 1 Minute braten und mit Sesam bestreuen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf vorgewärmte Teller verteilen, mit den gebratenen Apfel-Sesam-Spalten garnieren.

Stangen- oder Staudensellerie

Apfel-Sellerie-Brotaufstrich mit Curry-Frischkäse

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Stange Staudensellerie - 1 Apfel - 2 Msp. Currypulver - 100g Frischkäse - Salz und Pfeffer


Zubereitung

Currypulver mit 2 EL warmem Wasser verrühren. Frischkäse dazugeben und cremig rühren. Staudensellerie waschen und putzen. Das Grün fein hacken, den Sellerie fein würfeln. 1 EL Selleriewürfel beiseitestellen. Apfel vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Apfel fein würfeln. Curry-Frischkäse mit Äpfeln, Sellerie und Selleriegrün mischen. Falls die Masse zu fest ist, 1-2 EL Wasser zufügen und cremig rühren. Brotaufstrich mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit restlichen Selleriewürfeln bestreuen.

Quelle www.eatsmarter.de
Aprikosen

Aprikosen vom Grill

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

36 kleine Aprikosen - 300g Ziegenfrischkäse - 2 EL Kokosblütenzucker


Zubereitung

12 Holzspieße in lauwarmem Wasser einweichen, damit sie später auf dem Grill nicht brennen. Aprikosen waschen, seitlich einschneiden und Kerne entfernen. Aus dem Ziegenfrischkäse kleine Kügelchen formen und Aprikosen damit füllen. Jeweils 3 Aprikosen auf einen Holzspieß stecken und auf dem vorgeheizten Grill insgesamt etwa 10–12 Minuten von allen Seiten grillen. Auf 4 Teller verteilen und mit dem Kokosblütenzucker bestreuen.

Quelle www.eatsmarter.de
Aprikosen

Aprikosen-Topfen-Eis

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Aprikosen - 1/2 Becher Sahne - 5cl Orangenlikör (kann man auch weglassen) - 100g Topfenquark (50 %) - 100ml Wasser - 250g Rohrzucker


Zubereitung

Aprikosen entkernen und 10 schöne Hälften zurücklegen. Den Rest püriert man und vermischt das Püree mit dem Topfen, der Sahne und 200g Zucker. Diese Mischung wird in der Eismaschine verarbeitet. In der Zwischenzeit lässt man die 10 Aprikosenhälften mit dem restlichen Zucker und Wasser bei geringer Hitze ca. 10 Min. garen. Dann nimmt man die Früchte heraus, lässt den Saft noch einige Minuten köcheln und gibt dann noch den Likör zu.

Aprikosen

Aprikosen-Weinbergpfirsich-Smoothie

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Weinbergpfirsiche - 3 Aprikosen - 1/2 Banane - 200ml Buttermilch - 1 Spritzer Zitronensaft


Zubereitung

Die Pfirsiche und die Aprikosen waschen und klein schneiden. Die Banane schälen und ebenfalls klein schneiden. Alle Zutaten in einer Küchenmaschine oder einem Mixer mixen.

Quelle www.chefkoch.de
Chicorée

Ardenner Chicoréesuppe

Saison Herbst Personen 2-3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400 g Chicorée - 2 Stangen Porree - 250 g Kartoffeln - 4 EL Butter - 3/4 l Milch - 1 TL Meersalz - 1 MS weißer Pfeffer - 2 Eigelb - 1/2 Tasse Sahne - 2 EL Schnittlauch


Zubereitung

Chicorée putzen, waschen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, ebenso den Porree. Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Butter zerlassen, Chicorée und Porree unter Rühren in der Butter andünsten und die Kartoffelwürfel zugeben. Die Milch hinzugießen, würzen und unter Rühren zum Kochen bringen; dann das Gemüse bei mittlerer Hitze zugedeckt in 25 Minuten garen. Die Eigelbe mit der Sahne verquirlen und die Suppe damit binden. Vor dem Servieren mit Schnittlauch bestreuen.

Artischocken - Kartoffel - Pfanne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Artischocken - 500g Kartoffeln - 1 Chilischote - 2 Knoblauchzehen - 2 Zitronen - 200g Schmand - 5 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 20g Butter - 3 Stiele glatte Petersilie


Zubereitung

Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen. Abgießen, ausdämpfen lassen und noch warm pellen. Von einer halben Zitrone die Schale dünn abreiben. Aus beiden Zitronen den Saft auspressen. 2 EL Zitronensaft abmessen und beiseite stellen. Den restlichen Zitronensaft mit 1 l kaltem Wasser mischen. Die äußeren harten Blätter der Artischocken entfernen und bei den anderen Blättern die harten Spitzen abscheiden. Den Stiel um 1/3 kürzen. Mit einem scharfen Messer die dunkelgrün-violetten Teile rund um den Boden entfernen und den Stiel schälen. Die Artischocken längs vierteln und das Heu mit einem Teelöffel auskratzen. Die Artischocken sofort ins Zitronenwasser legen. Chilischote quer in feine Ringe schneiden. Knoblauchzehen schälen und leicht andrücken. Artischocken in einem Sieb gut abtropfen lassen. Den Schmand mit Zitronenschale, 2 EL Zitronensaft und 1 EL Olivenöl glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kalt stellen. Das restliche Olivenöl und die Butter in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Artischocken darin mit dem Knoblauch bei mittlerer Hitze zugedeckt 5-6 Minuten garen. Kartoffeln und Chilischote dazugeben und weitere 5-6 Minuten offen braten. Dabei mehrmals schwenken, salzen und pfeffern. Petersilienblätter abzupfen und grob schneiden.

Asia Salat

Asia Salat-Cremesuppe

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Asia Salate (fein geschnitten) - 40g Butter - 1/2 l Hühnerbrühe - 1/8 l Sahne - 2 Eigelb - Salz - Pfeffer - Muskatnuss


Zubereitung

Asia Salat 8-10 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Abtropfen lassen. 3-4 EL davon beiseitelegen, den Rest mit 40g weicher Butter im Mixer rühren. Mit Hühnerbrühe und Sahne 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken. Beiseite gelegten Salat zerkleinern und einlegen.

Pastinake

Asia-Nudeln aus Pastinaken

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Pasta: 6 mittelgroße Pastinaken - 4 Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten - 1 EL Kokosöl - 1/2 Möhre Für das Dressing: 3 EL Pflanzenöl - 3 EL Shoyusauce - 1 Limette (der Saft davon) - 1 Knoblauchzehe - 1 EL gemahlener Ingwer


Zubereitung

Den Strunk von den Pastinaken abschneiden und das Gemüse durch einen Spiralschneider drehen. Die Möhre ebenfalls mit dem Spiralschneider zu Gemüsespaghetti verarbeiten. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, die Pastinaken-Nudeln dazugeben und bei mittlerer Hitze kurz anbraten. In einer großen Schale Öl, Shoyusauce, Limettensaft, klein gehackten Knoblauch und Ingwer miteinander vermengen. Die gebratenen Pastinaken mit dem Dressing anmachen. Auf zwei Teller verteilen, mit den Lauchzwiebeln und den Möhren garniert servieren.

Quelle www.springlane.de
Asia Salat

Asia-Salat mit Sesam

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Töpfe Asia-Salat - 1 Salatgurke - 1 rote Paprika - 1 Möhre - 1 Peperoni - 1 große Handvoll Mungobohnensprossen - ein paar Stängel Koriander - 3 TL Sesamkörner Für das Dressing: 1 Stück Ingwer (ca. 10g) - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Sesamöl - 20g Tahin - 1 Limette (Saft) - 2 EL Tamari - 1 TL Honig - 1 TL Salz - etwas Pfeffer


Zubereitung

Salat pflücken, waschen und, Gurke und Paprike in schmale Streifen schneiden, Möhre in ganz feine Streifen schneiden. Kerne der Peperoni entfernen und Schote dann schneiden. Korianderblättchen von den Stängeln abzupfen. Alle diese Zutaten in eine große Salatschüssel geben und miteinander vermischen. Sesam einer Pfanne bei mittlerer Hitze kurz anrösten, bis er duftet. Vorsicht: verbrennt schnell – die Pfanne unbedingt im Auge behalten. Sesam abkühlen lassen. Für das Dressing: Ingwer fein reiben und Knoblauchzehe durch eine Knoblauchpresse pressen. Alle Zutaten für das Dressing in eine kleine Schüssel geben und alles mit einer Gabel oder kleinem Schneebesen sorgfältig durchmixen. Sollte das Dressing nicht flüssig genug sein, etwas Wasser hinzugeben. Das Dressing zum Salat geben alles durchmischen. Zum Schluss mit den Sesamkörnern bestreuen.

Quelle www.kleingenuss.de
Auberginen

Aubergine mit Feta

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Aubergine - Salz - Pfeffer - 150g Tomaten - 3 Knoblauchzehen - 2 Lauchzwiebeln - 1 Pckg. Feta-Käse - 3 EL Olivenöl - 1 Tasse Gemüsebrühe


Zubereitung

Die Aubergine in 2 cm dicke Scheiben schneiden, salzen, pfeffern und in eine große Auflaufform (Blech oder ähnliches mit etwas erhöhter Kante) geben. Die Tomaten vierteln und auf die Auberginenscheiben legen. Die Lauchzwiebeln in Ringe und den Knoblauch in Würfel schneiden und auch auf die Tomaten-Auberginen-Einheit streuen. Den Feta in kleine Würfel schneiden und ebenso darüber geben. Nochmals pfeffern und die Gemüsebrühe auf dem Auflauf verteilen ebenso das Öl darüber träufeln. Zum Schluss 20 Minuten in den auf 170-200 Grad vorgeheizten Backofen schieben.

Quelle Gabi
Auberginen

Aubergine mit Füllung aus Champignons Parmesan und Kräutern

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - 4 Tomaten - 2 Frühlingszwiebeln - 2 Schalotten - 5 EL Olivenöl - 1 Knoblauchzehe - 1 EL Tomatenmark - 200g Champignons - 1 EL Schnittlauchröllchen - 1 EL Petersilie gehackt - 4 EL Haferflocken - Zitronensaft - 1 Ei - 60g Parmesan - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 1 Prise Zucker


Zubereitung

Auberginen waschen, putzen und längs halbieren. Fleisch mit einem Esslöffel aus der Aubergine schaben (ca. 1cm Rand stehen lassen) und würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Schalotten schälen, ebenfalls fein hacken. Champignons putzen und klein würfeln. Mit dem Auberginenwürfeln, Knoblauch und Schalotten in heißem Öl anschwitzen bis gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Tomatenmark und Kräuter zugeben, vom Feuer nehmen, mit Ei, Haferflocken vermengen, mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer abschmecken und in die ausgeschabten Auberginen füllen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Währenddessen Tomaten heiß überbrühen, abschrecken, häuten, Stielansatz entfernen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und fein hacken. Zusammen mit den Tomaten und Olivenöl fein pürieren. Mit Zucker und Salz abschmecken. Auberginen auf Teller geben und kalte Tomatensauce dazu geben. Mit Parmesan bestreut servieren.

Quelle www.eatsmarter.de
Mais

Aubergine-Mais Gemüse

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 große Aubergine - 1 Zitrone - Salz - Pfeffer - Olivenöl - 4 EL Olivenöl - 1 Maiskolben - 1 Paprikaschote - 1 Prise Cayennepfeffer - 1 EL Butter - 1 Bund Petersilie


Zubereitung

Die Aubergine waschen und ungeschält in Scheiben schneiden (größere Scheiben nochmals halbieren). Die Scheiben mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz bestreuen und zugedeckt ca. 15 Minuten stehen lassen. Den Mais 10 Min. in Salzwasser kochen und dann die Maiskörner abschnieden. In einer Kasserolle das Öl erhitzen und darin die trockengetupften Auberginenscheiben kurz anbraten, dann die Maiskörner mit etwas Flüssigkeit daruntermischen und die in Streifen geschnittene Paprikaschote zugeben. Das Gemüse auf kleiner Flamme 10 Minuten garen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Cayenne würzen, die Butter unterziehen und mit gehackter Petersilie bestreut anrichten.

Quelle http://www.eatsmarter.de/rezepte/mais-auberginen-gemuese
Auberginen

Auberginen - Reispfanne

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150-200g Parboiled Reis - 1 Aubergine - 1 kleine Stange Staudensellerie - 1 TL Currypaste - 200ml Kokosmilch - Honig - Salz


Zubereitung

Den Reis in Salzwasser kochen. Die Aubergine würfeln, den Staudensellerie in ähnlich dicke Scheibchen schneiden. Die Kokosmilch in eine Pfanne geben und erhitzen, bis sie ganz flüssig ist. Die Currypaste einrühren. Wenn die Soße köchelt, das Gemüse dazugeben. Das Ganze 5-10 Minuten garen, mit Salz und Honig abschmecken. Zum Schluss den gekochten Reis unterrühren.

Quelle www.chefkoch.de
Auberginen

Auberginen mit Käsefüllung

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Auberginen - 2 Zwiebeln - 1 Birne - 3 Scheiben Vollkorntoast - 150g Gorgonzola - 3 EL Pinienkerne - 1TL Rosmarin - 3 EL Walnussöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Auberginen im Ganzen in kochendem Salzwasser 10 Minuten vorgaren. Brot und Zwiebeln würfeln. Die Auberginen längs halbieren, aushöhlen und das Fruchtfleisch würfeln. Zwiebeln, Brot und Pinienkerne im Öl andünsten, das Fruchtfleisch zugeben und alles unter Rühren kurz weiterdünsten. Den Käse und die Birne würfeln und mit der etwas erkalteten Masse vermischen. Alles mit Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken und in die Auberginenhälften füllen. Auf eine gefettete ofenfeste Platte setzen und bei 200 Grad etwa 15-20 Minuten backen.

Auberginen

Auberginen mit Tortilla

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600-800g Auberginen - 2-3 Knoblauchzehen - 8 El Olivenöl - Salz - Pfeffer - 4-6 Tomaten - 8 Eier


Zubereitung

Auberginen in sehr dünne Scheiben schneiden. Knoblauch und Tomaten würfeln. 5 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Auberginen darin anbraten. Salz, Pfeffer und Knoblauch hinzufügen und bei mittlerer Hitze bissfest garen. Eier schaumig schlagen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Auberginen untermischen. Kurz ziehen lassen. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen, Auberginen-Eier-Mischung hineingeben, mit Tomatenwürfeln bestreuen, Oberfläche glattstreichen und zugedeckt in etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze stocken lassen. Die Tortilla auf den Pfannendeckel oder eine Platte gleiten lassen. Restliches Öl in die Pfanne geben und die Tortilla gewendet hineingeben. Auch diese Seite goldbraun braten.

Auberginen

Auberginen Pizza

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 große Aubergine - 1 EL Salz - 3 EL Olivenöl - 3 TL italienische Kräuter - Basilikum - 35g Parmesan - 35g geriebener Mozzarella - 2 Knoblauchzehen - 240g gestückelte Tomaten - 1 TL Oregano


Zubereitung

Aubergine waschen, die Enden abschneiden und in gleichmäßige, 2 cm dicke Scheiben schneiden. Anschließend auf Küchenrolle auslegen und von beiden Seiten mit Salz bestreuen. 30 Minuten ruhen lassen, bis die Scheiben Flüssigkeit verloren haben. Nach der Hälfte der Zeit den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Anschließend die Auberginenscheiben mit Küchenpapier trocken tupfen, auf ein Backblech legen und mit den restlichen 2 EL Olivenöl bestreichen sowie mit den italienischen Kräutern bestreuen. 25 Minuten im Backofen garen. Währenddessen Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen und den Knoblauch braten, bis er weich ist. Anschließend die gestückelten Tomaten, 1 TL italienische Kräuter sowie Oregano dazugeben und köcheln lassen, bis die Tomatensauce eingedickt ist. Parmesan raspeln und mit dem bereits geriebenen Mozzarella vermischen. Auf die Auberginen-Scheiben jeweils einen Klecks Tomatensauce geben sowie Basilikum und mit geriebenem Käse belegen. Anschließend noch einmal 5 Minuten im Backofen erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist. Für die extra schnelle Variante: wer keine Zeit hat, extra Tomatensauce zu kochen, kann die Auberginenscheiben alternativ auch mit fertigem Pesto oder Tomatencreme bestreichen. Kann man auch mit gekochtem Schinken, Pilzen, Spinat oder Thunfisch aufpeppen

Quelle www.springlane.de
Auberginen

Auberginen Schnitzel in Kräuterkruste

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Auberginen - Salz - 2 Eier - 2 EL Sahne - Pfeffer - Thymian - 100g Semmelbrösel - 50g geriebener Parmesan - 100g Mehl - 100ml Öl Für den Dip: 250g Joghurt - 3 EL Ketchup - 2 EL Zitronensaft - Salz - Pfeffer - Cayennepfeffer - 1 EL Schnittlauchröllchen


Zubereitung

Auberginen waschen, putzen, in zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und beidseitig salzen. Eier, Sahne, Salz und Pfeffer verquirlen. Thymian mit Bröseln und Parmesan auf einem Teller mischen. Auberginenscheiben mit Küchenpapier trocken tupfen. Scheiben zuerst in Mehl wenden und abklopfen. Dann durch die Eier-Sahne ziehen, etwas abtropfen lassen und in der Kräuter-Brösel-Mischung wenden, diese leicht andrücken. Öl in einer Pfanne erhitzen und Auberginen darin portionsweise auf jeder Seite zwei bis drei Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Für den Dip alle Zutaten miteinander verrühren und zu den Auberginen servieren.

Quelle www.mein-schoener-garten.de
Auberginen

Auberginen-Curry

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - 4 EL Rapsöl - 30g Mohn - 3 EL Tomatenmark - 150ml Gemüsebrühe - 2 EL Honig - 2-3 EL Aceto Balsamico - 1 Prise Cayennepfeffer - Kräutersalz - Pfeffer - 2 EL getrockneter Basilikum


Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Auberginen waschen und abtrocknen. Auberginen putzen und in 2 cm dicke Würfel schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Auberginen darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten dünsten. Nun erst den Mohn, dann das Tomatenmark unterrühren. Mit der Gemüsebrühe aufgießen. Alles aufkochen lassen und mit Honig, Essig, Cayennepfeffer, Salz Pfeffer und Basilikum abschmecken. Dazu schmeckt Reis oder einfach nur Vollkornbrot

Quelle www.bioladen.de
Auberginen

Auberginen-Frikadellen

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800g Auberginen - 100g Brot (fein gewürfelt) - 3 EL Olivenöl extra nativ - 2 EL Milch - 50g Petersilie - Salz - Pfeffer - 1/2 TL Basilikum - 1 Zweig Thymian (gehackt) - 1 Zweig Oregano (gehackt) - 1 Knoblauch­zehe (gequetscht) - 4 Eier - 120g Parmesan - 50g frischer Pecorino - 80g Paniermehl - 1 EL Erdnussöl zum Frittieren


Zubereitung

Auberginen waschen, in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und im Backofen 40 Minuten bei 180 Grad garen. Etwas abkühlen lassen. Danach Stiele entfernen. Auberginen schälen, in ein Sieb geben und mit einem Holzlöffel vorsichtig pressen, um überschüssiges Wasser austreten zu lassen. Brotwürfel mit der Milch benetzen, 1 EL Olivenöl und gehackte Petersilie hinzufügen. Auberginenfleisch in einer Glasschüssel mit einer Gabel zerdrücken, salzen und pfeffern. 1/2 TL Basilikum, Thymian und Oregano, die Knoblauchzehe, 2 EL Olivenöl, 3 Eier, die eingeweichten Brotwürfel, Parmesan und Pecorino hinzufügen. Alle Zutaten gut vermengen. Mit den Händen Frikadellen daraus formen und zuerst in einem verquirlten Ei, danach in Paniermehl wenden. In einer beschichteten Pfanne Walnussöl auf 170 Grad erhitzen und die Frikadellen 5 Minuten lang darin frittieren, bis sie schön goldbraun sind. Aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Tablett abtropfen lassen.

Quelle sz-magazin.sueddeutsche.de
Auberginen

Auberginen-Halbmonde

Saison Frühling Personen 24 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - körniger Frischkäse - 100g Schafskäse zerdrückt - 100g Crème fraîche - 2 EL Petersilie gehackt - 50g Tomaten eingelegt - 50g Gouda mittelalt - 1 EL Senf - 1 EL Ketchup - 50g Mehl - 1 Ei verquirlt - 50g Dinkelsemmelbrösel - Olivenöl zum Braten - 0,5 Salatkopf - 250g Cherrytomaten - Salz


Zubereitung

Auberginen in 5 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Leicht salzen. Körnigen Frischkäse mit Schafskäse, Crème fraîche und Petersilie verrühren. Tomaten und Gouda sehr fein würfeln und unterheben. Auberginen trocken tupfen. Bei der Hälfte der Auberginen eine Seite mit Senf und Käsemischung bestreichen. Übrige Scheiben einseitig mit Ketchup bestreichen. Zu Sandwichs zusammendrücken, in der Mitte durchschneiden. Auberginen-Sandwichs erst in Mehl, dann im Ei wenden, schließlich in Semmelbröseln wälzen. In Olivenöl von jeder Seite 1-2 Minuten braten.

Quelle www.schrotundkorn.de
Auberginen

Auberginen-Halloumi-Burger mit Jogurt-Tahin-Sauce

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Aubergine - Salz - 6EL Olivenöl - 1 Knoblauchzehe - 3EL Grenadine Sirup - 4EL Zitronensaft - Kreuzkümmel - Cayennepfeffer - Zimt - 150g Naturjogurt - 3EL Tahin - 400g Halloumi - etwas frischer Koriander - 4 Pitataschen


Zubereitung

Aubergine in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, einsalzen und 45 Minuten ziehen lassen. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Scheiben trocken tupfen und von beiden Seiten mit Öl bestreichen. In einer feuerfesten Form verteilen und 20 Minuten backen. Knoblauch pressen und mit Grenadine Sirup, Zitronensaft und 3EL Olivenöl verquirlen. Mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Zimt und wenig Salz würzen. Die Auberginenscheiben mit Marinade begießen und noch weitere 5 Minuten backen. Jogurt mit Tahin verrühren und mit Salz würzen. Halloumi in 4 gleich große Scheiben schneiden und im restlichen Öl von beiden Seiten anbraten. Koriander hacken und unter die Auberginen mischen. Pitatasche aufschneiden, mit Jogurtsauce bestreichen und mit Halloumi sowie den Auberginenscheiben belegen.

Auberginen

Auberginen-Küchlein

Saison Winter Personen 20 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Auberginen - 100g Brot (Bauernbrot, Mischbrot) - 2 Eier - 50g Mehl - 3 EL geriebener Parmesankäse (30g) - Salz - Pfeffer - einen halben Bund frische Petersilie - 5 EL Olivenöl


Zubereitung

Für dieses Rezept für Auberginen-Küchlein zuerst vom etwas älterem Brot die äußere dicke Rinde abschneiden und in kaltem Wasser einweichen. Auberginen waschen, mit einem Messer in Würfel schneiden und in etwa 300 ml leicht gesalzenem Wasser etwa 12 – 14 Minuten kochen lassen. Anschließend durch ein Sieb abseihen und gut abtropfen lassen. Danach mit einem Esslöffel noch das restliche Wasser ausdrücken und gleichzeitig die Auberginen fein zerdrücken.Das Brot gut ausdrücken in eine Schüssel geben. Die Petersilie waschen, klein schneiden, ebenfalls zum Brot in die Schüssel geben und alles gut untermischen.Jetzt den Parmesankäse und das abgetropfte Auberginengemüse mit in die Schüssel geben. Zusammen mit 2 Eiern und dem Mehl einen Gemüseteig zusammen rühren. Salzen und pfeffern. Sollte der Teig jetzt noch zu flüssig sein, 1 – 2 EL Semmelbrösel unterheben. In einer beschichteten Bratpfanne das ganze Öl auf einmal einfüllen und erhitzen. Etwa einen schwach gehäuften EL vom Gemüseteig in das heiße Öl einlegen, mit dem Löffel etwas flach drücken. Bei nicht zu großer Hitze etwa 2- 3 Minuten, je nach Dicke der Küchlein, auf jeder Seite knusprige, hellbraune Auberginenküchlein ausbacken. Auf eine Lage Küchenpapier zum Abtropfen des Fettes auslegen.

Quelle www.mamas-rezepte.de
Auberginen

Auberginen-Röllchen mit Reis-Füllung

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Auberginen - 100g Parboiled Reis - Meersalz - 2 Schalotten, in Ringe geschnitten - 2 Knoblauchzehen, gepresst - 50g Tomatenmark - 2 EL Hefeflocken - bunter Pfeffer, frisch gemahlen - ½ Zitrone, ausgepresst - 1-2 EL Olivenöl - frische Kräuter (z.B. Petersilie), fein gehackt


Zubereitung

Reis nach Packungsanweisung kochen. Die Enden der Auberginen mit einem scharfen Messer abschneiden und die Auberginen der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Scheiben von beiden Seiten salzen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Reis mit Schalotten, Knoblauch und Tomatenmark mischen. Mit Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitrone abschmecken. Die Kräuter untermischen und alles vermengen. Die Auberginen abwaschen und trocken tupfen. Auberginenscheiben mit der Reis-Füllung bestreichen, aufrollen und mit Zahnstochern befestigen. Zum Schluss die Röllchen mit Olivenöl in einer großen Pfanne von beiden Seiten ca. 4 Minuten anbraten. Tipp: dazu passt hervorragend ein selbstgemachter Kräuter-Quark!

Quelle www.rapunzel.de
Bataten

Auberginen-Süßkartoffel (Bataten)-Eintopf

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Aubergine - 500g Süßkartoffeln - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen in Scheiben - 3 EL Öl - 1 TL Chilipulver - 250ml Gemüsebrühe - 1 EL Kreuzkümmel - 2 TL Kurkuma - 1 TL Salz - 1 EL körniger Senf


Zubereitung

Zuerst die Aubergine und Süßkartoffeln in Würfel und die Zwiebel in Ringe schneiden. Den Kreuzkümmel und den Senf in einer Pfanne erhitzen bis es leicht duftet. 3 EL Öl hinzugeben, Zwiebel, Knoblauch, Chilipulver und Kurkuma 1 bis 2 Minuten leicht anbraten. Als Nächstes die Aubergine und die Süßkartoffeln dazu geben. Mit 250ml Gemüsebrühe ablöschen und alles bei kleiner Hitze ca. 10 bis 15 Minuten garen lassen bis das Gemüse weicht ist. Zum Schluss alles mit Salz abschmecken und servieren

Auberginen

Auberginen-Zucchini-Türmchen

Saison Frühling Personen 6 Portionen Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Zum Schichten: 1 Aubergine - 1 Zucchini - 2 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 2 Kugeln Büffelmozzarella - 50g Parmesan, gerieben - 6 Blätter Basilikum Für die Sauce: 1 Knoblauchzehe - 1 Zwiebel - 350g Tomaten - 0,5 Bund Basilikum - 3 EL Olivenöl - 1 EL Zucker - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Aubergine und Zucchini waschen, trocken tupfen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Grillpfanne erhitzen, das Gemüse von beiden Seiten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Sauce Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Tomaten und Basilikum waschen, trocken tupfen und die Tomaten grob würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Zwiebel darin anschwitzen. Tomatenwürfel, Zucker und Basilikum dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 Grad) Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. In eine Auflaufform 6 Scheiben Aubergine legen und mit Tomatensauce bestreichen, je 6 Scheiben Zucchini darauflegen. Anschließend Tomatensauce auf die Zucchini streichen und mit Mozzarella belegen. Das Schichten noch einmal wiederholen. Mit Tomatensauce und Parmesan abschließen und für ca. 15 Minuten im Ofen überbacken. Die fertigen Türmchen mit gezupftem Basilikum servieren. Dazu passt Ciabatta oder Baguette

Quelle www.foodboom.de
Auberginen

Auberginen, gefüllt und überbacken

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - würziger Brotaufstrich (z.B. Zwiebelschmelz oder Lupi Love Paprika-Pfeffer) - 1EL gewürfelter Schafskäse - 1 Eigelb - 2EL Semmelbrösel - 2 Mozzarella - Olivenöl - Kräutersalz - Chilipulver - Mehl zum Auberginenscheiben wenden


Zubereitung

Auberginen der Länge nach in Scheiben aufschneiden, salzen und 5 Minuten ziehen lassen. Aufstrich mit Schafskäse, Eigelb, Semmelbrösel, Kräutersalz und Chilipulver verrühren. Die Auberginen abwaschen, mit einem Küchentuch abtupfen. Die Scheiben in Mehl wenden und in Olivenöl ausbacken. Die ausgekühlten Auberginenscheiben mit der Aufstrich-Mischung bestreichen, aufrollen und mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella belegen.Bei 180 Grad im Backofen ca. 20 Minuten überbacken.

Quelle www.rapunzel.de
Auberginen

Auberginenauflauf

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800 g Auberginen | 2-3 EL Olivenöl | 2 Eier | 100 ml Milch | 2 Knoblauchzehen | Pfeffer | Kräutersalz | 250 ml Tomatenpüree | Kräuter (z.B. Basilikum, Oregano) | 150 g Mozzarella | Butter für die Form


Zubereitung

Den Stielansatz der Auberginen wegschneiden, in 1cm dicke Scheiben schneiden. Beidseitig leicht salzen, einige Minuten ziehen lassen, dann die Scheiben mit Küchenpapier trocken tupfen. Im mäßig warmen Olivenöl beidseitig kurz andünsten. Backofen auf 220° vorheizen. Für den Guss die Eier und die Milch gut verrühren, die fein geschnittenen Knoblauchzehen unterrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen. Mozzarella in feine Scheiben schneiden. Die Kräuter unter das Tomatenpüree geben. Den Boden einer mit Butter eingefetteten Auflaufform mit Auberginenscheiben bedecken, mit dem Tomatenpüree überziehen, noch eine Lage Auberginen, diese mit dem Guss überziehen.Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 220° etwa 30 Min. backen.Abschließen mit einer Aubergine und dem Tomatenpüree. Mit einigen Tropfen Olivenöl beträufeln und etwas Pfeffer nachwürzen. Rund 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Auflauf mit den fein geschnittenen Mozzarellascheiben belegen.

Auberginen

Auberginencreme mit Feta

Saison Sommer Personen 4-8 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 große Auberginen - 300g Feta - 2 EL Olivenöl - 2 Knoblauchzehen - 1 Zitrone - frische Kräuter (z.B. Basilikum, Petersilie oder Koriander) - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Knoblauch schälen und klein schneiden. Kräuter waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Feta mit den Fingern zerbröseln. Von der Schale der Zitrone Zesten ziehen. Von einer Hälfte den Saft auspressen, die ander Hälfte anderweitig verwenden. Auberginen halbieren, die Schnittflächen mit etwas Olivenöl bepinseln und im vorgeheizten Backofen bei 195 Grad ca. 25 Minuten backen, bis die Schale schwarz wird und die Schnittflächen leicht verbrannt aussehen. Fruchtfleisch der Auberginen aus der Schale kratzen und mit dem restlichen Olivenöl, den gehackten Kräutern, der abgeriebenen Zitronenschale und dem zerbröselten Feta vermengen. Mit Salz und Pfeffer und frischem Zitronensaft abschmecken. Passt wunderbar zu Gegrilltem.

Quelle www.cooknsoul.de
Auberginen

Auberginengemüse „Ratatouille“

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 rote Paprikaschoten - 2 Auberginen - 300-400g Zucchini - 400g Tomaten - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen, fein gehackt, mit Salz verrieben - 3 EL Öl - getrocknetes Basilikum - Dill - etwas Thymian - Majoran - Curry - zuletzt Kräutersalz. Soweit vorhanden, die gleichen Kräuter frisch kurz vor dem Anrichten hinzufügen sowie Petersilie und Schnittlauch.


Zubereitung

Paprika, Auberginen, Zucchini in Streifen schneiden, mit den gehackten Zwiebeln und Knoblauch in Öl wenden, mit 2 EL Wasser zugedeckt gut 15 Minuten dünsten, würzen. Tomaten in Würfel schneiden, noch 5-10 Minuten mitdünsten, kräftig abschmecken.Anrichten: mit gehackten, frischen Kräutern.

Auberginen

Auberginenröllchen mit Mozzarella

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - 375g Mozzarella - 400g passierte Tomaten - 1 Knoblauchzehe - Olivenöl nativ extra - Basilikum nach Geschmack - Salz nach Geschmack - Pfeffer nach Geschmack - Sonnenblumenöl zum Frittieren - grobes Meersalz


Zubereitung

Etwas Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Den Knoblauch schälen, fein hacken und im Olivenöl leicht anschwitzen. Anschließend mit den passierten Tomaten ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 40 Minuten auf kleiner Stufe unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Währenddessen die Auberginen waschen und die Stiele entfernen. Mit dem Küchenhobel ca. 5mm dicke längliche Scheiben daraus schneiden. Anschließend die Scheiben in ein Sieb geben und jede mit grobem Meersalz bestreuen. Mit einem Teller beschweren und ca. 1 Stunde abtropfen lassen. Dadurch wird das bittere Wasser der Auberginen entfernt. Nach der Ruhezeit das Salz von den Auberginenscheiben abwaschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Sonnenblumenöl in einer großen Pfanne erhitzen, bis das Frittierthermometer ca. 170 Grad anzeigt. Nun jeweils ein paar Auberginenscheiben im heißen Öl frittieren, bis diese eine leichte braune Färbung bekommen. Anschließend auf einem großen Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen. Sobald die Tomatensoße lange genug geköchelt hat, etwas Basilikum nehmen, fein hacken, hinzugeben und verrühren. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Den Mozzarella abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Die frittierten Auberginenscheiben jetzt mit jeweils einer Scheibe Mozzarella füllen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen, aufrollen und auf einem großen Teller oder einer Servierplatte anrichten.

Quelle www.italianstylecooking.net
Auberginen

Auberginenrouladen mit Schafskäse

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Auberginen - Salz - 2 Zwiebeln - 1-2 Knoblauchzehen - 85g Oliven - 12 EL Olivenöl - getrocknetes Basilikum - Pfeffer - 500g gehackte Tomatenstücke - Cayennepfeffer - 1/2 TL Zucker - 100g Schafskäse oder Tofu (z.B. Tofu Rosso)


Zubereitung

Die Auberginen putzen und längs in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und auf Küchenpapier legen. Die austretende Flüssigkeit abtupfen.Inzwischen die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln. Die Oliven vom Stein schneiden und fein hacken. Alles zusammen in 3 EL Olivenöl andünsten. Basilikumblätter in Streifen schneiden und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Auberginenscheiben im restlichen Olivenöl von jeder Seite kurz anbraten. Aus der Pfanne nehmen und jede Scheibe mit jeweils 1 TL Olivenpaste bestreichen, zusammenrollen, mit Holzstäbchen feststecken und in eine ofenfeste Form legen. Die gehackten Tomatenstücke mit Cayennepfeffer, Salz und Zucker würzen. Die Hälfte davon zwischen die Rouladen, die andere Hälfte über die Rouladen geben. Schafskäse in Würfel schneiden und darüber streuen.Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Einschubleiste von unten 25-30 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist.

Quelle www.bio-hoflieferant.de
Auberginen

Auberginenwickel mit Schafskäse

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Auberginen - ½ Bund Schnittlauch - Salz - 250g Feta - Pfeffer - 2 EL Olivenöl - 1 EL Zitronensaft


Zubereitung

Schnittlauch waschen und putzen. Auberginen waschen, putzen, längs in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Auberginenscheiben auf Küchenpapier legen, kräftig salzen und 30 Minuten ziehen lassen. Dann abtupfen. Feta in 1 cm dicke Streifen schneiden, je einen Streifen auf eine Auberginenscheibe legen, einwickeln und mit 1-2 Schnittlauchhalmen festbinden. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Unter Wenden auf dem heißen Grill goldbraun grillen. Auberginenwickel auf 4 Tellern anrichten und mit Zitronensaft und Olivenöl beträufelt servieren.

Quelle www.eatsmarter.de
Austernpilze

Austernpilz-Kartoffelgratin mit Ofentomaten

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Austernpilze - 300g festkochende Kartoffeln - 150ml Gemüsebrühe - 1 Ei - 60g Parmesankäse, geraspelt - 6 EL Semmelbrösel - 2 Knoblauchzehen - 300g Cherrytomaten - 1 EL Olivenöl - Salz


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den harten Stiel der Austernpilze entfernen und die Pilze in sehr feine Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffelwürfel in kochendem Salzwasser bissfest garen. Auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und mit den Austernpilzen in eine ofenfeste Form geben. Die Gemüsebrühe aufgießen. Das Ei in eine Schüssel schlagen und mit dem geriebenen Parmesan sowie den Semmelbröseln kräftig verrühren. Die Bröselmischung über dem Pilz-Kartoffelgemüse verteilen. Die Auflaufform für etwa 20 Minuten in den Ofen geben und goldbraun gratinieren. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Cherrytomaten mit dem Olivenöl und dem Knoblauch marinieren, in eine weitere Auflaufform geben und für 10 Minuten im Ofen garen. Das Austernpilz-Kartoffelgratin und die Tomaten aus dem Ofen nehmen und sofort servieren.

Quelle www.precon.de
Avocado

Avocado-Dip

Saison Frühling/Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Avocado - 2 EL Zitronensaft - 100g Frischkäse mit Kräutern - 50g Jogurt - 1 Knoblauchzehe - Kräutersalz - Pfeffer


Zubereitung

Avocado aushöhlen, Knoblauchzehe fein hacken und beides mit den aufgeführten Zutaten vermengen.

Avocado

Avocado-Feta-Wraps

Saison Herbst Personen 8 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Teig: 250g Dinkelvollkornmehl - 1TL Backpulver - 1TL Salz - 4EL Olivenöl - 150ml lauwarmes Wasser - Öl zum Anbraten Füllung: 2 reife Avocados - 2 EL Olivenöl - 5 EL Grapefruitsaft - Salz - Chilipulver - 1 Bund Schnittlauch - 120g getrocknete eingelegte Tomaten - 50g Joghurt - 150g Feta - 100g Salatgurke, grob geraspelt - ½TL Dill - 8 Salatblätter


Zubereitung

Mehl, Backpulver und Salz mischen, 4 EL Öl zufügen, mit einem Teil des Mehls verrühren, Wasser dazugeben und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Teig in 8 Teile teilen und unter einer warmen Schüssel 15 Minuten ruhen lassen. Avocados halbieren, Schale und Kern entfernen und mit einer Gabel zerdrücken. Olivenöl und Grapefruitsaft unterrühren, mit Salz und Chili abschmecken. Schnittlauch und Tomaten klein schneiden, unterheben. Joghurt und zerkrümelten Feta mit Salatgurke mischen, mit Dill würzen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu dünnen Fladen ausrollen, mit jeweils ½ EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne von jeder Seite 30 Sekunden anbraten. Sofort mit Avocadocreme bestreichen, auf die Seite stellen, bis alle Fladen fertig sind. Jeden Wrap mit Salatblatt belegen, ein Achtel der Joghurt-Feta-Mischung daraufstreichen. Den unteren Rand etwa 4 cm nach oben klappen, seitliche Ränder einschlagen und die Wraps zusammenrollen. Vor dem Servieren unteren Teil in Butterbrotpapier einschlagen. TIPP: Noch einfacher mit fertigen Wraps zuzubereiten!

Quelle www.naturkost.de
Avocado

Avocado-​Gemüse-Käse-Brötchen

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 reife Avocado - 2 EL Limettensaft, frisch gepresst - 2-3 EL Cashewmus - ¼ TL Kreuzkümmel - 1 Schalotte - Meersalz - Pfeffer - 1 rote Paprikaschote - 200g Gouda - 6 EL Zuckermais im Glas - 4 EL Tomaten-​Ketchup - 4 Sesambrötchen - Schnittlauch-​Röllchen


Zubereitung

Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Mit Limettensaft, Cashewmus und Kreuzkümmel zu einer feinen, gleichmäßigen Masse rühren. Schalotte, putzen und in feine Ringe schneiden, unterrühren. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Paprikaschote waschen, putzen, den Gouda klein würfeln und beides mit Mais und Ketchup mischen. Brötchen halbieren, nach Belieben rösten oder toasten. Mit Avocadomus bestreichen und der Käse-​Paprika-Mischung belegen und mit Schnittlauch-​Röllchen bestreuen.

Quelle www.rapunzel.de
Avocado

Avocado-Mandel-Smoothie

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Avocado - 1 Banane - 400ml Mandelmilch - 1 TL Zimt - 1 TL Honig (oder etwas weniger Agavendicksaft für die vegane Variante)


Zubereitung

Cremig, nussig und super zum Schlürfen - ein wahrer Power-Shake für den perfekten Start in den Tag. Avocado und Banane schälen und würfeln, mit Mandelmilch, Zimt und Honig in einen Standmixer geben und zu einem Smoothie mixen.

Datteln

Avocado-Tartelettes

Saison Herbst Personen 4 Tartelettes Lecker Aufwand einfach


Zutaten

130g Aprikosen getrocknet - 130g Datteln - 20g Kokosöl - 130g Haselnüsse gemahlen - 2 reife Avocados - 1 EL Zitronensaft - 60g Erdnussmus - 3 EL Akazienhonig - 10g Kakaopulver - 40g Erdnüsse, geröstet und gesalzen


Zubereitung

Für den Boden Aprikosen und Datteln grob hacken. Kokosöl bei milder Hitze schmelzen. Aprikosen, Datteln und Nüsse mit dem Kokosöl in einem Blitzhacker pürieren. Masse gleichmäßig in 4 Tarteletteförmchen (alternativ in 8 Silikon-Muffinförmchen) füllen und andrücken. Für die Creme die Avocados halbieren. Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit Zitronensaft, Erdnussmus, Honig und Kakao fein pürieren. Masse auf die Böden streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Törtchen vorsichtig aus den Formen lösen. Erdnüsse grob hacken und die Tartelettes damit garnieren.

Quelle www.naturkost.de
Avocado

Avocadopaste

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Avocados | 1 Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 2 EL Crème fraîche | Salz | Pfeffer | Saft einer ½ Zitrone | 1 EL gehackte Peterlie


Zubereitung

Aus der Avocado das Fruchtfleisch heraushebeln und mit einer Gabel fein zerdrücken. Zwiebel und Knofi fein würfeln , mit Crème fraîche unter das Avocadomus mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft herzhaft würzen, mit Petersilie bestreuen.

Broccoli

Backkartoffeln mit Broccoli und Sprossen-Dip

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 kg Kartoffeln festkochend - 3 EL Olivenöl - Kräutersalz - 500g Broccoli - 1 Zwiebel - 1 EL Butter - 2 TL Honig - 1 EL Balsamico-Essig - 350ml Gemüsebrühe - 50ml Sahne - 250g Ziegenfrischkäse - Salz - Pfeffer frisch gemahlen - 4 EL Sprossen


Zubereitung

Kartoffeln schälen, der Länge nach vierteln und mit Öl und Salz bestreichen. Broccoli in Röschen und Stamm in zentimetergroße Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken. Fett erhitzen, Honig und Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Broccoli zufügen, kurz anbraten und mit Essig und Brühe ablöschen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten garen. Kartoffelviertel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) etwa 25 Minuten garen. Sahne, Ziegenfrischkäse, Kräutersalz und Pfeffer verrühren. Sprossen unterziehen.

Quelle www.schrotundkorn.de
Rote Bete

Backkartoffeln mit Sprossen-Dip

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Rote Bete - 1,2 kg festkochende Kartoffeln - 3 EL Olivenöl - Kräutersalz - 1 Zwiebel - 1 EL Butter - 2 TL Honig - 1 EL Balsamico-Essig - 350ml Gemüsebrühe - 50ml Sahne - 250g Ziegenfrischkäse - Salz - frischer Pfeffer - 4 EL Sprossen


Zubereitung

Kartoffeln schälen, der Länge nach vierteln und mit Öl und Salz bestreichen. Rote Bete in zentimetergroße Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken. Fett erhitzen, Honig und Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Rote Bete zufügen, kurz anbraten und mit Essig und Brühe ablöschen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten garen. Kartoffelviertel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) etwa 25 Minuten garen. Sahne, Ziegenfrischkäse, Kräutersalz und Pfeffer verrühren. Sprossen unterziehen. Backkartoffeln mit Rote-Bete-Gemüse und Frischkäse-Dip servieren.

Quelle www.naturkost.de
Alfalfasprossen

Backofenkartoffel mit Avocado-Dip und Sprossen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

6 Backofenkartoffeln - 1 reife Avocado - 1 Tasse Sprossen - 1 EL Zitronensaft - 4 EL Creme fraiche (oder Sahne) - 4 EL Sesam - 1 Knoblauchzehe - 1/2 TL getrockneten Thymian


Zubereitung

Die Kartoffeln unter Wasser kräftig abbürsten, längs durchschneiden, auf ein mit Öl bestrichenes, mit Sesam bestreutes Backblech legen, und im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad in ca. 40-45 Minuten goldbraun werden lassen (nach 20 Minuten müssen sie einmal gewendet werden). Die Avocado aushöhlen, das Fruchtfleisch zusammen mit dem Zitronensaft pürieren. Die Creme fraiche, etwas Salz und Pfeffer, die durchgepresste Knoblauchzehe mit dem Avocadopüree verrühren. Anschließend die Sprossen unterheben und zusammen mit den Kartoffeln servieren.

Quelle www.kochmeister.com
Bananen

Bananen-Kurkuma-Shake

Saison Ganzjährig Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 reife Bananen - 1 TL Kurkuma - 300ml ungesüßte Mandelmilch - 100g Naturjoghurt oder griechischer Joghurt - 1 Orange


Zubereitung

Bananen schälen. Die Orange halbieren und den Saft auspressen. Bananen, Orangensaft, Kurkuma, Milch und Joghurt in einen Mixer geben und alles zu einem feinen Shake pürieren. Mit etwas Zimt oder Vanille kann man dem Getränk noch eine feine Note geben. Dieser Shake ist der perfekte Frühstücksersatz: lecker fruchtig, gesund und sättigend. Die Zubereitung ist schnell und einfach.

Quelle www.kitchengirls.de
Heidelbeere

Bananen-Split mit Mango-Sorbet

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

100g Fichtenhonig - 150 ccm Zitronensaft - 1/8l Birnendicksaft - 2-3 Mangos (je nach Größe, insgesamt 750g brutto, 450g netto) - 50g Mandelblättchen - 4 Bananen - 1 Vanilleschote (Mark) - 1/4 l Schlagsahne


Zubereitung

60g Honig mit 1/8 l Zitronensaft und BIrnendicksaft in einen Topf geben. Leicht erwärmen und dabei gut mischen - Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden, 450g abwiegen und mit dem Schneidstab vom Handrührer in der Honigmischung pürieren. In der Eismaschine etwa 40 Minuten unter Rühren gefrieren lassen - Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne hellbraun rösten, herausnehmen und beiseite stellen - Restlichen Honig und restlichen Zitronensaft verrühren. Geschälte Bananen darin marinieren, ab und zu wenden - Vanilleschote aufschlitzen, Mark herauskratzen. Sahne mit Vanillemark steif schlagen

Bananen

Bananen-Zitronen-Kuchen

Saison Ganzjährig Personen 10 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Mehl - 1 TL Salz - 1,5 TL Backpulver - 175g hellbrauner Zucker - 1 TL abegriebene Zitronenschale - 1 Ei, verquirlt - 1 Banane, mit 1 EL Zitronensaft püriert - 150g fettarmer Frischkäse oder Quark - 115g Sultaninen - getrocknete Bananenchips, zum Garnieren - fein abgeriebene Zitronenschale, zum GarnierenGLASUR: 115g Puderzucker - 1-2 TL Limettensaft - 1/2 TL fein abgeriebene Zitronenschale


Zubereitung

Eine Springform (18 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. - Mehl, Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben, dann Zucker und Zitronenschale einrühren. - In der Mitte der Mehlmischung eine Vertiefung drücken. Dann Ei, Banane, Frischkäse sowie Sultaninen hineingeben und gut vermengen. - Den Teig in die vorbereitete Form geben, glatt streichen und in einem auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 40-45 Minuten backen, bis er fest ist. - Den Kuchen 10 Minuten abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter setzen. - Für die Glasur den Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit dem Zitronensaft zu einer geschmeidigen, nicht zu dünnflüssigen Masse verrühren, dann die Zitronenschale unterrühren. Die Glasur über den Kuchen träufeln und an den Ränden herablaufen lassen.

Bananen

Bananenbrot mit Erdbeeren

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Eier - 150g brauner Zucker - 1 TL Vanillepulver - 70g Kokosöl, geschmolzen - 60g Sauerrahm - 170g Mehl + 2 EL extra Dinkel 630 oder Weizen 405 - 70g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse - ½ TL Backpulver - ½ TL Natron - 1 Prise Salz - 2 sehr reife Bananen - 150g Erdbeeren - Puderzucker zum Bestäuben (optional)


Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden. Die Eier in eine Schüssel aufschlagen und mit dem Zucker und dem Vanillepulver schön cremig aufschlagen. Nach und nach das geschmolzene Kokosöl unterrühren, anschließend die saure Sahne. Das Mehl mit den gemahlenen Mandeln, dem Backpulver, Natron und 1 Prise Salz vermischen. Zur Eier-Mischung geben und nur kurz unterrühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Kurz unter den Teig mixen. Die Erdbeeren vorsichtig putzen und säubern, anschließend in kleine Würfel schneiden. Mit 2 EL vermischen und vorsichtig unter den Teig heben. Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens ca. 1 Stunde backen. Ggf. mit Backpapier oder Alufolie abdecken, falls es droht zu dunkel zu werden. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen in der Mitte einstechen. Der Kuchen ist fertig, wenn kein Teig mehr an dem Stäbchen kleben bleibt. Bananenbrot auf einem Gitter abkühlen lassen und vor dem Anschneiden auf Wunsch mit Puderzucker bestäuben.

Quelle www.madamecuisine.de
Bananen

Bananenbrötchen

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Vollkornbrötchen - 80g Magerquark (2 EL) - 30g Haselnusskerne (1 EL) - 40g Zartbitterschokolade - 2 kleine Banane


Zubereitung

Brötchen quer durchschneiden und die Brötchenhälften mit Quark bestreichen. Nüsse und Schokolade hacken und darüberstreuen. Banane schälen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Bananenscheiben auf die untere Brötchenhälfte legen. Das Brötchen zusammenklappen und genießen.

Quelle www.eatsmarter.de
Granatapfel

Bananenquark mit Granatapfel

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Granatapfel - 1 Limette - 2 kleine Bananen - 250g Speisequark - 2 EL Pinienkerne - 2 El Zucker


Zubereitung

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Granatapfel halbieren. Kerne herauslösen, dabei die weißen Trennhäute entfernen. Die Schale der Limette abreiben und den Saft auspressen. Bananen schälen. 1 Banane in Scheiben schneiden, mit 1 El Limettensaft beträufeln. Die andere Banane mit restlichem Limettensaft und Limettenschale pürieren. Speisequark mit dem Zucker verrühren, Bananenpüree unter den Quark mischen und in Schalen füllen.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Porree

Bandnudeln mit Shiitake-Porree-Soße

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Porreestangen - 500 g Shiitake - 3 EL Butter - Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer - 125 ml Weißwein - 250 ml Sahne - etwas Muskat - 500 g Bandnudeln - 80 g Parmesan


Zubereitung

Nudelwasser aufsetzen.Porree und Pilze in Streifen schneiden und unter Rühren in der Butter kurz anschwitzen.Mit Salz, Pfeffer und Cayenne würzen. Wein und Sahne angießen und 8 Minuten köcheln lassen. Mit Muskat abschmecken.Inzwischen die Nudeln in Salzwasser bissfest garen, abgießen und auf Teller verteilen.Shiitake-Porree-Soße darübergeben und mit Parmesan bestreuen.

Quelle www.naturkost.de
Spinat

Bandnudeln mit Spinat-Sahne

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Blattspinat - 1 kleine Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 400g Bandnudeln - 1 EL Olivenöl - 1 EL Pinienkerne - 200g Sahne - Salz - Pfeffer - 2 EL geriebener Parmesan


Zubereitung

Spinat verlesen und waschen, größere Blätter nach Belieben fein zerrupfen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Bandnudeln bißfest kochen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in einem großen Topf in Öl glasig dünsten. Spinat und Pinienkerne zugeben und kurz anbraten, bis der Spinat zusammenfällt. Sahne zugießen, salzen, pfeffern und unter Rühren cremig einkochen lassen. Zur Sauce geben, mit dem frisch geribenem Parmesan bestreuen und alle Zutaten gut miteinander vermengen.

Bärlauch

Bärlauch Mayo

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Bärlauch (2 kleine Bund) - 3 Eigelbe - 300ml Raps- oder Sonnenblumenöl - 1 TL Dijon Senf - 1 TL Rotweinessig


Zubereitung

Den Bärlauch waschen und 15 Sekunden in kochendem Wasser blanchieren. Sofort in Eiswasser abschrecken; so behalten die Blätter ihre frische grüne Farbe. Die Bärlauchblätter gut abtropfen lassen, möglichst viel Wasser aus den Blättern pressen und im Mixer sehr fein pürieren. Nach und nach das Raps- oder Sonnenblumenöl zugeben. Die pürierte Masse in ein Passiertuch geben und zusammenbinden. Über einem Sieb aufhängen und das Öl in eine Schüssel abtropfen lassen. In einer weiten Schüssel Eigelbe, Senf, Essig und Zitronensaft mit dem Schwingbesen verrühren. Das Bärlauchöl unter ständigem Rühren in feinem Strahl dazugeben. Alternativ alle Zutaten in einen Mixbecher geben und die Mayonnaise mit dem Stabmixer aufmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.homemade.ch
Bärlauch

Bärlauch-Kartoffel-Brötchen

Saison Frühling Lecker Aufwand normal


Zutaten

100g Bärlauch - 250g Kartoffeln - 300g Mehl - 1 TL Salz - 1 Prise Zucker - 100ml Buttermilch - ½ Würfel Hefe - 25g Pinienkerne - 80g weiche Butter - 1 Ei


Zubereitung

Für den Teig Kartoffeln waschen und trockenreiben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad 40–50 Minuten garen. Herausnehmen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Mehl, 1 Prise Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Buttermilch und Hefe verrühren. Kartoffeln und Hefe-Buttermilch zum Mehl geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30-40 Minuten gehen lassen. Für die Füllung Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Bärlauch waschen, trockenschleudern und die Stiele entfernen. Blätter grob hacken. Pinienkerne und Bärlauch klein hacken. Butter und 1 Prise Salz in einer Schüssel schaumig rühren. Pinienkern-Bärlauch-Mischung unterrühren. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und auf einem Backpapier ausrollen(30 x 40 cm Durchmesser). Bärlauch-Butter daraufstreichen, dabei einen fingerbreiten Rand frei lassen. Teig mithilfe des Backpapiers von der langen Seite eng aufrollen. Rolle halbieren und in je 6 Scheiben schneiden. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Scheiben in die Mulden setzen. Muffinblech locker mit Backpapier abdecken und den Teig ca. 25 Minuten gehen lassen. Ei verquirlen. Backpapier entfernen und Hefebrötchen mit dem Ei bepinseln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und entweder sofort servieren oder auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Quelle www.hoehenberger-biokiste.de
Bärlauch

Bärlauch-Risotto

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Bund Bärlauch - 150g Risotto Reis - 1 Schalotte - 150ml Weißwein - 600ml Gemüsebrühe - 15g Butter - 1 EL Olivenöl - 75g Mascarpone - Pfeffer - Salz


Zubereitung

Schalotte fein hacken. Butter und Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Reis darin glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit fast komplett einkochen lassen. Dann nach und nach die heiße Gemüsebrühe angießen. Das Risotto bei mittlerer Hitze in ca. 25 Minuten cremig garen, dabei häufig umrühren. Zum Schluss die Mascarpone unterheben. Bärlauch vorsichtig waschen, gut trocknen und in feine Streifen schneiden. Kurz vor dem Servieren unter den Reis geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.hofladen-weissenbach.de
Bärlauch

Bärlauch-Ziegenkäse-Penne mit gerösteten Pinienkernen

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Penne – 2 Bund Bärlauch – 1 Zwiebel – 2 EL Pinienkerne – 2 EL Öl – 100ml trockener Weißwein – 200g Ziegenfrischkäse – 100g Schmand – Salz – Pfeffer - Zucker


Zubereitung

Für die Penne in einem großen Topf 3-4 Liter Wasser (1 TL Salz pro Liter) aufkochen. Dann im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Bärlauch waschen, trocken schütteln und fein schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. In einem zweiten Topf Pinienkerne ohne Fett rösten, herausnehmen. 1 EL Öl darin erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Mit Wein und 100ml Nudelwasser ablöschen, bei starker Hitze 2-3 Minuten köcheln. Topf vom Herd nehmen. Bärlauch, bis auf 1 EL, hineingeben und pürieren. Frischkäse und Schmand unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Pinienkerne und die gekochten heißen Penne in die Soße geben und mischen. Rest Bärlauch über die Penne streuen.

Quelle www.lecker.de
Bärlauch

Bärlauchlaibchen mit Kräuterrahm

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Bärlauch nach Geschmack - 300g Brötchenwürfel - 3 Eier - 150g würziger Käse - 2 Knoblauchzehen - 150ml Milch - 3 EL Mehl - Salz - Pfeffer Kräuterrahm: 1 Becher Sauerrahm - 1 Becher Joghurt - Salz - Pfeffer - Kräuter (zum Beispiel Bärlauch)


Zubereitung

Die Brötchenwürfel mit Milch, Ei, grob geriebenem Käse und Bärlauch vermengen und gut abrühren. Mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen. Die Masse eine halbe Stunde lang ziehen lassen. Dann das Mehl untermischen. Laibchen formen und in heißem Pflanzenfett backen. Für den Kräuterrahm alle Zutaten gut vermischen und mit den Gewürzen und Kräutern abschmecken.

Quelle www.umweltberatung.at
Bärlauch

Bärlauchrisotto mit Shiitakepilzen

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300 g Risotto-Reis - 300 g Shiitakepilze - 50 g Pecorino (italienischer Schafskäse) - 1 Zwiebel - 50 ml Olivenöl - 1 l Gemüsebrühe - 1 Bärlauchbund - Salz - Kasserolle - Küchenreibe


Zubereitung

Die Zwiebel häuten und fein würfeln. Die Shiitakepilze entstielen, waschen und vierteln. Das Olivenöl auf mittlerer Temperaturstufe in einer Kasserolle erhitzen und die Zwiebel- und Shiitakepilzstücke darin kurz anschwitzen. Den Reis hinzugeben und anschließend mit einem kleinen Teil der Gemüsebrühe ablöschen. Das Ganze unter ständigem Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die restliche Brühe nach und nach hinzugeben, so dass der Reis immer leicht bedeckt ist. Den Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Den Pecorino reiben. Die Kasserolle vom Herd nehmen und Bärlauch und Pecorino unter das Risotto heben. Mit Salz abschmecken. Das Risotto auf vier Tellern verteilen und sofort servieren.

Quelle www.bio-spitzenkoeche.de
Bataten

Bataten (Süßkartoffel)-Kokos-Kuchen (GLUTENFREI)

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250-300g rohe, geraspelte Süßkartoffeln - 2 Eier - 3 EL Kokosöl - 2 EL Honig - 4 EL Kokosmehl - 1 TL Backpulver - 2 EL frischer Zitronensaft - nach Bedarf 1 Handvoll Walnüsse - 1 EL Kokosöl Zum Fetten der Kuchenform - 1 Handvoll Kokosraspeln


Zubereitung

Die Süßkartoffeln schälen und raspeln. Den Ofen auf 180° Grad vorheizen.Alle Zutaten mit dem Rührgerät vermischen. Die Kuchenform gut einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Form geben. Den Kuchen 30-40 Minuten bei 180° Grad backen.

Quelle www.drgoerg.com
Bataten

Bataten (Süßkartoffel)-Porree-Pfanne

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Bataten-Süßkartoffeln - 2 Stangen Porree - 1 Handvoll Kräuter (frische Gartenkräuter oder entsprechend weniger, wenn sie getrocknet sind) - 100ml Sauerrahm - 1 mittelgroße Zwiebel - etwas Olivenöl - etwas Salz - frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer - etwas Ingwer


Zubereitung

Süßkartoffeln und die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Porree in Ringe schneiden. Ingwer fein reiben. Das Öl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen und die Zwiebelwürfel anbraten, Süßkartoffeln hinzugeben und mit geschlossenem Deckel für ca. 5 min braten. Das Porree und Ingwer hinzufügen und die und würzen. Bei kleiner Hitze garen, bis das Gemüse gar ist (ca. 10-15 Minuten). Sauerrahm und fein gehackte Kräuter zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.chefkoch.de
Bataten

Bataten-Kartoffel-Fenchel-Auflauf

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Bataten - 1 Fenchel (große Knolle) mit Grün - 300g Kartoffeln - Pfeffer - Salz - 200g Feta-Käse - Olivenöl - etwas Wasser


Zubereitung

Bataten schälen und in größere Stücke schneiden (ca. 3cm x 3cm). Ebenso auch die Kartoffeln schälen, nur die Stücke nun halb so groß schneiden, da sie eine etwas längere Garzeit haben. Den Fenchel waschen, das Grün abschneiden und klein schneiden. Die Knolle vierteln, den Strunk und die Stiele entfernen und die Viertel in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Bataten, Kartoffel, Fenchel und Fenchelgrün mischen und mit Pfeffer und Salz würzen. Etwas Olivenöl dazugeben, nochmals gut mischen und in eine Auflaufform geben. Etwas Wasser zugeben und mit Alufolie bedecken. Das Ganze bei 180 Grad Umluft ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Danach kommt der in kleine Würfel geschnittene Feta-Käse darüber und alles kommt noch einmal abgedeckt für ca. 15 Minuten in den Ofen. Sofort servieren.

Johannisbeeren

Beeren-Chia-Pudding mit Joghurt

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Johannisbeere - 400g Erdbeeren - 400g Quark - 2 TL Chiasamen - 1 EL Honig - 80g Joghurt


Zubereitung

Erdbeeren putzen und waschen. Etwa 150g davon pürieren und mit Quark, Chiasamen und Honig verrühren. Etwa 2 Stunden im Kühlschrank quellen lassen. Danach umrühren. Inzwischen restliche Erdbeeren in Scheiben schneiden, einige beiseitelegen. Johannisbeeren waschen und von den Rispen zupfen. 4 Glasschälchen mit Erdbeerscheiben auslegen und Pudding einfüllen. Mit Joghurt beträufeln und mit beiseitegelegten Erdbeerscheiben sowie Johannisbeeren garnieren.

Quelle www.eatsmarter.de
Himbeeren

Beeren-Mandel-Muffins (süß)

Saison Sommer/Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Weizenmehl Type 1050 - 40g gemahlener Amaranth - 60g Mais- oder Dinkelmehl - 1 Pr. Salz - 2 TL Weinsteinbackpulver - 50g gemahlene Mandeln - 100g Butter - 100 ml Milch - 100g Rohrzucker - 1 Ei - 150g Himbeeren (oder Erd-, Heidel-, Johannisbeeren)


Zubereitung

Mehl, Amaranth, Salz, Backpulver und Mandeln in einer Schüssel vermischen. Butter und Ei verschlagen. Milch und die Hälfte des Zuckers zugeben. Restlichen Zucker auf die Beeren streuen und etwas ziehen lassen. Feste und flüssige Zutaten zu einem Teig vermischen. Beeren vorsichtig einrühren. Papierförmchen in Muffinform stecken, Teig einfüllen. Bei 175 Grad im Umluftherd 15 Minuten backen.

Mirabelle

Bienenstich mit Mirabellen

Saison Sommer Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

Hefeteig: 250g Mehl - ½ TL Salz - 125ml Milch - 40g Zucker - 10g frische Hefe - 1 Ei - 40g Butter (weich, plus 1 EL für die Form) Mandelguss: 50g Butter - 75g Zucker - 1 EL Honig (mild) - 2 EL Sahne - 100g Mandelblättchen Füllung: 400g gekochte Mirabellen - 50ml Zitronensaft (frisch gepresst) - 1 TL Speisestärke - 50g Zucker - 1 TL Zitronenschale (fein abgerieben) - 2 Pk. Sahne Stark - 500ml Sahne - 1 TL Vanille


Zubereitung

Mirabelln kochen. Für den Teig Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Milch in einem Topf leicht erwärmen. Zucker zugeben, Hefe hineinbröseln und alles mit dem Schneebesen verrühren. Milch und Ei zum Mehl geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine (oder des Handrührers) 5 Minuten verkneten. Butter flöckchenweise zugeben und den Teig weitere 5 Minuten kneten. Hefeteig mit Mehl bestäuben. Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken.und den Teig 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen für den Guss Butter, Zucker, Honig und Sahne im Topf aufkochen. Mandelblättchen unterrühren und lauwarm abkühlen lassen. Den Boden einer Springform mit Backpapier bespannen. Springformrand mit 1 EL Butter fetten. Hefeteig mit bemehlten Händen in die Form geben und zum Rand hindrücken. Lauwarmen Mandelguss gleichmäßig auf dem Teig verteilen, weitere 15 Minuten gehen lassen. Hefe-Mandel-Boden im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Gas 2, Umluft nicht empfehlenswert) auf der mittleren Schiene 30 Minuten goldgelb backen. Inzwischen für die Füllung die Mirabellen entsteinen. Zitronensaft und Speisestärke glatt rühren. 30 g Zucker in einem Topf goldgelb karamellisieren lassen. Mit 100 ml Wasser ablöschen und Zitronenschale unterrühren. Angerührte Speisestärke zugeben und unter Rühren aufkochen. Von der Kochstelle nehmen, die Mirabellen unterheben und das Kompott vollständig abkühlen lassen. Hefe-Mandel-Boden aus dem Ofen nehmen und sofort aus dem Springformring lösen und den Ring entfernen. Boden auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. Hefe-Mandel-Boden mit einem Sägemesser waagerecht halbieren. Obere Hälfte (Mandeldeckel) auf einen Tortenretter geben und in 12 Tortenstücke schneiden. Für die Füllung restlichen Zucker und Sahnefestiger mischen. Sahne mit Vanille steif schlagen, dabei die Zuckermischung einrieseln lassen. Vanillesahne auf der unteren Hälfte des Bodens verstreichen und das Mirabellenkompott darauf verteilen. Den in Tortenstücke geschnittenen Mandeldeckel auf der Füllung wieder zusammensetzen. Bienenstich bis zum Servieren kalt stellen.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Spitzkohl

Birnen-Coleslaw

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Spitzkohl - 150g Möhren - 150g Naturjoghurt - 1 Birne - 1 - EL Zitronensaft - 1 EL Cashewkerne - Salz - Pfeffer - etwas Zitronensaft


Zubereitung

Spitzkohl putzen, vierteln und in feine Streifen schneiden. In einer großen Schüssel mit einem halben TL Salz mit den Händen kurz durchkneten. Möhren waschen und grob raspeln. Birne schälen, vierteln und grob würfeln und mit 1 EL Zitronensaft mischen. Den Naturjogurt cremit rühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Alle Zutaten vermischen und gut durchziehen lassen. Vor dem Servieren angeröstete Cashewkerne über den Salat streuen.

Quelle www.bio-hoflieferant.de
Endivien

Birnen-Endivien-Salat mit Schoko-Vinegar

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Dressing: 100g Vollrohrzucker - 100 ml milder Balsamico - 30g dunkle Schokolade - ½ Teelöffel Dijon-Senf – Salz - Pfeffer, frisch gemahlenSalat: 1 Kopf Endiviensalat - 2 Birnen - 150g Roquefort - 10 Walnüsse


Zubereitung

Zucker und Essig vermischen, in einem Topf unter Rühren heiß werden lassen, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Ca. 5 Minuten kochen. Topf von der Platte nehmen, gehackte Schokolade zugeben, verrühren. Kalt werden lassen, dann mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Salat waschen, trocken schleudern, klein zupfen und auf vier Tellern verteilen. Birnen vierteln, Kerngehäuse entfernen, in Scheiben schneiden. Käse in kleine Stücke brechen, Walnüsse grob hacken.Alle Zutaten auf die Teller verteilen und mit dem Dressing beträufeln.

Quelle www.naturkost.de
Birne

Birnengratin mit Roggenkruste

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 reife Birnen (ca. 750g) - 4 EL Zitronensaft - 50g Butter - 1 El Honig - 50g Roggenvollkornschrot - 100g Creme fraiche - 4 EL Schlagsahne - 100g Haselnusskerne


Zubereitung

Die Birnen waschen und vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Die Birnenviertel in dicke Spalten schneiden - Birnenspalten mit dem Zitronensaft beträufeln und in eine ausgefettete feuerfeste Form legen - Butter und Honig in einem Topf erwärmen, das Schrot darin unter Rühren andünsten - Creme fraiche und Sahne untermischen, den Topf vom Herd nehmen - 50g Haselnüsse fein hacken und untermischen. Diese Schrot-Nuss-Masse gleichmäßig auf den Birnen verteilen - Den Gratin bei 200 Grad (Gas 3) auf der mittleren Einschubleiste 15 Minuten backen - Restliche Haselnüsse vierteln oder halbieren, über den Gratin streuen und weitere 5 Minuten backen.

Spitzkohl

Blätterteigtaschen

Saison Herbst/Winter Personen 4 Stück Lecker Aufwand normal


Zutaten

300g Blätterteig - 1 Zwiebel - 1 EL Butter oder Margarine - 550g Spitzkohl - 2 TL Shoyusauce - 1 TL zerstoßener Kümmel - Kräutersalz - 50g Reibekäse (z. B. Bergkäse) - 2 Eier - 2 EL Sahne - 1 Bund Petersilie - Saaten zum Bestreuen (Sonnenblumenkerne, Mohn oder Leinsamen)


Zubereitung

Blätterteigplatten auf einer bemehlten Fläche leicht ausrollen. Zwiebelwürfel im heißen Fett andünsten. Spitzkohl in schmale Streifen geschnitten zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten dünsten. Sud abgießen. Gemüse mit Shoyusauce, Kümmel und Kräutersalz würzen. Gehackte Petersilie und Käse zugeben. 1 Ei mit Sahne verquirlen und zu zwei Drittel unter das Gemüse heben. 2 EL Gemüse in die Mitte jeder Blätterteigplatte geben. Ränder mit verquirltem Ei bestreichen und Teigplatte zu einer Tasche falten. Ränder fest andrücken. Taschen mit restlicher Eiersahne bestreichen, mit Saaten bestreuen und im Backofen bei 190 Grad (Heißluft 175 Grad) etwa 30 Minuten backen.

Quelle www.naturkost.de
Wirsing

Blätterteigtaschen mit Pilzen und Wirsing

Saison Sommer Personen 8 Portionen Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Wirsing, klein geschreddert - 2 EL natives Olivenöl extra - 300g Champignons, Shiitake- oder Austernpilze, in dünne Scheiben geschnitten - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack - 150g Porree, nur die weißen und hellgrünen Teile verwenden, gut gesäubert, der Länge nach halbiert und in dünne Halbmonde geschnitten - 60ml Wasser - 60g Parmesan, gerieben - 1 Knoblauchzehe, zerdrückt - 2 EL weißer Balsamico-Essig - 2 TL Dijon-Senf - 2 TL Worcestershire Sauce - eine Prise Chiliflocken - 2 x Blätterteigrollen jeweils in 8 gleiche Stücke geschnitten - 1 Ei, leicht geschlagen (um den Teig zu bestreichen)


Zubereitung

1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Pilze dazu geben und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Unter Umrühren kochen bis sie weich und zart werden (8-10 Minuten). Sie sollten nicht anbrennen. Die Pilze in eine Schüssel geben und zur Seite stellen. 1 EL Öl in die Pfanne geben und den Porree dazu geben. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen und kochen bis er weich (nicht braun) wird (ca. 5 Minuten). Den geschredderten Wirsing in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer würzen. 60 ml Wasser dazu geben und zugedeckt auf mittlerer bis hoher Stufe kochen bis der Wirsing welk wird (ca. 5-7 Minuten). Den Deckel abnehmen und den Wirsing weiter kochen bis er sehr weich ist (nochmal ca. 8 Minuten). Ab und zu umrühren. Die Zutaten (Knoblauch, Essig, Worcestershire, Senf, Parmesan und Chiliflocken) dazu geben und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und zum Abkühlen zur Seite stellen (5-10 Minuten). Nach dem Abkühlen die Pilze dazu geben und vorsichtig vermischen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Für die Blätterteigtaschen die Teigrollen in 8 Stücke schneiden und auf jedes Backblech 4 rechteckige Teigstücke legen. Die Pilz-Wirsing-Füllung auf die Teigstücke verteilen (am Rand etwas Platz lassen). Den restlichen Teig oben drauf legen und leicht auseinander ziehen, so dass damit die Ränder verschlossen wreden können. Mit einer kleinen Gabel die Ränder zusammendrücken und verschließen. Einen oder zwei Einschnitte an der Oberfläche machen, so dass der Dampf entweichen kann und dann mit dem geschlagenen Ei bestreichen. Etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Die belegten Backbleche in den vorgeheizten Ofen geben und alle 10 Minuten die Bleche in der Höhe tauschen bis sie goldbraun gebacken sind (25-30 Minuten). Nach dem Backen ein paar Minuten abkühlen lassen und dann noch warm bis heiß servieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Postelein

Blätterteigteilchen mit Postelein und Ziegenkäse

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Scheiben Blätterteig - 150g Postelein - 100g Ziegenfrischkäse - 50g Ziegenweichkäse - 2 EL Milch - 1 Ei - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Blätterteigscheiben aufeinander legen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem 30cm x 35cm großem Rechteck ausrollen. Dann in vier gleichgroße Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Messer an den Rändern entlang einen etwa 1cm breiten Rand einritzen, so kann der Rand beim Backen schön blättrig aufbacken.Für die Ziegenkäse-Creme den Ziegenweichkäse in kleine Stücke schneiden. Den Ziegenfrischkäse mit der Milch glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ziegenweichkäse hinzufügen und alles gut vermengen. Die Ziegenkäse-Creme auf den Blätterteigrechtecken streichen, dabei den Rand frei lassen. Das Ei verquirlen und die Ränder damit bestreichen. Die Blätterteigteilchen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten goldbraun backen. Währenddessen Postelein gut waschen und trocken schleudern. Die Blätterteigteilchen aus dem Ofen nehmen, auf Teller geben und Postelein darauf verteilen.

Quelle www.mytastede.com
Blattsalat

Blattsalat mit Champignons, Ziegenkäse und Pinienkernen

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Blattsalat - 150g Champignons - 40g Pinienkerne - 200g Ziegenrolle (Affinee) Für die Soße: 2 EL Balsamico - 1 TL Senf - 1 Msp zerdrückter Knoblauch - 1 Msp frisch gemahlener Pfeffer - 1,5 EL Gemüsebrühe - 3 EL Kürbiskernöl, nativ - Kräutersalz nach Bedarf


Zubereitung

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht bräunen. Salat putzen, waschen, abtropfen lassen. Champignons waschen, säubern und in dünne Scheiben schneiden. Für die Salatsoße Balsamico mit Senf, Knoblauch, Pfeffer und Gemüsebrühe verrühren. Kürbiskernöl mit einem Schneebesen unterschlagen, mit Kräutersalz abschmecken. Ziegenkäse in dickere Scheiben schneiden und halbieren, in einer feuerfesten Form im Backofen 5 Minuten grillen oder 7-10 Minuten bei 175 Grad backen. Blattsalat und Champignons mit der Soße vermischen.

Blattsalat

Blattsalat mit Himbeeren

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Blattsalat - 300g Möhren - 1 Bund Radieschen - 150g frische Himbeeren - 200g Mozzarella - 2 EL Walnussöl - 3 EL Himbeer-essig - 2 EL angerührte Gemüsebrühe - Kräutersalz - frischer Pfeffer


Zubereitung

Blattsalat waschen und trockenschleudern. Blätter nach Belieben kleiner reißen und auf vier Tellern anrichten. Möhren fein raspeln, Radieschen in feine Scheiben schneiden. Himbeeren vorsichtig waschen und gut abtropfen lassen. Möhrenraspel, Radieschenscheiben, in Scheiben geschnittenen Mozzarella und Himbeeren auf dem Blattsalat verteilen. Aus Öl, Essig, Brühe und Gewürzen ein Dressing rühren und dieses über den Salat träufeln.

Blattsalat

Blattsalat mit mariniertem Tofu

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Vinaigrette: weißer Balsamico Essig - 1 Tl Dijon Senf - 3 El Gemüsefond (oder 1 Tl Gemüsebrühe aus dem Glas) - Salz und bunter Pfeffer aus dem Mörser - extra virgin OlivenölFür den marinierten Tofu: 200g Tofu natur - Bratöl - 1 Bund glatte Petersilie - 1 Peperoni - Saft von einer Zitrone - Saft von einer Orange - 1 Tl fein geriebene Orangenschale - 1 Tl fein geriebene Zitronenschale - Salz und bunter Pfeffer aus dem Mörser - 1 Tl Balsamico-Senf - 2 Tl Blütenhonig (für Veganer: Agavendicksaft statt Honig verwenden)


Zubereitung

Blattsalat waschen, abtropfen lassen und in die gewünschte Größe zupfen.Vinaigrette: Faustregel: 2 Teile Öl und 1 Teil Essig. Je nach Geschmack können auch fein gewürfelte Schalotten, kurz angedünstet, hinzugegeben werden. Den Essig gibt man in eine Schüssel mit Salz/Pfeffer und Dijon Senf und verrührt das Ganze mit einem Schneebesen bis sich das Salz aufgelöst hat. Erst jetzt das Olivenöl langsam unterrühren. Mit dem Gemüsefond abschmecken. Das Ganze geht auch gut mit einem Schraubglas - alle Zutaten rein und schütteln.Tofu in etwa 1 cm große Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit Bratöl von allen Seiten goldbraun anbraten. In der Zwischenzeit die Petersilie fein schneiden. Die Peperoni entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die noch heißen Tofu-Würfel in eine Schüssel geben, die übrigen Zutaten hinzugeben, gut vermischen und ca. 1/2 Stunde ziehen lassen.

Quelle oekolandbau.de

Blattsalat mit Weinbergpfirsichen und Cashewkernen

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1/2 Blattsalat - 2-3 Weinbergpfirsiche - 1 Handvoll CashewkerneFür das Dressing: 2 EL Sauerrahm - 2 EL Buttermilch - 1 EL Kräuteressig - 1/4 TL Zucker - Salz - Pfeffer - evtl. 2 EL Wasser zum Verlängern


Zubereitung

Den Salat putzen und waschen. Die Weinbergpfirsiche waschen und klein schneiden. Das Dressing zusammenrühren und abschmecken.

Blumenkohl

Blumenkohl im Sommerkleid

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - Salz - 1 EL Zitronensaft - 5 EL Öl - 3 EL Weißweinessig - 1 TL Senf - weißer Pfeffer - 4 hart gekochte Eier - 1 Bund Schnittlauch - 200g Schmand


Zubereitung

Salat am Stück: Schonend gedämpft behält der Blumenkohl seine Vitamine und Mineralstoffe. Die Blätter vom Blumenkohl entfernen. Kohl gründlich waschen und den Strunk kreuzweise einschneiden. Eine Handbreit Wasser in einen Topf füllen, 1 TL Salz und den Zitronensaft zugeben und zum Kochen bringen. Blumenkohl im Ganzen, mit dem Strunk nach unten, ins kochende Wasser geben. Mit Deckel ca. 10-15 Min. dämpfen; der Blumenkohl sollte gar, aber nicht zu weich sein. Inzwischen aus Öl, Essig und Senf eine Vinaigrette herstellen. Den gegarten Blumenkohl auf eine Platte mit Rand setzen. Einige Löffel Blumenkohlwasser zur Vinaigrette geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Blumenkohl noch heiß immer wieder mit der Vinaigrette übergießen, bis er abgekühlt ist. Die hart gekochten Eier jeweils vierteln und um den Blumenkohl legen. Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in Röllchen schneiden. Schmand mit Salz und Pfeffer glatt rühren, mit Schnittlauch bestreuen und separat zum Blumenkohl servieren.

Quelle www.kuechengoetter.de
Blumenkohl

Blumenkohl in Currysauce

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800g Blumenkohl - 1 TL Salz - 1/2 TL geriebene Muskatnuss - 1 Zwiebel - 40g Butter - 2-3 TL Mehl - 250ml Milch - 1 TL Currypulver - 1-2 TL Kräutersalz - 1/2 TL Kurkuma - 1/2 TL Ingwerpulver - 1/2 TL gemahlener Koriander - 150g Sauerrahm - 1 EL frisch gehackte Petersilie (nach Belieben)


Zubereitung

Für die Sauce die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Butter zerlassen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Das Mehl dazugeben und unter Rühren 1-2 Minuten mit anschwitzen. Die Milch nach und nach unter Rühren dazugießen und 2-3 Minuten kochen lassen. Die Sauce mit Currypulver, Kräutersalz, gemahlenem Koriander, Kurkuma und Ingwerpulver würzen. Die Saure Sahne unterrühren und erhitzen. Den gekochten Blumenkohl unter die Sauce rühren und nach Belieben mit Petersilie bestreut servieren

Blumenkohl

Blumenkohl mit Fenchel-Zwiebel-Sauce

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 500g Zwiebel, gewürfelt - 400g Fenchel, geputzt und gewürfelt - 40g Butter - etwa Salz - 2 Bund glatte Petersilie - 125ml Sahne - etwas weißer Pfeffer aus der Mühle - etwas Zucker


Zubereitung

Zwiebelwürfel in Fett Farbe nehmen lassen und 10 Minuten zugedeckt dünsten, evtl. etwas Brühe zugeben, Fenchelwürfel beifügen, salzen und alles weitere 10 Minuten dünsten. Inzwischen Blumenkohl putzen in kleine Röschen teilen und in Salzwasser ca. 15 Minuten bissfest garen. Petersilienblätter und Fenchelgrün sehr fein schneiden und unter Zugabe der Sahne pürieren, Über das Fenchel Zwiebel Gemüse gießen und mit Pfeffer und Zucker würzen. Blumenkohlröschen auf einem Suacenspiegel anrichten und mit der Fenchel Zwiebel Sauce und Petersilie dekorieren. Dazu Passen Salzkartoffeln und als Getränk ein süffiges Bier.

Quelle www.kochbar.de
Blumenkohl

Blumenkohl Pizza

Saison Frühling Lecker Aufwand normal


Zutaten

Boden: 500g Blumenkohl, geputzt und gewaschen - 1 Ei - 2 EL gemahlene Mandeln - 1 Knoblauchzehe - Salz - Für einen stabileren Boden noch 2 EL geriebenen Parmesan, kann man aber auch weglassen Belag: 200g pflanzlicher Frischkäse-Ersatz mit Bärlauch - 1 Knoblauchzehe - 1 Schalotte - Eine Handvoll frische Kräuter - Salz - 2 Handvoll Mangold - 2 Stück Bund-/Frühlingszwiebeln - 1/2 rote Zwiebel - Pfeffer - Chiliflocken


Zubereitung

Zuerst den geputzten und gewaschenen Blumenkohl in Röschen zerteilen und im Mixer fein zerkleinern. Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Blumenkohlmasse darauf verteilen und auf mittlerer Schiene 15 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Anschließend aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und die gegarte Blumenkohlmasse auf ein sauberes Geschirrtuch geben. Das Tuch wringen, so dass die Flüssigkeit aus dem Blumenkohl gepresst wird. Dann gründlich pressen, bis keine Flüssigkeit mehr kommt und die Masse eine trockene, bröselige Konsistenz hat. Danach die Blumenkohl Brösel mit dem Ei, den gemahlenen Mandeln, einer gepressten Knoblauchzehe und etwas Salz gut vermixen. Für einen stabileren Boden kann man hier außerdem 2 EL geriebenen Parmesan hinzufügen. Dann den Blumenkohlteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zu einem 1cm dicken Kreis formen. Anschließend 20 Minuten bei 180 Grad Umluft vorbacken. In der Zeit die vegane Frischkäsecreme mit einer gepressten Knoblauchzehe, einer fein gehackten Schalotte, den fein gehackten Kräutern und Salz zusammen rühren. Den vorgebackenen Blumenkohl Boden danach mit der Creme bestreichen und mit klein geschnittenem Mangold, fein geschnittenen Frühlingszwiebeln und feinen Ringen von roter Zwiebel belegen. Anschließend mit frisch gemahlenem Pfeffer und Chiliflocken würzen. Die Blumenkohl-Pizza schließlich bei 180 Grad Ober- und Unterhitze noch ca. 10 Minuten fertigbacken.

Quelle www.nicestthings.com
Blumenkohl

Blumenkohl-Bratlinge

Saison Winter Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 100g geriebener Käse - 2 Eier - 100g Brösel - 1 Prise Salz - 1 Salat


Zubereitung

Blumenkohl in Röschen teilen und kurz blanchieren. Anschließend klein schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen. Ca. 20 Minuten ruhen lassen. Bratlinge formen, in Brösel wälzen und goldbraun in der Pfanne braten. Mit grünem Salat servieren!

Quelle www.gutekueche.at
Blumenkohl

Blumenkohl-Käse-Snack

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 2 Eier - ½ TL Oregano - 2 Knoblauchzehen (gehackt) - Salz - Pfeffer - 400g Mozzarella (gerieben) - 100g Parmesan (gerieben) - frische Petersilie zum Garnieren


Zubereitung

Der Blumenkohl wird vollständig gerieben. Nun alle anderen Zutaten, aber nur 100g Mozzarella, und je eine gehörige Portion Salz und Pfeffer hinzufügen. Zutaten mischen und die Masse auf ein Backblech geben. Die Masse mit den Händen flach drücken und sie bei 170 Grad Umluft für 25 Minuten backen. Nach dem Backen die übrigen 300g Mozzarella auf die Blumenkohl-Masse geben. Ein weiteres Mal pfeffern, ehe das Blech erneut bei 170 Grad Umluft für 10 Minuten in den Ofen wandert.

Quelle www.leckerschmecker.me
Blumenkohl

Blumenkohlsalat mit Camembert

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - Salz - 1/2 Zitrone - 150g Champignons - 3 Tomaten - 150g Camembert - 50g Walnusskerne - 200g cremiger Naturjogurt - 1/2 TL Honig - 1/2 EL frisch geriebener Meerrettich (oder aus dem Glas) - 1-2 TL Sojasauce


Zubereitung

Den Blumenkohl waschen, putzen, in Röschen teilen und in kochendem Wasser zugedeckt in 10-12 Minuten bissfest garen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, in Scheiben schneiden, auf Teller verteilen und leicht salzen. Den Saft der Zitronenhälfte auspressen. Die Pilze putzen, abreiben, in Scheiben schneiden, mit 1-2 EL Zitronensaft mischen und auf dem Blumenkohl verteilen. Die Tomaten waschen und ohne die Stielansätze in Viertel schneiden. Die Viertel entkernen, klein würfeln und salzen. Den Käse in Streifen schneiden. Erst die Tomaten, dann den Käse auf den Champignons anrichten. Die Walnusskerne grob hacken. Für die Salatsauce den Jogurt mit 1 EL Zitronensaft, Honig, Meerrettich und Sojasauce verrühren. Die Sauce über dem Salat verteilen. Den Salat mit Nüssen bestreuen und kurz ziehen lassen.

Quelle Das Ökokisten-Kochbuch, Heyne-Verlag
Blumenkohl

Blumenkohlsteak mit Bohnendip

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 6 EL Olivenöl - Paprikapulver - Chili - ½ TL getrockneter Thymian - Salz - Pfeffer - 2 EL Cashewkerne - 2 EL kernige Haferflocken - 1 EL Mohn - 240g weiße Bohnen (Dose; Abtropfgewicht) - 150g Joghurt - 1 TL Kurkumapulver - 1 Spritzer Zitronensaft - ½ Bund Petersilie


Zubereitung

Blumenkohl putzen, waschen, in 1cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 5 EL Öl mit Paprikapulver, Chili, 1/4 TL Thymian, Salz und Pfeffer verrühren und über die Blumenkohlscheiben gießen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas: Stufe 3) 15-20 Minuten backen. Inzwischen Cashewkerne grob hacken. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Haferflocken, Cashewkerne, Mohn und restlichen Thymian darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Bohnen mit Joghurt pürieren und mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Zitronensaft würzen. Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken und die Hälfte unter den Bohnen-Dip mischen. Blumenkohlsteaks aus dem Ofen nehmen, auf Teller geben, mit dem Dip anrichten und mit Cashewmischung und restlicher Petersilie bestreuen.

Quelle www.eatsmarter.de
Hülsenfrüchte

Bohnen-Mais-Topf

Saison Ganzjährig Personen 2-4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

300 g weiße Bohnen | 1 l Wasser | 250 g frische Maiskörner | 2 TL Bohnenkraut |1/2 TL gemahl. Fenchel | 2 TL mildes Paprikapulver | etwas Pfeffer | 1-2 TL Kräutersalz | 2 EL Butter | 1 Bd. Petersilie


Zubereitung

Die Bohnen über Nacht einweichen. Das Bohnenkraut zufügen und die Bohnen in 11,5 -12 Stunden weich kochen. Eventuell noch etwas heißes Wasser zugeben. Etwa 20 Minuten, bevor die Bohnen weich sind, den frischen Mais zufügen. Fenchel, Paprikapulver und Pfeffer hinzufügen und alles bei schwacher Hitze noch 10-20 Minuten kochen lassen, bis die Bohnen und der Mais weich sind. Den Eintopf mit dem Kräutersalz würzen, die Butter in Flöckchen untermischen. Die Petersilie waschen, trockenschleudern, feinwiegen und über das fertige Gericht streuen.

Orangen

Bohnen-Orangen-Muffins (ohne Ei)

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Weizenmehl Type 1050 - 100g Bohnenmehl - 1 Pr. Salz - 1/4 TL gemahlene Vanille - 2 TL Weinsteinbackpulver - 100 ml Milch - 100g Rohrzucker - 100 ml Bratöl - 1 Orange


Zubereitung

Mehl, Salz, Vanille und Backpulver in einer Schjüssel miteinander vermischen. Milch und Zucker zufügen, gut verrühren. Etwas Schale von der Orange abreiben, Öl zugeben, dann die Orange schälen und die Schnitze kleine schneiden. Auch diese zufügen und vorsichtig verrühren. Alles mit den trockenen Zutaten mischen. Papierförmchen in Muffinform stecken, Teig einfüllen. 15-20 Minuten bei 175 Grad backen.

Stangenbohnen

Bohnen-Rührei

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Stangenbohnen - Salz - 1 rote Pfefferschote - 6 Eier - 8 El Milch - 30g Parmesan (frisch gerieben) - Pfeffer


Zubereitung

Bohnen putzen, halbieren und in kochendem Salzwasser 8-10 Min. garen. Abschrecken und abtropfen lassen. Pfefferschote halbieren, entkernen und sehr fein würfeln. Eier mit Milch, Pfefferschote, Käse, Salz und Pfeffer verquirlen. Die Bohnen in 4 gefettete Auflaufförmchen verteilen, die Eimasse darübergeben. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 20-25 Min. garen. Dazu passt Bauernbrot.

Bohnen

Bohnen-Tomaten-Gemüse

Saison Sommer/Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1000 g Bohnen | 1/8 l Wasser | 1 TL Wasser | 1 TL Gemüsebrühe | 1/2 TL Meersalz | 1 Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 400 g Tomaten | 20 g Butter | 1 TL Bohnenkraut | 1 Bd. Petersilie


Zubereitung

Die Bohnen in fingerlange Stücke schneiden oder brechen und mit wenig Wasser, Meersalz, Gemüsebrühe und der feingeschnittenen Zwiebel sowie dem Knoblauch ca. 30 Minuten dünsten.Vor dem Servieren die gewürfelten Tomaten, Butter, Bohnenkraut und feingewiegte Petersilie unterziehen.

Bohnensalat mit Pfifferlingen und Linsen

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150 g rote Linsen, Salz, 200 g grüne Bohnen, 200 g Wachsbohnen, 3 EL heller Essig, 1 EL Senf, 2 TL Honig, 6 EL Öl Pfeffer, 1 Bund Petersilie, ½ Bund Schnittlauch, 250 g Pfifferlinge, 1 Knoblauchzehe, gehackt, 2 Bund Rauke, 50 g Löwenzahn


Zubereitung

Linsen in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Abschrecken. Bohnen in kochendem Salzwasser 8–10 Minuten garen. Abschrecken. Linsen untermischen. Essig, Senf, Honig, 5 EL Öl, Salz und Pfeffer verrühren. Bohnensalat damit anmachen. Petersilie hacken, Schnittlauch in Röllchen schneiden und unterheben. Pfifferlinge mit Knoblauch im restlichen Öl scharf anbraten.

Quelle www.naturkost.de
Buschbohnen

Bohnensalat mit Räuchertofu

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Buschbohnen - Salz - 200g Räuchertofu - 3 Stiele Minze - 200g Creme Fraiche - Pfeffer - 2 EL Olivenöl - 4 Scheiben Vollkorntoast - 4 EL Sonnenblumenkerne


Zubereitung

Die Bohnen waschen und putzen, schräg halbieren und zugedeckt in wenig Salzwasser in 8-12 Min. sehr bissfest garen. Abtropfen und etwas abkühlen lassen. Den Tofu in schmale Streifen schneiden. Die Minzeblättchen waschen, trocken tupfen und fein schneiden, mit der Sauren Sahne verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Bohnen und dem Tofu vermengen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das Toastbrot würfeln und im heißen Öl goldbraun rösten. Zuletzt die Sonnenblumenkerne mitrösten. Zum Servieren beides auf den Salat geben.

Quelle www.neu.gaertnerhof-callenberg.de
Bohnen

Bohnensuppe mit Bohnenkrautpaste

Saison Sommer Personen 6 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Bohnenkraut - 3 Knoblauchzehen - 1 Eßl. Sonnenblumenkerne - 4 Eßl. kalt gepreßtes Olivenöl - 75g frisch geriebener Parmesankäse - 1 Eßl. Zitronensaft - 750g Buschbohnen - 1 l Gemüsebrühe - 200g Creme fraiche - frisch gemahlener weißer Pfeffer


Zubereitung

Die geschälten Knoblauchzehen durch die Presse drücken. Die Sonnenblumenkerne in der Mandelmühle feinreiben - Das Bohnenkraut mit dem Knoblauch, den Sonnenblumenkernen, dem Olivenöl, dem Parmesan und dem Zitronensaft in eine Schüssel geben und mit einem Holzlöffel so lange kräftig verreiben, bis sich alle Zutaten zu einer Paste verbunden haben. Die Bohnen waschen, putzen und in feine Scheibchen teilen (schnippeln). - Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, die Bohnen darin einmal aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze 5 Minuten garen. Die Creme fraiche hineinrühren und nur erhitzen. - Die Suppe mit Pfeffer abschmecken.

Bohnen

Bohnentopf

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

650g Stangenbohnen – Salz – 4 Eier – 1 Zwiebel – 5 El Butter – 3 EL Mehl - ¼ l Milch - ½ l Gemüsebrühe - 2 EL fr. Petersilie, gehackt – 250g Tomaten – Pfeffer – 1 TL Zitronensaft – 2-3 EL körniger Senf


Zubereitung

Bohnen putzen, waschen, klein schneiden, in kochendem Salzwasser ca. 8 Min. garen und abtropfen lassen. Eier in ca. 7 Min. kochen, abschrecken, etwas abkühlen lassen und pellen. Zwiebel in Würfel schneiden, in 3 EL Butter glasig dünsten. Mehl einrühren und etwas anschwitzen lassen und unter ständigem Rühren mit Milch und Brühe ablöschen. Bohnen und Petersilie einrühren. Alles ca. 10-15 Min. leicht köcheln lassen.Tomaten putzen und in Spalten schneiden. Tomatenstücke in restlicher Butter bei mittlerer Hitze schmoren lassen, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Senf würzen. Eier halbieren und zusammen mit den Tomaten zum Bohnentopf geben.

Chinakohl

Bowl mit Pilzen und Chinakohl

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Chinakohl - 100g Tomaten - 200g Räuchertofu - 10g Peperoni - 400g Champignons - 1 EL Rapsöl - Salz - Pfeffer - 30g Macadamianüsse - 20g Rote Johannisbeeren - 100 g Skyr - ½ TL mittelscharfer Senf - 1 TL Apfelessig - 1 EL Tahini - 1 Stiel Petersilie


Zubereitung

Kohl putzen, von äußeren Blättern und Strunk befreien, in feine Streifen schneiden, waschen und gut abtropfen lassen. Tomate ebenfalls waschen und zusammen mit Tofu in schmale Streifen schneiden. Peperoni halbieren, entkernen und hacken. Pilze putzen, Stielenden entfernen und vierteln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Tofu darin bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten goldbraun braten, dann herausnehmen. Pilze 2-3 Minuten bei starker Hitze anbraten und anschließend ebenfalls herausnehmen. Kohl, Tomaten und Peperoni in die Pfanne geben und 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Inzwischen Macadamianüsse hacken und in einer kleinen Pfanne ohne Fett unter Rühren rösten, bis sie duften. Dann abkühlen lassen. Für die Sauce Skyr, Senf, Essig sowie Tahin mit 2 EL Wasser verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und abzupfen. Petersilie waschen, trockenschütteln und Blättchen ebenfalls abzupfen. Gemüse und Tofu auf Schälchen verteilen, Sauce daraufgeben und mit Nüssen, Petersilie sowie Beeren bestreut servieren.

Quelle www.eatsmarter.de
Auberginen

Bratkäse-Auberginen-Spieße

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1-2 schlanke Auberginen - 2 Knoblauchzehen - 16 in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten - Grillkäse mit mediterranen Kräutern - Olivenöl - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 2 EL Honig


Zubereitung

Auberginen beidseitig kappen, 16 Scheiben von etwa 1 cm Dicke schneiden, auf eine Platte legen und mit Salz bestreuen. 15 Minuten ziehen lassen und trocken tupfen. Auberginen in viel Olivenöl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne auf beiden Seiten braten. Auf die Platte legen. Knoblauch pressen und mit 3EL Olivenöl von den Tomaten mischen. Die noch warmen Auberginen damit bepinseln, mit Salz und Pfeffer würzen. Auberginen, getrocknete Tomaten und Bratkäsestücke (Viercke) abwechselnd auf Spieße stecken und in der Pfanne bei mäßiger Hitze auf beiden Seiten braten. Warm stellen. Honig in der Pfanne auf kleinster Stufe flüssig werden lassen, Spießchen damit bepinseln.

Rettich

Bratlinge aus schwarzem Rettich

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g schwarzer Rettich - 500g Kartoffeln - 2 Eier - 1 altbackenes Brötchen - nach Bedarf Semmelbrösel - 1 Bund Petersilie, gehackt - 1 Tasse Bratöl - Salz - Pfeffer - Muskat


Zubereitung

Das Brötchen in warmem Wasser einweichen. Den Rettich und die Kartoffeln schälen und raspeln. Die Eier und das ausgedrückte Brötchen unter das Gemüse mischen. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken und die Petersilie hinzugeben. Wenn nötig, noch etwas Semmelbrösel dazugeben, um die Bratlinge gut formen zu können. Das Fett in einer Pfanne erhitzen, dann die Bratlinge bei mittlerer Hitze von jeder Seite etwa 5 Minuten goldbraun ausbacken. Beim Herausnehmen gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier abtupfen. Die ersten Bratlinge kann man gut im Ofen bei 50 Grad warm halten, bis die letzten fertig sind.

Quelle www.chefkoch.de
Broccoli

Broccoli Butter Curry mit Mango

Saison Herbst Personen 1 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Broccoli - 1 rote Zwiebel - 2 EL Öl - 1 Mango - 2 TL Cumin - 2 TL Korianderkörner - 4 cm Ingwer - 1 TL Cayennepfeffer - 1 EL Curry - 2 EL Tomatenmark - 75g Butter - 150g Joghurt - Fladenbrot - Basmatireis


Zubereitung

Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen. Den Broccoli putzen und in kleine Röschen teilen. Den dicken Stiel schälen und in mundgerechte Stifte schneiden. Den Broccoli im leicht sprudelnden Salzwasser für etwa 4-5 Minuten blanchieren und beiseite stellen. Die Mango schälen, entkernen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Dann in Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten und beiseite stellen. Sie sollten auf jeden Fall noch Farbe behalten. Cumin und Korianderkörner in einem Mörser zermahlen. Ingwer schälen und fein reiben. Von der Butter 2 EL in einem Topf erhitzen. Dann Cumin, Koriander, Cayennepfeffer, Curry und Ingwer zusammen mit dem Tomatenmark für etwa 2 Minuten anrösten. Die Hitze runterstellen und die restliche Butter dazugeben und schmelzen lassen. Dann den Joghurt unterheben und vorsichtig erwärmen. Es darf nicht stark kochen, sonst gerinnt die Mischung. Jetzt den Broccoli, die Mango und die gedünsteten Zwiebeln unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passt Fladenbrot oder Basmatireis.

Quelle www.mitherdundseele.de
Broccoli

Broccoli Käse Nuggets

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Broccoli - 100g Haferflocken - 1 Schalotte - 1 Knoblauchzehe - 60g Käse fein gerieben - 2 Eier - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Währenddessen die Broccoliröschen abtrennen. Die Röschen in das kochende Wasser geben und zusätzlich etwas Salz dazugeben. Die Broccoliröschen 2-3 Minuten kochen lassen, danach aus dem Wasser nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Broccoliröschen sehr fein hacken. Alternativ in einem Multizerkleinerer zerkleinern. Die Haferflocken in einen Mixer oder Multizerkleinerer geben und grob zerkleinern. Sie müssen nicht komplett fein gemahlen sein, ein Teil der Haferflocken kann ganz bleiben. Die Schalotte waschen und fein hacken. Knoblauch pressen. Den Käse gegebenenfalls fein reiben. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten. Falls die Masse zu trocken geworden ist, ein weiteres Ei oder etwas Wasser dazugeben. Alles gut mit Salz & Pfeffer würzen. 10 Minuten ruhen lassen, damit die Haferflocken aufquellen können. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig ca. 10 Broccoli Nuggets formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Nuggets ca. 20-25 Minuten backen lassen bis sie anfangen knusprig zu werden. Zwischendurch einmal wenden.

Quelle www.sweetandhealthy.de
Broccoli

Broccoli Pesto Pasta

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Broccoli, in einzelne Röschen schneiden und diese vierteilen, wenn sie groß sind, die dicken Stängel abschneiden - 400g Pasta - 120ml des Pasta Kochwassers aufbewahren - 4 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten - 1 Zitrone, halbiert - ½ TL Chili-Flocken - 3 EL Pinienkerne, geröstet - 5 EL Natives Olivenöl extra - 4 EL frisch geriebener Parmesan, und mehr zum Servieren - Meersalz - pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Den Broccoli 4 Minuten im Wasserdampf dünsten. In einer großen Schüssel den Broccoli danach mit einer Gabel oder einem Pürierstab pürieren. Den Knoblauch, den Zitronensaft von einer halben Zitrone, die Chili-Flocken, die Pinienkerne und das Olivenöl mit dem Broccoli vermischen, bis es eine grüne Paste ist. Wenn es zu trocken ist, dann noch etwas mehr Öl dazu geben. Gegebenenfalls auch mit Salz und Pfeffer nachwürzen. In der Zwischenzeit die Pasta in einem großen Topf mit Salzwasser kochen (entsprechend der Anleitung auf der Packung), bis sie al dente sind. Dann das Wasser abschütten und 120 ml des Wasser im Topf aufbewahren. Die Pasta dann wieder in den Topf geben. Die Pasta mit dem Pesto-Mix im Topf vermischen und etwas von dem Pasta-Wasser dazu geben, damit es eine Soße ergibt. Immer nach und nach etwas hinein geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann 1-2 Minuten auf mittlerer Stufe kochen und zwischendurch umrühren. Dann alles in vier Teller servieren und die zweite Zitronenhälfte über jeder Schüssel ausdrücken. Dazu noch ein bisschen Olivenöl darüber geben und mit Salz und Pfeffer gegebenenfalls nachwürzen. Zum Schluss den Parmesan-Käse darüber verteilen und servieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Rote Bete

Broccoli und Rote Bete in Mandelcreme

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

900g Broccoli - 500g Rote Bete - 2EL Ahornsirup - 1 Knoblauchzehe, fein gehackte - 1TL Majoran - 100g gemahlene Mandeln - 50g geröstete Mandelblättchen - 150g Butter - 2 Msp. Pfeffer - 1TL Salz - 250ml Sahne


Zubereitung

Die Rote Bete waschen, schälen und in dünne Spalten schneiden. 50g Butter zerlassen, Ahornsirup und Rote Bete zugeben und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Broccoli putzen und in Röschen zerteilen, dicke Stiele dabei würfeln. 50g Butter zerlassen, den tropfnassen Broccoli zugeben und 10 Minuten dünsten. Mit Salz und Majoran abschmecken.Die gemahlene Mandeln in einer trockenen Pfanne rösten, 50g Butter und den gehackten Knoblauch zugeben. Die Sahne angießen und leicht einköcheln lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.chefkoch.de
Broccoli

Broccoli-Hirse-Auflauf

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

400g Broccoli - 300g Möhren - 200g Hirse - 1⁄2 l Gemüsebrühe - 2 Zwiebeln -250g Quark - 4 Eier - Salz - Pfeffer - Muskat - 100g geriebener Parmesan - etwas gehackte Petersilie


Zubereitung

Die Hirse abspülen, abtropfen lassen und in etwas Öl andünsten. Die Gemüsebrühe hinzufügen, das Ganze aufkochen lassen und im geschlossenen Topf bei geringer Hitze ca. 10 Minuten garen. Dann etwa 20 Minuten ohne Hitzezufuhr ausquellen lassen. Inzwischen den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Den Broccoli und die Möhren putzen und in kleine Röschen teilen bzw. grob raspeln. Die Broccolistiele schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl glasig dünsten, das zerkleinerte Gemüse hinzufügen und mitdünsten. Die ausgequollene Hirse mit dem Quark und den Eiern verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack würzen. Eine flache Auflaufform mit Butter ausfetten. Die Hirsemasse und das Gemüse abwechselnd einschichten. Die letzte Schicht mit Parmesan und Petersilie bestreuen und das Ganze ca. 20 Minuten im Ofen überbacken.

Broccoli

Broccoli-Pfanne mit Dip

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Broccolipfanne: 2 große Broccoli - 400g Champignons - 100g getrocknete Cranberrys - 240g Kichererbsen, Abtropfgewicht - 1 Zitrone - 1 EL Olivenöl - 1 TL Currypulver - Salz - Pfeffer - 50ml Wasser Für den Dip: 150g Crème fraîche - 2 TL Olivenöl - 0,5 TL Salz - Pfeffer


Zubereitung

Broccoli waschen und Röschen abschneiden. Pilze in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Broccoli darin 5 Minuten anbraten und anschließend die Pilze dazu geben. Schale der Zitrone abreiben und beiseite stellen. Zitrone auspressen und Saft in die Pfanne geben. Cranberrys hacken. Kichererbsen abgießen und zum Broccoli geben. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken und anschließend mit Wasser ablöschen. Köcheln lassen, bis dieses komplett einreduziert ist. Zum Schluss die Cranberrys darüber geben. Den Dip aus Crème fraîche, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb zusammenrühren und in eine Schüssel geben. Das Gemüse mit dem Dip zusammen anrichten.

Quelle www.sevencooks.com
Broccoli

Broccoli-Rahm-Kartoffeln

Saison Herbst/Winter Personen 2-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Broccoli - 1 Kg Kartoffeln - 60g Kürbiskerne - 400ml Milch - 240g Frischkäse mit Kräutern - Salz und Pfeffer


Zubereitung

Broccoli waschen und in Röschen zerteilen. Die Stiele schälen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls würfeln.In einem Topf 300ml Wasser mit 1 TL Salz aufkochen lassen. Kartoffeln und Broccolistiele dazugeben und zugedeckt 10–15 Minuten bissfest garen.Inzwischen die Kürbiskerne mit einem großen Messer grob hacken und in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten.Broccoliröschen und Milch zu den Kartoffeln geben. Einige Minuten weiterdünsten, bis alles gar ist.Frischkäse unterrühren und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. (Wenn die Flüssigkeit zu dick ist, noch etwas Wasser zugeben.).

Broccoli

Broccoliauflauf mit Süßkartoffeln und Käse

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Süßkartoffeln - 200g Broccoli - 2 rote Zwiebel - 100g geriebener Käse - Salz - Pfeffer - Curry - mildes Paprikapulver


Zubereitung

Süßkartoffeln schälen und klein würfeln. Broccoli in Röschen teilen. Die Zwiebeln klein hacken. Leicht gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Süßkartoffel-Würfel 15 Minuten kochen. Nach 10 Minuten die Broccoli-Röschen hinzugeben (statt Salz kann zum Kochen auch Gemüsebrühe verwendet werden). Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Hälfte der Süßkartoffeln, Broccoli und Zwiebeln in eine Auflaufform geben, mit Salz, Pfeffer, Curry und Paprikapulver würzen und mit der Hälfte vom Käse bestreuen. Die andere Hälfte darübergeben und ebenfalls mit Käse bestreuen. 15 Minuten backen.

Quelle www.gaumenfreundin.de
Broccoli

Broccolicremesuppe

Saison Herbst/Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Broccoli - 350 ml Gemüsebrühe - je 1 EL Sahne und Mandelblättchen - Salz - Pfeffer - Muskat - frischer Schnittlauch


Zubereitung

Die Broccoliröschen vom Stiel entfernen und waschen. Die übrig gebliebenen Broccolistiele schälen und klein schneiden. Die Gemüsebrühe aufkochen und die Broccoliröschen darin ca. 5 Min. garen. Die noch bissfesten Broccoliröschen herausnehmen und beiseite stellen. Anschließend die Broccolistiele in die Gemüsebrühe geben und bei mittlerer Hitze ca. 8 Min. garen. In der Zwischenzeit die Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne unter ständigem Rühren goldbraun rösten. Die Hälfte der Broccoliröschen zusammen mit der Hälfte der Broccolistiele in einen Mixer geben, pürieren und anschließend wieder zu der Suppe in den Topf geben. Jetzt die Suppe mit dem Salz, dem Pfeffer und etwas Muskat abschmecken, zuletzt die Sahne untermischen. Die restlichen Röschen in den Topf geben und kurz erwärmen.

Broccoli

Broccolipfanne

Saison Frühling Personen 2-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Broccoli - 4 Zwiebeln - 1-2 Möhren - 250g Champignons - 2 Knoblauchzehen - 3 EL Sojasauce - 1 TL Pflanzenöl - 125ml Gemüsebrühe - 125ml Milch - 250g Joghurt - Kräutersalz - Pfeffer


Zubereitung

Den Broccoli in Röschen teilen, waschen und in ein wenig Wasser und einem Esslöffel Sojasauce 5 Minuten dünsten. Die Zwiebeln in Ringe schneiden, die Champignons halbieren und die Möhren auf der Rohkostreibe in Streifen reiben. Eine Pfanne mit dem Öl auspinseln und darin erst die Zwiebeln anbraten und die Champignons zufügen. Alles gut 5 Minuten braten lassen und nun den Broccoli und danach die Möhren mit der Flüssigkeit zufügen. Den Herd ausschalten, die Pfanne aber noch auf der Platte lassen. Den Knoblauch durchpressen und mit der heißen Gemüsebrühe und der Sojasauce verrühren. Die Milch zufügen und dann den Joghurt unterrühren. Diese Sauce vor dem Servieren in das Gemüse rühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Broccoli

Broccolisalat mit getrockneten Tomaten und Walnüssen

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Broccoli - 1 rote Zwiebel - 150g Cherrytomaten - 10 getrocknete Tomaten aus dem Glas - 1 EL gehackte Petersilie - 100g Feta - 40g Walnüsse Dressing-Zutaten: 3 EL Öl von den getrockneten Tomaten - 1 EL Balsamico - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Broccoli in Röschen schneiden und blanchieren (in kochendem, leicht gesalzenem Wasser 2 Minuten kochen, dann in Eiswasser geben). Die Zwiebel klein schneiden. Die Cherrytomaten vierteln und die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Zusammen mit den Broccoli-Röschen in eine Schüssel geben. Aus Öl, Balsamico, Pfeffer und Salz ein Dressing anrühren. Den Salat mit dem Dressing, der Petersilie und dem Feta mischen. Zum Schluss Walnüsse über dem Salat verteilen.

Quelle www.gaumenfreundin.de
Paprika

Brot mit Paprika-Quark

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Scheiben Vollkornbrot (Kastenform) - 1 grüne Paprika - 250g Quark - 0.5 Bund Schnittlauch - 2-3 EL Sonnenblumenkerne - 1 EL Zitronensaft - Paprikapulver - Pfefferkörner, frisch gemahlene - Salz


Zubereitung

Die Paprikaschote waschen, halbieren, Stiel, Kerne und weiße Samenhaut entfernen. Die Hälfte der Paprika klein würfeln, die andere Hälfte in feine Streifen schneiden. Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln, einige Halme für die Garnitur beiseite legen, die restlichen Schnittlauchhalme in feine Ringe schneiden. Die Paprikawürfel und Schnittlauchringe mit dem Quark verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Brotscheiben rösten, halbieren und mit dem Quark bestreichen. Mit Sonnenblumenkernen bestreuen, jeweils einige Schnittlauchhalme auf jedes Brot legen und einige Paprikastreifen darauf arrangieren.

Quelle www.restegourmet.de
Apfel

Brotauflauf mit Apfel und Birne

Saison Ganzjährig Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

8 trockene Körnerbrötchen - ½ l Milch - ¼ l Sahne - 3 Äpfel - 2 Birnen - Saft einer Zitrone - 4 Eier - 70g Vollrohrzucker - 1 TL Zimt - 1 Msp. Vanillepulver - 100g Haselnüsse - 50g Butter - 2 EL Puderzucker


Zubereitung

Brötchen in Scheiben schneiden. In Milch und Sahne 10 Minuten einweichen. Äpfel und Birnen achteln. Quer in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Eier trennen. Eigelb, Zucker, Zimt, Vanille und gemahlene Nüsse mit der Milch-Brötchenmasse verrühren. Eiweiß steif schlagen. Unterheben. Auflaufform buttern. Die Hälfte der Masse einfüllen. Äpfel und Birnen schichten. Mit restlicher Masse bedecken. Butterflöckchen darauf verteilen. Bei 180 Grad etwa 35 Minuten backen. Mit Puderzucker bestreuen.

Quelle www.schrotundkorn.de/rezepte/lesen/brotauflauf-mit-apfel-und-birne.html
Mangold

Brotauflauf mit Mangold und Gruyerekäse

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Mangold - 1 Zwiebel - 3 Knoblauchzehen - 250g altes Baguette - 3 EL Olivenöl - 400ml Gemüsebrühe - 200g Gruyerekäse - Pfeffer - Salz


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Mangold waschen und trocken schütteln. Danach Mangoldstiele aus dem Blatt schneiden, schälen und grob würfeln. Blätter in grobe Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Baguettes in große Würfel schneiden. Gruyerekäse reiben und beiseitestellen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die gewürfelten Baguettes über mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun anrösten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Brot aus der Pfanne nehmen und auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben, damit das überschüssige Fett abtropfen kann. Restliches Olivenöl in eine Pfanne geben und Zwiebeln und Knoblauch über mittlerer Hitze ca. 4 Minuten anschwitzen. Die Mangoldstiele dazugeben und ca. 2 Minuten anbraten. Anschließend die Mangoldblätter dazugeben und ca. 4 Minuten anbraten, oder bis sie zusammenfallen. Großzügig mit Salz und Pfeffer würzen, einen Teil der Gemüsebrühe dazugeben und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Pfanne vom Herd nehmen. Den Großteil der Baguettewürfel in eine Auflaufform geben und einen Teil für die oberste Schicht beiseitelegen. Angebratenen Mangold, restliche Gemüsebrühe und die restlichen Baguettewürfel darauf verteilen und mit einer Schicht geriebenem Gruyerekäse bedecken. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15-20 Minuten backen, oder bis der Käse geschmolzen und goldbraun ist.

Quelle www.kitchenstories.com
Quark

Brotplätzchen mit Kräuterquark

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Brotplätzchen: 8 Scheiben altbackenes Vollkornbrot, 100g Quark (20-50% Fett), 2 Eier, 2-3 EL gemischte gehackte Kräuter, zum Panieren: 2 Eier, 2 EL Mehl, 100g Paniermehl, 2 EL Öl, zum Ausbraten: 30g Butter Kräuterquark: 150g Quark (20-50% Fett), 50g Joghurt, 2-3 EL gemischte gehackte Kräuter, Salz, Pfeffer


Zubereitung

Brotplätzchen: das Brot entrinden. Das Brotinnere fein zerbröseln und mit dem Quark, den Eiern und den Kräutern verrühren. Die Masse 5 min. ausquellen lassen und anschließend mit der Gabel kräftig durch rühren, so dass eine geschmeidige Masse entsteht. Aus der Masse 15 Plätzchen formen Zum Panieren: Eier verquirlen. Die Plätzchen jeweils zuerst im Mehl, dann im verquirltem Ei und abschließend im Paniermehl wälzen. Die Plätzchen von jeder Seite 3-4min. braten.Kräuterquark: den Quark mit dem Joghurt verrühren. Die Kräuter unterrühren und die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passt noch ein bunt gemischter Salat.

Rote Bete

Brotsalat mit Roter Bete

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 mittelgroße Knollen Rote Bete - Salzwasser - 5 EL Weißweinessig - 200 g Bauernbrot - 1 Knoblauchzehe - 1 EL mittelscharfer Senf - 3 EL Gemüsebrühe - 1 EL Honig - 80 ml Olivenöl - Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 2 rote Zwiebeln -1 EL Öl zum Braten - 2 EL eingelegte Kapern - 200 g gemischter Salat


Zubereitung

Rote Bete in Salzwasser mit 2 EL Essig ca. 30 Minuten bissfest garen. In kaltem Wasser abkühlen lassen, pellen und in Stücke schneiden. Brot entrinden und in mundgerechte Stücke zupfen. Bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 8–10 Minuten goldbraun rösten. Knoblauch schälen. Senf, restlichen Essig, Gemüsebrühe, Honig und Knoblauch in einen Mixbecher geben. Pürieren und dabei nach und nach das Olivenöl zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin 3 Minuten braten. Mit Roter Bete, Kapern und Dressing mischen. 10 Minuten stehen lassen und immer wieder vorsichtig durchmischen. Kurz vor dem Servieren den Salat untermengen und mit dem gerösteten Brot garnieren.

Quelle www.naturkost.de
Radieschen

Brottorte mit Gurke und Radieschen

Saison Sommer Personen 12 Stücke Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Bund Radieschen - 250 g Erbsen (TK oder gepalt) - 1 Avocado - Salz - Pfeffer - 3 EL Zitronensaft - 400g weiße Bohnen (Glas; Abtropfgewicht) - 1 EL Olivenöl - 1 Bund Schnittlauch - 12 Scheiben Vollkornbrot (Kastenform) - 300g Frischkäse - ½ Salatgurke - ½ Bund Dill


Zubereitung

Erbsen in einen Standmixer geben. Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und ebenfalls in den Mixer geben. Salzen, pfeffern, 1 EL Zitronensaft zugeben, fein pürieren und beiseitestellen. Bohnen abgießen, waschen, abtropfen lassen und zusammen mit 1 EL Zitronensaft und dem Olivenöl pürieren. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Radieschen putzen, waschen und die Hälfte beiseitelegen. Übrige Radieschen fein würfeln. Schnittlauch und Radieschenwürfel unter das Bohnenpüree mischen, salzen, pfeffern und beiseitestellen. Frischkäse mit 1 El Zitronensaft cremig rühren, salzen und pfeffern. Salatgurke waschen und mit einem Sparschäler längs in feine Streifen hobeln. Übrige Radieschen in feine Scheiben schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und Spitzen abzupfen. Das Bohnenpüree gleichmäßig auf 4 Brotscheiben verteilen. Jeweils 1 weitere Brotscheibe darauflegen und diese mit dem Erbsenpüree bestreichen. Die übrigen 4 Brotscheiben darauf anrichten. Die 4 Brottorten mit dem Frischkäse bestreichen. Mit Gurkenstreifen, Radieschenscheiben und Dillspitzen garnieren und servieren.

Quelle www.lecker.de
Radieschen

Bruschetta mit Eiercreme

Saison Sommer Personen 8 Brote Lecker Aufwand einafch


Zutaten

7 Radieschen - 1 Schälchen Kresse - 1 Avocado - 3 Eier - 4 EL Mayonnaise - 2 El Jogurt - 3 EL mittelscharfer Senf - Salz - schwarzer Pfeffer - 8 Scheiben Baguette - 5 EL Olivenöl


Zubereitung

Eier in ca. 10 Minuten hart kochen. In kaltem Wasser auskühlen lassen. Inzwischen die Radieschen putzen. 4 Radieschen fein würfeln, restliche Radieschen in feine Stifte schneiden. Eier pellen und hacken. Mit Mayonnaise, Jogurt, Senf und gewürfelten Radieschen verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eine große Pfanne erhitzen. Baguettebrote von beiden Seiten mit Öl beträufeln. Brote in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun rösten. Auf eine Platte geben. Avocado halbieren und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. In Spalten schneiden. Die Eiercreme auf den Broten verteilen. Avocado und Radieschenstifte darauf verteilen. Kresse abschneiden und über die Brote streuen.

Radieschen

Bruschetta mit Mozzarella und Radieschen

Saison Winter Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Mozzarella - 150g Schmand - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 0,5 Bund Radieschen - 1,5 Lauchzwiebeln - 0,5 Ökolandweißbrot - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Olivenöl


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Mozzarella in 12 Scheiben schneiden. Schmand, Salz und Pfeffer verrühren, die Mozzarellascheiben damit bestreichen. Radieschen und Lauchzwiebeln putzen und abspülen. Beides in dünne Scheiben oder Ringe schneiden. Ökolandweißbrot in 12 Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Knoblauch abziehen und halbieren. Brote mit Olivenöl bestreichen und mit der Schnittfläche der Knoblauchzehe einreiben. Etwas Salz daraufstreuen. Baguette im Ofen etwa 5-7 Minuten goldbraun rösten. Brote mit den Mozzarellascheiben, Radieschen und Lauchzwiebeln belegen. Mit Pfeffer würzen und servieren.

Quelle www.brigitte.de
Bataten

Buddha Bowl mit gerösteten Süßkartoffeln

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Zutaten für eine Bowl: 100g Spinat - 1 kleine rote Bete - 100g Broccoli - 100g eingelegte Kichererbsen - 1 EL Kürbiskerne - 1/4 Mango - 50g Feta Für die gerösteten Süßkartoffeln: 1 kleine Süßkartoffel - 3 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - Zimt - Chillipulver Für das Dressing: 1/2 Knoblauchzehe - 1/2 Peperoni - 1 TL Sesamöl - Saft einer halben Limette


Zubereitung

Süßkartoffel waschen, abbürsten und in etwa 2cm dicke Stücke schneiden. Salz, Pfeffer, Zimt und Chilipulver mit dem Olivenöl verrühren und die Stücke darin wälzen bis sie komplett mariniert sind. Gerne eine verschließbare Frischhaltedose nehmen und alles einfach durchschütteln. Danach kommen die Süßkartoffeln auf ein Blech mit Backpapier und für 20-25 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. In der Zwischenzeit den Broccoli putzen und in etwas Salzwasser bissfest kochen. Alle anderen Zutaten müssen nur noch gewaschen, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten werden. Und schon kann man mit dem Anrichten beginnen: den Spinat unten als Boden und alle anderen Zutaten wie „Kuchenstücke“ darauf und schließlich auch die Süßkartoffeln. Zum Schluss für das Dressing den Knoblauch pressen, die Peproni schneiden und mit dem Sesamöl und dem Limettensaft vermengen. Einfach über die Buddhal Bowl gießen und genießen.

Quelle www.kitchengirls.de

Bulgur-Buletten mit Rucola

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Rucola - 1 Stange Porree - 150g Bulgur - 1 Möhre - 1 Kohlrabi - 2 EL Apfelessig - 2 TL Honig – Salz – Pfeffer - 6 EL Olivenöl - 2 Eier - 1 TL gemahlener Koriander - 1⁄2 TL abgeriebene Zitronenschale


Zubereitung

Porree quer in feine Streifen schneiden. Zusammen mit Bulgur in 250ml Wasser aufkochen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 10 Minuten garen, weitere 10 Minuten quellen lassen. Möhre und Kohlrabi in feine Streifen hobeln. Essig mit Honig, Salz, Pfeffer und 4 EL Olivenöl verrühren. Unter das Gemüse mischen. Lauwarme Bulgurmasse und Eier verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Koriander und Zitronenschale würzen. Zwölf Portionen abstechen, zu Buletten formen und im heißen Öl braten. Rucola unter die Gemüsestreifen heben. Mit den Buletten anrichten.

Quelle www.naturkost.de
Auberginen

Bulgur-Kichererbsen-Salat mit gegrilltem Halloumi und Aubergine

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für den Bulgur-Kichererbsen-Salat: 150g Bulgur - 400g Kichererbsen, die Flüssigkeit abgeschüttet und abgespült - 2 EL natives Olivenöl extra - Saft von 1 großen Zitrone, frisch gepresst - 1 Knoblauchzehe - 1 Kleine rote Zwiebel, klein geschnitten - 2 EL frische Minze, klein gehackt - 1 kleiner Bund frische Petersilie, grob gehackt - 300g Cherry-Tomaten, geviertelt - Kerne von 1 Granatapfel Für die gegrillte Aubergine und den Halloumi-Käse: 375-400g Aubergine, in Scheiben (0,5 cm dick) geschnitten - 3 EL Olivenöl - 200g Halloumi in Scheiben geschnitten Gewürzmischung: 2 EL Sesam - 2 EL getrockneter Thymian - 1 TL getrockneter Oregano - ½ TL Meersalz - 1 TL gemahlener Koriander Tahini-Dressing zum Servieren: 2 EL Tahini (gut gerührt) - 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst - 1 Kleine Knoblauchzehe, zerdrückt - 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin) - 2 EL Kaltes Wasser, oder mehr wenn benötigt - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack


Zubereitung

Sesamkörner in einer Pfanne leicht anrösten, bis Röstaroma entsteht und die Körner leicht goldbraun werden. Getrockneten Thymian, Oregano, Meersalz, Sumach und Koriander in den Mörser geben und fein mahlen. Gerösteten Sesam in eine Schüssel geben, gemahlene Kräuter dazugeben und vermengen. Bis zum Verzehr in einem luftdichten Gefäß an einem dunklen Ort lagern. Den Bulgur mit der doppelten Menge Wasser in einen mittel großen Topf geben und das Wasser zum Kochen bringen. Den Herd auf kleine Stufe stellen, den Deckel auf den Topf geben und köcheln lassen bis der Bulgur weich ist (10-12 Minuten). Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. Den Bulgur dann mit einer Gabel auflockern und in eine große Schüssel geben. In einer kleinen Schüssel die Tahini-Dressing-Zutaten vermischen und zur Seite stellen. Eine beschichtete Grillpfanne auf hoher Stufe erhitzen. Das Öl und die Gewürzmischung in einer kleinen Schüssel vermischen. Die Auberginen-Scheiben mit fast dem ganzen Öl bestreichen und in der Pfanne grillen bis Grillstreifen zu sehen sind (2-3 Minuten pro Seite). Am besten in mehreren Schüben machen. Die gegrillten Scheiben auf einen Teller geben und zur Seite stellen. Das restliche Öl auf die Halloumi-Scheiben verstreichen und in der Pfanne grillen (1,5-2 Minuten pro Seite). Die Käsescheiben nicht wenden bevor sie nicht problemlos zu wenden sind. Die gegrillten Käsescheiben auf einen Teller legen und zur Seite stellen. Die restlichen Zutaten (Kichererbsen, Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, rote Zwiebel, Kräuter, Tomaten, Granatapfelkerne) in die Schüssel mit dem Bulgur geben und gut vermischen.

Quelle www.ellerepublic.de
Mangold

Bulgur-Mangold-Auflauf

Saison Herbst Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Mangold - 250g Bulgur - 250ml Sahne - 200g Bergkäse - 2 Eier - etwas Butter - 1 Zwiebel - 1-2 EL Olivenöl - Kräutersalz - Muskat - Cayennepfeffer - Pfeffer


Zubereitung

500ml Wasser mit 1 TL Kräutersalz aufkochen und 250g Bulgur dazu geben. 1 Minute köcheln lassen und anschließend weitere 13-15 Minuten ziehen lassen. Den Mangold waschen und die Stiele von den Blättern trennen. Die Stiele in 1 cm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden und mit den Mangoldstielen in 1-2 EL Olivenöl anbraten. Mit 100ml Sahne ablöschen und bissfest garen. Die Mangoldblätter dazugeben und mit 1 TL Kräutersalz, 1/2 TL Muskat und etwas Cayennepfeffer und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Nun eine weitere Minute bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. Den Mangold in eine Schüssel abgießen und die Flüssigkeit mit der restlichen Sahne, 2 Eiern, 1/2 TL Steinsalz und 1/2 TL Muskatnuss verrühren. Eine Auflaufform ausbuttern und den Bulgur sowie den Mangold einschichten. Den Käse reiben und auf den Auflauf geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30-40 Minuten goldbraun backen.

Kaki

Bulgur-Müsli mit Obst und Nüssen

Saison Herbst Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Khaki - 1 Apfel - 1 Hand voll kernloser Trauben - 1 Orange - 150g Bulgur - 300ml Orangensaft - 2 EL Rosinen - 2 EL gehackte Walnüsse - 2 EL Sonnenblumenkerne - 300g Naturjogurt - 1-2 EL Honig


Zubereitung

Den Bulgur über Nacht in dem Orangensaft quellen lassen - sehr kernig. Für einen weicheren Biss den Bulgur kurz im Saft aufkochen, ziehen lassen und kalt stellen. Am Morgen das Obst waschen, gegebenenfalls schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten zu dem Bulgur geben und nochmals gut verrühren.

Bundmöhren

Bulgur-Paprika-Salat mit Koriandermöhren

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g schlanke Bundmöhren - 250ml Tomatensaft - 100g Bulgur - 1 TL Koriandersamen - 3 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 1 ½ EL flüssiger Honig - ½ Limette - 1 gelbe Paprikaschote - ½ Bund Schnittlauch - 1 Knoblauchzehe - 5 Stiele Koriander


Zubereitung

Tomatensaft in einem Topf aufkochen. Bulgur unterrühren und auf der ausgeschalteten Herdplatte zugedeckt etwa 35 Minuten quellen lassen. Inzwischen die Möhren putzen, waschen, schälen und quer halbieren. Den Koriander in einem Mörser zerstoßen. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Möhren bei mittlerer Hitze andünsten. Mit zerstoßenem Koriander, Salz und Pfeffer würzen. 4-5 EL Wasser zufügen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 7-8 Minuten dünsten. Den Honig unterrühren und die Flüssigkeit offen einkochen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Limettenhälfte auspressen. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und fein würfeln. Schnittlauch abspülen, trockenschütteln und in Röllchen schneiden. Knoblauch schälen und durch eine Presse geben. Alles in eine Salatschüssel geben. Koriander waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und hacken. Mit Bulgur, Limettensaft und restlichem Olivenöl ebenfalls in die Schüssel geben. Salzen, pfeffern und alles gut mischen.Bulgursalat mit den Koriandermöhren anrichten und servieren.

Rotkohl

Bulgur-Salat mit Rotkohl und Orangen

Saison Winter Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Rotkohl - 1 Zwiebel - 2 Orangen - 250g Bulgur - 500ml Orangensaft - 1 TL Zucker - 4 EL Apfelessig - 3 EL kalt gepresstes Sonnenblumenöl - 3,5 TL Ursalz - frisch gemahlener Pfeffer - frische Sprossen zum Garnieren


Zubereitung

Orangensaft mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. Bulgur hinzugeben und 2 Minuten kochen lassen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und zugedeckt weitere 14 Minuten quellen lassen. Rotkohl fein hobeln und mit 1 TL Ursalz, 1 TL Zucker und etwas Pfeffer würzen. Eine fein gewürfelte Zwiebel hinzugeben. Zwei Orangen filetieren, den dabei entstehenden Saft zum Rotkohl geben und alles kräftig durchkneten. Den abgekühlten Bulgur mit dem Rotkohl und den Orangenfilets vermischen. Mit Apfelessig, Sonnenblumenöl, 1,5 TL Salz und Pfeffer abschmecken.

Radicchio

Bulgursalat mit Pesto und Räuchertofu

Saison Winter/Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Radicchio - 500g Bulgur - 200g Räuchertofu - 1 Glas Pesto Pomodoro - 1 Zitrone - 1 TL Honig - 1 Bund Petersilie - Pfeffer - Salz


Zubereitung

Zuerst den Bulgur mit knapp doppelter Menge Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen und anschließend auf kleinster Stufe 10 Minuten quellen lassen. Währenddessen etwas Zitronenschale abreiben und die Zitrone auspressen. Die Zitronenzeste und -saft mit Pesto, Honig, Pfeffer und Salz verrühren. Die Petersilie fein hacken und den Radicchio in Streifen schneiden. Den geräucherten Tofu würfeln. Alles zusammen mit dem Bulgur vermischen und servieren.

Romanesco

Bunte Gemüsesuppe

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Zwiebel - 1 Stange Porree - 2 Paprikaschoten - 250 g Möhren - 1/2 Romanesco - ca. 200 g Gemüsemais100 ml Milch - 10 g Butter - Salz - je 1 TL Majoran und Basilikum - 80 g Grieß - 50 g Quark - 15 g Parmesankäse - 1-2 EL Öl - 1 EL Tomatenmark - Edelsüß-Paprika - 1200 ml Gemüsebrühe - 8-10 schwarze Pfefferkörner - nach Belieben Petersilie


Zubereitung

Zwiebel schälen und würfeln. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Romanesco putzen, Röschen von den Stielen schneiden, waschen und gut abtropfen lassen. Mais in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Für die Klößchen Milch, Butter, Salz und Kräuter in einem kleinen Topf aufkochen. Grieß einrühren, aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 1 Minute quellen lassen. Quark und Parmesan unterrühren. Zugedeckt zur Seite stellen. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Möhren, Paprika und Porree zufügen, kurz mit andünsten. Tomatenmark und Paprikapulver zufügen, unterrühren und mit Brühe ablöschen. Romanesco und Pfefferkörner zufügen, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Inzwischen aus der Grießmasse mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Klößchen formen. Am Ende der Garzeit Mais und Klößchen zufügen. Bei schwacher Hitze 5-8 Minuten gar ziehen lassen. Suppe nach Belieben mit Petersilie garniert servieren.

Quelle www.lecker.de/rezept/574377/Bunte-Gemuesesuppe.html
Zwiebel

Bunte Kräuter-Frittata

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

8 Eier - 2 Zwiebeln - 1 halbe Poreestange - 3 Knoblauchzehen - 1 Rote Paprika - 1 gelbe Paprika - 1 Peperoni nach Bedarf an Schärfe - 200g Pakchoy - 1 kleines Stück Kurkuma - 1 Bund Oregano - 1 Bund Majoran - 1 halber Bund Thymian - 1 halber Bund Salbei - 1 Bund Schnittlauch - Salz - Pfeffer - Olivenöl


Zubereitung

Zwiebeln in daumengroße Stücke zerschneiden und in Öl anbraten. Porree in feine Streifen schneiden, dazugeben und bis zur Bräune schmoren. Paprika und Pakchoy in feine Streifen schneiden und mit in die Pfanne geben. Peperoni, Kurkuma und Knoblauch kleinhacken und untermischen. Eier aufschlagen und verquirlen. Oregano, Majoran, Thymian und Salbei fein hacken und mit Salz und Pfeffer zum Ei geben. Eiermasse unter das Gemüse mischen, andrücken und bei 170 Grad Umluft in den Ofen geben. Sobald das Ei innen stockt, was ca. 10 Minuten passiert, ist die Frittata fertig. Jetzt noch mit Schnittlauch und etwas geschmackvollem Olivenöl in kuchenstückartigen Teilen servieren. Dazu passt hervorragend eine Guacamole oder selbstgemachte Mayonaise.

Quelle holistischkochen.de
Grünkohl

Bunte Winter-Lasagne mit Grünkohl und Roter Bete

Saison Winter Personen 6 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 Möhren - 500g Grünkohl - 400g Champignons - 1 rote Paprikaschote - 2 Frühlingszwiebeln (alternativ Schalotten) - 600g Rote Bete (vorgegart; vakuumiert) - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 4 EL Cashewmus - 300ml Haferdrink - 3 EL Hefeflocken - 5 EL Olivenöl - 2 EL Dinkel-Vollkornmehl - Salz - Pfeffer - Muskatnuss - 250g stückige Tomaten - 100g Gouda - 125g Mozzarella - 10 Vollkorn-Lasagneblätter - ½ Handvoll Kresse


Zubereitung

Für die Sauce Cashewmus mit Haferdrink, 100ml Wasser und Hefeflocken glatt mixen. In einem Topf 3 EL Olivenöl erhitzen. Mehl unter ständigem Rühren einstreuen und unterrühren. Alles bei mittlerer Hitze hell anschwitzen, dann mit dem Hefemix ablöschen, unter Rühren aufkochen und ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze sämig einköcheln lassen. Sauce vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer sowie frisch abgeriebenem Muskat abschmecken. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Möhren putzen, schälen und klein würfeln. Grünkohl putzen, Grün von den harten Blattrippen zupfen, waschen und in kochendem Salzwasser 3 Minuten garen. Anschließend abschrecken und abtropfen lassen. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und in Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln (oder Schalotten) putzen, waschen und in Ringe schneiden. Rote Bete in Scheiben schneiden. In einer Pfanne 1 TL Öl erhitzen. Die Hälfte der Zwiebel und des Knoblauchs darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Möhren und Paprika zugeben und 4 Minuten mitdünsten. Tomaten untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen; dann abschmecken. In einer 2. Pfanne 1 TL Öl erhitzen. Champignonscheiben darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Restliche Zwiebel- und Knoblauchwürfel zugeben und 3 Minuten mitgaren; alles mit Salz und Pfeffer würzen. Käse fein reiben. Mozzarella in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) mit 1 TL Öl ausstreichen. Boden mit 1 Schicht Sauce und Lasagneplatten bedecken. Pilzmischung einfüllen, mit den Frühlingszwiebeln (oder Schalotten) bestreuen und erst mit etwas Sauce, dann mit Lasagneplatten bedecken. Erneut 1 dünne Schicht Sauce einfüllen, die Rote-Bete-Scheiben einschichten, salzen, pfeffern und mit der Hälfte des Grünkohls bedecken. 1 Schicht Sauce einfüllen und 1 Lage Teigplatten auflegen. Paprika-Gemüse-Mischung mit Käse mischen und darauf verteilen. Lasagne mit Mozzarellascheiben belegen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad; Gas: Stufe 2-3) 30 Minuten backen. Anschließend restlichen Grünkohl in einer Schüssel mit restlichem Öl mischen und auf der Lasagne verteilen. Lasagne salzen, pfeffern und im Ofen in 15-20 Minuten fertig backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Fenchel

Bunter Fenchelsalat

Saison Frühling/Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Fenchel - 1 Apfel - 200g Sauerrahm - 11/2 EL Zitronensaft - 1EL Akazienhonig (oder 1TL Zucker) - Kürbiskerne


Zubereitung

Den Fenchel waschen, das Fenchelgrün entfernen und zur Seite legen. Die Knolle halbieren, Strunk entfernen und in sehr feine Würfel schneiden. Den Apfel waschen, vierteln, das Kernhaus entfernen und in feine Scheiben schneiden. Sauerrahm, Zitronensaft, Honig (Zucker), Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Fenchel und Apfel unterrühren. Das Fenchelgrün kleinschneiden und auch dazu geben. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter ständigem Wenden rösten, bis sie duften, grob hacken und über den Salat streuen.

Quelle wino.bio
Tomate

Bunter Gartensalat

Saison Frühling/Sommer Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Blattsalate zum Beispiel Batavia-Salat, Eissalat, Radicchi - Tomaten - Gurken, Fenchel - Paprika (rot und grün) - Champignons - Radieschen - Zwiebeln - hartgekochtes EiFür die Salatsauce: 1 Zwiebel, Knoblauch nach Belieben, Dill, Balsamico-Essig, Olivenöl, Tomatenmark, Senf, Natur-Joghurt; Salz, schwarzen Pfeffer, Curry, Vollrohrzucker und den Saft einer halben Zitrone.


Zubereitung

Die Zwiebel in kleine Würfel, den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel legen. Mit Balsamico und wenig Öl begießen, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und etwas Curry hinzugeben. Jetzt Senf, Tomatenmark und etwas Zucker dazu und gut vermischen. Danach mit Joghurt begießen und den feingehackten Dill darüberstreuen; zum Schluß etwas Zitronensaft dazugeben und alles verrühren.Die Blatt-Salate waschen und gut abtropfen lassen - am besten schleudern. Die übrigen Zutaten mit Ausnahme der Champignons waschen und kleinschneiden, in einer großen Salatschüssel mit der Sauce übergießen und vermengen. Die Blattsalate mit Olivenöl beträufeln und durchmengen, danach zu den anderen Zutaten in die Salatschüssel geben. Erst unmittelbar vor dem Servieren unterhebern und mit Scheiben von Champignons und hartgekochtem Ei garnieren.

Quelle www.BioMarkt.de
Möhren

Bunter Quinoa-Amaranth Auflauf

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

100g Quinoa - 80g Amaranth - 3-4 EL Kokosöl nativ - 360ml Gemüsebrühe - 1-2 Zwiebeln, fein gewürfelt - 2 Peperoni, in feine Würfel geschnitten - 2 Möhren, fein gewürfelt - 2 Pastinaken, fein gewürfelt - 2 Knoblauchzehen, fein gehackt - 200g Sauerrahm oder Crème Fraîche - 3-4 EL Aprikosenmus - 200g geriebener Gouda oder Mozzarella - Meersalz - Pfeffer, frisch gemahlen - 1 Bund glatte Petersilie, gehackt


Zubereitung

Quinoa und Amaranth mit heißem Wasser abspülen und anschließend mit 1-2 EL Kokosöl andünsten. Mit Klarer Suppe aufgießen und „al dente“ kochen. In einem Bräter den Knoblauch, die Zwiebeln und die Peperoni mit Kokosöl anrösten. Dann das Gemüse zugeben und mitgaren. Amaranth und Quinoa unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und in eine ofenfeste Auflaufform füllen. 150g Sauerrahm oder Crème Fraîche mit dem Aprikosenmus verrühren und über die Mischung geben. Käse darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 160-180 Grad ca. 30 Minuten schmoren lassen. Auf Tellern anrichten und mit einem Löffel Sauerrahm oder Crème Fraîche und der Petersilie servieren.

Quelle www.rapunzel.de

Bunter Salat mit Mispeln

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Salat: 200g Blattsalat - 125g Mozzarella, in Würfel geschnitten - 5 Mispeln - 2 EL Kernemix - 5 Cherrytomaten Für das Dressing: 4 EL Wasser - 3 EL griechischer Joghurt - 1 TL Senf - 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst - Salz - Pfeffer, frisch aus der Mühle - etwas Zitronenabrieb


Zubereitung

Salat waschen und trockenschleudern. In ca. 5 cm große Stücke schneiden und in einen großen Teller geben. Tomaten waschen, halbieren und auf dem Salat verteilen. Mispeln halbieren und die Kerne entfernen. In Achtel schneiden und ebenfalls auf dem Salat verteilen. Die Mozzarellwürfel und auch auf dem Salat verteilen. Mit dem Körnermix bestreuen. Alle Zutaten für das Dressing gründlich vermischen und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Das Dressing in ein kleines Glas geben und zusammen mit dem Salat servieren.

Quelle www.chefkoch.de
Blattsalat

Bunter Sommersalat mit Gemüsestreifen und Kräuterkefir

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Bataviasalat (oder andere Blattsalate) - 50g Radieschen oder Rettich - 50g Möhren - 50g KohlrabiFür die Soße: 80g Kefir - 40g Sauerrahm - 1 EL Zitronensaft - 1 EL Sonnenblumenöl - 2 Msp Kräutersalz - 1 Msp frisch gemahlener Pfeffer - 1 Msp Honig - 3 El frisch gehackte Kräuter


Zubereitung

Für die Soße Kefir, Sauerrahm, Zitronensaft und Sonnenblumenöl verrühren und mit Kräutersalz, Pfeffer, Honig und gehackten Kräutern abschmecken. Bataviasalat putzen, waschen und trockenschleudern. Radieschen, Möhren und Kohlrabi in feine Streifen und grob raspeln. Gemüsestreifen zum Bataviasalat geben und mit der Kefirsoße vermengen.

Steckrüben

Bunter Steckrübensalat

Saison Sommer Personen 2-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Steckrübe - 150g Möhren - 1 Orange - 2 EL Kürbiskerne Für die Sauce: 100g Joghurt - 100g Creme Fraiche - Saft von 1/2 Zitrone - 1-2 TL Honig - 1 Prise gem. Ingwer - Salz - schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Für die Sauce den Joghurt mit der sauren Sahne, dem Zitronensaft, dem Honig und dem Ingwer verrühren. Die Sauce mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken.Die Steckrübe schälen, die Möhren abbürsten oder schälen. Beides fein in die Sauce raspeln. Die Orange schälen, in Würfel schneiden und mit dem Salat vermengen. Die Kürbiskerne hacken und über den Salat streuen.

Broccoli

Buntes Gemüse auf Rahmkohl mit Zwiebelschmarrn

Saison Ganzjährig Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Zwiebelschmarrn: 250g Zwiebeln, in Scheiben - 2 EL Mehl - 1 EL Paprika edelsüß - ¼ l Sonnenblumenöl - 150g Weizenmehl - 220 ml Milch - 3 Eier - SalzGemüse: 400g Gemüse (Karotten, Brokkoli, Porree, etc.) - 1 kl. Kohlkopf - 1 Zwiebel - 2 EL Butter - 400ml Gemüsebrühe - 120g Tofu, in Würfel geschnitten - 1 mehlige Kartoffel - 70ml Creme fraiche - Salz - Pfeffer - Muskatnuss


Zubereitung

Pflanzenöl in einem Kochtopf erhitzen. Zwiebelscheiben mit Mehl und Paprikapulver gleichmäßig mischen. Die Zwiebelscheiben in kleinen Portionen in heißem Öl knusprig ausbacken. In einem Sieb abtropfen lassen, Zwiebelöl auffangen. Zwiebeln dann auf Küchenkrepp verteilen. In einer Schüssel das Mehl mit der Milch und einer Prise Salz glatt verrühren. Die Eier locker darunterziehen. In einer Pfanne 2 EL Zwiebelöl erhitzen und die Hälfte des Teiges hineinfüllen. Darauf ca. 1/3 der gebackenen Zwiebeln streuen. Zugedeckt beidseitig goldbraun backen und in grobe Stücke teilen. In ein feuerfestes Geschirr geben und bei ca. 220 ºC ins Backrohr stellen. Mit dem restliche Teig ebenso. Alles im Backofen in etwa 10 Minuten knusprig ausbacken. Das übrige Drittel der Röstzwiebeln vor dem Servieren darüberstreuen.Gemüse: Gemüse putzen. Brokkoliröschen in Salzwasser blanchieren. Karotten und Porree schräg in breite Scheiben schneiden und dünsten. Kohl von groben Strünken befreien und in Streifen schneiden. Die Zwiebel in etwas Butter glasig andünsten. Die Kohlstreifen dazugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen, salzen und weichdünsten. Tofuwürfel zugeben. Mit einer feingeriebenen Kartoffel das Kohlgemüse binden und die Creme fraiche beigeben. Abschmecken und noch ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Butternuss-Kürbis

Butternuss Kürbissuppe

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Butternusskürbis (ca. 1 kg) - 2 Zwiebeln - 40g Butter - Salz - 800ml Gemüsebrühe - 2 EL Kürbiskerne - 200g Crème fraîche - geriebene Muskatnuss - ½ TL Cayennepfeffer - frische Kräuter nach Belieben


Zubereitung

Den Kürbis waschen, abtropfen lassen, halbieren und die Kerne mit Hilfe eines Löffels entfernen. Den Kürbis schälen und grob würfeln. Zwiebeln abziehen und in Würfel schneiden. Butter in einem großen Topf zerlassen. Kürbis- und Zwiebelwürfel zugeben und 1-2 Minuten anschwitzen. 2 TL Salz zugeben und das Gemüse weitere 2 Minuten dünsten. Mit Gemüsebrühe auffüllen und mit Deckel ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Kürbiskerne in einer Pfanne 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten. Crème fraîche mit 1 Prise Salz glattrühren. Butternut-Kürbissuppe mit dem Pürierstab fein pürieren und mit Muskatnuss, Cayennepfeffer und Salz abschmecken. TIPP: besonders knusrpig werden die Kürbiskerne, wenn man sie mit etwas Mehl bestreut in der Pfanne röstet.

Quelle www.einfachkochen.de
Butternuss-Kürbis

Butternuss-Kürbis aus dem Ofen mit Feta und Walnüssen

Saison Herbst Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Butternuss-Kürbis - Olivenöl - Pfeffer - Salz - 2 Zweige Rosmarin - 100g Ziegenkäse (alternativ Feta) - 2 EL Honig - Baguette - 1 Handvoll Walnusskerne


Zubereitung

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die beiden Enden des Butternuss-Kürbis abschneiden, den Kürbis halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und die Hälften nochmal halbieren. Dann 2-3 cm große Scheiben aus dem Kürbis schneiden. Mit Olivenöl, Pfeffer, Salz und Rosmarin-Nadeln marinieren. Die Kürbisspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 20 Minuten backen. Dann Walnüsse und Ziegenkäse hinzugeben und alles mit Honig beträufeln. Weitere 10 Minuten backen. Mit Walnüssen und Ziegenkäse und frischem Baguette servieren.

Quelle www.nutsandblueberries.de
Butternuss-Kürbis

Butternuss-Kürbisscheiben mit Frischkäsesauce

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

940g Butternuss-Kürbis - 2 TL Olivenöl - 200g Sauerrahm - 30g Kürbiskernöl - 10g Salz - 2 Prisen Pfeffer - 200g körniger Frischkäse


Zubereitung

Für den gebackenen Butternuss Kürbis mit Frischkäsesauce zuerst den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit einem Schuss Olivenöl bestreichen. Für die Frischkäsesauce: 300g Butternuss-Kürbis mit der Schale in grobe Stücke schneiden, mit Sauerrahm, Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer in einer Küchenmaschine pürieren. Den Butternuss-Kürbis waschen, den Kürbis mit der Schale verwenden. Von der dicken Seite beginnend in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Im Backofen ca. 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Kürbisscheiben wenden. Dann in die Mitte (es ist ein Loch in der Scheibe) die Frischkäsesauce hineingeben und fertig backen. Zum Bestreuen: Aus den Scheiben 2 TL Kürbiskerne herauslösen und in einem Sieb, unter fließendem Wasser gründlich waschen und von Kürbisresten befreien. Danach gut trocknen und mit Olivenöl mischen. Auf ein Backblech geben, mit 1 Prise Meersalz bestreuen und im Rohr 15-20 Minuten backen. Anrichten: Nun die fertigen Kürbisscheiben auf einem Teller platzieren und mit den Kürbiskernen bestreuen.

Quelle www.gutekueche.at
Butternuss-Kürbis

Butternusskürbis-Galette

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für den Teig: 300g Weizenmehl - 1 Prise Salz - 30g Zucker - 1 Eigelb (Eiweiß zum Bestreichen verwenden) - 150g Butter kalt und in Flöckchen - 100ml Eiswasser bzw. sehr kaltes Wasser - 1 EL Jogurt Für die Füllung: 2 EL Sonnenblumenöl - 1 rote Zwiebel, klein geschnitten - 1 kleiner Butternusskürbis, halbiert, entkernt und in gleichmäßige Spalten geschnitten - 1 EL blanchierte Haselnusskerne, grob gehackt - 1 gute Prise Fenchelsamen - Meersalz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Das Mehl mit dem Salz und dem Zucker vermengen. Die Butter in kleine Flocken teilen und mit dem Eigelb in die Mehlmasse geben. Nun gut durchkneten. Wasser und Joghurt miteinander vermengen und nach und nach in den Teig mischen, bis der Teig schön flaumig ist und nicht mehr an den Händen klebt. Den Teig für mindestens 90 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank legen oder für 15 Minuten ins Gefrierfach geben. Währenddessen n einer großen Pfanne das Öl mittelstark erhitzen und rote Zwiebel sowie Butternusskürbis darin 10 Minuten sautieren, dabei zwischendurch umrühren, damit nichts am Boden anbrennt. Wenn der Butternusskürbis weich wird, die Pfanne vom Herd nehmen und die Haselnüsse untermischen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig zu 4 Platten ausrollen, auf das Backblech legen und die Ecken zu einem groben Kreis nach innen schlagen. Die Kürbismischung in der Teigmitte verteilen, dabei einen 4 cm breiten Rand aussparen. Das Gemüse in die Höhe schichten. Die Ränder des Mürbeteigs nach innen klappen, sodass das Gemüse außen davon umschlossen ist, in der Mitte jedoch frei liegt. Der Teig darf ruhig etwas gefaltet sein, das wirkt schön rustikal. Die Fenchelsamen in den Teigrand drücken, die Galette mit Salz und Pfeffer würzen und 25–30 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Vor dem Anschneiden 5 Minuten ruhen lassen.

Quelle www.cremeguides.com
Wirsing

Caesar's Salad mit Wirsing

Saison Winter/Frühling Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Wirsing - 1 Romanasalat - 175g Mayonnaise - 4 Knoblauchzehen, durchgepresst - 5 EL Zitronensaft - 4 EL grobkörniger Senf - 175ml Sahne - Cayennepfeffer - Salz - 250g Kastenweißbrot - 80g Butter - 60g Parmesan am Stück


Zubereitung

Wirsing entblättern, dicke Blattrippen herausschneiden. Wirsing 6-8 Minuten in Salzwasser kochen, kalt abschrecken, gut abtropfen lassen. Romanasalat waschen und putzen. Wirsing und Salat in gleich große Stücke schneiden. Mayonnaise, die Hälfte des Knoblauchs, Zitronensaft, Senf und Sahne verrühren. Mit Salz und 1 Prise Cayenne würzen. Brot entrinden, 1 cm groß würfeln. Mit geschmolzener Butter und übrigem Knoblauch mischen. Unter ständigem Wenden in der Pfanne rösten. Parmesan dünn hobeln. Wirsing und Romanasalat in eine Schüssel geben und behutsam mit dem Dressing mischen. Mit Brotwürfeln und Parmesanspänen bestreuen.

Quelle www.livingathome.de
Broccoli

Cannelloni mit Broccoli

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

20 Lasagneplatten - Salz - 700g Broccoliröschen - 1 Zwiebel - 3 Zehen Knoblauch - 3 EL Olivenöl - 200g Gorgonzola - 200g Crème fraîche - Salz, Pfeffer - 80g Pinienkerne - 100g Parmesan - 100g Gouda - ½ Liter Tomatensoße


Zubereitung

Lasagneplatten in kochendem Salzwasser portionsweise in je 5 Minuten weich kochen. Auf einem feuchten Küchentuch auslegen. Broccoli 10 Minuten in Salzwasser kochen. Abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch im heißen Öl dünsten. Gorgonzola und 100 g Crème fraÎche unterrühren. Salzen und pfeffern. 1 EL Crème fraÎche in einer Auflaufform verteilen.Auf jede Teigplatte zwei, drei Broccoliröschen setzen. 1 EL Gorgonzolacreme, 1 TL Pinienkerne und 1 TL Parmesan hinzufügen. Einrollen. Cannelloni nebeneinander in die Form setzen. Mit Tomatensoße begießen. Mit Gouda und dem restlichen Parmesan bestreuen. Crème fraÎche darauf verteilen. 30 Minuten bei 170 Grad backen.

Quelle www.naturkost.de
Mangold

Cannelloni mit Mangold-Erdnuss-Füllung

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Mangold - 2 EL Olivenöl - 2 EL Erdnussmus Crunchy - 175g Ricotta - Kräutersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - 12 Cannelloni-Rollen - 2 Becher Creme fraiche - 200ml Milch - Salz - Pfeffer - 75g geriebener Käse


Zubereitung

Den Mangold putzen, waschen und grob hacken. Dann in 1 Esslöffel Olivenöl mit wenig Wasser 10 Minuten dünsten. Gut abtropfen lassen, mit Erdnussmus und Ricotta vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse in die Cannelloni-Rollen füllen. Creme fraiche mit Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine feuerfeste Form mit dem restlichen Öl einfetten, die Cannelloni nebeneinander einlegen und die Creme Fraiche Sauce darüber gießen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 40 Minuten überbacken.

Quelle www.rapunzel.de
Rote Bete

Carpaccio von Rote Bete mit Gorgonzola

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Stück Rote Bete - 2 rote Zwiebeln - 200g Gorgonzola - 1 Zitrone - 1 EL Olivenöl - 2 EL Walnüsse (grob gehackt) - 1 Prise Salz - 1 Prise Pfeffer - 1 EL Schnittlauchröllchen


Zubereitung

Die Zwiebeln zuerst schälen und in dünne Scheiben hobeln. In einer Pfanne die Zwiebeln im Öl leicht anbraten und drei Viertel vom Gorgonzola zugeben. Dann die Zitrone abreiben und mit etwas Saft dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Käse schmelzen lassen. In der Zwischenzeit die Walnüsse in einer trockenen Pfanne anrösten. Die Rote Bete nun in sehr dünne Scheiben hobeln und auf Tellern anrichten. Die Soße darüber gießen. Den restlichen Käse würfeln und zusammen mit den zerkleinerten Walnüssen darüber streuen. Mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Quelle www.gutekueche.at
Pakchoy

Champignon-Pakchoy-Frischkäse-Gemüse

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Pakchoy - 1 Zwiebel - 250g Champignons - 150g Frischkäse - 100ml Milch - 1 EL Öl - Salz - Pfeffer - Chilipulver - 2 EL Petersilie, frisch und gehackt


Zubereitung

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Champignons in Streifen schneiden. Den Pakchoy in Streifchen schneiden und waschen. Die Zwiebeln im Öl andünsten, dann die Champignons und den Pakchoy dazugeben und kurz weiter dünsten. Mit Frischkäse und Milch aufgießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und die Petersilie untermischen.

Quelle www.chefkoch.de
Champignon

Champignon-Reis-Salat

Saison Sommer Personen 2 oder 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Langkornreis – etwas Salz –250g Tomaten – 75g Schwarze Oliven (nach Belieben) – 200g Champignons – 1/2 Zitrone – ½ Bd Schnittlauch – ½ Bd Petersilie – 1 Knoblauchzehe – 4 El Milch – 150g Joghurt – 1-2 El Tomatenmark – etwas Salz – etwas weißer Pfeffer – nach Belieben Honig


Zubereitung

Den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Die Tomaten halbieren und in Spalten schneiden. Die Oliven entsteinen und grob zerschneiden. Die Pilze putzen, waschen, in dünne Scheiben schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Den gekochten Reis abkühlen lassen. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und die Petersilie fein hacken. Die Milch, den Joghurt und das Tomatenmark glatt rühren. Den zerdrückten Knoblauch und die Kräuter unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken.Reis, Tomatenspalten, Oliven und Champignons mischen. 4 EL Salatsoße vorsichtig unterrühren und etwas durchziehen lassen. Nochmals abschmecken, restliche Soße extra zum Salat reichen.

Champignon

Champignons und Kartoffeln mit Kräuterdip

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g kleine Kartoffeln, fest kochend - 400g Champignons - 2 EL Dinkelvollkornmehl - 1 Eiweiß - 3 EL Gemüsebrühe oder Wasser - 5 EL Vollkornbrösel - 2 EL Sesam, ungeschält - 1/2 TL Kräutersalz - 10g ungehärtetes Kokosfett Für den Dip: 100g Frischkäse - 70g Magerquark - 1/2 TL Senf, mittelscharf - 1/2 TL Meersalz - Prise Pfeffer - 3-4 EL Kräuter, fein geschnitten


Zubereitung

Kartoffeln abbürsten und bißfest dämpfen. Schneller geht's im Dampfdrucktopf. Champignons abbürsten bzw. waschen und Stiel begradigen. Champignons in Mehl wenden, durch zerkleppertes (verquirltes) Eiweiß-Wasser-Gemisch ziehen und in der Vollkornbrösel-Sesam-Kräutersalzmischung panieren.Im Kokosfett bei mittlerer Hitze von beiden Seiten knusprig braten. Dip: Frischkäse, Magerquark und Senf verrühren. Mit Würzzutaten und Kräutern abschmecken. Gebratene Champignons mit Kräuterdip und Kartoffeln anrichten.

Quelle www.naturkost.de
Champignon

Cheese-Sandwich mit Champignons

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Scheiben Graubrot - 300g Champignons - 1 rote Zwiebel - 1 Apfel - 2 EL Zitronensaft - 1 EL Honig - 30g Rucola - 70g Emmentaler - 70g Cheddar - 1 EL Butter - 1 TL Mehl - 200ml Sahne - 1 TL edelsüßes Paprikapulver - Muskat (frisch gerieben) - 5 TL Olivenöl - Chiliflocken


Zubereitung

Brotscheiben in einer Grillpfanne ohne Fett von beiden Seiten rösten. Aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen. Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden. Rote Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden, dann mit Zitronensaft und Honig in einer Schale mischen und marinieren lassen. Rucola putzen, waschen und trocken schleudern. Emmentaler und Cheddar reiben. Butter im Topf aufschäumen lassen, Mehl zugeben und unter Rühren darin anschwitzen. Nach und nach Sahne zugießen, aufkochen und unter Rühren 5 Minuten zu einer dicklichen Sauce kochen. Käse unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskat würzen. 4 TL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Champignons darin 1 Minute scharf anbraten. Pfanne vom Herd nehmen. Zwiebeln und Apfel zugeben und kurz durchschwenken. Mit etwas Salz und Chiliflocken nach Belieben würzen.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Heidelbeere

Cheesecake-Crumble im Glas mit Heidelbeeren

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für das Crumble: 50g Datteln, entsteint, klein geschnitten - 40ml kochendes Wasser - 60g 4-Korn-Flocken - 20g grob gehackte Mandeln Für die Creme: 200g Skyr - 100g Frischkäse - 1/4 TL Bourbon Vanille gemahlen - 40g Ahornsirup - 150g Heidelbeeren


Zubereitung

Datteln mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und anschließend mit Flocken mischen. Zusammendrücken und flach (ca. 1 cm dick) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mandeln ebenso auf das Backblech legen und alles 20Minuten im backofen bei 160 Grad Ober-/ Unterhitze auf mittlerer Schiene knusprig backen. Währenddessen die Zutaten für die Creme (außer Heidelbeeren) verrühren. Sobald der Crumble-Teig fertig gebacken ist, diesen zerbröseln und die Hälfte davon auf 4 Gläser verteilen. Dann Creme und Heidelbeeren darauf schichten. Mandeln und restlichen Crumble in die Gläser verteilen.

Cherrytomaten

Cherrytomaten-Halloumi-Spieße

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

24 Cherrytomaten - 250g Grillkäse (z.B. Halloumi) - 12 Lauch (Bund-)zwiebeln - 8 Grillspieße - 250g frisches Basilikum - 150 ml Olivenöl - 25g Pinienkerne - 2 Knoblauchzehen - 50g geriebnener Parmesan - Salz - schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Basilikum mit Olivenöl, Pinienkernen, Knoblauch und Parmesan im Mixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Halloumi-Grillkäse würfeln. Bundzwiebeln in 2 cm lange Stücke schneiden. Abwechselnd mit den Kirschtomaten auf die Spieße stecken. Spieße mit Pesto bepinseln. Rundherum goldbraun grillen. Mit den Basilikumblättern garnieren.Tipp: Grillspieße aus Holz wie auch Grillstöcke – etwa für Stockbrotoder vegetarische Würstchen – eine halbe Stunde vor dem Grillen in Wasser legen. Das schützt sie vor dem Verbrennen.

Quelle www.naturkost.de
Chicorée

Chicorée - überbacken

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Chicorée - 150g säuerliche Äpfel - 1 TL Gemüsebrühe - 20g Butter - 500g Kartoffeln - 50g Zwiebeln - 1 TL Meersalz - 100ml Schwedenmilch - 100g Gouda


Zubereitung

Den Chicorée putzen und halbieren, evtl. bittere Endstücke entfernen. In der Butter mit überstreuter Gemüsebrühe andünsten, nach ca. 5 Minuten die in Stückchen geschnittenen Äpfel hinzugeben. Bei geschlossenem Topf nochmal 3 Minuten dünsten lassen. Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen und in Stücke schneiden, die Zwiebel grob schneiden. Kartoffeln und Zwiebeln in der Butter gold-braun anbraten und mit Meersalz würzen. Alle Zutaten in eine Auflaufform geben, mit der Schwedenmilch übergießen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Bei 200 Grad ca. 20 Minuten überbacken.

Chicorée

Chicorée im Ofen

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 große Chicorée - 400g Champignons - 2 gekochte Kartoffeln vom Vortag - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 TL Thymian - 2 EL Butter - 2 EL Semmelbrösel - 2 EL gehackte Petersilie - 100 ml Apfelsaft (oder als Alternative: 100 ml Wasser mit etwas Zitronensaft) - 1 Orange (Saft) - ½ Zitrone (Saft) - 1 EL Honig


Zubereitung

Champignons putzen, würfeln. Kartoffeln schälen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in der Butter andünsten, Thymian dazugeben, Pilze und Kartoffel untermischen und solange dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz und Pfeffer würzen, Petersilie und Semmelbrösel untermischen. Chicorée halbieren, harrten Strunk herausschneiden. Apfelsaft, Orangen- und Zitronensaft erhitzen, Honig einrühren und die Chicoréehälften darin 2 Minuten dünsten. Chicoreehälften in eine Gratinform geben, mit der Kartoffel- Pilzmischung füllen, etwas Dünstsaft angießen und Chicorée im Ofen kurz überbacken.

Quelle www.eatsmarter.de
Chicorée

Chicorée in Currysauce

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 kleine Chicorée (ca. 500g) - Salz - Pfeffer - 30g + 1 EL Butter - 30g Mehl - 1 TL Currypulver - 180ml Gemüsebrühe - 180ml Milch - Zucker - 2 Scheiben Toastbrot - 1/2 Bund Petersilie - abgeriebene Schale von ½ Orange


Zubereitung

Den Chicorée putzen, halbieren und waschen. In einem weiten Topf oder in einer Pfanne in wenig kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. 30g Butter in einem Topf schmelzen. Mehl und Curry darüberstäuben und kurz anschwitzen. Unter Rühren mit Brühe und Milch ablöschen. Unter Rühren aufkochen und bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den Chicorée herausheben, abtropfen lassen und die Hälften in vier kleine Auflaufförmchen verteilen. Currysauce darübergießen. Im Ofen (Mitte; Umluft 180 Grad) 15 Minuten backen. Den Toast fein zerbröseln und in 1 EL heißer Butter goldbraun rösten. Salzen, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und abzupfen, fein hacken. Brösel, Orangenschale und Petersilie vermengen. Chicorée aus dem Ofen nehmen und die Brösel darüberstreuen. Mit Baguette servieren.

Quelle www.kuechengoetter.de
Chicorée

Chicoree mit Dattel-Curry-Dip

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Chicorée - 50g Sauerrahm - 50g Frischkäse - 4 EL Sahne - 3 EL Olivenöl - 1 EL Zitronensaft oder Apfelessig - 1 TL Ahornsirup oder Honig - 30g Datteln, fein gewürfelt - 30g Schalotten, fein geschnitten - 1 TL Currypulver - 1 TL Meersalz - 1 Pr. Pfeffer, gemahlen


Zubereitung

Sauerrahm, Doppelrahmfrischkäse, Sahne und Olivenöl glatt rühren. Zitronensaft, Ahornsirup, Datteln und Schalotten unterrühren. Mit Gewürzen abschmecken. Chicorée putzen und Blätter vom Strunk lösen.

Chicorée

Chicoree mit Orangensauce

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Kartoffeln - 4 kleine Chicoree - 4 Orangen - 100g Pilze - 2 TL Butter - Salz - schwarzer Pfeffer - 2 El feine Haferflocken - 2 Dillzweige


Zubereitung

Kartoffeln in wenig Wasser gar kochen. Vom Chicoree den Strunk kegelförmig heruasschneiden. 2 Orangen auspressen, die anderen in dünne Scheiben schneiden. Pilze zerkleinern. Butter zerlassen. Chicoree darin andünsten, salzen, pfeffern und mit dem Orangensaft in etwa 10 Minuten bissfest garen. Chicoree aus dem Sud herausheben, den Käse darin schmelzen lassen. Sauce mit den Haferflocken binden. Orangenscheiben in der Sauce erwäremen. Kartoffeln pellen, mit dem Chicoree auf einen Teller geben und mit der Orangensauce übergießen. Die Dillspitzen darüber streuen.

Chicorée

Chicorée mit Parmesanhaube

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Chicorée - 200ml Gemüsebrühe - Pfeffer - 40g Parmesan - 4 EL Semmelbrösel Beilage Kartoffelbrei: 500g Kartoffeln - 20g Butter - Muskat - Brühe - Pfeffer


Zubereitung

Chicorée waschen, den Strunk abschneiden, halbieren und in der Gemüsebrühe 5 Minuten garen. Brühe abgießen und aufbewahren. Chicorée in eine gefette Auflaufform legen, etwas pfeffern und mit der Mischung aus Semmelbröseln und geriebenem Parmesan bestreuen und im Backofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten überbacken. Für den Kartoffelbrei die gekochten Kartoffeln mit Brühe und Butter unter Zugabe von Muskat und Pfeffer zerstampfen.

Quelle shop.elbers-hof.de
Chicorée

Chicorée mit Schafskäsefüllung

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Chicorée - etwas Gemüsebrühe - 1/2 Zwiebel, gewürfelt - 60g rote Linsen - 1 TL Tomatenmark - 200ml Wasser - 1 Lorbeerblatt - 50g Schafskäse, grob zerkrümelt - 50g Magerquark - 40g getrocknete Pflaumen, fein gewürfelt - 4-6 EL Dinkel Paniermehl - 1 Zehe Knoblauch, fein geschnitten - 1 EL Thymian - 1/2 TL Meersalz - Pr. Pfeffer


Zubereitung

Zwiebelwürfel, Linsen und Tomatenmark in der trockenen Pfanne kurz andarren, Wasser aufgießen, Lorbeerblatt zugeben,aufkochen und zugedeckt auf der zurückgeschalteten Herdplatte etwa 10 Minuten köcheln. Anschließend 20 Minuten nachquellen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Chicoréestauden putzen, waschen, halbieren und den Strunk keilförmig herausschneiden. Die restlichen Zutaten für die Füllung mit der gequollenen Linsenmasse vermengen und abschmecken. Masse auf die Chicoréehälften verteilen und diese in eine gefettete Auflaufform setzen. Gemüsebrühe angießen. Deckel auflegen und Chicorée bei 180 Grad etwa 25-30 Minuten schmoren. Die letzten 10 Minuten den Deckel abnehmen und den Chicorée Farbe annehmen lassen.

Quelle www.naturkost.de
Chicorée

Chicorée mit Thymian

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Chicorée - 4 Knoblauchzehen - 2 Peperoni - 4 Stiele Thymian - 1 Bund Petersilie - 2 TL Honig - 2 Limette (nur der Saft davon) - Pfeffer aus der Mühle - Salz - 4 EL Parmesan


Zubereitung

Chicorée putzen, waschen, halbieren und den bitteren Strunk herausschneiden. Hälften in eine gefettete Auflaufform legen. Knoblauch schälen und hacken. Peperoni, Thymian und Petersilie ebenfalls hacken. Alles mit Limettensaft und Honig verrühren, salzen und pfeffern. Kräuter-Würzmi­schung auf dem Chico­rée verteilen. Parmesan darüber streuen. Abde­cken. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad circa 40 Minuten überbacken.

Quelle www.fitforfun.de
Chicorée

Chicorée Salat mit Grapefruit

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Salat: 4 mittelgroße Chicorée, klein geschnitten - 1-2 Pink Grapefruits, schälen, weiße Haut mit entfernen, das Fleisch aus dem Trennhäuten herausschneiden Für das Dressing: frisch gepresster Saft von 1 Orange - 6 EL natives Olivenöl extra - 2 EL weißer Condimento bianco Essig - 1 EL Honig - Salz - Pfeffer


Zubereitung

In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten gut vermischen. Die Chicoréeblätter und die Grapefruit-Stücke in einer Servierschüssel vermischen. Dann das Dressing darüber geben und servieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Chicorée

Chicorée-Nudeln

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Maccaroni - 600g Chicoree, halbiert, fein geschnitten - ½ Zitrone, dünn abgeschälte Schale, in feine Streifchen geschnitten, blanchiert - 1-2 TL Zitronensaft - 2-3 Knoblauchzehen, gepresst - Ghee - 2 TL Rohrzucker - Salz - Pfeffer aus der Mühle - 150g Schafskäse, frisch gerieben - Chicoree-Herzblättchen zum Garnieren


Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser al dente kochen. Flüssigkeit bis auf ca. 100ml abgiessen und warm halten. Ghee erhitzen und Chicoree, Zitronenschale und Knoblauch zugeben und unter ständigem Rühren anbraten. Zucker zugeben, kurz mitrösten, würzen. Nudeln samt Flüssigkeit mit dem Chicorée und Käse sorgfältig mischen. In vorgewärmte Teller verteilen. Mit Pfeffer bestreuen und mit den Chicoree-Herzblättchen garnieren. Statt Schafskäse kann auch geriebener Gruyere oder Bergkäse verwendet werden. Statt Kochflüssigkeit der Nudeln kann Sahne verwendet werden.

Quelle www.swissmilk.ch
Chicorée

Chicoree-Orangen-Smoothie

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

120g Chicoree - 120g Orangen - 400g Buttermilch- 200ml Milch - etwas Vanillezucker oder Agavendicksaft


Zubereitung

Chicoree putzen, fein schneiden und waschen. Orange schälen und würfeln oder pressen. Alles mit Milch und Buttermilch pürieren. Abschmecken und in Gläser füllen. Frisch servieren.

Quelle www.chefkoch.de
Chicorée

Chicorée-Paprika-Gemüse mit Kartoffelpüree

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 kg mehligkochende Kartoffeln - Salz - Pfeffer - Muskat - 100g grüne Oliven (ohne Stein) - 50g Feldsalat - 2 rote Paprikaschoten - 4 Chicorée - 3 EL Olivenöl - 300ml Milch - 4 EL Butter


Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und eventuell halbieren. Zugedeckt in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. Inzwischen Oliven fein hacken. Salat ver­lesen, waschen und gut abtropfen lassen. Paprika putzen, waschen, in Streifen schneiden. Chicorée putzen, waschen, halbieren, Strunk herausschneiden. Chicorée in breite Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Pa­prika darin ca. 3 Minuten kräftig braten. Chicorée weitere ca. 4 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Oliven unterrühren. Kartoffeln abgießen. Milch und Butter zugeben. Zu Püree stampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Salat unterheben. Alles anrichten.

Quelle www.lecker.de
Chicorée

Chicorée-Ragout

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Chicorée - 500g Tomaten - ca. 300g Champignons - 2 EL Butter - 1/8 Gemüsebrühe - Kräutersalz - Pfeffer - Curry - 200ml Sahne - 1 Eigelb


Zubereitung

Chicorée putzen, waschen, in etwa 2 cm dicke Streifen schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, Champignons putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Butter zerlassen, das Gemüse darin andünsten und die Gemüsebrühe hinzugießen. Dann 5-10 Minuten bei geringer Hitzezufuhr dünsten. Das Ragout mit den Gewürzen abschmecken. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und das Gemüse damit binden. Zu Kartoffeln, Reis oder anderen Getreidebeilagen servieren.

Chicorée

Chicoree-Schiffchen

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chicoree - 150g Frischkäse - 3 EL Sahne - 1 EL Zitronensaft - 1 Prise und 1 TL Currypulver - Salz - 0.5 rote Paprikaschote - 0.5 Beet Kresse


Zubereitung

Frischkäse, Sahne und Zitronensaft verrühren. Currypulver untermischen und mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Paprikaschote längs halbieren, entkernen und sehr fein würfeln. Blättchen vom Kressebeet abschneiden, beides unter den Curry-Frischkäse rühren. Die Blätter vom Chicorée ablösen und auf Tellern anordnen. Curry-Frischkäse mit Hilfe eines Teelöffels auf die Blätter verteilen. Mit Paprikawürfeln und Kresse garnieren.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Chinakohl

Chinakohl mit Nusskruste

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Chinakohl - 1 Zwiebel - 30g Butter - 1 EL Mehl - 250ml Milch - 1 TL Senf - Muskat - Salz - weißer Pfeffer - 1 EL Haselnüsse, gehackt


Zubereitung

Den gewaschenen, einmal zerteilten Chinakohl ca. 10 Min. in 1/2 Liter Salzwasser mit Muskat garen. In der Zwischenzeit die Butter erhitzen, Mehl einstreuen, leicht anschwitzen und mit dem Schneebesen die Milch einrühren.Die in feine Würfel geschnittene Zwiebel und den Senf in die Soße geben, kurz aufwallen lassen und mit Salz und Pfeffer (und evtl. einer Prise Zucker) abschmecken. Den abgetropften Chinakohl in eine feuerfeste Form geben, mit der hellen Soße übergießen und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen. Obenauf einige Butterflöckchen geben und den Kohl im vorgeheizten Backofen ca. 10-12 Minuten überbacken.

Chinakohl

Chinakohl mit Tomatensahne

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Chinakohl - 1 Zwiebel - 2 EL Öl - 1 EL Tomatenmark - 1 TL edelsüßes Paprikapulver - 100g Schmand - 2 EL Petersilie (gehackt)


Zubereitung

Chinakohl von den äußeren Blättern befreien, der Länge nach halbieren und ohne den harten Strunk quer in 3cm breite Stücke schneiden. 1 Zwiebel fein würfeln und in 2 EL heißem Öl bei mittlerer Hitze glasig braten. 1 EL Tomatenmark kurz mitbraten. Chinakohl, 1 TL edelsüßes Paprikapulver und 100g Schmand unterrühren, salzen und pfeffern. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 6-8 Minuten bissfest dünsten. 2 EL gehackte Petersilie unter den Kohl heben.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Chinakohl

Chinakohl Schichtsalat

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 50g Walnüsse - 1 Bund Schnittlauch - 200g Naturjoghurt - 1 TL Currypulver - 2 TL Zitronensaft - 2 Möhren - 2 Äpfel - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Herausnehmen und beiseite stellen. Schnittlauch putzen und bis auf einige Halme in feine Röllchen schneiden. Mit Joghurt verrühren, mit Curry, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Chinakohl putzen, dabei den Strunk entfernen. Kohl quer in sehr feine Streifen schneiden. Möhren schälen und fein raspeln. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und ebenfalls fein raspeln. Mit Möhren und Chinakohl abwechselnd in 4 Gläser schichten, dabei immer wieder mit etwas Dressing beträufeln. Mit einem Klecks Dressing abschließen.

Quelle www.chefkoch.de
Chinakohl

Chinakohl-Pfanne

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kg Chinakohl - 2 rote Peperoni - 2 Stängel Petersilie - 4 EL Rapsöl - Salz - Pfeffer, weiß - 1 TL Currypulver - 1 Msp. Kreuzkümmel - 200ml Gemüsebrühe - 80ml Orangensaft - 50g Rosinen - 4 EL Pinienkern, geröstet


Zubereitung

Den Chinakohl putzen, waschen, abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden. Die Peperoni waschen, putzen und hacken, dabei die Kerne entfernen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Chinakohl darin anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Kreuzkümmel würzen. Die Brühe und den Saft angießen und den Kohl unter gelegentlichem Wenden in ca. 5 Minuten bissfest garen. Die Peperoni, Rosinen und Petersilie untermischen, die Kohlpfanne abschmecken und mit Pinienkernen bestreut servieren.

Chinakohl

Chinakohlröllchen mit Erdnuss-Sauce

Saison Sommer Personen 4 Röllchen Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 großer Kopf Chinakohl - 300g Champignons - 1 Zwiebel - Butter - 30g Umeboshi-Paste - 1-2 EL Sojamehl - 3 EL Sprossen - Salz - Muskat - Pfeffer - Honig Für die Sauce: 4 Schalotten - 10g Butter - 100g Erdnussmus - ca. 100ml Gemüsebrühe - Zitronensaft - Honig - Salz - weißer Pfeffer - Ingwer


Zubereitung

Ca.16 Kohlblätter in Salzwasser blanchieren, die dickeren Rippen danach flachschneiden. Zwiebel und Champignons kleinschneiden und in Butter andünsten. Den restlichen zerkleinerten Kohl, Paste und Sprossen dazugeben, und evtl. mit Mehl überstäuben, um Flüssigkeit aufzusaugen. Alles vermengen und abschmecken. Masse auf je 4 Kohlblätter verteilen, einrollen und evtl. mit Zwirn binden . In einer feuerfesten Form (mit 1 Tasse Gemüsebrühe angießen) zugedeckt im Backofen bei 225 Grad 15 Minuten backen. Die Sauce aus gedünsteten Schalotten, Erdnussmus, Brühe, und Gewürzen über die Röllchen geben, und kurz überbacken.

Quelle www.biokiste-hof-kotthausen.de
Chinakohl

Chinakohlröstis mit Rote Bete

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Kartoffeln - 250g Chinakohl - 1 kleine Zwiebel - Salz - Pfeffer - 2 Eier - 2 EL Butter - 100g Sauerrahm oder Sahne - 1 TL Meerettich - etwas Zitronensaft - 200g Rote Bete - 1 EL Rotweinessig - 1 EL Rapsöl


Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und fein raspeln. Chinakohl putzen und quer in feine Streifen schneiden. Knackige Streifen vom Strunkende beiseite stellen, zartes Grün (ca. 100g) mit den Kartoffelraspeln mischen. Zwiebel schälen, fein hacken und zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Eiern vermengen. In etwas heißer Butter daraus nach und nach zwölf kleine Rösti von jeder Seite ca. 5 Minuten knusprig braten, fertig gebratene Rösti warm stellen. Inzwischen Saurrahm und Meerrettich verrühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Rote Bete, je nach Größe, 15-30 Minuten kochen und in Scheiben schneiden. Drei Esslöffel des Kochwassers mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Mit Rote Bete und den beiseite gestellten Chinakohlstreifen mischen. Beides zu den Rösti servieren.

Quelle www.meine-vitalitaet.de
Chinakohl

Chinakohlrouladen

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 250g Champignons - 1 Zwiebel - 1 Pastinake – Öl - 150g Quark - 2 EL Mandelsplitter – Pfeffer – Salz – Butter – 8 große Chinakohlblätter


Zubereitung

Die Chinakohlblätter 2 Minuten blanchieren. Übriges Gemüse putzen und klein hacken. Zusammen in 1 EL Öl anbraten. Quark glatt rühren, mit Gemüse mischen, Mandelsplitter unterrühren und würzen. Je 2EL der Masse auf ein Kohlblatt setzen. Längsseiten einschlagen und aufrollen, evtl. mit Holzspießen fixieren. Rouladen in eine eingefettete feuerfeste Form legen, Butterflöckchen aufsetzen, bei 200°C im Backofen auf mittlerer Schiene 20 Minuten garen.

Chinakohl

Chinakohlsalat mit Ananas

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Chinakohl - 120g Salatgurke - 250g frische Ananas - 120g Staudensellerie - 4 EL Zitronensaft - 4 TL Shoyusoße - 4 TL Ahornsirup - 4 EL Sauerrahm - Chilipulver nach Geschmack


Zubereitung

Chinakohl in sehr feine Streifen schneiden. Gurke längs halbieren, Kerne entfernen, in dünne Scheiben hobeln. Ananas und Staudensellerie in mundgerechte Stücke schneiden. Zitronensaft, Shoyusoße, Ahornsirup und Sauerrahm verrühren, gleichmäßig auf dem Salat verteilen, mit Chilipulver bestreuen.

Quelle www.naturkost.de
Chinakohl

Chinakohlsalat mit Äpfeln

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 300g Stangensellerie - 4 Äpfel - 4-6 EL Saft einer Zitrone - 1/8 l Sahne - 150g Sauerrahm - Salz - 1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer - etwas Zucker - abgeriebene Schale einer Zitrone


Zubereitung

Chinakohl vierteln, fein schneiden und waschen, Stangensellerie putzen, waschen und in Streifen schneiden. Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden (sofort mit Zitrone beträufeln), zum Chinakohl und dem Stangensellerie geben. Sahne halbsteif schlagen, Sauerrahm, Gewürze, Zucker und Zitronenschale dazugeben, verrühren und über den Salat geben.

Quelle www.umweltberatung.at
Chinakohl

Chinakohlsalat mit Äpfeln und Sellerie

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Chinakohl - 200g Sellerie - 2 EL Zitronensaft - 1 L Wasser - 2 Äpfel - 50g Mayonnaise - 50g Jogurt - 50g Sauerrahm - 1 TL Rohrohrzucker - 1 EL Leinöl - 1 EL Balsamico Bianco - Meersalz - gemahlener schwarzer Pfeffer - 50g Walnusskerne-Bruch - einige Blätter Petersilie


Zubereitung

Sellerie schälen, erst in Scheiben, dann in feine Streifen schneiden. 1 El Zitronensaft in etwa 1 Liter kaltes Wasser geben und die Selleriestreifen darin einlegen. Äpfel halbieren und die Kerngehäuse entfernen. Anschliessend in feine Streifen schneiden und zum Sellerie ins Wasser legen. Chinakohl ebenfalls in feine Streifen schneiden.Für das Dressing Mayonnaise, Jogurt, Sauerrahm, 1 EL Zitronensaft, Zucker, Leinöl, und Balsamico Bianco gut miteinander vermischen. Dressing mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen und Apfel- und Selleriestreifen darunterheben. Chinakohl erst kurz vor dem Anrichten dazugeben.

Chinakohl

Chinakohlsalat mit Meerrettich

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 2 Äpfel - Joghurt nach Belieben - 2 EL Sauerrahm - 2 EL Apfelessig - 2 MS Meersalz - 1 TL Honig - 1 EL gehackte Petersilie - 1 EL Meerrettich - Salatgewürze


Zubereitung

Die Salatsauce aus Joghurt und den angegebenen Zutaten bereiten, den Meerrettich frisch hineinreiben. Den gewaschenen Chinakohl fein aufschneiden, wie Endiviensalat, die Äpfel klein würfeln. Gut mit der Salatsauce vermengen.

Chinakohl

Chinakohlsalat mit Orangen

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Chinakohl - 2 Orangen - Joghurt nach Belieben - 2 EL Apfelessig - 3 EL Sonnenblumenöl - 1 TL Senf - 1 MS Meersalz - 1 TL Honig - 1 TL Dill - Salatgewürze


Zubereitung

Den Joghurt mit allen angegebenen Zutaten gut verrühren. Den gewaschenen Chinakohl fein ausschneiden wie Endiviensalat, die Orangen schälen und fein würfeln. Mit der Salatsauce gut vermengen.

Clementine

Clementinen-Muffins mit Mohn und Pistazien

Saison Herbst Personen 10 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

6 Clementinen - 4 Eier - 300g Mehl - 2 TL Weinsteinbackpulver - 2 TL Zimtpulver - 120g brauner Zucker - 125g Butter - 2 TL Rosenwasser - 2 Msp Kardamompulver - 140g Pistazienkerne - 1 EL Mohn - Salz


Zubereitung

Zehn Quadrate aus Backpapier ausschneiden und damit zehn Mulden eines 12er Muffinblechs auskleiden. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Schale von einer Clementine abreiben und beiseite stellen. Die restlichen Clementinen schälen und in einzelne Filets teilen, dabei das Weiße von den Filets entfernen. Insgesamt braucht man ca. 350g Clementinenfilets. Die Filets noch einmal halbieren und beiseite stellen. Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt und Zucker sowie einer Prise Salz in eine große Schüssel sieben und die Zutaten miteinander verrühren. In einer weiteren Schüssel die Eier leicht verquirlen, Rosenwasser, Kardamom, Butter und Clementinenabrieb unterrühren und alles zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben. Die Zutaten mit einem Holzlöffel zu einem Teig rühren. Eine Handvoll Clementinenfilets zum Garnieren beiseite stellen und die restlichen Filets zusammen mit 100g Pistazien und 3/4 des Mohns in den Teig geben, alles behutsam unter den Teig ziehen. Den Teig löffelweise in die mit Backpapier ausgelegten Muffinmulden verteilen und die beiseitegestellten Clementinenfilets draufsetzen. Die restlichen Pistazien und den Mohn darüberstreuen. Das Blech in den Ofen geben und die Muffins für 25-30 Minuten backen. Nach 25 Minuten mit einem Holzstäbchen in ein Muffin stechen und sollte es nahezu sauber wieder herauskommen, sind die Muffins fertig. Wenn nicht, noch 5 Minuten weiter backen. Die Muffins in der Form leicht abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Tortengitter vollständig abkühlen lassen.

Quelle www.malteskitchen.de
Datteln

Couscous mit Datteln

Saison Ganzjährig Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Couscous - 1große oder 2 kleine Zwiebeln - 60g Datteln - 1/2 Bund Petersilie - 20g Butter - 2 TL Salz


Zubereitung

Couscous nach Packungsanleitung kochen. Zwiebeln klein schneiden, Datteln entsteinen und längs in schmale Streifen schneiden. Petersilie fein hacken. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten. Couscous dazugeben, mit Salz abschmecken. Datteln und Petersilie unterheben.

Quelle wino.bio
Mangold

Couscous mit Mangold, Tomaten, Möhren und Schafskäse

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Couscous - 6-8 Stangen Mangold - 4 Tomaten - 4 Möhren - 200g Schafskäse - 2 Zitronen (Saft) - 4 Knoblauchzehen - Olivenöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Mangold hacken, Möhren in Scheiben und Tomaten in kleine Stücke schneiden. Den Couscous in eine Schüssel geben, eine Prise Salz dazu und mit etwa 200ml kochendem Wasser übergiessen, 5 Minuten quellen lassen und anschliessend mit einer Gabel auflockern. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Möhren darin anschwitzen, dann die »Stengel« vom Mangold dazugeben und nach ein paar Minuten auch das »Grün« vom Mangold, alles mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. die Tomatenstücke salzen und pfeffern und unter den Couscous rühren. ebenso den Schafskäse untermischen. Zuletzt die Möhren-Mangold-Mischung untermischen und servieren.

Quelle www.weeatfine.com
Grüner Spargel

Couscous-Salat mit grünem Spargel

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g grüner Spargel - 200g Erbsen (frisch oder tiefgekühlt) - 200g Couscous - 1/3 Bund Frühlingszwiebeln - 1 Bd glatte Petersilie - 300ml Gemüsebrühe - 1 Prise Rohrohrzucker - 6 EL Rapsöl - 1 TL Honig - 4 EL Limettensaft - Meersalz - Pfeffer


Zubereitung

Erbsen ggf. auftauen lassen. Spargel waschen, holzige Enden entfernen und in 5cm lange Stücke schneiden. Spargel in Salzwasser mit einer Prise Zucker ca. 8-10 Minuten bissfest garen und abkühlen lassen. Couscous mit kochender Gemüsebrühe übergießen und abgedeckt 10 Minuten quellen lassen. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Petersilie fein hacken. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing herstellen, mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Abgekühlten Couscous mit Spargel, Erbsen, Kräutern und Dressing vermischen und durchziehen lassen.

Hokkaido-Kürbis

Couscouspfanne mit Kürbis

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Couscous - Salz - 300g Hokkaidokürbis - 1 kleine Zwiebel - 1-2 Knoblauchzehen - 250g Kichererbsen aus dem Glas - 100g kernlose Weintrauben - 1 EL Mandelkerne - 2 EL Olivenöl - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 2 TL Ras el Hanout - 1/2 EL Zitronensaft - 2 EL getrocknete Dillspitzen - 100g Feta - 100g Naturjoghurt - 2 EL Mandelmus


Zubereitung

Den Couscous in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen, in ein feines Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Inzwischen die Kürbiskerne entfernen und das Fruchtfleisch ca. 1 cm groß würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen, beides fein würfeln. Kichererbsen in ein Sieb abgießen und kalt abspülen. Die Trauben halbieren. Die Mandelkerne grob hacken. Olivenöl in einer weiten Pfanne erhitzen und die Kürbiswürfel darin rundherum ca. 5 Minuten kräftig anbraten. Mandeln, Zwiebeln und Knoblauch kurz mit anbraten. Couscous, Kichererbsen und die Trauben zugeben, unter Rühren erhitzen. Mit Salz, Pfeffer, Ras el Hanout und Zitronensaft würzen. Den Feta zerbröckeln.

Quelle www.livingathome.de
Fenchel

Cremesüppchen aus Fenchel und Möhren

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Fenchel - 200g Möhren - 150g mehlig kochende Kartoffeln - 2 Zwiebeln - 1 Zitrone - 4 EL Butter - Meersalz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 1 Lorbeerblatt - 1 Liter Gemüsefond - 2 Lagen Blätterteig - Rosmarin - 35g fein geriebener Hartkäse (z.B. Pecorino) - 1,5 EL Sesam - 75g Sahne


Zubereitung

Die Schale der halben Zitrone spiralförmig dünn abschälen, Rest fein abreiben, Saft auspressen. Fenchel, Möhren und Kartoffeln putzen bzw. schälen und würfeln. Fenchelgrün beiseite legen. Zwiebeln pellen, fein würfeln und in 2 El Butter im Topf andünsten. Gemüsewürfel zufügen und mit andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenschalenstück und Lorbeer würzen. Fond angießen und alles bei schwacher Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen. Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. 2 El Butter schmelzen. Blälterteig-Lagen nebeneinander auslegen, mit etwas Butter bestreichen und mit Meersalz bestreuen. Käse, Rosmarin und abgeriebene Zitronenschale mischen, dünn auf eine Blätterteig-Lage streuen. Zweite Lage mit der Butterseite nach unten darüberlegen, fest andrücken und mit 1 Tl geschmolzener Butter bestreichen. Sesam aufstreuen und Teig mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden. Auf dem Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene 5 bis 8 Minuten goldbraun backen. Auf Küchenpapier auskühlen lassen.Zitronenschale und Lorbeer aus dem Suppenfond entfernen. Suppe fein pürieren, eventuell durch ein feines Sieb streichen. Kurz erhitzen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft pikant abschmecken. Die Sahne halbfest aufschlagen und locker unter die Suppe rühren. Mit Knusperstreifen und Fenchelgrün in Schalen anrichten.

Quelle www.livingathome.de
Fenchel

Cremig überbackene Fenchelscheiben

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen - 3 EL Zitronensaft - 30g Frischkäse - 150ml Sahne - 150ml Milch - 1 Ei - etwas Salz - etwas Pfeffer - 70g Butter - 70g Paniermehl - Öl für die Form


Zubereitung

Fenchelknollen in Scheiben schneiden. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, Zitronensaft dazu gießen. Die Fenchelscheiben in den Topf geben, 3 Minuten blanchieren und abgießen. In eine geölte Auflaufform legen. Den Frischkäse in einer Schüssel cremig rühren. Sahne, Milch und das Ei hinzufügen, gut vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Käsemischung über die Fenchelknollen gießen. Wer mag kann einen Esslöffel von der Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und ca. 2 Minuten auf kleiner Flamme rösten und über die Fenchelscheiben streuen. Die restliche Butter in einer anderen Pfanne zerlassen. Die Semmelbrösel darin bei kleiner Hitze vorsichtig anbräunen lassen und als Abschluss auf dem Fenchelauflauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, bis der Fenchel weich ist.

Quelle www.elbers-hof.de
Porree

Cremige Käse Porree Pasta

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Spaghetti - 1 Stange Porree - 2 Knoblauchzehen - ½ Zwiebel - 60g Frischkäse - 800ml Gemüsebrühe - 20g Pinienkerne - 30g Parmesankäse - 2 TL Butter (zum Anbraten) - 2 TL Olivenöl (zum Anbraten) - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Porree waschen und würfeln. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Butter und Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Porree, Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spaghetti, Brühe und Frischkäse hinzufügen und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und 12 Minuten bei gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis die Pasta gar ist. Währenddessen Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Parmesan reiben. Topf vom Herd nehmen, die Hälfte des geriebenen Parmesans hinzufügen und alles vermischen. Pasta mit Pinienkernen und restlichem Parmesan garnieren. Mit etwas Pfeffer würzen und genießen.

Quelle www.kitchenstories.com
Paprika

Cremige Paprikasuppe

Saison Sommer Personen 5 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 rote (oder gelbe) Paprika - 1 Zwiebel - 4 Knoblauchzehen, fein gehackt - 750ml Hühnerbrühe - 100ml Schlagsahne - Salz - Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack


Zubereitung

Die Butter in einem großen Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen. Paprika, Zwiebel und Knoblauch klein hacken und hinzufügen. Unter Rühren 5-10 Minuten anbraten, bis alles weich ist. Die Hühnerbrühe in den Topf gießen und umrühren. Die Temperatur reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen. In einen Standmixer füllen und fein pürieren. Die Suppe durch ein feines Sieb gießen und zurück in den Topf geben. Die Sahne hinzufügen und bei mittlerer Temperatur 5-10 Minuten erhitzen.

Möhren

Cremige Pastinaken-Möhren-Suppe

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 EL Olivenöl - 1 große Zwiebel, gewürfelt - 3 Knoblauchzehen, gehackt - 2 Möhren, ,gewürfelt - 2 Pastinaken, gewürfelt - 1000ml Hühner- oder Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Das Öl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Zuerst die Pastinaken und Möhren hinzugeben und bei starker Hitze etwa 10 Minuten lang anbraten. Nun Zwiebel und Knoblauch hinzugeben, die Hitze reduzieren und weitere 5 Minuten kochen lassen. Nun die Brühe hinzugeben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Suppe 20 Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Pürierstab pürieren und nach Belieben Sahne hinzu fügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.oma-kocht.de
Champignon

Cremige Polenta mit Mascarpone und Pilzen

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Zwiebeln – 2 EL Margarine – 750ml Gemüsebrühe – 125g Polenta ( Maisgrieß ) – 300g Pilze (Champignons, Austern-Pilze, Kräuterseitlinge) – 2 EL Olivenöl – Salz – Pfeffer – 2 EL Mascarpone – Cayennepfeffer


Zubereitung

Zwiebeln fein würfeln. Margarine in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel darin hell dünsten. Gemüsebrühe zufügen und aufkochen. Polentagrieß in die kochende Gemüsebrühe einrühren. Bei schwacher Hitze und unter Rühren ca. 15 Minuten kochen. Vom Herd nehmen und zugedeckt ca. 10 Minuten ausquellen lassen. Pilze mit einem feuchten Tuch putzen und klein schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Pilze bei starker Hitze kurz darin braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mascarpone unter die Polenta rühren und mit Salz und 1 Prise Cayennepfeffer abschmecken.

Radicchio

Cremiges Risotto mit Radicchio und Gorgonzola

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

350g Reis für Risotto - 300g Radicchio - 200g Gorgonzola - 125ml trockenen Weißwein - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 60g geriebener Parmesan - Salz - Pfeffer - 3 EL Olivenöl - 1 EL Butter - 1 L Gemüsebrühe


Zubereitung

Radicchio putzen und in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Reis hinzufügen und 3 Minuten mit anbraten. Mit Weißwein ablöschen und bei niedriger Hitze so lange köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat, dabei stetig rühren. Brühe nach und nach zugießen, dabei ebenfalls stetig rühren. Nächste Portion immer erst zugießen, wenn der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat. Nach ca. 10 Minuten Radicchio hinzufügen und unterrühren. Sobald der Reis gar ist Butter, Gorgonzola und Parmesan unterrühren.

Quelle www.springlane.de
Rhabarber

Crêpes mit Erdbeer-Rhabarber-Sauce

Saison Frühling Personen 12 Crêpes Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 Eier - 225 ml Milch - 100ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser - 1 EL Honig - 1 Prise Salz - 200g Dinkelvollkornmehl - Schokocreme, z.B. Samba von Rapunzel - Fett zum Ausbacken Für das Erdbeer-Rhabarber-Kompott: 500g Rhabarber - 200g Erdbeeren - 2 EL Vanillezucker - TL Kardamom


Zubereitung

Eier, Milch, Wasser, Honig und Salz mit einem Mixer gut verrühren. Dabei esslöffelweise Mehl dazugeben. Dann 1 Stunde zugedeckt kühl stellen.Für das Kompott den Rhabarber putzen, die Stängel je nach Dicke in 1-2 cm lange Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen und entstielen. Die Hälfte der Erdbeeren pürieren, den Rest je nach Größe halbieren oder vierteln. Rhabarber, Erdbeerpüree, Vanillezucker und Kardamompulver bei niedriger Hitze kochen, bis der Rhabarber knapp weich ist. Etwas abkühlen lassen, die restlichen Erdbeeren beifügen.In einer kleinen, beschichteten Pfanne wenig Fett heiß werden lassen. So wenig Teig wie möglich in die Pfanne geben, den Teig verlaufen lassen. Überschüssiger Teig kann aus der Pfanne wieder ausgeschwenkt werden. Den Crêpe backen, bis die Oberfläche Blasen wirft. Die Crêpes wenden, fertig backen und warm stellen, bis alle gebacken sind. Die Crêpes dünn mit Schokocreme bestreichen und zu Hörnchen zusammenlegen. 2-3 Crêpes auf einen Teller legen, Rhabarber-Erdbeer-Kompott dazugeben.

Spinat

Crepes mit Ricotta-Spinat-Füllung

Saison Herbst Personen 2-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Zutaten für die Crepes: 70g glattes Mehl - 1 EL Butter (zerlassen für die Form) - 200ml Milch - 2 Eier - 1 Prise Salz - 1 EL Öl zum Ausbacken Zutaten für die Füllung: 50g Mascarpone - 80g gekochter Blattspinat - 4 EL Parmesan, frisch gerieben - 250g Ricotta - 1 Prise Pfeffer - 1 Eigelb - 1 Prise Muskat


Zubereitung

Für die Crepes: Mehl mit Milch und 1 Prise Salz verquirlen. Eier einrühren. Teig durch ein Sieb gießen und 10 Minuten ruhen lassen. Für die Füllung: Spinat gut ausdrücken und grob hacken. Ricotta, Mascarpone, Spinat, Eigelb und 1 EL Parmesan verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Ofen auf 220 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen. In einer beschichteten Pfanne in wenig Öl 6 dünne Crepes backen. Dann die Crepes mit der Füllung bestreichen (in der Mitte etwas dicker), von beiden Seiten 2-3 cm einschlagen und einrollen. Rollen vierteln, mit der Schnittfläche nach oben dicht nebeneinander in die Form setzen. Röllchen mit restlichem Parmesan bestreuen, mit einigen Butterflöckchen belegen und im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten überbacken.

Quelle www.gutekueche.at
Schwarzwurzel

Crêpes mit Schwarzwurzeln

Saison Winter Personen 8 Stück Lecker Aufwand normal


Zutaten

100g Dinkel, fein gemahlen - 50g Buchweizen, fein gemahlen - 2 Eier - 300ml Milch - 1 Msp. Salz - 4 EL Öl zum Braten Füllung: 1 kg Schwarzwurzeln - Saft von 2 Zitronen - 1 Liter Wasser - Salz - 150ml Sahne - 200ml Gemüsebrühe - 2 EL Reismehl - Kräutersalz - 100g Parmesan, gerieben


Zubereitung

Dinkel- und Buchweizenmehl vermischen. Eier, Milch und Salz dazugeben und alles zu einem sämigen Teig verrühren. Teig etwa 30 Minuten quellen lassen. Für die Füllung Schwarzwurzeln schälen, in etwa 2cm lange Stücke schneiden, kurz abspülen und in das Zitronenwasser legen. Salz hinzufügen. Wasser aufkochen und Schwarzwurzeln etwa 15 bis 20 Minuten bei mittlerer Hitze bissfest garen. (Kochzeit hängt stark von der Dicke der Stangen ab.) Schwarzwurzelstücke auf einem Sieb abtropfen lassen. Sahne und Gemüsebrühe in einen Topf geben. Mit einem Schneebesen Reismehl einrühren. Flüssigkeit aufkochen und mit Kräutersalz abschmecken. Topf vom Herd nehmen, leicht abkühlen lassen und Käse einstreuen. Soße erneut aufkochen und Schwarzwurzelstücke hineingeben. Crêpeteig nochmals gut durchrühren. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und gleichmäßig verteilen. Hitze auf die Hälfte reduzieren. Mit einer kleinen Schöpfkelle ein Achtel des Teigs in die Pfanne geben und den Teig durch vorsichtiges Schwenken der Pfanne verteilen. Crêpes auf beiden Seiten etwa 1 Minute backen, bis der Teig fest ist. Nacheinander 8 Crêpes ausbacken. Eine Crêpehälfte mit Füllung belegen und die andere Hälfte darüber klappen. Gefüllte Crêpes warm servieren.

Quelle www.naturkost.de

Crostini mit Trauben und Camembert

Saison Frühling Personen 8 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

20 Weintrauben - 1-2 Frühlingszwiebeln - 125g cremiger Camembert - 1-2 EL Butter - Salz - Pfeffer - 8 geröstete Baguettescheiben


Zubereitung

Trauben waschen, abtropfen lassen und halbieren. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und mit dem Grün in feine Ringe schneiden. Camembert in 8 Stück schneiden. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. DIe Butter in einer Pfanne erhitzen und die Frühlingszwiebeln darin anbraten. Salzen und pfeffern. Das Baguette auf ein Backblech verteilen. Mit dem camembert, Frühlingszwiebeln und den Weintrauben belegen und 2 Minuten in den Backofen geben.

Mangold

Curry mit Mangold und Linsen

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Mangold - 250g Linsen, rote - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 2 EL Sesam - 2 EL Butter - 400ml Kokosmilch - 400ml Gemüsebrühe - 1 Stück Ingwer (2 - 3 cm) - 2 EL Zitronensaft - 1 TL Kreuzkümmel - ½ TL Kurkuma - Salz


Zubereitung

Den Mangold putzen und waschen. Die Stiele würfeln und die Blätter in Streifen schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und würfeln. Die Butter erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin glasig anschwitzen. Sesam, Kreuzkümmel und Kurkuma dazugeben und kurz mitbraten. Linsen, Kokosmilch und Brühe dazugeben. Mit Salz würzen und alles etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Den Mangold dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Das Linsen-Mangold-Curry mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Blumenkohl

Curry-Blumenkohl

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 2 TL Curry - ½ TL Paprikapulver - Salz - 6 Tomaten - 200ml Gemüsebrühe - 125g Joghurt - 1 TL Speisestärke - 2 EL Rosinen - 2 EL OlivenölTipp: Zusätzlich kann das Curry mit saisonalem Gemüse ergänzt werden, z.B. mit Champignons oder Möhren.


Zubereitung

Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch klein hacken und darin anbraten. Blumenkohl waschen, in kleine Röschen teilen. Zwiebel und Knoblauch würzen und Blumenkohlröschen dazu geben. Kurz anschwitzen. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Kleingeschnittene Tomaten und Rosinen dazugeben. Dünsten bis der Blumenkohl weich ist. Joghurt mit der Speisestärke verrühren und die Masse unter das Gemüse rühren. Mit Salz abschmecken und mit Vollkornreis servieren.

Quelle www.umweltberatung.at
Chinakohl

Curry-Nudelsalat

Saison Ganzjährig Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Tassen gekochte Nudeln, 1/2 Becher Sauerrahm, 1 Tasse geschnittenes Gemüse (je nach Jahreszeit Chinakohl, Paprika, Karotten, Erbsen, Frühlingszwiebeln, Mais, Linsensprossen usw.)1 Pkg. marinierter Tofu (Chili, geräuchert oder mit Nüssen)1 TL Curry, 1 TL Curcuma, Saft einer Zitrone, 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer nach Belieben


Zubereitung

Gemüse putzen, schneiden. Nudeln mit Sauerrahm und Gemüse gut vermengen. Mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. 10 min ziehen lassen, eventuell nochmals nachwürzen.

Datteln

Dattel-Ziegenkäsetaler auf Blattsalat

Saison Frühling Personen 6 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Weintrauben - 100g Datteln - 3 Stiele Thymian - Pfeffer - 150g Ziegenfrischkäse (Rolle) - 1 Schalotte - 4 EL Balsamico bianco - Salz - 4–5 EL Olivenöl - 100g Salat, klein geschnitten


Zubereitung

Weintrauben waschen und trocken tupfen. Datteln aufschneiden und den Stein entfernen. 50g Weintrauben und 5 Datteln fein würfeln und mischen. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen, bis auf etwas zum Garnieren, abzupfen. Thymian zu der Dattel-Weintraubenmischung geben und mit Pfeffer würzen. Gekühlten Ziegenkäse in 12 Scheiben schneiden. Dattelmischung auf 6 Scheiben verteilen und mit den übrigen Scheiben bedecken. Kalt stellen. Restliche Weintrauben halbieren, übrige Datteln in Streifen schneiden. Schalotte schälen und fein würfeln. Essig, Schalottenwürfel, Salz und Pfeffer verrühren. Öl darunterschlagen. Salat waschen und gut abtropfen lassen. Salat, Dattelstreifen und Weintrauben mit der Hälfte der Vinaigrette mischen. Datteln-Ziegenkäsetaler darauf anrichten. Restliche Vinagrette über die Käsetaler verteilen und mit Thymian garniert servieren. Dazu Baguette oder Nussbrot servieren.

Quelle www.lecker.de
Datteln

Datteln mit Frischkäsefüllung

Saison Herbst Personen 24 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

24 Datteln (Stein entfernen) - 100g Mandelstiftchen - 140g Frischkäse - 10g Vanillepulver - 2 Messerspitzen Chilipulver je nach Gusto


Zubereitung

Frischkäse, Vanille-und Chilipulver mischen und mit einem kleinen Löffel in die Datteln füllen. Mandelstiftchen in der Pfanne rösten und die gefüllten Datteln damit garnieren.

Quelle www.rapunzel.de
Datteln

Dattelomelette

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Datteln - 1/2 TL Zimt - etwas Ingwer - 2 Eier - 2 TL Milch - 1 TL Butter - Salz


Zubereitung

Datteln halbieren und entsteinen mit Zimt, Ingwer und 3 EL Wasser in einem Topf für 5 Minuten bei schwacher Hitze weich kochen. Zur Seite stellen. Eier schlagen mit Milch und Salz verquirlen. In einer Pfanne die Butter schmelzen, Datteln hinzufügen und 2 Minuten in der Butter anbraten, verquirlte Eier darüber gießen und stocken lassen. Auf einem Teller servieren und wieder mit Zimt bestreuen.

Quelle www.heimgourmet.com
Tomate

Deftige Tomaten Tarte mit Ziegenkäse und Kräutern

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

450g Blätterteig - 1,5 kg Tomaten - 150g Ziegenkäse - 1 Thymianzweige - 1 Rosmarinzweig - 1 Oreganozweig - 1 EL Saft einer Zitrone - grobes Meersalz - frischer Pfeffer - 1 EL Olivenöl


Zubereitung

Backofen auf 220 Grad vorheizen. Blätterteig ausrollen und in eine gefettete Springform legen. An den Seiten etwas hochziehen. Thymian-, Rosmarin und Oreganozweige waschen, Blätter abzupfen und klein hacken. Saft der Zitrone auspressen. Ziegenkäse in kleine Stücke schneiden. Tomaten in schöne Scheiben aufschneiden. Blätterteig mit den Tomatenscheiben belegen und klein gehackte Kräuter darüber streuen. Mit grobem Meersalz und frischem Pfeffer würzen. Olivenöl und Zitronensaft über die Tomaten träufeln. Springform in den vorgeheizten Backofen schieben und 25 Minuten backen. Den Käse über den noch heißen Tomatenkuchen verteilen. Sofort servieren.

Quelle www.cooknsoul.de
Steckrüben

deftiger Schmortopf

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Petersilienwurzel - 200g Zwiebeln - 1 Pepperoni - 400g Möhren (z.B. Purple Haze) - 300g Steckrüben - 200g Knollensellerie - 1 Dose Tomaten - 6 EL Olivenöl - 300ml Weißwein - 1 Zimtstange - 30g Rosinen - Salz - Pfeffer - 40g schwarze Oliven (ohne Stein) - 20g Pinienkerne - 1 Zweig Rosmarin - 1 Handvoll grob gehackte Petersilie


Zubereitung

Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Pfefferschote waschen, längs halbieren und entkernen. Möhren und Petersilienwurzeln schälen, dicke Wurzeln längs halbieren. Steckrüben und Sellerie schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Dosentomaten in einem Küchensieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Tomaten grob schneiden. In einem Bräter Zwiebeln und Pfefferschote in Öl etwa 2-3 Min. anbraten. Den Weißwein und 150ml Wasser aufgießen. Tomaten mit Saft, übrige Gemüsestücke sowie Zimtstange und Rosinen dazugeben und kurz aufkochen. Salzen und pfeffern. Im vorgeheizten Backofen bei 180° etwa 1 Std. 20 Min. garen, das Gemüse ab und zu wenden. Nach 1 Std. Oliven, Pinienkerne und Rosmarien hinzufügen. Fertig gegartes Wurzelgemüse mit Petersilie bestreuen. Dazu passt Weissbrot.

Quelle mein schönes Land Nov/ Dez.2013
Rote Bete

Detox-Smoothie

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Rote Bete - 1 großer Apfel - 2 Limetten - 1 Stück Ingwer - 1 EL Honig - 200ml Apfelsaft - 300ml Wasser


Zubereitung

Rote Bete schälen und reiben. Apfel schälen, entkernen und grob würfeln. Ingwer reiben. Limetten heiß waschen, trocken tupfen, Schale abreiben und Saft auspressen. Rote-Bete, Apfel, Limettenabrieb und -saft mit Ingwer, Apfelsaft und Wasser in einem Hochleistungsmixer auf höchster Stufe fein pürieren. 300ml Wasser hinzugeben. Rote Bete hilft gegen Kopfschmerzen, Ingwer wirkt entzündungshemmend und Äpfel sind ohnehin kleine Medizinwunder! Auch perfekt als Katerfrühstück!

Quelle www.foodboom.de
Dicke Bohnen

Dicke Bohnen gratiniert

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

600 g festkochende Kartoffeln | 2,5 kg dicke Bohnen | 1 Zwiebel, gehackt |2 EL Öl | 1 Knoblauchzehe | 1/4 l Gemüsebrühe | je 1/2 Bd. Bohnenkraut, Rauke, Petersilie | 150 g Schafskäse (Feta) | 200 g Schmand | Salz | schw. Pfeffer |1/2 TL Balsamessig | Fett für die Form


Zubereitung

Die Kartoffeln in der Schale knapp garen, die Bohnen enhülsen. Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel darin glasig braten, den gepressten Knoblauch mitbraten. Die Bohnen mit der Brühe dazugeben. Zugedeckt in 20-25 Minuten weichdünsten. Die Kräuter waschen und hacken, den Käse würfeln. Die Kartoffeln abgießen, pellen und in Scheiben schneiden. Den Schmand unter die Bohnen rühren, das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Balsamessig abschmecken, die Kräuter dazugeben. Kartoffeln und Bohnen in die gefettete Form geben, den Käse darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 15-20 Minuten goldbraun backen.

Dicke Bohnen

Dicke Bohnen in Sahnesauce

Saison Sommer Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

400g Dicke Bohnen - 1 1/2 l Wasser - 6 Wacholderbeeren - 8 Pimentkörner - 1/2 TL Koriander - 1/2 TL Kümmel - 1 Lorbeerblatt - 2 große Zwiebeln - 3 EL Butter - 1-2 EL Gemüsebrühe - 1/8 l Sahne - 3 EL fr. gehackte Petersilie - 1/2 EL getrocknete Sellerieblätter oder 1 gr. Blatt fr. Liebstöckel oder 1 TL getrockneter Liebstöckel


Zubereitung

Die Wacholderbeeren und die Pimentköner zerdrücken, mit dem Koriander und dem Kümmel in ein Mullsäckchen binden. Dieses mit in das Bohnenkochwasser geben. Das Lorbeerblatt, die Sellerieblätter oder den Liebstöckel zufügen. Die Bohnen zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze in etwa 20-30 Minuten weichkochen. Das Mullsäckchen und das Lorbeerblatt entfernen. Die Bohnen abtropfen lassen und das Kochwasser auffangen. Die Zwiebeln schälen, würfeln und in der Butter im Bohnentopf goldgelb braten. Die Bohnen, eine Tasse vom Bohnenkochwasser und die gekörnte Gemüsebrühe zufügen. Die Flüssigkeit einkochen lassen und die Sahne und die gehackte Petersilie unterrühren.

Dicke Bohnen

Dicke Bohnen-Bruschetta

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

350g Dicke Bohnen - Salz - 100g Staudensellerie - 75g Pecorino (alternativ Parmesan) - 6 EL kaltgepresstes Olivenöl - 1 EL Zitronensaft - grobes Meersalz - 8 Brotscheiben Andalusier (Cabiatta) oder Baguette - Schnittlauch zum Bestreuen - 3 Knoblauchzehen


Zubereitung

Bohnenkerne in kochendes Salzwasser geben und 4 Min. kochen, abgießen und abschrecken. Die Kerne aus der Pergamenthaut lösen und in eine Schüssel geben. Staudensellerie entfädeln und in sehr feine Scheiben hobeln. Pecorino (oder Parmesan) grob reiben oder hobeln. Zu den Bohnen geben und mit 4 EL Olivenöl, Zitronensaft und grobem Meersalz mischen. Ciabatta-Scheiben auf der mittleren Schiene 3-4 Min. rösten, dabei einmal wenden. Die krossen Scheiben mit geschälten Knoblauchzehen einreiben und mit Olivenöl einstreichen. Bohnen-Staudensellerie-Mischung und klein geschnittenem Schnittlauch auf dem Ciabatta servieren.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Dicke Bohnen

Dicke Bohnen-Gurken-Salat mit Feta

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 Kg dicke Bohnen - 2 Salatgurken - 400g Feta - 6 Stiele Oregano - 6 EL Olivenöl - 4 EL Kürbiskerne - Salz - Pfeffer - Zucker - 4 EL Weißweinessig


Zubereitung

Oregano waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Oregano und 3 EL Öl auf dem Feta verteilen und zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen. Kürbiskerne in einer Pfanne ­ohne Fett rösten. Herausnehmen, auskühlen lassen. Dicke Bohnen aus den Schoten lösen und ca. 4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Abgießen, abschrecken und die Bohnenkerne vorsichtig aus der Haut drücken. Gurken waschen, längs halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel herausschaben. Gurken in Scheiben schneiden. Für das Dressing Essig, Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker verrühren. 3 EL Öl darunterschlagen. Dressing mit Bohnenkernen und Gurken mischen. Zugedeckt ca. 20 Minuten ziehen lassen. Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer Schüssel anrichten. Schafskäse auf dem Salat verteilen. Mit Kürbiskernen bestreut servieren.

Quelle www.lecker.de
Dicke Bohnen

Dicke Bohnen-Räucherlachs-Flan

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g dicke Bohnen (Kerne) - 100g Räucherlachs in Scheiben - 5-6 Stiele Dill - 1-2 Stiele glatte Petersilie - 1 Zitrone - 1 Knoblauchzehe - 8 Eier - 150g Crème fraîche - Salz - Pfeffer - 200g Frischkäse - 2 EL Olivenöl


Zubereitung

Bohnenkerne in kochendem Wasser ca. 3 Minuten garen. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen, dann aus der Haut drücken und beiseitestellen. Lachs in kleine Stücke schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und, bis auf ein paar Fähnchen zum Garnieren, fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Zitronenschale fein abraspeln, halbieren und 2 EL Saft auspressen. Rest anderweitig verwenden. Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Eier mit Crème fraîche verqurilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gehackte Kräuter, Zitronensaft und -schale unterrühren. Eierguss in eine runde, mit Backpapier ausgelegte Auflaufform (26 cm Ø ; 2 cm hoch) gießen. Bohnen und Lachs darauf verteilen. Frischkäse löffelweise darüber verteilen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch darin unter Wenden goldbraun braten. Knoblauch und Öl auf den Flan geben und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen. Aus der Form heben und anrichten. Mit Dill garnieren.

Quelle www.lecker.de
Dicke Bohnen

Dicke Bohnen-Salat mit Pesto

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Knoblauchzehe - 1,1 kg Dicke Bohnen (ergibt ca. 400g gepulte Dicke Bohnen) - 1 Schalotte - 2 EL Olivenöl - 1 EL Pesto - 2 EL geriebener Parmesan - 1 EL Pistazien - Salz - Pfeffer - Parmesanspäne - etwas Schnittlauch


Zubereitung

Die Schalotte und den Knoblauch abziehen und in feine Würfel schneiden. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden. Die Pistazien grob zerhacken. Die Bohnen aus den Schoten schälen, In kochendem Salzwasser ca. 6 Minuten garen. Dann die Bohnen abschrecken und die graubraune Haut abziehen, dann ist das Gemüse noch zarter. Das geht leicht, man kann die Bohnen praktisch rausschnipsen. Wer mag, kann auch die Haut dran lassen. Bei ganz kleinen Bohnen braucht man die Haut nicht zu entfernen. Öl in die Pfanne geben und erhitzen, die Schalotten- und Knoblauchwürfel dazugeben und dünsten. Pesto unterrühren und die Dicken Bohnen dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Geriebener Parmesan und Schnittlauch unterheben. Mit zerhackten Pistazien und Parmesanspänen garnieren und lauwarm genießen.

Quelle www.coconutcucumber.com
Dicke Bohnen

Dicke-Bohnen-Auflauf

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g dicke Bohnen – 500g Kartoffeln – 500g Möhren – 1 Zwiebel – 1 Knoblauchzehe – 2 EL Olivenöl – 1/8 l Gemüsebrühe – 1 Bund Frühlingszwiebeln – ½ Bund Petersilie – 300g Joghurt – 100g Emmentaler – Salz – Pfeffer – 1 TL Weißweinessig


Zubereitung

Die Bohnen auspulen. Knoblauch und Zwiebel schälen und würfeln. Möhren putzen und in Scheiben schneiden, Kartoffeln schälen und würfeln. Knoblauch und Zwiebel im Öl glasig dünsten. Bohnen, Möhren und Kartoffeln nach und nach dazugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen und bei geringer Hitze etwa 25 Min. garen. Inzwischen die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Die Petersilie hacken. Den Emmentaler grob reiben. Joghurt mit der Petersilie, Frühlingszwiebeln, Salz, Pfeffer und Essig verrühren und unter das Gemüse ziehen. In eine Auflaufform füllen und mit dem Käse bestreuen.Bei 200 Grad ca. 20 Minuten goldgelb überbacken.

Apfel

Dinkelschmarrn mit Apfelmus

Saison Ganzjährig Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 süße Äpfel - 4 Zimtstangen - 4 Sternanis - 16 Gewürznelken - 10g flüssige Butter - 3 Eigelb - 100g Dinkelvollkornmehl - 5 EL Vollmilch - 1/2 Vanillestange, ausgekratzt oder gemahlene Vanille - 3 Eiweiß - 1 Prise Ursalz - 1 EL Zucker - 1 EL Rosinen - 1 EL Sonnenblumenkerne - Butter zum Backen


Zubereitung

Apfelmus: Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse ausstechen. Dann Zimtstange und Sternanis in die Mitte geben, mit Nelken spicken und im Ofen bei 160 Grad auf einem Blech mit Backpapier ca. 45 Minuten backen. Gewürze entfernen und die Äpfel durch ein Sieb streichen.Dinkelschmarrn: Eigelb mit dem Mehl und der Vanille glattrühren. Butter und Milch einrühren. Eiweiß steif schlagen und zum Schluss den Zucker einrieseln lassen. Den Schnee unterheben und die Masse in eine heiße Pfanne mit etwas zerlassener Butter gleiten lassen. Auf dem Herd anbacken und dann im Ofen bei 220 Grad 4-6 Minuten backen. Dann den Schmarrn wenden, zerpflücken und Rosinen und Sonnenblumenkerne unterheben. Je nach Geschmack mit etwas Butter und Puderzucker karamellisieren und mit dem Apfelmus anrichten.Anstelle des Dinkelmehls kann Weizenmehl verwendet werden, ein Teil kann auch durch Buchweizenmehl ersetzt werden. Man kann auch etwas mehr Apfelmus auf Vorrat zubereiten, es hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank

Stangen- oder Staudensellerie

Dinkelspätzle mit Stangensellerie und frischen Kräutern

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Stangen Stangensellerie - 1 Fenchelknolle - 1 Bund Kräuter (frisch, z.B. Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Basilikum, etc.) - Olivenöl Für den Spätzleteig: 250g Dinkelvollkornmehl - 2 Eier - 250ml Wasser - Muskat - Salz - Pfeffer Dazu passt ein Blattsalat


Zubereitung

Mehl, Eier und Wasser zu einem zähflüssigen Teig rühren. Mit Muskat und Salz würzen. Mit einem Spätzlehobel (falls vorhanden) Spätzle ins siedende Wasser hobeln und kurz aufkochen lassen. Etwas ziehen lassen, in ein Sieb abgießen und kalt abschrecken. Stangensellerie und Fenchel waschen und in feine Streifen schneiden. Kräuter waschen und fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Gemüse darin anbraten. Spätzle beifügen, durchrühren und etwas anrösten. Kräuter darunter mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Dinkelspätzle mit Stangensellerie und frischen Kräutern mit knackigem Blattsalat servieren.

Quelle www.ichkoche.de
Quark

Dressing auf Quark-Basis

Saison Ganzjährig Personen 2+ Lecker Aufwand einfach


Zutaten

125 g Magerquark | 2 EL Mayonnaise | 1 TL Senf | Salz | Pfeffer | Zitronensaft |feingehackte Petersilie


Zubereitung

Alles mischen und über den Salat geben.

Eichblatt-Salat

Eichblatt-Salat mit gratiniertem Ziegen-Frischkäse

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Eichblatt-Salat - 1 Rolle Ziegen-Frischkäse - 50g Cherry-Strauchtomaten - 50g Semmelbrösel - 40g Butter - 50ml Gemüsebrühe - 50ml Walnussöl - 75ml Balsamico-Essig - 1 EL gehackte Kräuter der Provence und Basilikum - gehackte Petersilie


Zubereitung

Für die Vinaigrette das Walnussöl, Balsamico-Essig und Brühe verrühren - mit Salz und Pfeffer würzen. Ziegenkäse in Scheiben schneiden, Semmelbrösel, Butter und die gehackten Kräuter vermischen auf dem Ziegenkäse verteilen. Den Käse dann auf einem Blech bei sehr hoher Oberhitze im Ofen 10 Minuten gratinieren. Salat putzen, waschen und trocknen.

Kaktusfeige

Eichblattsalat mit Kaktusfeigen

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Eichblattsalat - 6 Kaktusfeigen - 2 Orangen - ein paar Champigons - Weißer Balsamico - Öl - Salz - Pfeffer - gehobelter Parmesan


Zubereitung

Salat putzen und waschen. Katusfeigen schälen und in Stücke schneiden (schmecken am besten wenn sie außen schon etwas schrumpelig werden). Die Orange filetieren, Champignons in Scheiben schneiden. Alles zum Salat geben. Aus Balsamico, Öl und Gewürze ein Dressing anrühren und über den Salat geben. Der Parmesan kommt am Schluß darüber.

Quelle www.kochbar.de
Bataten

Eierspeise mit Löwenzahnblättern und Süßkartoffel

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

50g Löwenzahnblätter - 120g Süßkartoffeln - 40g Butter - 4 Eier - 1 Prise Salz - 1 Prise weißer Pfeffer


Zubereitung

Die Löwenzahnblätter waschen, die dicken Stiele entfernen, die Blätter etwas klein schneiden. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter nun in einer Pfanne schmelzen und die Süßkartoffeln darin anbraten. Dann die Löwenzahnblätter zugeben und etwas mitbraten. Die Eier darüber schlagen und alles salzen und pfeffern. Wenn das Eiweiß zu gerinnen beginnt, alles rasch untereinander rühren und sofort auf Teller verteilen und servieren.

Quelle www.gutekueche.at
Rosenkohl

Ein-Blech-Kartoffeln mit Rosenkohl und Feta

Saison Winter Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Kartoffeln - 500g Rosenkohl - 250g Süßkartoffeln - 1-2 rote Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 2 Lauchzwiebeln - 80ml Olivenöl - 1 EL brauner Zucker - 1 EL Majoran - 1 TL Thymian - 1 TL Rosmarin - 1 EL Paprikapulver edelsüß - 1 Msp. Chili - 1 TL Pfeffer - ½ TL Kreuzkümmel - ½ TL Muskatnuss - 1 TL Salz - 1 EL Mehl - 100g Feta


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Das Gemüse waschen. Die Kartoffeln nach Belieben schälen. Süßkartoffeln schälen. Kartoffeln in ca. 2 cm große Stücke oder Scheiben schneiden. Den Rosenkohl waschen, Strunk entfernen und halbieren. Rote Zwiebeln achteln. Knoblauch fein hacken. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Olivenöl in eine Schale geben, mit den Gewürzen, getrockneten Kräutern, Zucker und Knoblauch mischen. Kartoffeln in eine Schale geben. Die Hälfte der Olivenöl-Marinade sowie die roten Zwiebeln und das Mehl hinzugeben. Alles gut vermengen und auf einem Blech verteilen. Kartoffeln 10 Minuten backen. Derweil Rosenkohl, Süßkartoffeln, Frühlingszwiebeln und die Marinade vermengen. Die Kartoffeln aus dem Ofen holen. Die Rosenkohl-Süßkartoffel-Masse auf dem Blech verteilen und 20 Minuten backen. Feta zerbröseln und nach der Backzeit auf dem Blech verteilen. Nach Belieben weiter zehn Minuten backen bis der Feta warm ist. Tipp: Für eine vegane Version den Feta gerne weglassen und etwas mehr salzen. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, kann zum Beispiel Hähnchenbrustfilet mit dem Rosenkohl und den Süßkartoffeln marinieren und mit auf das Blech geben.

Quelle www.knusperstuebchen.net
Mousse au Chocolat

Eine 'tiefschwarze' Mousse au Chocolat

Saison Sommer Personen 4-8 Lecker Aufwand aufwendig


Zutaten

5 Kaffeelöffel Kaffeepulver - 350g Bitterschokolade (mind. 70 Prozent Kakaoanteil) - 4 Eier - 500 ml Sahne - ein bisschen Salz - 50g Zucker


Zubereitung

Achtung: dieses Rezept braucht Vorbereitung! Am besten zeitig damit anfangen - denn die Mousse muss lange kalt stehen!Jeder Schritt ist heikel - besonders, wenn man etwas schmilzt oder schaumig rührt, ist Vorsicht geboten! Beim Schmelzen gilt: nicht zu heiß werden lassen und kein Wasser hineintropfen. Beim Ei-Schnee aufpassen, dass kein Eigelb mit dem Eiweiß vermischt wird - sonst wird's nicht steif! Und beim Einrühren mit kleinen Mengen und Gefühl arbeiten: nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht zu schnell, nicht zu langsam: die Mitte ist gesucht!Eine halbe Tasse Wasser aufkochen und über den Kaffee gießen. Abkühlen lassen, der Kaffee setzt sich dann unten in der Tasse als Kaffeesatz ab.Zwei Eier vorsichtig trennen. Das Eiweiß kühl stellen. Zwei weitere ganze Eier und die zwei Eigelb mit drei Esslöffeln vom starken Kaffee im warmen Wasserbad mit dem Zucker schaumig schlagen (mit dem Mixer etwa fünf Minuten), anschließend kalt weiter schlagen, bis alles cremig ist (noch mal etwa fünf Minuten).Die Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Masse ganz langsam mit einem Esslöffel in die Eimasse einrühren.Anschließend die zwei gekühlte Eiweiße mit einer Prise

Quelle http://www.oekolandbau.de/verbraucher/kochen/preiswerte-biokueche/suessspeisen/
Birne

Zutaten

2-3 Birnen - 65g Nüsse z.B. Pekannüsse - 120ml Pflanzenöl + etwas zum Einfetten - 2 Eier - 200g Zucker - 1 TL Vanilleextrakt - 200g Mehl - ½ TL Natron - ½ TL Backpulver - ½ TL Salz - ½ TL Muskat gemahlen - 1 TL Zimt


Zubereitung

Die Birnen schälen und fein würfeln. Die Nüsse grob hacken. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Kastenform für den Kuchen mit dem Öl einfetten. Eier, Zucker und Öl mit einem Mixer zu einer glatten, leichten Masse verquirlen. Das Mehl sieben und mit Natron, Backpulver, Salz, Muskatnuss und Zimt in einer Schüssel verrühren. Die trockenen Zutaten in die Eiermischung geben. Den Teig so lange gut vermischen, bis er glatt ist. Birne, Nüsse und Vanilleextrakt untermischen. Fertigen Teig in die Kastenform gießen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 50-60 Minuten backen.

Quelle www.foodtempel.de
Porree

Einfacher Spätzle-Porree-Auflauf

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Stangen Porree - 2 EL Olivenöl - 500g Spätzle - 200ml Sahne - 1 TL Gemüsebrühe - 125g Gruyere (oder anderer würziger Käse) gerieben - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und eine kleine Auflaufform bereitstellen. Spätzle nach Packunganweisung vorbereiten. Porree putzen und in dünne Ringe schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Porree darin 5 Minuten braten. Mit Sahne ablöschen und Spätzle unterheben. Brühe hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles in die Backform geben und mit dem Käse bedecken. Ca. 25-30 Minuten backen, bis der Käse goldbraun und knusprig ist.

Quelle www.kochkarussell.com
Kohlrabi

Eingelegtes Gemüse in Chilisud

Saison Winter/Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Knoblauchzehen, 5 EL Obstessig, 1 TL braune Senfkörner, Salz, 1 Msp. getrocknete Chiliflocken, 1 EL Blütenhonig, 2 Fenchelknollen (ca. 500g), 5 Möhren (ca. 500g), 2 Kohlrabi (ca. 600g), 3 EL Olivenöl, 3 Stiele Thymian, Pfeffer


Zubereitung

Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Für den Sud 200 ml Wasser, Knoblauch, Essig, Senfkörner, 1 TL Salz, Chiliflocken und Honig aufkochen. Zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten ziehen lassen. Inzwischen den Fenchel waschen, putzen, halbieren und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Möhren und Kohlrabi putzen, schälen und in etwa 5 mm dicke Stifte schneiden. 1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Fenchel darin etwa 7 Minuten braten. Salzen und in ein großes Schraubglas (ca. 1,5 l Inhalt) geben. Thymian waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Möhren darin etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Thymian dazugeben, salzen und auf den Fenchel schichten. Restliches Öl in der Pfanne erhitzen, Kohlrabi darin etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten, salzen und auf die Möhren schichten. Warmen Sud mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und über das Gemüse im Glas gießen. Glas verschließen, alles abkühlen lassen und etwa 1 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. Das eingelegte Gemüse hält sich im Kühlschrank etwa 5 Tage.

Quelle http://eatsmarter.de/rezepte/eingelegtes-gemuese-chilisud
Walnuß

Eis im Schokomantel

Saison Ganzjährig Personen 8 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Vollmilchschokolade - 600ml Vanilleeiscreme - 300ml Sahne - 2 EL Akazienhonig - 100g kandierte Walnüsse - 25g geröstete Mandelblättchen


Zubereitung

Eine Kastenform von 18 cm Länge mit Frischhaltefolie auskleiden. Schokolade in Stückchen brechen und über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen, dabei umrühren. In die Form gießen, mit einem Backpinsel auf Boden und Seiten verteilen, tiefgefrieren. Eis aus dem Grfrierfach nehmen. Sahne und Honig steif schlagen. Eis aufschlagen, es sollte geschmeidig, aber noch gefroren sein. Sahne, Walnüsse und Mandeln unter das Eis rühren. Eis in die Form füllen. 1 Stunde tiefgefrieren. 10 Minuten vor dem Servieren herausnehmen.

Endivien

Endivien Kartoffeln untereinander

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Kopf Endivien - 1 kg Kartoffeln - 1 dicke Zwiebel - (150 g Schinkenspeck) - Milch - Salz - Pfeffer - Muskat


Zubereitung

Den Endiviensalat waschen, in feine Streifen schneiden und etwas wässern wegen der Bitterstoffe im Salat. Die Kartoffeln schälen und mit Salz gar kochen. Für einen sämigen Kartoffelbrei während des Stampfens etwas Milch hinzufügen. Mit Pfeffer, Muskat und ggf. Salz würzen. Die Zwiebel (wenn gewünscht mit dem Schinkenspeck) in einer Pfanne glasig dünsten. Alles zusammen auf Tellern anrichten.

Quelle www.chefkoch.de/rezepte/472381140792109/Niederrheinische-Endivien-untereinander.html
Endivien

Endivien-Champignonsalat

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Endiviensalat - 150g Champignons - 200g Austernpilze - 5EL Öl - Salz - Pfeffer - 1 Zwiebel, fein gewürfelt - 2 TL Rosmarinnadeln, fein gehackt - 70ml Aceto Balsamico - 1EL flüssiger Honig - 40g Haselnüsse - ½–1TL Meerrettich, gerieben (Glas) - 2EL Preiselbeeren (Glas) - 2EL Gemüsebrühe


Zubereitung

Pilze putzen, längs halbieren. Jeweils 1 EL Öl in beschichteter Pfanne erhitzen, jede Pilzsorte 3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Zwiebel mit Rosmarin in 1 EL Öl anbraten. Essig und Honig zugeben, aufkochen, Pilze zu­geben. Einmal darin aufkochen und auskühlen lassen. Haselnüsse grob hacken, in Pfanne ohne Fett rösten. Pilze abgießen, Marinade auf­fangen. 2 EL Marinade mit Meerrettich, Preiselbeeren, Brühe und 2 EL Öl mischen. Salat in mundgerechte Stücke zupfen. Vor dem Servieren mit Dressing mischen. Salat und Pilze anrichten, mit Nüssen bestreuen.

Endivien

Endivien-Käse-Suppe

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Endiviensalat - 100g gestreifter Speck in Scheiben - 1 Zwiebel - 300g Möhren - 1 Paprika - 1 EL Butter - 200g Schmelzkäse - 100g Erbsen - 1 Liter Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - geriebene Muskatnuss


Zubereitung

Zwiebel schälen und fein würfeln. Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Paprika vierteln, putzen und waschen. Viertel in Stücke schneiden. Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Speck darin 3-4 Minuten andünsten. Möhren und Paprika zugeben und weitere 1-2 Minuten garen. Zuerst Käse und Erbsen zugeben, dann Brühe zugießen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Muskat würzen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Endivie putzen, waschen und gut trocken schütteln. Endivienblätter längs halbieren und, bis auf die letzten ca. 2 cm Mittelrispe, in Streifen schneiden. Endivienstreifen ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit in die Suppe geben und nochmals kräftig abschmecken. Dazu schmeckt Baguette-Brot

Quelle www.lecker.de
Endivien

Endiviensalat mal anders

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Salat: 1 Endiviensalat - 1/2 Salatgurke - 1 Lauchzwiebel oder 1 kleinere normale Zwiebel - 1 Tomate - 1 Apfel - Zitronensaft Dressing: 2 EL Sauerrahm - 2 EL Sahne - 1 TL mittelscharfer Senf - 1 Prise Zucker - Balsamico-Essig weiß - Olivenöl - Salz - Pfeffer - Salatgewürz


Zubereitung

Vom Salat die äußeren Blätter, eventuell auch die Spitzen entfernen und gründlich unter fließendem Wasser waschen, abschütteln, den Strunk großzügig abschneiden, dann den Salat in Streifen schneiden. Die halbe Salatgurke waschen, halbieren, eventuell die Kerne entfernen, in Scheibchen schneiden, Frühlingszwiebel in kleine Ringe oder eine kleinere normale Zwiebel in feine Würfelchen schneiden, Tomate würfeln. Apfel schälen, würfeln und sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit er nicht braun wird. Alles mit dem Salat mischen. Zutaten für das Dressing miteinander verrühren. Dann noch mit Salatgewürz abschmecken. Nun das Dressing über den Salat und gut mischen.

Quelle www.frag-mutti.de
Datteln

Energiekugeln mit Datteln

Saison Herbst/Winter Personen 4 (28 Stk) Lecker Aufwand einfach


Zutaten

½ Orange - 50 g Haferflocken - 75 g getrocknete Datteln - 50 g Mandelkerne - 2 EL Honig (ca. 20 g) - 2 EL Sesam


Zubereitung

Die halbe Orange auspressen. Die Haferflocken mit 2 EL Orangensaft in einer Schüssel mischen.Datteln halbieren, entsteinen und mit den Mandeln in einem Mixer fein zerkleinern, dabei eventuell noch 1 EL Orangensaft zufügen.Die Dattel-Mandel-Masse mit dem Honig gut unter die Haferflocken mischen.Sesamsamen in einer kleinen Pfanne goldbraun rösten. Auf einen kleinen Teller geben und abkühlen lassen.Aus der Dattel-Mandel-Masse 28 etwa gleich große Kugeln (ca. 2 cm Ø) formen und nacheinander im gerösteten Sesam wälzen.Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Kugeln darauf verteilen und mindestens 1 Stunde trocknen lassen.

Erdbeere

Erdbeer-Cheesecake

Saison Frühling/Sommer Personen 12 Stück Lecker Aufwand normal


Zutaten

750g Erdbeeren - 100g Butter plus Butter für die Form - 200g Vollkorn-Butterkekse 1 Bourbon-Vanilleschote - 3 Eier - 200g Rohrohrzucker - 500g Magerquark - 500g Frischkäse - etwas Zitronenschale - 4 EL Zitronensaft - 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver - 100g Gelierzucker - Minzeblättchen - Puderzucker


Zubereitung

Springform am Boden mit Backpapier auslegen, Rand fetten. Für den Teif Butter schmelzen. Kekse fein zerkrümeln, mit flüssiger Butter mischen und gut auf den Boden drücken und einen 3 cm hohen Rand formen. Backofen auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) vorheizen. Für den Belag Vanillemark aus der Schote kratzen. Eier trennen. Eiweiße steif schlagen, Rohrohrzucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Eischnee ganz dick ist. Quark, Frischkäse, Zitronenschale, 2 EL Zitronensaft, Vanillemark und Eigelbe mit einem Schneebesen kurz, aber gründlich verrühren. Puddingpulver kurz unterrühren, dann Eischnee unterheben. Creme auf dem Boden verstreichen. Im Ofen (untere Schiene) 60 Minuten backen. Dann im ausgeschalteten Ofen weitere 10 Minuten stehen lassen. Für den Belag 500g Erdbeeren in Scheiben und Hälften schneiden und beiseite legen. Restliche Erdbeeren klein schneiden, mit Gelierzucker und 2 EL Zitronensaft in einen Topf geben und pürieren. Erdbeerpüree aufkochen und 4 Minuten kochen lassen, dann lauwarm abkühlen lassen. Erdbeeren und Erdbeersoße auf dem Kuchen verteilen und mit Minze und Puderzucker bestreuen.

Rhabarber

Erdbeer-Rhabarber-Smoothie

Saison Frühling/Sommer Personen 1 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Rhabarber - 300g Erdbeeren - 120ml Wasser - ¼ TL Vanillepulver - etwas Honig - nach Belieben 250–350 ml Buttermilch


Zubereitung

Rhabarber schälen, in 1 cm breite Stücke schneiden. Mit dem Wasser und dem Vanillepulver in einem Topf 3–4 Minuten dünsten. Im Wasserbad kalt rühren. Abgekühlten Rhabarber mit den Erdbeeren zusammen pürieren, mit Buttermilch mixen und mit Honig süßen.

Quelle www.naturkost.de
Tomate

Erdbeer-Tomaten-Gazpacho

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Tomaten - 250g Erdbeeren - 150g Salatgurke - 1 Zwiebel - 3 EL Tomatenmark - 2 EL Olivenöl - 100-150ml eiskaltes Wasser - 1-2 TL Akazienhonig oder Agavendicksaft - Salz - schwarzer Pfeffer - 1-2 EL Aceto Balsamico - Olivenöl - Basilikumblättchen zum Garnieren


Zubereitung

Zwiebel schälen und würfeln. Tomaten und Gurke grob hacken, Erdbeeren klein schneiden. Erdbeeren, Zwiebel, Tomaten, Gurke, Tomatenmark und Olivenöl mit dem Stabmixer fein pürieren. Nach und nach Wasser dazugeben, bis die Suppe flüssig ist. Mit Agavensirup, Salz, Pfeffer und Aceto Balsamico abschmecken und mindestens 2 Stunden kühlen. Zum Anrichten die Suppe abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Porree

Erdnuss-Kokossuppe mit Möhren und Porree

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Möhren - 1 Stange Porree - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Sonnenblumenöl - 150 g Erdnusskerne - 75ml trockener Weißwein - 500ml Gemüsebrühe - 250ml Kokosmilch - 2 EL Erdnusscreme - 150g Sahne - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Möhren schälen und waschen. Porree putzen und waschen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Möhren in dünne Scheiben, Porree in feine Ringe schneiden. 1 EL Öl erhitzen und vorbereitetes Gemüse darin ca. 4 Minuten unter Rühren andünsten. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Nüsse unter Wenden darin ca. 5 Minuten rösten. Wein, Brühe und Kokosmilch zum Gemüse geben, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Erdnusscreme und Sahne dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nüsse dazugeben und anrichten.

Quelle www.lecker.de
Bananen

Erdnussbutter Bananen Smoothie

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 gefrorene Bananen - 1/4 Glas Erdnussbutter - 1 Tasse Milch - 1/2 Becher Joghurt - Honig - 1 Prise Salz


Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und für ca. 30 Sekunden mixen. Nach Belieben den fertigen Smoothie mit gehackten Erdnüssen garnieren.

Quelle www.koch-mit.de
Tomate

Fächerbaguette Caprese

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Tomaten - 250g Mozzarella - 1 Baguette (Öko Landweißbrot) - 1 Handvoll Basilikumblätter - 3 EL Olivenöl - 1 EL italienische Kräuter - 1 gehackte Knoblauchzehe


Zubereitung

Tomaten und Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Baguette vorsichtig quer einschneiden, dabei nicht durchschneiden. Dann mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum füllen. Olivenöl mit Kräutern und Knoblauch mischen und das Baguette damit einpinseln. Bei 200 Grad Umluft 10 Minuten backen.

Quelle www.gaumenfreundin.de
Fenchel

Falafel mit Möhren-Fenchel-Salat

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 EL Sultaninen - 5 EL Zitronensaft - 5 EL Orangensaft - 300g Möhren - 400g Fenchel - 2 TL Honig - Salz - ½ TL Chiliflocken - 8 EL Olivenöl - 3 EL gehackte Minze (auch getrocknete Minze kann man nehmen, dann aber nur 3 TL) - 2 EL geröstete geschälte Pistazienkerne - 2 Packungen Falafel Fertigmischung


Zubereitung

Die Sultaninen mit den Zitrussäften in einem Topf aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten ziehen lassen. Die Möhren schälen und längs mit dem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Den Fenchel putzen, waschen und vierteln, in hauchdünne Scheiben hobeln und zu den Möhren geben. Die Sultaninen abtropfen lassen, den aufgefangenen Saft mit Honig, Salz, Chiliflocken und 4 EL Öl verquirlen. Über das Gemüse gießen, Minze, Pistazien und Sultaninen untermischen. Die Falafel-Fertigmischung vorbereiten und ovale Bällchen aus der Masse formen, diese etwas flach drücken und portionsweise im übrigen Öl auf jeder Seite ca. 5 Minuten braten (Vorsicht, die Falafel brennen leicht an). Den Salat abschmecken und mit den Falafel anrichten.

Quelle www.kuechengoetter.de
Gurken

Falafel mit Quarkdipp, Salat und Salatgurke

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Pck. Falafel mit Sesam und Minze - 100g Quarkcreme oder Frischkäse - 0,5 Becher Creme Fraiche - Pfeffer - Salz - Knoblauch - Paprikapulver - Gemüsebrühe - 1 halbe Salatgurke - Salatsoße nach Wahl - evtl. ein paar Salatblätter - Kräuter zur Deko - Öl


Zubereitung

Falafel in Öl knusprig braten, aus Quark (Frischkäse), Creme Fraiche, Salz, Paprikapulver, Pfeffer und Knobi einen Dip zubereiten. Salatgurke in Scheiben schneiden und auf einem Teller ausdekorieren. Quarkdip in einem Schälchen dazustellen. Salatblätter in Streifen schneiden und mit Salatsoße nach Wahl anmachen und neben die Salatgurken geben. Fertige Falafelbällchen auf einem Küchenkrepp kurz abtropfen lassen und auch auf den Teller geben.

Quelle www.kochbar.de
Broccoli

Farfalle mit Blauschimmelkäse, Pinienkernen und Brokkoli

Saison Ganzjährig Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

60 g Pinienkerne - 350 g Farfalle - 2 Zucchini in Scheiben geschnitten - 125 g Brokkoli in Röschen zerteilt - 200 g Frischkäse - 150 ml Milch - 1 EL Basilikum, gehackt - 125 g Champignons in Scheiben geschnitten - 90 g Blauschimmelkäse zerkrümelt - Salz und Pfeffer; - Basilikum/Petersilie zum Garnieren - grüner Salat als Beilage


Zubereitung

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser 8-10 Minuten bissfest garen. In der Zwischenzeit Zucchini und Brokkoli in schwach kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten blanchieren. Den Frischkäse in einen Topf geben und unter ständigem Rühren vorsichtig erhitzen. Milch dazugeben und die Masse gut verrühren.Basilikum und Pilze hinzufügen und alles bei geringer Hitze 2-3 Minuten köchelnlassen. Anschließend den Blauschimmelkäse einrühren und das Ganze nachGeschmack würzen. Nudeln und Gemüse abgießen und vermischen. Die Käsesauce darüber verteilen und die Pinienkerne dazugeben. Vorsichtig vermengen, mit Basilikum/Petersilie garnieren und mit grünem Salat als Beilage servieren.

Quelle www.biomarkt.de
Sellerie

Farfalle mit Gemüsebolognese

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400 g Farfalle - Salz - 50 g Butter - 200 g Möhren - 100 g Knollensellerie - 100 g Petersilienwurzel - 100 g Porree - 100 g Zwiebel - 4 EL Olivenöl - 2 TL Mehl - 200 ml Rotwein - 200 ml Tomatensaft - Salz, Pfeffer - 2 EL Petersilie, fein gehackt - 2 EL Basilikum, fein gehackt (TK oder getrocknet) - 100 g Parmesan


Zubereitung

Farfalle in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abschütten. Kurz vor dem Anrichten in der Butter schwenken. Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, Lauch und Zwiebeln in sehr feine Würfel schneiden. Zwiebelwürfel mit Olivenöl anschwitzen, Gemüsewürfel zugeben, kurz mit anschwitzen und mit Mehl bestäuben. Gut durchrühren, mit Rotwein ablöschen, mit Tomatensaft aufgießen und alles circa 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Kräuter untermischen. Farfalle mit der Soße anrichten, Parmesan frisch darüberhobeln und servieren.

Quelle www.naturkost.de
Sellerie

Feiner Knollenselleriesalat mit Weintrauben

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Knollensellerie - 1 kleiner Apfel - 120g Trauben - 8 Haselnüsse Für die Soße: 1 EL natives Sonnenblumenöl - 1 EL Nussmus (Mischmus oder Haselnussmus) - 2-3 EL frisch gepresster Zitronensaft - 100g Jogurt - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Für die Soße Sonnenblumenöl mit Nussmus, Zitronensaft und Jogurt verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Knollensellerie schälen, fein raspeln und unter die Soße heben. Apfel grob raspeln, Trauben vierteln, entkernen und beides ebenfalls unterheben. Haselnüsse mit dem Messer in feine Scheiben schneiden und den Salat damit garniert servieren.

Feldsalat

Feldsalat mit Emmentaler

Saison Winter/Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 EL Apfelessig, 1 EL Honig, 2 TL Dijonsenf, Salz, Pfeffer, 1 EL Rapsöl, 4 Cornichons, ½ Bund Schnittlauch, 175 g Emmentaler, 1 Apfel, 1 Bund Radieschen, 30 g Walnusskerne, 150 g Feldsalat, 1 rote Zwiebel


Zubereitung

Für das Dressing Essig mit Honig und Senf glattrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und das Öl unterschlagen. Cornichons in kleine Würfel schneiden. Schnittlauch waschen, trockenschütteln, in Röllchen schneiden und mit den Cornichons unter das Dressing rühren. Käse in feine Streifen schneiden. Apfel schälen und in sehr feine Scheiben schneiden. Radieschen putzen, waschen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Die vorbereiteten Zutaten mit der Hälfte des Dressings vermengen. Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Auf einem Teller abkühlen lassen. Danach grob hacken. Feldsalat putzen, dabei die Stielansätze zusammenlassen, damit die Blätter nicht auseinanderfallen. Anschließend mehrfach waschen und gut trockenschleudern. Zwiebel schälen und in sehr feine Streifen schneiden. Feldsalat auf Teller geben, Zwiebelstreifen darauf verteilen. Mit dem restlichen Dressing beträufeln und den Käsesalat darauf verteilen. Mit Nüssen bestreut servieren.

Quelle www.eatsmarter.de/rezepte/feldsalat-emmentaler
Feldsalat

Feldsalat mit gebackenem Camembert und Preiselbeerdressing

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Salat: 1/2 Päckchen Blätterteig - 2 runde Camembert à 125g - 1 Ei - 200g Feldsalat - 100g Walnüsse Für das Dressing 2 EL Preiselbeeren - 2 EL Orangensaft - 2 EL Olivenöl - 2 EL weißer Balsamico-Essig - 1 TL Agavendicksaft - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Für die Camembert-Päckchen Blätterteig halbieren. Jeweils 1 Camembert in die Mitte legen und mit einer Lage Blätterteig ummanteln. Die Nahtstellen zusammendrücken. Blätterteig-Päckchen auf das Backblech legen. Ei verquirlen und Blätterteig damit bestreichen. 15 Minuten im Backofen backen. Feldsalat putzen. Walnüsse grob hacken. Für das Dressing alle Zutaten miteinander vermengen.

Quelle www.springlane.de
Champignon

Feldsalat mit Honigchampignons

Saison Winter Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Champignons - 200ml Orangensaft - 500g Feldsalat - 1 Orange - 200g Parmesan am Stück - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - Öl - Butter - Balsamico - Olivenöl - Salz - Pfeffer - Zucker - Honig - Gewürze nach Geschmack


Zubereitung

Salat putzen und waschen. Eine saure Salatsoße aus der kleingeschnittenen Zwiebel, Balsamico Essig, Olivenöl und Knoblauchzehen herstellen. Mit Salz und Pfeffer und weiteren Gewürzen nach eigenem Geschmack würzen.Die Orange schälen. Den Orangensaft einkochen auf ca. 1/3 bis 1/4 seiner Menge. Die Pilze vierteln, in Butter mit etwas Öl mit Salz und Pfeffer anbraten, wenn sie fertig sind, eine Prise Zucker überstreuen und mit ca. 2-3 Esslöffeln Honig in der Pfanne übergießen, umrühren, das Ganze sollte leicht karamellisieren. Den Salat in die Salatsoße geben, vermischen, dann die Pilze auf dem Salat "häufchenweise" verteilen und mit dem eingedickten Orangensaft übergießen. Dünne Orangenscheiben auflegen. Reichlich Parmesan klein hobeln und die Parmesanstücke auf den Salat geben. Passt sehr gut zu italienischen Gerichten, kann aber auch mit Brot eine ganze Mahlzeit sein.

Feldsalat

Feldsalat mit Kräuterseitlingen, Trauben und Salatkerne-Mix

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Kräuterseitlinge - 120g Feldsalat - 60g Trauben - 6 EL Salatkerne-Mix - 1 rote Zwiebel - 2 TL Kräuter der Provence - 2 TL Paprikapulver edelsüß - 4 TL Ghee - TL Balsamico - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Kräuterseitlinge mit einer Gemüsebürste putzen und in Scheiben schneiden. Mit Ghee (ersatzweise Schmalz) in einer Pfanne knusprig braten. Kurz vor Ende der Bratzeit die Hitze ausschalten. Die Salatkerne hinzugeben. Kurz weiter braten, mit den Kräutern der Provence, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Den Feldsalat waschen und putzen und auf einen Teller geben. Die Weintrauben und die in Ringe geschnittene Zwiebel über den Salat geben. Die Kräuterseitlinge mit den Kernen zu dem Salat geben. Den Balsamico über den Salat träufeln und sofort servieren.

Quelle www.kochbar.de
Feldsalat

Feldsalat mit Nüssen und Blauschimmelkäse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Feldsalat - 300g Süßkartoffeln - 2 Äpfel - 2 Chicoree - 3 EL Weißweinessig - Salz - Pfeffer - 3 TL flüssiger Honig - 6 EL Nussöl - 70g gehackte Haselnusskerne - 100g Blauschimmelkäse - 2 Scheiben Vollkornbrot - 2 EL neutrales Öl


Zubereitung

Essig, 3 EL Wasser, Salz, Pfeffer, Honig und Nussöl zu einer Salatsoße rühren und abschmecken. Nüsse in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten, abkühlen lassen. Käse in dünnen Scheiben auf die Brotscheiben legen. Brot in Streifen schneiden. Süßkartoffeln in sehr dünne (und nicht zu große) Scheiben schneiden, damit sie beim Braten kross werden. Äpfel in feine Spalten schneiden. Scheiben und Spalten nacheinander in je 1 EL Öl goldbraun braten. Chicoree längs halbieren und in Streifen schneiden, dabei Strunk entfernen. Mit Feldsalat, Salatsoße und der Hälfte der Nüsse mischen. Portionsweise anrichten. Äpfel und Süßkartoffeln darauf verteilen und mit den restlichen Nüssen bestreuen; mit den Brotstreifen servieren.

Quelle www.naturkost.de
Topinambur

Feldsalat mit Topinambur und gebackenem Camembert

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Feldsalat - 400g Topinambur - 2 feste Camembert - ½ Bund Petersilie - 1 Zitrone - 50g Walnusskerne - 100ml Olivenöl - 2 EL Honig - Salz - Pfeffer - ½ TL Senf - 1 ½ TL Weißweinessig - 2 EL Walnussöl - 2 Eier - 3 EL Sahne - 5 EL Semmelbrösel - 4 EL Preiselbeeren - Öl zum Braten


Zubereitung

Petersilie abbrausen, trocken schütteln und mit den Stängeln grob schneiden. Zitrone heiß waschen und abtrocknen, ¼ TL Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Walnusskerne fein hacken oder mahlen, 20g abnehmen, in einen tiefen Teller füllen, beiseite stellen. Petersilie und Zitronenschale mit dem Olivenöl, Honig und 1-2 EL Zitronensaft fein pürieren. Das Dressing mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Feldsalat putzen, waschen und trocken schleudern. Topinambur unter fließendem Wasser gründlich abbürsten undauf dem Gurkenhobel in dünne Scheiben hobeln, sofort mit 1-2 EL Zitronensaft mischen. Topinambur auf Tellern verteilen. Senf, Essig und Walnussöl gut verrühren, die Vinaigrette mit Salz und Pfeffer würzen. Camemberts vierteln. Eier in einem tiefen Teller mit der Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Semmelbrösel mit den fein gemahlenen Walnüssen mischen. Die Camembertstücke erst durch das Ei ziehen, dann in den Bröseln wenden und diese gut andrücken. Das Öl zum Braten ca. 2 cm hoch in einer nicht zu großen, hohen Pfanne erhitzen. Die Camembertstücke darin bei mittlerer bis großer Hitze in 3-5 Min. pro Seite goldbraun backen. Herausheben, kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das Petersilien-Walnuss-Dressing über Topinambur träufeln. Feldsalat in der Vinaigrette wenden und darauf oder daneben verteilen.

Fenchel

Fenchel aus dem Ofen

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Fenchelknollen - Salz - 1 EL Zitronensaft - 4 EL Öl - 3 Stiele Petersilie - 6 Ziegenkäse, Taler - 2 EL Honig


Zubereitung

Von 3 Fenchelknollen die dicken grünen Stiele abschneiden. Das zarte Grün beiseitestellen. Fenchel längs vierteln und den dicken Strunk abschneiden. Viertel in 2 cm breite Spalten schneiden. In einer Schüssel mit Salz und 1 El Zitronensaft würzen, mischen und 10 Minuten ziehen lassen.Ofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Fenchel mit 4 El Öl mischen und in eine flache ofenfeste Form (ca. 25 x 15 cm) geben. Im heißen Ofen auf dem Rost auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen.Inzwischen Fenchelgrün und die Blättchen von 3 Stielen Petersilie fein hacken. 4 Fenchel aus dem Ofen nehmen, Ofengrill (240 Grad) einschalten. Fenchel mit 6 Ziegenkäsetalern (200g) belegen und alles mit 2 El Honig beträufeln. Unter dem heißen Ofengrill im oberen Ofendrittel 3-5 Minuten hellbraun überbacken.

Fenchel

Fenchel in Milch gebacken

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Fenchel - 50g Butter - 1 TL Zucker - 2 EL Olivenöl - 500ml Milch - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Fenchel waschen, halbieren, den Strunk rausschneiden und den Fenchel in Viertel aufschneiden. In einer ausreichend großen Pfanne den Fenchel im Olivenöl anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Pfanne mit einem Küchentuch auswischen und den Zucker darin schmelzen bis er gold braun ist. Sofort vom Herd nehmen, Butter und Fenchel dazugeben und schnell mit Milch ablöschen. Vorsicht: der Zucker verbrennt sehr leicht und wird dann ungenießbar! Fenchel ca. 15 Minuten in der Milch schmoren lassen, bis er bissfest ist. Die Milch dickt beim Kochen leicht ein. Dazu past sehr gut ein Baguette.

Quelle www.cooknsoul.de
Fenchel

Fenchel mit Gorgonzola

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen - Salz - 4 EL Olivenöl - Pfeffer - 1 Zitrone, Saft und Schale - 100g Gorgonzola - 20g Pinienkerne, geröstet - 60g in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten, in Streifen - 1 Zweig frischer Oregano


Zubereitung

Fenchelknollen waschen, halbieren und salzen. Fenchel 10 Minuten Wasser ziehen lassen, dann mit einem Tuch abtupfen. Fenchel 10–15 Minuten bei mittlerer Hitze auf dem Rost grillen, zwischendurch wenden. Fenchel in eine gusseiserne Pfanne legen. Olivenöl und Pfeffer darüber geben. Zitrone waschen, Schale hauchdünn abschälen und in feine Streifen schneiden. Zitrone auspressen, Schale und Saft über den Fenchel geben. Gorgonzola zerbröckeln und mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten über den Fenchel geben. Pfanne auf den Grill stellen und etwas erhitzen, sodass der Käse anschmilzt. Oregano abzupfen und über den Fenchel streuen. Tipp: Schmeckt super mit Baguette.

Quelle www.naturkost.de
Fenchel

Fenchel mit Käsesauce

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Fenchel - 30g Butter - 30g Vollkornmehl - 400 ml Milch - Salz - Pfeffer - geriebene Muskatnuss - 150g geriebener Bergkäse - Butter für die Form -50g geriebener Parmesan


Zubereitung

Die Fenchelknollen putzen, waschen, halbieren und in Salzwasser knapp gar kochen. In der Zwischenzeit das Mehl in der Butter dünsten, ohne dass es Farbe annimmt. Mit der Milch ablöschen und gut durchrühren. Den Bergkäse in der Sauce schmelzen und mit den Gewürzen abschmecken. Die Fenchelhälften in eine ausgebutterte Gratinform legen, die Käsesauce darüber verteilen und mit dem geriebenen Käse überstreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad überbacken, bis der Käse goldbraun ist. Dazu passen auch Getreidebratlinge, Kurzgebratenes und Salzkartoffeln.

Fenchel

Fenchel Risotto mit gebratenem Fenchel

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 große Fenchelknollen - 2 Lauchzwiebeln - 120g Risottoreis - 4 EL Butter - 50ml trockenen Weißwein - etwa 400ml Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - Oregano - Paprikapulver - Spritzer frischen Zitronensaft - 2 EL Sahne - 100g Parmesan - 2 EL Mehl - 50ml Olivenöl


Zubereitung

Fenchel putzen und eine Knolle in feine Würfel sowie die Lauchzwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Einige Ringe als Deko zur Seite legen. Fenchel-Würfel, Lauchzwiebeln und Risottoreis mit 2 EL Butter bei mittlerer Hitze anschwitzen. Für fünf Minuten ständig rühren. Mit Wein ablöschen und etwa 150ml Gemüsebrühe dazugeben. Köcheln lassen. Sobald die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde, wieder etwas Gemüsebrühe dazugeben, bis die komplette Brühe verbraucht ist. Der Reis sollte dann – nach ca. 25 Minuten – weich aber noch leicht bissfest sein. Sollte der Risottoreis noch zu fest sein, noch etwas Gemüsebrühe dazu geben und den Reis noch ein paar weitere Minuten köcheln lassen. Risotto mit den Gewürzen und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss noch zwei EL Sahne unter den Reis rühren, dadurch wird das Risotto besonders cremig. Geriebenen Parmesan unterheben. Während das Risotto köchelt, die 2. Fenchel-Knolle längs in ca. sechs große Stücke schneiden. Mehl mit den Gewürzen vom Risotto auf einem flachen Teller vermischen und die Fenchel-Stücke darin wenden. Butter in eine Pfanne geben und darin bei mittlerer Hitze den Fenchel anbraten, bis die Stücke von allen Seiten schön knusprig braun sind. Tipp: Den Fenchel am besten so kurz wie möglich anbraten, da er schnell zäh wird. Fertiges Risotto auf zwei Teller verteilen und jeweils drei Stück des gebratenen Fenchels darauf verteilen. Mit den restlichen Frühlingszwiebeln dekorieren und reichlich Parmesan darüber reiben.

Quelle www.frischverliebt.net
Fenchel

Fenchel vom Blech mit Feta und Oliven

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

6 Fenchelknollen - 2 Knoblauchzehen - 4 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 150g Feta - 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel - 50g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft) - 100g Kalamata-Oliven


Zubereitung

Fenchelgrün abzupfen und fein hacken. Fenchel längs in dünne Streifen schneiden. Knoblauch pellen und hacken. Fenchel, Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel gut vermischen.Auf einem beschichteten Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas Stufe 3, Umluft 180 Grad) 20 Minuten garen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Feta, Tomaten und Oliven hinzufügen. Tipp: Dazu Vollkornbaguette mit Kräuterbutter reichen.

Fenchel

Fenchel-Apfelsalat mit Zitronensauce

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4-5 EL Jogurt - 1 EL Öl - Saft 1 Zitrone - Salz - Pfeffer aus der Mühle - etwas Honig - 2-3 Fenchelknollen - 1-2 Äpfel - 2 EL Sonnenblumen- oder Kürbiskerne


Zubereitung

Jogurt, Öl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Honig zu einem Dressing verrühren und abschmecken. Fenchel putzen und in feine Streifen schneiden. Äpfel waschen und auch in feine Streifen schneiden. Alles miteinander gut vermischen, Sonnenblumenkerne darüberstreuen und servieren.

Fenchel

Fenchel-Birnen-Gratin

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Fenchelknollen - 2 EL Gemüsebrühepulver - 2 Birnen - 2 EL Zitronensaft - 2 Eier - 150g Magerquark - 250g Gorgonzola - Salz - etwas geriebenen Muskat - Pfeffer - 100g gehackte Walnüsse - 1 EL Butter für die Form


Zubereitung

Fenchel in dünne Scheiben schneiden. Zartes Grün beiseite legen. Fenchel in kochender Gemüsebrühe 5 Minuten garen. Birnen in Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Eier trennen. Eigelb mit Quark und zerbröckeltem Gorgonzola verrühren. Mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Unter die Ei-Quark-Masse heben. Fenchel, Birnen und 50g Walnüsse in eine gebutterte Auflaufform schichten. Ei-Quark-Masse darüber verteilen. Mit den restlichen Walnüssen bestreuen. 30 Minuten bei 170 Grad überbacken.

Quelle www.schrotundkorn.de
Fenchel

Fenchel-Chicorée-Gemüsepfanne

Saison Winter Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Fenchelknolle mit Grün - 1 große Chicorée - 1 kleine Möhre - 2 Zwiebeln - 1 mittelgroße Kartoffel - 1 Schuss Rapsöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Fenchelknolle waschen und putzen, falls nötig. Danach längs vierteln, ebenso den Chicorée. Die Möhre und die Zwiebel auch putzen und dann sämtliche Gemüsesorten grob in Stücke und/oder Streifen schneiden.In die Pfanne kommt das Öl, welches man heiß werden lässt, gibt die klein geschnittenen Gemüsestreifen rein und salzt, sowie pfeffert sie. Man lässt die Kartoffel und das Gemüse kurz anbraten und schmort es, indem man es abdeckt mit einem Deckel, ca. 20 Minuten weiter. Wer will, kann zum Schluss noch ein wenig Semmelbröseln darüber geben und anbräunen, ohne den Deckel.

Quelle www.chefkoch.de
Fenchel

Fenchel-Kartoffel-Auflauf

Saison Winter Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 gedünstete Fenchelknollen - 500g gekochte Pellkartoffeln - Kräutersalz - 1 Tasse Milch - 1 El. Weizenmehl - Pfeffer - Muskatnuß - 3-4 El. geriebener Käse - 1 Eigelb - geriebener Käse zum Bestreuen.


Zubereitung

Die Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und mit Kräutersalz bestreuen. Die fertiggegarten Fenchelknollen in Scheiben schneiden und schichtweise den Kartoffeln in ein gebutterte Auflaufform füllen. Die Fenchelkochbrühe mit dem, in der Milch verquirlten, Mehl aufkochen lassen, mit den Gewürzen abschmecken und mit dem geriebenen Käse verrühren, aufkochen lassen. Das Eigelb unterziehen. Die Sauce über die Fenchel-Kartoffelscheiben gießen und dick mit geriebenem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad goldgelb backen (ca. 20 Minuten)

Fenchel

Fenchel-Möhren-Gemüse

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Möhren - 700g Fenchel - 30g - Haferflocken - 30g Butter - 100ml Gemüsebrühe - 100ml Sahne - Salz und Pfeffer


Zubereitung

Die Möhren putzen und in dünne Scheiben schneiden. Den Fenchel putzen, waschen und ebenfalls in dünne Ringe schneiden. Die Haferflocken in der zerlassenen Butter kurz anrösten, Möhren und Fenchel dazugeben und kurz andünsten. Anschließend mit der Brühe aufgießen und ca. 10-15 min. zugedeckt bei mittlerer Hitze dünsten. Zum Schluss die Sahne dazugeben, würzen und servieren.

Zucchini

Fenchel-Möhrenrohkost mit Zucchini und Orangen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Möhren - 200g Zucchini - 2 Knollen Fenchel - 2 Orangen - 100g Frischkäse - (1 TL Amaretto) - 1 TL Limettensaft - 100ml Orangensaft - 2 EL Zucker - 100g Mandelblättchen (oder 2 TL Mandelmus)


Zubereitung

Möhren waschen und raspeln, gewaschene Zucchini in dünne Scheiben hobeln, Fenchel fein hacken und Orangen filetieren. Alles vermischen und in eine Salatschüssel geben. Von den gehobelten Mandeln 2 TL abnehmen und im Mörser ohne weitere Fettzugabe zu einer feinen Paste zermahlen (Mandelmus). Die übrigen Mandelblätter in einer Pfanne trocken goldbraun rösten. Frischkäse, Amaretto, Fruchtsäfte, Zucker und Mandelmus zu einem Dressing verrühren und über den Salat geben. Mit gerösteten Mandelblättchen bestreuen. Erst beim Servieren vermischen.

Quelle www.chefkoch.de
Fenchel

Fenchel-Tarte mit Ziegenkäse

Saison Frühling Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

Für den Boden: 150g Mehl - 1/2 TL Rosmarin - 1/4 TL Salz - 1 Knoblauchzehe - 9 EL gefrorene Butter - 1 TL kalte Milch - 60ml kaltes Wasser Für die Füllung: 2 EL Butter (plus etwas mehr zum Einfetten) - 1 Fenchel - 150ml Milch - 2 Eier - 180g Ziegenfrischkäserolle - 1/4 TL Salz - 1 TL Knoblauchzehe - 1/4 TL Pfeffer - 2 EL Sonnenblumenöl


Zubereitung

Für den Boden Mehl, Rosmarin, Salz und 1 sehr fein gehackte Knoblauchzehe miteinander vermischen. Gefrorene Butter mit einer Reibe über das Mehl raspeln. Milch und Wasser schlückchenweise hinzugeben. Zutaten mit einem Kochlöffel vermengen, anschließend mit den Händen zu einem Teig kneten. Sollte der Teig zu krümelig sein, kannst auch noch etwas Wasser hinzufügen. Teig in Plastikfolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen die Tarteform einfetten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 0,5 cm dick ausrollen., in die Tarteform legen, die Seiten leicht andrücken und überhängende Reste wegschneiden. Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Teig piksen, abdecken und 30 Minuten ins Gefrierfach geben. Inzwischen Wurzel und grüne Stängel des Fenchels abschneiden. Federige Blätter von den Stängeln zupfen und hacken. Knolle vertikal in 5 Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne schmelzen und Fenchelscheiben bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten weich braten. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Ein Stück Alufolie mit Sonnenblumenöl bestreichen und auf den Tarteboden legen. Im heißen Ofen 20 Minuten backen. Anschließend mit der Alufolie bedeckt 5 Minuten ruhen lassen. Für die Füllung Eier verquirlen, Milch in einem Topf erhitzen. Ziegenfrischkäse in die Milch krümeln und unter Rühren schmelzen, vom Herd nehmen. Die Hälfte der Milch-Ziegenkäse-Mischung löffelweise unter die Eier rühren und wieder zurück in den Topf geben. 5 Minuten unter Rühren erhitzen, bis die Masse dickflüssig wird. Mit Salz, Pfeffer, der anderen fein gehakten Knoblauchzehe und Fenchelblätter würzen. Tartefüllung auf den Teig gießen, bis die Form zur Hälfte gefüllt ist. Fenchelscheiben darauf verteilen und bei Bedarf mit der restlichen Ziegenkäse-Mischung auffüllen. Backofentemperatur auf 190 Grad erhöhen. Tarte ca. 45 Minuten backen, bis der Fenchel goldbraun ist. 10 Minuten auskühlen lassen.

Quelle www.springlane.de
Fenchel

Fenchel-Tomaten-Mozzarella-Auflauf

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Fenchelknollen - 3 EL Olivenöl - 1 Zwiebel, fein gehackt - 1 Dose Tomatenstücke, groß - 40g Mandeln, gemahlen - 1 TL Thymian - 1 Prise Salz - 125g Mozzarella - 1 Schuss Öl, für die Form - 1 Prise Pfeffer, schwarz, aus der Mühle


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine Auflaufform mit Öl einfetten. Nun den Fenchel waschen, putzen, das zarte Fenchelgrün beiseite stellen, die Knollen der Länge nach halbieren und so weit aushöhlen, dass ein 1,5 cm breiter Rand übrig bleibt. Dann die Fenchelhälften in die Auflaufform geben und für 20 Minuten im heißen Ofen vorgaren. In der Zwischenzeit das Fenchelfruchtfleisch sowie das Fenchelgrün klein hacken. Die Zwiebel schälen und ebenso fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke darin andünsten, Tomaten unterrühren, mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen, für 10 Minuten sämig kochen, dann die Mandeln unterziehen. Anschließend die Fenchelhälften mit der Mischung befüllen, Mozzarella in Stückchen darauf verteilen und das Ganze bei 180 Grad für ca. 10 Minuten überbacken.

Quelle www.gutekueche.de
Fenchel

Fenchel-Zucchini-Reis mit Joghurtsauce

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

120g Basmatireis - 1 halbe Fenchelknolle - 1 halbe Zucchini - 120g Joghurt - 4g Ingwer - 1 Knoblauchzehe - 1 TL Kümmel - 0.25 TL Kurkuma - 0.25 TL Curry - Salz - Pfeffer - Chili - etwas Koriander - 1 EL Olivenöl


Zubereitung

Basmatireis nach Anleitung kochen. Ingwer und Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne in etwas Olivenöl mit dem Kümmel andünsten. Fenchel und Zucchini in Streifen schneiden und ebenfalls mit anbraten. Joghurt hinzugeben. Mit Kurkuma, Curry, Koriander, Salz und Pfeffer sowie nach Belieben Chili würzen. Alles so lange köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist und zusammen mit dem Reis servieren.

Quelle www.sevencooks.com
Fenchel

Fenchelauflauf mit Käsekruste

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Fenchel - 1 Zwiebel - 4 EL Olivenöl - etwas Fenchelkörner - etwas Koriander - etwas Salz - etwas Pfeffer - 1 Tomate - ½ Becher Crème fraîche - 2 Zweige glatte Petersilie - 3 EL Zitronensaft - 100g geriebener Bergkäse - 4 EL Paniermehl


Zubereitung

Geputzten Fenchel in Streifen schneiden, Fenchelgrün aufheben. Zwiebel würfeln und mit den Fenchelstreifen im Öl andünsten. Mit zerstoßenen Fenchel- und Koriandersamen, Salz und Pfeffer würzen. Tomaten zugeben und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen. Creme fraiche, gehackte Petersilie und Zitronensaft zugeben und alles in eine Auflaufform geben. Käse mit Paniermehl und gehacktem Fenchelgrün mischen und über den Fenchel streuen. Bei 220 Grad ca. 20 Minuten backen.

Quelle www.daskochrezept.de
Fenchel

Fenchelcarpaccio

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen - 2 TL Kapern - Zitronensaft - Olivenöl (eher reichlich) - Salz - frisch gemahlener Pfeffer - Parmesan


Zubereitung

Fenchelknollen putzen und das Grün wegschneiden. Fenchel halbieren, in hauchdünne Scheiben schneiden und in einer flachen Schale die Fenchelscheiben ausbreiten. Kapern etwas zerhacken und darüber verteilen. Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren und über den Fenchel gießen. Mindestens zwei Stunden (möglichst abgedeckt) marinieren.

Fenchel

Fenchelcremesuppe

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Fenchel - 500g Möhren - 1/2 l Gemüsebrühe - 2 EL Sauerrahm - 1/16 l Weißwein - 1/8 l Milch - Salz - Pfeffer - 2 EL Kräuter (getrocknet oder frisch) - 2 EL Sesamkörner


Zubereitung

Fenchel und Möhren putzen, waschen und klein schneiden, mit der Gemüsebrühe aufkochen, 15 Minuten dünsten lassen und danach pürieren. Weißwein und Milch einrühren, nochmals aufkochen lassen und mit Sauerrahm binden. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und mit Sesamkörnern bestreut servieren.

Quelle www.umweltberatung.at
Fenchel

Fenchelgemüse mit gebratenem Feta und Tomaten

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen - 300-400g Tomaten - 2 Knoblauchzehen - 3-4 Stängel frischer Thymian - 200g Feta - 1 Ei - 2 EL Weizenmehl - 3 EL Semmelbrösel - 3-4 EL Olivenöl - 100ml trockener Weißwein, alternativ Gemüsebrühe - Salz - frisch gemahlener Pfeffer


Zubereitung

Fenchel waschen, den Strunk herausschneiden und quer in ca. 0,5 cm breite Streifen schneiden. Tomaten waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Knoblauchzehen schälen, mit einem breiten Messer andrücken und klein hacken. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abziehen. Feta in kleine Rechtecke schneiden. Das Ei auf einem Teller verquirlen. Weizenmehl und Semmelbrösel ebenfalls auf 2 weitere Teller verteilen. Nun die Fetastückchen erst im Mehl wenden, danach im Ei und zum Schluss in den Semmelbröseln. 1-2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Fenchel dazugeben und unter Wenden bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Minuten andünsten. Knoblauch und Thymian dazugeben und eine weitere Minute dünsten. Mit Weißwein oder Gemüsebrühe ablöschen und 8 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Die Tomaten dazugeben und 2 Minuten mitgaren. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Währenddessen das restliche Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen und den panierten Fetakäse bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Minuten von beiden Seiten knusprig braten.

Quelle www.stylish-living.de
Fenchel

Fenchelgemüse mit Pesto

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Fenchelknollen - 3 EL Olivenöl nativ extra - 1 EL Klare Suppe - 125 g Pesto - 2 EL saure Sahne - Meersalz - weißer Pfeffer - etwas Wasser


Zubereitung

Den Fenchel putzen, waschen und in Streifen schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen, den Fenchel darin bei starker Hitze kurz anbraten. Die Klare Suppe, Meersalz und den Pfeffer mit etwas Wasser zugeben. Den Fenchel zugedeckt bei mittlerer bis schwacher Hitze in etwa vier Minuten gerade eben bissfest kochen. Das Pesto und die saure Sahne untermischen und erhitzen, aber nicht mehr aufkochen.

Quelle www.rapunzel.de
Fenchel

Fenchelgratin mit Champignons

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Fenchel (mit Grün) - 400g Champignons - 2 EL Butter - Salz - Pfeffer - 2 TL Fenchelsamen - 200ml Weißwein (ersatzweiße Gemüsebrühe) - 150g Crème fraîche - 100g Bergkäse - 1/2 Bund Petersilie - 50g Weißbrotbrösel - 2 EL Olivenöl


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Fenchel waschen und putzen, Fenchelgrün abschneiden, beiseitelegen. Knollen längs halbieren und quer in dünne Scheiben schneiden. Pilze putzen, in dünne Scheiben schneiden. In einer großen beschichteten Pfanne die Butter schmelzen lassen. Darin den Fenchel und die Pilze 5 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Fenchelsamen würzen. Mit Weißwein ablöschen und 5 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Crème fraîche unter den Fenchel und die Pilze mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in die Auflaufform oder die Portionsförmchen schichten. Im Ofen (Mitte) 15 Minuten backen. Währenddessen den Käse fein reiben. Die Petersilie abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Beides mit den Brotbröseln und dem Olivenöl mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ofen auf Grillfunktion umstellen. Kräuterbrösel auf Fenchel und Pilzen verteilen und in etwa 3 Minuten goldbraun überbacken. Gratin kurz ruhen lassen, Fenchelgrün hacken und darüberstreuen. Servieren.

Quelle www.kuechengoetter.de
Fenchel

Fenchelpuffer

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen - 3-4 Kartoffeln (Verhältnis Fenchel zu Kartoffel sollte gleich sein) - 1 Ei - 2 EL Vollkornmehl - 1 TL Salz - 1/2 TL Pfeffer - Ghee - 500g Joghurt - Frische Kräuter


Zubereitung

Fenchel und Kartoffeln waschen, putzen, Kartoffeln zusätzlich auch schälen und beides auf einer Reibe klein raspeln. Ei, Mehl, Pfeffer und Salz dazugeben und alles zu einem Teig anrühren. Ghee in der Pfanne erhitzen und aus 1 EL Teig kleine Puffer ausbacken. Kräuter kleinhacken & mit dem Joghurt vermischen. Zwischen Pergamentblättchen legen und mit Joghurt servieren.

Quelle shop.elbers-hof.de
Grapefruit

Fenchelsalat mit Grapefruit

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Grapefruit – 1 Fenchelknolle – 1 Schälchen Kresse - 1 TL Fenchelsamen - ½ TL Honig - 1 EL Senf - 1 Prise Salz – gemahlener schwarzer Pfeffer - 1 EL Himbeeressig - 2 EL Olivenöl


Zubereitung

Grapefruit schälen, Häutchen entfernen, Filets herausschneiden. Saft aus der übrig gebliebenen Haut pressen. Fenchelsamen in einem Mörser zerstoßen, mit Honig, Senf, Salz, Pfeffer, Himbeeressig, Grapefruitsaft und Olivenöl zu Marinade verrühren. Fenchel halbieren, Strunk entfernen und längs in feine Scheiben schneiden. Fenchel und Grapefruitfilets mit der Marinade vermischen und auf zwei Schalen verteilen.

Fenchel

Fencheltoast mit Mozzarella

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Fenchelknolle - 1 EL Olivenöl - 2 EL Pinienkerne - Salz - Pfeffer - Currypulver - 4 Scheiben Vollkorntoast - 125g Mozzarella


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Den Fenchel waschen, längs halbieren und den Strunk keilförmig herausschneiden. Das zarte Fenchelgrün fein hacken und die Knolle längs in Streifen schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fenchelstreifen darin bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 10 Minuten zugedeckt schmoren. Pinienkerne dazugeben und das Fenchelgemüse mit Salz, Pfeffer und 1 Msp. Currypulver würzen. Brote toasten. Den Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Fenchel auf den Toasts verteilen und den Mozzarella darauflegen. Die Toasts im Ofen (Mitte) ca. 10 Minuten überbacken. Mit Fenchelgrün garniert servieren.

Quelle www.kuechengoetter.de
Zucchini

Feta-Grillpäckchen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Zucchini - 1 große rote Paprika - 2 Knoblauchzehen - 2 Lauchzwiebeln - 180g Cherrytomaten - 80g schwarze Oliven ohne Stein - 300g Feta - 2 Rosmarinzweige (alternativ: Thymian oder Oregano) - 1 EL Olivenöl - 1 TL gemahlener Pfeffer - 400g Vollkorn-Baguette


Zubereitung

Knoblauch abziehen und fein hacken bzw. pressen. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Zucchini waschen, längs vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und die Schote in ähnlich große Stücke wie die Zucchini schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Oliven in dünne Ringe schneiden. Feta in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Rosmarin abbrausen und trocken schütteln, dann die Nadeln vom Zweig abstreifen und fein hacken. Das gesamte vorbereitete Gemüse zusammen mit dem Feta, dem gehackten Rosmarin sowie dem Olivenöl in einer Schüssel vorsichtig vermischen und pfeffern. Zusätzliches Salzen ist bei diesem Rezept übrigens nicht nötig, weil Feta und Oliven bereits sehr salzig sind. Vier quadratische Alufolien-Stücke vorbereiten und mit der glänzenden Seite nach oben bereitlegen. Gemüse-Feta-Mix gleichmäßig jeweils mittig darauf verteilen und alles zu Päckchen verschließen. Dafür beispielsweise die Enden mittig über der Füllung zusammendrücken. Feta Grillpäckchen je nach Temperatur des Grills 10-30 Minuten auf dem Rost garen. Dabei gelegentlich nachsehen, ob das Gemüse schon gar ist. Im Backofen werden die Päckchen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze in 30-35 Minuten gar. Nach dem Garen Päckchen vorsichtig öffnen, leicht auskühlen lassen und zusammen mit dem Vollkornbaguette servieren.

Quelle www.eatbetter.de
Fenchel

Feta-Schnitzel mit Fenchel-Radieschen-Salat

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen - 300g Radieschen - 1 Zitrone - 1 TL Honig - 5 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 400g Feta - 2 Eier - 40g Weizenmehl (Type 405) - 70g Paniermehl - 2 EL Rapsöl


Zubereitung

Den Fenchel waschen, halbieren, den harten Strunk herausschneiden und den grünen Stängelansatz in Ringe schneiden. Das Fenchelgrün zum Garnieren aufbewahren. Die Fenchelhälften längs in dünne Scheiben schneiden. Die Radieschen waschen, putzen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone halbieren und auspressen. Den Saft mit dem Honig und Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fenchel und Radieschen mit dem Dressing vermengen und ziehen lassen.

Quelle www.foodboom.de
Champignon

Fitness-Salat mit Champignons

Saison Sommer Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Eier - 200g Champignons - 2 EL Sonnenblumenöl - Pfeffer - Meersalz - 2 Tomaten - 100g Kochschinken - 100g Feta - 1 Orange - 1/2 Zitrone - 2 EL Honig - 1 EL Petersilie - 1 EL Schnittlauch - 1 rote Zwiebel - 150g Bataviasalat (oder Lollo Bionda)


Zubereitung

Eier hartkochen, in kaltem Wasser abkühlen lassen, schälen und vierteln. Champignons mit einem weichen Tuch trocken abreiben und in Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne Sonnenblumenöl erhitzen. Champignons darin andünsten. Anschließend mit Pfeffer und Salz würzen und Pfanne vom Herd nehmen. Tomaten achteln, gekochten Schinken und Feta würfeln und in eine Salatschüssel geben. Aus dem frisch gepreßten Saft einer Orange, einer halben Zitrone und Honig eine Marinade rühren. Mit Pfeffer, Salz, feingehackter Petersilie und Schnittlauchröllchen würzen. Rote Zwiebel pellen, in feine Würfel schneiden und mit der Marinade verrühren. Marinade über den Fitness-Salat geben und vermischen. Salat putzen, in mundgerechte Stücke zerpflücken und auf Teller verteilen. Fitness-Salat darüber geben und mit Champignons und Eiern garnieren.

Quelle www.marions-kochbuch.de
Rote Bete

Flammkuchen mit Rote Bete und Pflaumen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

410g Dinkelmehl Type 1050 - 1 Päckchen Trockenhefe - Salz - 50g Margarine - 1 TL Honig - 2 Zweige Thymian - 200g Ziegenfrischkäse - Pfeffer - 2 Rote Bete - 2 Lauchzwiebeln - 4 rote Pflaumen - 100g Halloumi - 50g Walnusskerne - 4 EL Rapskernöl


Zubereitung

400g Mehl, Hefe, 1 TL Salz , Margarine, Honig und 250ml lauwarmes Wasser zu einem glatten Teig kneten. Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde bis zur doppelten Größe gehen lassen. Arbeitsfläche mit restlichem Mehl bestäuben, darauf den Teig zu 4 Fladen ausrollen und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben. Thymian waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Die Hälfte vom Thymian mit dem Ziegenfrischkäse glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Pflaumen waschen, halbieren, Stein entfernen und in Spalten schneiden. Käse klein schneiden oder zerbröckeln. Walnusskerne grob hacken. Ziegenfrischkäse auf die Teigfladen streichen. Rote Bete-Scheiben, Pflaumenspalten und Zwiebeln darauf legen, Käse darüber geben. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad; Gas: Stufe 3–4) etwa 15–20 Minuten goldbraun backen. Jeweils herausnehmen, mit dem Rapskernöl beträufeln und mit restlichem Thymian und Pfeffer bestreut servieren.

Quelle www.eatsmarter.de
Rote Bete

Flammkuchen mit Rote Bete, Walnüssen und Gorgonzola

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Rote Bete - 10g frische Hefe (1/2 Würfel) - 1EL Zucker - 200g Mehl - 150g Buchweizenmehl - 3 EL Olivenöl - Salz - 100g Walnüsse - 60g Gorgonzola - 2 Eier - 80g Crème fraiche - frisch geriebene Muskatnuss - 1TL getrockneter Thymian - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Rote Bete waschen und im Ganzen zugedeckt kochen. Die Hefe zerbröckeln und in 50 ml lauwarmen Wasser und 1 EL Zucker verrühren. 10 Minuten warm stehen lassen, so dass die Hefe beginnt zu gehen. Hefe mit Mehl, Buchweizenmehl, Olivenöl, 100 ml Wasser und Salz vermischen und anschließend zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Tuch abdecken und etwa 30 Minuten im Warmen gehen lassen. Rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden. Walnüsse grob hacken. Gorgonzola in kleine Stücke schneiden. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (35x40 cm) legen. Eier, Crème fraiche, Salz, Muskatnuss, Thymian und Pfeffer mit einem Schneebesen verrühren. Anschließend auf dem Flammkuchen verteilen und mit Roter Bete, Gorgonzola und Walnüssen belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 30 Minuten backen.

Quelle www.BioMarkt.de
Kräuter

Frankfurter grüne Soße

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Bund versch. Kräuter - 4 hartgekochte Eier - 125g Mayonnaise - 250g Quark - 250g Jogurt - 1/8 l Sauerrahm - Kräutersalz - evtl. 1 Knoblauchzehe


Zubereitung

Grobe Stiele von Kräutern entfernen, klein schneiden u. im Mixbecher pürieren(auch Pürierstab möglich).Übrigen Zutaten dazugeben und zusammen mixen. Mit Kräutersalz abschmecken. Eier in kleine Stücke schneiden und mit in die Soße geben. Mit gekochten Kartoffeln genießen!

Quelle Gabi
Bohnen

Fränkischer Bohnentopf

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500 g grüne Bohnen | 400 g Kartoffeln | 250 g Karotten | 75 g Zwiebeln | 2 Knoblauchzehen | 1 1/2 l Wasser | 1 TL Meersalz | 2 TL Gemüsebrühe |40 g Weizenvollkornmehl | 20 g Butter |Kräuter wie: Bohnenkraut, Petersilie, Dill und Rosmarin


Zubereitung

Die Bohnen fein schneiden, die Kartoffeln, Knoblauch und Zwiebeln würfeln, die Karotten scheibeln und mit Wasser, Meersalz und Gemüsebrühe ca. 30 Minuten kochen.Das frisch gemahlene Weizenvollkornmehl, mit etwas Wasser verrührt, dazugeben und kurz aufkochen lassen. Mit den feingeschnittenen Kräutern würzen, ein Stückchen Butter darin zerlassen.

Dicke Bohnen

Französische Dicke Bohnen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 TL Olivenöl | 1 kl. Zwiebel, fein gehackt | 2 Scheiben magerer Schinkenspeck, kleingeschnitten | 4 Knoblauchzehen, zerdrückt | 1 kg dicke Bohnen (o. Schoten) | 150 ml Wasser | ein paar Stengel Bohnenkraut | frisch gem. schwarzer Pfeffer |2 Eigelb |1 TL Weinessig oder ZitronensaftZum Garnieren: gehackte Petersilie


Zubereitung

Das Öl in einem schweren Topf erhitzen, die Zwiebel und den Schinkenspeck zugeben und einige Minuten langsam dünsten. Den Knoblauch und die Bohnen, dann das Wasser, Bohnenkraut und Pfeffer nach Geschmack zugeben. Alles gut vermischen. Zum Kochen bringen, dann die Hitze herunterschalten und zugedeckt 20-30 Minuten schmoren, bis die Bohnen gar sind.Das Bohnenkraut herausnehmen. Das Eigelb mit dem Essig oder Zitronensaft verquirlen und vorsichtig in die Bohnen gießen. Nochmal erhitzen, aber nicht kochen lassen. Abschmecken, mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Zwiebel

Französische Zwiebelsuppe

Saison Ganzjährig Personen 8 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Zwiebeln - 40g Butter - 5 EL Olivenöl - 1 EL Mehl - 2 L Fleischbrühe - Salz - schwarzer Pfeffer - 1 kleiens Baguette - 1 Knoblauchzehe - 100g Gruyère oder Allgäuer Emmentaler


Zubereitung

Zwiebeln schälen und in feine Ringe hobeln. Butter und 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig werden lassen. Mehl darüber stäuben und alles 3 Minuten weiterdünsten. Brühe zugießen, würzen und die Zwiebeln zugedeckt bei geringer Hitze ca. 30 Minuten garen. Baguette in 16 Scheiben schneiden, mit 2 EL Olivenöl beträufeln. In einer Pfanne auf beiden Seiten goldbraun rösten. Knoblauch schälen und halbieren. Brotscheiben damit einreiben. Käse raspeln.Suppe in 8 feuerfeste Schalen geben. Je 2 Scheiben Brot drauflegen. Mit Käse bestreuen und restlichem Öl beträufeln. Unterm vorgeheizten Grill überbacken.

Mais

Frische Zuckermais Sahnesuppe

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 frische Zuckermaiskolben - 2 EL Olivenöl extra nativ - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 1 Peperoni - 2 Stangen Sellerie - 1 Möhre - 1 Porree (nur das Grün) - 2 EL Maisstärke - 1,5 L Gemüsebrühe - 200ml Sahne - Thymian - Lorbeer - Nelke - 1 Zitrone (Schalen-Abrieb)


Zubereitung

Die Maiskolben von Blätter und Fäden befreien. Mit einem scharfen Messer die Körner vom Kolben schneiden. Ein Drittel der Körner in Salzwasser knapp weich kochen, kalt abschrecken, beiseite stellen. Gemüse waschen, putzen und in Würfeln schneiden. 1/3 von den Selleriestangen sehr feinen Streifen schneiden, blanchieren, kalt abschrecken, beiseite stellen, den Rest Würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Peperoni fein schneiden. In einem Suppentopf Öl erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Peperoni andünsten, Gemüse zugeben und mit dünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Thymian, Lorbeer und Nelken dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 20-30 Minuten leicht köcheln. Dann mit einem Stabmixer pürieren. Die beiseite gestellten Maiskörner in die Suppe geben, Sahne und gerieben Zitronenschale dazu, noch mal heiss machen, aber nicht mehr kochen. Suppe in vorgewärmten Tellern anrichten mit Porree-Streifen garnieren.

Quelle www.kochbar.de
Mais

frischer Zuckermais

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 frische Maiskolben - je 1 Prise Salz und Zuckerzum Kochen: 1 EL Butter zum Bestreichen - Salz zum Bestreuen


Zubereitung

Bei frischen Maiskolben die grünen Blätter entfernen und den so genannten Bart an der Spitze des Kolbens, entfernen. In einem großen Topf reichlich leicht gesalzenes Wasser mit einer Prise Zucker zum Kochen bringen. Die Maiskolben ins kochende Wasser einlegen und gut 20 Minuten, bei älterem Mais 30 Minuten kochen lassen. Die Maiskolben heraus nehmen, abtropfen lassen. Auf einen Teller legen und sofort ringsum mit Salz bestreuen, mit Butter bestreichen und sofort sehr heiß servieren.Ein Tipp, um die heißen Kolben besser halten zu können ist, an beiden Enden des Kolbens je einen Zahnstocher bis zur Hälfte eindrücken, daran festhalten und ringsum abnagen.Gekochte Maiskolben können auch noch zusätzlich in der Pfanne in reichlich Butter rundum leicht gebraten werden, dann erst salzen. In diesem Fall braucht man sie nicht mehr mit Butter einstreichen. Oder man legt die gekochten Maiskolben, mit etwas gutem Öl bestrichen, auf den Holzofengrill, danach erst salzen.

Rote Bete

Frittata mit Spargel, Rote Bete und Radieschen

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g grüner Spargel - 1 Schalotte - 100g Rote Bete (gegart und geschält) - 4 Radieschen - 4 Eier - 75ml Milch - Salz - weißer Pfeffer - Muskat - 1 TL Butter


Zubereitung

Spargel putzen, waschen, abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Schalotte schälen und fein hacken. Rote Bete in dünne Scheiben schneiden. Die Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Eier mit der Milch verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Spargel und die Schalotten darin 3-4 Minuten unter Wenden anbraten. Die Hälfte der Radieschen untermischen. Mit der Eiermilch übergießen und mit den Rote Bete-Scheiben bestreuen. Die Hitzezufuhr reduzieren und die Frittata bei kleiner Hitze zugedeckt in ca. 15 Minuten durchgaren.

Quelle www.ichkoche.at
Kiwi

Früchte-Burger

Saison Ganzjährig Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Kiwi - Apfel - Birne - Trauben (weitere Obstsorten je nach Saison) - 2 Vollkornbrötchen - 50g Frischkäse - 25g Cashewmus - etwas Orangensaft


Zubereitung

Frischkäse mit Cashewmus mischen, mit Orangensaft glattrühren. Vollkornbrötchen halbieren, beide Hälften mit Cashewcreme bestreichen und mit frischen Früchten belegen.Schnell gemacht, schmeckt fruchtig und sehr lecker.

Quelle www.rapunzel.de
Spitzkohl

Fruchtige Spitzkohlpfanne

Saison Frühling/Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Spitzkohl - 150g Basmatireis - 10g Kurkuma, fein gerieben - 20g Kokosöl - 1 Mango - 20g Ingwer, fein gehackt - 1/2 Peperoni, fein gehackt - 1 EL Aprikosenkonfitüre - 1 EL Zitronensaft - 200ml Gemüsebrühe - 50g Butter - 2 EL Cashewkerne, geröstet


Zubereitung

Kokosöl in einem Topf erhitzen. Reis und Kurkuma zugeben, salzen und Wasser angießen. Einmal aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel auf niedrigster Stufe ca. 15 Minuten garen. In der Zwischenzeit Spitzkohl putzen und in Streifen schneiden. Mango schälen und würfeln. Brühe mit Butter aufkochen, Ingwer und Kohl zugeben und 4-5 Minuten garen. Mit Aprikosenkonfitüre, Peproni, Zitronensaft und evtl. etwas Salz abschmecken, die Mangowürfel unterheben. Mit Cashewkernen bestreuen und gemeinsam mit dem Reis servieren

Quelle www.hofmorgentau.de
Endivien

Fruchtiger Käsesalat

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Endiviensalat - 250 g blaue Trauben - 1 Apfel - 200 g Emmentaler - 2 EL Zitronensaft - je 1 TL scharfer und süßer Senf - 1 EL Apfeldicksaft 4 EL Walnussöl - Salz, Pfeffer - 40 g Walnusskerne - 2 EL Butter - 4 Scheiben Vollkorntoast, gewürfelt - 1 Knoblauchzehe, gehackt


Zubereitung

Salat in schmale Streifen schneiden, auf vier Tellern anrichten. 2 Trauben halbieren, Apfel mit Schale in schmale Spalten, Käse in dünne Stifte schneiden. Alles auf dem Salat verteilen. Zitronensaft mit Senf, 2 Esslöffeln Wasser und Apfeldicksaft glatt rühren, Öl unterschlagen. Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken, über den Salat träufeln. 4 Walnusskerne in einer Pfanne (ohne Öl) kurz anrösten, auf die Seite stellen, in derselben Pfanne Butter erhitzen, Knoblauchzehe und Toastbrotwürfel darin kross bratenund mit den Walnüssen über den Salat geben.Tipp: Mit einem Kästchen Kresse oder einem Bund Schnittlauch wird der Salat noch pikanter.

Paprika

Fruchtiger Mais-Paprika Salat

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 rote Paprika - 2 gelbe Paprika - 1 Dose Mais - 2 Äpfel - 2 Tomaten - 1/2 Zwiebel - frischer Schnittlauch - Saft einer halben Zitrone - 2-3 EL Öl - 1 TL Honig - 1 TL Paprikagewürz - 1 Becher Sauerrahm - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Paprika, die Tomaten, die Äpfel und die Zwiebel in feine Stückchen schneiden. Alles mit dem Mais in eine Schüssel geben. Für die Vinaigrette Zitronensaft, Öl, Honig, Paprikagewürz und Sauerrahm vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat mischen, geschnittenen Schnittlauch darübergeben.

Quelle www.highfoodality.de

Galiamelone-Kefir mit Banane

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Galiamelone - 240g Kefir - 100g Banane - etwas Zitronensaft oder Limettensaft - nach Bedarf Zucker oder Agavendicksaft


Zubereitung

Die Melone vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch herausnehmen. Die Banane schälen und grob zerkleinern. Melone, Banane, Kefir und Zitronensaft oder Limettensaft mixen und mit Zucker oder Agavendicksaft abschmecken.

Quelle www.chefkoch.de
Auberginen

gebackene Auberginentaler mit Ziegenfrischkäse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Aubergine - Salz - 2 Eier - Pfeffer - 1 TL Rosmarin - 1 TL Thymian - 200g Semmelbrösel - 4-5 EL Mehl - 12 EL Olivenöl - 200g Ziegenfrischkäse Für die Gremolata: 1 Zitrone - 1 Knoblauchzehe - 2 Handvoll Petersilienblättchen nach Belieben: 1/2 TL fein gehackte Chilischote


Zubereitung

Aubergine waschen, Strunk entfernen und die Frucht in ca. 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Scheiben von beiden Seiten leicht salzen und nebeneinander auf Küchenpapier setzen, 10 Min. ziehen lassen, dann trocken tupfen. Für die Panade Eier mit etwas Pfeffer in einer Schüssel verquirlen. Rosmarin und Thymian mit den Semmelbröseln mischen. Auberginenscheiben zuerst in Mehl, dann im verquirlten Ei und anschließend in den Semmelbröseln wenden. Die Hälfte des Olivenöls in einer breiten Pfanne erhitzen, darin die Hälfte der Taler von beiden Seiten bei mittlerer Temperatur goldbraun ausbacken, Anschließend zum Entfetten auf Küchenpapier setzen und warmhalten. Mit der zweiten Hälfte des Olivenöls und der Taler auf die gleiche Weise verfahren. Für die Gremolata Zitrone heiß abwaschen und trocken reiben. Schale fein abreiben, dann die Zitrone in Spalten schneiden. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Petersilie fein hacken und mit Knoblauch und Zitronenabrieb mischen. Nach Belieben fein gehackte Chilischote unterheben. Die gebackenen Auberginen mit dem Ziegenfrischkäse auf einer Platte oder auf Tellern anrichten und mit Gremolata bestreuen. Dazu die Zitronenspalten servieren.

Quelle www.naturkost.de

Gebackene Gelbe Bete

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Stück Gelbe Bete - 2 EL Olivenöl - 1 EL Honig - 1 große Knoblauchzehe - 1/2 TL Kreuzkümmel, ganz - Salz - einige Thymianzweige - 50g Weichkäse - 1 Peperoni


Zubereitung

Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Gelbe Bete waschen und die putzen. In 1 cm dicke Scheiben schneiden. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Thymian-Zweige putzen. Weichkäse in kleine Würfel, Peperoni in Ringe schneiden. Wer es nicht so scharf mag, der entfernt die Kerne. In einer Schüssel Öl, Honig, Knoblauch, Salz und Pfeffer vermischen und die Scheiben darin wenden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Gelbe Bete-Scheiben nebeneinander ausgelegen, mit Kreuzkümmel und mit den Thymian-Zweigen bestreuen. Im Ofen ca. 35-40 Minuten rösten, bis die Scheiben weich und an den Rändern gebräunt sind. Mit dem Weichkäse und den Peperoni-Ringen bestreuen und sofort servieren. Gelbe Bete schmeckt nicht ganz so intensiv wie ihre Schwester, die Rote Bete, sondern milder und weniger erdig.

Quelle www.eintopfheimat.com
Kürbis

Gebackene Hokkaido-Würfel

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Hokkaidokürbis - Thymian - 1 Chilischote - 5 EL Olivenöl - 2 TL grobes Meersalz - 250g Magerquark - 100g Frischkäse - Salz - Pfeffer - abgeriebene Schale von ½ Zitrone - ½ Bund Petersilie - Schnittlauch - Estragon


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Kürbis waschen, abtrocknen und halbieren, mit einem Löffel entkernen und in 2 cm große Würfel schneiden. Chilischote entkernen, waschen und fein hacken. 4 EL Olivenöl mit Chili, Thymian und Meersalz mischen. Die Kürbiswürfel in der Marinade wenden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Im Ofen (Mitte) 20 Min. backen.Inzwischen Quark und Frischkäse mit dem übrigen Olivenöl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken. Die Kräuter unter den Quark mischen und mit den Kürbiswürfeln servieren.

Pastinake

Gebackene Pastinaken

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

650 g Pastinaken - Rosmarin - 3 EL Olivenöl - 1 EL Honig - Salz - Pfeffer - 75 g ungeschälte Mandelkerne - 3 Stiele krause Petersilie


Zubereitung

Pastinaken waschen, putzen und großzügig mit einem Sparschäler schälen. Je nach Dicke der Länge nach halbieren oder vierteln und in eine große Schüssel geben. In einer kleinen Schüssel Rosmarin mit Öl, Honig sowie etwas Salz und Pfeffer verrühren. Das Würzöl über die Pastinaken geben und alles gut mischen.Pastinaken mit dem Würzöl auf ein Backblech geben, im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: nicht empfehlenswert, Gas: Stufe 3) auf der 2. Schiene von unten 25 Minuten backen, dabei nach 15 Minuten einmal wenden. Die Mandeln hacken, nach 20 Minuten über das Gemüse streuen. Petersilie waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und hacken. Über die gebackenen Pastinaken streuen und servieren.

Bataten

gebackene und gefüllte Süßkartoffeln mit Ofengemüse

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

ZUTATEN SÜßKARTOFFELN UND GEMÜSE: 2 mittelgroße Süßkartoffen - 2 EL Öl - 1 Zucchini - 1 Paprika - 2 Frühlingszwiebeln - 200g Spitzpaprika - 12 Cherrytomaten - 2 Prisen Salz - 2 Prisen Pfeffer - 2 TL Rosmarin - 2 TL Salbei ZUTATEN FÜR DIE KÄSEFÜLLUNG: 100g Weichkäse - 100g Frischkäse - 100g geriebenen Emmentaler - 50ml Milch - 1 Prise Cayennepfeffer 1 Stange Baguette


Zubereitung

Süßkartoffeln waschen, bürsten und trocknen. Etwas Öl in die Form geben, Süßkartoffeln einlegen, abdecken und bei 200 Grad Umluft für 40 Minuten garen. Währenddessen das Gemüse zubereiten. Am besten Sticks schneiden, die lassen sich so gut dippen. Für die Käsemasse vom Weichkäse den weißen Rand abschneiden. Den Weichkäse in grobe Stücke schneiden. Weichkäse, Frischkäse, Milch und Cayennepfeffer gut verrühren. Dann noch den geriebenen Käse unterrühren. Süßkartoffeln aus dem Ofen holen und gut aushöhlen. Die Stücke dann mit zum Gemüse geben. Die Form eventuell noch etwas nachölen. Die Süßkartoffeln in die Form geben und mit der Käsemasse füllen. Das Gemüse um die Karfoffeln herum verteilen und noch die Kräuterdarauf verteilen. Salzen, pfeffern und mit etwas Öl beträufeln. Die Form in den Backofen geben und bei 170 Grad Umluft für 20-25 Minuten backen. Die Käsemasse soll goldgelb sein. Form aus dem Ofen holen und mit Baguette servieren.

Quelle www.kochtrotz.de
Charentais-Melone

Gebackene Ziegenkäserolle mit Melone

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Charentais-Melone - 3 EL flüssiger Honig - 4 Ziegenfrischkäsetaler a 50g - Olivenöl - Pfeffer aus der Mühle - 1 Zitrone


Zubereitung

Die Melone halbieren, die Kerne entfernen. Die Hälften in dünne Spalten schneiden und die Schale abschneiden. Die Spalten dekorativ fächerförmig auf Teller anrichten. Den Honig mit dem Saft von 1 Zitrone mischen und leicht erwärmen. Den Backofengrill vorheizen.Den Ziegenkäse mit Olivenöl an der Oberfläche gut bestreichen und leicht mit den grobgeschroteten Pfeffer bestreuen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech setzen und unter dem Grill in ca. 3 Minuten goldbraun backen.

Zucchini

gebackene Zucchini mit Kräuterquark

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Zucchini - 1/2 Bund Petersilie - 50g Parmesan gerieben - 2 EL Semmelbrösel - 1 Ei - Salz - Pfeffer - 4 EL Mehl - 1/8 L Öl - 1 Packung Kräuterquark


Zubereitung

Petersilie hacken, mit Parmesan und Semmelbröseln mischen. Das Ei mit 2 EL Wasser verquirlen. Zucchini schräg in Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, erst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in der Parmesan-Mischung wälzen. Zucchini im heißen Öl bei milder Hitze goldbraun braten, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.

Quelle www.biokiste-hof-kotthausen.de
Zucchini

Gebackene Zucchinitaler mit Chinakohl

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Zucchini - 200g festkochende Kartoffeln - 1 Prise Salz - 1 Ei - 2 EL feine Haferflocken - 4 EL geriebener Parmesan - 1 EL Kräuter der Provence - 200g Chinakohl - 1 kleine Dose Mais - 2 Möhren - 150ml Buttermilch - 1 TL Honig - 2 EL gehackte Petersilie - 2 EL Schnittlauch, in Ringen (Tiefkühlkost) - 1 Prise Pfeffer - 125 Magerquark - 1 EL Milch


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad (Gas: Stufe 3, Umluft: 180 Grad) vorheizen. Zucchini waschen, Kartoffeln schälen und beides raspeln. Kartoffel- und Zucchiniraspeln mit 1 Teelöffel Salz vermengen, ca. 5 Minuten ziehen lassen, in ein Küchentuch geben und gut ausdrücken. Mit Ei, Haferflocken, Parmesan und Kräutern vermischen und mit Salz würzen. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln 12 Taler auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und Zucchinitaler im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten garen. Für den Salat Chinakohl waschen, Boden samt Strunk entfernen und Kohl in Streifen schneiden. Mais abtropfen lassen, Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Für das Dressing Buttermilch mit Honig, je 1 Esslöffel Petersilie und Schnittlauch, Salz und Pfeffer verrühren und mit Salatzutaten mischen. Für den Dip Quark mit Milch glatt rühren, mit restlicher Petersilie und Schnittlauch verrühren, salzen und pfeffern. Zucchinitaler mit Chinakohlsalat und Dip servieren.

Apfel

Gebackener Apfel-Milchreis

Saison Herbst/Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Milchreis - ca. 900ml Milch - 3 säuerliche Äpfel - 1 Msp. Zimt - 1 Prise Salz - 1EL Rohrohrzucker - 2-3EL Zimt-Zucker - etwas Butter - Zitronenschale


Zubereitung

Den Reis mit der Milch und der Zitronenschale zum kochen bringen und ca. 30 Minuten weich köcheln. Dabei immer wieder umrühren. Eventuell noch etwas Milch nachgießen. Mit Salz, Zimt und Zucker würzen.Äpfel schälen und vierteln, Kerngehäuse entfernen. 1 Apfel (4 Viertel) kleinschneiden und unter den Reis mischen.Alles in eine flache Auflaufform oder kleine Förmchen geben. Die restlichen Apfel-Viertel auf der runden Seite längs einschneiden und mit der runden Seite nach oben auf den Reis geben. Mit Zimtzucker bestreuen und Butter in Flöckchen darüber geben.Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen bis die Äpfel gar sind.

Quelle spielberger-muehle.de
Blumenkohl

Gebackener Blumenkohl mit Blutorangen-Hummus und Bulgur

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Glas gekochte Kichererbsen - 1 Blutorange (alternativ 1 Orange) - 2 Knoblauchzehen - 1 EL Sesammus - 4 entsteinte Datteln - 5 EL Sesamöl - Salz - Pfeffer - 2 Zwiebeln - 1 Bund glatte Petersilie - 1 TL Paprikapulver - 350g Bulgur - 600ml Gemüsebrühe - 2-3 EL Zitronensaft - 1/2 TL Thymian, gerebelt -75g Butter - 75g gemahlene Mandeln - 30g Paniermehl - 1 großer Blumenkohl (alternativ Broccoli)


Zubereitung

Für das Hummus die Kichererbsen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen. Orangenschale fein abreiben, den Orangensaft auspressen. Knoblauch schälen und fein hacken. Kichererbsen, Sesammus, Orangensaft, Orangenschale, die Hälfte des Knoblauchs, Datteln, 3 EL Öl, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit einem Mixer fein pürieren. Dann abdecken und kalt stellen. Für das Bulgur Zwiebeln schälen und fein würfeln. Petersilie fein hacken. Zwei EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und den restlichen Knoblauch anschwitzen. Paprikapulver und Bulgur hinzufügen. Mit Gemüsebrühe ablöschen, gut vermengen, Topf vom Herd nehmen und 15 Minuten ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Zitronensaft abschmecken. Für die Kruste Butter, Mandeln, Thymian, Paniermehl, Salz und Pfeffer gut verkneten. Für 15 Minuten ins Gefrierfach stellen. Dann den ganzen Blumenkohl 10 Minuten (Broccoli 7 Minuten) in Salzwasser kochen und danach in eine feuerfeste Form geben; die Bröselmischung gleichmäßig darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen unter dem Grill 5 bis 8 Minuten überbacken.

Quelle www.BioMarkt.de
Palmkohl

Gebackener Ricotta mit Palmkohl

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Bund Palmkohlblätter - 1 Zwiebel - 3 Knoblauchzehen - 1 TL Ras el Hanout - 250g Ricotta - 1 Ei - 1 Handvoll Pinienkerne - Salz - extra natives Olivenöl


Zubereitung

Die Palmkohlblätter gut waschen und kleinschneiden, ebenso die Zwiebeln. In einer grossen Pfanne die Zwiebel mit der gepressten Knoblauchzehen schmoren, nach einigen Minuten das Ras el Hanout dazugeben und rösten. Als letztes die Palmkohlblätter dazugeben, leicht salzen und weichdünsten. In der Zwischenzeit die Ricotta mit dem Ei mischen. Die weichen Palmkohlblätter mit der Ricotta mischen und in ofenfeste Form geben, mit den Pinienkerne bestreuen und ca. 30 Minuten bei 160 Grad backen bis die Masse gestockt und die Pinienkerne goldbraun sind.

Quelle www.randenundmarillen.com
Paprika

Gebackener Schafskäse

Saison Herbst Personen 2-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1/2 rote Paprikaschote - 100g Tomaten - 60g Kalamataoliven - 2 TL getrocknete Oregano - 1 Prise Meersalz - 1 Prise gemahlener schwarzer Pfeffer - 200g Schafskäse am Stück - Olivenöl zum Beträufeln - 1 Handvoll glatte Petersilie - knuspriges Vollkornbrot oder Pita


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Tomaten vierteln, die Paprika in den Tomatenvierteln entsprechende Stücke schneiden. Die Oliven entsteinen und grob hacken. Alles in einer Schüssel vermengen und mit dem Oregano, dem Meersalz und dem Pfeffer würzen. Den Schafskäse in eine ofenfeste Form legen. Die Gemüsemischung darauf verteilen und alles im Ofen 20–25 Minuten backen, bis das Gemüse gar und der Käse weich ist. Herausnehmen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit der Petersilie bestreuen. Sofort heiß nach Belieben mit knusprigem Brot oder Pita servieren.

Quelle www.cremeguides.com
Kürbis Spaghetti

gebackener Spaghetti-Kürbis

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Spaghetti-Kürbisse - 3 EL Olivenöl - Meersalz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 1-2 Knoblauchzehen - ca. 8 Zweige Thymian - Muskat - Chilli nach Schärfe - etwas Butter - Oliven- oder Kürbiskernöl - 1 Stück Parmesan zum Darüberhobeln - geröstete Pinien- oder Kürbiskerne - eventuell Basilikum-Pesto


Zubereitung

Kürbisse waschen, jeweils längs halbieren. Aus den Hälften mithilfe eines Esslöffels die Kerne herauskratzen. Hälften mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander auf ein Backblech setzen und Hälften mit Olivenöl bepinseln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch schälen, darüber hobeln. Thyminanzweige darauf verteilen. Im heißen Ofen (220 Grad, zweite Schiene von unten) je nach Größe 30-45 Minuten garen. Besonders große Modelle brauchen schon mal ca. 1 Stunde. Blech aus dem Ofen nehmen, aus den Hälften mit 2 Gabeln das Fruchtfleisch herauslösen. Bei diesem „Kratzvorgang“ entstehen die „Spaghetti“. Auf Tellern verteilen, nach Geschmack würzen. Wer es scharf mag, kann noch ein etwas Chili untermischen. Mit einem Klacks Butter oder Öl, Parmesan und gerösteten Kernen verfeinern. Oder etwas Pesto untermischen.

Quelle www.kitchengirls.de
Kürbis Spaghetti

Gebackener Spaghetti-Kürbis

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Spaghettikürbis - 1 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 200g Tomatensoße - 1 EL italienische Kräuter - 50g geriebener Mozzarella


Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kürbis längst halbieren und mit einem Löffel das Kerngehäuse entfernen. Dann die Schnittseiten mit Olivenöl einpinseln und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit der Schnittseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Im vorgeheizten Backofen für 45-50 Minuten backen. Die Kürbishälften leicht abkühlen lassen, dann mit einer Löffel leicht über das Fruchtfleisch kratzen und die Spaghetti-Stränge lockern. Die Spaghetti in einer Schüssel mit der Tomatensoße, den Kräutern und Salz und Pfeffer mischen und zurück in die Kürbishälften geben. Den Mozzarella über den Kürbishälften verteilen und im Ofen für weitere 10 Minuten backen.

Quelle www.gaumenfreundin.de
Wirsing

Gebackener Wirsing mit Walnuss-Parmesan-Krümel

Saison Herbst Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den gebackenen Wirsing: 1 Wirsing-Kopf, geviertelt, entkernt und die Viertel halbiert (8 Wirsingspalten) - 2,5 EL Natives Olivenöl extra - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - 1 EL Weißer Balsamico Essig Für das Walnuss-Parmesan-Krümel-Topping: 2 Knoblauchzehen, zerdrückt - 4 EL Natives Olivenöl extra - 35g Walnüsse, leicht geröstet und zerkleinert - 30g Brotkrümel - 30g Parmesankäse, frisch gerieben (und etwas mehr zum Servieren) - 2 EL Zitronensaft, frisch gepresst Zum Servieren: Extra geriebener Parmesan - Eine Prise rote Chiliflocken (optional) - Zitronenschnitten


Zubereitung

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Beschädigte oder welke Blätter vom Wirsing entfernen und ihn in 4 gleich große Teile schneiden. Den Kern von jedem Stück herausschneiden und jedes Stück halbieren, so dass Ihr 8 Wirsingspalten bekommt. Die Wirsingstücke auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und komplett mit Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Ofen backen bis alles braun und knusprig an den Rändern und weich im Innern ist (ca. 25 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit die Stücke umdrehen. In der Zwischenzeit den Knoblauch in einer kleinen Schüssel mit dem Olivenöl vermischen. Die Zutaten (geröstete Walnüsse, Brotkrümel, Parmesan und Zitronensaft) dazu geben und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Gut vermischen und zur Seite stellen. Den gebackenen Wirsing in eine große Servierschüssel oder auf eine Platte geben (die Wirsingspalten lassen wie sie sind oder grob schneiden) und etwas Essig darüber träufeln. Vorsichtig vermischen. Das Walnuss-Parmesan-Krümel-Topping darüber verteilen und etwas extra geriebenen Parmesankäse und etwas rote Chiliflocken (optional) dazu servieren. Mit extra Zitronenschnitten servieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Endivien

Gebackener, gefüllter Endiviensalat

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Endiviensalat - Salz - 80g altbackenes Weißbrot - 6 Knoblauchzehen - 40g grüne Oliven entsteint - 2 EL Kapern - 6 Sardinen - 1 Handvoll Petersilie - 8 EL Olivenöl - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Salate im Ganzen gründlich waschen, dazu die Blätter etwas auseinander drücken, um auch innen evtl. Schmutz zu entfernen. Einen großen Topf mit Salzwasser aufkochen lassen. Darin die Salate ca. 4 Minuten blanchieren, anschließend abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Das Weißbrot zu Bröseln hacken/mahlen. Die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Oliven, Kapern und Sardinen abgießen. Zusammen möglichst klein hacken. Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Eine Auflaufform mit etwas Öl ausstreichen. In einer Pfanne 6 EL Olivenöl erhitzen. Darin den Knoblauch glasig braten. Die Oliven, Kapern, Sardinen, Petersilie und die Brösel zugeben und vermengen. Mit etwas Pfeffer abschmecken. Die Salatköpfe vorsichtig in der Mitte öffnen und je mit etwas der Mischung füllen. Wieder zusammenschlagen und in die Auflaufform legen. Die übrige Füllung darüber streuen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Die Form mit Alufolie abdecken und ca. 30 Minuten im Ofen backen. In den letzten ca. 10 Minuten die Folie entfernen und etwas bräunen lassen. Zum Servieren etwas abkühlen lassen und am besten dazu frisches Weißbrot reichen.

Quelle www.eatsmarter.de
Zitrone

Gebackenes Grießflammeri

Saison Ganzjährig Personen 8 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

90g Dinkelgrieß - 300ml Milch - 60g Rohrohrzucker - Abrieb einer Zitrone - 2 Eier - 1 Prise Salz - 1 Prise Vanille


Zubereitung

Milch in einem Topf aufkochen, 40g Rohrohrzucker, Aromen sowie den Griße mit einem Schneebesen einrühren und aufquellen lassen. In der Zwischenzeit die zwei Eiweiße mit 20g Rohrohrzuckerzu Eischnee steif schlagen. Nun die zwei Eigelbe in die erkaltete Grießmasse einrühren, nochmals 5 Minuten quellen lassen und vorsichtig den Eischnee unterheben. Die Masse in wasserbenetzte Formen (z.B. Glasschälchen, Muffinformen) füllen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft bei 180 Grad bzw. Ober-/Unterhitze bei 200 Grad) in mittlerer Einschubhöhe 10 Minuten backen. Abkühlen lassen, stürzen.

Bundzwiebeln

Zutaten

1 Bund Zwiebeln - 1,5 Kg Kartoffeln - 3 EL Olivenöl - 1/2 Tasse Gemüsebrühe - 3 EL Butter - 2 EL fein geschnittener Salbei (gerne auch trocken) - Salz - Muskat(blüte) - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Die Bundzwiebeln in Stücke schneiden, in 1 EL Olivenöl anschwitzen und mit der Brühe bissfest dünsten.. Mit Salz und Muskat(blüte) abschmecken. Die Kartoffeln mit der Schale in leicht gesalzenem Wasser bissfest kochen. Anschließend pellen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne das restliche Olivenöl mit 1 EL Butter erhitzen, bis die Butter aufschäumt. Dann die Kartoffeln darin durchschwenken und abschmecken. Die restliche Butter in einer Pfanne aufschäumen, den Salbei darin schwenken und leicht salzen. Die Bundzwiebeln und die Kartoffeln anrichten und mit der Salbeibutter beträufeln.

Petersilienwurzel

Gebratene Petersilienwurzeln

Saison Herbst/Winter Lecker Aufwand einfach



Zubereitung

Die Petersilienwurzeln gut abbürsten und waschen und in ungefähr 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Petersilienscheiben einfach in einer Pfanne mit Butter anbraten, bis sie gar sind, aber noch etwas Biß haben. Das dauert ungefähr 10 Minuten. Evtl. leicht salzen und pfeffern und fertig ist eine köstliche Beilage zu Fleischgerichten oder eine kleine Zwischenmahlzeit.

Gebratene Serviettenknödel an Kräuterseitling-Rahm

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für die Serviettenknödel: 6 Brötchen (vom Vortag) - 150ml Milch - 1 Zwiebel - 30g Butter - 4 Stängel Blattpetersilie - Majoran - 3 Eier - Muskatnuss - Salz - PfefferFür die Kräuterseitling-Rahm-Sauce: 600g Kräuterseitlinge (durch Champignons ersetzbar) - 1 Zwiebel - 40g Butter - 400ml Sahne - 1 halber Schnittlauchbund - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Für die Serviettenknödel die Brötchen grob würfeln und in eine Schüssel geben. Die Milch erhitzen und über die Brötchenwürfel gießen. Anschließend die Brötchenwürfel in der abgedeckten Schüssel 20 Minuten ziehen lassen. Die Zwiebel häuten und fein würfeln. 20 Gramm Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Blattpetersilie waschen und fein schneiden. Die angedünsteten Zwiebelwürfel, Petersilie sowie Majoran (gleicher Anteil) zusammen mit den Eiern in die Schüssel mit den eingeweichten Brötchen geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Alles zu einem Teig verkneten und nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig zu einer länglichen, etwa 20 cm langen Rolle formen und in eine Stoffserviette eindrehen. Die Enden der Serviette jeweils fest verknoten. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die mit der Teigrolle gefüllte Serviette hineingeben. Die Teigrolle auf mittlerer Temperaturstufe etwa 20 Minuten garen. Danach die Teigrolle aus dem Wasser nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Serviette abnehmen und die Teigrolle in jeweils 1 cm dicke Knödelscheiben schneiden. Die restliche Butter in der Pfanne, in der bereits die Zwiebelwürfel angeschwitzt wurden, erhitzen und die Knödel darin von beiden Seiten goldbraun anbraten. Die Kräuterseitlinge sauber abbürsten. Die Zwiebel häuten und fein schneiden. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und Kräuterseitlinge und Zwiebelstücke darin anbraten. Die Sahne hinzugeben. Das Ganze etwa fünf Minuten auf niedriger Temperaturstufe köcheln. Den Schnittlauch waschen, fein schneiden und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Quelle BIOSpitzenkoch Andreas Willius
Tomate

Gebratene Tomaten mit Basilikumpesto

Saison Frühling/Sommer Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

8 Tomaten - 100g Paniermehl - 1 Zitrone - Olivenöl zum Braten - 100g Sonnenblumenkerne - 1 Bund Basilikum - 1 Knoblauchzehe - 100 ml Olivenöl - Salz - 200g Ziegen-Camembert - 50g Blaumohn


Zubereitung

Die Basilikumblätter abzupfen, den Knoblauch schälen. Basilikum, Knoblauch, Sonnenblumenkerne und Olivenöl pürieren und mit Salz abschmecken. Die Tomaten in fingerdicke Scheiben schneiden. Die Zitronenschale mit einer Reibe abreiben. Zitronenschale mit Paniermehl und etwas Salz mischen. Die Tomatenscheiben darin wälzen (Paniermehl gut andrücken). Olivenöl erhitzen und die panierten Tomaten goldgelb braten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Den Ziegencamembert in circa 1 cm dicke Scheiben schneiden. 2 ELOlivenöl auf mittlerer Flamme in einer Pfanne erhitzen und den Mohn dazugeben. Zwei Minuten anbraten und mit Salz abschmecken.

Quelle www.oekolandbau.de/verbraucher/biospitzenkoeche/rezepte/salate-und-kleine-gerichte/snacks/gebratene-tomaten-mit-basilikumpesto-ziegenkaese-und-mohn/
Granatapfel

Gebratene Vanillebirnen mit Granatapfel

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Birnen - 1 Vanilleschote - 30g Butter (2 EL) - 30g Dattelzucker (2 EL) - ½ TL Zimt - 1 Zitrone (Saft) - 100ml Birnensaft - ½ Granatapfel - 2 Stiele Minze


Zubereitung

Birnen schälen, halbieren, Kerngehäuse herausschneiden, dabei die Stiele an den Früchten lassen. Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen. Butter in einer Pfanne mit Dattelzucker in etwa 3 Minuten bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Birnen, Vanillemark und -schote zugeben und unter Schwenken in 5 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Mit Zimt bestäuben, mit Zitronen- und Birnensaft ablöschen und etwa 3 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Granatapfelkerne aus der Frucht herauslösen. Minze waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Die Vanillebirnen mit Granatapfelkernen und Minze bestreuen.

Quelle www.eatsmarter.de
Mangold

Gebratener Mangold mit Knoblauch

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Mangold - 1 Knoblauchzehe - 4 EL Olivenöl - Meersalz - Pfeffer - 1 EL Balsamico-Essig, dunkel


Zubereitung

Mangold waschen und die Stiele putzen. Blätter in mittelgroße Streifen und die Stiele schräg in schmale Stücke schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch zugeben. Mangoldstiele zugeben und ca. 2 Minuten anbraten, gelegentlich wenden. Blätter zugeben und alles zusammen 1-2 Minuten anbraten.

Quelle www.foodboom.de
Radicchio

gebratener Radicchio und Chicoree an Spinat

Saison Herbst Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 kleine Köpfe Radicchio - 4 Köpfe Chicoree - 500g frischer Spinat, gewaschen und grob zerkleinert - 1 gewürfelte Zwiebel - 50g geräucherter , gewürfelter Speck oder Räuchertofu - 1 EL natives Olivenöl - 1 EL Butter Dressing: 2 EL gehackte Petersilie - 1 rote Paprika in kleinen Würfeln - 120g Frischkäse oder Quark, mit dem Schneebesen glatt gerührt - 250g Mayonnaise oder Joghurt - 1 EL Meerrettich - 1 EL Senf - 20g Honig - 2 EL Balsamico-Essig, hell oder dunkel - Salz - schwarzer Pfeffer zur Dekoration: 120g gehobelter würziger Käse, z. B. Parmesan oder Kressesprossen oder andere Kräuter


Zubereitung

Für das Dressing alle Zutaten verrühren, außer dem geriebenen Käse. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Räucherwürfel anbraten. Spinat dazugeben und vorsichtig umrühren, bis der Spinat zusammengefallen ist. Dann sofort den Pfanneninhalt auf ein Backblech geben und zum Auskühlen verteilen. In der nicht ausgespülten Pfanne die Butter zerlassen und die Salatecken von allen Seiten kurz anbräunen. Mit Salz und Pfeffer würzen (ggf. noch ein paar Tropfen Zitronensaft zugeben) und mit Deckel ca. 3 Minuten dämpfen.

Quelle www.solawi-dahlum.de
Rote Bete

Gedünstete Rote Bete-Blätter mit Tomate und Rührei

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Rote Bete-Blätter - 3 Tomaten - 1 Zwiebel - 4 hart gekochte Eier - Sonnenblumenöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Blätter säubern und in Streifen schneiden. Tomaten würfeln. Zwiebel häuten und klein hacken. Eier schälen und ebenfalls würfeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Blätter und Tomaten hinzugeben. Das Gemüse für etwa 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Eierwürfel unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn es schnell gehen muss, die Eier alternativ frisch aufschlagen und in der Pfanne stocken lassen. Für eine vegane Variante lässt die Eier weglassen oder sie durch eine Mischung aus Kichererbsenmehl und Wasser (wie beim veganen Rührei) ersetzen. Prima auch als Beilage zu Fisch oder zusammen mit Reis oder einer Reis-Alternative.

Quelle www.smarticular.net
Chinakohl

Gedünsteter Chinakohl

Saison Herbst/Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 gr. Chinakohl | 1/2 l Gemüsebrühe | Kräutersalz | Pfeffer | Bohnenkraut | Basilikum | gehackter Knoblauch | 1 Tasse frisch geschrotetes Getreide | 1 EL süße Sahne | 1 EL Butter | einige Tropfen Zitronensaft


Zubereitung

Den Chinakohl in kleine Stücke schneiden. Mit den Gewürzen in der Gemüsebrühe und dem Öl halb gar kochen (10 Minuten). Den Getreideschrot zugeben und bei kleiner Hitze weitere 5 Minuten köcheln lassen. Zitronensaft, Sahne und Butter hinzufügen, evtl. nachwürzen. Dazu frischer Salat.Variation: einige kleingeschn. Champignons mitkochen lassen. Dieses Rezept ist ideal für Leute mit schwachen Verdauungsorganen.

Austernpilze

Gefüllte Austernpilze mit Kräuterjoghurt

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Austernpilze - 4 Scheiben Toastbrot (gewürfelt) - 1 Schalotte (klein geschnitten) - 1 Bund Petersilie (gehackt) - 1 Ei - 1 EL Sauerrahm - Salz - Pfeffer - Muskatnuss Zum Backen: 3 EL Mehl - 2 Eier - 5 EL Sonnenblumenöl Kräuterjoghurt: 1 Becher Naturjoghurt - 1 EL Kräuter (gehackt) - Salz - Pfeffer - 1 Zitrone (Saft)


Zubereitung

Austernpilze putzen und vom Stiel befreien. Toast, Petersilie, Schalotte, Sauerrahm, Ei und Gewürze vermischen und abschmecken. Austernpilze mit der Füllung zusammensetzen, durchs versprudelte Ei ziehen, in Mehl wenden und im heißen Öl beidseitig knusprig braten. Danach auf Küchencrepes abtropfen lassen. Für das Kräuterjoghurt einfach alle Zutaten gut vermischen und abschmecken. Die Austernpilze mit dem Kräuterjoghurt servieren.

Quelle www.ichkoche.at
Bataten

Gefüllte Bataten (Süßkartoffeln)

Saison Frühling Personen 3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

750g Bataten - 60g gehackte Walnusskerne - 1 Bund Petersilie - 2 EL Ahornsirup - etwas frisch geriebene Ingwerwurzel - frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer - ½ TL Salz - 1 EL Öl - 2 Eigelb - 2 EL Sahne


Zubereitung

Die Bataten gut waschen, am besten mit einer Bürste. Die Bataten garen und auskühlen lassen. Von jeder Batate an einer Längsseite einen „Deckel“ abschneiden. Die Batate mit einem Teelöffel aushöhlen, sodass noch ca. 1 cm am Rand übrig sind. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Batatenfleisch zerdrücken und mit den gehackten Walnusskernen, der kleingeschnittenen Petersilie, dem Ahornsirup, dem Ingwer, den Eigelben und der Sahne verrühren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dies in die ausgehöhlten Bataten füllen und die "Deckel" wieder darauf setzen. Alufolie in einzelne Stücke schneiden und auf einer Seite mit dem Öl bestreichen. Die Bataten darauf legen. Die Folie über den Bataten zusammenfassen und die Ränder fest verschließen. Die eingepackten Bataten auf das Backblech setzen und etwa 20 Minuten garen. Nach der Hälfte der Zeit wenden.

Chinakohl

Gefüllte Chinakohlröllchen mit Schnittlauchsoße

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

100g Hirse - 1 kleiner Chinakohl - 50g Porree- 50g Sellerie - 1 kleine Zwiebel - 1 TL Öl - 250 ml Gemüsebrühe - 1 kleine Möhre - 1 kleines Stück Kohlrabi - 1 große Knoblauchzehe - Salz - Pfeffer - 50 gr Doppelrahm-Frischkäse - 1 Esslöffel Butter - 150 ml süße Sahne - 100 ml Milch - 1 gestrichener Teelöffel Mehl (Type 405) - Zitronensaft - 1 Bund Schnittlauch


Zubereitung

Hirse in einem Haarsieb so lange heiß abspülen, bis kein Schaum mehr abläuft. Zwiebel fein würfeln, im heißen Fett anschwitzen, Hirse zugeben, kurz mitschwitzen. Brühe aufgießen, Deckel auflegen und die Hirse bei stark reduzierter Hitze ohne Umrühren etwa 20 Minuten quellen lassen. Bei Bedarf mehr Brühe zugeben. Möhre und Kohlrabi fein reiben und am Ende der Hirse-Garzeit zur Hirse geben. Knoblauchzehe, Gewürze und Doppelrahm-Frischkäse zugeben und alles umrühren. Würzig abschmecken und etwas abkühlen lassen. Vorsichtig 15-20 Chinakohl-Blätter vom Kopf lösen und in kochendem Wasser jeweils etwa eine Minute blanchieren. Sofort kurz in kaltes Wasser tauchen und zum Trocknen nebeneinander auf ein großes Küchentuch legen. Sehr dicke Blattstrünke keilförmig ausschneiden oder flach schneiden. Chinakohl-Blätter eventuell noch weiter abtrocknen und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Eventuell kleine oder zerrissene Blätter übereinander legen. Jeweils 1-2 Esslöffel Hirsemasse als Berg auf den dickeren Teil der Blätter verteilen. Seiten über die Hirsemasse einschlagen und Blätter nicht zu fest aufrollen. Röllchen dicht aneinander auf den Blattstrünken in eine Pfanne setzen. So viel Brühe angießen, dass der Boden gut bedeckt ist. Die Röllchen etwa fünf Minuten leicht köcheln lassen. Porree und Sellerie putzen und klein würfeln oder grob reiben. Butter erhitzen und Gemüse anschwitzen. Brühe aufgießen, mit aufgelegtem Deckel etwa 10 Minuten weich kochen. Falls gewünscht, Gemüse durch ein Sieb streichen, damit die Soße ganz cremig wird. Sahne zugießen und Sauce im offenen Topf 5-10 Minuten einköcheln lassen. Zum Andicken Milch mit Mehl anrühren, zur Sauce geben, aufkochen lassen. Sauce abschmecken, Schnittlauch in sehr feine Röllchen schneiden und kurz vor dem Servieren unter die Sauce rühren.

Quelle naturkost.de
Rhabarber

Gefüllte Crêpes mit Rhabarber

Saison Frühling/Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Stangen Rhabarber - 3 Eier - 100g Weizenmehl - 1 Tasse Milch - 1 Pr. Salz - 100g Manouri - 100ml Apfelsaft - 1 Handvoll Basilikumblätter - 1/2 TL Kardamom, gemahlen - Öl - Butter - Zucker


Zubereitung

Eier, Mehl, Milch, Kardamom und Salz zu einem glatten Teig verquirlen und 20 Minuten ruhen lassen. Rhabarber abziehen und in Stücke schneiden. Etwas Butter in eine Pfanne geben, den Rhabarber darin schwenken, Apfelsaft und 3 EL Zucker dazugeben und 3 Minuten garen. Manouri mit der Gabel zerbröseln. Von dem Teig dünne Eierkuchen backen und mit Manouri, Basilikum und Rhabarber füllen. Wem es zu sauer ist, der kann Zimt und Zucker darübergeben.

Quelle www.maerkischekiste.de
Cherrytomaten

Gefüllte Crêpes mit Rucola und Cherrytomaten

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Cherrytomaten - 75g Rucola - 120g Ziegenfrischkäse - 180g Weizenvollkornmehl - 400ml Milch - 3 Eier - Salz - Kokosfett, zum Backen


Zubereitung

Vollkornmehl mit Milch verrühren und ca. 30 Minuten quellen lassen. Dann Eier und Salz unterrühren und aus dem Teig in heißem Kokosfett 8 mittelgroße Crêpes backen. Rucola putzen, waschen und abtropfen lassen. Cherrytomaten waschen und halbieren oder in Scheiben schneiden. Tomaten in einer Pfanne ohne Fett kurz erhitzen. Jeweils eine Hälfte der Crêoes mit den Tomaten, Rucola und zerbröselten Ziegenkäse belegen, andere Hälfte darüber klappen. Crêpes im Backofen bei 180 Grad nochmals kurz erwärmen. Sofort servieren.

Tomate

Gefüllte Kartoffeln mit Tomatensalsa

Saison Frühling/Sommer Personen 30 Stück Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Tomaten - 30 kleine Kartoffeln - 120g Ziegenweichkäse - 5 Stängel glatte Petersilie - ½ Bund Schnittlauch - ½ rote gewürfelte Zwiebel - 2 EL Balsamessig - 3 EL Olivenöl - 2 TL Honig - 3 Stängel Frühlingslauch - 1 EL Basilikum - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Kartoffeln in Salzwasser kochen. Etwas abkühlen lassen. Einen Deckel abschneiden. Eventuell Böden begradigen, damit sie nicht kippen. Mit einem Teelöffel zwei Drittel aushöhlen. Das Ausgehöhlte zerdrücken. Mit Ziegenkäse, gehackter Petersilie und Schnittlauch mischen. Salzen und pfeffern. In die Kartoffeln füllen. Kartoffeln auf ein gefettetes Blech setzen und bei 200 Grad 10 Minuten backen. Inzwischen Tomaten entkernen und fein würfeln. Zwiebel, Essig, Öl und Honig verrühren. Lauch und Basilikum schneiden. Alles mischen, salzen und pfeffern.

Quelle www.naturkost.de
Kohlrabi

Gefüllte Kohlrabi mit Möhrensoße

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Kohlrabi - 200g Hirse - 1 L Gemüsebrühe - 300g Möhren - 1 Knoblauchzehe - 1 Zwiebel - 4 EL Olivenöl - 100ml Sahne - Salz - Pfeffer - 1/2 Bund Schnittlauch - 100g Gouda


Zubereitung

Hirse heiß waschen. In 800ml Brühe nach Packungsangabe garen (ca. 25 Minuten). Gut abtropfen lassen. Geschälte Kohlrabi in Salzwasser aufkochen und ca. 35 Minuten köcheln lassen, bis sie gar, aber nicht zu weich sind. Abkühlen lassen. Möhren schälen und in 2 cm dicke Stücke schneiden. In einem Topf mit wenig Wasser abgedeckt 15-20 Minuten köcheln lassen, bis sie ganz weich sind. Wasser abgießen. Fein gehackten Knoblauch und gewürfelte Zwiebel in 2 EL Öl in einem Topf 1 Minute anbraten. Restliche Brühe, Sahne und Möhren zugeben und 1 Minute köcheln lassen. Fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Käse reiben. Hirse mit restlichem Öl und der Hälfte des Schnittlauchs mischen. Kohlrabi mit einem Teelöffel oder Kugelausstecher aushöhlen, sodass ein 1 cm dicker Rand bleibt. Inneres anderweitig verwerten. Kohlrabi mit Hirse füllen. Kohlrabi in eine Auflaufform setzen. Mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180) 10 Minuten backen. Soße nochmals erhitzen. Zu den Kohlrabi servieren. Mit restlichem Schnittlauch bestreuen.

Quelle www.naturkost.de
Kohlrabi

Gefüllte Kohlrabi mit Ziegenkäse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Kohlrabi - 3 Lauchzwiebeln - 200g Erbsen - 30g Butter - 40g Mehl - 150ml Milch - 1 EL Olivenöl - 150g Ziegenfrischkäse - 50g Walnüsse - 100ml Kochwasser - 1 TL Honig - 1/2 Teelöffel Muskat - 1 Ei - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Kohlrabi waschen und schälen. Ca. 20 Minuten in Salzwasser dünsten. Erbsen aus dem Glas abtropfen lassen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Kohlrabi mit einer Schöpfkelle aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Kohlrabi-Kochwasser abschöpfen. Butter in einem Topf schmelzen. Topf von der Herdplatte nehmen und Mehl nach und nach zur Butter geben, dabei stetig umrühren. Milch und Kohlrabiwasser langsam untermengen, bis eine cremige Masse entsteht. Topf zurück auf den Herd stellen und Sauce aufkochen lassen. Umrühren und ca. 10 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Kohlrabi mit einem Kugelausstecher aushöhlen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Erbsen und Lauchzwiebeln kurz anbraten. Kohlrabikugeln, Muskat und Ziegenfrischkäse dazugeben. Salzen und pfeffern. Eigelb vom Eiweiß trennen. Eigelb langsam mit der Sauce verrühren, Sauce mit in die Pfanne geben und alles gründlich vermengen. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Kohlrabi mit Masse befüllen. Walnüsse grob hacken und auf den gefüllten Kohlrabi drapieren. Honig über die gefüllten Kohlrabi träufeln. Gefüllte Kohlrabi für ca. 10 Minuten im heißen Ofen backen.

Quelle www.springlane.de
Paprika

Gefüllte Nudeln mit Paprika-Sahne-Soße

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 rote Paprika, - 1 Zwiebel - 1 EL Olivenöl - 100g Frischkäse - 100 ml Sahne - 2 EL Weißwein - schwarzer Pfeffer - 250g gefüllte Nudeln (Ravioli oder Tortellini etc.)


Zubereitung

Paprika waschen entkernen und würfeln, Zwiebel klein schneiden. In einem Topf Olivenöl heiß werden lassen und das Gemüse darin andünsten. Frischkäse und Sahne zufügen und heiß werden lassen. Mit Weißwein, Salz und Pfeffer abschmecken.Inzwischen die gefüllten Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten und zusammen mit der Soße servieren.

Paprika

Gefüllte Paprika mit Bulgur und Champignons

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 rote Paprikaschoten - 200g geschnittene Champignons - 150g Bulgur - 300 ml Gemüsebrühe - 4 Zwiebeln - Knoblauchzehen - Olivenöl - 400g geschälte Tomaten - 2 TL Thymian - Paprikapulver - 75g geriebenen Parmesan - 2 Eier


Zubereitung

Bulgur mit 300 ml Gemüsebrühe aufkochen und bei geringer Hitzezufuhr 10 Min. garen. Evtl. überschüssiges Wasser abschütten. Zwiebeln und Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden und in 3 EL Olivenöl glasig dünsten. Die Hälfte davon mit den Tomaten in eine hohe gefettete Auflaufform geben. Zu den restlichen Zwiebeln die Champignons und die Kräuter geben und kurz anbraten. Den Bulgur, Parmesan und Eier zugeben, alles vorsichtig miteinander vermengen. Von den Paprikaschoten die Deckel abschneiden, Stiel und Kerne entfernen, Masse einfüllen, Deckel auflegen und alle Schoten in die Auflaufform setzen. 30 Min. bei 200°C im Backofen garen.

Quelle www.naturkost.de
Paprika

Gefüllte Paprika mit Chinakohl und Pilzen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Paprikaschoten - 200g Grünkern - 400ml Gemüsebrühe - 1 kleiner Chinakohl - 125ml Gemüsebrühe - 250g Champignons - 1 EL Butter - 100ml Sahne - 1 EL fein gemahlenes Weizen-Vollkornmehl - Kräutersalz - Flüssigwürze - 1 Bund Schnittlauch


Zubereitung

Grünkern auf einem Sieb heiß abspülen und in der Gemüsebrühe bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten zugedeckt dünsten. Chinakohl in schmale Streifen schneiden. In Salzwasser etwa 5 Minuten blanchieren und auf einem Sieb abtropfen lassen. Von den Paprikaschoten Deckel abschneiden und aushöhlen. Grünkern mit Chinakohl vermengen und in die Schoten füllen. Deckel darauf und Paprika in eine Form setzen. Gemüsebrühe angießen und im Ofen bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) etwa 35 Minuten garen. Champignons in Scheiben schneiden und anbraten. Sahne mit Mehl verrühren. Champignons damit ablöschen. Kurz aufkochen. Mit Kräutersalz und Flüssigwürze abschmecken. Schnittlauchröllchen dazu und Pilzsauce zu den Paprikaschoten gießen.

Quelle www.naturkost.de
Paprika

Gefüllte Paprika mit Wildreis

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 kleine Paprikaschoten - 100 g Reismischung mit Wildreis - 1/2 Dose Kichererbsen aus der Dose - 4 Frühlingszwiebeln, geschnitten - 100 g Feta in Würfeln - 1 Schuss Aceto Balsamico di Modena - Kräutersalz - frisch gemahlener Pfeffer - Oregano - 1 EL Tomaten getrocknet, geschnitten - 1 EL Oivenöl nativ extra - 1-2 EL Tomatenmark aus der Tube - eventuell Pastakäse zum Bestreuen


Zubereitung

Geschnittene Tomaten in etwas Wasser 10 Minuten einweichen, abgießen und Wasser auffangen.Deckel von den Paprikaschoten abschneiden und Paprika aushöhlen.Reis mit abgetropften Kichererbsen, Frühlingszwiebeln und Fetawürfeln mischen, mit Kräutersalz, Pfeffer, Balsamico und Oregano würzen. Abgetropfte Tomatenstücke unterrühren. Reismasse in die Schoten füllen und Deckel aufsetzen.Öl in einen Topf gießen, Paprikaschoten hineinsetzen und kurz andünsten. Tomatenwasser und etwas Wasser seitlich zugeben und mit Tomatenmark verrühren. Im geschlossenen Topf 20 Minuten garen. Nach Belieben vor dem Servieren mit Pastakäse bestreuen.Tipp: Wenn Füllung übrig bleibt kann sie mit etwas Essig und Öl lecker als Salat angemacht werden.

Quelle www.rapunzel.de
Palmkohl

Gefüllte Pfannkuchen mit Palmkohl, Feta Frischkäse und frischen Kräutern

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Dinkelmehl Type 630 - 375ml Vollmilch - 5 Eier - 1 EL Mineralwasser - Ghee - 250g Feta - 250g Frischkäse - 400g Palmkohl - 1 Bund Petersilie - 1 Bund Schnittlauch - 1 Zitrone - 50ml Olivenöl - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 150ml Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Dinkelmehl, Vollmilch, Eier und Mineralwasser mit einer Prise Salz verquirlen. Pfannkuchenmischung in einer Pfanne mit Ghee bis zur leichten Bräune anbraten. Palmkohl waschen und abtropfen lassen, den Strunk am unteren Ende entfernen und in ca. 1 cm breite Streifen zerschneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauchzehen schälen und durch eine Presse drücken. Zitrone unter heißem Wasser waschen, von der Schale Besten ziehen und den Saft von einer Hälfte auspressen. Kräuter waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Feta in eine ausreichend große Schüssel grob zerbröseln und mit dem Frischkäse vermischen. Zitronensaft, Zitronenschale, gehackte Kräuter und gepressten Knoblauch dazugeben und alles 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen. In der Zwischenzeit in einer ausreichend großen Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten und den Palmkohl dazugeben. Alles unter Rühren ca. 5 Minuten anbraten und mit Brühe ablöschen. Weitere 10 Minuten bei mittlerer Hitze und mit Deckel dünsten, bis der Kohl bissfest ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Abgekühlten Palmkohl unter die Kräuter Frischkäse Creme heben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Frisch gebackene Pfannkuchen mit der grünen Feta Frischkäse Creme bestreichen und einrollen. Wer das Gericht noch aufpeppen will, kann eine Vinaigrette aus Zitronensaft, weißem Balsamico, süßem Senf und Olivenöl mixen. Als aromatische Sauce auf den gefüllten Pfannkuchen sorgt sie für zusätzliche Frische.

Quelle www.cooknsoul.de
Sellerie

Gefüllte Sellerieschnitzel an Ofengemüse und Linsen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

600g Sellerie - Salz - 50g Sahne - Pfeffer - Chiliflocken - Muskat - 1 Stange Staudensellerie - 10 halbierte Walnusskerne - 50g Bergkäse, frisch gerieben - ½ Limette (Saft und Schale) - 50g Mandelmehl - 30g Parmesan, frisch gerieben - 30g Dinkelmehl Type 1050 - 1 Ei - 3 Paprika - ½ Zucchini - ½ Aubergine - 2 Knoblauchzehen - 1 TL Rosmarin - 5 EL Olivenöl - Paprikapulver edelsüß - 125g Beluga-Linsen - 1 TL Thymian - 12 Trockenpflaumen - 2 EL weißer Balsamessig - ½ Zitrone (Saft) - 1 TL Honig


Zubereitung

Sellerieknolle putzen, waschen und schälen. Aus der Mitte der Knolle 8 große Scheiben je etwa 3 mm abschneiden. Scheiben für 3-4 Minuten in kochendes Salzwasser geben, abgießen, abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. 4 weitere Scheiben (ca. 150g) je etwa 5 mm dick abschneiden und würfeln. Würfel ebenfalls 1-2 Minuten garen und in einem Sieb abtropfen lassen. Für das Selleriepüree den Rest vom Sellerie (50 g) grob würfeln. Selleriewürfel mit Sahne und 100 ml Wasser bei mittlerer Hitze weich kochen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und frisch abgeriebenem Muskat würzen. Anschließend pürieren. Für die Füllung Staudensellerie putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Walnusshälften in einer heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3 Minuten anrösten, abkühlen lassen und hacken. Selleriewürfel, Nüsse und Käse mischen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und frisch abgeriebenem Muskat würzen. Schale und Saft der Limette sowie 3 EL Selleriepüree zur Bindung unterrühren. Etwa 1 EL von der Füllung auf 1 Selleriescheibe geben, zusammenklappen und am Rand vorsichtig festdrücken. Für die Panierung Mandelmehl und Parmesan mischen. Sellerieschnitzel zunächst im Dinkelmehl, dann im Ei und abschließend in der Mandelmehl-Parmesan-Mischung wenden. Schnitzel beiseitestellen. Paprikaschoten halbieren, entkernen, waschen und in Würfel schneiden. Zucchini- und Auberginenhälfte ebenfalls waschen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Für die Marinade 2 EL Olivenöl mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Paprikapulver verrühren. Paprika, Zucchini, Aubergine und Knoblauch mit der Marinade mischen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und Gemüse daraufgeben. Gemüse im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad; Gas: Stufe 3) 20-25 Minuten garen. Derweil Linsen in der doppelten Menge Wasser bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten kochen und anschließend abtropfen lassen. Backpflaumen hacken und zusammen mit dem Thymian untermischen. 1 EL Balsamessig und Zitronensaft dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die panierten Sellerieschnitzel darin bei mittlerer Hitze in etwa 5 Minuten goldbraun braten. Ofengemüse aus dem Ofen nehmen. Für das Dressing restliches Olivenöl, Honig und übrigen Balsamessig verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken unter das Gemüse mischen. Sellerieschnitzel mit Ofengemüse und Linsen anrichten.

Quelle www.eatsmarter.de
Bataten

Gefüllte Süßkartoffel mit Kichererbsen und Ziegenkäse

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 große Süßkartoffeln - 100g Kichererbsen - 2EL Olivenöl - 1 TL getrockneter Rosmarin - 100g Ziegenfrischkäse - 1 TL Zitronensaft - Meersalz - Pfeffer - Ahornsirup


Zubereitung

Kichererbsen über Nacht einweichen und nach Packungsanweisung kochen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Süßkartartoffeln längs halbieren und mit Olivenöl bestreichen. Mit der Gabel einstechen und auf einem Blech etwa 50 Minuten backen bis sie ganz gar sind. Ein wenig vom Inneren der Süßkartoffeln herausschaben und in einer Schüssel mit Kichererbsen, Rosmarin, fein zerkrümeltem Ziegenfrischkäse und Zitronensaft vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jede Hälfte mit Ahornsirup beträufeln und mit der Kichererbsen-Mischung füllen. Für weitere 10 Minuten in den Backofen schieben bis der Käse geschmolzen ist.

Quelle www.rapunzel.de
Bataten

Gefüllte Süßkartoffeln

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Süßkartoffeln - 1 Dose weiße Bohnen - 1 EL Olivenöl - Meersalz - schwarzer Pfeffer (aus der Mühle) - 1 TL Oregano (getrocknet) - 1 TL Thymian (getrocknet) - 1 Handvoll Pekannusskerne - 1 Avocado (davon das Fruchtfleisch) - 150g Frischkäse - Zitronensaft (nach Gefühl) - 100ml Weißweinessig - 4 Ei - 1 Handvoll Kresse (zum Garnieren)


Zubereitung

Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Die Kartoffeln mit einer Gabel mehrmals einstechen und auf mittlerer Schiene 30–40 Minuten weich garen. Die Bohnen in ein Sieb abgießen und abbrausen. Mit Öl, Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian mischen und in die Form geben. Für 20 Minuten zu den Süßkartoffeln in den Ofen schieben. Die Pekannüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen. Avocado mit einer Gabel zerdrücken und mit Frischkäse, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Für die pochierten Eier 2 l Wasser und den Weißweinessig in einem Topf kurz aufkochen. Die Eier einzeln in jeweils eine kleine Tasse aufschlagen. Dann mit einem Kochlöffelstiel einen Strudel im Wasser erzeugen und die Eier nacheinander vorsichtig in das siedende Wasser gleiten lassen, dabei das stockende Eiweiß mit zwei Esslöffeln über das Eigelb ziehen. Die Eier 3–4 Minuten garen. Anschließend mit einer Schaumkelle herausheben und etwas abtropfen lassen. Die Kartoffeln so halbieren, dass die Hälften noch zusammenhängen. Mit der Avocadocreme und den Bohnen füllen. Je ein Ei daraufsetzen und mit den Pekan- nüssen und Kresse bestreut servieren.

Quelle www.livingathome.de
Spinat

Gefüllte Tomaten mit Feta und Spinat

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Spinat - 8 Tomaten - 1 große Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Olivenöl - 2 EL Pinienkerne - 200g Feta - Salz - frisch gemahlener Pfeffer


Zubereitung

Den Grill anfeuern oder den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Den Spinat waschen, von den Strünken befreien und grob hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und den Knoblauch fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel und den gehackten Knoblauch darin glasig dünsten. Den Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie leicht Farbe nehmen und unter den Spinat mengen. Den Feta Käse in klein geschnittenen Würfeln oder zerbröckelt untermischen. Von den Tomaten einen Deckel abschneiden und mit Hilfe eines Löffels aushöhlen. Die Tomaten mit der Spinatmischung füllen und den Deckel auflegen. Einzeln in etwas Alufolie wickeln und bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten grillen oder im vorgeheizten Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 175 Grad 10 Minuten garen.

Quelle www.chefkoch.de
Zitrone

gefüllte Zitronentaler

Saison Weihnachten Personen 1 Backblech Lecker Aufwand normal


Zutaten

300g Mehl, Typ 550 - 50g Zucker - Mark 1 Vanilleschote - 200g weiche Butter - 75g Schmand - Abrieb 1/2 Zitrone - Puderzucker zum Bestäuben Für die Füllung: 2 Zitronen - 2 Eier - 50g Zucker - 50g kalte Butter


Zubereitung

Für die Füllung mit einem Zestenreißer den Abrieb von den Zitronen in einer Schüssel sammeln. Dann die Zitronen halbieren und auspressen. Den Zitronensaft mit dem Abrieb aufkochen. Die Eier und den Zucker zu einer weißen Creme aufschlagen. Die Hälfte des aufgekochten Zitronensafts zu der Eimasse hinzufügen. Die andere Hälfte des aufgekochten Zitronensafts im Topf lassen, die Eimasse hinzufügen und alles bei kleinster Stufe und unter ständigem Rühren stocken lassen. Die Masse sofort durch ein Sieb passieren und somit den Abrieb entfernen. Den Zitronenpudding leicht abkühlen lassen, sodass er nicht mehr dampft (ca. 75 Grad), dann die kalte Butter in kleinen Stückchen unterrühren und kühl stellen. Für die Zitronentaler die Butter, den Schmand, Vanillemark, Zitronenabrieb, das Mehl und den Zucker mit der Küchenmaschine (oder per Hand) zu einem glatten Teig verkneten, den Teig zu 2 langen Rollen (ca. 2,5 cm Durchmesser) formen und in Folie gewickelt für 1 Stunde kalt stellen. Den Backofen auf 180 Grad- Ober- und Unterhitze vorheizen und von den Teigrollen etwa 0,5 cm dünne Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Scheiben im vorgeheizten Backofen ca. 8 Minuten hellgelb backen, dann abkühlen lassen. Die Hälfte der Plätzchen vorsichtig! mit der Füllung bestreichen (am Besten mit einer Spritztülle auf die Plätzchen füllen) und die andere Hälfte der Plätzchen als Deckel drauf setzen. Mit Puderzucker bestreut servieren.

Quelle www.malteskitchen.de
Zucchini

Gefüllte Zucchini mit Feta in Tomatensoße

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 Kg Zucchini - 350g Feta - 250ml Sojacreme zum Kochen (Soja Cuisine) - Kurkuma - Curry - Salz - Pfeffer - Zimt - Zucker - Oregano - 500g passierte Tomaten - 3 Stiele glatte Petersilie


Zubereitung

Ofen vorheizen (E-Herd: 175 Grad/Umluft: 150 Grad/Gas). Zucchini putzen, waschen und längs halbieren. Mit einem Teelöffel entkernen. 3⁄4 des In­neren in eine Schüssel geben. Hälfte Feta hineinbröckeln und Hälfte Sojacreme zugießen. Mit 1⁄2 TL Kurkuma, 1⁄2–1 TL Curry, Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Stabmixer fein pürieren. Oregano (nach Wunsch mehr oder weniger), die Tomaten, Rest Soja­creme,1⁄2 TL Zimt, Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker verrühren. In eine flache ofenfeste Form geben. Zucchini in die Soße setzen. Die pürierte Zucchini-Feta-Mischung in die ausgehöhlten Zucchini verteilen. Restlichen Feta zerbröckeln und darüberstreuen. Im heißen Backofen 30–40 Minuten backen. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zucchini herausnehmen. Mit Petersilie und (nach Wunsch) Oregano bestreuen.

Quelle www.lecker.de
Zucchini

Gefüllte Zucchini mit Kartoffel-Püree

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Zucchini (je etwa 250g) - 750g Kartoffeln - Salz - Pfeffer - 1 kleine Zwiebel - 3-4 Stiele Thymian (oder 1-2 TL) - 10g Butter - 50g Rucola - 3-4 Knoblauchzehen - 5 EL Olivenöl - 1-2 EL Erdmandelflocken


Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Zugedeckt in wenig kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Zucchini putzen, waschen und trocken tupfen. Von den Zucchini jeweils der Länge nach eine dicke Scheibe als Deckel abschneiden und beiseitelegen. Zucchini mit einem Kugelausstecher oder einem Teelöffel aushöhlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Ausgehöhltes Zucchinifleisch grob zerkleinern. Zwiebel schälen und fein würfeln. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin andünsten. Ausgehöhltes Zucchinifleisch und Thymian zufügen und kräftig anschmoren, bis es zu bräunen beginnt. Mit Salz und Pfeffer würzen. 300ml Wasser angießen, aufkochen, in eine Schüssel geben und fein pürieren. Rucola putzen, waschen, abtropfen lassen und bis auf einige kleine Blättchen zum Bestreuen, in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Kartoffeln abgießen, dabei das Kochwasser auffangen und ca. 6 EL abmessen. Kartoffeln, Knoblauch und Kochwasser stampfen. 4 EL Öl mit einen Kochlöffel nach und nach unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rucolastreifen unterheben. Ausgehöhlte Zucchini mit Kartoffelstampf füllen und in eine ofenfeste Form legen. Zucchinisoße angießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: s. Hersteller) 40-45 Minuten backen. 1 EL Öl in die heiße Pfanne geben und die Zucchinischeiben unter Wenden 3-4 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchini aus dem Ofen nehmen, mit den Erdmandelflocken bestreuen und Zucchinischeiben als Deckel auflegen.

Quelle www.lecker.de
Kohlrabi

Gefüllte, gebackene Kohlrabi

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 große Kohlrabi oder 4 kleine - 2 TL Öl - 70g Kräuterseitlinge (oder andere Pilze) - 1/2 rote Paprika - 100g Feta - 1 Scheibe Toastbrot oder altes Brot - 150g Crème fraîche - 2 Prisen Salz - 2 Prisen Pfeffer - 1 Prise Chili - 1 Handvoll gehackte Petersilie oder andere Kräuter - 1 Handvoll geriebener Käse - Öl für die Form


Zubereitung

Backofen auf 150 Grad Heißluft / 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kohlrabis schälen und aushöhlen. Das klappt am besten mit einem Melonenausstecher. Entnommene Füllung mit Öl, Gewürzen der Wahl mischen und beiseite stellen. Kräuterseitlinge, Paprika, Feta und Toastbrot fein würfeln. Das Gemüse, Toastbrot und Feta mit der Crème fraîche, Gewürzen und Petersilie vermengen und in die ausgehöhlten Kohlrabi geben. (Sollte es zu viel Füllung sein, später mit in die Auflaufform geben). Auflaufform einfetten und die Kohlrabi in die Form setzen. Die entnommene Kohlrabi-Füllung um die gefüllten Kohlrabi herum verteilen und ggf. die übrige Füllung untermischen. Für 40 Minuten in den Backofen schieben. Wer einen Dampfbackofen hat, kann Dampf dazuschlagen, dann braucht der Vorgang nur circa 35 Minuten. Jetzt den geriebenen Käse darüber streuen und weitere 15 Minuten (ohne Dampf und die genaue Dauer kommt auf den Ofen an) auf 200 Grad Heißluft / 220 Grad Ober-/Unterhitze backen. Aus dem Ofen nehmen und genießen.

Quelle www.kochtrotz.de
Rote Bete

Gefülltes Pita-Brot

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Rote Beten - 2 Schalotten - 2 EL Olivenöl - Salz - 0.5 TL Chiliflocken - 3 EL Orangensaft - 100g Blattsalat - Pfeffer - 2 Pita-Brottaschen - 100g körnigen Frischkäse


Zubereitung

Den Ofen mit einem Blech auf der mittleren Schiene auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. 400g Rote Bete schälen und in Spalten schneiden
 (am besten mit Einweghandschuhen arbeiten). 2 Schalotten in Spalten schneiden. Alles mit 1 EL Olivenöl, etwas Salz, 1⁄2 TL Chiliflocken und
 2 EL Orangensaft mischen. Ein Backpapier auf das Blech legen. Rote-Bete-Mischung darauf verteilen. Im heißen Ofen 30-35 Minuten garen. 100g Salatblätter längs halbieren und in Streifen schneiden. Mit 1 EL Orangensaft, 1 EL Öl, etwas Salz und Pfeffer mischen. 2 Pita-Brot-Taschen toasten. 100g körnigen Frischkäse glatt rühren. Pita-Taschen öffnen und mit Salat, Rote-Bete-Mischung und Frischkäse füllen.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Kohlrabi

Gegrillte Kohlrabi-Steaks

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1 Kohlrabi - 3 EL Olivenöl Für das Grillgemüse: 1 kleine Paprika - 1 kleine Zucchini - 1/2 rote Zwiebel - etwas Olivenöl - Salz - Pfeffer Für den Kartoffelbrei: 400g mehlig kochende Kartoffeln - Salz - 75ml Milch - 15g Butter - Muskat Zum Bestreuen: 50g geriebener Gruyère - ein paar frische Salbeiblätter


Zubereitung

Den Kohlrabi waschen, schälen und in ca. 1,5-2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Kohlrabisteaks von beiden Seiten mit Öl einreiben. Direkt auf den Grillrost legen und unter mehrmaligem Wenden für 15-20 Minuten grillen. Währenddessen das Kartoffelpüree zubereiten. Dafür Kartoffeln schälen, in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen und dann mit einem Kartoffelstampfer zu Brei verarbeiten. Milch und Butter unter die gestampften Kartoffeln rühren und mit Salz und Muskat abschmecken. Paprika, Zucchini und Zwiebel würfeln, mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Öl in eine Grillschale oder einen Grillkorb geben und für ca. 10 Minuten auf den Grill stellen. Die Kohlrabi-Scheiben können jetzt an den Rand des Grills und dort bei indirekter Hitze noch 20 Minuten weitergaren. Nach ca. 10 Minuten auf jede Scheibe ca. einen EL Kartoffelpüree geben. Darauf achten, dass es nicht zu viel ist, damit nichts auf den Grill tropft. Darauf je ein EL Grillgemüse geben und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Quelle www.kitchengirls.de
Mais

gegrillte Maiskolben mit Parmesan-Basilikum-Butter

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Maiskolben - 60g Butter - 4 EL Parmesan, frisch gerieben - 1 TL Meersalz, grobes - 1/2 TL Pfeffer aus der Mühle - 1 TL fein gehackter Knoblauch - 1 TL fein gehackter Basilikum


Zubereitung

Alle Zutaten außer den Maiskolben in einer Schüssel vermischen. Die Maiskolben mit der Parmesan-Basilikum-Butter bestreichen. Am besten geht das mit einem Messer. Auf dem Grill oder im Backofen bei mittlerer Hitze (170-220 Grad) grillen. Öfters drehen, nicht eine Seite gleich goldbraun grillen, da die Stelle noch genug Hitze beim Drehen abbekommt. Die restliche Butter nah an den Grill (bzw. Backofen) stellen, damit sie zerläuft.Wenn die Maiskolben rundum goldbraun sind, vom Grill nehmen. Die flüssige Butter darüber gießen und servieren.

Quelle www.chefkoch.de
Nektarinen

Gegrillte Nektarinen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

8 halbe Nektarinen - 1 EL flüssiger Honig - 8 Kugeln Vanille-Eis


Zubereitung

Schnittseiten der Nektarinen mit Honig bestreichen.Bei mittlerer Hitze mit der Schnittseite nach unten 5 Minuten grillen, bis sie warm und ein wenig dunkel, aber noch fest sind.

Bataten

Gegrillte Nektarinen und Süßkartoffel-Salat

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Salat: 1 Süßkartoffel - 1 EL Olivenöl - 3 Nektarinen - 1 EL Butter - 100g Rucola - 80g Cocktailtomaten - 25g geschälte Pistazien - 50g Stangensellerie - 120g Feta Für das Dressing: 120ml Olivenöl - 2 EL Aceto balsamico - 1/2 EL Limettensaft - 1/2 EL Honig - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. In heißem Olivenöl bei mittlerer Stufe ca. 10-12 Minuten anbraten, bis sie weich sind. Nektarinen halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. In einer heißen Grillpfanne Butter schmelzen lassen und Nektarinen ca. 2 Minuten von jeder Seite anrösten. Tomaten halbieren und Sellerie fein hacken. Mit Süßkartoffeln, Nektarinenspalten, Rucola und Pistazien vermischen. Feta über den Salat krümeln. Alle Zutaten für das Dressing mixen und mit dem Salat vermengen. Kurz ziehen lassen und servieren.

Quelle www.springlane.de
Paprika

Gegrillte Paprika mit mediterraner Füllung

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Paprikaschoten (rot, gelb oder grün) - 1 TL Olivenöl, zum Besprühen - 2 Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe - Meersalz, evtl. mit Thymian gemörsert - PfefferFür die Füllung: 200g Ricotta oder Magerquark - 60g Schafskäse, zerbröselter - 50g Oliven, gehackte, grün oder schwarz nach Wahl - 1 TL Olivenöl - 1 Knoblauchzehe - Gewürze, mediterrane, gemahlen - Salz - Pfeffer - Kräuter, frische wie z.B. Petersilie, Dill, Schnittlauch, Basilikum - 1 Scheibe Käse, (Grillkäse) pro gefüllte Paprika, optional


Zubereitung

Die Paprika halbieren und mit längs geschnittenen Zwiebelscheiben füllen! Mit Öl besprühen und mit dem Meersalz/Thymiangemisch und Pfeffer würzen!Im Herd etwa 15 Minuten grillen, wer es weicher mag, dann 5 Minuten länger grillen. Die Paprika soll nicht schwarz werden, da sie nicht abgezogen werden soll, nur leicht übergrillt! Den Quark mit den Zutaten mischen und abschmecken.Paprika abkühlen lassen und mit der Quarkmasse (ca. 50g pro halbe Paprika) füllen!

Quelle www.chefkoch.de
Champignon

Gegrillte Pilzspieße

Saison Frühling/Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Champignons - 1 Bund Frühlingszwiebeln - 2 rote Paprika - 250g Fetakäse - 8 Holzspieße, 10 Minuten eingeweicht - 2 EL Olivenöl - Salz - schwarzer Pfeffer - 2 EL gehackter Rosmarin


Zubereitung

Grill aufheizen. Frühlingszwiebeln schräg in 3 cm große Stücke schneiden. Paprika vierteln, entkernen, ebenfalls in 3 cm große Stücke schneiden. Feta würfeln. Abwechselnd Zwiebeln, Paprika, Pilze und Feta auf die Spieße stecken. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz, Pfeffer und dem gehackten Rosmarin bestreuen. Die Spieße ca. 15 Minuten grillen.

Quelle www.naturkost.de
Rote Bete

Gegrillte Rote Bete mit Schafskäse und Tomaten-Koriander-Vinaigrette

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

8 kleine Rote Bete - 12 Cherrytomaten - 2 Bund Koriander - 1/2 Zitrone - 1 EL Rapsöl - 2 TL Ahornsirup - Salz - 50g Feta


Zubereitung

Die rote Bete in einem Topf mit ausreichend Wasser gar kochen. Schälen. Für die Vinaigrette die Tomaten in kleine Würfel schneiden und den Koriander fein hacken. Mit dem Saft der halben Zitrone, dem Rapsöl und dem Ahornsirup vermischen, mit Salz abschmecken. Ggf. noch mehr Säure oder Süße nach Geschmack zugeben. Die rote Bete von allen Seiten grillen und dabei leicht andrücken. Vom Grill nehmen, halbieren und auf Tellern anrichten. Mit der Vinaigrette und gebröseltem Schafskäse bestreuen.

Quelle www.highfoodality.de
Fenchel

Gegrillter Fenchel mit Möhren und Granatapfel

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchelknollen - 4 EL Olivenöl - 4 EL Zitronensaft - 2 TL Honig - Salz - frisch gemahlener Pfeffer - 1 Messerspitze Kreuzkümmel - 400g Möhren - 1 Granatapfel


Zubereitung

Fenchel längs in dünne Scheiben schneiden. Die Hälfte des Öls mit Zitronensaft, Honig und etwas Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel zu einer Marinade verrühren. Fenchelscheiben im restlichen Olivenöl anbraten, bis sie etwas Farbe bekommen. Auf einem warmen Teller anrichten und mit etwas Marinade beträufeln. Möhren raspeln, mit der Marinade anmachen und auf den Fenchelscheiben verteilen. Mit Granatapfelkernen bestreuen.

Quelle www.naturkost.de
Fenchel

Gegrillter Fenchel-Zucchini-Salat

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Fenchel - 500g Zucchini - 1 Zitrone für Schale und 1 EL Zitronensaft - Olivenöl - Salz - Pfeffer - 60g Parmesan - 2 EL gehackte glatte Petersilie - 2 EL fein geschnittener Basilikum - Fenchelgrün zum Garnieren


Zubereitung

Fenchel putzen, Fenchelgrün gehackt beiseitelegen. Fenchel halbieren. Den Strunk herausschneiden. Die Hälften fein hobeln, mit etwas Olivenöl vermengen, salzen und pfeffern. Zucchini ebenfalls fein hobeln, in einer weiteren Schüssel mit Olivenöl vermengen, salzen und pfeffern. Grill auf hoher Hitze vorheizen. In einem Wok oder gusseisernen Pfanne das Gemüse grillen. Erst den Fenchel von beiden Seiten je 2-3 Minuten grillen, bis er goldbraun ist. Fenchescheibenl in eine Schüssel geben. Die Zucchinischeiben ebenso grillen und in die Schüssel geben. Olivenöl, Zitronensaft, Zitronenschale, Parmesan, Petersilie, Basilikum und Fenchelgrün kleingehackt dazugeben.

Quelle www.gemuesekiste.com
Gurken

Gegrillter Kräutertofu mit sommerlichem Grünkernsalat

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Kräutertofu - 400g Grünkern - 1 Zwiebel - 1 Paprika - 1/2 Salatgurke - 5 EL Öl - 3 EL Balsamico Essig - 1 EL Honig - Salz - Pfeffer - 1 Bund verschiedene Kräuter (z.B. Basilikum und Schnittlauch) - 1 Knoblauchzehe - 1 Limette


Zubereitung

Grünkern mit doppelter Menge Wasser ca. 30 Minuten kochen. Zwiebel hacken, das Gemüse klein schneiden und aus 3 EL Öl, Essig, Honig, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen. Den Grünkern, das Gemüse und die Marinade vermengen und durchziehen lassen. Währenddessen die Kräuter waschen und Blättchen abzupfen. Knoblauch fein würfeln, mit Limettensaft und 2 EL Öl verrühren und zu den Kräutern geben. Zum Schluss den Tofu längs einschneiden, sodass drei Seiten verbunden bleiben. Die Kräutermischung in die Tofutasche füllen und mit etwas Öl bepinseln. Auf dem Grill von beiden Seiten anbraten und mit Grünkernsalat servieren. Auch für die Pfanne gut geeignet!

Quelle www.denns-biomarkt.de
Pfirsich

Gegrillter Pfirsich mit Matcha-Marcarpone-Creme

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Pfirsiche - 150g Mascarpone - 1 TL Matcha Pulver - 1 Limette - 3 TL Honig - 24 Heidelbeeren


Zubereitung

Die Pfirsiche halbieren und den Kern entfernen. Die Pfirsichhälften auf dem Grill (am besten abgedeckt) für ca. 10-15 Minuten grillen, sodass sie schön weich sind. Die Schale der Limette raspeln und mit der Mascarpone vermengen. Honig dazu geben, Matcha Pulver reinsieben und alles zusammen gut verrühren. Die Pfirsiche vom Grill nehmen und mit einem Löffel der Mascarpone-Creme füllen. Je mit 3 Heidelbeeren garnieren. Etwas Matcha Pulver mit einem Sieb drüber streuen.

Quelle www.fraeuleinchen.de
Porree

Gegrillter Porree

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 dünne Stangen Porree - Salz - 3 EL Olivenöl - 1 EL Butter - 1 EL Semmelbrösel - 1 EL Sesam - 1 Msp. Muskat - Pfeffer - 1 Prise Kreuzkümmel - 1 Prise Koriander


Zubereitung

Porree putzen, waschen und die Stangen einmal quer durchschneiden. In kochendem Salzwasser 1-2 Minuten blanchieren, abschrecken und sehr gut abtropfen lassen. Die Stangen trocken tupfen, mit Öl bepinseln und auf dem Grill rundherum ein wenig Farbe nehmen lassen. Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen, Semmelbrösel und Sesam darin anrösten, mit Salz, Muskat, Koriander und Kreuzkümmel würzen. Die Masse vor dem Servieren auf den Lauchstangen verteilen.

Quelle www.eatsmarter.de
Rhabarber

Gegrillter Rhabarber mit Ricotta-Cassata und Basilikum-Honig

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Basilikum-Honig: 4 große Basilikumblätter - 1/2 Zitrone - 12 EL Honig - 1 TL Fenchelsaat Ricotta-Creme: 15g Orangenschale - 15g Zitronenschale - 100g Ricotta - 4 EL Crème fraîche - 2 EL Mandeln - 4 EL Pinienkerne Rhabarber: 600g Rhabarber - 3 EL weiche Butter - 2 EL Puderzucker


Zubereitung

Für den Basilikum-Honig den Basilikum nicht zu fein schneiden, Zitronenhälfte heiß waschen, Schale fein abreiben und 2 EL Saft auspressen. Basilikum, Zitronensaft und -schale mit dem Honig verrühren, mindestens 1 Stunde ziehen lassen und durch ein feines Sieb gießen. Fenchelsaat in einer trockenen Pfanne leicht rösten und noch heiß unter den Basilikum-Honig mischen. Für die Ricotta-Creme Orangen- und Zitronenschale mit Ricotta, Crème fraîche in einer Schüssel verrühren und kühl stellen. Mandeln und Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten, abkühlen lassen und grob hacken. Die Fäden des Rhabarbers mit einem Messer herausziehen und den Rhabarber in längliche Streifen schneiden (so, dass sie in die Pfanne passen), mit Butter bepinseln und mit Puderzucker besieben. Rhabarber in einer heißen Grillpfanne bei mittlerer Hitze rundum 4¿5 Minuten braten. Rhabarber auf Tellern anrichten und mit dem Basilikum-Honig beträufeln. Nüsse unter die Ricotta-Creme mischen und mit dem Rharbarber servieren.

Quelle www.frischgekocht.billa.at
Spitzkohl

Gegrillter Spitzkohl mit Nüssen

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Spitzkohl - Salz - Pfeffer - 6 EL Balsamico bianco - 1 TL Kümmel - 3 EL Mayonnaise - 100g Walnüsse - 100g Pecannusskerne


Zubereitung

Spitzkohl putzen und äußere Blätter entfernen. Dann vierteln, den Strunk dran lassen, da er die Blätter zusammen hält, und von allen Seiten 5 bis 10 Minuten grillen, abkühlen lassen und anschließend erst den Strunk entfernen. Die Blätter in schmale Streifen schneiden und mit Salz, Pfeffer, Balsamico bianco, Kümmel und Mayonnaise gut durchkneten. Dadurch wird der Kohl weicher und nimmt die Aromen besser auf.Die Nüsse auf einem alten Backblech, einer Grillschale oder in einer Eisenpfanne auf dem Grill rösten und über den Salat streuen.

Weisskohl

Gegrillter Weißkohl

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Weißkohl - Öl Zutaten Marinade: 100ml Shoyusauce - 3cm Ingwer - 1 Knoblauchzehe - 50ml Essig - 3 EL Rohrzucker - 3 EL Öl Zum Servieren: 250g Sauerrahm - ½ Bund Schnittlauch - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Für die Marinade, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Mit restlichen Zutaten verrühren. Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die äußeren Kohlblätter entfernen. Den Kohl 10-15 Minuten köcheln lassen. Kohl kalt abschrecken, in 1cm dicke Scheiben schneiden. Den Kohl großzügig mit Marinade bestreichen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Kohl auf beiden Seiten gut anbraten, bis er schön braun ist. Zum Servieren den Schnittlauch fein hacken. Mit Sauerrahm verrühren, salzen und pfeffern.

Quelle www.juliankutos.com
Paprika

Gegrilltes Gemüse mit Paprika-Butter

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g gemischtes Gemüse (z.B. Möhren, Paprika, Knollensellerie, Kohlrabi, Zucchini, Fenchel, Rote Bete, Tomaten, Zwiebeln etc.) - Olivenöl - 220g Butter - 1 fein gewürfelte Schalotte - 1/4 jeweils rote, gelbe und grüne Paprika - 1/2TL Tomatenpüree - 2EL Zitronensaft - 1TL Salz - Pfeffer aus der Mühle - 1 Bund Basilikum


Zubereitung

Gemüse zum Grillen in Spalten oder Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Öl darüberträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 30 bis 40 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Pfeffer und etwas grobem Salz bestreuen. Für die Butter Paprika mit dem Sparschäler schälen. Stielansatz, Kerne und weiße Rippen entfernen, Schotenviertel klein würfeln. Schalotte und Paprika in 20g Butter andünsten und auskühlen lassen. Die restliche weiche Butter mit dem Schneebesen luftig aufschlagen. Tomatenpüree und Zitronensaft unterrühren, würzen, fein geschnittene Basilikumblätter und Paprika unterrühren.

Rucola

Zutaten

1 großes Baguette, in diagonale Scheiben geschnitten - Butter, zum Bestreichen des Brotes - 1 EL Körniger Senf - 1 EL Dijon-Senf - 2 TL Honig (zum Beispiel Blütenhonig oder Akazienhonig) - 1/4 TL Chili-Flocken - 220g Brie Käse, in dünne Scheiben geschnitten - 1 Elstar Apfel, in sehr dünne Scheiben geschnitten - eine Hand voll Rucola Blätter


Zubereitung

Für den Honig-Senf: In einer kleinen Schüssel die Zutaten (beide Senfsorten, Honig, Chili-Flocken) vermischen und zur Seite stellen. Die Butter auf die beiden Außenseiten der Brotscheiben auftragen und die beiden Innenseiten mit einer dünnen Schicht Honig-Senf bestreichen. Auf die Schicht Honig-Senf die Käsescheiben, 3-4 Apfelscheiben und ein paar Rucola-Blätter legen. Die andere Brotscheibe darauf legen (die Butter-Seite nach oben). Eine beschichtete Pfanne, eine Grillpfanne oder einen Tischgrill auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Sandwiches mit der Butterseite nach unten in die heiße Pfanne oder auf den heißen Grill legen. Jede Seite grillen bis sie goldbraun sind und der Käse schmilzt (3-4 Minuten pro Seite). Die Sandwiches halbieren wenn gewünscht.

Quelle www.ellerepublic.de
Steckrüben

Gekräutertes Steckrüben-Linsen-Curry vom Blech

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2 Kg Steckrübe - 2 TL Thai Curry-Paste - Meersalz - Pfeffer - 4 rote Zwiebeln - 250g rote Linsen - 2 TL Gemüsebrühe - 200g Sahne - 2 EL Mandelblättchen - 5 Stiele Petersilie - 6 Halme Schnittlauch - ggf. 3 Stiele Minze


Zubereitung

Steckrübe schälen, waschen und in Stifte schneiden. 250ml Wasser aufkochen. Currypaste und 1 TL Salz einrühren. Steckrübe zugeben und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Steckrübe samt Garwasser in eine Auflaufform geben, darauf die Linsen und Zwiebeln verteilen. 200ml Wasser aufkochen. Brühe und Sahne einrühren. Mit Pfeffer würzen. Über die Linsen gießen. Auflaufform mit Alufolie zudecken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 Grad, Umluft: 160 Grad, Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten garen. Folie entfernen und offen weitere ca. 20 Minuten garen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. ­Kräuter waschen und fein schneiden. Linsencurry mit Mandeln und Kräutern bestreut servieren.

Quelle www.lecker.de
Rote Bete

Gelbe Bete Salat mit Apfel und Ziegenkäse

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Knollen Gelbe Bete - 1 Apfel - 2 Möhren - 2 EL Zitronensaft - 60ml Gemüsebrühe - 2 TL Meerrettich - 1/4 Bund Petersilie - frisch gemahlener Pfeffer - Salz - 2 Scheiben Vollkornbrot


Zubereitung

Gelbe Bete ca. 45 Minuten kochen. In der Zwischenzeit für das Dressing den Zitronensaft, Brühe und Meerrettich verquirlen. Von der gekochten Gelbe Bete die Haut abziehen, diese dann in kleine Stückchen schneiden und in eine Schüssel geben. Apfel und Möhren waschen und putzen - Möhren dazu raspeln, Äpfel klein schneiden und auch dazu geben. Alles vermischen und schnell das Dressing dazu geben, damit die Apfel Stückchen nicht braun werden. Ca. 30 Minuten durchziehen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und locker untermischen. Mit Pfeffer und etwas Salz würzen. Den Gelbe-Bete-Salat auf Vollkornbrot anrichten und Ziegenfrischkäse dazu reichen.

Gelbe Bete-Kürbis-Suppe

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 gelbe Beten - 1/2 rote Bete - 1 große Kartoffel - 100g Spaghetti-Kürbis - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Olivenöl - 50g Sahne (alternativ Kokosmilch) - 800ml Gemüsebrühe - 100ml Weißwein - 2 Stiele Petersilie - 2 EL Pistazien - Salz - Pfeffer


Zubereitung

3 gelbe Beten und Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls schälen und beides fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin ca. 2 Minuten anschwitzen. Kürbis grob in Stücke schneiden. Kartoffeln, Kürbis und gelbe Beten hinzugeben und kurz dünsten. Alles mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe aufgießen. Suppe bei mittlerer Hitze ca. 12 Minuten köcheln lassen. Inzwischen die rote Bete und die übrige gelbe Bete schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Petersilie waschen und etwas trocken schütteln. Die einzelnen Blätter abzupfen. Pistazien grob hacken. Die Suppe mit einem Stambixer pürieren und die Sahne unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der dünn aufgeschnittenen Bete, Pistazien und Petersilie garnieren.

Quelle www.kitchengirls.de
Stangen- oder Staudensellerie

Gemischter Staudensellerie-Salat mit Käse und Äpfeln

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

350g Staudensellerie – 350g Äpfel – 1 Kopfsalat oder anderer Salat der Saison – 250g Emmentaler, in feine Stifte geschnitten – Salz – Pfeffer – 1 Tl Honig – Saft einer Zitrone – 4 El Öl – 1 Bund Schnittlauch


Zubereitung

Staudensellerie und Kopfsalat waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Äpfel schälen, entkernen und in Stifte schneiden. Aus dem Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Honig mit dem Schneebesen eine Sauce aufschlagen. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und alle Zutaten mit der Sauce vermischen.Tipp: Dazu passt Vollkorntoast mit Butter

Blumenkohl

Gemüse-Lasagne mit Blumenkohl & Rucola

Saison Frühling Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Porree - 400g Spinat - 250g Blumenkohl - 2 Zucchini - 1 Bund Rucola - 100g Butter - 40g Mehl - ¼ l Milch - 2 EL Tomatenmark - Salz - Pfeffer - 300g Mozzarella - 150g Gorgonzola - 250g Lasagneblatt ohne Vorkochen - 50g geriebener Parmesan


Zubereitung

Den Porree waschen und in Ringe schneiden. Den Spinat waschen, verlesen und trocken schütteln. Den Blumenkohl waschen und in Röschen teilen. Die Zucchini waschen, putzen und in Scheiben hobeln. Rucola waschen, verlesen und trocken schütteln, anschließend grob hacken.Die Teigplatten kreuzweise in kaltes Wasser legen und einweichen.60g Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl zugeben, hell abbrennen und schluckweise unter Rühren mit der kalten Milch aufgießen. Unter Rühren etwa 5-10 Min leise köcheln lassen, mit Tomatenmark, Salz und Pfeffer würzen, abschmecken. Den Porree und den Blumenkohl in kochendem Salzwasser blanchieren. Die Hälfte vom Mozzarella und den Gorgonzola in kleine Würfel schneiden, den Rest in dünne Scheiben schneiden. Die Form ausbuttern und eine Schicht (1/4) Nudelplatten hinein geben, 1/3 Gemüse darauf verteilen, 1/4 der Soße und 1/4 der Käsewürfel darüber geben, die nächsten zwei Schichten genauso einschichten, die restlichen Nudeln darauf geben, die restliche Soße darüber geben und mit Morzzarellascheiben belegen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 45 Min. backen. Die fertige Lasagne kurz stehen lassen.

Paprika

Gemüse-Paella

Saison Ganzjährig Personen 5 Lecker Aufwand normal


Zutaten

300g rote Paprika - 300g gelbe Paprika - 300g Zucchini - 150g Tomaten - 125g grüne Bohnen - 150g grüne Erbsen (geht auch TK oder aus dem Glas) - 125g Zwiebeln - 65g rote Linsen - 300g Vollkornrundreis - Olivenöl - Knoblauch - Meersalz - Pfeffer - Curcuma - süßes Paprikapulver - Zitronensaft - Petersilie


Zubereitung

Das ganze Gemüse waschen und putzen. Zuerst die Erbsen in Salzwasser knapp gar kochen, rausnehmen, dann die Bohnen ebenso, auch rausnehmen und halbieren. Zitronensaft auspressen.Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und anschwitzen. Dreiviertel aus dem Topf nehmen, die Linsen zu den übrigen Zwiebeln in den Topf geben und kurz anschwitzen. Mit 100 ml Wasser aufgießen, salzen, umrühren und abgedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. VORSICHT: rote Linsen sind schnell gar und sollen noch bissfest sein! Vollkornreis mit Wasser 1:2 ca. 45 Minuten kochen. Nach ca. 35 Minuten salzen. Wenn der Reis gar ist, im offenen Topf noch nachquellen lassen. Paprika und Zucchini in 1 cm Würfel schneiden, zuerst die Paprikawürfel in heißem Olivenöl kurz anbraten, dann Zucchini dazu, mit wenig Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen, und noch knackig aus der Pfanne nehmen. Tomaten in 1,5 cm Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer und etwas Rohrohrzucker würzen. Nun den Reis in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten und Curcuma drüberstreuen (VORSICHT: nicht zu viel, wird sonst bitter), restliche Zwiebelwürfelchen und rote Linsen dazugeben, umrühren. Bohnen, Erbsen, Paprika und Zucchini sowie die Tomaten unterheben und miterhitzen. Abschmecken. Zum Schluss evtl. noch frisch gehackte Petersilie darüber, fertig.

Zucchini

Gemüse-Quark-Pancakes mit mari­niertem Blattsalat

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

260g Zucchini - 160g Pastinake - 400g Magerquark - 200g Mehl - 2 Eier - 10g Backpulver - 200ml fettarme Milch - 20ml Olivenöl - 120g Blattsalat - 20ml Zitronensaft - Salz - Pfeffer, schwarz


Zubereitung

Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Pastinake schälen, waschen und mit den Zucchini raspeln. Für den Pancake-Teig Quark, Mehl, Eier, Backpulver und Milch verrühren sowie salzen. Zucchini und Pastinake dazugeben und den Teig in der Hälfte des erhitzten Öls in einer beschichteten Pfanne von jeder Seite ca. 2 Minuten zu ca. 12 kleinen Pancakes backen. Währenddessen Salat in Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern. Mit Zitronensaft und übrigem Öl marinieren, salzen und pfeffern.

Quelle www.tk.de
Mangold

Gemüse-Quiche

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Teig: 200g Vollkornmehl - 5g Salz - 1 Ei - 100g Butter, weich und gewürfelt - 50ml WasserFüllung: 400g Gemüse nach Saison (z.B. Mangold, Porree, Paprika, Champignons) - 1 kleine Zwiebel - 300ml Sahne - 3 Eier - 1 EL Parmesan, gerieben - Salz, Pfeffer - 100g Emmentaler, gerieben


Zubereitung

Teig: Mehl in eine Rührschüssel geben und in die Mitte eine Kuhle drücken. Salz, Ei, Butter und Wasser hineingeben. Alle Zutaten gut vermischen und auf einem Brett zu einem festen Teig verkneten. Teig in eine gefettete Form (mit Rand) legen.Füllung: Gemüse klein schneiden und kurz blanchieren. Zwiebel fein hacken und in der Pfanne dünsten. Sahne mit Eiern, Parmesan, Salz und Pfeffer gut verquirlen. Gemüse und Zwiebeln auf dem Teig verteilen. Sahne-Eiermasse darüber gießen und mit dem Emmentaler bestreuen. Quiche bei 170 Grad circa 45 Minuten backen.

Quelle www.naturkost.de
Fenchel

Gemüseauflauf

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

700g Fenchel - 500g Möhren - 4 Schalotten - 2 Paprikaschoten - 1 EL Butter - 1 EL Zitronensaft - 150g Sahne - 200g Schafskäse - 3 EL Butter - 350g gekochte Kartoffel vom Vortag - Salz - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Fenchel waschen, der Länge nach halbieren, Strunk keilförmig herausschneiden und in Scheiben schneiden. Möhren schälen, waschen, halbieren und der Länge nach achteln. Paprikaschoten waschen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in Streifen schneiden. Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Schalotten in längliche Streifen schneiden. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und das Gemüse außer den Kartoffeln, darin ca. 5 Minuten bissfest blanchieren, abgießen und abtropfen lassen. Eine feuerfeste Form ausbuttern, Fenchel, Möhren, Paprika, Frühlingszwiebeln und Kartoffeln einschichten. Mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer würzen und mit der Sahne begießen. Schafskäse würfeln und darüber verteilen, mit Butterflöckchen belegen. Im Backofen bei 200 Grad Unter- und Oberhitze ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Quelle www.eatsmarter.de
Auberginen

Gemüsekaviar mit Beluga Linsen

Saison Winter Personen 4-6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Möhren - 1/2 Sellerie - 1 kleine Aubergine - 1 kleine Zucchini - 1 rote Paprika - 1 Knoblauchzehe, fein gehackt - 1 kleine Tasse Beluga-Linsen - 2EL Kapern, gehackt - Salz - Pfeffer - etwas abgeriebene Orangenschale - 2EL Olivenöl - 4-6 EL Sauerrahm - 1 Bund Schnittlauch, fein geschnitten (alternativ auch getrocknet)


Zubereitung

Gemüse klein schneiden und im heißen Öl zusammen mit dem Knoblauch anschwitzen. Linsen dazugeben und etwa 5 Minuten mitschmoren lassen. Kapern hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Orangenschale abschmecken. Aus dem Linsen-Gemüsekaviar mit Hilfe zweier Esslöffel vorsichtig Nocken formen.

Quelle www.naturkost.de
Kohlrabi

Gemüselasagne

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 30g Butter - 1 Lorbeerblatt - 2 EL Mehl - 750ml Milch - Pfeffer - Salz - Muskat - 500g Spinat - 1 Kohlrabi - 9 Lasagneblätter - 40g Käse gerieben - 1 Paprika gelb


Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauchzehen klein würfeln. Butter in Topf erhitzen und beides mit einem Lorbeerblatt darin andünsten. Mehl unterrühren und ebenfalls kurz andünsten. Mit Schneebesen Milch unterrühren und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten einkochen lassen, dann das Lorbeerblatt entfernen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abwürzen. Spinat verlesen und in kochendem Salzwasser blanchieren, dann kalt abspülen und abtropfen lassen. Kohlrabi in sehr dünne Scheiben schneiden / hobeln. (Wer mag kann ihn auch raspeln). Paprika waschen, Putzen und fein würfeln. Auflaufform (ca. 24x20) mit etwas Béchamelsauce einpinseln. Dann schichtweise Kohlrabi, Paprika und Spinat, Béchamelsauce hinein geben und mit Nudelschicht abdecken. So verfahren bis die 9 Lasagneblätter verarbeitet wurden. Darauf die restliche Sauce verteilen und bei 200 Grad auf 2. Schiene 30-35 Minuten garen lassen, Käse fein reiben und nach 25 Minuten auf der Lasagne verteilen. Alternativ zum Spinat kann man auch Mangold oder Stielmus verwenden.

Quelle www.kochbar.de
Steckrüben

Gemüselasagne mit Steckrübe und Porree

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

800-900g Steckrübe - 1 Stange Porree - 3-4 Schalotten - 6-8 Stiele frische Petersilie (oder getrocknete Petersilie) - 200g herzhafter Bergkäse - 60g Butter - 2 Lorbeerblätter - 30g Mehl - 500ml Milch - Salz - Pfeffer - Muskatnuss - 3 TL Zitronensaft - 9 Lasagneplatten


Zubereitung

Porree waschen, putzen und schräg in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden. Schalotten schälen und klein hacken. Steckrübe schälen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Ca. 20g Butter in einem großen, breiten Topf schmelzen lassen und den Porree sowie die Schalotten darin andünsten. Dann die Steckrübenscheiben dazugeben und mit andünsten. 500ml Wasser und die Lorbeerblätter dazugeben und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Nun ca. 10-15 Minuten zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze garen. Die Stückrübenscheiben sowie den Porree aus dem Topf entfernen und beiseite stellen. Die restliche Flüssigkeit zu einem Fond mit ca. 250ml einkochen lassen. In einem weiteren Topf bei mittlerer Hitze die restliche Butter schmelzen lassen, das Mehl dazugeben und ca. 1-2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Nun unter kräftigem Rühren den Fond sowie die Milch dazugießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Währenddessen die Petersilie klein hacken und den Bergkäse klein reiben. Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Lorbeerblätter aus dem Topf entfernen und 150g Käse sowie die Petersilie dazugeben. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken. Eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten. Den Boden mit der Käsecreme bestreichen und 3 Lasagneplatten nebeneinander darauflegen. Die Hälfte des Porrees und der Steckrübenscheiben darauf verteilen. Wieder etwas von der Käsecreme über das Gemüse streichen und 3 weitere Lasagneplatten darauflegen. Das restliche Gemüse darauf verteilen, die 3 letzten Lasagneplatten darauflegen und oben mit dem Rest der Käsecreme abschließen. Zum Schluss den restlichen Bergkäse drüberstreuen. Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben und auf der 2. Schiene von unten ca. 30 Minuten garen.

Quelle www.stylish-living.de
Möhren

Gemüsenudeln mit Pilzen und Tofu

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Möhren - 200g Champignons - 2 Schalotten - 2 Knoblauchzehen - 300g Tofu - 4 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 5g Petersilie - 50g Hartkäse (z. B. Montello) - 100ml Gemüsebrühe - 200ml Soja Cuisine - Cayennepfeffer


Zubereitung

Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Tofu ebenfalls in Würfel schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotte, Knoblauch und Tofu darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten anbraten. Pilze zugeben und bei starker Hitze unter gelegentlichem Schwenken weitere 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nebenher Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Käse reiben. Möhren putzen, waschen und mit einem Spiralschneider zu Nudeln verarbeiten. Pilze mit Gemüsebrühe und Soja Cuisine ablöschen, etwa 5 Minuten einköcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Restliches Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen, Gemüsenudeln darin 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.

Quelle www.eatsmarter.de
Pastinake

Gemüsenudeln mit Ziegenkäsesauce

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Möhren - 500g Pastinaken - 1 Prise Salz Zutaten für die Sauce: 1 Zwiebel - 500g Champignons - 2 EL Öl - 1 Prise Salz - 1 Prise Pfeffer - 1 TL getrockneter Thymian - 200ml Sahne - 150g Ziegenfrischkäse - 75g Kürbiskerne


Zubereitung

Für die Gemüsenudeln werden die Möhren und Pastinaken geschält und mit einem Spiralschneider längs in dünne Streifen geschnitten. In Salzwasser werden sie ca. 3 Minuten lang bissfest gekocht. Dann abseihen, abtropfen lassen und warm halten. Inzwischen für die Sauce die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Champignons putzen und halbieren. In einer großen, beschichteten Pfanne wird etwas Öl erhitzt und die Pilze darin unter mehrmaligem Wenden ca. 5 Minuten kräftig angebraten. Nach 3 Minuten die Zwiebel dazugeben und alles mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Dann werden die Sahne und der Frischkäse untergerührt. Die Sauce noch ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Kürbiskerne werden in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht angeröstet und dann heraus genommen.

Quelle www.gutekueche.at
Möhren

Gemüseröllchen mit Schnittlauchquark

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Möhre - 2 Paprikaschoten - Putenbrust Aufschnitt (alternativ Blattsalat) - 150g Kräuterquark - 1/2 Zitrone - Schnittlauchröllchen


Zubereitung

Die Möhre schälen und genau wie auch die Paprikaschoten in dünne Streifen schneiden, dann in ein Salatblatt oder in eine halbe Scheide Putenbrustfilet einrollen. Mit Schnittlauch verschließen. Kräuterquark mit klein geschnittenem Schnittlauch und Zitronensaft mischen. Die Gemüseröllchen mit dem Kräuterquark anrichten.

Quelle www.gaumenfreundin.de

Gemüsesuppe mit Pesto

Saison Sommer/Herbst Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200 g getrocknete weiße Bohnen - 1 Liter Wasser - 1 große Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 EL Olivenöl - 1 Liter Wasser - 2 EL Gemüsebrühe - 2 Stangen Staudensellerie - 2 Möhren - 2 kleine Zucchini - 2 Tomaten - 1 Stange Porree - 4 kleine vorwiegend festkochende Kartoffeln - 1 gelbe Paprikaschote - 300 g Wirsing oder Weißkohl - 100 g Suppennudeln - 2 EL Olivenöl - 1/2 TL Kräutersalz - 1 Prise gemahlenen Pfeffer - 2 EL Pesto aus dem Glas 4 EL frisch geriebenen Parmesankäse (nach Geschmack) Olivenöl zum Beträufeln


Zubereitung

Die Bohnen in einem Liter Wasser über Nacht einweichen lassen. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Einen Esslöffel Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und beides darin glasig braten. Die eingeweichten Bohnen mit dem Einweichwasser dazugeben, mit einem Liter Wasser auffüllen und die Gemüsebrühe zufügen. Die Suppe etwa eine Stunde leicht kochen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten: Den Sellerie waschen, die Möhren schälen und waschen. Beides in etwa in halbe Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Zucchini waschen, die Stielansätze entfernen und die Zucchini auch in halbe Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, halbieren und die grünen Stielansätze herausschneiden. Dann die Tomatenhälften würfeln. Die äußeren und dunkelgrünen Blätter der Lauchstangen abschneiden, die Stangen längs aufschlitzen und gründlich kalt abspülen. Dann in einen Zentimeter breite Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Inzwischen die Paprikaschote halbieren und die Kerne und Trennwände entfernen. Die Paprika waschen und in halbe Zentimeter breite Streifen schneiden. Die äußeren Blätter des Wirsings oder Weißkohls entfernen, den Kohl halbieren und den Strunk keilförmig herausschneiden. Dann in einen Zentimeter breite Streifen schneiden. Nun Sellerie, Möhren, Kartoffeln, Wirsing (Weißkohl) und zwei Esslöffel Olivenöl zu den Bohnen geben und 20 Minuten mitgaren. Dann die Tomaten, die Paprika, die Zucchini, den Lauch und die Suppennudeln in die Suppe geben und weitere zehn Minuten kochen. Zuletzt das Pesto in die gare Gemüsesuppe geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe auf Teller verteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln und nach Belieben mit dem Parmesan bestreuen. Dazu passt geröstetes Brot.

Quelle bio-spitzenkoeche.de
Sellerie

Gemüsetaler mit Kräuterquark

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g Kartoffeln, mehligkochend - 200g Möhren - 250g Sellerie - 60g Weizenmehl - 2 Eier - 3 EL Semmelbrösel - 8g Petersilie - 2 EL Bratöl (oder Ghee) Für den Kräuterquark: 250g Quark - 2 EL Mayonnaise - 1 TL Senf - 2 EL gemischte Kräuter - 3 TL Salz - 1/4 TL Pfeffer


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und 20 Minuten kochen. Die Möhren und den Sellerie schälen, kleinschneiden und etwa 5 Minuten kochen. Die Kartoffeln stampfen und mit den Eiern, dem Mehl und den Semmelbröseln verrühren oder verkneten. Das Gemüse leicht anpürieren, so dass noch Stückchen zu sehen sind und mit der gehackten Petersilie in den Teig einkneten. Ghee oder Bratöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Aus der Gemüsemischung die Taler formen, flachdrücken und von beiden Seiten goldbraun backen. Währenddessen den Quark mit der Mayonnaise und dem Senf mit einem Löffel glattrühren. Kräuter nach Vorliebe untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle www.familiekocht.com
Broccoli

Gerösteter Broccoli mit Zitrone, Parmesan und Mandeln

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Broccoli, die Röschen abgeschnitten, die großen Röschen der Länge nach halbiert - 2 EL Natives Olivenöl extra - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst - 30g Mandeln, geröstet und klein gehackt (eine große Hand voll) - 15g oder mehr Parmesankäse, frisch gerieben (2-3 EL) - 1 Prise Chiliflocken


Zubereitung

Den Ofen auf 220 Grad (200 Grad Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Broccoli-Röschen auf dem vorbereiteten Backblech in Olivenöl wenden und in einer Schicht mit der Schnittfläche nach unten auslegen, so dass sie sich nicht berühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Broccoli im Ofen rösten (das Backblech auf mittlerer Höhe) und nach 8 Minuten die Röschen wenden. Weiter im Ofen rösten bis sie an den Rändern leicht braun werden aber noch zart sind (weitere 5-7 Minuten, insgesamt 13-15 Minuten). In der Zwischenzeit die Mandeln in einer trockenen Pfanne auf mittlerer Stufe rösten und ab und zu umrühren bis sie gut duften (3-4 Minuten). Die gerösteten Mandeln auf ein Schnittbrett legen und grob hacken. Den gerösteten Broccoli in eine Servierschüssel oder auf eine Platte geben und Zitronensaft, Parmesankäse und Mandeln darüber verteilen. Gut vermischen. Eine Prise Chiliflocken darüber streuen (optional) und nach Geschmack noch mehr Zitronensaft und Salz dazu geben.

Quelle www.ellerepublic.de
Butternuss-Kürbis

Gerösteter Butternuss-Kürbis

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 mittelgroße Butternuss-Kürbisse - 100g Butter, geschmolzen - Olivenöl - Salz - Pfeffer - 4 Esslöffel brauner Zucker (optional) - 1 bis 2 EL Zimtpulver - Gewürzmischung Ras el Hanout


Zubereitung

Den Kürbis der Länge nach teilen. Die Kerne herausnehmen und den Kürbis mit dem Fruchtfleisch nach oben auf ein Backblech legen. Mit geschmolzener Butter großzügig bestreichen (als Ersatz ist Olivenöl möglich). Nach Geschmack würzen. Das Schöne am Butternuss-Kürbis ist, dass er so vielseitig ist, was Gewürze angeht. Hier ein paar Vorschläge: Brauner Zucker und Zimt: einen Teelöffel bis einen Esslöffel (nach Geschmack) braunen Zucker auf jede Kürbishälfte geben und dann Zimt darüber streuen. Salz und Pfeffer: nach Geschmack frisch gemahlenen Pfeffer und Salz auf jeden Kürbis geben (verbessert die natürliche Süße des Kürbisses). Gewürzmischung Ras el Hanout: großzügig über den gebutterten Kürbis streuen und nach Geschmack Salz und Pfeffer dazu geben Den Kürbis im Ofen 25-30 Minuten bei 200 Grad rösten, (mit einer Gabel reinstechen und prüfen, ob er gar ist). Den Kürbis vierteln und servieren.

Hokkaido-Kürbis

Zutaten

1 Kleiner Hokkaido Kürbis, in Spalten geschnitten (max. 1 kg) - 200g Grünkern - 3 1/2 EL Natives Olivenöl extra - 2 TL gemahlener Koriander - 2 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin) - 1/2 TL Zimt - Meersalz, nach Geschmack - 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst - 1 EL Zitronenschale, fein gerieben - 1 kleine rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten - eine Hand voll Walnüsse, leicht geröstet und grob gehackt Für das Joghurt-Dressing: 170g Griechischer Joghurt - 2 EL frische Minze, klein gehackt - 1 TL Zitronenschale, fein gerieben - 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst


Zubereitung

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Grünkern in Wasser kochen (ca. 30 Minuten oder entsprechend der Packungsanleitung). Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und den Grünkern in eine Schüssel geben. In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl und die Kräuter in einer kleinen Schüssel vermischen. Nun die Kürbis-Ecken auf das vorbereitete Backblech legen und den Öl-Mix darüber verteilen, so dass alles gut bedeckt ist. Die Kürbis-Ecken gleichmäßig auslegen und mit etwas Salz würzen. Nun das Backblech in den Ofen geben und den Kürbis rösten bis er weich ist (ca. 30 Minuten). Jetzt die Joghurt-Dressing-Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen und mit Salz nach Geschmack würzen. Die restlichen 1,5 EL Olivenöl und den Zitronensaft in die Grünkern-Schüssel geben und gut umrühren. Dann den Grünkern mit einem Löffel auf eine große Servierplatte oder Teller geben und den gerösteten Kürbis gleichmäßig darüber verteilen. Nun etwas Joghurt-Dressing darüber geben (nicht alles) und mit Zitronenschale, roter Zwiebel und den gerösteten Walnüssen garnieren. Das übrige Joghurt-Dressing mit auf den Tisch stellen und nach Bedarf nachnehmen.

Quelle www.ellerepublic.de
Buschbohnen

Gerösteter Kürbis mit Buschbohnen

Saison Sommer/Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

800g Hokkaido-Kürbis, 6 Schalotten, 6 Stiele Thymian, 2 EL Öl, 100g Blattsalat, 200ml Buttermilch, etwas Salz und Pfeffer, 1 Prise Zucker, 1 EL Apfelessig, 200g Buschbohnen, ein halbes Kästchen Kresse


Zubereitung

Kürbis putzen, entkernen und in 3 cm große Stücke schneiden. Schalotten abziehen und längs halbieren. Vom Thymian die Blättchen abstreifen und hacken. Kürbis, Schalotten und Thymian mit dem Öl in einer großen Schüssel mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im heißen Ofen bei 200° (Umluft 180°) auf der mittleren Schiene 15 Minuten braten.Grüne Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren. Abgießen und abtropfen lassen. Zum Kürbis geben und weitere 5 Minuten garen. Inzwischen den Blattsalat putzen, in kaltem Wasser waschen und trocken schleudern.Buttermilch mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Essig würzen. Salat und Buttermilchdressing mischen und mit der Kresse anrichten. Zum Gemüse servieren.

Quelle www.chefkoch.de/rezepte/2175271349250485/Geroesteter-Kuerbis-mit-gruenen-Bohnen.html
Tomate

Geröstetes Brot mit gegrillten Tomaten, Rucola und Ziegenfrischkäse

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Salatgurke - 2-3 Zweige Minze - 150g Joghurt - Salz - 75g Ziegenfrischkäse (Rolle) - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 1 Zitrone - 6 Tomaten - 1-2 Knoblauchzehen - 1 TL Koriander - 1 TL Schwarzkümmel - grobes Meersalz - 8 Scheiben Andalusier - 80g Rucola


Zubereitung

Gurke schälen, vierteln und entkernen. Gurke in sehr dünne Scheiben schneiden. 1 Zweig Minze fein hacken. Minze, Gurke und Jogurt mit Salz verrühren. Ziegenfrischkäse in vier Scheiben schneiden und grob pfeffern. Übrige Minze grob zerschneiden. Zitrone in vier Spalten schneiden. Tomaten in dicke Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Knoblauch schälen und hacken. Koriander grob zerstoßen. Beides mit Schwarzkümmel auf den Tomaten verteilen und mit Meersalz bestreuen. Brot unterm Grill goldbraun rösten. Tomaten auf der mittleren Leiste unterm Grill ebenfalls etwa 3 Minuten garen. Jogurt, Rucola und Tomaten auf den Broten verteilen. Minze darüber streuen, mit Ziegenfrischkäse und Zitronenspalten servieren.

Quelle www.livingathome.de
Rucola

Gerstensalat mit geröstetem Kürbis

Saison Frühling Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

300g trockene Rollgerste (Gerstengraupen) - 1 kleiner Butternut-Kürbis (max. 1 kg), in Spalten geschnitten - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - 4 EL Natives Olivenöl extra für das Dressing und ein paar Spritzer zum Rösten des Kürbis - 4 EL Zitronensaft, frisch gepresst - 1 TL Kreuzkümmel (Cumin) - 1/2 TL Gemahlener Koriander - 1-2 Knoblauchzehen, zerdrückt - 1 Große Hand voll Rucola - 1 Kleiner Bund frischer Koriander, klein geschnitten - 1 Kleiner Bund frische Petersilie, klein geschnitten - 1 Mittel große rote Zwiebel, klein geschnitten - 1 Frische Chilischote, entkernt und klein geschnitten - 25g Geschälte Pistazien, klein gehackt - Fetakäse, in Krümel zum Garnieren (optional)


Zubereitung

Die Gerste für ca. 30 Minuten in Wasser kochen (oder entsprechend der Packungsanleitung) bis die Graupen al dente sind. Nicht verkochtes Wasser über einem Sieb abschütten und dann 15 Minuten zum Abkühlen zur Seite stellen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kürbisschnitten auf dem Backblech verteilen, ein paar Spritzer Olivenöl darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann 30 Minuten im Ofen rösten, bis der Kürbis weich ist. In einer kleinen Schüssel das Olivenöl, den Zitronensaft, den Kreuzkümmel, den Koriander und den Knoblauch vermischen. Die fertig gekochten Gerstengraupen zusammen mit dem Rucola, den Kräutern, der Zwiebel und der Chilischote in eine Servierschüssel geben. Dann das Dressing darüber verteilen und gut vermischen. Nun die gerösteten Kürbisspalten dazu geben und vorsichtig wenden. Danach die Pistazien (und den Feta wenn Ihr welchen nehmt) dazu geben.

Quelle www.ellerepublic.de
Dicke Bohnen

Geschmorte Dicke Bohnen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600 g Dicke Bohnen (ohne Schoten) | 1 EL Olivenöl | 1 mittelgroße Zwiebel, feingehackt | 150 ml Hühnerbrühe | |100 g Edamer, gerieben | 1 1/2 TL Senf | 1 TL Worcestershire-Sauce | gem. schwarzer Pfeffer | 100 g Walnüsse, gehackt


Zubereitung

Die Bohnen 5 Minuten kochen und gut abtropfen lassen. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel langsam darin weichdünsten. Die Brühe hineinrühren und zum Kochen bringen. Den Käse zugeben und rühren, bis er schmilzt, dann den Senf, die Worcestershire-Sauce und Pfeffer nach Geschmack unterrühren. Vorsichtig die Bohnen und Walnüsse hineinrühren. Die Mischung in eine leicht eingeölte feuerfeste Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Gas Stufe 4) 30 Minuten schmoren.

Wirsing

geschmorte Wirsingschiffchen in Tomatensauce

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Wirsing - 20g Butter - 10g Olivenöl - 30g Mehl (1050) - ½ Zwiebel in Würfeln - 3 EL Tomatenmark - 1 Knoblauchzehe - 100ml Weiß- oder Rotwein - 400ml Klare Suppe ohne Hefe - 1 Lorbeerblatt - Oregano - Pfeffer - evtl. etwas Rohrzucker


Zubereitung

Tomatensauce: Olivenöl und Butter erhitzen, Zwiebelwürfel glasig dünsten, Tomatenmark zugeben und leicht rösten. Mit Mehl bestäuben und mit Wein und Gemüsebrühe auffüllen. Gewürze zugeben und alles gut durchkochen lassen.Wirsing: Vom Wirsing die Deckblätter entfernen und in 8 Teile schneiden. Den harten Strunk so ausschneiden, dass die Schiffchen nicht zerfallen. Wirsingschnitten in eine feuerfeste Form legen und mit Tomatensauce begießen.Mit Deckel bei 180 Grad ca. 45 – 50 Minuten im Backofen garen.

Quelle www.rapunzel.de
Kohlrabi

Geschmorter Kohlrabi mit Apfel und Polentasoufflé

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

4 Kohlrabi - 2 Zwiebeln - 2 säuerliche Äpfel - 2 EL Olivenöl - 200ml Apfelsaft - 1 gestrichener TL Salz - 5 Messerspitzen gemahlener schwarzer Pfeffer - 1 EL Kapern - 60g Süßrahmbutter - 200ml Wasser - 50g Polenta (Maisgrieß) - 80-100g getrocknete Tomaten - 40g geriebener Parmesan - 0,5 TL getrockneter Oregano - 2 Eier


Zubereitung

Kohlrabi putzen, schälen, einen Deckel abschneiden und diesen beiseitelegen. Die kleinen zarten Kohlrabiblätter in feine Streifen schneiden und beiseitelegen. Kohlrabi in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten bissfest garen, dann herausnehmen und abtropfen lassen. Das Innere der Kohlrabi bis auf einen 1 cm dicken Rand aushöhlen und zusammen mit dem beiseitegelegten Deckel fein würfeln. Zwiebel und Äpfel schälen. Äpfel vierteln, entkernen und klein würfeln, Zwiebel fein hacken. Öl in einer großen beschichteten Pfanne auf höchster Stufe erhitzen und Zwiebeln darin 1 Minute anschwitzen, dann für 2 Minuten die Äpfel dazugeben und schließlich für weitere 3 Minuten die Kohlrabiwürfel dazugeben. Gelegentlich schwenken und dann mit Apfelsaft ablöschen. Alles mit ½ TL Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit Kapern sowie der Hälfte der Butter in eine ofenfeste Form geben. Die getrockneten Tomaten klein schneiden. Wasser mit Salz sowie restlicher Butter aufkochen. Unter Rühren Polentagrieß hinzufügen und unter stetigem Rühren andicken lassen. Dann Käse, Tomaten sowie Oregano einrühren, in eine Schüssel umfüllen und alles 10 Minuten quellen lassen. Inzwischen den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz in einem hohen Rührbecher mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen. Eigelbe in die Polentamasse einrühren, dann den Eischnee unterheben. Die Masse zwei Drittel hoch in die ausgehöhlten Kohlrabis füllen, diese in die Auflaufform stellen und 30 Minuten im Ofen (Mitte) garen. Die Kohlrabi mit den frischen Kohlrabiblättern bestreuen und servieren.

Quelle www.alnatura.de
Porree

Geschmorter Pfefferlauch

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1½ kg Porree - 60g Butter - 250ml Weißwein - 250ml Gemüsefond - Pfeffer (frisch gemahlen) - 4 Eier - 40g Cashewkerne (geröstet und gesalzen) - 80g Mehl - 1 EL Zucker - Salz - 1½ TL geräuchertes Paprikapulver


Zubereitung

Für die Streusel Cashewkerne grob hacken. Butter in einem Topf zerlassen, etwas abkühlen lassen. Flüssige Butter, Nüsse, Mehl, Zucker, Salz und Paprikapulver mit einer Gabel zu Streuseln verarbeiten und abgedeckt kalt stellen. Den Porree putzen, die Enden sehr knapp abschneiden und dann längs halbieren oder vierteln und gründlich waschen. Butter in einem länglichen Schmortopf zerlassen und den Porree darin rundum anbraten. Weißwein zugießen und auf die Hälfte einkochen. Fond zugießen, kräftig mit Pfeffer würzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 30 Minuten schmoren. Streusel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 6-8 Minuten goldbraun backen. Auf dem Blech abkühlen lassen. Eier in kochendem Wasser in 5-6 Minuten weich garen, abschrecken und pellen.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Wirsing

Geschmorter Wirsing auf Pilz-Paprika-Rahm

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

ca. 1 Kg Wirsing - 2 kleine Zwiebeln - 1 große Möhre - 1 Stange Porree - 250g Champignons - 200g Crème fraîche - 350ml Gemüsebrühe - 2 EL Butter - Salz - Pfeffer - 1/4 TL frisch geriebene Muskatnuss - 1 TL getrockneter Majoran - 2 TL edelsüßes Paprikapulver - 1-2 Msp. Chilipulver


Zubereitung

Wirsing waschen, äußere welke Blätter wegschneiden – man braucht idealerweise einen schönen kompakten Kopf. Den Kohlkopf längs achteln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Möhre schälen, den Porree putzen und waschen, beides in möglichst kleine Würfel oder Stücke schneiden. Die Champignons sauber abreiben, putzen und vierteln. 100g Crème fraîche mit 150ml Brühe verrühren und beiseitestellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Butter in einem großen, möglichst flachen Bräter schmelzen, darin die Zwiebeln goldgelb andünsten. Möhre und Porree dazugeben und unter Rühren 2-3 Minuten mitdünsten, dann die Champignons dazugeben und 1-2 Minuten mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran, Paprika- und Chilipulver würzen. Die Gewürze kurz anschwitzen, dann restliche Crème fraîche und übrige Brühe gut unterrühren. Bräter vom Herd nehmen und die Kohlachtel auf dem Gemüse verteilen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Bräter mit dem Deckel verschließen, den Wirsing im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) ca. 45 Minuten garen. Bräter aus dem Ofen nehmen, Wirsingachtel wenden und mit der Crème-fraîche-Brühe-Mischung übergießen. Bräter wieder verschließen und im Ofen weitere 30 Minuten garen. Den geschmorten Wirsing am besten direkt im Bräter auf den Tisch bringen.

Quelle www.kuechengoetter.de

Glasierte Maroni

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

200g Maronen - 50g Zucker - 60ml Wasser - 1 EL Butter


Zubereitung

Den Zucker in einer trockenen Pfanne bei geringer Hitze unter Rühren langsam goldgelb schmelzen lassen. Mit Wasser aufgießen und ohne umzurühren einkochen lassen. Die geschälten Maronen dazugeben, kurz erwärmen und die Butter einrühren. Ab und zu umrühren und gleichmäßig verteilen.

Quelle www.gutekueche.at
Austernpilze

Gnocchi mit Austernpilzen

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1-2 Packungen pfannenfertige Gnocchi - 0,25 L Gemüsebrühe - 120ml Sahne - 130g Austernpilze - 60g Mascarpone - 1 Bund Petersilie - 3 EL Olivenöl - 2 Schalotten - 1.5 EL Ghee - 1 EL Zitronensaft


Zubereitung

Schalotten klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen, dann Gemüsebrühe und Sahne dazugeben und alles aufkochen, ein paar Minuten köcheln lassen und Mascarpone einrühren. Austernpilze putzen, auf gleich Größe bringen und in etwas Öl anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Gnocchi in einer beschichteten Pfanne in Ghee auf beiden Seiten anbraten. Währenddessen Petersilie hacken und zur Sauce geben; Sauce pürieren bis sie schaumig ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Gnocchi mit Pilzen und Petersilienschaum servieren.

Quelle www.gutekueche.at
Fenchel

Gnocchi Pfanne mit Fenchel und Chinakohl

Saison Frühling Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Paket Gnocchi - 1 Fenchelknolle - ½ Kopf Chinakohl - 1 Becher Schmand - ½ Glas passierte Tomaten - Salz - Pfeffer - Knoblauch - Thymian - 500g Hackfleisch, gemischt


Zubereitung

Die Gnocchi nach Packungsangaben garen und beiseite stellen. Das Hackfleisch scharf anbraten, das in Streifen geschnitten Gemüse hinzugeben und bissfest garen, Schmand und Tomaten zugeben und mit den Gewürzen abschmecken. Die Gnocchi mit der Soße vermengen.

Quelle www.chefkoch.de
Champignon

Gnocchi-Pilz-Pfanne

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Gnocchi - 400g gemischte Pilze (z. B. Champignons, Austern-Pilze, Kräuterseitlinge) - 2 Zweige Blattpetersilie - 1 Stange Porree - 2- 3 EL Olivenöl - 3 EL Shoyusoße - 200ml Sahne - 100ml Gemüsebrühe - Meersalz - Pfeffer


Zubereitung

Gnocchi nach Packungsangabe garen. Pilze putzen und je nach Größe nochmals halbieren oder vierteln. Blattpetersilie fein hacken. Porree putzen, waschen, in dicke Scheiben schneiden und in heißem Olivenöl in einer großen Pfanne anschwitzen. Pilze zufügen, kurz mitbraten, dann mit Sojasoße ablöschen, Sahne und Brühe dazugießen und etwas einkochen lassen. Pilzragout mit Salz und Pfeffer würzen. Gnocchi und gehackte Petersilie untermischen.

Broccoli

Gorgonzola-Broccoli-Pizza

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Pckg. Pizzateig - 200g Broccoli - 120g Gorgonzola - 15g Mandeln - 100g Mascarpone - 2 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 230 Grad vorheizen. Pizzateig auf dem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen. Broccoli waschen, Strunk entfernen und Röschen klein schneiden. Gorgonzola in Würfel schneiden und Mandeln grob hacken. Pizzateig für ca. 4 Minuten auf der unteren Schiene backen, dann Blech aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Mascarpone auf dem Teig verteilen, mit Broccoli und Gorgonzola belegen und mit gehackten Mandeln bestreuen. Pizza mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf der unteren Schiene bei 230 Grad ca. 10-15 Minuten backen, oder bis sie goldbraun und knusprig ist.

Quelle www.kitchenstories.com
Grapefruit

Grapefruit Zauber

Saison Frühling Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Grapefruit - 2 EL Zucker oder Honig - 4 Kugeln Fruchteis oder Vanilleeis - 4 Blätter Minze - 1 EL Himbeer- oder Cassis Sirup


Zubereitung

Die Grapefruit in der Mitte teilen und vorsichtig mit einem Löffel aushöhlen. Das Fleisch der Grapefruit mit Honig und 1 EL Zucker oder Honig sowie 2 Minzblätter grob pürrieren, sodass noch einige Fruchtstücke in der Masse sind. Die Grapefruitschalen mit dem Rand in Sirup tauchen und den Siruprand dann in Zucker drücken. Ca. 1 bis 2 EL von dem Fruchtmus in die Grapefruitschalen darauf das Eis und darüber das restliche Fruchtmus verteilen mit einem frischen Minzeblatt und bei Bedarf mit etwas Zucker garnieren.

Quelle www.gutekueche.at
Grapefruit

Grapefruit-Salat mit Rote Bete und Mozzarella

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Grapefruits - 2 Rote Bete (etwa 220g) - 3 EL Zitronensaft - 1 TL Blütenhonig - 1 EL mittelscharfer Senf - 8 EL natives Oliven- oder Rapsöl - Salz - schwarzer Pfeffer - 2 Kugeln Mozzarella - 250g Pflücksalat (Rucola oder Feldsalat - nach Belieben) - 1–2 EL Leinsamen


Zubereitung

Grapefruits schälen, dabei die weiße Haut entfernen. Grapefruits in Scheiben schneiden. Saft auffangen. Saft mit Zitronensaft, Honig, Senf und Öl verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rote Bete schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln. Mozzarella gut abtropfen lassen und in Stücke zupfen oder schneiden. Grapefruits mit Roter Bete, Dressing, Mozzarella und Salat mischen. Eventuell mit Salz und Pfeffer würzen.

Quelle www.naturkost.de
Mangold

Gratin mit Polenta & Mangold

Saison Frühling Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500ml Gemüsebrühe - 200ml Milch - Salz - frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle - 1 TL Gemüsegewürz - 150g Polenta - 200g Mangold - 1 große Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 2 EL Butter zum Anbraten - etwas Wasser - 100g Topfen - Petersilie - 100g Parmesan


Zubereitung

Gemüsebrühe und Milch aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, Gemüsegewürz hinzufügen und gut vermischen. Polenta unter ständigem Rühren einstreuen und auf der heißen Herdplatte für etwa 5 Minuten quellen lassen. Polenta von der heißen Stelle nehmen und zur Seite stellen. In der Zwischenzeit Mangold unter fließendem Wasser waschen und trocken schleudern. Petersilie unter fließendem Wasser waschen, trocken schütteln und klein hacken. Parmesan fein reiben. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Butter in einer Pfanne schmelzen. Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. 3-5 EL Wasser in die Pfanne geben, Mangold hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mangold für circa 2 Minuten dünsten, bis er leicht zusammengefallen ist. Die Pfanne zur Seite stellen und auskühlen lassen. Topfen, die Hälfte des Parmesans und Petersilie unter den gedünsteten Mangold mischen. Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Auflaufform mit Butter ausfetten und Polenta mit einem angefeuchteten Löffel glatt streichen. Den Mangold darauf verteilen und mit dem restlichen Parmesan bestreuen. Auflauf in den Backofen schieben und für etwa 15 Minuten überbacken. Gratin aus dem Backofen nehmen und noch für circa 10 Minuten ruhen lassen.

Quelle www.verenakocht.at
Zapallito-Kürbis

Gratin Provencale mit Tomate und Zapallito

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Zapallito - 200g Kartoffeln - 300g Cherrytomaten - 10 EL Olivenöl - 150g Pecorinokäse - 1 Knoblauchzehe - 30g Haselnüsse - 50g Paniermehl - 15g Thymian - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Zapallito und Kartoffeln klein schneiden und zusammen mit den Cherrytomaten in eine Auflaufform geben. Die Hälfte des Olivenöls über das Gemüse träufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in den Backofen schieben. Bei 160 Grad für ca. 30 Minuten rösten. Währenddessen Pecorinokäse, Knoblauch, Haselnüsse, Paniermehl und Thymian in einen Zerkleinerer geben und zu einer glatten Masse pürieren. Die Auflaufform aus dem Backofen nehmen und die Temperatur auf 200 Grad erhöhen. Die Pecorino-Haselnuss-Mischung auf dem Gemüse verteilen und das restliche Olivenöl darüber träufeln. Zurück in den Backofen schieben und für ca. 15 Minuten fertig backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

Chinakohl

Gratinierte Chinakohl-Röllchen mit Reisfüllung

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Zwiebel - 1 EL Öl - 150g Langkornreis - 625ml Gemüsebrühe - 500g stückige Tomaten - Salz - Pfeffer - getrockneter Majoran - 125g Champignons - 30g Butter oder Margarine - 30g Mehl - 250ml Milch - 75g geriebener mittelalter Gouda - 1 großer Kopf Chinakohl


Zubereitung

Zwiebel schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Reis kurz darin andünsten. Mit 375ml Brühe und Tomaten ablöschen, ca. 20 Minuten garen. Dabei ab und zu umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Fett erhitzen, Pilze darin anbraten. Mit Mehl bestäuben und mit 250ml Brühe und Milch ablöschen. Die Hälfte des Käses unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kohl putzen und 12 große Blätter abnehmen, Mittelrippe herausschneiden (Rest Kohl anderweitig verwenden.) Kohlblätter kurz in kochendem Wasser blanchieren. Blätter herausnehmen und abtropfen lassen. Reis auf die Kohlblätter verteilen. Blätter aufrollen. Röllchen in eine Auflaufform legen, Soße darübergießen und mit restlichem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/ Umluft: 175 Grad/ Gas: Stufe 3) ca. 10 Minuten überbacken.

Quelle www.lecker.de
Fenchel

Gratinierte Fenchelknollen mit Edelpilzkäse

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Fenchelknollen - 80g Gorgonzola - 2 EL Vollkornmehl - 4 EL Milch - Salz - schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen - Muskatnuss, frisch gerieben - 2 EL Sesamkörner - 2 Messerspitzen Paprikapulver - 1 EL Olivenöl, nativ


Zubereitung

Fenchelknollen putzen, waschen und der Länge nach halbieren. In etwas Salzwasser 15-20 Minuten bissfest dünsten. Gorgonzola mit der Gabel zerdrücken und mit Mehl und Milch vermischen. Fenchelhälften etwas abtropfen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Käsemasse auf den Fenchelhälften verteilen und mit Sesam und Paprikapulver bestreuen. Fenchel auf ein geöltes Backblech setzen und ca. 10-15 Minuten bei 200 Grad überbacken. Dazu schmeckt Vollkornreis und Tomatensauce sehr gut.

Quelle www.naturkost.de
Pakchoy

Gratinierte Gnocchi-Pfanne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Zwiebeln - 400g Pakchoy - 3 EL Öl - 500g Gnocchi (Kühlregal) - 4 Stiele Petersilie - 5 Datteln - Salz - Pfeffer - 1 Rolle (150g) Ziegenweichkäse - 50g Walnüsse


Zubereitung

Zwiebeln schälen und würfeln. Pakchoy putzen, waschen und in breite Streifen schneiden. Öl in einer ofenfesten Pfanne ­erhitzen, die Gnocchi darin unter Wenden goldbraun braten. Zwiebeln und Kohl zugeben und ca. 5 Minuten mitbraten. Peter­silie waschen, trocken schütteln, Blättchen ­abzupfen, fein schneiden und unterrühren. Datteln halbieren, entsteinen und in Streifen schneiden. In die Pfanne geben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Käse in Scheiben schneiden und auf der Oberfläche verteilen. Unter dem heißen Grill des Backofens 8-10 Minuten gratinieren. Mit Walnüssen bestreuen.

Quelle www-lecker.de
Schwarzwurzel

Gratinierte Hirse-Schwarzwurzeln

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,2kg Schwarzwurzeln - 2 EL Apfelessig - Salz - 125g Hirse - 2 EL Butter - 2 EL frisch gehackte Petersilie - 2 Eigelbe - 75ml Sahne - 2 EL Crème fraîche - 2 EL Sonnenblumenkerne - 50g geriebener Käse z. B. Emmentaler - Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Die Schwarzwurzeln waschen, schälen und in eine Schüssel Wasser mit dem Essig legen. Sind alle geschält, in Salzwasser 10-15 Minuten gar köcheln lassen. Abgießen und abtropfen lassen, nach Bedarf halbieren oder dritteln. Die Hirse in 350ml Salzwasser ca. 10 Minuten gar kochen und anschließend abgießen. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine feuerfeste Form mit etwas Butter auspinseln. Die Schwarzwurzeln in der Form verteilen. Die abgekühlte Hirse mit der Petersilie, den Eigelben, der Sahne, Creme fraiche, Sonnenblumenkernen und Käse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Schwarzwurzeln geben. Im Ofen ca. 25 Minuten goldbraun überbacken.

Quelle www.eatsmarter.de
Mango

Gratinierte Mango

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Mango - 1-2 EL Limettensaft - 1 Ei - 1 EL Zucker - 5-6 EL Sahne - Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung

Mango schälen. Fruchtfleisch zunächst vom Stein schneiden. Dann fein würfeln und mit dem Limettensaft mischen. Ei und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 3 Minuten cremig rühren. Sahne langsam zugeben. Mango in 4 ofenfeste Gläser (à ca. 150 ml Inhalt; ca. 8 cm Ø) verteilen und leicht glatt drücken. Eiersahne darübergießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 Grad/Umluft: 150 Grad/Gas: Stufe 2) 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen. Gratinierte Mango mit Pu­derzucker bestäuben und noch warm servieren.

Quelle www.lecker.de
Mangold

Gratinierte Mangoldstiele

Saison Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Mangoldstiele und Mangoldblätter - 125ml Milch - 3 EL Parmesan (gerieben) - 0.5 EL Mehl - 1 Prise Kräutersalz - 30g Butter - 1 EL Semmelbrösel - 1 Prise Muskat


Zubereitung

Mangoldstiele und Mangoldblätter waschen, Stiele in 10 cm lange Stücke schneiden, Blätter in 5 cm lange Stücke schneiden. Stiele im kochenden Wasser 5 Minuten blanchieren, Blätter 3 Minuten blanchieren. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erwärmen, Mangold zugeben und etwas braten lassen. Milch mit Mehl und Muskat verrühren, über das Gemüse geben. Hälfte vom Parmesan und Brösel zugeben, mit Kräutersalz würzen ( Vorsicht, Parmesan ist sehr würzig). Auflaufform mit Butter einfetten, Mangold hinein geben, mit restlichen Parmesan und Butterflocken belegen. Im vorgeheizten Ofen bei 210 Grad Umluft etwa 10 Minuten überbacken.

Quelle www.gutekueche.at
Sellerie

Gratinierte Selleriescheiben

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Selleriescheiben, gedämpft - 80g Getreideschrot (Dinkel, Grünkern, ...) - 30g gewürfelte Zwiebeln - 350ml Gemüsebrühe - 50g geriebenen Emmentaler - 100g Porree in feinen Streifen - 100g Möhren in feinen Streifen - 60g Sellerie in feinen Streifen - Meersalz - Kräutersalz - schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Getreideschrot und Zwiebelwürfel ohne Fett in der Pfanne anrösten, Flüssigkeit zugießen, einmal aufkochen und bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln und weitere 15 Minuten quellen lassen. Restliche Zutaten unter die Getreidemasse heben und abschmecken. Masse auf den Selleriescheiben verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170Grad 25Minuten backen.

Quelle www.biolade.com
Broccoli

Gratinierter Broccoli mit Schafskäse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Broccoli (je 350-400 g) - Salz - 300g Schafskäse (am Stück) - 12 getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft - 12 Blätter Salbei - 100ml Olivenöl - Pfeffer - 2 EL Zitronensaft


Zubereitung

Broccoli putzen und waschen. Broccolistiele jeweils dicht unterhalb der Köpfe waagerecht abschneiden, damit die Köpfe später einen guten Stand haben. Broccoli in einem Topf mit kochendem Salzwasser 5 Minuten vorgaren. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abschrecken und im Sieb sehr gut abtropfen lassen. Jeden Kopf 3 mal ein-, aber nicht durchschneiden. Schafskäse in 12 Scheiben (je ca. 25g, ca. 1 cm dick) schneiden. In die Einschnitte der Broccoli jeweils 1 Scheibe Schafskäse, 1 getrocknete Tomate und 1 Salbeiblatt füllen. Broccoli in eine Auflaufform setzen. Mit Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Broccoli im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3-4, Umluft 200 Grad) auf der untersten Schiene 10-15 Minuten hellbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und mit Zitronensaft beträufeln. Dazu passt Baguette oder Fladenbrot.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Stangen- oder Staudensellerie