Rezepte

Zur Übersicht Fruchtinfo

KW 47 / 20 Rezepte

Chicorée

Ardenner Chicoréesuppe

Saison Herbst Personen 2-3 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400 g Chicorée - 2 Stangen Porree - 250 g Kartoffeln - 4 EL Butter - 3/4 l Milch - 1 TL Meersalz - 1 MS weißer Pfeffer - 2 Eigelb - 1/2 Tasse Sahne - 2 EL Schnittlauch


Zubereitung

Chicorée putzen, waschen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, ebenso den Porree. Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Butter zerlassen, Chicorée und Porree unter Rühren in der Butter andünsten und die Kartoffelwürfel zugeben. Die Milch hinzugießen, würzen und unter Rühren zum Kochen bringen; dann das Gemüse bei mittlerer Hitze zugedeckt in 25 Minuten garen. Die Eigelbe mit der Sahne verquirlen und die Suppe damit binden. Vor dem Servieren mit Schnittlauch bestreuen.

Granatapfel

Bananenquark mit Granatapfel

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Granatapfel - 1 Limette - 2 kleine Bananen - 250g Speisequark 50% - 2 EL Pinienkerne - 2 El Zucker


Zubereitung

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Granatapfel halbieren. Kerne herauslösen, dabei die weißen Trennhäute entfernen. Die Schale der Limette abreiben und den Saft auspressen. Bananen schälen. 1 Banane in Scheiben schneiden, mit 1 El Limettensaft beträufeln. Die andere Banane mit restlichem Limettensaft und Limettenschale pürieren. Speisequark mit dem Zucker verrühren, Bananenpüree unter den Quark mischen und in Schalen füllen.

Chinakohl

Chinakohlröstis mit Rote Bete

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

500g Kartoffeln - 250g Chinakohl - 1 kleine Zwiebel - Salz - Pfeffer - 2 Eier - 2 EL Butter - 100g Sauerrahm oder Sahne - 1 TL Meerettich - etwas Zitronensaft - 200g Rote Bete - 1 EL Rotweinessig - 1 EL Rapsöl - 1 EL Schnittlauchröllchen


Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und fein raspeln. Chinakohl putzen und quer in feine Streifen schneiden. Knackige Streifen vom Strunkende beiseite stellen, zartes Grün (ca. 100g) mit den Kartoffelraspeln mischen. Zwiebel schälen, fein hacken und zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Eiern vermengen. In etwas heißer Butter daraus nach und nach zwölf kleine Rösti von jeder Seite ca. fünf Minuten knusprig braten, fertig gebratene Rösti warm stellen. Inzwischen Saurrahm und Meerrettich verrühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Rote Bete, je nach Größe, 15 bis 30 Minuten kochen und in Scheiben schneiden. Drei Esslöffel des Kochwassers mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Mit Rote Bete und den beiseite gestellten Chinakohlstreifen mischen. Beides zu den Rösti servieren.

Endivien

Endivien-Champignonsalat

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Endiviensalat - 150g Champignons - 200g Austernpilze - 5EL Öl - Salz - Pfeffer - 1 Zwiebel, fein gewürfelt - 2 TL Rosmarinnadeln, fein gehackt - 70ml Aceto Balsamico - 1EL flüssiger Honig - 40g Haselnüsse - ½–1TL Meerrettich, gerieben (Glas) - 2EL Preiselbeeren (Glas) - 2EL Gemüsebrühe


Zubereitung

Pilze putzen, längs halbieren. Jeweils 1 EL Öl in beschichteter Pfanne erhitzen, jede Pilzsorte 3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Zwiebel mit Rosmarin in 1 EL Öl anbraten. Essig und Honig zugeben, aufkochen, Pilze zu­geben. Einmal darin aufkochen und auskühlen lassen. Haselnüsse grob hacken, in Pfanne ohne Fett rösten. Pilze abgießen, Marinade auf­fangen. 2 EL Marinade mit Meerrettich, Preiselbeeren, Brühe und 2 EL Öl mischen. Salat in mundgerechte Stücke zupfen. Vor dem Servieren mit Dressing mischen. Salat und Pilze anrichten, mit Nüssen bestreuen.

Endivien

Endiviensuppe

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

1 Endiviensalat – 1 Schalotte – 50g durchwachsener Speck (von der Bio Schlachterei Thönes in Wachtendonk) – Basilikum - 1-2 Kartoffeln – Salz – 50ml Olivenöl – 800ml Gemüsebrühe – 1 Zitrone – Pfeffer – 1-2 El Creme Fraiche – 25g Pecorino am Stück


Zubereitung

Den Endiviensalat putzen, waschen und trockenschleudern. Die Blätter in dünne Streifen schneiden. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Den Speck ebenfalls in Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und möglichst fein würfeln. Basilikum, eine Prise Salz und 40 ml Olivenöl im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren. Im restlichen Olivenöl den Speck auslassen und darin die Schalottenwürfel andünsten. Die Salatstreifen und die Kartoffelwürfel dazugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Einmal aufkochen lassen und bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln gar sind. Mit 1-2 Esslöffel Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten und mit etwas Creme Fraiche, Basilikumöl und gehobeltem Pecorino servieren.

Gebratene Serviettenknödel an Kräuterseitling-Rahm

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

Für die Serviettenknödel: 6 Brötchen (vom Vortag) - 150ml Milch - 1 Zwiebel - 30g Butter - 4 Stängel Blattpetersilie - Majoran - 3 Eier - Muskatnuss - Salz - PfefferFür die Kräuterseitling-Rahm-Sauce: 600g Kräuterseitlinge (durch Champignons ersetzbar) - 1 Zwiebel - 40g Butter - 400ml Sahne - 1 halber Schnittlauchbund - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Für die Serviettenknödel die Brötchen grob würfeln und in eine Schüssel geben. Die Milch erhitzen und über die Brötchenwürfel gießen. Anschließend die Brötchenwürfel in der abgedeckten Schüssel 20 Minuten ziehen lassen. Die Zwiebel häuten und fein würfeln. 20 Gramm Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Blattpetersilie waschen und fein schneiden. Die angedünsteten Zwiebelwürfel, Petersilie sowie Majoran (gleicher Anteil) zusammen mit den Eiern in die Schüssel mit den eingeweichten Brötchen geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Alles zu einem Teig verkneten und nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig zu einer länglichen, etwa 20 cm langen Rolle formen und in eine Stoffserviette eindrehen. Die Enden der Serviette jeweils fest verknoten. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die mit der Teigrolle gefüllte Serviette hineingeben. Die Teigrolle auf mittlerer Temperaturstufe etwa 20 Minuten garen. Danach die Teigrolle aus dem Wasser nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Serviette abnehmen und die Teigrolle in jeweils 1 cm dicke Knödelscheiben schneiden. Die restliche Butter in der Pfanne, in der bereits die Zwiebelwürfel angeschwitzt wurden, erhitzen und die Knödel darin von beiden Seiten goldbraun anbraten. Die Kräuterseitlinge sauber abbürsten. Die Zwiebel häuten und fein schneiden. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und Kräuterseitlinge und Zwiebelstücke darin anbraten. Die Sahne hinzugeben. Das Ganze etwa fünf Minuten auf niedriger Temperaturstufe köcheln. Den Schnittlauch waschen, fein schneiden und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Mangold

Gegrillter Mangold

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

10 Mangoldblätter - Rapsöl - 1 Zitrone - 2 Knoblauchzehen - Salz - Pfeffer - schwarze Oliven


Zubereitung

Mangold waschen und abtrocknen. Zitrone halbieren und Saft ausdrücken. Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken. Gemeinsam mit Rapsöl und Zitronensaft mischen. Die Öl-Marinade kräftig salzen und pfeffern. Mit Alufolie eine Tasche formen oder ein gusseisernes Pfännchen benutzen, in das die Blätter gelegt werden können. Mangoldblätter großzügig mit der Marinade einpinseln und rund acht Minuten auf dem Grill schonend grillen oder alternativ mit der Grillfunktion im Backofen garen. Auf dem Grill, sollten die Blätter nicht zu nahe an der Glut sein damit sie nicht verbrennen. Wenn Oliven mag, schneidet sie in dünne Ringe und legt sie zwischen die Mangoldblätter. Das gibt einen tollen Geschmack. Jedoch nur wenige Oliven verwenden, um den Mangold-Geschmack nicht zu verdrängen. Es soll lediglich etwas mehr Schwung in die Sache bringen. Die Blätter sind perfekt, wenn sie noch bissfest sind. Bei der Menge der Blätter und des Knoblauchs muss man auf die Personenanzahl achten. Für fünf Mangold-Blätter reicht eine Knoblauchzehe. Schließlich soll der Geschmack des Gemüses nicht vom Knoblauch überlagert werden. Gegrillter Mangold ist lecker als Beilage zu Fleisch und Fisch.

Birne

Herbstlicher Salatteller mit Birne und Ziegenkäse

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

150g Feldsalat - 150g Eichblattsalat oder Lollo Rosso - 2 Birnen - 2 EL Walnüsse, grob gehackt - 2 kleine Ziegenfrischkäse je 100gFür das Dressing: 2 EL Aceto Balsamico - 1 TL Ganzkornsenf - 1/2 Knoblauchzehe, zerdrückt - 3 El Kürbiskernöl, nativ - 2 EL warmes Wasser - Meersalz - Pfeffer


Zubereitung

Feldsalat und Eichblatt putzen, waschen und abtropfen lassen. Für das Dressing Essig mit Senf, Knoblauch, Kürbiskernöl und Wasser verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ziegenkäse halbieren, in eine feuerfeste Form setzen und im vorgeheizten Backofen 7-10 Minuten bei 200 Grad backen. Birne achteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Hokkaido-Kürbis

Hokkaido-Kürbis-Bolognese mit Spaghetti

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

400g Spaghetti - 400g gemischtes Hackfleisch - 40g geriebener Parmesan - 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (0,6 bis 1 kg) - 2 mittelgroße Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe - 1-2 EL Olivenöl - Salz - Pfeffer - 1 TL Curry - 500g stückige Tomaten - 1 TL getrockneter Thymian


Zubereitung

Den Kürbis waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, fein würfeln. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin krümelig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Mit 1 TL Curry bestäuben und kurz anschwitzen. Die Tomaten, Thymian und Hackfleisch zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen und ca. 15 Minuten schmoren lassen. Die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten bissfest garen. Kürbis-Bolognese mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Spaghetti abtropfen lassen und mit der Soße anrichten. Mit Parmesan nach belieben bestreuen.

Zucchini

Kartoffel-Zucchini-Auflauf mit Schafskäse

Saison Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

750g Pellkartoffeln - 500g Zucchini - 100g Zwiebeln - 1 Knoblauchzehe -150g Schafskäse - 500g Tomaten - 50g Emmentaler / Bergkäse, gerieben - Salz - Pfeffer - Kräutermischung


Zubereitung

Pellkartoffeln in Scheiben schneiden, Zucchini putzen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch klein hacken. Zwiebeln, Knoblauch und Zucchini in heißem Öl ca. 7min. dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.Backofen auf 200 Grad vorheizen. Hälfte der Kartoffelscheiben in eine gefettete Auflaufform legen, mit Salz, Pfeffer und Kräutermischung würzen. Zucchini-Zwiebel-Mischung darauf legen. Schafskäse zerbröckeln und darüber streuen. Restliche Kartoffeln darauf schichten. Tomaten in Scheiben schneiden, und als letzte Schicht auf den Auflauf legen und nachwürzen. Mit dem Emmentaler bestreuen und im Backofen ca. 20 Minuten überbacken.

Kräuterseitling - Carpaccio

Saison Herbst/Winter Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 bis 4 (je nach Größe) Kräuterseitlinge - wenige Blätter Rucola - 2 bis 5 Cherry-Tomaten - Parmesan - Pfeffer - Salz - Balsamico-Creme - Olivenöl (nach Geschmack)


Zubereitung

Die Kräuterseitlinge putzen, mit einem Hobel oder einem Schäler in dünne Streifen schneiden und auf einem Teller anrichten (roh). Die Cherry-Tomaten vierteln und zusammen mit dem Rucola und etwas in Streifen gehobeltem Parmesan anrichten. Mit Olivenöl, Balsamico-Creme, Pfeffer und Salz abschmecken.

Kürbis

Kürbis-Kokos-Brotaufstrich (VEGAN)

Saison Herbst/Winter Personen für 2-3 Gläser à 200 g Lecker Aufwand einfach


Zutaten

500g Hokaido-Kürbis in groben Stücken - 150ml Wasser - 20-30g frischer Ingwer - 1 Knoblauchzehe - ½ TL Salz - 1 Messerspitze Chilipulver - 50g natives Kokosöl


Zubereitung

Kürbis mit Schale in kleine Würfel schneiden und im Wasser ca. 20 Minuten kochen. Geriebenen Ingwer, Knoblauchzehe, Salz und Chili zufügen und nochmal ca. 5 Minuten köcheln lassen. Kokosöl dazugeben und schmelzen lassen. Die Masse im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren und heiß in Gläser füllen. Kurz auf den Kopf stellen, zusätzlich ist Sterilisation bei ca. 70° C 20 Minuten im Backofen ratsam. Ohne Sterilisation kann der Aufstrich ca. 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kürbis

Kürbistarte mit Äpfeln und Birnen

Saison Herbst/Winter Personen 6-8 Stücke Lecker Aufwand normal


Zutaten

200g Mehl + etwas Mehl für die Arbeitsfläche - 50g fein geriebener Parmesan - 1 Msp. Backpulver - 100g weiche Butter + Butter zum Fetten der Form Für die Füllung: 150g Kürbisfleisch, ohne Schale - 150ml Sahne - 2 Eier - Salz - Pfeffer - 1 säuerlicher Apfel - 1 Birne - 100ml Weißwein - 2 EL Zucker4 EL Walnusskerne - Rosmarin - 1 EL Butter - 50g Schafskäse


Zubereitung

Für den Mürbeteig alle Zutaten rasch zu einem homogenen Teig kneten. Tarteform mit Butter fetten. Mürbeteig gleichmäßig dünn auf dem Boden und am Rand der Form verteilen, andrücken und mit einer Gabel einstechen. Backofen auf 190 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Kürbisfleisch würfeln und mit etwas Wasser in einem geschlossenen Topf bei mittlerer Temperatur weich kochen. Kürbis abgießen, mit Sahne und Eiern pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen.Apfel und Birne waschen, Kernhaus entfernen, nach Belieben in Spalten oder Scheiben schneiden und diese in einem Topf mit Weißwein, 100 ml Wasser und dem Zucker weich dünsten. Apfel- und Birnenscheiben aus dem Sud heben, trocken tupfen und auf der Tarte verteilen. Kürbismasse darauf verteilen und die Tarte für 30–40 Min. in den heißen Ofen schieben. Währenddessen Walnüsse grob hacken. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Rosmarin und Walnüsse darin knackig rösten und aus der Pfanne nehmen. Schafskäse mit den Händen in grobe Stücke bröseln. Die fertige Tarte aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form heben.

Porree

Porree-Champignon-Salat mit Linsen-Feta-Küchle

Saison Winter Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Linsen-Feta-Küchle: 1 Zwiebel (fein gewürfelt) - 50g rote Linsen - 100 ml Gemüsebrühe - 1 Ei - 1 TL Olivenöl (kaltgepresst) - 1 TL Essig - 40g feine Haferflocken - 80g Feta-Schafskäse - 1 gepresste Knoblauchzehe - Salz - Pfeffer - 1 Prise Chili - 1 Prise KorianderPorree-Champignon-Salat: 20g Butter -200g Champignons - 200g Porree (in Streifen geschnitten) - 3-4 EL Sonnenblumenöl - 50g Créme fraîche


Zubereitung

Zwiebelwüfel in Olivenöl anbraten, die gewaschenen und abgetropften Linsen hinzufügen. Gemüsebrühe zugießen und ca. 6-8 Minuten im geschlossenen Topf kochen lassen. Zwischendurch umrühren. Olivenöl, Essig, Haferflocken, klein gewürfelten Feta, Ei und den gepressten Knoblauch in einer Schale verrühren und mit Salz, Pfeffer, Koriander und Chili abschmecken. Zum Schluss die abgekühlten Zwiebel-Linsenmischung dazugeben und alles gut vermischen. Aus dieser Masse kleine Küchle formen und in Öl goldgelb braten. Die Pilze in Scheiben schneiden und ebenfalls in Olivenöl anbraten, dann aus der Pfanne nehmen. Etwas Olivenöl zum Bratensatz dazugeben und den geputzten und in Streifen geschnittenen Porree unter regelmäßigem Rühren anschwitzen. Die Pilze hinzufügen, abschmecken und mit Créme fraîche verfeinern.

Rote Bete

Rote-Bete-Pizza

Saison Herbst Personen 4 Lecker Aufwand aufwändig


Zutaten

Dinkel Pizza-Teig Backmischung - 300g Rote Bete - 200g Crème fraîche - 2 EL grünes Pesto - Salz - Pfeffer - 125 g Mozzarella - 5 Stiele Basilikum


Zubereitung

Rote Beten mit Schale in leicht kochenden Wasser ca. 45 Minuten garen. Abtropfen lassen, von der Schale befreien und in dünne Scheiben schneiden. Backofen vorheizen bei 180 °C Umluft. Pizzateig nach Anleitung mischen. Crème fraîche und Pesto verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pizzateig ausrollen und mit Backpapier auf ein Backblech legen. Rundherum ca. 2 cm Rand einrollen und andrücken. Teig mit der Pestocreme bestreichen und mit Rote-Bete-Scheiben belegen. Mozzarella in Stücke zupfen und darüber verteilen. Im heißen Ofen 15-25 Minuten backen. Inzwischen Basilikum waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und in Streifen schneiden. Pizza aus dem Ofen nehmen und mit Basilikum bestreuen. Genießen!

Spinat

Spinatkuchen

Saison Frühling/Sommer Lecker Aufwand normal


Zutaten

750 g Spinat | 350 g Schichtkäse oder leicht ausgedrückter Quark oder Knoblauch-Frischkäse | 3 EL Öl | 70 g Allgäuer oder Schweizer Käse | 2-3 EL süße Sahne | evtl. Mandelsplitter oder 2 Tomaten | Butter und Brösel;Kräuter: Oregano, Basilikum, reichlich Petersilie, Majoran, Zwiebel, Kräutersalz


Zubereitung

Das Gemüse fast ohne Wasser kurz dämpfen, abtropfen lassen (Tropfwasser für Suppe verwenden), fein hacken. Zwiebeln klein schneiden, in 1 EL Öl und EL Wasser dünsten. Schichtkäse bzw. ausgedrückten Quark mit Öl, Sahne und geriebenem Käse verrühren, mit Zwiebeln, Spinat und Gewürzen mischen, herzhaft abschmecken. Achtung: 3/4 des Teigs auslegen, Teig einstechen (Luftblasen!), 10 Minuten vorbacken. Leicht mit Bröseln bestreuen, den Gemüsebelag darüber streichen, den restlichen Teig dünn ausrollen, in Streifen schneiden, als Gitter über den Belag legen, mit geschmolzener Butter bestreichen. Oder: statt Gitter obenauf Brösel und Butterflöckchen streuen, den Rand mit Mandelsplittern oder Tomatenscheiben belegen.Backzeit bei 200°C etwa 20-30 Minuten

Porree

Warmer Porreesalat

Saison Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

4 Stangen Porree (fingerbreite Ringe) - 3-4 EL Butter - 100ml Apfelsaft - 5 EL Mandeln (gehackt) - 2 EL weißer Balsamico - 80g Gruyere-Käse (gerieben) - Salz - Pfeffer


Zubereitung

Porree in Butter anschwitzen, mit Apfelsaft ablöschen und so lange offen köcheln lassen, bis der Saft verkocht ist. Mandeln, Petersilie und Balsamico untermengen und weitere 3 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Porree in eine Schüssel geben, Käse untermengen, Salat warm servieren.

Rotkohl

Weiß- und Rotkohl-Tartes mit Bergkäse

Saison Herbst/Winter Personen 2-4 Lecker Aufwand normal


Zutaten

200g Mehl (Type 405 oder 505) - 1 Msp. Backpulver - ½ TL Salz - 1 Prise Zucker - 100g Butter - 1 großes Eigelb - Linsen, getrocknet (zum Blindbacken) - je 200g Weiß- und Rotkohl - Salz, Pfeffer - 1 Ei + 1 Eigelb - 100ml Sahne - 150g Crème fraîche - 70g Bergkäse, gerieben - 60g Sonnenblumenkerne - 1 Schälchen Kresse


Zubereitung

Mehl, Backpulver, Salz und Zucker mit Butter und Eigelb mischen, zu Teig kneten und in Frischhaltefolie 30 Minuten kühl stellen. Teig in vier Portionen teilen, je 4 mm dünn ausrollen und in gebutterte Förmchen setzen. Tartes mit Backpapier belegen, je 2–3 EL Linsen darauf legen. Bei 200 Grad 15 Minuten im Ofen backen. Papier und Linsen entfernen. Außenblätter und Strunk des Kohls entfernen. Kohl in Streifen schneiden und beide Kohlsorten nacheinander je 2 Minuten in Salzwasser kochen. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Kohl auf die Tartes verteilen. Ei, Eigelb, Sahne und Crème fraîche verrühren, salzen und pfeffern und auf den Kohl geben. Mit geriebenem Bergkäse und Sonnenblumenkernen bestreuen. Die Tartes weitere 20 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen, anschließend 10 Minuten abkühlen lassen. Tartes mit Garten-kresse bestreut servieren.

Zucchini

Zucchini Pommes im Ofen gebacken

Saison Herbst Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 große Zucchini - 100g Mandeln geröstet und gemahlen - 50g Parmesan (vegane Option: Parmesan durch gemahlene Mandeln ersetzen) - 5 EL Mandelmilch - 2 Eier (vegane Option: mit 2 EL Mandelmilch mehr ersetzen) - 1 Pr. Kräutersalz - ½ TL Cayennepfeffer - ½ TL bunter Pfeffer gemahlen - 4 EL Ketchup


Zubereitung

Backofen auf 220 Grad vorheizen und mit Backpapier auslegen. Das Ende der Zucchini abschneiden und in Streifen in Pommes-Größe schneiden. Gemahlene Mandeln, Parmesan, Salz und Gewürze in einer Schüssel vermischen. Für die Vegane Version Parmesan mit gemahlenen Mandeln ersetzten. Die Eier (oder Mandelmilch) in eine andere Schüssel verquirlen und die Zucchini-Steifen ganz eintauchen und danach in der gemahlenen Mandeln Mischung panieren.Die Gemüse-Pommes in einer Lage auf das Backblech legen und mit Olivenöl beträufeln. 12 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Zuckerhutgemüse

Saison Herbst/Winter Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 Zwiebeln | 100 g Schinken | 300 g Kartoffeln | 500 g Zuckerhut | Olivenöl | Salz | 2 Chilischoten | 200 ml Weißwein | n.B. Balsamico, weiß | n.B. Limettensaft


Zubereitung

Zwiebeln und Kartoffeln schälen, Zwiebeln klein würfeln, Kartoffeln und Schinken ebenfalls in sehr kleine Würfel schneiden. Chilischote in feine Streifen schneiden, je nach Schärfe entkernen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Schinkenwürfel anbraten, Kartoffelwürfel dazugeben und mitbraten. Pfanne zudecken und alles bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten garen lassen, dabei zwischendurch umrühren. Mit Salz (oder etwas gekörnter Brühe) und Chili würzen, mit dem Weißwein aufgießen. Zuckerhut in feine Streifen schneiden, dazugeben, durchrühren und zugedeckt weitere 10 Minuten garen lassen. Mit Balsamico und/oder Limettensaft abschmecken.


Zur Übersicht Fruchtinfo
  • Bio-lable demter 2018 - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Bio-lable bioland 2018 - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Bio-lable naturland 2018 - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Bio-lable eu-bio 2018 - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Oekokiste - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Biokreis - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Bio-lable ecoinform 2018 - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Vegan label - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
  • Cse label - Naturkost Schniedershof - Ihr Biokisten Lieferservice vom Niederrhein -
    Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen