Rezepte

Zur Übersicht Fruchtinfo

KW 43 / 28 Rezepte

Asia Salat

Asia Salat Auflauf

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Asia Salat - 1 Ei - 1 L Fleischbrühe - 1 altes Brötchen - 2 EL Shoyusauce - 2 gehackte Tomaten - 250g Hackfleisch - 150g Sauerrahm - 2 gehackte Zwiebeln - 2 EL geriebener Käse - 20g Butter - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Asia Salat in große Stücke schneiden (kleine Stücke als Ganzes verwenden) und anschließend 10 Minuten in kochender Fleischbrühe blanchieren, im Sieb abtropfen lassen. Die Hälfte des Asia Salates mit 2 EL Shoyusauce mischen und in eine gebutterte Auflaufform füllen. Darauf einen Teig aus dem Hack, Zwiebeln, Ei, dem Brötchen (zuvor in Wasser eingeweicht) und der Tomate verteilen, der zuvor mit Salz und Pfeffer gewürzt wurde. Das ganze mit dem restlichen Asia Salat abdecken. Sauerrahm mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf dem Auflauf verteilen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und Butterflocken darübergeben. Bei 200 Grad 30-40 Minuten backen.

Quelle www.bellaflora.at
Austernpilze

Austernpilz Burger

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 große Austernpilze - 8 kleine Salatblätter - 8 Cherry-Tomaten - 1 Zwiebel - 4 Mehrkornbrötchen - 4 EL Ketchup - 4 EL Mayonnaise - 8 EL Mandelmus - 4 EL Aceto Balsamico - 400g Hackfleisch - Salz - Pfeffer - Olivenöl zum Braten


Zubereitung

Austernpilze putzen, Salatblätter und Tomaten waschen und abtropfen lassen. Tomaten in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.Kürbiskern-Brötchen halbieren und auf den Böden jeweils 1 EL Ketchup verteilen. Darauf Zwiebelringe und Tomaten legen. Auf die Innenseite der Brötchen-Deckel jeweils 1 EL Mayonnaise verstreichen. Mandelmus und Balsamico in einer kleinen Schüssel vermischen. Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit etwa ½ TL Salz und Pfeffer würzen, mit den Händen kräftig kneten und zu vier gleich großen Bratlingen formen. 4 EL Öl in einer großen Pfanne (am besten aus Gusseisen) erhitzen. In der Pfanne Austernpilze von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Balsamico-Mandelmus-Mischung dazugeben. Alles in der Pfanne schwenken und dann auf einen Teller geben. In derselben Pfanne erneut 2-3 EL Olivenöl erhitzen und die Burger-Bratlinge etwa 3 Minuten von jeder Seite bei starker Hitze braten. Fertig gebratene Burger auf die unteren Brötchen-Hälften legen. Salatblätter, Zwiebeln und Tomaten darauf verteilen und die gebratenen Austernpilze darauf geben. Zuletzt die Brötchen-Deckel auf die Burger legen und sofort genießen.

Quelle www.denns-biomarkt.de
Rote Bete

Backkartoffeln mit Sprossen-Dip

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Rote Bete - 1,2 kg festkochende Kartoffeln - 3 EL Olivenöl - Kräutersalz - 1 Zwiebel - 1 EL Butter - 2 TL Honig - 1 EL Balsamico-Essig - 350ml Gemüsebrühe - 50ml Sahne - 250g Ziegenfrischkäse - Salz - frischer Pfeffer - 4 EL Sprossen


Zubereitung

Kartoffeln schälen, der Länge nach vierteln und mit Öl und Salz bestreichen. Rote Bete in zentimetergroße Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken. Fett erhitzen, Honig und Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Rote Bete zufügen, kurz anbraten und mit Essig und Brühe ablöschen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten garen. Kartoffelviertel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) etwa 25 Minuten garen. Sahne, Ziegenfrischkäse, Kräutersalz und Pfeffer verrühren. Sprossen unterziehen. Backkartoffeln mit Rote-Bete-Gemüse und Frischkäse-Dip servieren.

Quelle www.naturkost.de
Bataten

Bataten-Kartoffel-Fenchel-Auflauf

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Bataten - 1 Fenchel (große Knolle) mit Grün - 300g Kartoffeln - Pfeffer - Salz - 200g Feta-Käse - Olivenöl - etwas Wasser


Zubereitung

Bataten schälen und in größere Stücke schneiden (ca. 3cm x 3cm). Ebenso auch die Kartoffeln schälen, nur die Stücke nun halb so groß schneiden, da sie eine etwas längere Garzeit haben. Den Fenchel waschen, das Grün abschneiden und klein schneiden. Die Knolle vierteln, den Strunk und die Stiele entfernen und die Viertel in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Bataten, Kartoffel, Fenchel und Fenchelgrün mischen und mit Pfeffer und Salz würzen. Etwas Olivenöl dazugeben, nochmals gut mischen und in eine Auflaufform geben. Etwas Wasser zugeben und mit Alufolie bedecken. Das Ganze bei 180 Grad Umluft ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Danach kommt der in kleine Würfel geschnittene Feta-Käse darüber und alles kommt noch einmal abgedeckt für ca. 15 Minuten in den Ofen. Sofort servieren.

Wirsing

Blätterteigtaschen mit Pilzen und Wirsing

Saison Herbst Personen 8 Portionen Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Wirsing, klein geschreddert - 2 EL natives Olivenöl extra - 300g Champignons, in dünne Scheiben geschnitten - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack - 150g Porree, nur die weißen und hellgrünen Teile verwenden, gut gesäubert, der Länge nach halbiert und in dünne Halbmonde geschnitten - 60ml Wasser - 60g Parmesan, gerieben - 1 Knoblauchzehe, zerdrückt - 2 EL weißer Balsamico-Essig - 2 TL Dijon-Senf - 2 TL Worcestershire Sauce - eine Prise Chiliflocken - 2 x Blätterteigrollen jeweils in 8 gleiche Stücke geschnitten - 1 Ei, leicht geschlagen (um den Teig zu bestreichen)


Zubereitung

1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Pilze dazu geben und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Unter Umrühren kochen bis sie weich und zart werden (8-10 Minuten). Sie sollten nicht anbrennen. Die Pilze in eine Schüssel geben und zur Seite stellen. 1 EL Öl in die Pfanne geben und den Porree dazu geben. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen und kochen bis er weich (nicht braun) wird (ca. 5 Minuten). Den geschredderten Wirsing in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer würzen. 60 ml Wasser dazu geben und zugedeckt auf mittlerer bis hoher Stufe kochen bis der Wirsing welk wird (ca. 5-7 Minuten). Den Deckel abnehmen und den Wirsing weiter kochen bis er sehr weich ist (nochmal ca. 8 Minuten). Ab und zu umrühren. Die Zutaten (Knoblauch, Essig, Worcestershire, Senf, Parmesan und Chiliflocken) dazu geben und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und zum Abkühlen zur Seite stellen (5-10 Minuten). Nach dem Abkühlen die Pilze dazu geben und vorsichtig vermischen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Für die Blätterteigtaschen die Teigrollen in 8 Stücke schneiden und auf jedes Backblech 4 rechteckige Teigstücke legen. Die Pilz-Wirsing-Füllung auf die Teigstücke verteilen (am Rand etwas Platz lassen). Den restlichen Teig oben drauf legen und leicht auseinander ziehen, so dass damit die Ränder verschlossen wreden können. Mit einer kleinen Gabel die Ränder zusammendrücken und verschließen. Einen oder zwei Einschnitte an der Oberfläche machen, so dass der Dampf entweichen kann und dann mit dem geschlagenen Ei bestreichen. Etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Die belegten Backbleche in den vorgeheizten Ofen geben und alle 10 Minuten die Bleche in der Höhe tauschen bis sie goldbraun gebacken sind (25-30 Minuten). Nach dem Backen ein paar Minuten abkühlen lassen und dann noch warm bis heiß servieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Blumenkohl

Blumenkohl-Curry

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1,5kg Blumenkohl, gewaschen - Meersalz jodiert - 30 g Mandeln geröstet, gehackt - 20 g Amaranth, gepufft - 4 EL Olivenöl, nativ extra - 60 g weißes Mandelmus - 1 TL Currypulver - Schwarzer Pfeffer aus der Mühle - etwas Basilikum


Zubereitung

Blumenkohlröschen vom Strunk schneiden. In einem großen Topf in kochendem Salzwasser zugedeckt 6 Minuten garen. In ein Sieb geben und abtropfen lassen. Mandeln mit Amaranth und 2 EL Olivenöl mischen, salzen. Mandelmus mit Currypulver und 100 ml Wasser mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Masse kurz in einem kleinen Topf Wasser erhitzen, evtl. noch etwas Wasser hinzufügen, wenn das Mandelmus zu sehr eindickt. Blumenkohl mit 2 EL Olivenöl mischen und auf einen Teller geben. Mit dem Amaranth-Mix bestreuen und die Currysoße darauf verteilen. Mit Basilikum garniert servieren.

Quelle www.rapunzel.de
Wirsing

Bratwurst auf Wirsingpolenta

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Wirsing - 150g Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 10 EL Olivenöl - 700ml Gemüse- oder Geflügelbrühe - 500ml Milch - 250g Polenta - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle - 50g Parmesan, fein gerieben - 4 Bratwürste - 1 TL Fenchelsaat - 4 Lorbeerblätter - 4-5 Salbeistängel - 20 schwarze Oliven - 20g Kapern, abgetropft - 250g Cocktailtomaten - 250g Strauchtomaten


Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Wirsing putzen, in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch würfeln. Alles in 4 EL heißem Öl andünsten. Brühe angießen, im geschlossenen Topf 8 Minuten köcheln lassen. Milch zugeben, würzen. Polenta langsam einrieseln lassen, mit dem Schneebesen einrühren und kurz aufkochen lassen. Käse einrühren. Polenta in einer weiten Form umfüllen. Wurst in 2 EL Öl kurz auf jeder Seite goldbraun anbraten und auf die Polenta legen. Die großen Tomaten vierteln, salzen, pfeffern und daran verteilen. Fenchelsaat grob zerstoßen und alles damit bestreuen. Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten garen. Die Lorbeerblätter und Salbeistängel, Oliven, Kapern und Cocktailtomaten mit dem restlichen Olivenöl mischen, nach 20 Minuten Garzeit dazugeben und alles zu Ende garen.

Quelle www.livingathome.de
Datteln

Energiekugeln mit Datteln

Saison Herbst/Winter Personen 4 (28 Stk) Lecker Aufwand einfach


Zutaten

½ Orange - 50 g Haferflocken - 75 g getrocknete Datteln - 50 g Mandelkerne - 2 EL Honig (ca. 20 g) - 2 EL Sesam


Zubereitung

Die halbe Orange auspressen. Die Haferflocken mit 2 EL Orangensaft in einer Schüssel mischen.Datteln halbieren, entsteinen und mit den Mandeln in einem Mixer fein zerkleinern, dabei eventuell noch 1 EL Orangensaft zufügen.Die Dattel-Mandel-Masse mit dem Honig gut unter die Haferflocken mischen.Sesamsamen in einer kleinen Pfanne goldbraun rösten. Auf einen kleinen Teller geben und abkühlen lassen.Aus der Dattel-Mandel-Masse 28 etwa gleich große Kugeln (ca. 2 cm Ø) formen und nacheinander im gerösteten Sesam wälzen.Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Kugeln darauf verteilen und mindestens 1 Stunde trocknen lassen.

Fenchel

Fenchel-Möhren-Gemüse

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Möhren - 700g Fenchel - 30g - Haferflocken - 30g Butter - 100ml Gemüsebrühe - 100ml Sahne - Salz und Pfeffer


Zubereitung

Die Möhren putzen und in dünne Scheiben schneiden. Den Fenchel putzen, waschen und ebenfalls in dünne Ringe schneiden. Die Haferflocken in der zerlassenen Butter kurz anrösten, Möhren und Fenchel dazugeben und kurz andünsten. Anschließend mit der Brühe aufgießen und ca. 10-15 min. zugedeckt bei mittlerer Hitze dünsten. Zum Schluss die Sahne dazugeben, würzen und servieren.

Frischer Ingwer - Orangen - Tee

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Liter Wasser - 1 Stück Ingwerwurzel - 4 Orangen - brauner Zucker


Zubereitung

Den Ingwer schälen und klein schneiden. Das Wasser damit aufkochen lassen und den Tee ca. 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit 3 Orangen auspressen. Die vierte Orange schälen und in 4 Scheiben schneiden.Wenn der Ingwertee fertig ist, den Orangensaft hinzufügen und mit Zucker abschmecken. Die Orangenscheiben in die Tassen legen und mit dem Tee aufgießen.Dieser Tee ist sehr wärmend. Er ist gerade durch die ätherischen Öle vom Ingwer auch bei Erkältungen sehr zu empfehlen.

Grünkohl

Grünkohlchips

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Grünkohl - 3 EL Olivenöl - 1 TL Salz


Zubereitung

Grünkohlblätter von dem Strunk abschneiden und in mundgerechte Stücke reißen (nicht zu klein machen, da der Grünkohl im Ofen schrumpft). Grünkohl waschen und gründlich trocknen lassen (evt. mit Salatschleuder).Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten, mit ca. 1 EL Öl beträufeln, und die Grünkohlblätter etwas mit den Händen mischen, so dass alle Blätter mit dem Öl in Kontakt kommen und salzen. Im Backofen ca. 10-15 Minuten backen und öfters wenden.

Grünkohl

Grünkohlpfannkuchen mit Speck

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Grünkohl - 300g Mehl - Salz - 1 Msp.Backpulver - 400 ml Milch - 200 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser - 4 Eier - nach Belieben 1-2 TL Meerrettich - 1 rote Zwiebel - 150g gestreifter Speck - je 4 TL Butter und Öl


Zubereitung

Das Mehl mit 1 TL Salz und dem Backpulver mischen. Die Milch und das Mineralwasser verrühren und abwechselnd mit den Eiern unter die Mehlmischung rühren. Nach Belieben den Meerrettich unter den Teig rühren. Der Teig ist eher dünnflüssig. Den Teig 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Inzwischen den Grünkohl waschen und die Blätter abstreifen. In kochendem Salzwasser 5 Minuten vorgaren, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden, die Speckscheiben quer halbieren. In einer großen Pfanne je 1TL Butter und Öl erhitzen. Je ein Viertel vom Speck und den Zwiebelstreifen 1-2 Minuten darin andünsten. Ein Viertel vom Grünkohl untermischen. Ein Viertel vom Teig darüber verteilen und bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten braten, bis der Teig nicht mehr flüssig aussieht. Pfannkuchen wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls etwa 4 minuten braten. Den fertigen Pfannkuchen im Backofen bei 70 Grad warm halten. Drei weitere Pfannkuchen genauso braten.Vegetarier lassen den Speck einfach weg oder ersetzen ihn durch Feta. Den Käse in etwa 1 cm dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebelstreifen anbraten, dann Käse und Grünkohl dazugeben und mit Teig bedecken. Wie beschrieben backen.

Grünkohl

Grünkohlsuppe mit Kartoffeln

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Grünkohl - 200g Kartoffeln - 2 Möhren - 1 Zwiebel - 1/2 Knoblauchzehe - 1,5EL Butter - 1/2l Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - geriebene Muskatnuss - 2EL Crème fraîche


Zubereitung

Den Grünkohl putzen, waschen, harte Rippen herausschneiden, Blätter in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren, abgießen. Die Kartoffeln und die Möhren schälen und würfeln. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Butter erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig schmoren. Das Gemüse zugeben und kurz mitschmoren.Die Gemüsebrühe angießen und alles 15 Minuten garen. Die Hälfte der Suppe entnehmen, pürieren und wieder unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Orangen

Haselnuss-Orangen-Shake

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400 ml Reis-, Soja- oder Haferdrink - 300 ml Orangensaft - 2 EL Ahornsirup - 1 EL Haselnussmus


Zubereitung

Alle Zutaten in einen Mixer geben und schaumig rühren.

Quelle www.rapunzel.de
Broccoli

Kartoffel-Brokkoli-Auflauf mit Tomatensoße

Saison Sommer/Herbst Personen 8 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Auflauf: 1,5 kg Kartoffeln - 1,2 kg frischer Brokkoli - 2 EL Sonnenblumenöl zum Form-Einfetten - 700 ml Vollmilch - 8 Eier - Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran - 250 g geriebener Gouda - Für die Tomatensoße: 100 g Zwiebeln - 50 g Butter - 50 g Mehl - 120 g Tomatenmark - 100 ml Sahne - Salz, Pfeffer, Muskat, Oregano - etwas gekörnte Gemüsebrühe


Zubereitung

Für den Auflauf Kartoffeln etwa 30 Minuten in Salzwasser in der Schale gar kochen, etwas abkühlen lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Brokkoliröschen mit Kartoffelscheiben mischen. Alles in eine mit Öl eingefettete Auflaufform füllen. Vollmilch, Eier und Gewürze verrühren und über Kartoffeln und Brokkoli gießen, alles mit geriebenem Gouda bestreuen. Bei ca. 175 Grad etwa 40 Minuten überbacken. Gewürfelte Zwiebel in Butter anschwitzen, mit Mehl bestäuben und glatt rühren. Tomatenmark zugeben, verrühren, kurz mit schwitzen lassen und mit 800 ml Wasser angießen. Mit Gewürzen abschmecken und zwei Minuten leicht köcheln lassen, dann Sahne hinzufügen und nochmals würzen. Bei Bedarf etwas gekörnte Gemüsebrühe hinzufügen. Soße zum Auflauf reichen.

Quelle www.naturkost.de
Hokkaido-Kürbis

Kürbis-Curry

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250g Basmatireis oder Jasminreis - 600g Hokkaido-Kürbis (gewürfelt) - 100g rote Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 1 kleines Stück Ingwer - 150g Spinat - 1 Glas eingelegte Kichererbsen - 400ml Kokosmilch - 1 Limette (oder Zitrone) - 4 EL Cashewkerne (oder Erdnusskerne) - 2 EL Currypulver - 1 EL Öl - Salz - Pfeffer - Chilipulver - Shoyusauce


Zubereitung

Den Reis nach Packungsangabe kochen. In der Zwischenzeit Kürbis waschen, vierteln, entkernen und mit Schale in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebel würfeln und mit den Kürbiswürfeln in einem Wok oder einer großen Pfanne in Öl für 3 Minuten anbraten. Knoblauch und Ingwer sehr fein hacken, mit dem Curry hinzufügen und unter Rühren 2 Minuten mitbraten, die Kokosmilch dazugeben und für 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Spinat waschen, abtropfen, etwas kleiner schneiden und zusammen mit den abgetropften Kichererbsen hinzufügen und unterrühren. Weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und dem Saft einer Limette oder einer Zitrone abschmecken. Das Curry mit Reis servieren, die Cashewkerne als Topping darübergeben Tipps: Dazu schmeckt auch frischer Koriander. Als Topping eignet sich auch angerösteter Sesam. Als Beilage bietet sich außer Reis auch wunderbar Quinoa an.

Quelle www.oekokiste.de
Grünkohl

Linsenpfanne mit Pilzen und Grünkohl

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

30g Getrocknete Steinpilze - 300g Grüne Linsen - 1 Große Möhre, in große Stücke geschnitten - 1 Selleriestange, halbiert - 3 Thymianzweige - 1 Lorbeerblatt - 1 Kleine Zwiebel, geschält und halbiert - 4 + 1 EL Natives Olivenöl extra - 4 EL Rotweinessig - 200g Grünkohl, die Stängel entfernt (ca. 3-4 Hände voll), alternativ: Spinat oder Mangold - 250g Champignons, geputzt und geviertelt - 50g Getrocknete Tomaten, klein geschnitten - 1 EL Butter oder eine vegane Alternative wie Öl - 2 Knoblauchzehen, zerdrückt - 80ml Trockener Weißwein - 1 Frische Chilischote, die Kerne entfernt und in dünne Scheiben geschnitten - 2 EL Glatte Petersilienblätter, klein geschnitten - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Die trockenen Steinpilze in eine Schüssel geben und mit 250ml kochendem Wasser auffüllen. Dann zur Seite stellen und nach 20 Minuten das Wasser über einem Sieb abschütten. WICHTIG: Das Kochwasser aufbewahren! Danach die Steinpilze grob schneiden. In der Zwischenzeit die Linsen, Möhren, Sellerie, das Lorbeerblatt, den Thymian und die Zwiebel in einen mittel großen Topf geben. Nun mit viel Wasser aufschütten und zum Kochen bringen. Danach auf niedriger Stufe 25 Minuten köcheln lassen bis die Linsen bissfest und zart zugleich sind. Danach das Wasser über einem Sieb abschütten. Jetzt die Möhre, die Sellerie, das Lorbeerblatt, den Thymian und die Zwiebel herausnehmen und wegwerfen. Die Linsen kommen in eine große Servierschüssel. Nun das Öl und den Essig über die Linsen geben, vermischen und zur Seite stellen. Während die Linsen kochen den Grünkohl in einem Topf mit kochendem Salzwasser blanchieren bis der Grünkohl weich ist (3-5 Minuten). Danach den Kohl gut abtrocknen, grob schneiden und zur Seite stellen. Den EL Öl in einer kleinen Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und dann die geviertelten Champignons darin anbraten bis sie braun sind (ca. 5-6 Minuten). Zwischendurch immer wieder umrühren. Danach die Pilze auf einen Teller oder eine Schüssel geben. Jetzt den Herd auf mittlere Stufe stellen und Butter (für Veganer Öl) in die gleiche Pfanne geben. Nun werden die Steinpilze darin 2-3 Minuten angebraten. Danach kommen noch der Knoblauch und die trockenen Tomaten hinein und alles wird noch mal für 1 Minute angebraten. Nun den Weißwein dazu schütten und 1 weitere Minute kochen. Jetzt kommt das aufbewahrte Kochwasser der Steinpilze dazu und alles wird zum Kochen gebracht. Dann köcheln lassen und umrühren, bis die Hälfte des Wassers verkocht ist. Und jetzt die angebratenen Champignons, den blanchierten Grünkohl und die Chilischote dazu geben. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen. Kochn ebis alles gut durch und das meiste Wasser verkocht beziehungsweise absorbiert ist. Dann alles in die Schüssel mit den Linsen geben und noch die Petersilienblätter hinzu fügen. Danach alles gut umrühren und mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Quelle www.ellerepublic.de
Möhren

Möhren - Ingwer - Suppe

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

60g frischer Ingwer - 400g Möhren - 50g Butter - 1EL Zucker - 600ml Gemüsebrühe - 150ml Kokosmilch - Salz und Pfeffer


Zubereitung

Den Ingwer schälen und sehr fein würfeln, damit später, nach dem Pürieren, keine Fasern zu spüren sind. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden.Möhren und Ingwer in Butter anschwitzen, dann den Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen. Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen und aufkochen lassen. Die Suppe bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, dann mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die leichte Schärfe des Ingwers bietet ein besonderes Geschmackserlebnis.

Quelle www.chefkoch.de
Fenchel

Möhren-Fenchel-Suppe

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 große Kartoffeln - 500g Möhren - 2 Fenchelknollen - 2 Zwiebeln, gewürfelt - 2 El Pflanzenöl - 600 ml Gemüsebrühe - Salz - weißer Pfeffer - 4 EL Joghurt - 2 El Sesamkörner - 2 TL gehackte Kräuter (z.B. Petersilie, Dill, Schnittlauch, Kerbel)


Zubereitung

Kartoffeln schälen und Möhren waschen, beides würfeln. Fenchel putzen, waschen und klein schneiden. Fenchelgrün hacken und beiseite legen. Zwiebelwürfel im heißen Öl glasig dünsten. Kartoffeln, Möhren und Fenchel etwa 5 Minuten mitdünsten. Gemüsebrühe angießen und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen. Suppe pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Joghurt verfeinern. Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Suppe mit Sesam, Kräutern und Fenchelgrün bestreut servieren.

Möhren

Möhrencremesuppe

Saison Ganzjährig Personen 2-4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

300 g Möhren | 200 g Lauch | 500 ml Gemüsebrühe | 10 g Dinkelmehl | 20 g Butter oder Margarine | 100 ml Orangensaft | 100 g Crème fraîche | Salz+Pfeffer |evtl. etwas Muskat | je 1 EL Petersilie und Schnittlauch feingehackt


Zubereitung

Möhren putzen und fein raspeln, den Porree halbieren, waschen und quer in dünne Scheiben schneiden. Gemüse in dem heißen Fett andünsten, mit dem Mehl bestäuben, das Mehl anschwitzen (es darf nicht bräunen). Mit der Gemüsebrühe ablöschen, gut durchrühren einmal aufkochen, dann bei milder Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Den Orangensaft und die Crème fraîche unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Mit den Kräutern bestreut servieren.Tipp: Wer möchte, kann die Suppe am Ende der Garzeit zusätzlich noch pürrieren. Wer die Suppe etwas deftiger mag, kann sie auch mit Knoblauchcroutons oder geriebenem Käse bestreuen. Dann sollten der Lauch durch eine 100 g feingehackte Schalotte und der Orangensaft durch Gemüsebrühe ersetzt werden.

Porree

Nudeltaschen mit Porreefüllung

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

Teig: 200g Mehl - 1 TL Salz - 1 Ei - 50ml warmes Wasser Füllung: 500g Porree - 1 TL Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 1/4 Tl Cayenne-Pfeffer - 1 EL Öl Fleischsauce: 500g Rinderhack - 2-3 große Zwiebeln - 2-3 Knoblauchzehe - 60 ml Öl - 2-3 EL Tomatenmark - 100ml Wasser - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 1/2 TL Cayennepfeffer - 1 TL Korianderpulver Zum Garnieren: 250 g Magerquark - 2 Knoblauchzehen - 1 Tl Salz - 2-3 TL getrocknete Minze außerdem: 1 EL Essig für das Nudelwasser


Zubereitung

Nudelteig: Mehl. Salz, Ei und Wasser in eine Schüssel geben und zu einem festen Teig verarbeiten, bei Bedarf noch etwas Mehl zugeben. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten ruhen lassen. Fleischsauce: Zwiebel schälen und fein würfeln, Knoblauch pressen und in einer Pfanne mit Öl glasig andünsten. Hackfleisch dazugeben und unter ständigen Rühren braun anbraten (das Wasser verdunstet und das Hackfleisch wird krümmelig). Tomatenmark mit Wasser verrühren, das Hackfleisch damit ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Korianderpulver würzen. Zugedeckt 20 Minuten schwach dünsten, bis alles Flüssigkeit verdampft und die Mischung leicht ölig wird. Warmhalten. Füllung: Porreestangen von Wurzeln und den welken Blätter entfernen, der Länge nach halbieren und gründlich waschen. Mit Haushaltspapier trockentupfen und fein würfeln. Den Porree in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und 1 El Öl vermischen. Nudeltaschen: Nudelteig durchkneten, in 4 Portionen teilen, nacheinander auf der glatten Walze einer Nudelmaschine von Stufe 1-5 zu Teigbahnen ausrollen (alternativ kann der Teig auch mit der Hand ausgerollt werden. Nur beachten, dass er wirklich dünn wird). Teigbahnen auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, mit einem runden Ausstecher (Durchmesser 8-10 cm) Kreise ausstechen, bis alles Teig verbraucht ist. 1 EL Porremasse in die Mitte des Teigkreises geben, den Teigrand mit Wasser befeuchten, den Teig zu einem Halbkreis zusammenklappen und die Ränder fest andrücken. Fertige Porreetaschen auf ein bemehltes Küchentuch legen und mit einem anderen Tuch bedecken, bis alle Taschen gefüllt sind. Knoblauch pressen und mit Quark, Salz und 4-5 El Wasser glatt rühren. Die Hälfte der Masse auf eine große Platte dünn ausstreichen. Den Rest beiseite stellen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser und restliches Öl aufkochen. Essig ins Wasser geben - dadurch gehen die Taschen nicht auf. Die Hälfte der Porreetaschen ins kochende Wasser geben und ca. 8-10 Minuten kochen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, gut abtropfen lassen und dann auf die Platte mit der Quarkmasse legen, bis alle Nudeltaschen gekocht sind. Die Nudeltaschen mit dem restlicher Quarksoße bedecken, die Fleischsoße gleichmäßig darüber verteilen und zum Schluss die getrocknete Minze zwischen den Händen zerreiben und drüber streuen.

Quelle www.livingathome.de

Pikante Selleriecremesuppe mit Ingwer

Saison Herbst/Winter Personen 4 Personen Lecker Aufwand einfach=einfach,normal=normal,aufwendig=aufwendig


Zutaten

400 g Knollensellerie - 150 g mehligkochende Kartoffeln - 1 Schalotte – 1 Knoblauchzehe - 1 Paprikaschote - 2 EL Butter - 1 EL frisch geriebener Ingwer - ½ TL Currypulver - 800 ml Gemüsebrühe - 100 ml Schlagsahne – Salz - Pfeffer aus der Mühle - 1 TL Meerrettich Glas - zum Garnieren: bunter Pfeffer zerstoßen


Zubereitung

Den Sellerie, die Kartoffeln, die Schalotte und den Knoblauch schälen und klein würfeln. Die Paprikaschote waschen, halbieren, putzen und in Stücke schneiden. Das gesamte vorbereitete Gemüse in heißer Butter 1-2 Minuten farblos anschwitzen. Den Ingwer und das Currypulver untermengen, die Brühe angießen, die Sahne zugeben und ca. 20 Minuten leise weich köcheln lassen. Die Suppe fein pürieren (nach Belieben durch ein Sieb passieren) und je nach gewünschter Konsistenz noch etwas einköcheln lassen oder Brühe ergänzen. Mit Salz, Pfeffer und Meerrettich abschmecken. In Schälchen füllen und mit buntem Pfeffer garniert servieren.

Quelle eatsmarter.de/rezepte/pikante-selleriecremesuppe-mit-ingwer
Kaki

Romanesco-Linsen-Curry mit Kaki

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Romanesco - 1 Möhre - 1 Petersilienwurzel - 1 Kaki - 3 EL Butter, (fürs Gemüse) - 1 EL Butter, (für die Kaki) - 400 ml Kokosmilch - 4 leicht gehäufte El rote Linsen - 2 EL Currypulver - Salz - Chili, gemahlen - 2 EL Petersilie, gehackt


Zubereitung

Romanesco putzen, in Röschen teilen, waschen, trocken schütteln. Möhre und Wurzelpetersilie schälen, waschen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Kaki putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Das Gemüse in heißer Butter kurz anbraten, etwas salzen. Currypulver darüber stäuben und kurz mit anschwitzen. Kokosmilch eingießen, alles aufkochen lassen und zugedeckt etwa 5 Min. garen. Linsen dazu geben und unter öfterem Rühren (damit nichts anbrennt) weitere 10 Min. garen lassen (zugedeckt). Inzwischen Kakischeiben in der restlichen Butter auf beiden Seiten kurz braten. Zum Schluss das Currygericht mit Salz und etwas Chilipuler abschmecken, auf Teller verteilen.

Pastinake

Rosenkohl-Pastinaken-Pfanne

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 EL Butter - 3 EL Olivenöl - 3 kleine rote Zwiebeln - 450g Rosenkohl - 1 TL Salz - 450g Pastinake - 180ml Gemüsebrühe - 2 TL Honig - 2 Knoblauchzehen - 1 Zweig frischer Thymian - 2 TL Zitronensaft


Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Knoblauch fein hacken, Zwiebeln vierteln. Strunk des Rosenkohls abschneiden, äußere Blätter entfernen. Rosenkohl halbieren und waschen. Pastinaken schälen und in ca. 3cm dicke Stifte schneiden. Thymianblätter von den Stängeln zupfen. In einer Pfanne 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebeln ca. 5 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. 1 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Rosenkohl 2 Minuten anbraten. Mit 1/4 TL Salz würzen und abgedeckt 5 Minuten bissfest garen, gelegentlich umrühren. Aus der Pfanne nehmen. 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Pastinaken 2 Minuten braten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und Honig, Knoblauch, Thymian, Zitronensaft und restliche Butter unterrühren. Abgedeckt ca. 5 Minuten kocheln lassen, bis die Pastinaken weich sind. Gebratenen Rosenkohl und Zwiebeln zu den Pastinaken geben, mit restlichem Salz würzen und 3 Minuten erhitzen.

Quelle www.springlane.de
Rosenkohl

Rosenkohl-Quiche mit Nüssen

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Dinkel-Vollkornmehl - 50g Naturjoghurt - 1 EL Butter oder Öl - 1/2 Päckchen Backpulver - je 1/2 TL Meersalz und Brotgewürz Belag: 600g Rosenkohl - 150ml Gemüsebrühe - 30g gehackte Haselnüsse - 2 Eier - 50ml Sahne - Kräutersalz - etwas geriebene Muskatnuss


Zubereitung

Zutaten für den Teig gründlich verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.Tortenform von ca. 24 cm Durchmesser einfetten. Teig hineinlegen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 200 °C etwa 10 Minuten vorbacken.Rosenkohl in der Gemüsebrühe garen und abtropfen lassen.Kohlköpfchen auf den Teig geben und Haselnüsse darüber streuen.Die Eier mit Sahne und Gewürzen aufschlagen und darüber gießen.Quiche weitere 15 Minuten backen, bis die Eimasse gestockt ist.

Quelle www.naturkost.de
Rosenkohl

Rosenkohlsuppe mit Ingwer und Radicchio

Saison Herbst/Winter Personen 4 Personen Lecker Aufwand einfach=einfach,normal=normal,aufwendig=aufwendig


Zutaten

150g grüne Linsen, 1 rote Chilischote, 40g Ingwer, 2 Knoblauchzehen, 2 Schalotten, 250g Rosenkohl, 2 Zimtstangen, 4 Kapseln Kardamom, 2 EL Sesam, 5 EL Olivenöl, 1 L Gemüsebrühe, 1 kleiner Radicchio, 4 EL Balsamicoessig, Salz, schwarzer Pfeffer


Zubereitung

1. Bevor die Suppe gekocht werden kann, müssen die grünen Linsen nach Packungsanleitung zubereitet werden. Plane dafür genügend Zeit ein (bis zu 3 Stunden Einweichzeit). Sobald sie fertig zubereitet (eingeweicht) sind, müssen sie abgegossen und gut abgetropft werden. 2. Als nächstes die Chilischote entkernen und den Chili, den Ingwer und den Knoblauch fein hacken. Die Schalotten ebenfalls fein würfeln. 3. Anschließend muss der Rosenkohl geputzt und halbiert werden. Zuvor noch ein paar äußere größere Blätter zur Seite legen. 4. Nun können die Zimtstangen in kleine Stück gebrochen und die Kardamomkapsel angedrückt werden, sodass sie aufplatzen. Beide Gewürze dann in ein Teebeutelsäckchen geben. 5. Anschließend 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Chili, den Ingwer, den Knoblauch und die Schalotten darin kurz anbraten. Die Rosenkohlhälften ebenfalls dazu geben und bei mittlerer Hitze circa 3 Minuten mitbraten. Mit der Brühe ablöschen und dann das Gewürzsäckchen ebenfalls mit in den Topf geben. Alles zusammen aufkochen und danach für 15 Minuten köcheln lassen. 6. Den Radicchio putzen, vierteln und in grobe Streifen schneiden. Nachdem die Suppe die 15 Minuten geköchelt hat die Radicchiostreifen, die Linsen und zur Seite gelegten Rosenkohlblätter dazu geben. Dann erneut für 1 Minute köcheln lassen. 7. Mit Balsamicoessig, Salz und Pfeffer würzen und das restliche Öl darüber träufeln. Zum Schluss die Suppe in Schalen anrichten und mit Sesam und Radicchio servieren.

Quelle www.sevencooks.com/de/rezept/ingwer-rosenkohlsuppe-13644
Rote Bete

Rote Bete-Sellerie-Auflauf

Saison Winter Personen 2-4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Rote Bete - 400g Sellerie - 1 mittelgroße Zwiebel - 1 Boskop-Apfel - 40g Nüsse - 1 Becher Sahne - dazu Gewürze: Fenchel, Kümmel, KäutersalzWas passt dazu? Hirse oder Reis „locker“ gekocht oder zur Abendzeit einfach Brot und Fladenbrot.


Zubereitung

Rote Bete ungeschält mit etwas Kümmel kochen oder dämpfen, Sellerie ebenso oder geschält in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden, mit etwas Öl, wenig Wasser und Fenchel andünsten. Rote Bete abziehen, in Scheiben schneiden, Zwiebel und Apfel ebenfalls, alles mit Kräutersalz in eine gefettete Auflaufform schichten, obenauf weiße Selleriescheiben. Die Sahne darübergießen. Backen bei 200°, 20 Minuten mit Deckel, dann gehackte Nüsse überstreuen, noch 10 Minuten ohne Deckel überkrusten.

Bataten

Süßkartoffel (Bataten)-Fingerfood

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

300g Bataten Süßkartoffeln - 1 kleine Zwiebel - 1 kleine Möhre - 2EL Olivenöl - 4 Eiweiß - 3 Eier - 2EL Milch - 1EL Frischkäse, auch mit Pfeffer oder Kräutern - 4EL Mais oder Erbsen - 1/2 Paprikaschote, rot oder orange - 4 Schalotten - 3 TL Koriander - 250g Cocktailtomaten - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Süßkartoffeln, Möhre und geschälte Zwiebel putzen raspeln, in ein sauberes Küchentuch geben, dieses an den Enden nehmen und das Raspelgemüse gründlich auspressen. In eine Schüssel schütten, Olivenöl und 1/2 TL Salz zugeben, gut mischen. In Muffinförmchen verteilen, Mulden in die Mitte drücken und ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Unterdessen Eiweiß, Eier, Milch und Frischkäse gut mit Pfeffer und Salz mit dem Schneebesen mischen, Paprika würfeln, Schlotten in feine Ringe schneiden und alles mit Koriander, Mais oder den Erbsen zur Eimasse geben, nochmals gut mischen. Eimasse auf die Süßkartoffelnester verteilen, mit einer halben Cocktailtomate garnieren, nochmals 15 bis 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.Nach 10 Minuten aus der Form nehmen, weil sehr viel Feuchtigkeit entweicht, sonst wird es matschig.

Quelle www.chefkoch.de

Zur Übersicht Fruchtinfo
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -