Rezepte

Zur Übersicht Fruchtinfo

KW 39 / 29 Rezepte

Auberginen

Auberginen-Röllchen mit Reis-Füllung

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

3 Auberginen - 100g Parboiled Reis - Meersalz - 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten - 2 Knoblauchzehen, gepresst - 50g Tomatenmark - 2 EL Hefeflocken - bunter Pfeffer, frisch gemahlen - ½ Zitrone, ausgepresst - 1-2 EL Olivenöl - frische Kräuter (z.B. Petersilie oder Schnittlauch), fein gehackt


Zubereitung

Reis nach Packungsanweisung kochen. Die Enden der Auberginen mit einem scharfen Messer abschneiden und die Auberginen der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Scheiben von beiden Seiten salzen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Reis mit Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark mischen. Mit Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitrone abschmecken. Die Kräuter untermischen und alles vermengen. Die Auberginen abwaschen und trocken tupfen. Auberginenscheiben mit der Reis-Füllung bestreichen, aufrollen und mit Zahnstochern befestigen. Zum Schluss die Röllchen mit Olivenöl in einer großen Pfanne von beiden Seiten ca. 4 Minuten anbraten. Tipp: dazu passt hervorragend ein selbstgemachter Kräuter-Quark!

Quelle www.rapunzel.de
Rettich

Bratlinge aus schwarzem Rettich

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g schwarzer Rettich - 500g Kartoffeln - 2 Eier - 1 altbackenes Brötchen - nach Bedarf Semmelbrösel - 1 Bund Petersilie, gehackt - 1 Tasse Bratöl - Salz - Pfeffer - Muskat


Zubereitung

Das Brötchen in warmem Wasser einweichen. Den Rettich und die Kartoffeln schälen und raspeln. Die Eier und das ausgedrückte Brötchen unter das Gemüse mischen. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken und die Petersilie hinzugeben. Wenn nötig, noch etwas Semmelbrösel dazugeben, um die Bratlinge gut formen zu können. Das Fett in einer Pfanne erhitzen, dann die Bratlinge bei mittlerer Hitze von jeder Seite etwa 5 Minuten goldbraun ausbacken. Beim Herausnehmen gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier abtupfen. Die ersten Bratlinge kann man gut im Ofen bei 50 Grad warm halten, bis die letzten fertig sind.

Quelle www.chefkoch.de
Kohlrabi

Bratwurst und Möhren-Kohlrabi-Gemüse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Kohlrabi - 3 Möhren - 1 EL Butter - Salz - Pfeffer - Zucker - 4 Bratwürste - 2 EL Öl - 4 Stiele Petersilie - 100g Sahne - 1-2 TL Senf


Zubereitung

Kohlrabi und Möhren schälen und waschen. Kohlrabi in ca. 1 1⁄2 cm dicke Stifte, Möhren in Scheiben schneiden. Butter im Topf erhitzen. Gemüse darin dünsten. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker kräftig würzen. 75ml Wasser angießen. Zugedeckt 5-6 Minuten köcheln. Würste im heißen Öl 8-10 Minuten rundherum braten. Petersilie waschen, fein schneiden. Sahne zum Gemüse gießen und 3-4 Minuten weiterköcheln. Kräuter und Senf einrühren, abschmecken. Mit Würstchen anrichten. Dazu passt Kartoffelpüree.

Quelle www.lecker.de
Zwiebel

Bunte Kräuter-Frittata

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

8 Eier - 2 Zwiebeln - 1 halbe Poreestange - 3 Knoblauchzehen - 1 Rote Paprika - 1 gelbe Paprika - 1 Peperoni nach Bedarf an Schärfe - 200g Pakchoy - 1 kleines Stück Kurkuma - 1 Bund Oregano - 1 Bund Majoran - 1 halber Bund Thymian - 1 halber Bund Salbei - 1 Bund Schnittlauch - Salz - Pfeffer - Olivenöl


Zubereitung

Zwiebeln in daumengroße Stücke zerschneiden und in Öl anbraten. Porree in feine Streifen schneiden, dazugeben und bis zur Bräune schmoren. Paprika und Pakchoy in feine Streifen schneiden und mit in die Pfanne geben. Peperoni, Kurkuma und Knoblauch kleinhacken und untermischen. Eier aufschlagen und verquirlen. Oregano, Majoran, Thymian und Salbei fein hacken und mit Salz und Pfeffer zum Ei geben. Eiermasse unter das Gemüse mischen, andrücken und bei 170 Grad Umluft in den Ofen geben. Sobald das Ei innen stockt, was ca. 10 Minuten passiert, ist die Frittata fertig. Jetzt noch mit Schnittlauch und etwas geschmackvollem Olivenöl in kuchenstückartigen Teilen servieren. Dazu passt hervorragend eine Guacamole oder selbstgemachte Mayonaise.

Quelle holistischkochen.de
Porree

Burger mit Spinat, Porree und Rote Bete

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

1-2 Stangen Porree, in Ringen - 400g Rote Bete, geschält, sehr dünn geschnitten - 400g Möhren, geschält, in Scheiben - 100g Spinat - 100g Zwiebeln, fein gehackt - 500g Rinderhack - 1 TL Salz - 2 EL Olivenöl - 1 kleines Stückchen Peproni, fein gehackt (1/4 TL) - getrocknete Kräuter (z.B. Thymian, Oregano) - 1-2 TL Senf (je nach Geschmack) - Pfeffer - Mango-Chutney - 200g Frischkäse - 4 Sesambrötchen


Zubereitung

Zunächst das Gemüse für den Burger-Belag zubereiten. Rote-Bete-Scheiben, etwas Öl, einen Teil Chili und Salz in eine gefettete Ofenform geben und ca. 35-40 Minuten bei 175 Grad Umluft rösten, zwischendurch umrühren. Möhrenscheiben, Porreeringe, restliches Salz, Öl, Chili und ggf. ein paar getrocknete Kräuter in einer zweiten gefetteten Auflaufform vermengen und im Backofen bei gleicher Temperatur etwa 25-30 Minuten rösten, dabei ebenfalls zwischendurch ein bis zwei Mal mit einem Löffel vermengen. Während der Garzeit des Gemüses aus Rinderhackfleisch, Zwiebeln, Senf, Salz und Pfeffer eine homogene Masse kneten und vier gleich große Patties (Frikadellen passend für den Burger) formen. Öl in einer Grillpfanne erhitzen und die Patties darin von beiden Seiten scharf anbraten. Weitere fünf bis zehn Minuten bei mittlerer Hitze bis zur gewünschten Garstufe (Medium/ Well-done etc.) garen. Kleine Spinatblätter, Chutney und Frischkäse bereitstellen und die Burgerbrötchen halbieren und kurz im Ofen rösten, sodass sie lauwarm und die Schnittflächen leicht knusprig sind. Beide Schnittseiten der Brötchen mit Frischkäse bestreichen. Darauf folgt das geröstete Gemüse, etwas Chutney, das Pattie, etwas weiteres Gemüse, Spinatblätter und die zweite Brötchenhälfte. Die Burger mit Spießen fixieren, servieren und genießen. Falls Ofengemüse übrig geblieben ist, einfach als Beilage zum Burger servieren. Tipp: Gelingt auch wunderbar auf dem Grill!

Quelle www.schmecktwohl.de
Porree

Flammkuchen mit Porree und Lachs

Saison Herbst Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Stangen Porree - 200g geräucherter Lachs - 425g Mehl - 1 Pckg.Trockenhefe - 250ml Wasser, lauwarm - Salz - 3 EL Sonnenblumenöl - 300g Schmand - 100g Käse, gerieben - 1/2 Limette - Muskat - Pfeffer


Zubereitung

Mehl, Hefe, Wasser, Salz und Öl zu einem Teig kneten und 30 Minuten gehen lassen. Dann ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Schmand mit Käse, Muskat, Pfeffer und dem Saft einer halben Limette verühren und auf dem Teig verteilen. Porree in Ringe schneiden und blanchieren, dann auf die Käse- Schmand- Mischung geben. Zuletzt Lachs in Streifen auf dem Blech verteilen. Bei 230 Grad ca. 10-15 Minuten backen.

Kiwi

Früchte-Burger

Saison Ganzjährig Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Kiwi - Apfel - Birne - Trauben (weitere Obstsorten je nach Saison) - 2 Vollkornbrötchen - 50g Frischkäse - 25g Cashewmus - etwas Orangensaft


Zubereitung

Frischkäse mit Cashewmus mischen, mit Orangensaft glattrühren. Vollkornbrötchen halbieren, beide Hälften mit Cashewcreme bestreichen und mit frischen Früchten belegen.Schnell gemacht, schmeckt fruchtig und sehr lecker.

Quelle www.rapunzel.de
Apfel

Fruchtkugeln

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1/2 Tasse Rosinen - evtl. 1/4 kleiner Apfel - 3/4 Tasse geriebene Nüsse plus 1 Handvoll zum Wälzen - 1/3 Tasse feine Haferflocken


Zubereitung

Die Rosinen in 1/4 Tasse warmem Wasser einweichen, bis sie deutlich weicher geworden sind. Nun das Wasser abgießen - auffangen, da es eventuell später noch gebraucht wird, falls die Fruchtkugelmasse zu fest wird. Die Rosinen zusammen mit dem Apfel durch den Fleischwolf jagen. Die Masse mit Nüssen und Haferflocken verkneten und etwa mirabellengroße Kugeln daraus formen. Die Kugeln in geriebenen Nüssen wälzen und dann noch ein bisschen an der Luft trocknen lassen.Den Apfel kannst man auch weglassen, wenn es der Fleischwolf oder Mixer schafft, die puren Trockenfrüchte zu zerkleinern. Diese Kugeln werden immer ein wenig anders - je nach Lust und Laune! Man kann auch auch mal mit anderen Trockenfrüchten experimentieren oder die Kugeln in Mohn oder getrockneter Minze wälzen. Mhhm!Tipp: Ist die Masse für die Fruchtkugeln zu feucht: Mit Haferflocken kann man überschüssige Flüssigkeit binden. Ist sie dagegen zu trocken, hilft die Zugabe von etwas (Einweich-)Wasser oder Apfelmus.

Quelle www.bioland.de
Wirsing

Gebackener Wirsing mit Walnuss-Parmesan-Krümel

Saison Herbst Personen 6 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den gebackenen Wirsing: 1 Wirsing-Kopf, geviertelt, entkernt und die Viertel halbiert (8 Wirsingspalten) - 2,5 EL Natives Olivenöl extra - Meersalz - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer - 1 EL Weißer Balsamico Essig Für das Walnuss-Parmesan-Krümel-Topping: 2 Knoblauchzehen, zerdrückt - 4 EL Natives Olivenöl extra - 35g Walnüsse, leicht geröstet und zerkleinert - 30g Brotkrümel - 30g Parmesankäse, frisch gerieben (und etwas mehr zum Servieren) - 2 EL Zitronensaft, frisch gepresst Zum Servieren: Extra geriebener Parmesan - Eine Prise rote Chiliflocken (optional) - Zitronenschnitten


Zubereitung

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Beschädigte oder welke Blätter vom Wirsing entfernen und ihn in 4 gleich große Teile schneiden. Den Kern von jedem Stück herausschneiden und jedes Stück halbieren, so dass Ihr 8 Wirsingspalten bekommt. Die Wirsingstücke auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und komplett mit Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Ofen backen bis alles braun und knusprig an den Rändern und weich im Innern ist (ca. 25 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit die Stücke umdrehen. In der Zwischenzeit den Knoblauch in einer kleinen Schüssel mit dem Olivenöl vermischen. Die Zutaten (geröstete Walnüsse, Brotkrümel, Parmesan und Zitronensaft) dazu geben und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Gut vermischen und zur Seite stellen. Den gebackenen Wirsing in eine große Servierschüssel oder auf eine Platte geben (die Wirsingspalten lassen wie sie sind oder grob schneiden) und etwas Essig darüber träufeln. Vorsichtig vermischen. Das Walnuss-Parmesan-Krümel-Topping darüber verteilen und etwas extra geriebenen Parmesankäse und etwas rote Chiliflocken (optional) dazu servieren. Mit extra Zitronenschnitten servieren.

Quelle www.ellerepublic.de
Chinakohl

Gefüllte Chinakohlröllchen mit Schnittlauchsoße

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

100g Hirse - 1 kleiner Chinakohl - 50g Porree- 50g Sellerie - 1 kleine Zwiebel - 1 TL Öl - 250 ml Gemüsebrühe - 1 kleine Möhre - 1 kleines Stück Kohlrabi - 1 große Knoblauchzehe - Salz - Pfeffer - 50 gr Doppelrahm-Frischkäse - 1 Esslöffel Butter - 150 ml süße Sahne - 100 ml Milch - 1 gestrichener Teelöffel Mehl (Type 405) - Zitronensaft - 1 Bund Schnittlauch


Zubereitung

Hirse in einem Haarsieb so lange heiß abspülen, bis kein Schaum mehr abläuft. Zwiebel fein würfeln, im heißen Fett anschwitzen, Hirse zugeben, kurz mitschwitzen. Brühe aufgießen, Deckel auflegen und die Hirse bei stark reduzierter Hitze ohne Umrühren etwa 20 Minuten quellen lassen. Bei Bedarf mehr Brühe zugeben. Möhre und Kohlrabi fein reiben und am Ende der Hirse-Garzeit zur Hirse geben. Knoblauchzehe, Gewürze und Doppelrahm-Frischkäse zugeben und alles umrühren. Würzig abschmecken und etwas abkühlen lassen. Vorsichtig 15-20 Chinakohl-Blätter vom Kopf lösen und in kochendem Wasser jeweils etwa eine Minute blanchieren. Sofort kurz in kaltes Wasser tauchen und zum Trocknen nebeneinander auf ein großes Küchentuch legen. Sehr dicke Blattstrünke keilförmig ausschneiden oder flach schneiden. Chinakohl-Blätter eventuell noch weiter abtrocknen und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Eventuell kleine oder zerrissene Blätter übereinander legen. Jeweils 1-2 Esslöffel Hirsemasse als Berg auf den dickeren Teil der Blätter verteilen. Seiten über die Hirsemasse einschlagen und Blätter nicht zu fest aufrollen. Röllchen dicht aneinander auf den Blattstrünken in eine Pfanne setzen. So viel Brühe angießen, dass der Boden gut bedeckt ist. Die Röllchen etwa fünf Minuten leicht köcheln lassen. Porree und Sellerie putzen und klein würfeln oder grob reiben. Butter erhitzen und Gemüse anschwitzen. Brühe aufgießen, mit aufgelegtem Deckel etwa 10 Minuten weich kochen. Falls gewünscht, Gemüse durch ein Sieb streichen, damit die Soße ganz cremig wird. Sahne zugießen und Sauce im offenen Topf 5-10 Minuten einköcheln lassen. Zum Andicken Milch mit Mehl anrühren, zur Sauce geben, aufkochen lassen. Sauce abschmecken, Schnittlauch in sehr feine Röllchen schneiden und kurz vor dem Servieren unter die Sauce rühren.

Quelle naturkost.de
Porree

Hähnchenfrikadellen mit Porree-Trauben-Gemüse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Frikadellen: 400g Hähnchenbrustfilet - 1 altbackenes Brötchen - 1 Schalotte oder kleine Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - Basilikum - 1/2 Orange oder Zitrone - 2 Eier - je 1TL edelsüßes und scharfes Paprikapulver - 1/2TL gemahlener Koriander - 1/2TL Salz - 2EL Olivenöl Für das Gemüse: 600g Porree - 250g Trauben - 1EL Butter - 100ml trockener Weißwein - Salz - 1/2EL Zucker - Pfeffer aus der Mühle - 1EL Zitronensaft


Zubereitung

Das Hähnchenfilet erst würfeln und dann sehr fein hacken, das Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen. Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken. Orangen- oder Zitronenschale fein abreiben. Das Brötchen ausdrücken und fein zerkrümeln. Mit dem Hähnchenfleisch, Schalotte, Knoblauch, Kräutern, Zitrusschale und den Eiern in eine Schüssel geben, mit Paprika, Koriander und Salz würzen und kräftig durchkneten. Aus dem Fleischteig 8 Frikadellen formen. Für das Gemüse den Porree in gut 1 cm dicke Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Trauben entkernen. Für die Frikadellen das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hähnchenfrikadellen darin bei schwacher bis mittlerer Hitze pro Seite etwa 5 Minuten braten. Für das Gemüse die Butter mit dem Zucker in einem Topf schmelzen. Die Trauben einrühren und bei starker Hitze unter Rühren etwa 2 Minuten braten und leicht bräunen. Den Wein dazugießen, den Porree untermischen und das Gemüse offen bei mittlerer Hitze in etwa 4 Minuten bissfest garen. Das Porreegemüse mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit den Frikadellen servieren.

Weisskohl

Kraut-Schnecken

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Weißkohl - 2 Lauchzwiebeln - Asia-Salat - 600g Weizen- oder Dinkelmehl - 400ml Wasser - Shoyusauce - Salz


Zubereitung

Mehl auf Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde machen, 300ml kaltes Wasser und Salz vermischen und verkneten. Anschließen restliches, noch kochendes Wasser dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig mit einem feuchten Tuch zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Für die Fülle Weißkohl fein würfelig schneiden., Zwiebeln in feine Ringe schneiden und beides mischen. Teig zuerst halbieren, die Hälfte weglegen und wieder mit einem feuchten Tuch zudecken. Die andere Hälfte noch jeweils zweimal halbieren, so dass 4 gleich große Teile entstehen. Diese werden auf einer bemehlten Fläche rechteckig ausgerollt, mit der Weißkohl (Kraut)-Zwiebelmischung gefüllt und schneckenförmig eingerollt. Die Schnecken werden auf einer bemehlten Fläche aufbewahrt. Mit der zweiten Teighälfte wird gleich vorgegangen. Eine Pfanne mit Öl bedecken und die Schnecken beidseitig goldbraun ausbacken. Mit Asiasalat und Shoyusauce servieren.

Quelle www.umweltberatung.at
Hokkaido-Kürbis

Kürbisbowl mit Quinoa

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 kleiner Hokkaido - 3 Knoblauchzehen - 200g Champignons - 1 Tasse Quinoa - 1 EL Ras el Hanout - 1 EL Zitronensaft - Öl zum Anbraten - Kurkuma - Paprika - Kräutersalz - Pfeffer - schwarzer Sesam - Salatblätter - Radieschen gewürfelt


Zubereitung

Quinoa mit heißem Wasser waschen, mit doppelter Menge Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Mit Kräutersalz, Kurkuma und Paprika würzen und ca. 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Den Kürbis in Würfel schneiden. Die Champignons in feine Scheiben schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Die Champignons und Kürbiswürfel in Öl scharf anbraten, den Knoblauch hinzugeben, mit Ras el Hanout und 1 EL Zitronensaft ablöschen. Zugedeckt köcheln lassen mit der Kürbis weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer Bowl das Gemüse gemeinsam mit Quinoa annrichten und mit Sesam, Salatblättern und Radieschenwürfeln servieren.

Quelle www.umweltberatung.at
Broccoli

Omelett mit Broccoli und Paprika

Saison Frühling/Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

300g Broccoli - 150g Paprika - 50g Zwiebeln - 1 große Knoblauchzehe - 1 Chilischote - 4 Eier - 4 EL Milch - Salz - Pfeffer - 2 EL Walnußöl - 1 TL Chiliflocken


Zubereitung

Eier mit Milch ( 2 EL ), Salz ( 2 kräftige Prisen ) und Pfeffer ( 2 kräftige Prisen ) verquirlen. Zwiebel schälen und würfeln. Broccoli putzen, in kleine Röschen teilen, in sprudelnd kochenden Salzwasser ( 1 TL ) ca. 2 Minuten kochen, durch ein Küchensieb abgießen und mit kalten Wasser abspülen. Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Öl ( 1 EL ) in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen und das Gemüse ( Zwiebelwürfel, Knoblauchzehenwürfel, Chilischotenwürfel, Paprikawürfel und Broccoliröschen ) darin kräftig anbraten. Das verquirlte Ei darüber träufeln und alles mit geschlossenen Deckel ca. 12-14 Minuten bei kleiner Temperatur kochen/stocken lassen. Mit Salz ( 1 kräftige Prise ), Pfeffer ( 1 kräftige Prise ) und Chiliflocken ( ½ TL ) abschmecken/würzen und servieren.

Quelle www.kochbar.de
Pakchoy

Pakchoy-Gemüse-Pfanne mit Shoyusoße

Saison Herbst Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 großer Pakchoy - 2 Zucchini - 2 Paprika - 1 Stück Ingwer (2 cm) - 2 Knoblauchzehen - 1 Peperoni - 100 ml passierte Tomaten - Shoyusauce - Salz - Chiliflocken - Olivenöl zum Braten


Zubereitung

Den Pakchoy, die Zucchini und die Paprikaschoten in Stücke schneiden und in Olivenöl braten. Den Ingwer, den Knoblauch und die Peperoni hacken, zugeben und mitbraten. Die passierten Tomaten und die Shoyusoße nach Belieben angießen. Den Topfinhalt weiter köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Das Gemüse mit Salz und Chiliflocken abschmecken.

Quelle www.chefkoch.de
Pakchoy

Pakchoy, gefüllt und überbacken

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Pakchoy - 200g Garnelen - 160g Ziegenfrischkäse (Ziegenrolle) - 4 Cherrytomaten - 1 Knoblauchzehe - etwas Chiliflocken - 1 Becher Creme fraiche - 2 TL Gemüsebrühe - 8 TL Sahne - etwas Pfeffer - 160g würziger, geriebener Käse (Parmesan)


Zubereitung

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.Den Pakchoy waschen und trocken tupfen. Die Garnelen zwischen die Blätter (Blattrippen) stecken. Ganz unten am Strunk anfangen und die Lücken mit Frischkäse füllen. Dann ein Stück höher wieder Garnelen einstecken und mit Frischkäse auffüllen, bis alles für die 2 Pakchoy verbraucht ist. Die Cherrytomaten in kleine Stücke schneiden und in den Frischkäse drücken. Vorsichtig in eine Auflaufform legen. Die Knoblauchzehe in sehr kleine Stücke schneiden und über dem gefüllten Pakchoy verteilen. Crème fraiche, Gemüsebrühe (Pulver), Chiliflocken, Pfeffer und Sahne verrühren und gleichmäßig über dem Pakchoy verteilen. Den geriebenen Käse darüber streuen und im Backofen ca. 20 - 25 Minuten überbacken. Der Pakchoy bleibt optimal bissfest.

Paprika

Paprikasuppe mit Knoblauchcroûtons

Saison Herbst Personen 3-4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

600g rote Paprika - 2 Zwiebeln - 2 EL Butter - 1 TL Rohrohrzucker - Saft von 1 Zitrone - ½ L Tomatensaft - ¼ L Gemüsebrühe - Salz - 1 Pr. Paprikapulver - evtl. 1 Chilischote oder etwas Chilipulver - 150g Crème fraîcheFür die Croûtons: 2 Knofizehen - 2 Scheiben Vollkorntoast - 1 EL Sonnenblumenöl - 1 TL Rosmarin


Zubereitung

Paprikaschoten waschen, längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln fein würfeln und in einem Topf in der Butter andünsten. Den Zucker hinzufügen und unter Rühren leicht bräunen lassen. Den Zitronensaft sowie die Paprikastreifen dazugeben und dünsten. Nun den Tomatensaft und die Gemüsebrühe dazugeben, alles miteinander verrühren und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 10 Min. köcheln lassen. Anschliessend die Suppe pürieren und kräftig würzen. Die Crème fraîche in die heisse, nicht mehr kochende Suppe rühren. Den Knofi sehr fein würfeln. Die Hälfte zur Suppe geben und diese bis zur weiteren Verwendung warm halten, jedoch nicht kochen lassen. Die Toastscheiben würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Den restlichen Knoblauch und die Toastbrotwürfel darin unter ständigem Wenden anbraten. Die Suppe mit dem Rosmarin und den Knoblauchcroûtons bestreuen und sofort servieren.

Porree

Porree-Zwiebelkuchen mit Nüssen

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Teig: 250g Weizen feingemahlen - 150g Roggen feingemahlen - 1 TL Backpulver - Salz - 1/2 TL Majoran, getrocknet - 250g Topfenquark - 8 EL Milch - 1 Ei - 8 EL Öl Belag: 500g Zwiebeln - 2 Stangen Porree - 2 EL Zitronensaft - 40g Butter - 2 Knoblauchzehen - 125ml Gemüsebrühe - 200g Sauerrahm - 150g Emmentaler, gerieben - 4 Eier - Salz - weißer Pfeffer - 3 Thymianzweige - 60g Walnüsse


Zubereitung

Teig zubereiten, alles gründlich verkneten und als Kugel geformt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Für den Belag Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden, Porree putzen, waschen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln rösten, Porree untermischen und glasig braten. Knoblauch dazugeben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Thymianblättchen dazugeben, abschmecken, so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Abkühlen lassen. Walnüsse grob hacken. Eier mit Sauerrahm und der Hälfte des geriebenen Käses verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gehackten Nüsse und den restlichen Käse unter die Zwiebel-Porreemasse geben, Mischung auf dem Teig verteilen. Eier-Käse-Mischung darüber gießen und mit Öl beträufeln. Auf mittlerer Schiene bei 180 Grad etwa 35 Minuten hellbraun backen. Heiß servieren. Dazu passt ein köstlicher Federweißer.

Quelle www.umweltberatung.at
Mais

Quesadillas mit Zucchini und frischem Mais

Saison Sommer/Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

ergibt 2 Quesadillas, geteilt in je 4 Viertel:2 kleine oder 1 großer frischer Maiskolben - 2 kleine Zucchini - 1 kleine Zwiebel - 1 kleine Handvoll vietnamesischer Korianderblätter (alternativ auch normaler Koriander oder Petersilie oder auch Basilikum) - 1 TL Kreuzkümmel (oder Königskümmel) - 1 Prise scharfes Chillipulver - 1 TL Limettensaft - 4 Tortillas - 4 kleine Hände geriebener kräftiger Gouda - Butter


Zubereitung

Evtl. den Ofen aufheizen, um die Quesadillas warmzuhalten. Den Mais auf dem Grill oder in einer Grillpfanne rundherum grillen. Die Kerne abschneiden. Die Zucchini grob raspeln und in einem Tuch auspressen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Mais, Zucchini, Zwiebel, Koriander, Kreuzkümmel, Chilipulver und Limettensaft verrühren. Ein wenig Butter in einer Pfanne schmelzen und eine Tortilla hineinlegen. Ein Viertel auf der Tortilla verteilen, dann etwa die Hälfte der Zucchini-Mais-Mischung und dann noch ein Viertel Käse auf der Gemüsemischung verteilen. Mit einer weiteren Tortilla bedecken. Backen bis die Tortilla unten goldbraun ist, dann die Tortilla wenden und backen, bis auch die andere Seite goldbraun und der Käse geschmolzen ist. Um die Tortilla zu wenden einen großen Teller auf die Pfanne legen und beides gleichzeitig umdrehen, dann die Quesadilla vom Teller in die Pfanne gleiten lassen.

Zucchini

Quinoa-Gemüse-Bratling mit Tahin

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

2 rote Zwiebeln - 1 Peperoni - 1-2 Porreestangen - 1 Zucchini - 2 Möhren - 1 Paprika - 1 Bund Petersilie - Kokosöl nativ - 200g weißer Quinoa - 400ml Gemüsebrühe - 2 EL Tahin - 1-2 EL Ahornsirup - 1 Zitrone, Saft und etwas Abrieb - 1 Orange, Saft und etwas Abrieb - 4 Eier - Atlantik Meersalz - bunter Pfeffer, frisch gemahlen


Zubereitung

Zwiebeln, Peperoni und Porree in feine Streifen schneiden. Zucchini und Möhren reiben, die Paprika in Würfel schneiden und die Petersilie fein hacken. Die roten Zwiebeln in einem breiten Topf mit etwas Kokosöl leicht glasig andünsten. Quinoa dazugeben und mit der Brühe ablöschen, aufkochen lassen und zugedeckt ca. 10 -15 Minuten bei schwacher Hitze quellen lassen. Das vorbereitete Gemüse, Tahin, Ahornsirup, Zitronen- und Orangensaft und Abrieb zugeben, gut vermengen und 10 Minuten weiter garen lassen. Nachdem die Masse etwas abgekühlt ist, die Eier sorgfältig untermischen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Mit leicht nassen Händen Bratlinge formen und im Kokosöl goldbraun braten. Tipp: Sehr gut passt dazu eine pikante Tomatensoße und Blattsalat.

Quelle www.rapunzel.de
Pakchoy

Scharfes Asia-Wokgemüse

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand normal


Zutaten

250g Reis - 1 Aubergine - 1 Zucchini - 1/2 Pakchoy - 1 Bund Lauchzwiebeln - 3 Zwiebeln - 1 rote Paprika - 1 Peperoni - 2 Knoblauchzehen - 1 kleines Stück Ingwer - 4 EL Erdnüsse oder Cashewkerne - frische Kräuter nach Wahl (z.B. glatte Petersilie) - Sesamöl - 4 EL Shoyusoße - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Die Enden der Aubergine abschneiden, der Länge nach halbieren, in breite Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen. Zwiebeln grob würfeln und zusammen mit den Auberginenscheiben in Sesamöl anbraten, bis alle Seiten eine gold-braune Farbe angenommen haben. Während des Bratvorgangs schneidet man die Paprika in dünne Streifen und die Peperoni in kleine Stückchen. Die Zucchini wird mit demselben Verfahren wie die Aubergine zerteilt und zusammen mit Paprika und Peperoni in die Pfanne gegeben. Derweil kann man den Reis nach Anleitung zubereiten. Pakchoy und Lauchzwiebeln in breite Streifen schneiden, Knoblauch und Ingwer hacken und mit der Shoyusoße dazugegeben, wenn das restliche Genmüse leicht gebräunt ist. Mit Salz, Pfeffer, Sesamöl und Shoyusoße abschmecken. Dazu reicht man Reis, Nüsse und Kräuter nach Wahl.

Quelle Oliver Besemer
Physalis

Schoko-Flan mit Physalis

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

100g Physalis - 100g Zartbitter-Haselnuss-Schokolade - 50g Zartbitterschokolade - 500 ml Milch - 2 Eier - 2 Eigelb - 20 g Zucker - 1 El Zucker - 2 Tl Zitronensaft


Quelle www.essen-und-trinken.de
Schwarzer Rettich

Schwarzer Rettich als Suppe

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Schwarzer Rettich - 400g Kartoffeln - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe (sehr klein) - 1 EL Öl - 75ml Weißwein - 600ml Gemüsebrühe - 100ml Sahne - Salz - Pfeffer - 4 EL Sauerrahm


Zubereitung

Schwarzen Rettich und Kartoffeln schälen und in mittelgroße Stücke schneiden. Zwiebel häuten und in klein würfeln. Die Knoblauchzehe abziehen und sehr fein hacken. In einem Topf das Öl erhitzen und darin die Zwiebel glasig anschwitzen, ohne dass sie Farbe annimmt. Anschließend kurz Kartoffeln und schwarzen Rettich mitbraten. Den Knoblauch zugeben bis man leicht seinen Geruch wahrnimmt und mit Weißwein ablöschen. Sobald dieser leicht verdampft ist, die Brühe zugeben und dann auf geringer Stufe das Gemüse etwa 10 Minuten weichdünsten. Wenn das Gemüse weich ist, mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Sahne zugeben und mit dem Pürierstab kurz aufmixen. Die Suppe auf zwei Teller verteilen, einige Kleckse Sauerrahm in die Mitte geben.

Quelle www.brotwein.net
Schwarzer Rettich

Schwarzer Rettich, asiatisch gebraten mit Ingwer und Hühnchen

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

450g schwarzer Rettich - 200g Hähnchenbrust - 1 Stk Ingwer walnussgroß - 2 EL trockener Sherry (kann auch weggelassen oder durch einen weiteren Löffel Shoyusauce ersetzt werden) - 3 EL Shoyusauce - 100-150ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe - 1 EL Zucker - 1 EL Pflanzenöl - 2 Lauchzwiebeln - 3 EL glatte Petersilie - 250g Parboiled Reis


Zubereitung

Rettich schälen und in ca 0,5 x 0,5cm x 3cm große Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein hacken, die Bundzwiebeln in Röllchen schneiden. Die Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden und in Öl scharf anbraten. Den Rettich sowie (evtl.) Sherry, Shoyusauce, Brühe und Zucker zugeben. Etwa 5-8 Minuten Garen bis der Rettich gar ist, aber noch Biss hat. Den Reis in der Zwischenzeit nach Packungsvorgabe zubereiten und dann mit Fleisch und Rettich anrichten und servieren.

Quelle www.brotwein.net
Gurken

Sesam-Salat mit Gurke und Feta

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Salatkopf - 1 Salatgurke, halbiert und dünn geschnitten - 150g Feta, in kleine Würfel geschnitten - 4 EL Sesamfür das Sesam-Dressing: 6 EL Sesamöl nativ - 2 EL Weißweinessig - 1 EL Ahornsirup - 1 EL Soja Sauceoder anstatt Soja Sauce zum Abschmecken: frisch gemahlener Pfeffer und Meersalz


Zubereitung

Salat und Gurke waschen, leicht trocknen, schneiden und in eine Salatschüssel geben. Feta auf dem Salat verteilen. Sesamöl, Essig, Ahornsirup und Soya Sauce (oder Salz und Pfeffer) gut zu einem milden Sesam-Dressing verquirlen. Das Dressing über den Salat träufeln und die Sesamsamen zuletzt darüber streuen.

Quelle www.rapunzel.de
Spitzkohl

Spitzkohl-Kartoffel-Gratin mit Mandelkruste

Saison Herbst Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Kartoffeln - 1 Spitzkohl - Meersalz - 1 Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 100g gemahlene Mandeln - 1 EL Petersilie - 150g Crème fraîche - 100g geriebener Bergkäse - Pfeffer - geriebene Muskatnuss - Kümmel


Zubereitung

Kartoffeln waschen und in der Schale 20 Minuten vorgaren. Inzwischen Spitzkohlblätter waschen und in Streifen schneiden. In einem Topf wenig Wasser und Meersalz zum Kochen bringen und den Kohl zugedeckt bei starker Hitze 5 Minuten vorgaren. 1/8 L des Kochwassers auffangen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und mit dem abgetropften Spitzkohl in eine flache feuerfeste Form schichten. Mit Salz und Kümmel bestreuen. Zwiebel schälen und grob würfeln. Knoblauch schälen und grob hacken. Mit Mandeln, Petersilie, Crème fraîche und dem Kochwasser verrühren. Käse unter die Sauce mischen und diese mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Über die Zutaten in der Form verteilen. Gratin im heißen Ofen (Umluft 180 Grad) 30 Minuten backen, bis es schön gebräunt ist.

Quelle www.shop.elbers-hof.de
Spitzkohl

Spitzkohlsalat mit Radieschen-Dressing

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Köpfe Spitzkohl - 2 L Gemüsebrühe - 1 Bund Radieschen - 25g Kapern - 1/2 Bund glatte Petersilie - 1 Zwiebel - 300g Joghurt - 3 EL Milch - Salz - Pfeffer - Zucker


Zubereitung

Spitzkohl putzen, waschen und längs in je 8-10 Scheiben (ca. 1cm dick) schneiden. Brühe in einem Topf aufkochen. Spitzkohlscheiben in 3 Portionen ca. 4 Minuten blanchieren. Scheiben vorsichtig mit einer Schaumkelle herausheben, warm halten. Radieschen putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Kapern halbieren. Petersilie waschen und trocken tupfen. Blättchen abzupfen und in Streifen schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Joghurt mit Milch verrühren. Petersilie, Radieschen, Kapern und Zwiebel unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Je ca. 4 Spitzkohlscheiben anrichten, Radieschen-Dressing darüberträufeln. Mit Kapernäpfeln garnieren, mit Pfeffer bestreuen.

Spitzkohl

Spitzkohlsuppe mit Kasseler, Kohlrabi und Kartoffeln

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g ausgelöstes Kasseler Kotelett - 1 Zwiebel - 2 Lorbeerblätter - einige Pfefferkörner - 375g kleine Kartoffeln - ca. 350g Kohlrabi - ca. 750g Spitzkohl - Salz - Pfeffer - 150g Sauerrahm - abgeriebene Muskatnuss - Petersilie zum Bestreuen


Zubereitung

1 Liter Wasser aufkochen. Kasseler hineingeben. Zwiebel schälen und mit den Lorbeerblättern und Pfefferkörnern ins Wasser geben. Zugedeckt ca. 30 Minuten bei schwacher Hitze garen. Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. Kohlrabi schälen und in große Würfel schneiden. Spitzkohl putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Fleisch aus der Brühe nehmen. Zwiebel und Lorbeerblätter entfernen. Kartoffeln und Kohlrabi in die Brühe geben, und ca. 15 Minuten garen. Kohl nach ca. 5 Minuten zugeben. Fleisch in Stücke schneiden. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fleisch zufügen und erhitzen. Sauerrahm mit etwas Muskat verrühren. Eintopf mit Petersilie bestreut servieren. Sauerrahm dazu reichen.

Quelle www.lecker.de
Porree

Überbackenes Porreebrot

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Scheiben Schwarz- oder Vollkornbrot - 1 große Zwiebel - 1 mittelgroße Stange Porree - 50g Speck gewürfelt - 2 Knoblauchzehen - 2 Eigelb - 100g geriebener Hartkäse - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Zwiebel klein würfeln, Porree in Ringe schneiden. Zwiebel mit Speck, Porreeringen und Knoblauch fein durchrösten, anschließend mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, zuletzt Eigelb und geriebenen Käse einrühren. Die Masse auf die Brote streichen und im Backofen bei 220 Grad überbacken.

Quelle www.umweltberatung.at

Zur Übersicht Fruchtinfo
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -