Rezepte

Zur Übersicht Fruchtinfo

KW 32 / 10 Rezepte

Blumenkohl

Amaranth-Gemüsepfanne mit Blumenkohl

Saison Sommer Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Blumenkohl - 1 Stange Porree - 1 rote Paprika - 1 Möhre - 1 Zwiebel - 150g Amaranth - 50g Butter - 3 EL Oliven- oder Sonnenblumenöl - 1/2 l Gemüsebrühe - 1/2 Bund Schnittlauch oder Petersilie - etwas abgeriebene Zitronenschale - etwas Pfeffer


Zubereitung

Amaranth in Butter oder Öl einige Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und eine halbe Stunde leicht in der Pfanne kochen lassen. Zwischenzeitlich die Möhre, die Paprikaschote, den Brokkoli bzw. den Blumenkohl und den Lauch putzen und klein schneiden. Die Petersilie und den Schnittlauch fein hacken. Das Gemüse nach der halben Stunde zum Amaranth geben und nochmals einige Minuten garen. Mit der geriebenen Zitronenschale, dem Pfeffer oder anderen Gewürzen (z.B. Rosmarin) abschmecken. Abschließend mit Petersilie oder Schnittlauch garnieren.Tipp:Zur Amaranth-Gemüsepfanne schmecken als Beilage sehr gut Kartoffeln oder frische, leicht angebratene Pilze. Dazu passen ausgezeichnet ein leichter Rotwein oder Rosé.

Quelle www.rapunzel.de
Fenchel

Fenchel-Frischkäse-Stulle mit Salami

Saison Sommer Personen 2 Scheiben Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Fenchel - 20g luftgetrocknete Salami - 2 EL Frischkäse - 2 große Scheiben Pane di Latticello - 1 EL Zitronensaft - 1 EL Olivenöl - Salz - schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Zitronensaft und Olivenöl miteinander verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2 Fenchel putzen, den Stiel abschneiden, die Knolle halbieren, entstrunken und in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden. Falls vorhanden, Fenchelgrün beiseitestellen. Fenchelscheiben in einer Schüssel mit der Vinaigrette vermengen. Frischkäse auf die Pani di Latticello-Scheiben streichen, erst marinierten Fenchel, dann die Salamischeiben gleichmäßig darauf verteilen. Eventuell mit grob zerzupftem Fenchelgrün dekorieren und die restliche Vinaigrette darüberträufeln.

Quelle www.livingathome.de
Möhren

Frikadellen mit Möhren

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für die Frikadellen: 2 EL Semmelbrösel - 6 EL Sahne - 1 Zwiebel - 1 Bund Petersilie - 1-2 EL kleine Kapern - 500g Rinderhack - 1 Ei - Cayennepfeffer - Salz - 4 EL Öl Für das Möhrengemüse: 800g Möhren - 2 EL Öl - 1 TL Zucker - 1/4 L Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - 2 TL Speisestärke - 100g Sahne - 2 Zweige Estragon


Zubereitung

Für die Frikadellen Semmelbrösel in der Sahne 10 Minuten einweichen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Petersilie waschen und fein hacken. Hackfleisch in eine Schüssel geben. Zwiebel, Petersilie, Kapern und Ei hinzufügen. Alles verkneten. Den Fleischteig mit Chayennepfeffer und Salz kräftig würzen. Eventuell noch Semmelbrösel unterkneten, bis die Masse formbar ist. Mit angefeuchteten Händen 8 Frikadellen aus dem Teig formen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen hineinlegen. Auf jeder Seite 7-10 Minuten braten. Inzwischen Möhren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzem. Möhrenscheiben hineingeben, mit Zucker bestreuen und unter Rühren anbraten. Die Brühe dazugießen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse 5-8 Minuten garen. Die Speisestärke in der Sahne anrühren. Zum Gemüse gießen und unter Rühren aufkochen, bis das Gemüse bindet. Estragon waschen, Blättchen klein schneiden. Über das Gemüse streuen. Die gebratenen Frikadellen auf Teller geben, das Möhrengemüse dazu anrichten.

Zapallito-Kürbis

Frittatas vom Zapalllito-Kürbis

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1–2 Zapallitos, ca. 300g (ersatzweise Zucchini) - 4 EL geriebener Parmesan - 2 EL fein gehackte glatte Petersilie - 3 Eier - 4 EL Olivenöl - 4 Knoblauchzehen - 6 Tomaten - 4 Sardinenfilets - ½ TL getrocknetes Oregano - Olivenöl zum Braten


Zubereitung

Die Zapallitos waschen. Mit einem Messer werden Stielansatz und Blütenstand herausgeschnitten, der Fruchtkörper wird mit einer groben Raspel zerkleinert und mit dem Parmesan, der Petersilie und den Eiern vermischt. Salzen ist wegen des Parmesans nicht nötig, dafür mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Die Knoblauchzehen häuten und in dünne Scheiben schneiden. Aus den Tomaten den Stielansatz herausschneiden und die gegenüberliegende Seite einritzen, für sechs Sekunden in kochendes Wasser halten und anschließend in kaltem Wasser abschrecken. Nun die Tomaten vierteln, erst dann die Kerne zum Stielansatz hin mit einem kleinen Messer herausschneiden. So hält man automatisch die Tomatenhaut zwischen Daumen und Messerheft und kann sie so direkt mit abziehen. Hält man sich an diese Reihenfolge, geht das Enthäuten und Entkernen der Tomaten sehr schnell. Das Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Knoblauchzehen darin mehr kochen als braten. Sie sollten zwei bis drei Minuten vor sich hinbrutzeln, ohne dabei zu bräunen. Dann die Tomatenfilets, die Sardinenfilets und das Oregano dazugeben und so lange auf kleiner Flamme schmoren lassen, bis die Tomaten zerfallen sind und eine kompottartige Konsistenz haben. Eventuell mit etwas Salz abschmecken.Etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und je einen Esslöffel der Frittata-Masse in die Pfanne setzen. Bei mittlerer Hitze goldgelb backen. Vorsichtig mit einem Löffel und einem Pfannenwender drehen und die andere Seite ebenso backen.

Blumenkohl

Gegrillte Blumenkohl-Steaks

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Blumenkohl - etwas Olivenöl Für eine Marinade: BBQ Sauce - Salz - schwarzer Pfeffer - Cayennepfeffer - geriebener Knoblauch - getrocknete oder frische Kräuter - Senf - Zitronensaft


Zubereitung

Den Blumenkohl von den Blättern befreien und waschen. Vorsichtig sein und dabei den Strunk nicht verletzen. Auf ein Schneidebrett legen und mit einem scharfen Messer den Blumenkohl der Länge nach durch die Mitte schneiden. Von jeder Hälfte eine 1- 2 cm dicke Scheiben schneiden. Wenn der Strunk noch intakt ist, kann man versuchen, eine weitere Scheibe abzuschneiden. Dies ist aber nur selten möglich. Die Steaks schmecken köstlich, wenn sie nur mit Olivenöl mariniert werden. Falls jedoch ein etwas würzigerer Geschmack bevorzugt wird, kann man diesen mit einer Marinade bepinseln. Die Steaks direkt auf den Grill legen und jede Seite für 5-10 Minuten anbraten. Aus den Resten kann man Blumenkohl-Spiesse machen. Diese sind genauso gut zu grillen. Röschen machen und diese auf Holz- oder Metallspiessen aufspiessen. Es haben circa 4-6 Röschen pro Spiess platz. Das weitere Vorgehen ist genau gleich wie für die Steaks, nur während des Grillens mehrmals wenden, sodass sie rundherum gut angebraten sind.

Quelle www.aline-made.com
Blumenkohl

Gegrillter Blumenkohl mit Pesto

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Blumenkohl und Couscous: 1 Blumenkohl - 1/2 unbehandelte Zitrone - 1 Tasse Couscous - gemischte Salatblätter - Rapsöl - Salz - Pfeffer Für das Zitronen-Petersilien-Pesto: 1 Zitrone - 1 Bund Petersilie - 2 EL Kürbiskerne - 80ml Sonnenblumenöl - Salz - Pfeffer - 1/2 EL Ahornsirup


Zubereitung

Mit dem pesto beginnen, denn das sollte etwas gekühlt werden, um sein ganzes Aroma zu entfalten. Hierfür die Zitrone auspressen und zusammen mit den restlichen Zutaten in einem Hochleistungsmixer oder mit dem Pürierstab zu einem feinen Pesto verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und Ahornsirup abschmecken, in ein sauberes Glas abfüllen und im Kühlschrank ziehen lassen. Den Blumenkohl von seinen Blättern befreien und danach vorsichtig in etwa 2 cm breite Scheiben schneiden - dabei gut drauf achten, dass am Strunk geschnitten wird, um auch wirklich Scheiben zu bekommen. Wasser in einem Topf aufkochen lassen und den Saft der halben Zitrone dazugeben. Danach die Scheiben einlegen und für etwa 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Für den Couscous ganz einfach Wasser im Wasserkocher erhitzen und langsam drüber gießen, bis der Couscous etwa 1/2 cm hoch bedeckt ist. Beiseite stellen und ziehen lassen. Den ofen auf 200 Grad Grill vorheizen, die Blumenkohlschnitten aus dem Wasser nehmen und trocken tupfen. danach auf eine Backblech mit Backpapier legen, mit dem Rapsöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach ab in den Ofen, bis der Blumenkohl an der Oberfläche leicht gebräunt ist. Nun noch die Salatblätter waschen und alles zusammen auf einem Teller anrichten. Mit dem herrlich gekühlten Pesto toppen und schmecken lassen.

Quelle www.100affen.de
Zapallito-Kürbis

Gratin Provencale mit Tomate und Zapallito

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

400g Zapallito - 200g Kartoffeln - 300g Cherrytomaten - 10 EL Olivenöl - 150g Pecorinokäse - 1 Knoblauchzehe - 30g Haselnüsse - 50g Paniermehl - 15g Thymian - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Zapallito und Kartoffeln klein schneiden und zusammen mit den Cherrytomaten in eine Auflaufform geben. Die Hälfte des Olivenöls über das Gemüse träufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in den Backofen schieben. Bei 160 Grad für ca. 30 Minuten rösten. Währenddessen Pecorinokäse, Knoblauch, Haselnüsse, Paniermehl und Thymian in einen Zerkleinerer geben und zu einer glatten Masse pürieren. Die Auflaufform aus dem Backofen nehmen und die Temperatur auf 200 Grad erhöhen. Die Pecorino-Haselnuss-Mischung auf dem Gemüse verteilen und das restliche Olivenöl darüber träufeln. Zurück in den Backofen schieben und für ca. 15 Minuten fertig backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

Spitzkohl

Ingwer-Putensteaks mit Spitzkohl

Saison Sommer Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Putensteaks - 1 Spitzkohl - 150g Cherrytomaten - 30g frischer Ingwer - 1 durchgepresste Knoblauchzehe - 1/2 Tl gemahlener schwarzer Pfeffer - 4 EL Shoyusauce - 5 El Öl - Salz Pfeffer - 2 EL gehackte glatte Petersilie


Zubereitung

Ingwer schälen und fein reiben, mit Knoblauch, gemahlenem Pfeffer und Shoyusauce mischen. Putensteaks mit der Mischung einreiben und 1/2 Std. im Kühlschrank marinieren. Spitzkohl putzen, vierteln, den harten Strunk entfernen. Den Kohl in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Cherrytomaten waschen und trocknen. 3 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Fleisch trockentupfen, aber die Marinade aufbewahren. Fleisch von beiden Seiten 1-2 Minuten scharf anbraten und in eine Auflaufform setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 12-17 Minuten garen. 2 El Öl in der Pfanne erhitzen. Spitzkohl darin 3-4 Minuten unter Rühren anbraten. Die Marinade und die Tomaten zum Spitzkohl geben und aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit dem Fleisch und glatter Petersilie anrichten.

Quelle www.essen-und-trinken.de
Bundzwiebeln

Lachsfilet auf Tomaten-Bundzwiebel-Bett

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 TK Lachsfilets - 1 Bund Lauchzwiebel - 6 Tomaten - 1 Zwiebel - 3 Zehen Knoblauch - Zitronensaft - Dill oder Petersilie - 1 Prise Zucker - Salz und Pfeffer - nach Bedarf Sojasauce oder Balsamico


Zubereitung

Das Lachsfilet auftauen, abwaschen und kurz abtupfen. Mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft beträufeln. Zusammen mit einer Knoblauchzehe, dem Dill und/oder Petersilie in Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 15-20 Minuten (je nach Größe/Dicke der Filets) garen. In der Zwischenzeit Tomaten und Zwiebel klein würfeln, Bundzwiebeln klein schneiden und mit etwas Olivenöl, einer Prise Zucker und 1-2 gepressten Knoblauchzehen mischen. Im Topf bei mittlerer Hitze erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, zusätzlich kann auch etwas Sojasauce und/oder je nach Geschmack Balsamico-Essig hinzugemengt werden.

Quelle www.chefkoch.de
Stangen- oder Staudensellerie

Staudensellerie in Curry-Rahm mit Mandeln

Saison Sommer Personen 3 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Staudensellerie - 400ml Gemüsebrühe - 60g Mandelstifte - 1 Packung CreSoy (Soya Cuisine) - 2 EL Mehl - 2 EL gehackte Petersilie - 2 TL Currypulver - 1 TL Zitronensaft - 1/2 TL Kurkuma - Pfeffer - Salz


Zubereitung

Mandelstifte in eine Pfanne ohne Öl gegeben und goldbraun rösten. Danach aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Sellerie waschen, vom Blattgrün befreien (nicht weg werfen!) und in schmale Stücke schneiden. Anschließend in der Gemüsebrühe bissfest kochen und abgießen, die Brühe dabei aber auffangen. Brühe, Gewürze und CreSoy in einen Topf geben, verrühren und aufkochen lassen. Mehl mit etwas Wasser glatt rühren und ebenfalls in den Topf geben und nochmals aufkochen. Sellerie und Mandeln in die Soße geben und mit Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss noch das Selleriegrün, als auch die Petersilie, fein hacken und unter die fertige Soße rühren. Dazu passen Kartoffeln oder auch Reis.

Quelle www.toastenstein.com

Zur Übersicht Fruchtinfo
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  •  - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
    Diese Website verwendet nur System relevante Cookies. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung