Rezepte

Zur Übersicht Fruchtinfo

Zwetschge - 4 Rezepte

Zwetschge

Pflaumen-Crumble

Saison Sommer Personen 2 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

75g Mehl - 25g Zucker - 75g Butter - 350g Pflaumen - 25g Puderzucker - Zimtpulver


Zubereitung

Für die Streusel das Mehl mit dem Zucker, 2 TL Zimt und der Butter zu Streuseln verarbeiten.Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. Pflaumen mit Puderzucker mischen und in 4 mit Butter eingefettete, feuerfeste Portionsförmchen verteilen, jeweils Streusel darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Lauwarm servieren. Dazu passt frisch geschlagene Sahne.

Zwetschge

Vanille-Milchreis mit Pflaumen-Orangensoße

Saison Ganzjährig Personen 8 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

Für den Reis: 1 l Vollmilch - 80 g Zucker - 1 Vanillestange - 1 Prise Salz - 120 g Milchreis - 1 OrangeFür die Pflaumensoße: 400 g frische oder TK-Pflaumen, entsteint - 80 g Zucker - 2 EL Speisestärke - 100 ml Orangensaft - 1 Prise gemahlener Zimt


Zubereitung

Die Milch mit 80 g Zucker, der längs halbierten Vanillestange und einer Prise Salz aufkochen. Den Milchreis hinzufügen, unter Rühren einmal kurz aufkochen lassen, dann Temperatur bis auf die niedrigste Stufe verringern. Orange heiß abwaschen, halbieren und zum Milchreis geben. Den Reis bei geschlossenem Deckel 40–45 Minuten ausquellen lassen. Vor dem Servieren Orange und Vanillestange entfernen. In dieser Zeit Pflaumen vierteln und mit dem Zucker vermischen. Stärke mit etwas Orangensaft glattrühren. Den restlichen Orangensaft kurz aufkochen und den Stärke-Orangenmix einrühren. Pflaumen zugeben, umrühren und noch einmal kurz aufkochen. Mit Zimt abschmecken und zum Milchreis reichen.

Zwetschge

Zwetschgen-Hefekuchen vom Blech

Saison Sommer/Herbst Lecker Aufwand einfach


Zutaten

2 kg reife Zwetschgen - 500g Weizenmehl Type 405 oder 550 - 1 Päckchen Trockenhefe - 80g Butter - 250 ml Vollmilch - 80g Rohrzucker - 1 Ei - etwas Salz - Zimt-Zucker


Zubereitung

TIPP: Hefeteig ist einfach, braucht nur etwas Zeit. Wichtig ist, dass alle Zutaten beim Verarbeiten Zimmertemperatur haben. Also rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Außerdem sollte der Teig beim Gehen warm stehen (zirka 30° C) und vor allem keinem kühlen Zug ausgesetzt sein. Die Teigoberfläche mit Mehl bestäuben, damit sie während der Ruhezeit nicht antrocknen kann.Zwetschgen waschen und abtropfen lassen. Trockenhefe in einer Rührschüssel unter das Mehl mischen. Ei, Butter, Zucker und Salz dazu geben und mit dem Knethaken oder den Händen so lange kneten, bis der Teig sich vom Rand löst. Zudecken und zirka 45 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen. Während der Ruhezeit des Teiges die Zwetschgen entlang der Rinne halb aufschneiden, entsteinen und die zusammenhängenden Hälften oben über Kreuz etwas einschneiden. Wenn der Teig sein Volumen verdreifacht hat, zirka 1 cm dick ausrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und am Rand etwas hochdrücken. Den Backofen auf 180° C stellen und den Teig dachziegelartig mit Zwetschgen belegen. Auf der mittleren Schiene 45 Minuten backen. Den noch warmen Kuchen mit Zimt-Zucker bestreuen.

Zwetschge

Zwetschgengratin mit Nusskruste

Saison Sommer/Herbst Personen 4 Lecker Aufwand einfach


Zutaten

250 g Zwetschgen - 2 EL Orangensaft - 50 g Butter - 1 EL Honig - 50 g Roggenvollkornschrot - 100 g Crème fraîche - 4 EL Sahne - 1 Prise Zimt - 100 g Haselnüsse


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad (Gas 3) vorheizen. Die Zwetschgen waschen, abtrocknen, halbieren, entsteinen und schuppenförmig in eine flache Auflaufform legen. Mit dem Orangensaft beträufeln. Butter und Honig in einem Topf erwärmen und das Roggenschrot darin unterrühren andünsten. Den Topf vom Herd nehmen und die Crème fraîche, den Zimt und die Sahne untermischen. 50 Gramm Haselnüsse fein hacken und ebenfalls unter das Schrot ziehen. Diese Masse gleichmäßig auf den Zwetschgen verteilen. Das Gratin auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen. Die restlichen 50 Gramm Haselnüsse ganz grob hacken, über das Gratin streuen und weitere fünf Minuten backen. Das Gratin warm servieren.


Zur Übersicht Fruchtinfo
  • Bio-lable demter 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable bioland 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable naturland 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable eu-bio 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Oekokiste - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Biokreis - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
  • Bio-lable ecoinform 2018 - Naturkost Schniedershof - Bio zu Dir -
    Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen